Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout

Willkommen Gast


Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum

  Restriktive Foren
  Erfahrungen von Männern (Moderatoren: Ihr_joe)
  Einen Monat (oder der erste Monat?)
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Umfrage
Denkt Ihr, dass mein kleiner Freund die nächste Woche in Freiheit erlebt?
Nach dieser Zeit, gönnt Sie dir sicher etwas Freiheit.
2.56%
2.56% [ 1 ]
Vergiss es, Sie hat Gefallen daran gefunden. Das wird wohl eher nichts.
97.44%
97.44% [ 38 ]
Stimmen insgesamt: 39
Umfrageende:
keine Begrenzung
Aktuelle Ergebnisse anzeigen

 Autor Eintrag
Sklavenjockel
Einsteiger



Der Herrin ergeben, verschlossen und glücklich!

Beiträge: 16

Geschlecht:
User ist offline
  Einen Monat (oder der erste Monat?) Datum:12.02.18 21:11 IP: gespeichert Moderator melden


Guten Abend, liebe Forumsgemeinde.
Im Anschließenden Thread möchte ich meine ersten Schritte als KG-Träger mit euch teilen. Im Bezug auf die aktuelle Entwicklung interessieren uns auch eure Meinungen, da hier sicherlich Leute anwesend sind, welche in diesem Bereich bereits mehr Erfahrungen sammeln konnten, als dies bei uns der Fall ist. Auch Tipps anderer Ladys sind erwünscht, bzw. können direkt an meine Königin (Herrin33) gesendet werden.

Wir sind ein Paar in den 30ern und bereits einige Jahre zusammen. Bislang haben wir viel ausprobiert und herum experimentiert. Alles begann mit harmlosen Fesselspielen. Hierbei entdeckte meine bessere Hälfte wohl Ihre dominante Ader, wobei ich zugeben muss, dies seinerzeit aktiv gefördert zu haben (wer hätte denn auch wissen können...).So führte eins zum anderen, das Ihr die Kontrolle über meine Männlichkeit obliegt machte Sie mir schnell klar. Sie hasste es wenn ich masturbierte und Keuschheitsgürtel übten einen nicht zu übersehenden Reiz auf Sie aus. Zu Ihrer Freude erwarb ich einen Plastik-KG. Die Tragezeit dieses Peniskäfiges gestaltete sich jedoch immer nur recht kurz, da ich mich im Berufsalltag u.U. sehr viel bewegen muss und es langwierig ohne körperliche Schäden nicht machbar war ihn zu tragen (so die damalige Meinung meinerseits).

Anfangs erprobten wir so einige Schellen aus Plastik, welche sich jedoch alle für einen dauerhaften Gebrauch nicht eigneten. Da wir uns nicht täglich sehen können und die Phantasie des KGs mich nicht loslassen wollte, kaufte ich einen Peniskäfig aus Metall. Dieser sollte auch hygienetechnische Vorteile mit sich bringen und ein dauerhaftes Tragen ermöglichen. Dieser war jedoch schon um einiges schwerer als die Plastik-Schellen und trug in der Hose auf. Wir waren schon kurz davor eine passgenaue Schelle anfertigen zu lassen, als ich noch einen Versuch unternahm und einen sehr kleinen Edelstahl-KG bestellte.
Als dieser ankam, konnte ich mir nicht vorstellen, wie ich in diesem kleinen Etwas alles unterbringen sollte. Nach anfänglicher Skepsis musste ich jedoch feststellen, dass das mit etwas gutem Willen durchaus machbar war (und ist). Zu meiner Verwunderung waren mit diesem KG auch die nächtlichen Erektionen durchaus ertragbar (wobei mich diese immer noch aus dem Schlaf reißen). Des Weiteren ist er spürbar leichter und fällt unter der Kleidung überhaupt nicht auf. Somit war ein passender Keuschheitskäfig für mich gefunden. Der Verschluss kam sporadisch, Zeiträume von einer bis zwei Wochen im Wechsel mit Wochen der Freiheit waren die Regel.

