Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout


Harte Züchtigung? Restriktive Foren Willkommen Gast


Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum

  Restriktive Foren
  Die Züchtigung eines Sklaven (Moderatoren: SmartMan)
  Harte Züchtigung?
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
kgHoly
Fachmann



Verschlossen tut gut!

Beiträge: 44

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Harte Züchtigung? Datum:16.03.16 11:05 IP: gespeichert Moderator melden


Also eine ganz besondere Art der Bestrafung ist bei mir die Erteilung eines Pissverbotes. Da kommt unter dem KG, ich trage den Holy Trainer V2, small, zusätzlich ein Penisplug, natürlich ohne Loch. Danach habe ich in einer gewissen Zeitspanne, je nach Vorgabe, ein oder zwei Liter zu trinken. Der Druck steigt natürlich mächtig an, aber pissen ist schier unmöglich. Erst nach dem Aufschluss durch den Master darf ich meinen Penisplug entfernen und urinieren. Anschließend sofort wieder zurück in den engen Käfig. Eine sehr harte und wirkungsvolle Bestrafung
Wer kennt ähnliche Erfahrungen?
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
modexVolljährigkeit geprüft
KG-Träger





Beiträge: 266

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Harte Züchtigung? Datum:16.03.16 22:34 IP: gespeichert Moderator melden


Ich bin ja immer für Strafen, auch der härteren Art. Daher nur sicherheitshalber und bitte nicht belehrend zu verstehen: Rückstau drückt, wenn die Blase zu voll ist, Richtung Nieren und/oder Prostata. Falls Du aus irgendwelchen Gründen (Penisplug wäre potentiell so einer...) Bakterien in der Blase hast, hast Du kurz darauf ne Nierenbeckenentzündung oder Prostatitis. Beides je nach Erreger blöd bis dramatisch blöd. Ich spreche aus eigener Erfahrung mit der Kombi Plug und späteren Urinhaltens (allerdings nicht als Strafe sondern wegen defekten Zugklos auf über 2h Fahrt). Also Obacht und vor allem aufs Genaueste auf die Hygiene des Plugs achten.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
TomTomTomVolljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 143

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Harte Züchtigung? Datum:21.04.16 02:27 IP: gespeichert Moderator melden


Ich darf mich glücklich schätzen, in letzter Zeit häufig real streng und hart gezüchtigt zu werden. Dabei sind das selten Bestrafungen, weil ich mir Mühe gebe, ihren Anforderungen gerecht zu werden. Vielmehr sorgen die Züchtigungen (meist Auspeitschungen) dafür, dass ich mir meiner Rolle wieder stärker bewusst bin. Man(n) ist, ob er will oder nicht, ein "Gewohnheitstier". Die sehr kurzen Zügel, die meine Herrin bei mir anwendet, sorgen dafür, dass erst gar keine Schludrigkeit bei mir aufkommt. Bei ihr vermute ich, dass diese harten Züchtigungen ihr ein gewisses Machtgefühl verschaffen. Ich hätte nicht gedacht, dass eine Spielbeziehung so extrem, intensiv und letztlich real erscheinend (selbst wenn ich nicht bei ihr bin, sondern z. B. jetzt diese Zeilen schreibe) sein kann.

Schöne Grüße

Tom
Besonderes Faible für Sklaverei, Auspeitschungen, Galeeren und insbesondere Frauen, die einen bis zur Erschöpfung antreiben

Fan von Mistress Katarina mit ihrem strengen, blonden Zopf und den anderen Aufseherinnen auf der Sklavengaleere
(Danke für diese tolle Geschichte, Schwester Annika!)
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Mohair-Sklave
Einsteiger



