Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout


Gute Geschichten schreiben, richtiger Titel, passender Beginn Restriktive Foren Willkommen Gast


Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum

  Restriktive Foren
  Diskussion über Stories (Moderatoren: xrated, LordGrey)
  Gute Geschichten schreiben, richtiger Titel, passender Beginn
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Katrin-DorisVolljährigkeit geprüft
Story Writer
Forum-Spender


Magdeburger Umfeld


Lebe dein Leben bevor es zu spät ist !

Beiträge: 625

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Gute Geschichten schreiben, richtiger Titel, passender Beginn Datum:25.02.16 18:49 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Fehlermeldung,

wenn ich dich mal zitieren darf:

"Ich musste erstmal nach lesen wie ich angefangen
habe"

So etwas ähnliches habe ich auch einmal geschrieben. Das hatte aber andere Gründe, die mit einer Krankheit und OP begründet war. Wenn so etwas länger dauert, dann nützen die Stichpunkte für die nächsten Folgen, gar nichts mehr. Dann hat man die gleichen Probleme, wie in der Geschichte, __Die blonde Schönheit___. Der Faden ist einfach weg...

Übrigens deinen Link fand ich sehr interessant ! Danke dafür !

Noch ein paar Wörter an Keuschy,

natürlich teile ich deine Ansicht mit den Kommentaren und teilweise auch zu den Klickzahlen.
Danke für deine persönliche Meinung mit dem Trend.
Wenn ich ganz ehrlich bin, damit kann ich gut leben. Trotzdem gibt es immer ein Auf- und Ab mit gewissen Zweifeln, jedenfalls bei mir, weil es ja nur ein reines Hobby ist.

Katrin

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Katrin-Doris am 25.02.16 um 18:50 geändert
"Der Urlaub" / " Das Spiel des Lebens" /"Bestellt und Geliefert"/"Eine Fahrt ins Blaue"/ "Eine Wette und ihre Folgen.."/" Die Forschungsreise "/" Ein altes Märchen..."/ "Ein Urlaub, der keiner werden sollte..."
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
CuriousityVolljährigkeit geprüft
Switcher





Beiträge: 60

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gute Geschichten schreiben, richtiger Titel, passender Beginn Datum:26.03.16 17:48 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo miteinander,

ich möchte hier als Leser darstellen, wie und wann ich kommentiere und damit auf eine der Fragen am Anfang des Threads eingehen.

Wenn ich kommentiere möchte ich wesentlich mehr bieten als "hat mir gefallen", "bitte schnell weiter schreiben"
oder "ich bin schon gespannt wie XXX mit YYY zurecht kommt".
Darum kommentiere ich auch nur wenn ich darüber hinaus etwas zu sagen / schreiben habe.

Natürlich gefällt mir auch nicht jede Geschichte so gut, dass ich sie lese.
Das hat in erster Linie mit meinen persönlichen Vorlieben zu tun und sollte die Autoren nicht stören.

Zurück zu meinen Kommentaren:
Oft sind es Gedanken zur bisherigen Geschichte, vielleicht Vorschläge wie es weitergehen könnte
oder Widersprüche die mir aufgefallen sind etc.
Würde ich so etwas öffentlich schreiben, könnte das den Autor unter Druck setzen
oder den anderen Lesern die Spannung nehmen.
Darum kommentiere ich fast ausschließlich per PN oder E-Mail.

Umgekehrt erwarte ich auf so eine PN aber auch eine Reaktion.
Es muss nicht sofort sein (auch ich habe noch anderes zu tun als hier zu schreiben / zu lesen)
aber wenn auf solche Nachrichten gar keine Antwort kommt
verliere auch ich die Lust weiter Aufwand zu treiben
und höre auf diese Geschichte / diesen Autor zu kommentieren.

Am meisten wundert es mich, dass bei manchen Autoren (hier und anderswo)
die erste(n) Nachricht(en) (teils begeistert) beantwortet wurden und dann gar keine Reaktion mehr kam.

Es kann auch helfen wenn der Autor ausdrücklich bekannt gibt welche Art Kommentare / Kritik er / sie erhalten möchte
und welche nicht.
Ich hatte über Jahre Kontakt mit einem Autor (anderswo) der tatsächlich sogar in alten Geschichten banale Tippfehler
berichtet haben wollte und korrigiert hat.
Andererseits gibt es auch Autoren, die über ihre Rechtschreibung nichts lesen wollen.