Anfang Januar überkamen mich dann wieder mal die Hormone und ich schlug meiner Herrin ein Spiel vor (ich Depp).
Ich nannte Ihr den 14. Januar verbunden mit dem Versprechen, dass wenn Sie herausfindet was an diesem Tag besonders ist, ich dieses Spiel bis zum Ende mitspielen würde (gemeint war der World-Chastity-Day und damit verbunden min. 4 Wochen KG bis zum Valentinstag).
Na, was soll ich sagen..., natürlich fand Sie es raus und somit stecke ich nun seit dem 14.01 dauerhaft (ohne Aufschluss) im KG. Da ich weiß wie sehr Sie es genießt mich verschlossen zu sehen, bin ich gewillt tapfer durchzuhalten. Davon abgesehen bleibt mir auch nicht viel übrig, da Sie keine Anstalten macht dieses Spielchen zu beenden. Sie genießt diese Macht und ich genieße Ihre Freude hierüber in Ihren Augen zu sehen.
Anfangs hatte ich meine Bedenken, da ich der Part war, der die Beziehung in Richtung FLR lenkte. So hatte ich unterschwellig immer etwas Angst, dass Sie das alles nur mir zu liebe macht und es gar nicht zu 100% selbst möchte. Diese Bedenken sind mittlerweile vollends verschwunden, da ich merke wie sehr Sie es genießt mich zu demütigen, mir den Hintern zu versohlen, mich aufzuheizen und dann stehen zu lassen.
Wenn ich dann in Ihre wunderhübschen funkelnden Augen schaue, könnte ich nur noch dahin schmelzen. Für diese Frau würde ich alles tun
.
Diese Freude bei Ihr zu erkennen ist mein höchstes Glücksgefühl!

Die ersten zwei Wochen wurde ich von Tag zu Tag heißer. Es steigerte sich zusehends, vor allem da meine Herrin natürlich nicht auf Ihre Orgasmen verzichtete und ich Ihr mit meiner Zunge nur zu gerne zu Diensten war (und bin). In diesem Zustand schien auch meine Schmerzempfindlichkeit zu sinken, ich genoss es regelrecht wenn mein Hintern glühte. Des Weiteren hat meine Herrin die schreckliche Angewohnheit, vor dem Einschlafen "Ihr" bestes Stück noch etwas zu streicheln. Dies treibt mich regelrecht zum Wahnsinn. Auf der einen Seite diese Schmerzen und auf der anderen Seite diese Wohltat. Ich genieße diese Zuneigung sehr, egal wie sehr es zieht und zwickt.

In der dritten Woche jedoch vollzog sich bei mir ein Stimmungswechsel. Ich weiß selber nicht was los war, aber der Hormonhaushalt schien gegen 0 gefahren zu sein. Ich war zickig und gab Widerworte, von einem devoten Verhalten meiner Herrin gegenüber war nicht mehr viel zu spüren. Als Resultat meines Verhaltens lag ich eines abends mit blank gezogenem Hintern auf dem Bett und kassierte eine Abreibung die sich gewaschen hatte. So hart hatte Sie bis dato noch nie zugeschlagen oder lag es an der wieder angestiegenen Schmerzempfindlichkeit
Wie es auch sei, ich hatte es mehr als verdient. Doch damit nicht genug, Sie überhäufte mich mit Haushaltsaufgaben und führte neue Verhaltensregeln ein. So habe ich ab sofort, beim Rauchen auf dem Balkon stets vor Ihr zu knien, Ihr die Autotür aufzuhalten und im Restaurant den Stuhl zurecht zu rücken ect.. Was soll ich sagen, diese Maßnahmen haben gefruchtet und nach wenigen Tagen war ich wieder handzahm. Zu meiner Erleichterung waren mir bis dato zwei ruinierte Orgasmen im KG vergönnt, welche eher schmerzhaft als wohltuend waren. Ansonsten darf ich mich zur Erhaltung der Gesundheit regelmäßig abmelken.

