Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout

Willkommen Gast


Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum

  Restriktive Foren
  Erfahrungen von Männern (Moderatoren: dragonia)
  Erektionsprobleme nach Tragen von Peniskäfig
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
abraxas-
Einsteiger

NRW




Beiträge: 8

Geschlecht:
User ist offline
  Erektionsprobleme nach Tragen von Peniskäfig Datum:06.12.17 11:12 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Zusammen

zunächst einmal ein kurzes "Hallo" in die Runde. Ich bin neu hier, 57 Jahre alt, verheiratet und seit einigen Tagen Besitzer eines Looker2 mit abnehmbaren Plug.

Vor der Bestellung habe ich mit Dietmar von Steelworxx darüber gesprochen, dass ich vor 16 Jahren einen Infarkt hatte, in dessen Folge ich unter einer ausgeprägten Herzinsuffizienz leide. Da ich aus diesem Grund kein Risiko mit einer zu engen Ringgröße eingehen wollte, (zumal ich bislang noch absolut keine Erfahrungen mit Peniskäfigen habe), hat er mir etliche Größen zur Auswahl geschickt, aus denen ich mir in aller Ruhe die passende heraussuchen konnte.

Nachdem der Looker nun da ist, hat sich folgendes Problem ergeben. Obwohl der Käfig sehr komfortabel und bequem zu tragen ist und nirgends drückt, habe ich nach einer Weile tragen (bislang längstens 12 Stunden) anschließend deutliche Probleme mit meiner Erektion. Nach 1 bis 2 Tagen normalisiert sich dann alles wieder.

Nun meine Frage an die erfahrenen Träger: Kennt jemand das Problem, oder muss ich davon ausgehen, dass die Schwierigkeiten mit meiner persönlichen, gesundheitlichen Situation zusammenhängen und ich deswegen auf das Tragen des Käfigs verzichten sollte.

Vielen Dank für Eure Tipps

abraxas
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
sunnybj
Stamm-Gast



Die Welt ist in zwei Klassen geteilt, in diejenigen, welche das Unglaubliche glauben, und diejenigen, welche das Unwahrscheinliche tun...

Beiträge: 333

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Erektionsprobleme nach Tragen von Peniskäfig Datum:06.12.17 12:46 IP: gespeichert Moderator melden


nein das ist normal. Bei Tragezeiten >160 Tagen kann der Rückweg, bis alles wieder normal funktioniert, durchaus Wochen oder Monate dauern. Aber das gute ist, es wird wieder. Es hängt ein wenig mit der Desinsibilisierung zusammen.

Ich sehe da keinen direkten Zusammenhang erstmal.
www.ich lebe mein eigenes Leben.de
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
ChrisAusgburg
Stamm-Gast

Augsburg


Gefangen, nicht mehr zu haben.

Beiträge: 707

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Erektionsprobleme nach Tragen von Peniskäfig Datum:06.12.17 18:10 IP: gespeichert Moderator melden


dzzz

Du bist 57, hast eh n Problem mit der Durchblutung und ich gehe mal davon aus dementsprechend auch dem Alter entsprechend mit dem Thema Potenz.

Dann hängst da nen Looker dran und zeigst deinem "kleinen" dann noch den Weg das "Hart" werden gerade nicht drin ist weil der Stahl einfach härter ist.

Natürlich reagiert dein Körper / Kreislauf darauf.
Gerade im "alter" reagiert der Körper eben anders.

Alles natürlich individuell.. aber du nimmst wahrscheinlich eh nach dem Infarkt schon Blutverdünner ect.

Das Thema KG und Beschränkung der Erektion .. die ja auch fleißig stattfindet während du schläfst... hat auf dich ganz klar Auswirkungen.
In dem Alter ( sorry nicht böse gemeint ) ... dein Körper und die Biologie findet dann ganz schnell die Notwendigkeit der Fortpflanzung nicht mehr als .. primär wichtig .. dein Körper setzt seine Energie anderweitig ein.

N Kreislaufproblem ergibt oftmals auch n Problem mit der Potenz, spätestens die Medikamente haben recht nette Nebenwirkungen in der Richtung.
Blutverdünnung ect. ist eben selten einer harten Latte zuträglich.

Und du klemmst das ganze noch in nen Zaun das eh n Problem hat genug "Druck" zu erzeugen.
Hm.

Ich meine das echt ned Böse .. nicht falsch verstehen .. mein Paps hat 20 Jahre Medi genommen nach nem Infarkt. Die Problematik von Medikamenten und Wechselwirkung .. gerade dann ... Blutdruck .. Latte ...