Gerade fällt mir noch ein Hinweis zum Korrekturlesen ein:
Es kann sich lohnen, den vorherigen Teil zusammen mit dem neuen Teil zu lesen,
besonders wenn sich eine zusammenhängende Handlung über beide erstreckt.
Ich neige dazu, wenn beispielsweise nach einer Woche ein neuer Teil erscheint,
erst mindestens das Ende des vorherigen Teils zu lesen, bevor ich mit dem neuen Teil beginne.
Dadurch fallen mir Diskrepanzen zwischen beiden Teilen manchmal recht stark auf.

Meine Meinungen und mein Verhalten muss natürlich mit anderen Menschen nichts zu tun haben.
Trotzdem wollte ich sie hier zur Diskussion stellen.

Ich möchte diese Gelegenheit auch nutzen um allen Autoren zu danken,
die hier Geschichten zum Lesen zur Verfügung stellen.
Etliche Geschichten hier haben mir schon viel Freude bereitet.

Gruß
Curiousity

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Curiousity am 26.03.16 um 17:49 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Roger_Rabbit
Story-Writer





Beiträge: 3383

User ist offline
0  0  
  RE: Gute Geschichten schreiben, richtiger Titel, passender Beginn Datum:04.06.16 12:52 IP: gespeichert Moderator melden


Anhand einer Geschichte "Mark und Silke" aus der Herren-Abteilung hat sich wieder einmal gezeigt, wie schnell interessante Ideen durch die Rechtschreibung zerstört werden können. Das war es nicht alleine. Auch die abgehackten Sätze, die keinen Fluss aufkommen lassen wollten, wo die Harmonie nicht stimmte, die fehlerhafte Interpunktion, die teilweise völlig andere Sinnzusammenhänge darstellte, machte den kläglichen Versuch zu einer Farce.

Der Autor hat die Geschichte zur Überarbeitung eingestellt, mittlerweile zur Löschung freigegeben. Besser so (meine Meinung).

Ich verdamme niemanden mit einem einstelligen Beitragzähler, aber meine Erfahrung aus den SM-Geschichten hat gezeigt, dass das überwiegend nichts wird. So auch in diesem Fall. Jeder hat mal klein angefangen, jedoch sollten sich solche Schreiber mal an die "Großen" im Forum wenden, ihnen einen Auszug schicken (hat eine Vielschreiberin aus dem Forum bei mir auch getan, jedoch war das Word-Dokument anschließend zu 70% rot von mir markiert, woraufhin sie ihre Schreibkünste nicht veröffentlichte und einstellte), um
a) die Lesbarkeit zu überprüfen,
b) auf Forumsregeln zu achten
und
c) die Satzstellung und Interpunktion (nach welchen Schreibregeln auch immer)
zu kontrollieren.

Wenn es jedoch schon bei dem vorangestellten (C)-Vermerk in roter Schrift zu massiven Fehlern kommt, wird der geneigte Leser nicht durch die (C) Warnung abgeschreckt, sondern durch die Rechtschreibung. Die Deutsche Sprache ist kein rechtsfreier Raum, die man interpretieren kann, wie man will. Auch hier gibt es "Gesetze" und "Regeln", dass Substantive GROSS geschrieben werden, Adjektive und Verben in der Regel klein, Satzendezeichen bei einer wörtlichen Rede in die Gänsefüßchen gehören und nach einem Punkt ein Leerzeichen folgt. Vieles davon hat der Autor missachtet.

Weiterhin wurde der nichtssagende Titel "Mark und Silke" bemängelt. Auch das habe ich hier angesprochen. Das ist nicht "Harry & Sally" mit den bekannten Schauspielern. In den Geschichten gibt es keine "Schauspieler".
Bleiben wir bei den Filmvergleichen zu den Geschichten.
Man nehme zum Beispiel "Die Jagd nach dem Bernsteinzimmer (2012)". Da weiß jeder, worum es geht.
Oder "Star Wars", "Star Trek", "Raumschiff Orion", Raumschiff Enterprise", usw. Da ist auch sofort klar, in welches Genre man sich begibt.
Aber wie wäre es mit unsinnigen Titeln, wie "Der dritte Zwilling - Ken Follett"
Von Zwillingen kann es nur zwei geben. Wieso der dritte? Dann wären es Drillinge. Das ist es, was eine Geschichte interessant macht. Es gibt noch viele weitere Filmtitel, die keinen direkten Bezug auf die geschilderten Ereignisse haben, sich aber im Laufe der Handlung erklären. Dann gewinnt man auch die geneigt Leserschaft.
Auf Wiederlesen