Diener einer Lackqueen

Beiträge: 2

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Harte Züchtigung? Datum:02.08.16 06:56 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo zusammen, bin neu hier,
Meine Eheherrin züchtigt mich nur bei echt schweren vergehen oder wenn sich zu viele oder zu häufig kleine Vergehen summieren. Da ich nie genau weiß wann mich meine Herrin züchtigt empfinde ich die Strafe oft recht heftig. Bevor sie mich zu Bestrafung Fesselt sagt sie mir jedoch ganz genau wofür sie mich Bestraft wie hart die Strafe wird und wie lange sie Dauert lässt sie immer offen. Meine Stellung in unserer Beziehung zeigt mir meine Herrin allein durch Demütigung, vor allem in der Öffentlichkeit

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Hans Günther
Einsteiger

Berlin




Beiträge: 10

User ist offline
  RE: Harte Züchtigung? Datum:03.08.16 07:09 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Ich liebe es meinen Sklaven mit der Reitgerte oder der Peitsche zu züchtigen. Wann und wie ich will. Ob Verfehlungen des Sklaven vorliegen oder nicht. Einfach so, aus Freude an der Züchtigung.


Eine wunderbare Einstellung! Wenn es in beiderseitigem Einverständnis geschieht, ist es eine der Grundlagen für eine perfekte Beziehung eines Sub zu einer/seinem Herren.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Hans Günther
Einsteiger

Berlin




Beiträge: 10

User ist offline
  RE: Harte Züchtigung? Datum:03.08.16 22:37 IP: gespeichert Moderator melden


Ich sehe in der Züchtigung des Partners ein Möglichkeit eine ganz besondere Form der Nähe zu erreichen, eine sprichwörtliche Intensität, die einen besonderen Stellenwert hat. Natürlich gibt es auch andere Formen von Nähe, die auf ganz andere Weise erreichbar sind.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Foxli
Erfahrener



Wer die Welt verstehen will, muss erst sich selbst verstehen.

Beiträge: 36

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Harte Züchtigung? Datum:04.08.16 21:39 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo zusammen,

was für ein Zufall, wenn man nach Kurzem Stöbern auf eine aktuelle Diskussion zu dem Thema stößt, das einen grad beschäftigt...

Ich habe letztes Wochenende mit meiner Freundin/Mistress das Thema Bestrafung andiskutiert. Bei uns ist es so, dass ich sie als Sklave/Baby auf meine Neigungen aufmerksam gemacht habe und sie Gott sei Dank nicht schreiend davongelaufen ist, sondern sich seit ca. zwei Jahren Schritt für Schritt in "meine" Welt einführen lässt. Seit ein paar Monaten ist der Beziehungsstatus klar festgelegt, was heißt, dass sie eben meine Mistress ist und ich ihr Sklave/Baby.

Früher hat sie mich einfach mit dem "Spielzeug", das wir uns zugelegt haben, gefesselt, versohlt, geknebelt etc., weil ich sie darum gebeten habe. Dann hat sie angefangen, das ganze als Bestrafung zu bezeichnen und mich in weiterer Folge auch wirklich nur dann zu züchtigen, wenn ich z.B. unter der Woche unerlaubt Hand angelegt habe (wir sehen uns nur am WE). Daraufhin habe ich natürlich absichtlich die Regeln gebrochen, um an Strafen - also härtere Spielchen - ranzukommen. Inzwischen hat sie mich aber durchschaut und straft mich - wie letztes Wochenende - nun für Verfehlungen mit dem Ignorieren meiner Wünsche. Sie hat mir das auch klipp und klar gesagt: "Wenn ich dich verschließe, dann gefällt dir das ja. Also bestrafe ich dich nur dann, wenn ich dich nicht verschließe."

Grundsätzlich freut mich dieser Gedankengang, da sie mich erst jetzt (sprichwörtlich) an den E.. hat. Ich spüre allmählich, wie mir die Kontrolle, die ich durch meinen Erfahrungsvorsprung habe/hatte, verloren geht. Und das gefällt mir!
Denn viel wichtiger als tatsächliche Schmerzen oder Demütigungen sind für meinen Lustgewinn das Wissen und tatsächlich verspürte Gefühl der Abhängigkeit und des Ausgeliefertseins. Und auf diesem Weg sind wir momentan.
Klar gibt's ein Safeword. ;)

Andererseits verspüre ich jetzt, da ich wieder nur noch gezüchtigt werde, wenn ich mich korrekt verhalte - quasi als Belohnung - keinen so starken Kick mehr dabei. In meinem Kopf ist einfach festgeschrieben, dass ich als Sklave für Fehlverhalten hart gezüchtigt werde, um mir eine Lektion zu erteilen. Dummerweise ist mir dabei nun die Tatsache im weg, das harte Züchtigungen mir gefallen und meine Mistress das weiß, weshalb sie mich zur Strafe nicht züchtigt, sondern nur als Belohnung.