Mag bei jedem anders sein... aber aus meiner "Erfahrung" .. n Kg nicht förderlich. Bzw. eher ein Beschleuniger dessen was dein Kreislauf eh irgendwann mehr als Last denn Nutzen empfindet und massiv reduziert.

In dem Sinne .. mach dich mal Schlau an den Medis die du nimmst und deren Wirkung / Nebenwirkungen.
Nicht die Packungsbeilage essen :-) das ist meist med. Kauderwelsch.
N guter Uruloge tut da meist besseres an Aufklärung. Oder eben Tante Google nach Erfahrungen.

So hart es klingt .. mit 50+ muss man aber damit rechnen das n kg.. eng, klein, gewisse Folgen hat.

Gefangen, und nicht mehr zu haben.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
private_lockVolljährigkeit geprüft
Staff-Member

Braunschweig


Jedes Schloss ist ein Meta-Konsens!

Beiträge: 3239

Geschlecht:
User ist offline

206318797  206318797  206318797  206318797  private_lock  
  RE: Erektionsprobleme nach Tragen von Peniskäfig Datum:06.12.17 19:25 IP: gespeichert Moderator melden


@abraxas

Da spalten sich die Geister. Es gibt die eine Gruppe, die schwört, durch den KG gibt es keinen Unterschied in der Potenz und andere, die vorsichtig andeuten, nach einigen Wochen bzw. Monaten sei die Erektion nicht mehr richtig hart. Bei der ersten Gruppe würde ich mich selbst verordnen, wie auch viele Voll-Kg-Träger: Die nächtlichen Turnübungen sind einigermaßen erträglich, so dass meist auch durchschlafen möglich ist, während in der zweiten Gruppen oft Schellen-Träger sind, die berichten, wie es ihnen jede Nacht die Eier abreißt, bis der Körper darauf trainiert ist, lieber keine Erektion mehr zu haben.

Eine derart kurz Zeit von weniger als einem Tag scheint mir jedoch viel zu wenig, um irgendeinen Effekt auszulösen. Aber ich bin kein Mediziner und somit kann ich mich nur darauf beschränken, den KG und Dein Gefühl dazu gerade in der Anfangszeit sehr vorsichtig und langsam zu probieren, um herauszufinden, was geht und was nicht. Auch wenn ich es nicht glaube, könnte es am Ende tatsächlich bedeuten, dass Du ohne KG besser dran bist.

Neben der rein körperlichen Funktion: Blut pumpen, Ventil zu und der Druck-Zeiger steigt, gibt es für die Erektion noch eine nicht zu vernachlässigende psychische Komponente. Du musst geil sein! Leider ist nicht jeder Aufschluss gleich anregende, nur weil der Schlüssel zum Einsatz kommt. Es kann immer was schief gehen. Vielleicht im falschen Moment die Haut gezwickt, ein benebelnder Gestank nach altem Urin, kalte Füße, ein hakeliges Schloss und ein Schlüssel, der nicht ins Loch will, eine desinteressierte Partnerin mit Lockenwicklern und Kittelschürze ... es gibt so viele Sachen, die einen runter ziehen können, so dass man in dem Moment nicht funktioniert wie eine Maschine.

Natürlich kann ich Dir keine Garantie geben, dass es nicht wieder passiert. Aber sag selbst: Einige dieser Stolpersteine könnte man vorher aus dem Wege räumen, z.B. noch mal frisch duschen, Schamhaar vorsorglich rasieren, Schloss mit Graphit gängig machen, kein Alkohol trinken, nicht zu große Mengen essen, der Partnerin erotische Dessous schenken, ...

Auch wenn Du jetzt durch einige "Aussetzer" ins Zweifeln geraten bist: Glaube an Dich! versuche es einfach erneut und erbringe den Gegenbeweis, um Dich selbst zu überzeugen, dass es nur an diesen Kleinigkeiten lag und nicht grundsätzlich an Deiner Potenz.

Auch, das was die Partnerin sagt hat massiven Einfluss. Irgendwie scheint da eine inverse Logik am Werk:

  • Richtig: Eigentlich bist Du ja noch gar nicht dran. Ich glaub, wir schließen ihn besser gleich wieder ab, bevor noch ein Unglück passiert. Ein bisschen länger hältst Du es für mich doch noch ohne aus?
  • Falsch: Ich will, dass Du es mir richtig besorgst, mein Hengst!


Der Trick ist, den Fetisch für KG und Tease&Denial trotz Aufschluss weiter zu befeuern, und gleichzeitig alles vermeiden, was nach Leistungsdruck aussehen könnte.

