Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  SM-Stories (Moderatoren: Billyboy, Roger_Rabbit)
  Jonas 2035 - Zukunftsentscheidung
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
SteveN Volljährigkeit geprüft
KG-Träger

Köln-Porz


Latex ist cool

Beiträge: 3656

Geschlecht:
User ist offline
latex_steven  
  RE: Jonas 2035 - Zukunftsentscheidung Datum:30.12.17 12:28 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo !

Das WARUM kann ich lüften.
Es sind lauter Jungen und Mädels, die zuviel in
ihren Familien sind. Dort darf neuerdings nur eine
spezielle Anzahl von ihnen Leben.
Alle die nun ÜBER sind werden in den grauen Bunker
abgeschoben.
Dort werden sie zu Zofen und Sklaven ausgebildet.
Um dann ihr Leben so zu fristen. Wenn dort Windeln
vorgesehen sind dann sollte darüber Gummi getragen
werden. Damit es sauber bleibt.

Viele Grüße SteveN


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Interest
Story-Writer





Beiträge: 26

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Jonas 2035 - Zukunftsentscheidung Datum:02.03.18 01:29 IP: gespeichert Moderator melden


So, es geht weiter. Sorry für die Auszeit, aber da ich nur schreiben kann und will wenn ich auch Lust habe, wird das immer mal vorkommen. Ich hoffe ihr versteht das, es soll ja euch und auch mir Spaß machen.

Ich nehme mir heute das Recht raus als Autor mein Veto einzulegen. Stand jetzt (an dem ich diese Zeilen schreibe - 01.03.) liegt D) mit 33% vor E) 32%. Ich finde E passender und werde das deshalb für die Story wählen. Die Freunde der Zwangsjacke werden auch noch auf ihre Kosten kommen. Glaubt nicht das Jonas plötzlich aufgibt.

Genug der Wort. Viel Spaß!





Kaptiel 5: Die Erste von Vielen

Jonas hing mit ausgestreckten Armen von der Decke. Seine Füße glitten immer wieder auf dem Boden weg und sein Gewicht sackte schmerzhaft in seine Arme und schultern. Immer wieder redete er sich ein, dass das alles hier nur ein riesen Irrtum sein kann und seine Eltern ihn bald abholen würden. Sie liebten ihn und würden ihm sowas hier nicht antun. Es war Folter, menschenunwürdige Behandlung.
Wieder fuhr ihm der Schmerz durch die Schulter in die Arme bis hin zur Hand und riss ihn aus seinen Wunschgedanken. Mühsam zog er sich wieder in eine angenehmere Position, während ihm die anhaltenden Schmerzen und das ausweglose Situation die Tränen in die Augen drückten. Er wurde von seinen Gefühlen übermannt und gab jeglichen Widerstand auf. Die heißen Tränen liefen ihm über die Wangen und der Raum in dem er stand verschwand hinter einem Schleier.

Das metallische Knallen der Tür lies in erstummen. “Fertig geheult?” fragte der Wärter. Aus Angst vor weiteren Schlägen und Strafen nickte Jonas. “Sehr gut, dann können wir ja beginnen. Als bereits Auffälliger wirst du, wie deine Freunde, gleich Richtig behandelt. Die anderen Weichlinge werden euch Einer nach dem Anderen in Lager B folgen. Ihr habt einfach eine Abkürzung genommen die sich nach Umweg anfühlen wird.” Wieder grinste er und man sah die Freude über seinen eigenen Witz in seinem ekligen Gesicht stehen. “Ich mache dich jetzt mal mit deiner Kleidung für die nächste Zeit vertraut. Den wichtigsten Gegenstand trägst du ja schon.” Er klopfte auf dem Keuschheitsgürtel herum. Angewidert verdrehte Jonas seine Augen. “Ein Geschenk von Vater Staat fürs Leben. Viel sehen wirst du ihn aber sowieso nicht.” Während er sprach zog er eine weiße, sehr dicke Windel hervor und hielt sie Jonas unter die Nase. “Toiletten für euch Versager gibt es hier nicht.”, fuhr er fort, als er mit geübten Griffen dem bewegungslos im Raum stehenden Jungen die Windel anlegte. “Ich bin ein erwachsene…” setze Jonas an und bereute es wenige Sekunden später als er eine weitere Ohrfeige kassierte, die die des Hünen aus dem Bus in den Schatten stellte. Der Schmerz ließ ihn zusammensacken.