Eine Lösung, die mich befriedigen würde, wäre aus meiner Sicht vielleicht eine wirklich harte Züchtigung, die ich dann tatsächlich als Strafe empfinde. So weit traut sich meine Mistress bisher aber nicht zu gehen, dafür fehlt ihr glaube ich einfach eine wirklich sadistische Ader. Und ehrlich gesagt weiß ich auch nicht, ob ich dafür masochistisch genug bin.

Gibt es vielleicht gar keine Lösung für dieses Problem?

P.S.: Ich vertrete auch die Auffassung, dass eine Herrin keinen Grund braucht, um ihren Sklaven zu züchtigen.

LG Foxli
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
TorquemadaVolljährigkeit geprüft
Sklavenhalter

46045


Möge die Macht mit und bei euch sein!

Beiträge: 700

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Harte Züchtigung? Datum:05.08.16 01:16 IP: gespeichert Moderator melden


Klar, wenn das Züchtigen mehr "Freude" als Strafe bringt,kann man bei Fehlverhalten auch andere Strafmaßnahmen treffen.
Knien in der Ecke oder auf Reis,E-Stim,Fesselungen mit Deprivation..
Der Möglichkeiten gibt es genug,es muss nicht immer "Haue" sein,vor allem nicht wenn die auf dem Subschen "Wunschzettel" steht...

Das, was die Menschheit sich im Allgemeinen wünscht, daran glaubt sie auch....
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Hans Günther
Einsteiger

Berlin




Beiträge: 10

User ist offline
  RE: Harte Züchtigung? Datum:05.08.16 06:32 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Ich vertrete auch die Auffassung, dass eine Herrin keinen Grund braucht, um ihren Sklaven zu züchtigen.

LG Foxli


Ihre Lust, es zu tun, sollte wirlich Grund und genug sein. Klar, bei Verfehlungen, geben diese natürlich den Grund für eine Züchtigung ab. Um jedoch nach ihrem Gutdünken dem Sub glegentlich zu zeigen, wie seine Stellung ist, kann eine Zuüchtigung ohne konkreten Anlass, ein ausgezeichnetes Mittel sein. Dabei sollte sie geschickt mit der Lustschmerz/Schmerzgrenze spielen...
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Dudarfst
Fachmann

Süddeutschland


weil es wohl dazu gehört.

Beiträge: 50

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Harte Züchtigung? Datum:31.08.16 17:06 IP: gespeichert Moderator melden


Leider habe ich keine Herrin ...
Ich bin nicht masochistisch, es erregt mich nicht - allerdings genieße ich die Lust, die sie dabei empfindet.

Werde ich gezüchtigt, weil sie mich straft, dann dreht sich bei mir ein regelrechtes Karussell, einerseits weil ich mir denke, dass meine Verfehlung doch gar nicht so grob war; andererseits weil ich spüre, dass ich es verdient habe und ich gar nicht zu Fragen habe, ob ich es verdient habe oder nicht.

Zumal sie ohnehin das Recht hat mich zu züchtigen.

Aber die Frage war ja auch eine andere ...

Wenn ich eine Beziehung neu beginne, bin ich bestimmt nicht der perfekte Sklave, dazu muss ich sie kennen lernen, brauche Anleitung und Strafe.
Nach meiner Erfahrung aber versuche ich anfangs immer wieder auszureissen, verliere das (Selbst-) Bild Ihr zu gehören, Sklave zu sein.