Mit beginn der vierten Woche explodierte mein Hormonhaushalt wieder und im Moment bin ich eher ein sabberndes Etwas als ein Mann. Mein Devotheitsgrad war noch nie so hoch.
Ich fieberte dem 14.02 entgegen und überlegte mir, wie ich Ihr einen gebührenden Valentinstag bescheren könnte. Da meine Herrin und auch ich beruflich stark eingebunden sind, entschied ich mich zu einer Aktion (kann hierzu nicht mehr sagen, da Sie ja noch nichts davon wissen darf) am kommenden Wochenende. Aufgrund der Tatsache, dass Sie unter Umständen auch am Wochenende fleißig ist, teilte ich Ihr mein Vorhaben bezüglich des Zeitraums mit.
Damit hatte ich wiedermal echt ne tolle Idee. Wie ihr euch vorstellen könnt freute Sie sich hierüber sichtlich und verlängerte die Verschlusszeit so gleich um weitere 4 Tage, um das WE auch vollends auskosten zu können, wie Sie sagte. Während mein Kopf noch den Schock zu verkraften suchte, verbog mein kleiner Freund fast die Gitterstäbe seines Gefängnisses.

Bis hierhin bin ich von meiner Herrin tief beeindruckt. Früher war Sie schon mal etwas nachgiebig und mit ein paar Hundeblicken zu erweichen. Die von Ihr an den Tag gelegte Konsequenz kannte ich bisher noch nicht und hätte sie Ihr auch nicht zugetraut -> und genau das ist es was mich abheben lässt, dieses Gefühl des ausgeliefert seins, die Gewissheit Sie eben nicht mehr beeinflussen zu können, die Einsicht nur mit angemessenem Verhalten Ihr Wohlwollen erlangen zu können. Des Weiteren hat Sie mich in letzter Zeit mit Ihrer Eigeninitiative, im Bezug auf meine Erziehung, positiv überrascht. Sie verlangt plötzlich Sachen...von denen ich tief beeindruckt bin (sagen wir mal so ) .

Aufgrund dieser Entwicklung wird die Sache für mich langsam unvorhersehbar und das macht mich (im positiven Sinne) wahnsinnig. Ich merke, wie mir das Ruder entgleitet und Sie nach und nach die volle Macht übernimmt. Dieses Gefühl ist unbeschreiblich, ich liebe es, ich liebe Sie.
In diesem Zusammenhang kann ich sämtliche positiven Effekte der Keuschhaltung nur bestätigen. Mein Verhalten meiner Herrin gegenüber hat sich enorm verbessert (meine subjektive Sicht der Dinge ), ich bin Ihr gegenüber viel gehorsamer und aufmerksamer geworden, versuche Ihr jeden Wunsch von den Lippen abzulesen, meine sexuelle Erfüllung finde ich in Ihren Orgasmen, es geht mir um Ihren Genuss und die Erfüllung Ihrer Wünsche.

Ich liebe Sie so sehr, nur weiß ich gerade nicht, ob der Beginn der nächsten Woche für mich tatsächlich Freiheit bedeutet (so sehr ich es mir auch wünsche) oder ob Sie nun Blut geleckt hat und die Angelegenheit noch ausgedehnt wird. Mir wird nichts anderes übrig bleiben, als abzuwarten. Wie auch immer, ich werde den Willen meiner Herrin akzeptieren.

Soweit schon mal. Hoffe ich habe euch nicht gelangweilt. (falls überhaupt einer soweit gelesen hat?!)
Wenn es gefällt, berichte ich auch gerne wie es weiter geht.

Liebe Grüße
Sklavenjockel
Einen Monat (oder der erste Monat?)
Der Herrin ergeben, verschlossen und glücklich!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
johelm
KG-Träger

Seelze


Keusch sein will ich....

Beiträge: 384

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Einen Monat (oder der erste Monat?) Datum:13.02.18 00:07 IP: gespeichert Moderator melden


Vielleicht hast du Glück und es wird ein schöner Anfang...
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Sklavenjockel
Einsteiger



Der Herrin ergeben, verschlossen und glücklich!

Beiträge: 16

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Einen Monat (oder der erste Monat?) Datum:13.02.18 04:56 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo johelm,
lieben dank für deine Wünsche, aber ob dass dann wirklich so schön ist, daran hege ich momentan höchste Zweifel, da es mir just in diesem Moment schier die Ei... abreißt .
Diese nächtlichen Funktionsüberprüfungen des Körpers sind echt anstrengend, wie ergeht es euch damit?
Freue mich übrigens über den ersten Beitrag. Ich bitte um Nachsicht mit meiner Wenigkeit, da ich noch neu hier bin. So wie ich das sehe, könnte man den Thread auch bei "Erfahrungen von Männern" unterbringen oder "Züchtigung des Sklaven"-> wenn ich weiter berichte .
Sollte dies der Fall sein, bitte ich hiermit den Admin den Faden ggf. zu verschieben.
Danke!

