Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Philosophie-Ecke (Moderatoren: private_lock)
  Warum bist (willst) Du keusch sein? Und wie lange?
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Käfigbär
Stamm-Gast





Beiträge: 382

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Warum bist (willst) Du keusch sein? Und wie lange? Datum:24.02.19 00:05 IP: gespeichert Moderator melden


Will ich Doch auch mal ein paar Zeilen zu diesem doch recht interessantn Beitrag schreiben.

Auch war "Opfer" der Internet-Pornopraphie gewordne und habe regelmäßig (2x die Woche) mich selber bespaßt ohne das meine Freundin (meine Lady) es wußte aber Frauen sind ja nicht dumm und so sagte sie mir im Nachhinein das sie schon lange sowas geahnt habe. Nach einigen Jahren Beziehung ließen
unsere gemeinsamen "Sportlichen Aktivitäten" nach und der Frust überkam mich. Aber anstatt die Eier zu haben mit meiner Freundin zu reden, zog ich es
vor mal wieder den einfachen Weg zu gehen. Toll war es aber nur für den Moment, nach dem erreichte Ziel merkte ich aber immer das es weder Toll noch allgemein förderlich war - es war einfach nicht das, was ich wirklich wollte.

Noch bevor ich meine Freundin damals kennengelernt hatte, habe ich aus dem Internet den ersten KG bestellt mit dem ich aber nicht wirklich klarkam weil es nicht passte sondern überall nur drückte. Ein paar Monate später lernte ich dann meine Freundin (meine Lady) kennen und sie stolperte irgendwann über das Ding bzw. fand es in meinen Nachtschrank, ein Versuch es ihr zu erklären schlug fehl. Sie interpretierte es so als wenn ich nie
wieder mit ihr schlafen wollte. So verbrachte das Ding weiterhin ungeachtet mehre Monate im Nachtschrank.

Zwischendurch fand ich immer mal wieder neue Modelle im Internet und probierte diese heimlich aus aber nichts davon überzeugt wirklich, bis ich vor einem halben Jahr einen KG fand der mir einigermaßen passte. Unser Liebesleben war in den vergangenen Jahren quasi eingeschlafen und jeder machte sexuuell mehr oder weniger sein eigenes Ding allerdings ohne Fremd zu gehen. Das war natürlich frustrierend und so suchte ich nach einer Möglichkeit
wieder mehr zusammen zu interagieren. Neben dem passenden KG stiess ich im Internet hier auf das Forum und entdeckte das es Leute gab die darauf ein Spiel bzw. einen Lifestyle gemacht haben. Das faszinierte mich natürlich da ich eigentlich schon immer eher devot veranlagt war und Frauen in sexueller Hinsicht als überlegen ansah.

Nur wie konnte ich das meiner Freundin (aka meine Lady) das nach all den Jahren beibringen, hatte ich mich in der Hinsicht doch noch nie geoutet.
Eines Tages fasste ich meinen Mut zusammen verschloß mich mit dem Ding und schickte ihr die Nummer des Einwegschlosses per Whats App. Sie fragte mich was das sein soll und ich antwortetet ihr das ich es ihr am Abend zeigen würde, da wir eh den ganzen Tag unterwegs waren. Abends im Bett dann zeigte ich es ihr uns sie schaute mich leicht verwundet an musste dann aber lachen. Am nächsten Morgen drückte ich ihr ein paar Regeln in die Hand die ich im Netz gefunden und zusammengezimmert hatte, ich wollte von ihr dominiert werden.

Wir sprachen die ersten Tage sehr viel über das was gelaufen ist, was uns frustriert hat und vor allem über unsere Bedürfnisse. Ich gestand ihr das mit den Pornos und dem "Selbstbedienungslagen" aber sie zeigte sich verständnisvoll und es war befreiend das loszuwerden. In den nächsten Wochen expertimentierten wir viel, viele neue Spielzeuge nahmen einzug in unser Schlafzummr und wir hatten wilde Sessions. Dann äußerte ich ihr den Wunsch selber zu ihrem Spielzeug und dominiert zu werden. Sie war irritiert denn sie sah mich eher in der Rolle des Dom, da ich sie früher schon mal gefesselt hatte und dort die Führung inne hatte.

So einigten wir uns darauf, das wir switchen und so die Sessions für beide Abwechslungsreich gestalten. Meine Wunsch dominiert zu werde und ihr zu dienen wurde aber immer beständiger, ich hatte Bluck geleckt.

