Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Philosophie-Ecke (Moderatoren: private_lock)
  Was tun wenn der Partner nicht will?
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
blackbox33
Fachmann

Bayern




Beiträge: 50

Geschlecht:
User ist offline
  Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:31.03.18 23:13 IP: gespeichert Moderator melden


Hi,

ich frage hier mal euch wie ihr das seht.
Was ich von meiner Frau gerne möchte glaube brauche ich gar nicht so lange erläutern, sonst wäre ich ja nicht in einem Forum wie diesem
Sie hat allerdings nicht die geringste Lust daran.
Sie hat nur Lust auf 0815 Sex (O-Ton von ihr)
Mich bringt diese Erkenntnis irgendwo zwischen Wut und Verzweiflung.

OK, man könnte jetz sangen: Warum hast du sie dann geheiratet? Warum habt ihr dann ein Kind zusammen?
Tja, das kann ich jetzt nicht mehr rückgängig machen.
Fakt ist aber auch: So kann ich nicht weitermachen.

Wie seht ihr das?
Wie würdet ihr damit umgehen?

Wäre nett wenn ihr ein paar Gedanken hierfür übrig hättet.

PS. Ich kann erst wieder am Samstag antworten.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 1786

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:01.04.18 00:30 IP: gespeichert Moderator melden


Lass mich so fragen, was brauchst, willst Du wirklich.
Willst Du eingesperrt sein in einem Gürtel, oder einer Schelle, oder gar keusch sein ohne?
Magst Du aus Deiner Frau eine Schlüsselhalterin machen oder gar FLR leben?
Oder willst Du sie einsperren? Dazu müsste sie das wollen, das wird wohl nie was.

0815 wenn sie nichts damit anfangen kann, Du weist schon worauf das hinausläuft, so weitermachen, willst Du nicht, hast aber auch aktuell keinen Ersatzpartner.

Also hättest Du im Falle einer Trennung nichts.
Es gibt hier einige, die verschließen sich selbst, trotz ihrem Partner, der damit auch nichts am Hut hat.
Manche meinen, sie bräuchten eine Schlüsselherrin, haben aber nicht die Traue ihren Traum wahrzumachen.
Einige haben aber auch Ihre Traumfrau oder Herrin gefunden.
Andere lassen sich von Dominas verschließen oder von der Nachbarin, oder haben online eine KH oder, oder ...
Teils trotz Ehe, ob’s förderlich ist? Teils nach einer gescheiterten Beziehung.

Du siehst, es ist nicht so einfach und gibt unendlich viele Kombinationen.

Nominal glaube ich, dass es in Deinem Fall besser ist, wirklich ausführlich mit Deiner Frau zu reden, Auch, dass Du daran denkst, Dich zu verändern. Eine Schelle ist ja nichts was unbedingt abstoßend sein muss.

Bist Du überhaupt sicher, dass Du so leben willst, oder ist es doch nur Kopfkino und die Wirklichkeit ist anders.

Ich habe prinzipiell immer gleich am Anfang einer Beziehung dargelegt, wie ich bin, wie ich ticke, gut das hat sich nie wirklich geändert. Damit bin ich immer gut gefahren. Allerdings habe ich automatisch (fast) immer das passende Gegenstück gefunden.

Jetzt im Nachhinein, wird es bei Dir nicht so einfach werden, schließlich must Du erklären, warum Du Dich geändert hast oder warum Du nicht gleich damit rausgerückt bist.

So, jetzt habe ich mit viel mehr Fragen als Antworten geantwortet...

Ihr_joe




Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys: Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
BDSM Kurzgeschichten Aktuell:Die schöne, lederne Isolationsmaske und Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla

Fm Kurzgeschichten Ü 18

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Schleckerchen
KG-Träger



Euer Wunsch ist mir Vergnügen, Myladies!

Beiträge: 513

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:01.04.18 01:01 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Blackbox!

Wenn ich Deine Zeilen lese, habe ich kein gutes Gefühl!

Mir scheint, Du möchtest von irgend jemandem von uns aus diesem Forum einen Freischein für eine Entscheidung, welche Du für Dich doch schon längst getroffen hast!

