Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  SM-Stories (Moderatoren: Billyboy, Roger_Rabbit)
  The Dragon Lady (MF/f, bond, bodymod)
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Dark Fangtasia
Freak

Berlin


Nur weil es Licht gibt bedeutet dies nicht, dass wir die Dunkelheit meiden müssen.

Beiträge: 109

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  The Dragon Lady (MF/f, bond, bodymod) Datum:13.06.16 18:17 IP: gespeichert Moderator melden


The Dragon Lady
Vorwort
Tyra ist eine 22 jährige blonde Europäerin mit einem wunderbar gebauten Körper und schönen runden Brüsten, die eine Körbchengröße von 75 D haben. Sie reist nach Japan um eine Freundin zu treffen, die sich während eines Auslandjahres in den USA kennen gelernt hat. Während des Besuches erlebt sie mehr als sie sich vorgestellt hat und wird tief in eine ihr noch unbekannte Welt hineingesogen.

Storycodes: MF/f, BDSM, bond, bodymod, piercing, tattoo


[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Dark Fangtasia am 13.06.16 um 18:31 geändert
Mein Vorstellungsbeitrag: http://kgforum.org/display_5_2395_86930.html
Und meine erste Geschichte: Magic Butterfly http://kgforum.org/display_5_2407_86929.html
Meine 2. Geschichte: The Dragon Lady http://www.kgforum.org/display_5_2389_94074.html
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Dark Fangtasia
Freak

Berlin


Nur weil es Licht gibt bedeutet dies nicht, dass wir die Dunkelheit meiden müssen.

Beiträge: 109

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: The Dragon Lady (MF/f, bond, bodymod) Datum:13.06.16 18:19 IP: gespeichert Moderator melden



Kapitel 1

Gerade aus der Dusche gekommen, den weißen Bademantel lose um ihren noch feuchten Körper gezogen, fällt ihr Blick auf das große schwarze Fernglas das, fest auf einem Ständer montiert, auf dem Balkon steht.
Neugierig schieb sie sanft die Vorhänge auseinander, gerade weit genug um einen klaren Blick auf die Stadt zu ermöglichen. Sie stützte sich auf und spähte in das Fernglas.
Sie merkt sofort, dass das Fernglas auf verschwommen Silhouetten hinter der teilweise geöffneten Balkontür des gegenüberliegenden Hochhauses gerichtet ist.
Mit dem Rad in der Mitte stellt sie es scharf und erschrickt als sie den nackten Körper einer jungen Frau, sicherlich noch nicht viel älter als 20 Jahre, mit verbundenen Augen sieht, die an ihre Handgelenke in der Mitte des Raumes aufgehängt ist.
Ein muskulöser Mann mit nacktem Oberkörper tritt zu ihr, ölt sie ein und massiert ihren sich windenden Körper.

Ihr Herz klopft wie verrückt. Sie will als erste Reaktion die Polizei rufen, stellt jedoch dann fest, dass ihr japanischer Wortschatz praktisch nicht vorhanden ist. Sie zögert, kann sich jedoch nicht von der Szene abwenden.
Der andere Turm nicht mehr als hundert Meter über den schmalen Hof entfernt. Sie schaltet instinktiv die Wohnzimmerbeleuchtung aus und positioniert sich neu hinter dem Fernglas im Dunkeln. In ihrer ersten Nacht in Tokio in der Wohnung ihrer Freundin, die für ein paar Stunden nicht zu hause ist, lehnt sie sich wieder zum Fernglas und beobachtet die Fortsetzung der Behandlung der gefesselten Frau.
Sie hat einen schwarzen Schal vor den Augen, einen leuchtend roten O-Ring zwischen ihren weit geöffneten Lippen und einen trainierten Körper, der bereits von Kopf bis Fuß glitzert. Sie beobachtet, wie sich der Mann vor ihr positioniert, während er ihre vollen, nackten Brüste zu bearbeiten scheint.

Er tritt zurück und verlässt den Raum. Sie sieht wie Schmetterlingsklammern auf den Brustwarzen funkeln, während ihr nackter Körper spürbar zuckt, ihre Füße auseinander gleiten und wie sie sich langsam in einem Halbkreis dreht.


Sie stellte die Fokussierung des Fernglases noch schärfer, zoomt auf die nackte Frau und kann spüren was für einen Schmerz sie erleiden muss, wie die Klammern hinter ihren prallen Brustwarzen fest auf ihre dunklen Warzenhöfen platziert sind. Das Metal glitzert und sie kann sehen wie sich ein farbenfrohes Drachentattoo kreisförmig über die linke Brust zieht und die Warze umrahmt.