Nach einigen Wochen sagte sie mir das es ihr gefällt zu wissen, das ich selber keine Hand mehr anlegen kann und das ich von ihr Abhängig bin. Sie fühlte sich wieder begeht und genießt es das sie meine volle Aufmerksamkeit hat. Auch findet sie die Gefühl von Macht über mich sehr ansprechend und möchte es nicht mehr missen.

Wie lange ich verschlossen sein möchte?
Natürlich auch 24/7/365 aber da gibt es noch ein paar technische Probleme, wir geben aber unser bestes diese nach und nach abzustellen.

Wie lange ich keusch gehalten werden möchte?
Die ersten Monate mit längeren Keuschhaltungsphaden waren echt hart für mich. Kannte mich so nicht, war zicking und sehr unentspannt aber mittlerweile habe ich gelernt damit umzugehen. Je länger ich verschlossen bin, desto mehr möchte ich das meine Lady für mich entscheidet, wann sie mir einen zugesteht.

Insgesamt ist unsere Beziehung durch diesen Lifestyle bzw. durch die Keuschhaltung viel inniger und vertrauter geworden. Ich hoffe das wir es noch weiter vertiefen können, sie noch mehr Besitz von mir ergreift und ich ihr noch mehr Dienen darf denn ich liebe sie.






[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Käfigbär am 24.02.19 um 00:05 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 2023

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Warum bist (willst) Du keusch sein? Und wie lange? Datum:24.02.19 10:25 IP: gespeichert Moderator melden


Danke auch an Dich lieber Käfigbär.

Huch, das ist ja schon eine ganze Kurzgeschichte, lass mich mal zusammenfassen.

Also, du hattest schon einen ersten KG vor Deiner jetzigen Beziehung.
(Und hast nichts gesagt, vorher - grummel!)

Zitat

Nach einigen Wochen sagte sie mir das es ihr gefällt zu wissen, das ich selber keine Hand mehr anlegen kann und das ich von ihr Abhängig bin. Sie fühlte sich wieder begeht und genießt es das sie meine volle Aufmerksamkeit hat. Auch findet sie die Gefühl von Macht über mich sehr ansprechend und möchte es nicht mehr missen.

Das ist dann der (jetzige) Grund, so ein KG tragen zu wollen.

Auch wenn das bei mir anders ist, ich erinnere mich noch an das Gefühl, als mir meine Herrin den KG geschenkt hat. Das anlegen habe ich nur gefühlt, wusste nicht mal was das war. Aber dann, das Abschließen, da durfte ich zusehen. Noch waren meine Hände gefesselt. Ja ich gehörte IHR ganz! Sie hat dann meine Handfesseln gelöst: "Geh duschen! Du darfst ihn dir genau anschauen, auch anfassen!", dabei steckte SIE die Schlüssel ein.
Ich fasste das Ding an, massiver Stahl, er schien mir unüberwindlich, ja ich gehörte noch mehr IHR!
Es war dann etwas länger als zwei Wochen, in denen der KG verschlossen blieb, er ging mit unter die Dusche und in die Badewanne, nach dem Wasserlassen wurde er samt Inhalt mit Frischwasser gereinigt, leidlich abgetrocknet (Papier). Ich habe da einfach Glück, dass ich keine Probleme bekomme.

24/7/365, ja klar, so was kann nur einer (ich) fragen, der nicht dauerhaft verschlossen ist.

Zitat

Insgesamt ist unsere Beziehung durch diesen Lifestyle bzw. durch die Keuschhaltung viel inniger und vertrauter geworden. Ich hoffe das wir es noch weiter vertiefen können, sie noch mehr Besitz von mir ergreift und ich ihr noch mehr Dienen darf denn ich liebe sie.


Na, dann hoffe ich, dass ihr zusammen dieses Ziel erreicht, ihr experimentiert ja noch.

Vielen Dank
Ihr_joe



Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Der Brief
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla beendet
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG beendet/gekürzt
BDSM Kurzgeschichten beendet




Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Wens Vervulling
Stamm-Gast

Ostwestfalen


Leiden schafft Leidenschaft!

Beiträge: 181

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Warum bist (willst) Du keusch sein? Und wie lange? Datum:25.02.19 13:57 IP: gespeichert Moderator melden


Dann will ich auch mal meine 3 Cent in die Spardose werfen.....


Zitat

Es ist einiges an Zeit vergangen, einiges hat sich geändert, ich frage mich, wenn mich eine Lady frägt, warum will mein Partner verschlossen sein, was ich ihr antworten soll?


Wie es dazu gekommen ist, das ich eine Keuschheitsschelle trage, kann man ja hier nachlesen.
Wie das ganze seit dem verläuft, ist im Tagebuch nachzulesen.