“Deine Akte stimmt wohl. Du scheinst ein vorlautes Maul zu haben. Wie gut das wir was dafür haben.” Sekunden später hatte Jonas einen Knebel im Mund. Keinen standard Knebel, wie er ihn von den Spielchen mit seiner ersten Freundin kannte und auch gerne mal beim Sex getragen hatte. Im Bunker hatten sie eine besondere Version. Der Knebel hatte eine Art Platte, die über die Backen und unter das Kinn verlief. Von dort liefen Riemen an seinem Hinterkopf zusammen, einer über die Nase und Stirn, die andern jeweils über und unter dem Ohr auf den Seiten. Der Wärter zog die Riemen eng an und Jonas konnte seinen Kiefer kaum bewegen. Sein Mund war nur über ein Loch in der Mitte zugänglich aber verschlossen.

“Reden is die nächste Zeit nicht, Kleiner. Lass uns mal weiter machen. Wo war ich?” Er nahm ein Höschen aus Gummi und Jonas stieg ohne zu murren mit den Füßen rein. Er hatte vorerst genug von Schlägen. Als die Hose über der Windel festsaß wurde der weiche Zellstoff eng an seine Haut gedrückt, auch der Käfig über seinem Schw*nz war jetzt noch präsenter zu spüren. Gepeinigt stand er im Raum. Vor ein paar Stunden noch voller Vorfreude auf einen Urlaub war sein einziger Wunsch jetzt nur noch endlich wieder liegen zu können und nicht mehr mit dem widerlichen Wärter in einem Raum verbringen zu müssen.

Dieser machte sich jetzt tatsächlich an seinen Handfesseln zu schaffen und löste sie. Wie nasse Sandsäcke hingen sie jetzt an ihm. Der Wärter drückte Jonas zwei Kleidungsstücke in die Hand. “Anziehen!” bellte er. Langsam zog Jonas die Hose an. Der raue Stoff rieb an seiner geröteten, haarlosen Haut. Als er sich das Oberteil über den Kopf zog, drang ein übler Gestank in seine Nase. Als er stockte hörte er: “Der Vorgänger wurde verlegt und hatte keine Zeit mehr zum waschen. Den nächsten Waschtag wirst du demnächst erfahren.” Widerwillig zog er das Teil ganz an und stand dann abwartend da. Die Kleidung war formlos und dunkelblau. Auf dem linken Ärmel und auf dem Bein war ein Einschub für einen Zettel. Diese zog der Wärter jetzt aus der Akte und schob sie in das Fach. JONKEL-247WKFF-LB982 stand darauf. “Deine Kennung”, antwortete er auf Jonas fragenden Blick, “Dauerhaft Windeln, Knebel und Doppelfesselung in Lager B. Benimmst du dich daneben ändert sich das in viel schlimmer. Wirst du schon sehen. Der letzte Punkt fehlt ja auch noch.”

Mit metallischem Klingen zog er ein Fesselset an Jonas heran. Er legte die Fuß- und Handmanschetten an. Anschließend zog er ihm einen Schrittgurt aus Hartplastik zwischen den Beinen durch und verband ihn mit einem den er um die Hüfte legte. Mit den Worten: “Damit du deine Windeln auch schön anlässt, Baby” zog er den Gurt noch einen Klick enger als es nötig wäre und drückte damit das gesamte Paket aus Keuschheitsgürtel, Windel und Plastikhose noch enger an Jonas. Jede Sekund war ihm nun bewusst was er unter der Hose mit sich herumträgt. Die Manschetten wurden nun mit kurzen Ketten verbunden. Die Hände mussten auf dem Bauch liegen. Die Fußkette ließ nur sehr kleine Schritte zu. Als letzten Schritt folgte noch jeweils eine Verbindung von der Kette zum Schrittgurt.

“Schön verpackt bist du jetzt. Ich wünsche dir viel Spaß hier. Ich werde dich sicher mal besuchen.” Dann schob ihn der Wärter vor sich aus einer anderen Tür heraus. In einem weiteren Warteraum stand schon der Sitznachbar von Jonas. Er hatte dieselbe Kleidung an wie er und es sah auch ganz danach aus, dass er das selbe Paket unter der Hose hatte wie er. Nur der Knebel im Mund fehlte. Schweigend stand er da. Sein Schrittgurt war mit einer Kette mit der Wand verbunden und er konnte sich so nicht wegbewegen. Wieder stand er mit dem eisern nach vorne gerichtetem Blick da. Der Wärter kettete Jonas neben ihm an und verschwand dann wieder. Jonas wollte nichts anderes als sitzen, aber wieder ließ es die Kette nicht zu. So stand er schweigend da und versucht den sich zwischen Zunge und Knebel sammelnden Speichel einzusaugen.