Nach ein paar Minuten kommt der Mann mit Seilen in der Hand zurück. Gebückt beginnt diese knapp oberhalb der Knie um ihre Beine zu binden. Er befestigt die Seile an der Decke um sie dann Zug um Zug zu spannen. Ihre Beine werden nach oben bezogen, sie versucht noch zockend gegenzuhalten, doch die kann dem Druck nicht auf Dauer widerstehen. Er zieht so lange bis sie an Handgelenken und Oberschenkeln von der Decke hängt. Den Körper fast waagerecht, die Unterschenkel zum Boden baumelnd, genauso wie die Brüste und der Kopf.

Ihre Augen bleiben fest am Fernglas. Selbst wenn sie wollte, könnte sie sich nicht von diesem Anblick lösen. Sie sieht wie der Mann hinter die gefesselte Frau tritt. Sie beobachtet, mit kribbelnder Erwartung, wie er nach den Beinen der Frau greift, wie er sie zu sich heranzieht und mühelos in sie eindringt.
Der Körper der Frau wird rhythmisch hochgehoben und senkt sich wieder. Ir Kopf schwingt von einer Seite zur anderen und Speichel tropft aus ihrem geöffneten Mund auf ihre Brüste und den Boden.


Je länger sie die Szene durch das Fernglas beobachtet und so mehr versetzt sie sich in die Frau hinein. Sie hat das Gefühl zu spüren wie sie hart ran genommen wird. Wie sich ihr Körper immer wieder aufbäumt.
Sie öffnet ihren Badenmantel und lässt eine Hand über ihren noch leicht feuchten Körper gleiten. Ihre Finger rutschen zwischen ihre Schenkel und machen das nach was sie durch das Fernglas erlebt.

Als der Mann nach vorne fasst um die Brüste der Frau zu kneten, da gleitet ihre andere Hand an ihre Brust, knetet sie, streichelt sie. Sie kneift in ihre Brustwarze um den Schmerz zu fühlen, den auch die Frau auf der anderen Seite des Fernglases hin und wieder erleidet. Ihr Atem wird schneller als auch das Treiben auf der anderen Seite immer schneller wird. Sie fängt an zu stöhnen, schreit mit der Frau um die Wette.
Ihre Bewegungen werden unkontrollierter, sie ist in Extase und kann sich endgültig nicht mehr stoppen.
Der Mann drückt die Beine der Frau weiter auseinander und gemeinsam schreien sie sich über die Entfernung zum Orgasmus. Sie kollabiert, fällt rückwärts auf den weichen Teppich und lässt sich zum Orgasmus übermannen und bleibt erstmal eingerollt dort liegen.


Als sie sich nach ein paar Minuten weder aufrichtet und durch das Fernglas schaut sind die Vorhänge vorgezogen und das Licht ausgeschaltet. Sie ist stolz, dass sie genauso gut durchgehalten hat wie die andere Frau.



Mein Vorstellungsbeitrag: http://kgforum.org/display_5_2395_86930.html
Und meine erste Geschichte: Magic Butterfly http://kgforum.org/display_5_2407_86929.html
Meine 2. Geschichte: The Dragon Lady http://www.kgforum.org/display_5_2389_94074.html
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
mi.mo Volljährigkeit geprüft
Erfahrener





Beiträge: 33

Geschlecht:
User ist offline
  RE: The Dragon Lady (MF/f, bond, bodymod) Datum:13.06.16 18:46 IP: gespeichert Moderator melden


Nun ein sehr schöner Anfang, eine Geschichte die neugierig macht, wundervoll geschrieben, lass uns auf die Fortsetzung "Bitte" net so lange warten...

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rubberjesti Volljährigkeit geprüft
Stamm-Gast

Nordwürttemberg




Beiträge: 848

Geschlecht:
User ist offline
  RE: The Dragon Lady (MF/f, bond, bodymod) Datum:13.06.16 22:54 IP: gespeichert Moderator melden



Vielversprechender Anfang, vielen Dank!
Bin auf die Foertsetzung gespannt.

Herzliche Grüße
Rubberjesti
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Hotty
Stamm-Gast

Bonn


Nur ein keuscher Sklave ist ein guter Sklave

Beiträge: 256

Geschlecht:
User ist offline
  RE: The Dragon Lady (MF/f, bond, bodymod) Datum:27.06.16 12:00 IP: gespeichert Moderator melden


könnte eine interessante Story werden. Bisher gefällt sie gut. Mal sehen was die Blonde noch so erlebt
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Dark Fangtasia
Freak

Berlin


Nur weil es Licht gibt bedeutet dies nicht, dass wir die Dunkelheit meiden müssen.

