Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren in unseren KGforum-Chatraum(Rocketchat)
  Restriktive Foren
  Keuschheitsgürtel selbstgebaut (Moderatoren: Bulli31)
  Keusch durch Schwimmring
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
nullkommanix
Freak





Beiträge: 202

Geschlecht:
User ist offline
  Keusch durch Schwimmring Datum:22.02.23 11:56 IP: gespeichert Moderator melden


In letzter Zeit kreisen meine Gedanken um einen Schwimmring der unaufgeblasen grad so um die Hüften passt. Aufgeblasen dann unverrutschbar festsitzt.
Durch den aufgeblasenen Ring sollte es nicht mehr möglich sein, mit den Händen ans beste Stück zu kommen, da diese so zu kurz sind, um um den Ring herum zu fassen. Somit auch gefahrloses Putzen zB. ohne kg möglich wäre.

Wie seht ihr das. Gibt es diesbezüglich Erfahrungen?
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
private_lock Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Braunschweig


Jedes Schloss ist ein Meta-Konsens!

Beiträge: 4386

Geschlecht:
User ist offline
private_lock  
  RE: Keusch durch Schwimmring Datum:22.02.23 19:24 IP: gespeichert Moderator melden


@nullkommanix

So ein Ring ist eine Runde Sache. Fragt sich, ob Du einen passenden Bauch hast, um die Rundungen auszufüllen? Außerdem muss der Umfang des Ringes fein auf die Gürtellänge, aber auch auf die Länge der Arme+Hände+Finger abgestimmt sein. Kann mir gerade nicht vorstellen, so einen Schwimmring im Laden auszuprobieren und blind gekauft ist er ziemlich sicher in der falschen Größe. Dafür ist die Investition allerdings überschaubar.

LG
private_lock

PS: Und dann gilt natürlich: Messer, Schere, Licht sind für KGT nicht!
private_lock - Les 3 côtés d'un SwItCh: TOP & sub

Infos zum Forum: Einführung - FAQ - Hilfestellung von A bis Z
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
nullkommanix
Freak





Beiträge: 202

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Keusch durch Schwimmring Datum:22.02.23 21:47 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
@nullkommanix

So ein Ring ist eine Runde Sache. Fragt sich, ob Du einen passenden Bauch hast, um die Rundungen auszufüllen? Außerdem muss der Umfang des Ringes fein auf die Gürtellänge, aber auch auf die Länge der Arme+Hände+Finger abgestimmt sein. Kann mir gerade nicht vorstellen, so einen Schwimmring im Laden auszuprobieren und blind gekauft ist er ziemlich sicher in der falschen Größe. Dafür ist die Investition allerdings überschaubar.

LG
private_lock

PS: Und dann gilt natürlich: Messer, Schere, Licht sind für KGT nicht!


Ja, die richtige Grösse ist ein Problem. Da so ein Ring jedoch auch bitz anpassungsfähig ist, denke ich kann Mann Hüftumfang durch Pi rechnen, um auf den passenden Innendurchmesser zu kommen. In der Regel hat der Wulst eines SR für Erwachsene min 25-30cm, so dass die Arme nicht mehr in die verbotene Zohne kommen können. Leider sind auf Webseiten dann meist nur Aussendurchmesser angegeben. Aber mit Lineal auf Bildschirm und Dreisatz kann Mann schon etwa auf den Innendurchmesser schließen. Es gibt auch Ringe mit je 2 Griffen an die man ev. Hosenträgergurten befestigen könnte. Eventuell sind dickere Herren betreffend Sitz eines Rings im Vorteil...
Selbstverständlich muss zum Material entsprechend Sorge getragen, allfällige Beschädigung bestraft werden...