So wie Frau einfach Tage hat, wo sie furztrocken bleibt, weil sie nicht in Stimmung kommt, darf beim Mann eben auch mal was hängen. Wenn man es vorher ahnt, kann sie sich Gleitgel bereit legen und er einen Dildo als Ersatz anbieten. Ja, das wird dann vielleicht kein Life-Changing-Sex, aber es nimmt den Druck raus, wenn man notfalls auf einen Plan B ausweichen kann. Umso schöner, wenn man sein Problem mit dem Partner besprochen hat, so dass er/sie vorbereitet ist, was eventuell kommen könnte und mitmacht, statt dumme Fragen zu stellen.

LG
private_lock
private_lock Les 3 côtés d'un SwItCh: TOP & sub

KGForum im Firefox

Infos zum Forum: Einführung - FAQ - Hilfestellung von A bis Z
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Bulli31
Forum-Ingenieur



Das Morgen gehört denen, die sich heute darauf vorbereiten
¡Átame!

Beiträge: 3606

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Erektionsprobleme nach Tragen von Peniskäfig Datum:07.12.17 01:53 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo abraxas-!

Beim Penis gilt wie immer ... Übung macht den Meister hart.
Entschuldigung, fiel mir gerade ein. ;-)

Wenn man dem Kleinen über kurze Röhren/Käfige und kleine Ringe beibringt, dass Erektion = Schmerz ist, reagiert er entsprechend.

Zitat
hat er mir etliche Größen zur Auswahl geschickt, aus denen ich mir in aller Ruhe die passende heraussuchen konnte.


Super Service. Aus eigener Erfahrung habe ich gelernt, dass man einen kleinen Ring zu Anfang stundenlang tragen kann und nach einer Woche für Monate nicht wieder.

Auf meine Frage "Warum?" habe ich nie eine richtige Antwort finden können. Vielleicht war der Testosteronspiegel in den ersten Stunden zu niedrig, vielleicht waren die Genitalien zu gesund und bekamen später Schäden, die sie sensibel machten. Auf jeden Fall krumpelte sich die Muskulatur im Hodensack zusammen, was auf eine Kälteproblematik durch geringere Durchblutung oder verletzte Hodensackhaut hinwies.

Jetzt zu deiner Situation.
Du hast viel mit den Größen experimentiert. Wenn der Käfig kurz ist ... beim Looker normal ... würde die Eingewöhnungszeit ca. 1 bis 3 Monate oder noch länger dauern.
In der Zeit trägt man den KG stundenweise bis 24 Stunden. Das dient dazu den Größenunterschied zwischen schlaffem und erigiertem Penis anzugleichen, damit der schlaffe wie erigierte Penis ungefär gleich gut in den KG mit nur einer Cockringgröße passt.
Auf diese Nebenwirkung wurde schon in der Gebrauchsanweisung des CB-2000 im Jahr 2001 hingewiesen und ist bei KG-Trägern, besonders bei Shemales wie auch Cuckolds, und Keyholderinnen, besonders bei Dominanten Damen und Cuckold Damen, sicherlich häufig erwünscht.
Letztendlich kommt es noch drauf an, ob es sich um einen Blutpenis (klein unerigiert, groß erigiert) oder Fleischpenis (mittelgroß unerigiert, groß erigiert) handelt. Bei ersterem dauert die Eingewöhnung nach meiner Erinnerung länger, weil der Größenunterschied gravierender ist. Umgekehrt gesagt, beim Fleischpenis passt ein Ring für beide Zustände besser.

Du bist schon auf 12 Stunden gekommen, schreibst du. Wichtiger ist hier die Anzahl und die Häufigkeit der bisherigen Trainingseinheiten wie auch die Unterscheidung ob im Schlafzustand oder Wachzustand absolviert. Es können in meinen Augen schon dutzende Trainingseinheiten zusammen gekommen sein und damit dann schon eine deutliche Rückmeldung durch schwache Erektionen eingeübt worden sein. Besonders, wenn der ausgewählte Ring schon nach wenigen Tagen bestimmt wurde. Ich war bei den A.L.Enterprise-Produkten froh über ein 5-Ring-Set und auch beim Shut habe ich drei Ringe zum tauschen.

Für mich entsteht der geringere Erektionsdruck vor allem durch den Cockring, der bei einer Erektion die Durchblutung der Hoden reduziert. Aber auch ein zu kurzer oder zu stark gebogener Käfig/Rohr kann Schmerzen erzeugen.

Ohne Druck durch einen Cockring und ohne Zug auf die Hoden arbeiten die "Halb"-KG wie CS-100, CS-500 usw von Chastity Steel.
Auch die Voll-KG MySteel, Neosteel, Tollyboy usw. erzeugen keinen solchen Druck auf die Erektion, wenn Penisrohr und Peniskäfig lang genug ist.
Aber beide benötigen einen Taillien- oder Hüftgurt, der die Blutzirkulation in den Beinen behindern kann.