Liebe Grüße
Sklavenjockel
Der Herrin ergeben, verschlossen und glücklich!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Redeagle
Sklave/KG-Träger

Ulm




Beiträge: 306

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Einen Monat (oder der erste Monat?) Datum:13.02.18 08:52 IP: gespeichert Moderator melden


He he , endlich ......

Ich weiss gar nicht was du willst!

Erst wünscht man es sich und nun , wo es eingetroffen ist , kann man es nicht erwarten , das es wieder aufhört!

Jetzt wird erst mal nach einem gescheiten KG geschaut und wenn du glaubst , das sie dich endlich erlöst , wird es nur von kurzer Dauer sein , weil der KG nur ausgetauscht wird....

Deine Zunge reicht ihr doch.

Never inside , never ever!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Sklavenjockel
Einsteiger



Der Herrin ergeben, verschlossen und glücklich!

Beiträge: 16

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Einen Monat (oder der erste Monat?) Datum:13.02.18 10:58 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Redeagle,
ganz so ist es nicht. Heute Morgen hat da vorrangig der Schmerz sowie der Schlafmangel gesprochen.
Wobei ich zugeben muss, dass mir bei dem Gedanken daran, dass Sie das auf unbestimmte Zeit ausdehnen könnte, ein kalter Schauer den Rücken hinunter läuft. So überhaupt keinen Zugriff mehr darauf zu haben fällt mir schon sehr schwer.

LG Sklavenjockel
Der Herrin ergeben, verschlossen und glücklich!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Sklavenjockel
Einsteiger



Der Herrin ergeben, verschlossen und glücklich!

Beiträge: 16

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Einen Monat (oder der erste Monat?) Datum:13.02.18 11:05 IP: gespeichert Moderator melden


Ach du dickes Ei .

Hab gerade erst den Stand der Abstimmung gesehen.

Ohje...

Bitte hiermit alle, sich gerne an dieser Abstimmung zu beteiligen. Natürlich mit Ihrer Meinung (oder Ihrem Wunsch).
Vielleicht ist ja noch was zu retten und ich kann mich später auf eine besser da stehende Umfrage zu meinen Gunsten berufen .

Vielleicht hätte ich die Umfrage anders formulieren sollen - in Richtung "wie soll es weitergehen?"

LG Sklavenjockel
Der Herrin ergeben, verschlossen und glücklich!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Honey
Einsteiger



Vertrauen ist gut, Orgasmuskontrolle ist besser

Beiträge: 15

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Einen Monat (oder der erste Monat?) Datum:13.02.18 14:47 IP: gespeichert Moderator melden


Servus Sklavenjockel,

super Geschichte oder ist es ein Erfahrungsbericht? Wenn echt, liest Deine Herrin mit? Bitte weiter schreiben, mich fasziniert Dein Versperrtsein, Gruss Viennascope

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Sklavenjockel
Einsteiger



Der Herrin ergeben, verschlossen und glücklich!

Beiträge: 16

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Einen Monat (oder der erste Monat?) Datum:13.02.18 14:54 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Honey oder Viennascope,
danke für deine Nachricht. Es handelt sich hierbei um einen Erfahrungsbericht der vollkommen der Realität entspricht und ja, meine Herrin liest mit. Sie wird sobald Ihr Account freigeschaltet ist unter "Herrin33" erreichbar sein.

Freut mich, wenn es dich interessiert. Werde gerne berichten wie es weiter geht.

LG Sklavenjockel
Der Herrin ergeben, verschlossen und glücklich!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
shine Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger

Nürnberg




Beiträge: 55

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Einen Monat (oder der erste Monat?) Datum:13.02.18 18:35 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Sklavenjockel,

wie Du schreibst war es ja Dein Wunsch verschlossen zu sein.
Da Du bereits 4 Wochen aushältst und Du glücklich bist wenn Deine Herrin ihre Befriedigung findet solltest Du auf einen Aufschluß zu einem anderen Zweck als zur Reinigung freiwillig verzichten.
Sorry, aber ich werde das Abstimmungsergebnis nicht ändern.