Für weniger sensible Gestalten könnte Frau auch ein entsprechendes Model aus Holz ordern. Dazu zuerst einen Metalstreifen in Form des Hüftumfangs biegen, zuschneiden. Dieses dann auf stabiles Brett legen und Bauchloch darauf übertragen. Ev.das Loch so platzieren, dass es dann nur vorne und seitlich genügend Rand hat. Hinten dann zum Einsteigen offen ist und kann dann mit einem hochkant ca 10cm hohen Brett gegen Kippen gesichert und auch damit verschlossen werden.
Diese Variante hat den Vorteil dass Sitzen auf dem Kloh eher möglich ist, wie mit einem Schwimmring, aber auch den Nachteil, dass der Hintereingang so nicht abgesichert ist...
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
nullkommanix
Freak





Beiträge: 202

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Keusch durch Schwimmring Datum:23.02.23 11:11 IP: gespeichert Moderator melden


Einen zu grossen Schwimmring könnte man ev. auch mit einem aufblasbaren Sitzkissen, oder Schwimmflügeli im Rücken verkeilen.

Die Holzvariante die ich vorgängig beschrieben habe, könnte man auch als Hüftpranger bezeichnen. Könnte so, in der flachen Rückenvariante, auch zum "gezwungen auf dem Rücken schlafen" so verwendet werden.
Mit zusätzlichem Abstandbrett auch auf dem Rücken könnte aber auch, z.B. zum Bestrafen, das Liegen generell verunmöglicht werden...


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Klett-max
Stamm-Gast

NRW




Beiträge: 400

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Keusch durch Schwimmring Datum:23.02.23 13:03 IP: gespeichert Moderator melden


Wenn man es wirklich ernst nimmt mit diesem "Schwimmring", dann muß man ihn auch gegen Manipulation sichern. Da das Material vermutlich elastisch ist muß man diesen Ring in POsition halten. Das bedeutet, daß er gegen Verschieben nach oben und unten gesichert wird. Nach oben schieben wird verhindert, wenn man ihm Schrittgurte oder Hosenbeine einer "Ouvert-Shorts" montiert. Den Schrittgurt kann man auch aufblasbar gestalten, um eine zusätzliche Barriere gegen Stimulation zu errichten. Die Spreizhose läßt grüßen!

Da man bis jetzt noch heraus steigen kann, wie aus einer Elastikbund-Hose sollten auch Hosenträger dran angebracht werden. Um jetzt auch noch das "Hinterkrabbeln" am Bauchnabel vorbei zu verhindern sollte zumindest von Vorne ein breiter Latz angebracht werden, der das verhindert. Um auch seitliche Umwege auszuschließen wird dieser "Latz" gleich bis zum Rücken verbreitert und dort mittels abschließbarem Reißverschluß gegen Manipulation an "männlichster Stelle" gesichert.

Um die Arme nicht in Versuchung zu führen kann man noch Ärmel anbringen, die aus einer unelastischen weiten Hülle bestehen und mehrere aufblasbare Kammern im Inneren haben. Einmal angezogen und korrevkt aufgeblasen verhindern sie jegliche gezielten Armbewegungen und das Gerifen rein durch ihr Volumen und ihre unerbittlichen Rückstellkräfte. Jetzt ist die MANNipulation sicher ausgeschlossen. Der Kerl liegt da, wie ein Maikäfer und strampelt. Gegen Strampeln helfen ein weiteres Paar obiger "Ärmel" für die Beine. Bei richtiger Dimansionierung dieser Beine kann auf den aufblassbaren Schrittgurt verzichtet werden...

Um das "Männchen" zwischen den Beinen gegen unbeabsichtigte Berührung und Reizung zu schützen empfehle ich einen festen "Tiefschutz", der sowohl dem hängenden "Männchen" Platz bietet, alsauch bei "Stehversuchen" nur wenig hinderlich ist. Bei ausreichender Reizarmit ist die "Hängepartie" vorhersehbar.

Die möglichen Körperhaltungen beschränken sich dabei auf gehen, stehen, hocken und sitzen (Hocker ohne Lehne), da der Reifen jegliches Liegen ader anlehnen sicher verhindern wird. Zum Schwimmen empfehle ich Gewichtsschuhe, daß ein Kopfüber-hängen sicher ausgeschlossen werden kann. Man lasse eine Sicherungsleine gegen Abdriften installieren.