Klar, versuche ich von Beginn an gut zu dienen, aber es ist etwas anderes, ob es von mir ausgeht, oder ob es zugleich auch erzwungen wird und ich spüre keine andere Wahl zu haben.

Ich glaube, dass es bei mir - auch wenn ich bei Tage gesehen das niemals zugeben würde - gerade am Anfang notwendig ist, mir meine Rolle zu verdeutlichen. Werde ich regelmäßig gezüchtigt - die "Härte" spielt dabei kaum eine Rolle - oder anders mit ihrer Herrschaft konfrontiert, dann fällt es mir auch leichter, ständig im Sinn zu behalten, dass ich ihr gehöre und ich ihr Sklave bin.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
nycha
Stamm-Gast





Beiträge: 182

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Harte Züchtigung? Datum:02.09.16 09:41 IP: gespeichert Moderator melden


Die Herrin hat natürlich das Recht, Strafen und Belohnung jederzeit, und ohne Angabe von Gründen zu vollziehen.
Fesselungen, angemessene Schläge, Einsperrungen oder notwendige Kleidervorschriften und dergleichen sind nicht Strafe, sondern fürsorgliche erzieherische Maßnahme und können deshalb recht häufig angeordnet werden.

Natürlich empfindet ein masochistisch veranlagter Mann seine normale Bestrafung eher als Belohnung.
Es empfiehlt sich die normale Züchtigung bei kleinsten Vergehen anzuwenden.
unerlaubt steif geworden - servierter Kaffee zu stark zu schwach zu wenig Zucker etc.

Bei größeren Vergehen folgen unangenehmere Strafen wobei die schlimmste natürlich das aussetzen seiner Erziehung wäre.

Die Verweigerung gewisser Privilegien wie alleine das Haus zu verlassen, Fernzusehen, an den PC zu dürfen oder ähnliches, sind unangenehmere Strafen. Es kann auch eine gewisse Zeit verweigert werden, nachts im Bett schlafen zu dürfen. Außerdem darf er vielleicht in einer solchen Phasen nicht um Erlösung bitten.

Es ist völlig klar das zeitweilige versagen sexueller Befriedigung und die daraus resultierende sexuelle Frustration fördert die Unterwürfigkeit und Dienstbereitschaft.
jede Art von Selbststimulierung ist weiterhin strengstens verboten. Da er sich daran natürlich nicht halten kann, darf er um seinen Keuschheitsgürtel bitten. Normales Abspritzen ist ja ohnehin höchst selten erlaubt.
Wenn die Herrin den Eindruck hat er habe seine Lektion gelernt setzt sie sein normales Training fort und kündigt eine schwere Züchtigung an.

der Sklave wird auf dem Strafbock (Sessel) fixiert, sein emporgereckter Hintern wird eingefettet. Mit der klatsche wird die Haut ordentlich vorgerötet, dann erst beginnt die bestrafung mit Stock und Peitsche, die hart und unerbittlich in mehreren sich steigernden Runden verabreicht wird. Die Nachhaltigkeit dieser Massnahme ist garantiert, wenn man ihn anschliessend noch für ein Stündchen auf einen Stuhl bindet auf dessen Sitzfläche ein Fussabstreifer aus Kokosfasern liegt. Einige Brennesselzweige erfüllen den gleichen Zweck. (Achtung! Die kokosmatte, oder auch Brennesseln bitte nur bei unverletzter Haut einsetzen) Gegebenenfalls wiederholen Sie danach die Prozedur noch einmal.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von nycha am 08.09.16 um 11:15 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
SmartManVolljährigkeit geprüft
Staff-Member

Hamburger Randgebiet




Beiträge: 2229

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Harte Züchtigung? Datum:02.09.16 16:13 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
bestrafung mit Stock und Peitsche, die hart und unerbittlich in mehreren sich steigernden Runden verabreicht wird. Die Nachhaltigkeit dieser Massnahme ist garantiert, wenn man ihn anschliessend noch für ein Stündchen auf einen Stuhl bindet auf dessen Sitzfläche ein Fussabstreifer aus Kokosfasern liegt. Einige Brennesselzweige erfüllen den gleichen Zweck.
Jepp! Wo andere anschließend schonend und hygienisch mit der Hautpflege beginnen, heißt es hier...
Zitat
Gegebenenfalls wiederholen Sie danach die Prozedur noch einmal.
...damit es bei den durch starke Züchtigung erfolgten Hautschädigungen (und wenn sie auch nur klein sind) aufgrund der alles andere als hygienischen Unterlage als Bonus dann noch zu Entzündungen kommt...