Beiträge: 109

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: The Dragon Lady (MF/f, bond, bodymod) Datum:28.06.16 14:42 IP: gespeichert Moderator melden



Vielen Dank für die netten Kommentare und Zuschriften. Der nächste Teil ist etwas ruhiger, aber dafür geht es dann danach wieder ordentlich zur Sache.

Für alle die es interessiert: Ich habe einen Thread im Diskussionsbereich geöffnet, dort könnt ihr gerne auch über die Geschichte diskutieren. Ich werde dort auch neue Ideen für weitere Kapitel posten. Der Link ist http://www.kgforum.org/display_5_2414_94150.html

Mein Vorstellungsbeitrag: http://kgforum.org/display_5_2395_86930.html
Und meine erste Geschichte: Magic Butterfly http://kgforum.org/display_5_2407_86929.html
Meine 2. Geschichte: The Dragon Lady http://www.kgforum.org/display_5_2389_94074.html
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Dark Fangtasia
Freak

Berlin


Nur weil es Licht gibt bedeutet dies nicht, dass wir die Dunkelheit meiden müssen.

Beiträge: 109

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: The Dragon Lady (MF/f, bond, bodymod) Datum:28.06.16 14:45 IP: gespeichert Moderator melden


Kapitel zwei

Sie stand nun schon zum zweiten Mal an diesem Tage unter der Dusche und ließ das warme Wasser über ihren noch immer erhitzten Körper laufen.
Mit einem weichen Schwamm wischte sie sich den Schweiß des Orgasmus vom Körper und versuchte dabei nicht zu sehr an das Gesehene zu denken.

„Immer noch unter der Dusche?" Erklingt plötzlich eine Stimme direkt hinter ihr. „Lass mich dir helfen!" Sie war so in Gedanken, dass sie gar nicht mitbekommen hatte wie ihre Freundin zurückgekommen und ins Bad getreten war.

Bevor sie etwas entgegnen kann wird ihr der Schwamm aus der Hand genommen. Sie will sich umdrehen, doch ihre Freundin tritt schnell hinter sie, drückt ihren Körper an den von Tyra und beginnt mit dem Schwamm ihren Bauch zu streicheln.
Die Hand mit dem Schwamm gleitet weiter nach oben, zwischen die Brüste und dann einen schnell, aber sanft, über die Brüste. Tyra windet sich. „Halt still!“ kommt es ungewohnt scharf von ihrer Freundin. Immer noch etwas mitgenommen von den Ereignissen des Tages lässt ihr Widerstand nach und sie lässt sich von ihrer Freundin verwöhnen.
Der Schwamm kreist über ihre Brüste, gleitet über ihre Schulter und dann ihre Wirbelsäule entlang nach unten. Als er ihren Po erreicht wird er durch zwei Hände ersetzt die sie streicheln und ihre Backen sanft kneten. Sie merkt wie ihre Freundin hinter ihnen in die Knie geht und mit einem zweiten Schwamm über ihre Oberschenkel fährt.

„Schließ deine Augen und genieß es!“ Nur zu gerne kommt sie der Aufforderung nach. Das warme Wasser, die Schwämme die über die Innenseiten ihrer Oberschenkel gleiten, sich ihrem Zentrum nähern, dazu der Gedanke, dass ihre Freundin vermutlich nackt hinter ihr kniet, all dies führt dazu, dass sie schon wieder immer erregter wird.

Ihre Freundin steht wieder auf, streicht über die Hüften, die Seiten entlang und beginnt beide Brüste von hinter in einer Art Umarmung zu massieren. Tyra spürt wie sich der schlanke Körper der Asiatin dicht an sich schmiegt. Sie spürt ihre Brüste die sich gegen ihren Rücken drücken. Sie fühlt, dass auch ihre Freundin erregt sein muss, denn die Brustwarzen, die sie fühlt, sind aufgerichtet und voll erregt.

„Das scheint dich ja ganz schön zu erregen“ flüstert ihr ihre Freundin ins Ohr. „Ich wette du hast heute schon durch mein Fernglas gesehen.“ Tyra kann nur stöhnend zustimmen. „Und hat dir gefallen was du gesehen hast?“ Wieder kommt ein Stöhnen als Antwort über Tyras Lippen, da ihre Freundin ihre Brüste immer stärker massiert. „Es hat dir also gefallen die Frau zu sehen, gefesselt, ausgeliefert, sich selbst ganz hingebend und dennoch nicht Herr der Lage. Die Augen verbunden, nicht sehend was kommt, dafür alles viel intensiver fühlend. Ich wette das würde dir auch gefallen. Ich will, dass du die Augen weiter zulässt. Lass dich nicht durch sie ablenken, gib dich ganz dem fühlen hin“
Tyra schloss die Augen noch etwas fester und merkte wie sie langsam den Bezug zur Welt um sie herum verlor. Sie merkte wie das Wasser der Dusche abgestellt wurde, wie ihre Freundin sie in ein Handtuch hüllte, aber das war alles nicht mehr wichtig. Das einzige was zählte waren die Hände ihrer Freundin, die vorgaben sie abzutrocknen, aber in Wirklichkeit ihren ganzen Körper massierten. Sie schienen überall auf einmal zu sein und ihr einziges Ziel war sie weiter zu erregen.

