Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout

Willkommen Gast


Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum

  Restriktive Foren
  Fetisch - Stories (Moderatoren: xrated, Gummimike)
  Projekt PVC
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
AlterLeser Volljährigkeit geprüft
Story-Writer



Lesen bildet Jeden

Beiträge: 1260

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Projekt PVC Datum:02.02.18 14:54 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Aschöler,
wollte mich nur vergewissern ob hier wirklich zweimal die Storynummer
¨70¨ hintereinander kommen?
Könnte es sein das diese Folge die Nummer ¨71¨ trägt?
Die Story gefällt mir immer noch und deshalb schaue ich da drauf.
Danke fürs schreiben und bitte weiter so.

Mfg von Horst dem alten Leser


Gruß der alte Leser Horst
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
aschoeller
Story-Writer

München




Beiträge: 186

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Projekt PVC Datum:02.02.18 17:29 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Horst,

vielen Dank für den Hinweis! Habe es gleich geändert!

Gruß, Andreas


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
SteveN Volljährigkeit geprüft
KG-Träger

Köln-Porz


Latex ist cool

Beiträge: 3640

Geschlecht:
User ist offline
latex_steven  
  RE: Projekt PVC Datum:03.02.18 10:42 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Aschöler !

Wieder eine klasse Fortsetzung !

Alle sehen "gleich" aus mit ihren "Fake"-Gesichtern !

Wie die nächste Folge wohl aussehen wird?

Viele Grüße SteveN


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
winnidey Volljährigkeit geprüft
KG-Träger

Bochum


Leben und leben lassen

Beiträge: 47

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Projekt PVC Datum:10.02.18 17:17 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,
habe mich köstlich über den Schreibfehler "Afterdeck" amüsiert. Denke es sollte richtig "Achterdeck" heißen.
Gruß
winnidey
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
aschoeller
Story-Writer

München




Beiträge: 186

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Projekt PVC Datum:12.02.18 05:47 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo winnidey,

freut mich das dir die Geschichte gefällt. Es handelt sich nicht um einen Schreibfehler, sondern in der Seemannssprache um das "Hintere Deck"
Gruß, Andreas
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
supercat Volljährigkeit geprüft
Erfahrener





Beiträge: 25

User ist offline
  RE: Projekt PVC Datum:13.02.18 22:51 IP: gespeichert Moderator melden


Ich bin Gespannt wie es Weiter geht
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
slowtigre
Fachmann

berlin




Beiträge: 69

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Projekt PVC Datum:14.02.18 11:56 IP: gespeichert Moderator melden


"Afterdeck" nur auf englisch, auf deutsch heißt es "Achterdeck".
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
aschoeller
Story-Writer

München




Beiträge: 186

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Projekt PVC Datum:17.02.18 07:15 IP: gespeichert Moderator melden


Kapitel 72

Hier oben war kein Mensch. So hatten wir freie Platzwahl. Die Liegen hatten Armlehnen und waren aus robusten weißen Kunststoff gearbeitet. Wir mussten uns setzten. Dann gab's Musik auf die Ohren. Die Männer besprachen sich wie sie uns wohin binden. Die weißen Kabelbinder waren auf den hochglänzenden Anzügen nicht gerade unsichtbar. Deshalb wurden sie Gott sei dank nur sparsam eingesetzt.
Je einer um die Knöchel und je einer um die Handgelenke. Immer so ein bisschen in den Falten. So ging das dann. Nun verdrückten die Jungs sich vermutlich mit einer Flasche Bier und ließen uns alleine. Ich war am ganzen Körper eingeschnürt. Selbst das schlucken viel mir schwer. Der Knebel presste meinen Kiefer gegen die eng geschnürte Kapuze und die viel zu fest gezogenen Kabelbinder verstärkten meine Hilflosigkeit ins unermessliche.

Als dann die beiden Dildos in mir leicht zu arbeiten begangen, war es um mich geschehen. Ich zitterte am ganzen Körper und mir war nicht kalt. Inge neben mir bekam das vermutlich gar nicht mit. Auch sonst niemand. Da war ja sonst keiner!
Ich hatte keine Ahnung wie viele Stunden uns die Männer schmoren ließen, aber als ich wieder zu mir kam war es bereits dunkel. Neben Inge stand einer der Offiziere und unterhielt sich mit ihr. Also, natürlich dachte er mit meinem Mann Bernd zu sprechen. Inge nickte immer mit dem Kopf. Was hätte sie sonst groß tun können. Aber dem Besatzungsmitglied fiel wahrscheinlich nichts auf und er ging schließlich.