Überlegungen zu Alternativen:
- Eichelkäfige, befestigt am Prince-Albert Piercing oder Frenum-Piercing (Frenulum), z. B. Lori, Lustlock.
- Peniskäfige, befestigt am Prince-Albert Piercing oder Frenum-Piercing (Frenulum), z. B. Lori, Rigid Chastity, Steelwerks, Steelworxx.
- Oetang, 2 oder 4 Löcher in Vorhaut, kann durch Vorhangschloss mit Spezialbügel gesichert werden, z. B. Lustlock. Wrikt nicht oder schlecht gegen Onanie. Vermutlich muss auch dort die Erektion weicher werden.

Zu diesen drei Alternativen müsstest du dich einlesen.
Oder doch einen KG nehmen, der für den Tag einen kleineren Ring hat als für die Nacht und dessen Käfig ausreichend lang ist.

Viele Grüße
bulli :-)
Aus aktuellem Anlass: . Neue Fehler seit 19.08.2017 melden
Infos zum Forum: . Einführung & FAQ & Hilfestellung von A bis Z
Infos zu BDSM und KG allgemein: . Ohrstöpsel | Keuschheitsgürtelumfrage | Anal Plugs | KG in Museen/Museum mit KG
Infos zur CB-Serie: . Material | erlaubte Öle/Crèmes | Risse in Kunststoff kleben | ferngesteuerte Elektroimpulse in CB-Serie

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
abraxas-
Einsteiger

NRW




Beiträge: 8

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Erektionsprobleme nach Tragen von Peniskäfig Datum:07.12.17 15:11 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Zusammen,

zunächst einmal vielen Dank für Eure Antworten!

@sunnybj

Das längere Tragezeiten durchaus zu den an mir beobachteten Problemen führen können, war mir klar. Besorgt war ich darüber, dass diese Schwierigkeiten bereits nach einer zwölfstündigen Tragedauer auftraten.

@ChrisAugsburg, @privat_lock, @Bulli31

Chris, auch, wenn man Antworten wie die Deine nicht wirklich gern liest, schreibst Du natürlich sehr viel Wahres! :-)

Klar, der Infarkt hatte Folgen. Sei es die verbliebene, ziemlich mickrige Pumpleistung oder aber auch die von Dir vermutete Medikation (Blutverdünner, Betablocker, Blutdruck- und Cholesterinsenker), die, und das war mir auch bekannt, allesamt auf die Potenz gehen.

Glücklicher Weise hatte ich mein ganzes Leben lang eine ausgeprägte Libido, was dazu geführt hat, dass ich mich regelmäßig 1 bis 2 mal am Tag selbst befriedigt habe – neben dem partnerschaftlichen Sex. Vielleicht hat das viele „Training“ dazu beigetragen, meine Sexualfunktionen bis heute fit zu halten – keine Ahnung. Bin ich ganz ehrlich, dann muss ich jedoch zugeben, dass der aktuelle Status Quo nicht mehr dem mit 30 entspricht. Die Erektionen sind nicht mehr so hart und ausdauernd wie in jüngeren Jahren. Dies ist mit Sicherheit sowohl dem Alter als auch der in dieser Hinsicht kontraproduktiven Medikation geschuldet. Umso erschrockener war ich, als ich die beschriebenen Beobachtungen gemacht habe, denn so reizvoll das Spiel mit der Keuschheit auch ist – dauerhafte, evtl. irreversible Störungen wären mir als Preis definitiv zu hoch!

Nun kann man natürlich sagen, warum begnügt er sich in seinem Alter nicht einfach mit dem guten, alten Stino-Sex … :-)

Nun, schon in den Anfängen unserer Beziehung haben meine heutige Frau und ich SM für uns entdeckt. Wir hatten viele Jahre eine überdurchschnittlich aktive und erfüllte Sexualität, und zwar mit mir in der aktiven Rolle. Damals fand ich es sehr reizvoll, sie in einen KG zu stecken und habe mich zu diesem Thema unter anderem hier sehr ausführlich informiert. Sofern sie heute hier noch mitliest, viele Grüße an MiriamMP ;-). Zwangsläufig bin ich so natürlich auch mit der männlichen Keuschhaltung in Kontakt geraten und gestehe, dass dieser Gedanke schon damals einen gewissen Reiz auf mich ausgeübt hat. Aufgrund der festen Rollenverteilung habe ich das in der Beziehung jedoch nie angesprochen und es bei der Phantasie belassen.

Durch verschiedene Umstände, auf die ich hier nicht näher eingehen möchte, hat sich in unsere Sexualität über die Jahre Routine eingeschlichen, dazu kamen die Wechseljahre meiner Frau mit einhergehendem Libido Verlust, und am Ende stand ein, für beide Seiten wenig befriedigender, Zustand der weitgehenden Sexlosigkeit.