Nach einer weiteren halben Stunde folgte Vi, die dieselbe Ausstattung wie Jonas bekommen hatte. Als nächstes kam der Junge der aus dem schwarzen Bezirk zu stammen schien aus dem Ankleideraum. Er trug denselben Knebel wie Jonas und Vi, aber zusätzlich zur Kleidung des Bunkers trug er eine Zwangsjacke. Seine Arme schienen schmerzhaft vor seinem Körper verschnürt zu sein. Er wehrte sich noch immer gegen Anweisungen des Wärters und schrie heftig in seinen Knebel. Ohne Rücksicht fesselte er den Jungen an die Wand und verschwand wieder. Wir drei musterten den Jungen. Er wand sich hin und her und schwitzte ohne Ende. Seine Kleidung war nach wenigen Minuten völlig nass und langsam wurden seine Bewegungen langsamer. Er schien erschöpft zu sein.
“Was er wohl erlebt haben muss”, schoss es Jonas durch den Kopf. “Hoffentlich werde ich den Knebel mal los, dann muss ich ihn fragen.” Trotz der grotesken Situation war Jonas immer noch neugierig, dass würde sich wohl nie ändern.
Als letzter kam der Reiche durch die Tür. Der Wärter hatte ihn übel rangenommen. Der Junge ging nur noch gekrümmt und neben den viel zu kurzen Fesselketten schien er auch Schmerzen zu haben. Auf seinem Kopf saß kein Knebel sondern eine Maske aus Gummi. Sein komplettes Gesicht war verdeckt. Jonas konnte ein kleines Loch an der Nase und einen Ansatz am Mund erkennen, der Rest war unter dem dicken Plastik verborgen. Blind ließ der Wärter den armen Kerl gegen die Wand laufen bevor er ihn und danach alle Anderen mit einer Kette verband.

“So. Ich muss mich jetzt verabschieden und tut mir den Gefallen und sagt Gregor hier einen schönen Gruß wenn er die Isolationsmaske wieder ablegen darf und wieder was hört und sieht, ja? Ricarda holt euch jetzt ab und bringt euch auf die Zimmer. Macht euch bereit für die erste Nacht von Vielen im Bunker.”




Entscheidung VI a

Wer wird auf dem Zimmer mit Jonas landen?

A] Der Junge aus dem Bus
B] Der Junge aus dem reichen Bezirk, Gregor
C] Vi

Abstimmung hier: http://bit.ly/2oG3b3h

Entscheidung VI b

Wie wird das Bett aussehen?

A] Zwei Betten, mit Komplett-S-Fix ausgestattet
B] Normale Betten, Brustgurt, Gummimatratze
C] Gummibett mit Gitter

Abstimmung hier: http://bit.ly/2FhjcpK
Mfg
Andy

BDSM-Test (mein Ergebiss): http://bdsmtest.org/result.php?id=267747
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Hotty
Stamm-Gast

Bonn


Nur ein keuscher Sklave ist ein guter Sklave

Beiträge: 205

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Jonas 2035 - Zukunftsentscheidung Datum:02.03.18 10:26 IP: gespeichert Moderator melden


Egal welche Variante kommt wird es spannend wie es weiter geht. Jonas ist jetzt gut versorgt im Bunker. Mal sehen was ihn noch alles erwartet.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
windelsklave_76 Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger

Berlin Friedrichshain


Keuschheitsgürtel und Windeln - Und das ist auch gut so :-)

Beiträge: 22

Geschlecht:
User ist offline
windelsklave76  
  RE: Jonas 2035 - Zukunftsentscheidung Datum:10.07.18 08:56 IP: gespeichert Moderator melden


Eine der besten Stories hier. Hoffe, Du gibst Dir einen Ruck und schreibst weiter
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
devoter66 Volljährigkeit geprüft
Stamm-Gast

NRW


Gehorsam durch Keuschhaltung

Beiträge: 224

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Jonas 2035 - Zukunftsentscheidung Datum:13.07.18 18:19 IP: gespeichert Moderator melden


Diese tolle Geschichte bitte weiter-
schreiben .... Fortsetzung bitte !!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Interest
Story-Writer





Beiträge: 26

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Jonas 2035 - Zukunftsentscheidung Datum:09.08.18 20:16 IP: gespeichert Moderator melden


Danke für eueren Zuspruch... Es wird auf jeden Fall weitergehen.
Könnte aber noch ein bis zwei Wochen dauern...
Mfg
Andy

BDSM-Test (mein Ergebiss): http://bdsmtest.org/result.php?id=267747
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(2) «1 [2] »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2018

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.03 sec davon SQL: 0.01 sec.