"Was ich von meiner Frau gerne möchte glaube brauche ich gar nicht so lange erläuter, sonst wäre ich ja nicht in einem Forum wie diesem."

Oh doch! Eine Erläuterung dessen, was Du möchtest, wäre sicher für alle von uns - und sicher noch viel mehr wohl für Deine Frau - von Bedeutung!

"Sie hat nicht die geringste Lust daran." "Sie hat nur Lust auf 08/15 Sex (O-Ton von ihr)." "Warum hast Du sie dann geheiratet?" "Warum habt ihr dann ein Kind zusammen?" "Tja, das kann ich jetzt nicht mehr rückgänig machen." "Fakt ist aber auch: So kann ich nicht weitermachen."

Mein lieber Unbekannter! Meiner Meinung nach bist Du nichts weiter als ein erbärmlicher Feigling!

Du versteckst Dich und jammerst daüber, dass Deine Frau Deine Wünsche nicht versteht. Ist das Dein ganzes Problem? Nein! Sicher nicht!

Du hast offensichtlich die falsche Frau geheiratet! Und Du hast ein Kind gezeugt, das Du nicht wolltest! Und jetzt möchtest Du Dich vom Acker machen! Und dafür erwartest Du jetzt eine Absolution!

Aber die kriegst Du hier nicht!!!

Wenn Du Dich von Deiner Familie trennen willst, dann tu es! Aber tu es mit Anstand und Würde!

Nicht mit einem blödsinnigen Vorwand!

Jean



E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
ChrisAusgburg
Stamm-Gast

Augsburg


Gefangen, nicht mehr zu haben.

Beiträge: 734

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:01.04.18 10:27 IP: gespeichert Moderator melden


Ähm...

Schleckerchen deinen Kommentar find ich einfach ... noch unter der Schublade.

Schon alleine weil du den Menschen, die Geschichte, die Umstände nicht kennst.. jemanden als Feigling zu stempeln... wow

@ BlackBox33

Es ist schon richtig. Eine Entscheidung oder einen Freifahrtschein wirst du von uns nicht bekommen.

Allerdings habe ich Verständnis für deine Situation.
Das erste wäre.. dir selbst KLAR zu werden was es ist das du da "willst".

Ist es ein wahres Bedürfnis, dein wahres ICH, das was du brauchst. Oder nur die Neugier und eine Phase an "ich brauch mal Veränderung".

Menschen ändern sich.. gerade mit den Jahren und gerade die Männer .. manch Spätzünder findet seinen "Weg" erst jenseits der 30 oder 40..

Die Foren sind voll von Männern die den Hang zum D/s oder DWT oder TS erst jenseits der 40 gehn. Weil einfach auch vorher Job, Familie, Stress usw und auch der Trieb zur Fortpflanzung im Fordergrund stehen. Darüber gibt es reichlich sachliches Lesematerial warum das so ist.
So ganz alleine bist du also sicher nicht mit deinem Problem.

Auch ich habe über Jahre mit mir selbst gekämpft, teils gegen mich selsbt. Es versteckt, unterdrückt, mich selbst belogen.

Natürlich kenne ich die Versuche zu reden, ihr Bücher zu schenken, Spielzeug, Sie exesiv auf das Thema zuzuschieben. Auch das über Jahre.

Ich kenne auch den Frust denn du vielleicht gerade spürst. Nur zu gut.

Mich persönlich trieb dieser dann irgendwann in den völligen Rückzug und zum Alkohol.

Aber bitte.. das ist individuell und jede Situation ist anders.. meine war eben so.

Wir leben nicht im tiefsten Afrika oder einem hart muslimischen Staat... hier kann jeder überleben, auch alleine und auch Frauen mit 2 Kindern ohne Mann.

Die Frage alledings kannst wirklich NUR DU dir beantworten.
Was bist du, willst du, brauchst du.. EHRLICH.
Der erste Schritt ist ehrlich zu dir selber sein.

Nur zusammen bleiben um des Kindeswillen und sich dann jeden Tag gegenseitig noch weiter entfernen, womöglich streiten, mit einem unguten Gefühl jeden Tag nach Hause kommen... kann dann auch nicht die Lösung sein und wird mehr kaputt machen als retten.