Da mir der Gedanke an männliche Keuschhaltung immer wieder mal im Kopf rumspukte, habe ich ihn bei einem der vielen Gespräche, die ich mit meiner Frau über die unbefriedigende Situation geführt habe, zur Sprache gebracht. Zunächst war sie ziemlich entgeistert und konnte sich die Rolle der Keyholderin für sich so überhaupt nicht vorstellen. Aber nach einer Phase des Nachdenkens hat sie sich bereit erklärt, es zumindest mal zu versuchen. Tja, und was soll ich sagen – es hat sich ziemlich gut und vielversprechend angelassen.

Im weiteren Verlauf und nach vielen Gesprächen, in denen auch die gesundheitlichen Auswirkungen eines solchen Peniskäfig intensiv besprochen wurden, habe ich mich dann mit Steelworxx in Verbindung gesetzt und meine spezielle Situation mit Dietmar besprochen. Er hat mir dann zum Looker 2 geraten und so wurde das gute Stück dann am vergangenen Samstagabend geliefert. Ich habe ihn dann am Samstag probeweise ohne Plug anprobiert, am Sonntag dann meine Harnröhre mittels Dilatoren vorgedehnt und anschließend den Looker für 3 Stunden ohne Probleme getragen. Am Montag waren es dann schon ca. 7 Stunden, die ebenfalls vollkommen beschwerdefrei abliefen. Am Dienstag wurden es dann, bedingt durch eine längere Abwesenheit meiner Frau besagte 12 Stunden, während derer ich mich jedoch auch jederzeit selbst hätte befreien können, dies aber mangels Beschwerden nicht getan habe. Die Tragezeiten waren also sämtlich tagsüber. Ich hatte keine Schmerzen – lediglich der Hodensack war durch den Käfig unter Spannung, was hier und da etwas unangenehm war. Der Looker selbst ist eher zu groß dimensioniert. Wären die Erektionsprobleme, welche übrigens bis heute anhalten, nicht aufgetaucht, hatte ich eine Verkleinerung sowohl in der Länge als auch im Durchmesser schon auf meiner Wunschliste.

Diese ausführliche Schilderung soll deutlich machen, dass ich mich keinesfalls vollkommen unbedarft und ohne umfassenden Informationen in dieses Abenteuer gestürzt habe. Unsere Sexualität hat während dieser Experimentierphase sehr an Qualität gewonnen (in der Vorbereitungsphase haben wir über einen Zeitraum von ca. 4 Wochen Keuschhaltung ohne KG praktiziert), meine Frau hat Spaß an der Sache gefunden und mit dem Käfig hatte das ganze natürlich noch mal eine ganz andere Intensität als ohne. Aufgrund der nicht auszuschließenden Schwierigkeiten war die Zielrichtung auch bewusst zurückhaltend gewählt. Es soll(te) in keinem Fall um das Aufstellen von Tragerekorden gehen, sondern lediglich um das Verhindern von Selbstbefriedigung während der Abwesenheit meiner Frau. Auch sollten die Nächte nach Möglichkeit KG-frei bleiben, um die im Schlaf stattfindenden Erektionen nicht zu be- bzw. verhindern. Ihr seht, wir haben uns schon unsere Gedanken gemacht.

Nachdem nun die besagten Probleme auftauchten, sind wir beide zunächst einmal sehr enttäuscht und gefrustet, weil dieses Spiel – wie erwähnt – ein lang vermisstes Kribbeln in unsere Sexualität zurückgebracht hat. Um nun nicht gleich die Flinte komplett ins Korn zu schmeißen, beschäftige ich mich gerade mit möglichen Alternativen, die jedoch, so wie ich das sehe, alle ein PA-Piercing erforderlich machen würden. Damit könnte ich grundsätzlich leben, wenngleich – so wie ich gelesen habe – die damit verbundene Querschnittsreduktion der Harnröhre gerade im Alter auch nicht so ganz unumstritten ist. Eine Lösung mit Taillengürtel möchte ich vermeiden, da hier, wie Bulli ja auch schon geschrieben hat, die Durchblutung der unteren Extremitäten behindert werden kann. Der Impala von Rigid scheint mir ggfls. eine Alternative, wenngleich ich mir nicht wirklich vorstellen kann, dass er SB tatsächlich verhindert?

Vielleicht gelingt es uns ja mit Eurer Erfahrung und Eurem Fachwissen doch noch, eine Lösung für unser Problem zu finden!

Jedenfalls schon mal ein dickes Danke für Eure Gedanken und Beiträge!