...aber Hauptsache die einhändig getippten Anregungen klingen geil - wozu da noch als Dom an weiteres wie Sorgfalt oder sowas denken?
Infos zum Forum: "Einführung - FAQ - Hilfestellung von A bis Z"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
nycha
Stamm-Gast





Beiträge: 182

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Harte Züchtigung? Datum:03.09.16 12:13 IP: gespeichert Moderator melden


einhändig getippten Anregungen. Wie bitte? Dachte das wäre ein Keuschheitsgürtelforum.

Oooooh SmartMan

Hatte ich da nicht was von aufwärmen mit einer Klatsche geschrieben außerdem von einfetten, beides Maßnahmen um Hautschädigungen zu vermeiden.
Kann ja sein, daß du "schwere Züchtigung" automatisch mit einer blutigen Angelegenheit assozierst ich dachte da aber eher an die Dauer. Auch leichtere Schläge können ab einer gewissen Anzahl sehr schmerzhaft werden.
Und daß man nicht die Kokosmatte von der Eingangstür, sondern eine neue nimmt ist doch hoffentlich klar.
Wenn du dir die Mühe machst meine anderen 159 Beiträge in diesem schönen Forum zu lesen wirst du feststellen das immer wieder Tips und Hinweise für ein sicheres Spiel auftauchen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Ihr_joeVolljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 908

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Harte Züchtigung? Datum:03.09.16 14:49 IP: gespeichert Moderator melden


War nicht der Titel harte Züchtigung,
Mag sich jeder an der eigenen Art derselbigen erfreuen.
Was für den einen schon grausam erscheint, ist für den Anderen kaum der Rede wert.

Die Einen sehen es als Bestrafung, bei den Anderen ist es eher eine Belohnung, dabei ist dann die schlimmste Bestrafung nicht (sehr) hart gezüchtigt zu werden.

Manche freuen sich, über die Spuren, die sie davon tragen, sind stolz auf den/die Dom, der/die sie gezeichnet hat.

Selbstverständlich achtet jeder darauf, dass nicht irgendwelche Entzündungen entstehen, nach dem Sitzen auf dem sauberen Fußabstreifer, nimmt der vorausschauende Dom natürlich Franzbrandwein, macht noch mal aua, oder ein moderneres Mittel zu Desinfiziren, des verlängerten Rückens.

Will er doch bald wieder, den Sub, bestrafen, belohnen oder auch nur mit ihm spielen.

BDSM ist so vielseitig, jeder lebt ihn hier im Forum anders, was für den einen wildes Kopfkino zu sein scheint, ist für den andern nur ein mildes Szenario, über das er nur müde lächelt.

Für den Einen sind 100 Rohrstockhiebe eine leichte Strafe dafür kann er sich nicht vorstellen auch nur 5 Tage keusch gehalten zu werden, der Andere ist Monate lang keusch, kann sich aber unmöglich mit Hieben anfreunden, die sind für ihn unmenschlich.

So schön ist das Leben, vielfältig und wunderbar, man muss nur den Anderen akzeptieren, selbst wenn er nur Kopfkino lebt.

Übrigens nycha, ich empfinde viele leichtere Hiebe nicht so schmerzhaft wie erheblich stärkere oder eben mit einem Instrument was mehr Aua macht verabreichte.

Aber auch das trifft eben genau auf mich zu, ein Anderer mag genau das Gegenteil empfinden.