Aber sei dir darüber klar das wenn .. es dann keinen Rückweg mehr gibt.
Es ist meist sehr schmutzig und es koch viel hoch.
Die ersten sechs Monate danach wirst du viel Zeit haben über vieles nachzudeneken und das auch tun.
Viel Selbsterkenntniss die manchmal sehr schmerzhaft ist.

Ich bin heute 41 und bin diesen Weg letztes Jahr gegeangen nach 13 Jahren Ehe und 2 Kindern... ich darf also schon behaupten das ich weis was da auf dich zukommt.
Sicher gab es bei uns auch andere Gründe als "nur" die Sexualität aber es war wohl einer der Hauptgründe.
Ich habe über 5 Jahre gekämpft, geredet, gestritten, Bücher gekauft, Spielzeug, ach was auch immer möglich war.
Und ich hab diese Zeit auch gebraucht um mir selbst KLAR zu werden was da in mir schlummert.
Was ich wirklich bin und brauche.. das es eben keine "Phase" oder einfach "Neugier" ist.

Immer wieder tauchen diese Themen auf.. was tun wenn Sie nicht will ....
Jedem kann ich nur sagen .. werd dir selber klar darüber was DU willst und warum.
Dann kannst du reden, dich erklären, es klarstellen..
Was nicht geht, ist jemanden umpolen.
entweder ist dein Gegenüber wirklich interessiert und geht darauf ein, unterstützt dich und fördert dich deinen Weg zu gehn, geht ihn mit dir und das mit Spaß oder Freude oder eben nicht.
Du kannst diese Gedanken, Lust, Bedürfnisse niemandem in den Kopf trichtern der damit rein gar nichts anfangen kann.

Für die einen ist Sexualität eben wirklich die "Nebensache" .. für andere eben ein "Lebensinhalt" .. beide zusammen an einen Tisch bringen bzw zu einem gemeinsamen Standpunkt ist heute aus meiner Sicht nicht möglich.

Deine Gedanken sind schon recht heftig mit Sprüchen wie:
OK, man könnte jetz sangen: Warum hast du sie dann geheiratet? Warum habt ihr dann ein Kind zusammen?
Tja, das kann ich jetzt nicht mehr rückgängig machen.
Fakt ist aber auch: So kann ich nicht weitermachen.

DIR kann ich nur wirklich den einen Tipp geben.
Mach dir erst mal Gedanken, ganz in Ruhe. Denk über deine / eure Situation nach. Über dich selbst.
Was ist es was du da willst. Nur Phantasie, eine Phase, Neugier und nimm dir Zeit dir darüber KLAR zu werden. Nicht ne Woche.. oder nen Monat.
Frust und Depri sind immer schlechte Berater wenn es um Entscheidungen geht.

Und dann.. such das Gespräch. In Ruhe.
Erkläre dem Menschen gegenüber deine Gefühlswelt und deine Bedürfnisse. Klar, ehrlich, sachlich.
Tu das regelmäßig. Zeige das es dir ernst ist und du so nimmer kannst.
Wenn dann nichts kommt... dann kannst du dir die Frage stellen was nun.. wie stark sind deine Bedürfnisse und gibt es irgendeinen Weg ohne Trennung.

Trennung sollte IMMER die letzte Option sein.
Aber dann ehrlich. Ohne dreckige Wäsche, Lügen usw.

Dein posting hier zeigt schon das da Verzweiflung ist.. viele Fragezeichen.. viel Frust...
Versuch mal diese negativen Gefühle los zu werden. Und dann mach dir Gedanken. Nimm dir Zeit dafür.

Ich kann mich leider meinen "Vorschreibern" nicht ganz anschließen ... harte Kommentare ... aber wie immer im Leben.. ne Meinung dazu haben kann man wohl erst wirklich wenn man das ganze selbst erlebt und gefühlt hat.