Grüße Shine der seit Jahren im Steelheart verschlossen ist.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Sklavenjockel
Einsteiger



Der Herrin ergeben, verschlossen und glücklich!

Beiträge: 16

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Einen Monat (oder der erste Monat?) Datum:13.02.18 18:45 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Shine,
vielen Dank, für deine Abstimmung! (absolut ehrlich gemeint).
Du hast Recht. Da sag ich nur: Die Geister die ich rief....
Aber das als Dauerzustand? Auf der einen Seite ist die Idee absolut geil, auf der anderen sieht die Realität doch meist etwas anders aus. Morgen sind es 4 Wochen, das war schon eine harte Zeit für mich.
Aber ich liebe meine Herrin über alles und würde...


....jetzt besser aufhören mich um Kopf und Kragen zu schreiben, da Sie ja jederzeit mitlesen könnte
Der Herrin ergeben, verschlossen und glücklich!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Leia
Freak





Beiträge: 105

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Einen Monat (oder der erste Monat?) Datum:13.02.18 19:36 IP: gespeichert Moderator melden


Lieber Sklavenjockel,
ich habe auch gegen dich gestimmt, aber......
Nicht um dich zu bestrafen, sondern weil ich als Frau weiß das deine Herrin sicher dich sehr gut kennt und sie weise und gerecht ist zu euer beider Wohl. Sie wird wissen was zu tun ist in jeder Situation, vertraue ihr und du wirst erkennen das du richtig handelst damit, wir Frauen sind in diesen Dingen einfach feinfühliger wir können über den Tellerrand hinaus blicken.
Es müssten nur noch mehr Männer das erkennen dann würde es ihnen und vielen Frauen deutlich besser gehen als es bisher der Fall ist.

LG
auch an deine Herrin bzw Frau von

Leia
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Sklavenjockel
Einsteiger



Der Herrin ergeben, verschlossen und glücklich!

Beiträge: 16

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Einen Monat (oder der erste Monat?) Datum:13.02.18 19:59 IP: gespeichert Moderator melden


Sehr geehrte Leia,
danke für Ihren Beitrag und Ihre Abstimmung. Ja, damit haben Sie Recht. Meine Herrin ist weise und gerecht. Ich vertraue Ihr, wie ich noch keiner Frau vertraut habe und ja, Sie weiß was gut für mich ist und wird demnach entscheiden, wofür ich Ihr zutiefst dankbar bin.
Nur ist es so, dass mein Hormonspiegel gerade mit mir Achterbahn fährt .

Ihre Grüße werde ich selbstverständlich ausrichten und darf mich bereits jetzt im Namen meiner Herrin bei Ihnen bedanken.

LG Sklavenjockel
Der Herrin ergeben, verschlossen und glücklich!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 1242

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Einen Monat (oder der erste Monat?) Datum:13.02.18 20:29 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Sklavenjockel,

Zitat

Hallo Redeagle, ganz so ist es nicht. Heute Morgen hat da vorrangig der Schmerz sowie der Schlafmangel gesprochen. Wobei ich zugeben muss, dass mir bei dem Gedanken daran, dass Sie das auf unbestimmte Zeit ausdehnen könnte, ein kalter Schauer den Rücken hinunter läuft. So überhaupt keinen Zugriff mehr darauf zu haben fällt mir schon sehr schwer.


Daran gewöhnt man(n) sich, pssst nicht weitersagen, in meinem Alter freut man sich sogar darüber, ist es nicht herrlich, dass noch alles funktioniert! Wenn ich dürfte!

Zitat

Heute Morgen hat da vorrangig der Schmerz sowie der Schlafmangel gesprochen. Wobei ich zugeben muss, dass mir bei dem Gedanken daran, dass Sie das auf unbestimmte Zeit ausdehnen könnte, ein kalter Schauer den Rücken hinunter läuft. So überhaupt keinen Zugriff mehr darauf zu haben fällt mir schon sehr schwer.