Viele Grüße
abraxas

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Bulli31
Forum-Ingenieur



Das Morgen gehört denen, die sich heute darauf vorbereiten
¡Átame!

Beiträge: 3606

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Erektionsprobleme nach Tragen von Peniskäfig Datum:07.12.17 21:45 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,

unter deinem alten Namen hätte ich dich wiedererkannt. Bestell' bitte schöne Grüße.

Es gibt zwei mögliche Ursachen. Der Looker hat über die Erkenntnis "Mit KG kann nicht mehr" die Libido ausgeschaltet. Oder die Schmerz-Rückmeldung - du sprachst von unangenehm zusammen gezogenen Hoden - war zu extrem.

Hast du vor dem Anlegen Schmiermittel aufgetragen, damit die Haut nicht so auf dem Metall klebt? Der Hodensack lässt sich so besser neu sortieren, wenn er sich Anspannt oder seine Lage verändert.

Ist der Hodensack äußerlich beschädigt? Einfach vor dem Eincremen/Schmieren mit hochprozentigem Alkohol einsprühen, z. B. Desinfektionslösung mit >70% Alkohol. Wenn's brennt sind mindestens feine Mikrorisse entstanden.

Und schon hören meine Ideen zu deinem Problem auf. Hoffe dir weiter geholfen zu haben.


[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Bulli31 am 07.12.17 um 21:46 geändert
Viele Grüße
bulli :-)
Aus aktuellem Anlass: . Neue Fehler seit 19.08.2017 melden
Infos zum Forum: . Einführung & FAQ & Hilfestellung von A bis Z
Infos zu BDSM und KG allgemein: . Ohrstöpsel | Keuschheitsgürtelumfrage | Anal Plugs | KG in Museen/Museum mit KG
Infos zur CB-Serie: . Material | erlaubte Öle/Crèmes | Risse in Kunststoff kleben | ferngesteuerte Elektroimpulse in CB-Serie

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
abraxas-
Einsteiger

NRW




Beiträge: 8

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Erektionsprobleme nach Tragen von Peniskäfig Datum:08.12.17 13:25 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Bulli,

Grüße sind ausgerichtet ... :-)

Alle von Dir genannten Gründe kann ich ausschließen. Libido war reichlich vorhanden! Geschmiert habe ich vor dem Anlegen und zwischendurch mit Vitahorm, einer sehr guten Fettcreme und irgendwelche äußeren Verletzungen gab es auch nicht. Die gespannten Hoden waren ja auch mehr unangenehm als schmerzhaft.

Ich fürchte, es liegt in der Tat am A-Ring, der die Blutzufuhr vermutlich doch zu stark behindert.

Ich habe heute von Dietmar nochmals eine Auswahl an A-Ringen bekommen, mit denen ich rumprobieren kann.

Trotzdem vielen Dank für Deine Gedanken.

Kennst Du eigentlich irgendjemanden hier, der einen Impala von Rigid in Gebrauch hat. An evtl. Erfahrungen wäre ich schon interessiert!

Viele Grüße

abraxas
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Bulli31
Forum-Ingenieur



Das Morgen gehört denen, die sich heute darauf vorbereiten
¡Átame!

Beiträge: 3606

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Erektionsprobleme nach Tragen von Peniskäfig Datum:08.12.17 20:12 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo abraxas-,

ich kenne keinen Träger.
Allerdings gibt es einen Thread zum Impaler aus dem letzten Jahr. Leider hat das damit geendet, dass der Käufer ihn über den Roten Basar hier im Forum weiterverkauft hat. Da müsstest du selber lesen. Er war offensichtlich mit PA-Sicherung in S-Form ausgestattet und hatte nach vorne keine Löcher wodurch das Wasser lassen eher einer Rasenberegnung ähnlich gewesen sein müsste

Vielleicht war er einfach zu kurz. Wie ich das Konzept von Rigid verstehe, soll der Penisring den kleinsten Innendurchmesser haben und sich auf die Erektion klemmen ohne dass es einen Schub in Richtung Eichel geben soll. Der minimal größere Käfig dahinter verhindert wohl die übermäßige Vergrößerung, aber nicht so sehr, dass der KG durch die Erektion vom Penis geschoben wird nebst Zug am PA-Piercing, wie manchmal vom PA-5000 berichtet wird. Das Prinzip von Rigid dürfte nach meinem Verständnis besser funktionieren, wenn der Käfig relativ lang ist, damit der Penisring einiges von der Eichel entfernt sitzt. Darum meine Mutmaßung er wäre vielleicht zu kurz. Auf der anderen Seite je länger, um so schwerer.

Die andere Überlegung ist die "Eichelkäfig"-Bauweise, die nur einen Eichelring oder einen kurzen Schaft hinter der Eichel hat, wodurch der Zug auch nicht so stark sein soll.