Viel Freude beim grübeln,
Ihr_joe

Nachtrag:
Echte Masochisten schreiben mit dem i-Pad, die automatische Rechtschreibkontrolle bringt sie garantiert an den Rand des Wahnsisinns, da tipste ein Word und bums Wirts geändert. (wirds) war geschrieben. Muss nur die Ändern, die den Sinn verändern, sorry...

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Ihr_joe am 03.09.16 um 15:00 geändert
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

SM-Stories: Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
SmartManVolljährigkeit geprüft
Staff-Member

Hamburger Randgebiet




Beiträge: 2229

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Harte Züchtigung? Datum:03.09.16 15:31 IP: gespeichert Moderator melden


@ nycha

Zitat
Dachte das wäre ein Keuschheitsgürtelforum.
Was nichts daran ändert, daß man nicht mit seinen Anregungen suggerieren sollte, daß so ziemlich alles vertretbar wäre. Also bitte nicht nur darauf achten, wie es von Dir gemeint ist, sondern auch, wie es bei den Lesern ankommen könnte.
Zitat
Kann ja sein, daß du \"schwere Züchtigung\" automatisch mit einer blutigen Angelegenheit assozierst
Sicherlich nicht nur ich.
Zitat
ich dachte da aber eher an die Dauer.
Dann bringe die Info bitte auch entsprechend rüber, weil Du ansonsten Newbies etwas anderes suggerierst.

Übrigens; ne´ neue Kokusmatte = Hygiene ist somit o. k.? Die Borsten können von der Produktion mit sonstwas getränkt sein, was sie dann in die (auch evtl. dann vorgeschädigte) Haut treiben. Es gibt Spikes und Möbel aus geeigneteren Matarialien wie u. a. Edelstahl, von denen später Verunreinigungen gut entfernt werden können, statt daß z. B. in und auf der von Dir genannten Matte Hautschuppen etc. vor sich hingammeln; bis zum nächsten Einsatz, denn hierbei ist eine ausreichende Reinigung aufgrund der Beschaffenheit sicherlich nicht möglich.
Zitat
Wenn du dir die Mühe machst meine anderen 159 Beiträge in diesem schönen Forum zu lesen wirst du feststellen das immer wieder Tips und Hinweise für ein sicheres Spiel auftauchen.
Es geht darum, welche Anregungen hier, in diesem Thread von Dir gegeben werden; die werden nicht durch Postings irgendwo an anderer Stelle korrigiert; deshalb also bitte darauf achten, daß sich beispielweise nicht jemand mit blutigen Striemen auf das setzt, was auf Brennesseln so herum kreucht und fleucht und von ihren abbrechenden Spitzen injiziert wird, weil ein unklarer RF-Beitrag seitens der dortigen "Profis" den Eindruck vermittelte, so würde es ja gehen.
Infos zum Forum: "Einführung - FAQ - Hilfestellung von A bis Z"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
nycha
Stamm-Gast





Beiträge: 182

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Harte Züchtigung? Datum:07.09.16 00:07 IP: gespeichert Moderator melden


Ich finde es schade, wenn Beiträge hier durch zum Teil übertriebene Sicherheitsdiskussionen aufgelöst werden.

War nicht der Titel harte Züchtigung, wie Ihr_Joe schon richtig anmerkte.

dachte es wäre für intelligente Menschen klar, daß falls blutige Striemen beidseitig erwünscht sind, diese erst in der zweiten Runde verabreicht werden.
Du ahnst gar nicht was dir noch blüht, ist doch eine Formulierung, die das Herz jedes Masochisten höher schlagen lässt.

Nebenbei bemerkt sind Kokosfasern Holz, ein Stoff der sich von alleine desinfiziert, man denke nur an das ordinäre Küchenbrettchen, das sich ja auch mal ganz nett für ein durchaus schmerzhaftes Spanking, den entsprechenden Handgriff vorrausgesetzt, eignet, aber im eigentlichen Sinne seit Jahrhunderten der Nahrungsaufnahme dient, ohne das man jemals von schädlichen Nebenwirkungen gehört hätte.