Hier beschränke ich mich kurz und knapp auf das "Warum".

Ich liebe es, wenn meine geliebte Frau glücklich und zufrieden ist. Früher hat sie schon mal aus reiner Gefälligkeit oder wegen eines schlechten Gewissens mit mir geschlafen oder mir zumindest einen Handjob gegeben, damit ich nicht unzufrieden war. Zu der Zeit konnte es gerne mal vorkommen, das ich zickig werde, wenn ich nicht so viel Sex bekam, wie ICH es mir gedacht oder erwartet habe. Dazu muss man wissen, das ich schon ein sehr sexuell denkender Mensch bin und wie so oft in Beziehungen ich viel mehr Sex wollte, als sie.

Mittlerweile ist es so, das sie krankheitsbedingt auch nicht mehr immer so kann, wie sie will. Trotzdem hat sie immer dafür gesorgt, das ich keine schlechte Laune bekomme und auch schon mal über ihre Kräfte hinaus bis zum Abschluss weiter gewi**st, nur damit ICH zufrieden bin. Sonst hätte sie ein schlechtes Gewissen bekommen.

Als wir dann aus meiner Neugier auf den Peniskäfig gestoßen sind und uns einen zugelegt haben, konnte sie schon nach kurzer Zeit ihr (schlechtes)Gewissen ab legen und sowohl sexuelle Handlungen einfach abbrechen oder gar nicht erst entstehen lassen, ohne das ich zickig werde oder schlechte Laune bekomme. Das freut sie natürlich sehr. Obendrein hat sie den Spaß, mich zu quälen für sich entdeckt. Das ich dann auch noch kuscheliger und noch hilfsbereiter werde, wenn ich in meiner Geilheit schmore, ist natürlich auch ein Effekt, den sie sehr zu schätzen und zu nutzen weiß.

Für mich hingegen ist das Gefühl, scharf und unbefriedigt sein zu dürfen aber auch ein Grund, dieses Spiel mit zu spielen. Die Geilheit spüren zu dürfen/sollen/müssen, erregt zu sein und zu bleiben, so lange wie SIE möchte. Die Kontrolle abzugeben.
Ihr darüber sogar freie Hand zu lassen, wie wir das spielen. Auch wenn sie mittlerweile sagt, das ist kein Spiel mehr, sondern einfach zu unserem Leben dazu gehört.
Das zeigt, was sie daran für ein Spaß hat und DAS wiederum ist für mich die größte Motivation.

Kurz zusammen gefasst heißt das:
Ich will verschlossen sein, weil ich das Gefühl mag, scharf zu sein und nicht zu wissen, wann es Erlösung gibt UND (vor allem) sie glücklich und zufrieden und mit Spaß bei der Sache zu sehen und ihre Macht zu spüren. Die Entwicklung unseres Sexuallebens und die damit verbundenen Praktiken tun übrigens ihr übriges dazu.


Ist die Frau zufrieden, geht´s der Ehe gut!
Das Leben ist wie zeichnen ohne Radiergummi.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 2023

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Warum bist (willst) Du keusch sein? Und wie lange? Datum:25.02.19 21:32 IP: gespeichert Moderator melden


Danke auch an Dich Wens,

ja, wenn es so ist, wie Du schreibst, ist es eine echte Win-Win-Situation bei Euch. Spiel? Ja, das ganze Leben ist nichts anderes, egal wie man es sieht.

Du hast zwar nicht geschrieben wie lange, aber das ist in dem Fall ja klar, so lange SIE will, das passt für mich sowieso am besten.

Dankeschön
Ihr_joe

PS: Sind Frau und Mann zufrieden, geht’s der Ehe bestens! (Fg)
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Der Brief
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla beendet
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG beendet/gekürzt
BDSM Kurzgeschichten beendet




Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Käfigbär
Stamm-Gast





Beiträge: 382

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Warum bist (willst) Du keusch sein? Und wie lange? Datum:27.02.19 22:41 IP: gespeichert Moderator melden


@Ihr_joe
Ich wollte niemanden damit verschrecken. Schon bei meiner Ex habe ich meine Neigungen nicht offenbart sondern unterdrückt. Ich traute mich nie meine Fantasien preiszugeben, fühlte mich irgendwie unmännlich und bis vor einem halben Jahr wusste ich auch nicht wie gut es mir gefällt geschlagen zu werden. Leider merke ich jetzt auch, das dieses unterdrücken und die Zurückhaltung überhaupt nicht gut ist, denn wirklich glücklich wird man damit nicht. Jetzt kann ich wenigstens darüber reden aber die Reue warum ich das nicht schon eher tat, die ist auch da.