Für die letzten Minuten setzten sich unsere Männer dazu. Dann schnitten sie die Kabelbinder durch. Inge hatte das scheint's gut weggesteckt. Ich hingegen kam alleine nicht mal hoch! John half und zog mich aus der Liege. Zurück in der Kabine entließ Bernd die Luft unserer Knebel. Ah, tat das gut!
Zügig half er mir soweit aus den Sachen bis ich alleine zurecht kam. Inge wollte unbedingt mein Korsett sozusagen am lebenden Objekt sehen. Deshalb gingen wir zu den beiden rüber. Natürlich mit einem Trainingsanzug der Tarnung wegen. Inge staunte nicht schlecht als sie mich in dem sehr restriktiven Korsett sah. Auch das Halskorsett faszinierte sie. "Sowas will ich unbedingt auch haben!" Sagte sie an ihrem Mann gerichtet. Der sabberte ja schon fast und war wohl sogleich einverstanden. Ich versprach Ihnen die Adresse eines gewissen Korsettkünstlers in England zu geben. Netterweise erwähnte Bernd nicht die in mir steckenden Füllungen und das es genaugenommen ja ein verkappter Keuschheitsgürtel war! Irgendwer wird Ihnen das auf der Insel dann schon stecken!

Inge war so begeistert von unserm Nachmittag, das sie das so oft es ging wiederholen wollte! Na Servus, welch loderndes Feuer hatten wir da entzündet. Jetzt aber schnell zurück in die eigene Kabine, umziehen, waschen, trallalala und fertig machen fürs Abendessen. Vorausgesetzt mein liebster Mann lässt mich aus dem Korsett raus. Tat er aber nicht! Vielmehr referierte er darüber, das ich schon ein wenig zugelegt hätte und das Korsett kaum noch zu schließen war. Dunkle Wolken zogen über mein Haupt. Damit hätte ich nun wirklich nicht gerechnet. Ich hatte Hunger! "Als Zeichen meines guten Willens." Sagte er weiter, während er mich beruhigend tätschelte. "Nehme ich dir das Halskorsett ab!" Verärgert und gleichzeitig devot brachte ich ein "Danke!" hervor. Jetzt muss ich wohl das beste daraus machen. Egal was ich anziehen werde, mit Windel ging gar nix! Also erstmal runter mit dem Ding. Da sie noch trocken war musste ich mich nicht groß sauber machen. Dann zog ich die durchaus elegant wirkende schwarze PVC Leggins an und als Oberteil einen langhaarigen Pullover mit gewagten Ausschnitt. Er ging mir fast bis zu den Oberschenkeln und versteckte so ein bisschen meine wahnwitzige Taille.
Bernd half mir in die passenden Stöckelschuhe und führte mich ins Restaurant.
"Trägst du immer noch dein Korsett?" Fragte Inge neugierig und fast etwas zu laut. Ich nickte und Bernd ergänzte: "Ja, sie muss etwas auf ihre Linie achten sonst wird sie hier wohl noch zu dick!"

Das war ja wohl die Höhe. Ich meinte mich zu verhören. Nicht nur das er mir den Appetit verdirbt, nein, er maßregelt mich auch noch vor unseren Freunden. Nur leider war ich mit dem Korsett am Leib nicht in der Position um groß zu protestieren. Bernd war im Stande mich aus dem Korsett den Rest unserer Flitterwochen nicht mehr raus zulassen! Da hieß es jetzt lieb sein, gute Mine zum bösen Spiel zu machen und zu heucheln was das Zeug hielt! Das Abendessen war trotzdem vorzüglich auch wenn sich unser Ober Sorgen um meiner Gesundheit machte. Ich gab an ein wenig unpässlich zu sein, wie viele hier auf dem Schiff. Natürlich nahm John das gleich zum Anlass seiner Inge mit auch so einem Korsett zu drohen. Da rannte er aber offene Türen ein. Die wollte das und zwar so schnell wie möglich! Armes Ding, Seelig die unwissenden!
Ich werde sie in einer ruhigen Minute mal darüber aufklären, wie es ist: Nicht mehr über seinen eigenen Körper zu bestimmen, ständig aufrecht zu stehen oder zu sitzen, den Kopf kaum noch drehen zu können, sich da dazwischen nicht mehr berühren zu dürfen, immer kurz vor einem Höhepunkt zu sein, immer im Mittelpunkt zu stehen, von allen beachtet zu werden, hach, herrlich!

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
*Gozar*
Freak





Beiträge: 154

User ist offline
  RE: Projekt PVC Datum:17.02.18 07:29 IP: gespeichert Moderator melden


Hi aschoeller

wieder einmal eine tolle Fortsetzung!
Qualität glatte 1
Quantität hm 3-

Soll Ansporn sein MMEEHHRR zu schreiben!!!

Mit viel Lob und Gruß
Gozar
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(9) «1 2 3 4 5 6 7 8 [9] »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2018

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.02 sec davon SQL: 0.00 sec.