Detlev
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
slowtigre
Fachmann

berlin




Beiträge: 61

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gute Geschichten schreiben, richtiger Titel, passender Beginn Datum:04.06.16 13:05 IP: gespeichert Moderator melden


Am Titel hatte ich nix auszusetzen - es ist durchaus Sitte, (Porno-)Geschichten nach Hauptfiguren zu benennen. Das sagt nix über den Inhalt, aber egal.

Was den Rest angeht, hast du meine Worte geschrieben.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Roger_Rabbit
Story-Writer





Beiträge: 3383

User ist offline
0  0  
  RE: Gute Geschichten schreiben, richtiger Titel, passender Beginn Datum:19.06.16 16:16 IP: gespeichert Moderator melden


Ich habe eben einen sehr schönen Vorleser und Korrekturhelfer gefunden.
Wenn man auf

https://translate.google.de/

geht und dort einen Absatz zum Übersetzen hineinkopiert, kann man sich vorlesen lassen, welchen Bockmist man geschrieben hat und wo mal wieder ein paar Worte fehlen. Einfach Lautsprecher an, Augen zu und auf das Lautsprecher-Symbol geklickt. Die angenehme Computerstimme kann sogar etwas Betonung in die Sätze bringen. Damit wird aus eine Geschichte im gewissen Sinn auch ein "Hörbuch".

Wenn man es selber hört, ohne mitzulesen, stellt man Wiederholungen oder ausgelassene Worte viel besser fest. Ich konnte dreimal ein Kapitel zur Korrektur lesen und las immer das fehlende "xyz" mit. Erst später, nach vielen Monaten, ich war schon an einer anderen Geschichte oder deren Fortsetzung, las ich diesen Abschnitt noch einmal. Da fiel es mir auf, dass ich "xyz" vergessen hatte. Ich war mit den Gedanken ganz woanders, nicht mehr in der alten Geschichte.
Das hilft ungemein.

Wie es bei Rechtschreibfehlern aussieht, habe ich nicht getestet, da mir die Hintergrundkorrektur schon Tippfehler anzeigt.
Auf Wiederlesen

Detlev
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Roger_Rabbit
Story-Writer





Beiträge: 3383

User ist offline
0  0  
  RE: Gute Geschichten schreiben, richtiger Titel, passender Beginn Datum:16.07.16 16:02 IP: gespeichert Moderator melden


Vor ein paar Tagen schon habe ich eine alte Geschichte durchgelesen und habe viele Fehler von mir selbst gefunden.

Die Buchstaben "s" und "d", oder "n" und "m" liegen auf der Tastatur eng beieinander. Es gibt jedoch (leider) Begriffe, die von der Rechtschreibkorrektur nicht bemängelt werden, aber entweder einen völlig anderen Sinnzusammenhang oder falsche Grammatik wiedergeben. Ich bin mein eigenes Geschreibsel noch nicht ganz durch, habe aber schon eine Anzahl von Fehlern gefunden.

Hier zeigt es sich wieder, dass man entweder Abstand von der Geschichte gewinnen muss oder einen Mittleser benötigt. Es sind nur Flüchtigkeitsfehler, aber das ist nicht mein „Stiehl“ ;-)
Auf Wiederlesen

Detlev
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
M.J.
Stamm-Gast

Berlin


Lebe deinen Traum.

Beiträge: 653

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gute Geschichten schreiben, richtiger Titel, passender Beginn Datum:16.07.16 16:19 IP: gespeichert Moderator melden


Ja ja, man braucht ein Leser aus der MiTTe der User!

Vor wem flüchtest Du denn, daß Du so viele Fehler machst????

Zum Posten und vorher konzeptionell fertigstellen gibt es doch alle Zeit der Welt, keinerlei Zeitstress, wie beispielsweise Redaktionsschluss usw....