@ All .. Freunde ... ganz harter Stoff... Frust, Depressionen ... wenn jemand in seiner Persönlichkeit sehr stark sexuell geprägt ist und dann in eine Situation kommt wie der TE, wie auch immer dort gelandet.. spielt keine Rolle...da kann so viel passiert sein wovon ihr keinen blassen Schimmer habt.. und dann solche Bretter rausknallen:
Du versteckst Dich und jammerst daüber, dass Deine Frau Deine Wünsche nicht versteht. Ist das Dein ganzes Problem? Nein! Sicher nicht!

Du hast offensichtlich die falsche Frau geheiratet! Und Du hast ein Kind gezeugt, das Du nicht wolltest! Und jetzt möchtest Du Dich vom Acker machen! Und dafür erwartest Du jetzt eine Absolution!

Kann ich kein Verständniss für haben sorry.
Jean .. mach mal nen Schritt zurück.
Frust, Depressionen.... ja bis hin zu Angstzuständen und noch viel mehr kann da schnell zum Thema werden.
Und wenss soweit ist.. wird das schnell zu einer sehr harten Spirale nach unten.. ganz nach unten... du hast kein Vorstellung wie weit unten.
Ein Bekannter suchte vor 3 Jahren den Weg vor einen Zug.. mitte 30 erfolgreicher junger Anwalt auf dem Weg nach oben... Frust und Depressionen nehm ich seiter nimmer auf die leichte Schulter.
Und solche Statements ohne den Menschen dahinter zu kennen sind meiner Meinung nach einfach völlig FAIL.






Gefangen, und nicht mehr zu haben.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 1786

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:01.04.18 13:13 IP: gespeichert Moderator melden


@ ChrisAugsburg
Zitat

Ich kann mich leider meinen \"Vorschreibern\" nicht ganz anschließen ... harte Kommentare ... aber wie immer im Leben.. ne Meinung dazu haben kann man wohl erst wirklich wenn man das ganze selbst erlebt und gefühlt hat.


Nicht, dass ich wüste wo, dafür haben wir viel zu wenig Info.
Ich weis nicht welche Neigung BlackBox 33 wirklich hat.

Du vergleichst es mit Deiner Situation, ich nicht mit meiner. Natürlich hast Du mit vielem recht, insbesondere, dass eine Trennung wirklich nur der allerletzte Schritt sein kann. Um objektiv Antworten zu können, darf ich meine Erfahrung zwar einbringen aber nicht als Masstab nehmen.

Du hast 5 Jahre gekämpft, wenn überhaupt keine entsprechende Neigung und Kompromissbereitschaft und keine Liebe mehr da ist, war ein Jahr schon zu lang.

@ Schleckerchen, vielleicht ist Deine Aussage wirklich etwas hart, manchmal muss man(n) auch Entscheidungen treffen, dann hat das nichts mit feige zu tun.
Wenn sich so was nicht verbal klären lässt und keine Alternative in Aussicht ist, muss Frau oder Mann eben auch eine Trennung erwägen. Auf Wunder zu warten? Das ist dann aber nicht feige.

@ ChrisAugsburg,
Ein Suizid muss nichts mit Neigung und Frust zu tun haben, oft ist er auch nur eine Kurzschlusshandlung, wie oft ist Einsamkeit die Ursache, Angst vor Krankheit oder Alter und es gehört eine Neigung dazu so aus dem Leben zu scheiden.

Ihr_joe

Test Edit







[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Ihr_joe am 02.04.18 um 01:36 geändert
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys: Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
BDSM Kurzgeschichten Aktuell:Die schöne, lederne Isolationsmaske und Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla

Fm Kurzgeschichten Ü 18

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Schleckerchen
KG-Träger



Euer Wunsch ist mir Vergnügen, Myladies!

Beiträge: 513

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:01.04.18 14:52 IP: gespeichert Moderator melden


Lieber Ihr_joe, lieber ChrisAugsburg

Manchmal muss man Dinge direkt ansprechen und auch mal klare Worte wählen!

