Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout


Der Beginn einer Paar-Erziehung Restriktive Foren Willkommen Gast


Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum

  Restriktive Foren
  SM-Stories (Moderatoren: Billyboy, Roger_Rabbit)
  Der Beginn einer Paar-Erziehung
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
slavetouse77
Einsteiger

Wiesbaden




Beiträge: 4

Geschlecht:
User ist offline
slavetouse1977  
  Der Beginn einer Paar-Erziehung Datum:31.01.17 17:56 IP: gespeichert Moderator melden


Wir waren jetzt ein gutes halbes Jahr zusammen. Wir hatten beide eine längere Zeit als Single hinter uns und waren wohl deshalb was das Thema Sex angeht beide etwas ausgehungert und experimentierfreudig. Wir hatten uns schon nach kurzer Zeit darauf geeinigt, dass wir alles was uns zum Thema Sex so durch den Kopf geistert, auch miteinander zu besprechen und wenn es für uns beide OK war, es dann auch auszuprobieren. Irgendwann landeten wir dann auch bei dem Thema S/M Spielchen. Leider mussten wir hier feststellen, dass wir uns beide eher in der devoten Rolle sahen. Und um das dann in die Tat umzusetzen würden wir ja zumindest eine weitere dominante Person benötigen. Soweit waren wir dann aber doch noch nicht, das dies für uns in Frage kam. Somit war dieses Thema dann auch erst mal abgehakt.
Einige Wochen später hatten wir dann mal wieder ein Gespräch zu unserem Lieblingsthema Sex. Diesmal fragte Martina mich, ob ich denn ein Problem damit hätte, wenn sie Sex mit einer Frau hätte. Sie hatte wohl schon mal das Vergnügen und würde es gerne noch mal ausprobieren. Sie hätte auch nichts dagegen, wenn ich dabei wäre und zuschauen würde. Welcher Mann hatte diese Fantasie noch nicht? Nur das da doch noch ein Unterschied war zwischen Fantasie und Realität. Es war auch zu diesem Zeitpunkt nur ein Gedanke von ihr und sie hatte noch keine Kandidatin ins Auge gefasst. Wir unterhielten uns noch einige Zeit darüber, wie so etwas ablaufen könnte. Was uns dann beide entsprechend angeheizt hat und wir schließlich im Bett landeten.
Es verging wieder einige Zeit, ohne besondere neue Vorkommnisse. An einem Freitagnachmittag erhielt ich dann nur eine Nachricht von Martina, das eine Freundin von ihr vorbeikommen wollte um ein Schwätzchen zu halten und ob ich irgendwelche Pläne für den Abend hätte. Ich antwortet ihr nur das bei mir eh etwas länger dauern könnte und ich keinen Drang hatte noch größere Unternehmungen zu starten.
Als ich dann nach Hause kam saßen die beiden Damen im Wohnzimmer und hatten schon eine fast leere Flasche Sekt zwischen sich auf dem Tisch stehen. Martina stellte mir ihre Freundin Simone vor. Ich gesellte mich zu den beiden Damen und wir führten eine anregende Unterhaltung über alles Mögliche. Irgendwann fragte Simone dann Martina, ob sie mich nicht mal über den eigentlichen Grund ihres Besuchs aufklären sollten. Nach Martinas Zustimmung fing dann Simone an, mir zu erklären, dass sie sich bei einer gemeinsamen Freundin kennengelernt hatten und wohl bei einem Mädels-Abend mit zu viel Sekt auf das Thema Sex zu sprechen gekommen waren. Und sie waren hier wohl auf einige übereinstimmende Vorlieben gestoßen. Mir fiel natürlich unser Gespräch wieder ein, bei dem Martina mir mitgeteilt hatte, dass sie Lust hatte mit einer Frau zu schlafen. Und ich muss sagen, mir gefiel diese Vorstellung. Simone war eine attraktive Frau. Da sprang bei mir schon das Kopfkino an…
Allerdings lag ich mit meiner Einschätzung etwas daneben, was die Pläne der beiden Frauen anging. Simone fing an von ihrer aktuellen Beziehung zu erzählen. Sie war mit einem einige Jahre älteren Mann zusammen, der ihr als ihr Sklave zur Verfügung stand. Und sie spielte wohl schon seit einiger Zeit schon mit dem Gedanken, dass ihr der eine Sklave nicht genug war. Sie dachte zuerst wohl nur an eine Frau, um ihre Spielmöglichkeiten zu erweitern. Allerdings fand sie nach den Gesprächen mit Martina die Vorstellung auch noch einen zusätzlichen Sklaven zur Verfügung zu haben durchaus ansprechend. Und dies wäre der eigentliche Grund für ihren Besuch hier.
Jetzt war also die Katz aus dem Sack… Simone erklärte uns noch einige ihrer Vorstellungen, wie sie sich so eine Verbindung vorstellte. Sie verlangte von ihren Spielobjekten die komplette Kontrolle über deren sexuellen Aktivitäten. Und sie stellte uns dar, dass es natürlich auch innerhalb ihrer Sklaven eine gewisse Rangordnung geben würde. Sie brachte dafür einige Beispiele. Alles was sie an diesem Abend erzählte war durchaus sehr anregend und entsprach in einigen Punkten dem, über das auch Martina und ich schon mal gesprochen hatten. Andere Punkte gingen aber auch deutlich weiter oder waren uns noch gar nicht in den Sinn gekommen. Wir unterhielten uns knappe zwei Stunden über dieses Thema und Simone verließ uns mit der Bitte, uns gemeinsam darüber klar zu werden, ob wir ihr dienen wollten.
Das auf diesen Freitag folgende Wochenende verbrachten wir dann mit jeder Menge Diskussionen, ob das für uns der richtige Weg war. Es wurden Vor- und Nachteile aufgeführt. Wir konnten uns aber noch zu keiner Entscheidung durchringen. Montag ging es dann wieder auf die Arbeit. Am Montagabend zu Hause dauerte es nicht lange, und wir fielen übereinander her und hatten ziemlich geilen Sex. Anscheinend hatten wir beide den Tag über so einige Gedanken daran verschwendet, ob wir uns Simone als ihr Spielobjekte zur Verfügung stellen sollten. Und das sorgte wohl für einige aufgestaute Gelüste. Nach dem Sex fragte mich Martina dann nur, ob wir das wirklich machen wollen. Ich grinste sie nur an. Sie ging los und holte ihr Handy. Sie tippte eine Nachricht an Simone.
„Wir wollen dienen!“