M.J.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
blasius
Freak

Thueringen


Newton ist tod, Einstein ist tod und mir ist auch schon ganz schlecht

Beiträge: 136

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Gute Geschichten schreiben, richtiger Titel, passender Beginn Datum:06.08.16 19:38 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,

Ich möchte an dieser Stelle noch mal auf ein kostenloses Tool in Sachen Rechtschreibung/Grammatik verweisen. Es heißt Language Tool. Es gibt eine Version davon, die direkt in Libre- bzw. OpenOffice als Addon eingebunden werden kann. Fehler, die dieses Tool findet werden dann blau anstatt rot Markiert. Es ist kein reines Rechtschreibetool, kann aber einige Grammatikfehler aufspüren. Zum Beispiel doppelte Leerzeichen, vergessene Anführungszeichen, dem/den Verwechslungen. Und vieles mehr. Es gibt auch eine Standalone-Version, in die der Text auch mittels Kopieren/Einfügen geprüft werden kann.Mehr dazu auf: https://languagetool.org/

Auch ein kostenloses Programm für umfangreichere Geschichten gibt es. Dort können handelnde Personen oder Örtlichkeiten usw. eingetragen werden, damit man nicht den Überblick verliert. Es gibt auch noch komfortablere, aber diese Kosten dann was. Hier der Link: http://www.spacejock.com/yWriter5_Screens.html

Eventuell kann ser eine oder andere damit was Anfangen.

Gruß, Blasius.
Meine Geschichten:
Der Schlüssel zum Glück (beendet) ■ Vom Weichei und seiner Bestimmung (in Bearbeitung)
Käfige,Jäger und Gejagte (in Bearbeitung) ■ Die Korrektur meiner Hybris (beendet)
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Volker_Racho
Stamm-Gast



Wenn wir nicht wären gäb`s was anderes

Beiträge: 220

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gute Geschichten schreiben, richtiger Titel, passender Beginn Datum:15.11.16 23:55 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Hase,hallo blasius!

DANKE!!!

Warum? Ganz einfach: in der Literaturwissenschaft sind Übersetzungen ein hochspezialisiertes Spezialfach. Oder ein Hochfach.

Selbst Rechtschreib"programme" taugen nur bedingt,denn Sprache ist ein dynamischer Prozess.

Warum ich mich bedanke?

Ich mache mir bei solchen Tipps oft das Vergnügen sie zu testen. Macht ihr euch mal den Spaß und prüft beide Programme mit Hamlets berühmten Dialog "Sein oder nicht sein..." usw. oder mit der Bergpredigt. Herrlich.

Mit lachend schreibenden Grüßen,

Volker

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Roger_Rabbit
Story-Writer





Beiträge: 3383

User ist offline
0  0  
  RE: Gute Geschichten schreiben, richtiger Titel, passender Beginn Datum:16.11.16 14:59 IP: gespeichert Moderator melden


@Volker
NA so hoch-wissenschaftlich wollte ich nicht hinaus. ;-)
Mir wäre etwas geholfen, wenn beim und/uns (zwei Buchstaben nebeneinander auf der Tastatur) mal ein Fragezeichen über den Satz gemacht würde. Ganz davon abegesehen ist die Korrektur von Word nur mittelmäßig. Sie ist gut, wenn man aber in die Details schaut, hakt es sehr mit der Grammatik. Für Tip(p)fehler ausreichend, doch auch da versagt sie.

Oder hast du schon einmal eine "Nachtischlampe" gesehen? Mit doppel-t wird ein Sinn daraus.

Word hat einen Sprachschatz, mit Substantiven, Verben und Adjektiven. Die lassen gewisse Verknüpfungen zu, wie eben "Nachtisch" und "Lampe". Dass es diese Lampe nicht gibt, ist eine andere Geschichte. Darüber macht man sich aber auch seit Jahren schon im Netz lustig. Wenn du aber einen Buchstaben mehr einfügst, wird es wieder sinnvoll: +t => "Nacht-tisch-lampe".