Ahm, das ist das Ziel! Auch Dein Ziel?! Doch der Weg dorthin führt denke ich über einige Aufschlüsse, nicht zu lange, wie heißt es so schön Rom wurde auch nicht an einem Tage erbaut.

Aber ich habe auch für "Vergiss es, Sie hat Gefallen daran gefunden. Das wird wohl eher nichts." gestimmt!
Was Deine Herrin liest mit! Schön!

Na dann ein paar Worte an sie:
Natürlich kannst Du Deinen Sklaven beliebig lange verschließen, achte aber darauf, dass Du ihn nicht überforderst. Du merkst schon, wie es ihm geht!

Zitat

Jetzt wird erst mal nach einem gescheiten KG geschaut und wenn du glaubst , das sie dich endlich erlöst , wird es nur von kurzer Dauer sein , weil der KG nur ausgetauscht wird.... Deine Zunge reicht ihr doch. Never inside , never ever!


Solche Sprüche sind unpassend, wenn man am Anfang steht, (Vielleicht gut fürs Kopfkino, für Jockels, doch nicht mal das, frag ihn mal!) also übe(l)rlese sie lieber.
Sind es wirklich ganze 4 Wochen? Schon? Erst!

Ich bin mir sicher, wenn Du ihn fragst: "Noch eine Woche? Mir zuliebe!", er wird freudestrahlend zustimmen!

Und in einer Woche? Lässt Du ihn dann aus dem Käfig? Vielleicht, es ist doch deine Entscheidung, wäre doch noch schöner wenn er über so was bestimmen könnte! Die Zeit ist vorbei!

Er schreibt doch selbst:

Zitat

Aber das als Dauerzustand? Auf der einen Seite ist die Idee absolut geil, auf der anderen sieht die Realität doch meist etwas anders aus. Morgen sind es 4 Wochen, das war schon eine harte Zeit für mich.
Aber ich liebe meine Herrin über alles und würde...


Doch: Aber das als Dauerzustand? -- Nee, ein Dauerzustand? Nur solange Du willst!

So, jetzt werde ich etwas gemein!

Zitat

Zu meiner Erleichterung waren mir bis dato zwei ruinierte Orgasmen im KG vergönnt, welche eher schmerzhaft als wohltuend waren. Ansonsten darf ich mich zur Erhaltung der Gesundheit regelmäßig abmelken.


Also, das sind alles Geschenke an Deinen Sklaven - natürlich braucht er so was, für sein Seelenheil aber zur Erhaltung der Gesundheit ist das nicht erforderlich!
Das alles ist quasi das Zuckerbrot, das er bekommt, wenn er Deine wünsche erfüllt, oder die Zuwendung die Du ihm zukommen lassen willst.

Zitat

Wie es auch sei, ich hatte es mehr als verdient. Doch damit nicht genug, Sie überhäufte mich mit Haushaltsaufgaben und führte neue Verhaltensregeln ein. So habe ich ab sofort, beim Rauchen auf dem Balkon stets vor Ihr zu knien, Ihr die Autotür aufzuhalten und im Restaurant den Stuhl zurecht zu rücken ect.. Was soll ich sagen, diese Maßnahmen haben gefruchtet und nach wenigen Tagen war ich wieder handzahm.

Natürlich sind auch das Zuwendungen die du ihm gibst, schenkst, nur wie gesagt überfordere ihn nicht!

Ob die Hiebe jetzt Zuckerbrot oder Peitsche sind, da bin ich mir nicht so ganz sicher, wenn er sie mag sind sie Zuckerbrot! Wenn nicht sind sie ein gegenseitig gewolltes Erziehungsmittel, das Du nicht überstrapazieren solltest.

So viel also für Deine Herrin!

Euch beiden viel Freude
wünscht Ihr_joe




Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys: Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
BDSM Kurzgeschichten Aktuell:Die schöne, lederne Isolationsmaske und Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla

Fm Kurzgeschichten Ü 18

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Sklavenjockel
Einsteiger



Der Herrin ergeben, verschlossen und glücklich!