Als Material schlage ich einen dicken Butylkautschuk vor, wie er zum Beispiel in Schläuchen für Traktorreifen oder LKW-Reifen verwendet wird. Derartige Schläuche haben zumindest einen ausreichenden Querschnitt, um das Umgreifen zu verhindern.

Die Optik entspricht dann dem "Michelin-Männchen"...

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Klett-max am 23.02.23 um 13:04 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
nullkommanix
Freak





Beiträge: 202

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Keusch durch Schwimmring Datum:23.02.23 18:10 IP: gespeichert Moderator melden


@Klett-max
Wenn man die Idee ernsthaft zur Keuschhaltung verwenden will wäre die Holz-Hüftpranger Variante wohl eher geeignet.

Das Schwimmring-Luftsystem sehe ich eher als Partygag, oder für Nackt-Putzevents unter visueller Kontrolle. Trotzdem denke ich, dass so ein Schwimmring, wenn er gut sitzt relativ sicher ist gegen Berührungen vom Träger, ober eben gleichzeitig lustigerweise volle Freisicht und Zugänglichkeit auf alles unter der Gürtellinie her gibt für alle andern, aber eben nicht für den Träger selbst. Sehr frustrierend.
Kommt natürlich auch auf die Körperform des Trägers drauf an. Wenn keine Taille vorhanden ist, braucht es ein Hosenträger Gurt System damit der Ring nicht nach unten rutschen kann. Nach oben rutschen wird er in diesem Fall nicht können, da der Körperumfang in diesem Fall nach oben zunimmt.
Ist eine Taille vorhanden, kann eine allfällige Lücke zwischen Ring und Körper per aufblasbarem Sitzkissen in der Kreuzregion ausgefüllt werden. Ein so verkeilter Ring wird nicht verrutschen, wenn beides gut aufgeblasen und der Körper nicht eingeölt ist. Selbstverständlich ist das ganze nicht fürs Wasser sondern für die Stube gedacht. Wer will kann natürlich trotzdem dazu Bleischuhe anziehen.

Ich habe übrigens auf Fruugo hübsche in zwei Grössen und verschiedenen Farben, transparente, mit Federchen gefüllte Ringe in Herzchenform gefunden. Das sieht sicher toll aus am Mann.
https://www.fruugoschweiz.com/volltransp...695?language=de
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
nullkommanix
Freak





Beiträge: 202

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Keusch durch Schwimmring Datum:05.03.23 21:08 IP: gespeichert Moderator melden


Habe mittlerweile einen 90er (Aussendurchmesser) runden Schwimmring von Intex für 5.95 erhalten.
Unaufgeblasen hing das Teil gerade passend wie ein Faltenröckchen um meine 100cm-Umfang-Hüfte. Aufgeblassen wurde das Loch sogar noch bisschen grösser, so dass ein Luftspalt von 2-3cm um die Hüfte entstand. Schade, hatte gedacht das Loch in Mitte wird durchs aufblasen enger. Da aber das Material relativ dünn und elastisch ist wurde es durchs aufblasen wie auch der Aussenring etwas grösser.
Habe dann einen 15cm Breiten, fast 2m langen Schaumstoffstreifen um die Hüften dazwischen gesteckt und so den Spalt gefüllt. Der Schaumstoff ist so gummig, dass dann nichts mehr verrutscht.
Beim nach vorne Beugen könnte Mann je nach aufgeblasener Härte noch zu seinem Teil für kurze Zeit vorgreifen. Was aber sehr mühsam ist, aussen rum gegen den Druck des Rings zu greifen. Mühsam ist, dass man mit dem Ring nicht so gut durch die Türen kommt, mit so einem Bauch von 90cm Breite.
Ein Hüftpranger aus Holz wird wohl noch zweckmässiger sein.
https://c.gmx.net/@329924914310021673/DzP4M8pJQHucuCN7G4QJCQ
https://c.gmx.net/@329924914310021673/HaEn2hHaSTOwNLN-j12hpg
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2024

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.04 sec davon SQL: 0.00 sec.