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
guslaveVolljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger



Gummisklave, wichs dich ab, vor meinen Augen !

Beiträge: 79

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Beginn einer Paar-Erziehung Datum:31.01.17 18:10 IP: gespeichert Moderator melden


Der Beginn macht Lust auf mehr - schreib bald weiter bitte !
Ein devoter Gummisklave seiner Gummiherrin
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
ecki_dev
Stamm-Gast

Dortmund


Woman over man

Beiträge: 437

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Der Beginn einer Paar-Erziehung Datum:10.02.17 17:09 IP: gespeichert Moderator melden


Toller Beginn.
Sind die beiden sich kalr auf was sie sich einlassen.
Bin gespannt darauf wie es weiter geht
Nur die Frau weiss was gut ist für den Mann
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
TruckerVolljährigkeit geprüft
Stamm-Gast



Latex ist geil

Beiträge: 991

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Der Beginn einer Paar-Erziehung Datum:14.02.17 13:49 IP: gespeichert Moderator melden


Super Anfang macht Lust auf mehr.
Danke an alle Autoren fürs schreiben ihrer Geschichten

Gruß truckercd
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
kpb57
KG-Träger





Beiträge: 326

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Beginn einer Paar-Erziehung Datum:14.02.17 18:10 IP: gespeichert Moderator melden


Bitte weiterschreiben. Das könnte interessant werden.