Übrigens hat ein engl. Sprach-Wissenschaft (glaube er war Engländer) herausgefunden, dass man völlig verwürfelte Worte lesen könnte. Nur der Anfang und das Ende des Wortes müssen richtig sein. Dazwischen muss es so aussehen, als könnte es das Wort sein. Irgendwo hier im Forum gab es dazu mal einen Beitrag. Wie in meinem Beispiel, stolperst du wahrscheinlich beim flüchtigen Lesen auch nicht unbedingt über meine "Nachtischlampe" ;-)
Auf Wiederlesen

Detlev
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Ihr_joeVolljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 801

Geschlecht:
User ist online
0  0  
  RE: Gute Geschichten schreiben, richtiger Titel, passender Beginn Datum:16.11.16 15:34 IP: gespeichert Moderator melden


Klar kenn ich die, das ist doch die, die immer mit n8i eine gute Nacht wünscht, oder liege ich da falsch.

Fragend den Kopf schüttle, das ist auch die mit 88 wenn sie uns verlässt.
Dabei weiß doch jeder, es bedeutet HH nein nicht Hamburg sondern der Gruß der mit Heil beginnt.
Eben eine richtige Nachtschichtschlampe, oder nicht?
Byebye
Schade es ist zu früh um Nachti zu schreiben!
Egal, Liebe und Küsse
wünscht lhr_joe

Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

SM-Stories: Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Roger_Rabbit
Story-Writer





Beiträge: 3383

User ist offline
0  0  
  RE: Gute Geschichten schreiben, richtiger Titel, passender Beginn Datum:16.11.16 15:50 IP: gespeichert Moderator melden


Nein, den meine ich nicht.
Gebe mal "lesbarer Buchstabensalat" in der Suchmaschine deiner Wahl ein. Heraus kommt:


Gmäeß eneir Sutide eneir elgnihcesn Uvinisterät ist es nchit witihcg,
in wlecehr Rneflogheie die Bstachuebn in eneim Wrot snid,
das ezniige was wcthiig ist, ist, dass der estre und der leztte Bstabchue
an der ritihcegn Pstoiion snid.

Der Rset knan ein ttoaelr Bsinöldn sien,
tedztorm knan man ihn onhe Pemoblre lseen.
Das ist so, wiel wir nciht jeedn Bstachuebn enzelin leesn,
snderon das Wrot als gseatems.


So kann man es natürlich auch schreiben, es bedarf nur einiger Übung. Da allerdings springt jede Rechtschreibprüfung im Dreieck ;-))))
Auf Wiederlesen

Detlev
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Volker_Racho
Stamm-Gast



Wenn wir nicht wären gäb`s was anderes

Beiträge: 220

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gute Geschichten schreiben, richtiger Titel, passender Beginn Datum:16.11.16 17:15 IP: gespeichert Moderator melden


[quote]@Volker
NA so hoch-wissenschaftlich wollte ich nicht hinaus. ;-)
Mir wäre etwas geholfen, wenn beim und/uns (zwei Buchstaben nebeneinander auf der Tastatur) mal ein Fragezeichen über den Satz gemacht würde. Ganz davon abegesehen ist die Korrektur von Word nur mittelmäßig. Sie ist gut, wenn man aber in die Details schaut, hakt es sehr mit der Grammatik. Für Tip(p)fehler ausreichend, doch auch da versagt sie.

Oder hast du schon einmal eine "Nachtischlampe" gesehen? Mit doppel-t wird ein Sinn daraus.

Word hat einen Sprachschatz, mit Substantiven, Verben und Adjektiven. Die lassen gewisse Verknüpfungen zu, wie eben "Nachtisch" und "Lampe". Dass es diese Lampe nicht gibt, ist eine andere Geschichte. Darüber macht man sich aber auch seit Jahren schon im Netz lustig. Wenn du aber einen Buchstaben mehr einfügst, wird es wieder sinnvoll: +t => "Nacht-tisch-lampe".

Übrigens hat ein engl. Sprach-Wissenschaft (glaube er war Engländer) herausgefunden, dass man völlig verwürfelte Worte lesen könnte. Nur der Anfang und das Ende des Wortes müssen richtig sein. Dazwischen muss es so aussehen, als könnte es das Wort sein. Irgendwo hier im Forum gab es dazu mal einen Beitrag. Wie in meinem Beispiel, stolperst du wahrscheinlich beim flüchtigen Lesen auch nicht unbedingt über meine "Nachtischlampe" ;-)[/quote


Tach zusammen!

Sorry,ich muß erstmal meinen Lachanfall bekämpfen.