Natürlich habe ich Verständnis dafür, daß du die Werbetreibenden (du heißt doch hoffentlich nicht umsonst Smart-Man) auf deiner Seite unterstützen mußt, um das ganze aufrechtzuerhalten, aber es ist nunmal ein Forum.

Kokosmatten gibts gerade bei Lidl für 5,95 im Angebot
zur Hautpflege gibt es nach wie vor seit mindestens 20 Jahren "Origins Whipped Body Cream," die ich nur emfehlen kann.

Soo long or short
nycha

( was ich niemals verstehen werde ist warum ich hier auf einmal unter Stammgast geführt werde, Freak war doch viel passender)


Ein Freak (aus dem Englischen freak: „Krüppel, Verrückter, Unnormaler“ bzw. freak of nature: „Laune der Natur“, aber auch „Begeisterter“) ist in der heutigen Umgangssprache meist eine Person, die eine bestimmte Sache, zum Beispiel ihr Hobby, exzessiv bzw. über ein „normales“ Maß hinaus betreibt, diese Sache zum Lebensinhalt macht oder sich zumindest mehr als andere darin auskennt. Lebensweise und Lebensführung eines Freaks können sich von der eines Durchschnittsbürgers unterscheiden.

noch eine letzte Bemerkung sei mir gestattet:
Das erste Album der Mothers of Invention hieß Freak Out! und wird vom Musikkritiker Barry Miles als „eine Feier der Freaks und ihres Lebensstils“ bezeichnet. In den dem Album beigefügten ausführlichen Liner Notes schreibt Frank Zappa „Auf der persönlichen Ebene ist freaking out ein Prozess, in dem ein Individuum überholte und restriktive Maßstäbe hinsichtlich des Denkens, der Kleidung und der sozialen Etikette abstreift, um einen KREATIVEN Ausdruck für seine Beziehung zu seinem unmittelbaren Lebensumfeld zu finden.

bestwishes n


[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von nycha am 07.09.16 um 00:16 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Volker_Racho
Stamm-Gast



Wenn wir nicht wären gäb`s was anderes

Beiträge: 236

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Harte Züchtigung? Datum:07.09.16 00:51 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Die Herrin hat natürlich das Recht, Strafen und Belohnung jederzeit, und ohne Angabe von Gründen zu vollziehen.
Fesselungen, angemessene Schläge, Einsperrungen oder notwendige Kleidervorschriften und dergleichen sind nicht Strafe, sondern fürsorgliche erzieherische Maßnahme und können deshalb recht häufig angeordnet werden.

Natürlich empfindet ein masochistisch veranlagter Mann seine normale Bestrafung eher als Belohnung.
Es empfiehlt sich die normale Züchtigung bei kleinsten Vergehen anzuwenden.
unerlaubt steif geworden - servierter Kaffee zu stark zu schwach zu wenig Zucker etc.

Bei größeren Vergehen folgen unangenehmere Strafen wobei die schlimmste natürlich das aussetzen seiner Erziehung wäre.

Die Verweigerung gewisser Privilegien wie alleine das Haus zu verlassen, Fernzusehen, an den PC zu dürfen oder ähnliches, sind unangenehmere Strafen. Es kann auch eine gewisse Zeit verweigert werden, nachts im Bett schlafen zu dürfen. Außerdem darf er vielleicht in einer solchen Phasen nicht um Erlösung bitten.

Es ist völlig klar das zeitweilige versagen sexueller Befriedigung und die daraus resultierende sexuelle Frustration fördert die Unterwürfigkeit und Dienstbereitschaft.
jede Art von Selbststimulierung ist weiterhin strengstens verboten. Da er sich daran natürlich nicht halten kann, darf er um seinen Keuschheitsgürtel bitten. Normales Abspritzen ist ja ohnehin höchst selten erlaubt.
Wenn die Herrin den Eindruck hat er habe seine Lektion gelernt setzt sie sein normales Training fort und kündigt eine schwere Züchtigung an.

der Sklave wird auf dem Strafbock (Sessel) fixiert, sein emporgereckter Hintern wird eingefettet. Mit der klatsche wird die Haut ordentlich vorgerötet, dann erst beginnt die bestrafung mit Stock und Peitsche, die hart und unerbittlich in mehreren sich steigernden Runden verabreicht wird. Die Nachhaltigkeit dieser Massnahme ist garantiert, wenn man ihn anschliessend noch für ein Stündchen auf einen Stuhl bindet auf dessen Sitzfläche ein Fussabstreifer aus Kokosfasern liegt. Einige Brennesselzweige erfüllen den gleichen Zweck. Gegebenenfalls wiederholen Sie danach die Prozedur noch einmal.