-K
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
slavetouse77
Einsteiger

Wiesbaden




Beiträge: 4

Geschlecht:
User ist offline
slavetouse1977  
  RE: Der Beginn einer Paar-Erziehung Datum:25.02.17 23:01 IP: gespeichert Moderator melden


Natürlich waren wir gespannt auf die Antwort von Simone und darauf, wie es jetzt weitergehen würde. Allerdings bekamen wir an diesem Abend keine Antwort mehr auf unsere Nachricht und auch am nächsten Morgen stand eine Reaktion noch aus. Also ging es wieder mit einer Portion Ungewissheit auf die Arbeit.
Als ich abends dann nach Hause kam war Martina noch nicht da. Und sie hatte sich auch nicht gemeldet. Also musste ich erst mal warten bis mein Weibchen nach Hause kam. Als sie dann endlich zur Tür reinkam zückte sie gleich ihr Handy und zeigte mir Simones Antwort auf unsere Nachricht. Sie hatte uns ihre Mailadresse geschickt – mit einer Aufforderung ihr eine genaue Liste mit unseren bisherigen sexuellen Erfahrungen zu schicken. Zusätzlich sollten wir ihr auch noch schreiben, welche Fantasien uns anmachten, die wir aber noch nicht in die Tat umgesetzt hatten.
Also setzten wir uns nach dem Abendessen gemeinsam vor den Computer und fingen an unsere Liste zu schreiben. Die Sachen, die wir gemeinsam in die Tat umgesetzt hatten waren natürlich schnell aufgeschrieben. Dann fragte mich Martina, ob es denn auch noch Sachen gäbe, von denen sie nichts wüsste. Ich überlegte kurz – es gab da tatsächlich ein paar Sachen von denen ich ihr nichts erzählt hatte. Wenn man als Mann über einen längeren Zeitpunkt Single ist, kommt man ja auf so manche merkwürdige Idee. Bei mir waren das unter anderem das Tragen von Windeln und auch einem Keuschheitsgürtel. Davon wusste meine Freundin bis zu diesem Zeitpunkt nichts. Aber ich dachte mir, wir sollten bei der Liste ehrlich herangehen. Auch wenn mir die Erwähnung der Windeln einen fragenden Blick von Martina einbrachte. Aber sie hakte erstmal nicht weiter nach. Bei den Fantasien, die wir dann noch unserer Liste hinzufügten, tauchte dann auch noch ein Punkt auf, der für mich neu war. Martina empfand wohl die Vorstellung, die Hauptperson bei einem Gangbang zu sein, durchaus als sehr anregend. Das hatte sie mir bisher noch nicht erzählt. Nach 2 Stunden hatten wir unsere Liste komplett. Eine schöne Ansammlung ziemlich vieler „Sauereien“. Wir schickten die Liste an Simone und damit begann wieder das Warten auf eine Antwort.
Die Antwort ließ auf sich warten. Am nächsten Abend, als wir beide nach Feierabend zu Hause waren, gab es immer noch keine Reaktion auf unsere Mail. Also erst mal was Essen und dann auf die Couch. Um kurz nach acht wurden wir dann hochgeschreckt. Martina hatte, um bloß keine Antwort zu verpassen, ihr Handy auf „laut“ eingestellt. Es war – wie erhofft – eine Antwort von Simone. „Habe mir Eure Liste angesehen. Sehr interessant. Komme so gegen 9 Uhr vorbei!“ Jetzt wurden wir doch etwas nervös. Wir registrierten sehr wohl, dass sie sich wohl gar nicht fragte, ob wir zu Hause sind oder Zeit haben. Das war wohl der Ton, an den wir uns gewöhnen mussten. Sie ging wohl davon aus, dass wir nur auf eine Antwort von ihr gewartet hatten. Was ja auch den Tatsachen entsprach.
Um 10 Minuten nach Neun klingelte es. Martina machte die Tür auf und kam dann mit Simone ins Wohnzimmer. Nach kurzer Begrüßung ließen wir uns am Esstisch nieder, wo Martina schon eine Flasche Sekt platziert hatte. Die beiden Damen genehmigten sich erst mal ein Gläschen. Dann kam Simone auf unsere Liste zu sprechen. Es wären viel interessante Punkte darauf, mit denen man durchaus arbeiten könnte. Sie stellte zu einigen Punkten Fragen und wollte manches dann doch etwas detaillierter wissen. Dann war das Thema erledigt und sie fragte uns, ob wir denn auch wirklich bereit dazu wären, ihr zu dienen. Martina antwortete darauf, wie aus der Pistole geschossen, mit einem „Ja“! „Hat Euch unsere kleine Unterhaltung hier schon geil gemacht?“ war Simones nächste Frage. Wir schauten uns kurz an und mussten auch diese Antwort mit einem „Ja“ beantworten. „Dann will ich jetzt sehen, wie ihr es miteinander treibt“ kam die Antwort von Simone. Das kam dann doch etwas überraschend für uns. Simone machte aber deutlich, dass dies kein Scherz, sondern ihr Ernst gewesen war. Sie wies Martina an, sich am Kopfende des Tisches zu platzieren und sich mit dem Oberkörper auf den Tisch zu beugen. Ich sollte mich hinter sie knien, ihr die Hose und ihren Slip runterziehen und sie mit meiner Zunge verwöhnen. Es war etwas merkwürdig, das auf Anweisung und vor den Augen einer dritten Person zu machen. Aber zum einem hatte unser vorangegangenes Gespräch wirklich für eine gewisse Erregung gesorgt. Und zum anderen hatte Simone sich für eine Position entschieden, die wir beide sehr mochten. Also verwöhnte ich Martina mit meinem Mund bis Simone entschied das es genug war und ich jetzt in sie eindringen sollte. Das ließ ich mir nicht zweimal sagen. Wir waren beide entsprechend geil und so dauerte es auch nicht sehr lange bis wir beide zum Höhepunkt kamen. Simone gefiel anscheinend was sie zu sehen bekam. Sie lächelte kurz bevor sie mir die Anweisung gab Martinas Slip und ihre Hose wieder hochzuziehen. Martina durfte sich wieder hinsetzen und sich noch ein Glas Sekt genehmigen. Ich stand noch mit runtergelassener Hose vor dem Esstisch. „Hast Du deinen Keuschheitsgürtel noch?“ kam dann die Frage von Simone. Natürlich hatte ich ihn nicht weggeworfen, sondern gut versteckt im Kleiderschrank deponiert. Also musste ich ihn holen – und das mit den Hosen auf den Knöcheln, was sichtlich zu Simones Belustigung beitrug. Ich brachte ihr meinen Käfig. Es war ein Modell aus Aluminium – natürlich mit Vorhängeschloss. Martina schaute etwas skeptisch als Simone mir den Käfig anlegte und dann auch das Schloss verriegelte. Die beiden Schlüssel, die an einem Ring zusammengemacht waren legte sie auf den Tisch. Dann nahm sie ihre Halskette ab, fädelte den Ring mit den beiden Schlüsseln darauf und machte sie sich wieder um den Hals. „Die bleiben wohl besser bei mir!“
Danach verabschiedete sie sich nur noch mit den Worten, dass wir am nächsten Tag neue Anweisungen via Mail bekommen würden.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
mpwh66
KG-Träger