Ich kenne ja das Meiste,aber "Nachtisch-Schlampe"...das klaue ich dir jetzt als Formulierung.

M Übrgn hst d rcht. st m stdm ll splrr schwr blbt.

Lachtränenwegwisch.... Du hast es genau erkannt: Es gibt keine funktionierenden Rechtschreibprogramme. Kann es auch nicht geben.Wie finde ich ein nachzuvollzuiehendes Beispiel??? Hmmm...

HEUREKA! ICH HAB`S!

Das Wetter!

Ja klar,jeder (okay,die Meisten) wissen,daß das Wetter von bestimmten Bedingungen abhängig ist. Dem Mond,der Sonne,der Correliosikraft,der Gravitation,Schwarzen Löchern,der Quantentheorie ezetteraPepe

Das heißt,man weiß zwar ungefähr Wie,aber nicht Warum.

Es ist immer eine Deutung.

Genauso in der Sprache. Ich las vorhin einen Text eines Autors hier,der sich für Kommentare seiner Geschichte bedankte.

Ich mußte erstmal meinen Babelfisch im Ohr anwerfen um überhaupt zu verstehen was er meint. Geschichten von ihm werde ich sicherlich nicht lesen.

Genauso ist es mit Übersetzungen: Als ich "Moby Dick" (Hermann Melville) das erstemal lesen mußte,fühlte ich mich in die Schulzeit zurück versetzt. Biologiestunde. Über Hunderte Seiten Beschreibungen der Anatomie eines Wals. Ich habe dann Gott (Mohammed,Shiva,Kungfuzius oder wem auch immer) sei Dank zeitnah den Film mit Gregory Peck gesehen,und ZACK,war alles klar. Hätte Mellville das Buch so reduziert wie der Film es tat... Ich habe dann auch mal eine "normale" Übersetzung gelesen die die Geschichte auf den Punkt gebracht hat.

Sicher,es gibt eine "Grammatik",sozusagen das kleinste gemeinsame Übel. Aber da fängt`s ja schon an: Subjekt,Prädikat,Objekt. Z.B. "Der Hund jagt den Hasen". Gut. Wenn du aber schreibst "Der Hund erschießt den Hasen" ist das grammatikalisch (Im Deutschen) immer noch völlig korrekt. Aber absolut sinnfrei.

Wenn ich mir die ganzen Computerspezialisten mit ihren immer "verfeinerten" Logarhytmen anschaue....dann sollen sie mal einen Logarhytmus zue Entwirrung des Babylonischen Sprachgewirrs schreiben. Da sind die in Tausend Jahren noch mit beschäftigt. Selbst ich als Ur-Kölner muß schon meine Ohren spitzen,wenn ich nur in die Eifel fahre.

Coitus ergo sum (kleiner Scherz am Rande):

Wir schreiben,also sind wir.

(PM folgt bald,RR)

Beste Grüße,

Volker

(P.s. Genau deswegen gibt es ja den viel zu schlecht bezahlten Beruf des Lektors
)
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Volker_Racho
Stamm-Gast



Wenn wir nicht wären gäb`s was anderes

Beiträge: 220

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gute Geschichten schreiben, richtiger Titel, passender Beginn Datum:16.11.16 18:06 IP: gespeichert Moderator melden


Hugh!

Theoretisieren kann ich ja viel,und literarische Experimente (also zusammen eine Geschichte zu entwickeln) traut sich ja hier keiner.

Gut,muß ich ran. Ist keine fertige Storie,just my brain,also hin improvisiert:

ENTSETZLICHE LUST

Kapitel 1,erste Aufführung,(ich bitte das Hüsteln zu unterlassen...)


Frank schaute um die Mauerecke herum. Der Schweiß tropfte ihm aus den Achseln auf die Fettpölsterchen auf seine Hüfte. Ja,sie hatte ihn gebeten mehr Sport zu treiben,aber der Schweiß tropfte nicht vor Anstrengung. Es war die reine Panik.

"Sie ist Geistesgestört,oder ich bin es,oder das hier ist alles nicht wirklich" dachte er,bevor er einen kleinen Schnitt in seinem Nacken spürte. Sein Kopf fuhr herum,aber im Dunkeln sah er nichts. Er fühlte,daß irgendwas von oben sich näherte und sein Kopf schoß in den Nacken. Ein Fest für Sie....