Hallo!

Ich bin jetzt fast 35 Jahre in unserem Metier unterwegs und glaube oft schon alles zu kennen,aber manchmal bin ich dann doch verblüfft. Ich weiß nicht,ob ich lachen oder den Kopf schütteln soll.

Gott sei Dank gibt es hier auch besonnene Moderatoren wie Smartman. Denn für eine harte Züchtigung könnte man sich auch eine Mischung aus Ingwer-und Chillipulver.... (Selbstzensur...).

Aber,naja,machen wir uns nix für.Was sich Menschen ausdenken wird auch ausprobiert.

Bleibt gesund!

Volker
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
nycha
Stamm-Gast





Beiträge: 182

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Harte Züchtigung? Datum:08.09.16 11:27 IP: gespeichert Moderator melden


Habe den Kokosmattenbeitrag in Richtung mehr Sicherheit editiert und hoffe, das ist jetzt so in Ordnung. Ansonsten bitte einfach löschen.

@ Smart-Man
Nur eine Idee: vielleicht wäre es sinnvoll manchen Threads einen allgemeinen Sicherheitslink voranzustellen, der immer oben bleibt.

z.B. http://www.datenschlag.org/txt/minsi.html


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Karel
Einsteiger

Berlin




Beiträge: 9

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Harte Züchtigung? Datum:11.09.16 18:29 IP: gespeichert Moderator melden


Es gibt sehr unterschiedliche Meinungen dazu. Jeder mag es anders.

Als sub finde ich das mann an der "Regelmäßigen harten Bestrafung" sich eventuell gewöhnt... und dann muss was noch härteres her. Deshalb finde ich das der Sub eher selten an seine Grenzen getrieben werden sollte, außer man möchte das der Sub viel mehr aushalten kann.

Da SM für mich eher Spaß ist(ja, für andere ist es nicht so), finde ich es nicht Zielführend einen Sub auf dauer harten Strafen zu untersetzen. Mann muss einen Kontrast bilden. Wenn jeder Tag gleich ist, wird es zur Routine und mann spürt keine Höhen und Tiefen mehr.
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Ihr_joeVolljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 908

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Harte Züchtigung? Datum:11.09.16 20:33 IP: gespeichert Moderator melden


Auch wenn ich mich wiederhole, alles ist eine Sache der Absprache, es muss vorher geklärt werden, was für den einen eine harte Strafe ist, bei der liest der andere noch Zeitung nebenher und langweilt sich, ja BDSM soll Spaß machen, beiden, auch wenn sich das jetzt komisch anhört, auch der Top hat da vielleicht Grenzen. Deshalb reden (vorher), nicht übertreiben, keine unerfüllbaren Vorstellungen sondern Tatschen und danach, wie war es wirklich. Auch was Neues probieren, wenn was aus dem Ruder läuft, auch der Top kann, darf, muss abbrechen wenn er es für nötig hält. Keine Panik, wenn mal was nicht so klappt wie gedacht, notfalls auch zum Arzt/Notarzt gehen, Unfälle gibt es eben auch bei diesem Sport, vermutlich sogar weniger als bei manch anderem.

Zurück zum Thema, wenn das so Abgeprochen ist, was spricht gegen harte Züchtigungen, die von beiden gewollt sind?

Grübelt schön weiter
Ihr_joe
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

SM-Stories: Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Seiten(3) «1 [2] 3 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2017

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.03 sec davon SQL: 0.00 sec.