Beiträge: 16

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Einen Monat (oder der erste Monat?) Datum:13.02.18 20:38 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Ihr_joe,
lieben Dank für deinen aufwendigen Beitrag und deine Stimme.
Ob die Hiebe Zuckerbrot oder Peitsche werden kann Sie sehr gut lenken, wobei diesbezüglich Ihre Vorlieben schon bei den härteren Schlägen liegen. Das bereitet Ihr Freude und deshalb auch mir.
Allerdings muss ich ja schon zugeben, dass ich es auch jedes Mal verdient hab .

LG Sklavenjockel
Der Herrin ergeben, verschlossen und glücklich!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Sklavenjockel
Einsteiger



Der Herrin ergeben, verschlossen und glücklich!

Beiträge: 16

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Einen Monat (oder der erste Monat?) Datum:14.02.18 20:00 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,
es gibt etwas zu berichten. Da heute Valentinstag ist, war meine Herrin so großzügig und hat mit mir um einen Aufschluss am heutigen Abend gespielt .
Das Spiel: Kniffel
Zahl der Spiele: 3

Leider hat meine Herrin gleich die ersten zwei Spiele für sich entschieden, womit mein Aufschluss bis mind. Sa/So dahin ist.

Anschließend meinte Sie, dass wir morgen um einen Orgasmus für mich am WE spielen.
Eigentlich dachte ich, dass der obligatorisch sei - da hab ich mich wohl getäuscht.

Merkte dann an, dass ja Fastenzeit sei und Sie daher auch auf Orgasmen verzichten müsste. Der Schuss ging dann gewaltig nach hinten los. Sie hat nur gelacht und die Fastenzeit bei mir ins Rennen geworfen. Hörte Sie was von 40 Tagen säuseln (das wird wohl nicht Ihr Ernst sein oder vielleicht doch).

Anschließend kniete ich in der Küche vor Ihr und wir alberten etwas herum, als Sie plötzlich zu mir herunter sah und mir ziemlich emotionslos mitteilte, dass ich nie wieder Hand an mich legen würde, dass wäre was für Singels und Sie hätte nicht vor mich noch einmal in ein Singleleben zu schicken.

Ich sage euch, mir hat es keine 2 Sekunden später fast den Käfig zerissen.

Oh mein Gott, ich Liebe diese Frau!
Was macht Sie blos mit mir? Egal, es ist nur schön Ich bin Ihr so dankbar.

Liebe Grüße
von einem zwar immer noch verschlossenen aber glücklichen Sklavenjockel
Der Herrin ergeben, verschlossen und glücklich!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Sklavenjockel
Einsteiger



Der Herrin ergeben, verschlossen und glücklich!

Beiträge: 16

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Einen Monat (oder der erste Monat?) Datum:15.02.18 08:35 IP: gespeichert Moderator melden


Es kam dann noch was...

Das Abendessen musste ich in einem rosa Negligee zu mir nehmen (das Halsband muss ich in der Wohnung sowieso immer tragen).

Im Bett durfte ich meine Herrin anschließend verwöhnen und es war mir vergönnt 7 Orgasmen von Ihr miterleben zu dürfen. Ich weiß nicht wie es den anderen Männern hier geht, aber meine Göttin bei einem Orgasmus zu erleben pusht mich ungemein.
Mittlerweile ziehe ich aus den Höhepunkten meiner Königin meine Befriedigung (ist quasi mein Sex ).
Anschließend quälte Sie mich im KG mit dem Magic Wand. Sie zwang mich zu einem ruinierten Orgasmus in meiner Hose. Sie weiß genau wie sehr ich es hasse in meiner Unterwäsche zu kommen.
Immerhin kam ich somit um die Aufnahme meines Ausflusses umhin .

Liebe Grüße von einem glücklichen
Sklavenjockel
Der Herrin ergeben, verschlossen und glücklich!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Sklavenjockel
Einsteiger



Der Herrin ergeben, verschlossen und glücklich!

Beiträge: 16

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Einen Monat (oder der erste Monat?) Datum:17.02.18 10:22 IP: gespeichert Moderator melden


So, es geht bald los. Bin ich schon gespannt wie das WE verläuft

LG Sklavenjockel
Der Herrin ergeben, verschlossen und glücklich!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2018

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.02 sec davon SQL: 0.00 sec.