Lydia schwang fröhlich ihren Einkaufskorb als sie auf das Portal ihrer trutzigen Burg zu ging. Sie hatte ihn. Aber noch nicht da wo er hin sollte.Das würde noch ein wenig dauern,den der Wille eines Menschen ist so einfach nicht zu brechen. Das wußte Sie.

Sie liebte Feste,dauernde Feste...


In ihm wand sich alles; Abscheu,Ekel und Entsetzen wetteiferten miteinander. Aber seltsamerweise spürte er ein gut durchblutetes Teil seines Körpers,daß eigenartige Wellen der Erregung durch seinen Körper laufen lies. Diese Frau war jenseits seines Weges und doch die Weiche....


Und so weiter und Etcetera.


Jetzt VERLANGE,nein,BEFEHLE! aber gnadenlose Kritik!
Sonst schreibe ich den Quatsch noch weiter und mach bis morgen nachmittag weiter.





Wie auch immer,ich glaube zumindest der rogernde Hase wird`s verstanden haben.


Beste Güße,

Volker

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Ihr_joeVolljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 801

Geschlecht:
User ist online
0  0  
  RE: Gute Geschichten schreiben, richtiger Titel, passender Beginn Datum:16.11.16 18:29 IP: gespeichert Moderator melden


@ RR

Klar doch der Text stammte auch von mir.

Zitat

So kann man es natürlich auch schreiben, es bedarf nur einiger Übung. Da allerdings springt jede Rechtschreibprüfung im Dreieck ;-))))


Ist aber interessant, dass der Mensch viel mehr kann als jedes Korrekturprogramm:


Gemäß einer Studie einer elgnihcesn Vizeminister ist es nicht witzig,
in welcher Herbeigeflogene die Bestachen in einem Wort sind,
das einzige was wichtig ist, ist, dass der Ester und der letzte Testabschuss
an der Richtigen Petition sind.

Der Rest kann ein totaler Sinnbild sein,
Texteditor kann man ihn ohne Penibler lesen.
Das ist so, weil wir nicht jeden bestachen Enkelin lesen,
sondern das Wort als gesätes.



Das Einzige was nicht korrigiert wurde ist elgnihcesn,

Da kommt nur eine sinnfreie Wortanhäufung zustande, mit Fehler knote ich die wenigsten lesen, ja, ktonne ich die wgenistens lesen, doch konnte ich die wenigstens lesen.

Ergo, benutzt man ein solches Tool ohne Überprüfung kommen durchaus Texte zustande, die an einige nicht lesenswerte Geschichten erinnern.

Ester musste ich erst nachschauen, was das genau ist, hatte es vergessen, wusste nur dass es das gibt, dummes, schlaues Korrekturprogramm, habs mal gelernt.

Bitte nicht ernst nehmen: Ein hoch auf Fehler! (Rechtschreibfehler)

Liebe Grüße

Ihr_joe


[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Ihr_joe am 16.11.16 um 19:14 geändert
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

SM-Stories: Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Ihr_joeVolljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 801

Geschlecht:
User ist online
0  0  
  RE: Gute Geschichten schreiben, richtiger Titel, passender Beginn Datum:16.11.16 19:07 IP: gespeichert Moderator melden



@ Volker
TextBrafo weiterschreibe bittä

wird er Abscheu,Ekel und Entsetzen überwinden
das hat Potenzial.

Die sinnlos eingesetzten Worte finde ich gut, Füllworte sind immer gut, da kommst du nicht herum.
Mein Angstschweiß tropft meistens auch so komisch, jetzt aus Angst ich müsste mehr lesen.
Er ist paraphysisch begabt, kann um die Mauer schauen, obwohl es dunkel ist, hat er seine Fähigkeit verloren?
Doch jetzt wieder, er fühlt irgend etwas, doch jetzt habe ich es, er ist ein Geist, denn sein Kopf schoss in den Nacken, das kann er ja nur wenn er nicht drauf sitzt, hab ich Dich durchschaut.

Klar doch, dann kam Lydia, nahm den losen Kopf, in ihren Einkaufskorb, denn sie wollte ja schon immer den Kopf eines Gestes oder war es doch nur ein alter Schädel.