Sie wurde an der Hand gegriffen und aus dem Bad geführt. Das Handtuch wurde ihr abgenommen, nicht ohne dabei noch einmal ihren ganzen Körper zu massieren und sie wurde an den Schultern nach hinten gedrückt. Sie ließ es geschehen. Sie spürte die Bettkante an ihren Kniekehlen und setzte sich vorsichtig hin. Gleich darauf lag sie auf dem Rücken als ihre Freundin sie mit ihrem Körper nach unten drückte.
Sie spürte wie sie kurz losgelassen wurde. „Ich habe hier etwas Schönes für dich“ sagte ihre Freundin mit verführerischer Stimme. Genieße es.“ Sie spürte wie ihr etwas um den Kopf gebunden wurde. Es schien nichts Festes zu sein, eher ein Tuch oder ein Schal der ihre Augen bedeckte.
Sie öffnete ihre Augen, kannte aber nichts sehen. Was immer ihre Freundin um ihren Kopf gebunden hatte war absolut blickdicht. Sie wollte die Binde vom Kopf streifen, doch ihre Freundin fasst ihre Handgelenke und drückte sie wieder aufs Bett. „Genieß es einfach. Oder soll ich deine Hände festbinden damit du nicht in Versuchung kommst?“ Tyra nickte und spürte wie ihre Hände mit etwas ähnlich Weichem über ihrem Kopf am Bett befestigt wurden.
Und dann legte ihre Freundin los. Ihre Hände schienen überall zu sein, sie liebkosten, streichelten, massieren ihre empfindlichen Stellen. Und dann kam auch ihr Mund dazu. Tyra kam von einem Aufstöhnen ins nächste als sie geküsst wurde, sie an ihr knabberte und mit der Zunge liebkost wurde.

Tyra hatte jedes Zeitgefühl verloren. Sie gab sich ganz ihrer Lust hin und genoss es, für sie überraschend, dass sie nicht aktiv eingreifen konnte.
Nach einer Weile lag sie schwer atmend auf dem Bett. Ihre Freundin hatte aufgehört zu verwöhnen.
„Ich glaube es hat dir gefallen, meine Süße!“ Tyra nickte während ihre Freundin ihr Fesseln löste und die Augenbinde abnahm. „Ich denke, dass was du heute Nachmittag gesehen hat, hast dich ganz schön heiß gemacht. Wie wäre es wenn du beim nächsten Mal mit dabei sein könntest.“
Tyra blinzelte. Hatte sie es richtig verstanden. Ihre Freundin wollte, dass sie bei einer solchen Session dabei war? Sie wollte ihre Freundin gerade fragen wie das gehen solle, als diese sich über sie beugte und ihr einen Kuss gab. Dabei viel ihr Auge auf den prächtigen grünen Drachen der sich um die linke Brustwarze ihrer Freundin wand. „Du warst die Frau die ich gesehen habe?“ „Was denkst du denn, wie ich meine Wohnung hier bezahlen kann“ sagte ihre Freundin mit einem Lächeln.



Mein Vorstellungsbeitrag: http://kgforum.org/display_5_2395_86930.html
Und meine erste Geschichte: Magic Butterfly http://kgforum.org/display_5_2407_86929.html
Meine 2. Geschichte: The Dragon Lady http://www.kgforum.org/display_5_2389_94074.html
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rubberjesti Volljährigkeit geprüft
Stamm-Gast

Nordwürttemberg




Beiträge: 848

Geschlecht:
User ist offline
  RE: The Dragon Lady (MF/f, bond, bodymod) Datum:28.06.16 18:47 IP: gespeichert Moderator melden



Hallo Dark Fangtasia,

Du hattest Recht mit Deiner Ankündigung, dass es etwas ruhiger in Teil 2 weiter gehen würde. Es war jedoch keines Falls langweilig, ganz im Gegenteil... Hab´ vielen Dank dafür.
Dann bin ich ja mal gespannt, wie sich das "...danach wieder ordentlich zur Sache..." in Worten wiederfindet...

Herzliche Grüße
Rubberjesti
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2019

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.02 sec davon SQL: 0.01 sec.