Im Netz gab es noch Videos über den Zusammenbau. Vielleicht immer noch.
Viele Grüße
bulli :-)
Aus aktuellem Anlass: . Neue Fehler seit 19.08.2017 melden
Infos zum Forum: . Einführung & FAQ & Hilfestellung von A bis Z
Infos zu BDSM und KG allgemein: . Ohrstöpsel | Keuschheitsgürtelumfrage | Anal Plugs | KG in Museen/Museum mit KG
Infos zur CB-Serie: . Material | erlaubte Öle/Crèmes | Risse in Kunststoff kleben | ferngesteuerte Elektroimpulse in CB-Serie

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Thömchen
Stamm-Gast

14195 Berlin


KG macht glücklich

Beiträge: 412

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Erektionsprobleme nach Tragen von Peniskäfig Datum:08.12.17 23:25 IP: gespeichert Moderator melden


@abraxas
Medizinisch verstehe ich nicht viel, aber dafür kann ich von meinen Erfahrungen berichten. Vielleicht hilft das.
Seit sechs Jahren werde ich einer immer strikteren Keuschheitserziehung in einem engen und kurzen Looker 01 unterzogen. Inzwischen zwar nicht 365/24/7 aber doch nahe daran.
Der Effekt läuft auf eine induzierte Impotenz hinaus. Wenn die Pflegepause allerdings mal länger dauern würde, vermute ich eine Regeneration. Anzeichen dafür gibt es.
Bei dem üblichen nur kurzem Aufschluss ist sowohl die Erektion wie auch der selten erlaubte O schwierig. Aber ich vermute mal, daß das auch so gewollt ist von IHR.
Da bleibt dann nur das von ihr lächelnd benannte "Auslaufmodell"
Sklave, KG-Träger, DWT, Windelliebhaber
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
free_cb6ks
KG-Träger

Hessen




Beiträge: 40

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Erektionsprobleme nach Tragen von Peniskäfig Datum:09.12.17 11:24 IP: gespeichert Moderator melden


ich hatte überlegt, die Tage mal einen Thread über Penisschrumpfen unter KG-Gebrauch zu eröffnen, aber das hier geht zum Teil in eine ähnliche Richtung und geht vor.

abraxas, ich habe zuerst überlegt dir die folgenden Zeilen per PM zu schreiben, habe mich aber entschieden dies öffentlich zu beantworten, da die Info vielleicht für andere auch hilfreich ist.:

Mit einer Herzinsuffizienz nimmst du bestimmt Betablocker. Die sind tatsächlich eins der Hauptmedikamente, die Erektionsstörungen und Libidoprobleme verursachen. Auch schlechte Träume/Schlafprobleme gelegentlich.
Zur Zeit laufen Studien, da teilweise angezweifelt wird, ob beta-Blocker auch Prognoseverbessernd für das Herz sind - wenn man sie nach einem Infarkt für ein Jahr nimmt ist das quasi unumstößlich bewiesen, aber für die Endlostherapie nicht.
Sprich doch mal mit deinem Arzt, ob du vielleicht mit ACE-Hemmern, einer anders angepassten Diuretikatherapie oder anderen Medikamenten(Angiotensin-Neprilysin-Inhibitoren, Herzglykoside,Molsidomin oder ISDN) besser auskommst. ACE-Hemmer sind auch Cardioprotektiv und machen weniger Erektionsprobleme.

Bei den häufig als "Blutverdünnern" bezeichneten Gerinnungshemmstoffen musst du dir im Übrigen keine Gedanken machen - die haben idR (wenn nicht besondere Umstände, wie z.B. eine Leberinsuffizienz hinzukommen,...) keine potenzhemmenden Nebenwirkungen. Aber machen vielleicht libidohemmende blaue Flecke :/



[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von free_cb6ks am 09.12.17 um 11:28 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
abraxas-
Einsteiger

NRW




Beiträge: 8

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Erektionsprobleme nach Tragen von Peniskäfig Datum:10.12.17 18:30 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Bulli,

vielen Dank für Deine Info´s.

Den Thread, in dem es um die Bestellung des Impaler ging sowie den anschließenden Wiederverkaufs-Thread habe ich gelesen. Auch den Clip über den Zusammenbau bzw. das Anlegen des Impaler hatte ich mir angesehen. Was mir fehlte, waren Informationen, warum der Impaler wieder verkauft wurde.

So ganz kann ich mir das Teil in der Praxis nicht wirklich vorstellen! :-)

Jetzt habe ich Anfang Januar zunächst mal einen Termin bei meinem Urologen. Mal schaun, was der so meint ...