Ich bin kein Psychologe – aber ich denke mal, ich besitze einen gesunden Menschenverstand. Den Beitrag von Blackbox33 habe ich fünf mal gelesen, bevor ich meine Antwort formulierte. Und jedes Mal kam die Botschaft gleich herüber: Da ist einer, der will über’s Köpfchen gestreichelt werden. Der sucht Trost und Absolution, weil seine sexuell ach so 08/15-mässige, rückständige Frau keine Lust an seinen (plötzlich aufkeimenden?) Gelüsten und Wünschen verspürt und ihn einfach nicht verstehen will. Und dann hat sie ihm auch noch ein Kind untergejubelt!

Ohne auch nur ein einziges Wort zu Art und Dauer seiner Sehnsüchte und Neigungen zu verlieren, macht er einen auf Mitleid und Verständnis heischen.

«Sie hat allerdings nicht die geringste Lust daran. Sie hat nur Lust auf 0815 Sex (O-Ton von ihr) Mich bringt diese Erkenntnis irgendwo zwischen Wut und Verzweiflung. OK, man könnte jetz sangen: Warum hast du sie dann geheiratet? Warum habt ihr dann ein Kind zusammen? Tja, das kann ich jetzt nicht mehr rückgängig machen.»

Vor allem der letzte Satz hat mich fast zur Weissglut getrieben! Das ist kein Hilferuf! Da schreibt keiner, der ein existentielles emotionales Problem hat! Der aus lauter Verzweiflung nicht mehr weiss, was er tun soll.

Da schreibt einer, der so nicht mehr weitermachen will! Nicht, weil er nicht mehr kann, sondern weil er einfach keinen Bock auf seine Frau und sein Kind mehr hat! «Sorry Frau, bin halt gerade in einer Phase, wo ich Lust auf ein wenig Keuschhaltung und Unterwerfung habe. Und weil Du da nicht mitmachen willst; Tja! Pech gehabt!»

Ich bin jetzt seit September 2006 Mitglied in diesem Forum. Und ich habe in den vielen Jahren schon zahlreiche Beiträge wie den von Blackbox33 gelesen. Wo sich Typen outen, die gerade eben mal den Reiz und die Lust am Thema Keuschhaltung, Unterwerfung, Bondage oder was weiss ich alles, für sich entdeckt haben. Weil doch das ganze Eheleben und vor allem der Sex mittlerweile so öd und langweilig geworden sind. Und dann hat die Partnerin auch noch keine Lust, ihre «Bedürfnisse» zu unterstützen und das zu tun, was sie doch so gerne möchten. Das sind reinrassige Egoisten! Und Feiglinge! Schieben Dinge vor, die mit dem wirklichen Problem absolut nichts zu tun haben!

Ich habe kein Verständnis für Leute, welche sich mit einer dermassen armseeligen Ausrede aus ihrer Verantwortung stehlen wollen! Und kann deshalb auch kein Verständnis heucheln und schöne Worte schreiben. Er soll hinstehen und seiner Frau und seinem Kind die Wahrheit sagen. Und nicht irgend etwas von «Mich bringt diese Erkenntnis irgendwo zwischen Wut und Verzweiflung,» faseln!

Vielleicht bin ich der einzige, der so denkt und liege falsch mit meiner Meinung. Dann entschuldige ich mich in aller Form dafür. Aber ich denke eher, dass ich nicht falsch liege.

Habe fertig!!!

Jean

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Torquemada Volljährigkeit geprüft
Sklavenhalter

46045


Möge die Macht mit und bei euch sein!

Beiträge: 746

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:01.04.18 23:14 IP: gespeichert Moderator melden


Es gibt in solch einer Situation eigentlich nur 2 Möglichkeiten.
Sich trennen und einen gewissen sozialen Abstieg in Kauf nehmen,
oder
ein Doppelleben,d.h. Freundin,Herrin ect zu suchen, und zu führen.
Es zählt einzig und allein nur die Gewichtung des eigenen Wollens.
Frau,Kind und alles geht weiter so,viell. lebt man in einer gewissen finanziellen und sozialen Sicherheit,es wird sich wahrscheinlich auch nie ändern,man macht sehr selten aus 08/15 Sex was befriedigendes für sich selbst, wenn die Frau nicht bereit ist mit zu machen.
Die andere Alternative hatte ich ja genannt,Trennung für eine ungewisse aber vielleicht Sex. befriedigende Zukunft.