Mehr schreibe ich jetzt nicht, sonst wird es zu lange, nur ein kleiner Tipp noch, ohne Blocksatz und mit so großem Zeilenabstand wie willst Du da Platz sparen!

Glaubhaft versichere ich Dir
schreib weiter

Angstvoll, jedoch ohne Erregung erwarte ich weitere trockene Ergüsse

Ihr_joe

Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

SM-Stories: Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Volker_Racho
Stamm-Gast



Wenn wir nicht wären gäb`s was anderes

Beiträge: 220

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gute Geschichten schreiben, richtiger Titel, passender Beginn Datum:16.11.16 20:39 IP: gespeichert Moderator melden


Hi ihr-joe.

Jetzt bin ich erstmal ein wenig verblüfft.

Ich hab`den Kram in 5 Minuten vor mich hingerotzt. Meine Geschichten,in diesem Themenbereich, sind viel schlimmer und würden hier eh im Ü-18 Board landen.

Ich verstehe das bei vielen Schreibern nicht: Man hat eine Idee und entwickelt sie.Baut sie aus. Kreativität....

Ich habe,nachdem ich RR`s Post gelesen habe,mir einfach vorgestellt,daß ich an einer schwarzdunklen Ecke stehe,und.... hätte ja auch ne Lampe angehen können.


Ich schenke das Intro allen Nachwuchs-oder normalen Autoren. Ich hab` genug zu tun,aber wenn keiner einer ein Autogramm haben will,halte ich es mal im Hinterkopf. (Was natürlich Quatsch ist,dafür gibt es ja Notizbücher)


Mit listigen Grüßen,

Volker


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
marmas71Volljährigkeit geprüft
Fachmann





Beiträge: 63

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gute Geschichten schreiben, richtiger Titel, passender Beginn Datum:16.11.16 21:56 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo an alle beteiligten.....

na Hase da hast du etwas angestellt, ich fange morgen an meine (noch nicht veröffentlichte ) Geschichte zu ändern. In allen Worten würfel ich bis auf den ersten und den letzten Buchstaben alle durcheiander.

Ihr dürft noch länger warten.........





Mal sehen was jetzt kommt

Bis bald marmas71 . . .
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Roger_Rabbit
Story-Writer





Beiträge: 3383

User ist offline
0  0  
  RE: Gute Geschichten schreiben, richtiger Titel, passender Beginn Datum:17.11.16 00:25 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Mal sehen was jetzt kommt


Zuerst gehängt, erschossen, geteert und gefedert oder umgekehrt? *kicher

Nein, kein Geschwafel in einer solchen Sache. Es geht nur darum, dass viele Sachen nicht erkannt werden, man selbst fehlende Worte immer noch mitliest und jemand anderes drüber schauen sollte. Mein Beispiel der Verwürfelung sollte nur für einen Teil einer möglichen Geschichte stehen, dass es zwar lesbar ist, aber unsere mitlesenden Ausländer nur noch Bahnhaof verstehen. Man ein Leser von uns auch Augenschmerzen bekommt und sie lieber liegen lässt.
Auf Wiederlesen

Detlev
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
marmas71Volljährigkeit geprüft
Fachmann





Beiträge: 63

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gute Geschichten schreiben, richtiger Titel, passender Beginn Datum:17.11.16 20:06 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Roger_Rabbit,

nee das möchte ich auch nicht. Ok dann lass ich meine Geschichte so wie sie ist und schreibe normal weiter.

hier ein kurzer einblick:

Mit den Armen über dem Kopf rolle ich mich auf die Seite und stecke die Beine aus dem Bett, mit etwas Schwung stehe ich auf und gehe ins Bad (die Türen sind zu meinem Glück nicht geschlossen). Vor der Toilette jetzt das Problem wie bekomme ich den Deckel hoch? Mit dem Fuß, ja mit dem Fuß komme ich ran aber mit den Schenkelbändern nicht weit genug der Deckel rutscht von meinem großen Zeh und fällt laut auf die Sitzbrille. Neuer Versuch wieder fällt das Ding runter. Was jetzt? Durch das poltern ist Toni aufgewacht Er steht jetzt mit einem sauren Gesicht in der Badezimmertür.
Ich schaue ihn unschuldig an und sage: „Ich muss mal.“


bis bald marmas71
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Seiten(3) «1 [2] 3 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2017

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.07 sec davon SQL: 0.00 sec.