Dir einen schönen Restsonntag!

Viele Grüße

abraxas
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
abraxas-
Einsteiger

NRW




Beiträge: 8

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Erektionsprobleme nach Tragen von Peniskäfig Datum:10.12.17 18:36 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Thömchen,

vielen Dank für Deinen Post!

Da es bei Dir ja um viel längere Tragezeiten als 12 Stunden geht, sind unsere Situationen nicht unbedingt vergleichbar. Dass (sehr) langes Tragen zwangsläufig zu einer Atrophie der Schwellkörpermuskulatur und somit zum Schrumpfen bzw. einer schlechten Erektionsfähigkeit des Penis führt, ist eigentlich klar.

Viele Grüße und vor allem viel Glück auf Deinem Weg! :-)

Viele Grüße

abraxas
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
abraxas-
Einsteiger

NRW




Beiträge: 8

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Erektionsprobleme nach Tragen von Peniskäfig Datum:10.12.17 18:44 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo free_cb6ks,

vielen Dank für Deinen wirklich ausführlichen und informativen Post!

Du hast natürlich Recht - Betablocker (je 1 Beloczok Mite morgens und abends) gehören seit 16 Jahren zu meiner Medikation. Aus dem Beipackzettel sowie Informationen aus dem Netz wusste ich, dass die ziemlich auf die Potenz gehen können. Auch an den von Dir genannten Schlafstörungen leide ich seit geraumer Zeit. (Einschlafen sofort, aber dann ab spätestens 4 Uhr ist Feierabend)

Ansonsten dürfte bei mir ggfls. noch Delix für evtl. Potenzstörungen mitverantwortlich sein. 5 mg 2 x täglich, davon einmal in der Plus Variante.

Natürlich würde ich gern mit Deinen Info´s meinen Kardiologen auf eine evtl. sinnvolle Umstellung meiner Medikation ansprechen. Hast Du vielleicht einen Tipp, welche Studie Deinen Informationen zugrunde liegt, damit ich ihm die benennen kann?

Jedenfalls nochmal ganz herzlichen Dank. Wenn mich eine Umstellung der Medikamente weiterbringen könnte, würde ich mich definitiv riesig freuen!! :-)

Schönen Abend noch ...

abraxas
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Ihr_joeVolljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 1055

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Erektionsprobleme nach Tragen von Peniskäfig Datum:10.12.17 19:39 IP: gespeichert Moderator melden


Da ich ein paar Tage älter bin, aber keinerlei Tabletten oder Tropfen nehme und auch nur Zeitweise den KG trage (n muss), ich danach keine Probleme habe (mein Kleiner wird zwar nicht mehr so hart wie mit 20 und auch nicht so lange). Das bleibt aber mit KG oder ohne gleich. Gehe ich davon aus, dass free_cb6ks recht hat!
Liebe Grüße und viel Erfolg
Ihr_joe
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys: Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
BDSM Kurzgeschichten Aktuell:Die schöne, lederne Isolationsmaske und Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla

Fm Kurzgeschichten Ü 18

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
free_cb6ks
KG-Träger

Hessen




Beiträge: 40

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Erektionsprobleme nach Tragen von Peniskäfig Datum:11.12.17 18:30 IP: gespeichert Moderator melden


Hi,

Es gibt neue 2016er Leitlinien zur Herzinsuffizienz, in denen sich die Klassifizierung geändert hat (und die Therapie)

Die andere News mit den Betablockern ist aber erst ein paar Monate alt:
https://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=71698
Da steht die Studie drin.

Wünsche dir viel Erfolg!

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
abraxas-
Einsteiger

NRW




Beiträge: 8

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Erektionsprobleme nach Tragen von Peniskäfig Datum:12.12.17 17:05 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Joe,

vielen Dank für Deine Info´s!

Sei froh, dass Dir Pillen und Tropfen bis heute erspart geblieben sind!

Aber es beruhigt, zu wissen, dass es anderen, nicht mehr ganz so jungen Probanten ähnlich geht ...

Viele Grüße

abraxas
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
abraxas-
Einsteiger

NRW




Beiträge: 8

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Erektionsprobleme nach Tragen von Peniskäfig Datum:12.12.17 17:09 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo free_cb6ks,

vielen Dank für Deine Info´s zu den geänderten Leitlinien und den Link!

Mit diesen Info´s werde ich mit meinem Kardiologen mal ein Gespräch führen und ihn bitten, die Medikation entsprechend abzuändern. Vielleicht gelingt es mir tatsächlich, gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Denn die schlechte Durchschlaferei geht mir auch gehörig auf den Senkel.

Nochmals vielen Dank!

Viele Grüße

abraxas
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2017

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.04 sec davon SQL: 0.00 sec.