Das, was die Menschheit sich im Allgemeinen wünscht, daran glaubt sie auch....
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 1786

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:02.04.18 03:36 IP: gespeichert Moderator melden



Zitat

ein Doppelleben,d.h. Freundin,Herrin ect zu suchen, und zu führen.


Das könnte doch nur mit Einverständnis seiner Frau geschehen.
Ein KG tragend, ohne Schlüssel, oder ein paar Striemen, oder Latexunterwäsche, lässt sich nicht verstecken.

Letztendlich ist es doch nur die Frage, achten und lieben die beiden sich (noch), wenn ja, dann wird sich eineLösung finden, wenn nein, wird sich eine andere Lösung finden. Dann wäre aber der erste Post von blackbox33 unsinnig.
Allerdings kenne ich keine Frau, die sagt, ich habe nur Interesse an 0815 Sex. Nullachtfuffzehn steht ja abwertend für langweilig...
Eigentlich spricht die Aussage dafür, sich richtig auszusprechen, natürlich nicht end- und kompromisslos, aber in gelockerter Atmosphäre.

Ihr_joe


Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys: Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
BDSM Kurzgeschichten Aktuell:Die schöne, lederne Isolationsmaske und Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla

Fm Kurzgeschichten Ü 18

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
ChrisAusgburg
Stamm-Gast

Augsburg


Gefangen, nicht mehr zu haben.

Beiträge: 734

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:02.04.18 10:01 IP: gespeichert Moderator melden


@ Schleckerchen

Du magst reichlich Erfahrung haben, auch hier im Forum und anderen Foren.

Trotzdem.. einen Menschen zu beurteilen anhand von 10 Zeilen in einem öffentlichen Forum ... ohne seine Persönlichkeit und Lebensumstände zu kennen. Aus einem / deinem Bauchgefühl heraus und dann derartig herb zu reagieren ...

Ich glaube nicht das Männer in einer gewissen Gemütslage lange über ihre Wortwahl nachdenken.
Und dann hier jedes Wort auf die Goldwage legen und sofort zu urteilen.....

Sorry....
Ich weis auch gar ned woher dein Zorn kommt den du scheinlich mit !!! auszudrücken versuchst.

Ich seh im Thema des TE keinen einzigen Ansatz ihn dermaßen zu verurteilen. DU interpretierst da viel rein aus .. schon mal wo gelesen und schon soo viele schlechte Erfahrungen.. aus DEINER Perspektive
Seine kennst du ja gar nicht. Versuchst es ja auch gar nicht.

Dann geb ich dir mal den Ansatz.. nicht alle Menschen sind gleich.. jeder Individuell.. genauso wie Probleme, Sorgen, Ängste...
Und der hier kann auch nur so sein weil so viele davor schon so waren ... äähhm.
Die Grundlage für dein Urteil hinkt schon sehr stark wenn du ehlich bist.

Da is n Mensch der im ersten Moment n Problem hat, n Problem das scheinlich mit dem Thema zu tun hat aus dem es dieses Forum gibt.
Nach seinen 10 Zeilen kennst du weder ihn, noch seine Beweggründe noch seinen Charakter noch die Geschichte seines Lebens.

Ich bin durchaus dafür, klare Worte. Ehrliche Worte. Wenn man Fakten kennt.
Deine klaren Worte basieren auf deinem Urteil das der TE nur so ein Mensch sein kann mit welchen DU scheinbar schon schlechte Erfahrungen gemacht hast.
Du versuchst gar nicht erst Fakten zu erfahren um dir ein Urteil dieser Art überhaupt bilden zu können und sprichst klare Worte.. aha.

Sorry das ich´s nicht ernst nehmen kann. Sogar verurteilen muss als absolut aggresiv und oberflächlich nen User anpinkeln nur weil DU in sein Thema etwas hinein interpretierst.

Ich hab auch gar keine Lust hier ne Grundsatzduskussion vom Zaun zu brechen, leider sind solche Reaktionen hier aber inzwischen nicht "selten" .. weil man immer den einen mit 20 davor auf die gleiche Stufe stellt und einfach aburteilt.