sicher ist sicher

Beiträge: 180

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Beginn einer Paar-Erziehung Datum:26.02.17 07:43 IP: gespeichert Moderator melden


Moin der beginn einer spannenden Geschichte
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
jung-sklave
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 258

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Der Beginn einer Paar-Erziehung Datum:26.02.17 14:12 IP: gespeichert Moderator melden


Eine vielversprechende Fortsetzung!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
MS
Erfahrener



keusch im CB6000

Beiträge: 31

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Beginn einer Paar-Erziehung Datum:04.03.17 21:07 IP: gespeichert Moderator melden


Bitte mehr!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
ecki_dev
Stamm-Gast

Dortmund


Woman over man

Beiträge: 437

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Der Beginn einer Paar-Erziehung Datum:12.03.17 22:08 IP: gespeichert Moderator melden


Na wann darf er wohl mal wieder in seine Frau eindringen. Der KG wird ihn sicher lange begleiten. Bin gespannt was so alles für Wünsche und Fatasien auf der Liste standen und welche davon ausgelebt werden müssen/dürfen.
Sicher wird nicht jede Fantasie so schön sein das man sie auch unbedingt erleben möchte...
Nur die Frau weiss was gut ist für den Mann
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2017

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.05 sec davon SQL: 0.00 sec.