Ich denke das da leider noch ein weiter Weg vor uns liegt. Wie gerne würde ich mal solche Dinge erleben wie Du oder Wens. Möchte dominiert werden ohne zu Wissen wann oder was geschieht, spüren das meine Lady mich führt.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Käfigbär am 28.02.19 um 02:19 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Switch-Burgi
Erfahrener

Deutschland


Tja, warum lang betteln, wenn Herrin eh sagt was gemacht wird?

Beiträge: 35

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Warum bist (willst) Du keusch sein? Und wie lange? Datum:14.06.19 17:45 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo zusammen,

nun die Frage warum ich keusch bin, oder sein will, das ist etwas wo ich sagen muss, beschäftigt mich auch selbst sehr oft.

Bei mir ist es eher so, würde mich eine Frau fragen, ob sie mich verschließen darf würde ich wohl eher sagen... öch nö, muss nicht unbedingt sein. Heißt es dann, tja, Pech gehabt, ich will aber, dann ist es halt so.
Und ich weiß, das ich dann die ersten Tage erstmal etwas gefrustet bin, wegen dem komischen Ding zwischen den Beinen, aber auf einmal macht es klick, und dann werde ich total unterwürfig der Frau gegenüber.
Bisher habe ich dann schon feststellen können, das ich es manchmal dann sogar bedauert habe, wenn Frau mich nach einigen Tagen wieder aus dem Teil genommen hat, ja das klingt komisch, aber wenn man sich mal vom Kopf und Körper dran gewohnt hat, dann ist es doch etwas, das man dann auch gerne hat.
Was jedoch immer ein Problem ist, wenn ich wirklich mal länger verschlossen sein darf, dass ich wegen Sport das Teil doch immer wieder abnehmen muss, was halt dann doch auch störend ist.
Nur ich mal
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Käfigbär
Stamm-Gast





Beiträge: 382

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Warum bist (willst) Du keusch sein? Und wie lange? Datum:14.06.19 19:56 IP: gespeichert Moderator melden


Ich weiss was Du meinst, muss das Teil auch zum Sport immer abmachen. Ist mir aber auch lieber weil ich da schon 3x Probleme bei hatte und wenn ich Sport mache denke ich eh nicht an Sex. Das ist irgendwie ein anderer Modus, die Geilheit kommt nach dem Training dann langsam wieder wenn ich zu Hause Dusche. Also besser so, als sich zu verletzen.


[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Käfigbär am 14.06.19 um 19:57 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Wens Vervulling
Stamm-Gast

Ostwestfalen


Leiden schafft Leidenschaft!

Beiträge: 181

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Warum bist (willst) Du keusch sein? Und wie lange? Datum:14.06.19 20:24 IP: gespeichert Moderator melden


Darf ich mal fragen, was ihr denn für einen Sport macht? Und welche Schellen oder Gürtel ihr tragt.
Ich gehe mit der Peniskäfig bouldern und hatte noch nie Probleme. Und wer diesen Sport schon mal gemacht hat, wird wohl bestätigen können, das man dabei ziemlich extreme Bewegungen macht.

Diese Frage soll nicht als Vorwurf verstanden werden, sondern ist nur meinem/meiner Interesse/Neugier geschuldet.

Gruß
Wens
Das Leben ist wie zeichnen ohne Radiergummi.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Käfigbär
Stamm-Gast





Beiträge: 382

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Warum bist (willst) Du keusch sein? Und wie lange? Datum:14.06.19 23:44 IP: gespeichert Moderator melden


Hi Wens,
Ich gehe ins Fitnessstudio und mache dort Krafttraining. Das wäre an und für sich nicht das Problem aber da ich schon recht breite Oberschenkel habe, muss ich da aufpassen. Kritisch wird es z.b. beim bücken mit engem fussstand. Gibt zwar keine direkten Übungen die das erfordern aber man legt immer mal kurzhanteln auf dem Boden ab und hebt diese wieder auf.

Gruss,
Käfigbär

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Käfigbär am 14.06.19 um 23:46 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Tidus.Fan
Einsteiger





Beiträge: 16

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Warum bist (willst) Du keusch sein? Und wie lange? Datum:11.08.19 22:11 IP: gespeichert Moderator melden


Ich habe sehr viel onaniert.Das Frist meine Zeit weg.Ich muss mich unbedingt vor mir selbst verschließen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(3) «1 2 [3] »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2019

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.41 sec davon SQL: 0.03 sec.