[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von ChrisAusgburg am 02.04.18 um 10:03 geändert
Gefangen, und nicht mehr zu haben.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
private_lock Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Braunschweig


Jedes Schloss ist ein Meta-Konsens!

Beiträge: 3580

Geschlecht:
User ist offline

206318797  206318797  206318797  206318797  private_lock  
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:02.04.18 11:08 IP: gespeichert Moderator melden


Ich würde auch nicht gleich als ersten Reflex zu einer neuen Partnerin raten ... wenn es mit der dann andere Probleme gibt, wird er nur lernen, vor den Problemen wegzurennen und sich immer schneller immer wieder eine neue suchen. Die Kunst liegt darin, den richtigen Zeitpunkt zu erkennen, ab dem man einen hoffnungslosen Fall auch wirklich verloren geben muss.

Es gibt ein davor und ein danach:

  • Danach: Es frisst mehr Energie, als es wert ist. Man muss sich selbst schützen und einen Schlussstrich ziehen. Sollte die Beziehung weiter anhalten, geht man daran zu Grunde. Symptom ist wohl eine absolute Einseitigkeit, z.B. von Sachen die für den Partner noch gemacht werden. Diese Schieflage saugt einen völlig aus.
  • Davor: Es ist ein temporärer Zustand, vielleicht was hormonelles in der Midlifecrisis? Das Gefühl etwas zu verpassen, etwas noch nicht ausprobiert zu haben. Keuschheit oder ein anderer Fetisch klingt wie eine super Sache, um wieder Schwung in die eingeschlafene Beziehung zu bringen. Aber es kann genauso gut auch ein Vorwand sein, mit dem andere Probleme verdeckt sind. Ein KG kann keine Beziehung retten. Vielmehr ist es das I-Tüpfelchen auf einer funktionierenden Beziehung. Man sollte also nicht den KG als Lösung sehen, sondern als Zugabe, wenn die Lösung für die anderen Probleme gefunden ist.


Gründe für die Ablehnung ihrerseits können vielfältig sein. Wenn sie z.B. einen körperlichen Ekel beim Gedanken an Dein Ding empfindet, dann wird sie nicht anfassen und schon gar nicht in den Mund nehmen. Vielleicht müsste man im Sinne einer "Desensibilisierungs-Therapie" sie dann langsam in kontrollierter sauberer Umgebung in Kontakt bringen: z.B. unter der Dusche, wo alles nach Seife riecht und sie sich quasi nebenbei die ganze Zeit die Hände wäscht.

Es könnte auch ein allgemeines Vorurteil sein, dass sie als braves Frauchen so was ja nicht machen darf. Das ist teilweise eine Unkenntnis ihrerseits, weil sie nicht vorher sehen kann, wohin die Reise geht. Es ist also ein Kontrollverlust, der mit Ängsten einher geht. Ist er noch mein Mann, wenn er verschlossen ist? Oder hab ich dann einen Waschlappen? Es kann auch ihrem Bild von einem gestandenen Kerl einen Abbruch tun. Echte Kerle lassen sich doch nicht den Dödel weg sperren. Das ist gedanklich kurz vor der Kastration.

Eine nicht zu unterschätzende Quelle der Frustration könnte aber auch in seiner Unfähigkeit liegen, sich selbst zu erklären und ihr den Spaß und die Faszination für seinen Fetisch nahe zu bringen. Ein starkes Indiz für letzteres vermute ich in dem Satz:

Zitat

glaube brauche ich gar nicht so lange erläutern


Das "Du weißt schon" hilft eben nicht mehr weiter, wenn der Gesprächspartner, in diesem Falle konkret Deine Frau eben nicht so recht weiß, was Du meinst.

In der heutigen Welt dreht sich alles um Aufmerksamkeit und Werbung. Die Perfektion wird uns an allen Ecken hoch glänzend präsentiert. Darunter machen wir es nicht. Selbst gebasteltes, das auch noch so aussieht, weil es windschief ist, kommt kaum noch vor. Lieber bestellt man für einen Appel und ein Ei in China, sofern es sich um etwas handelt, das in einen Container passt und auf der langen Seereise nicht verdirbt.

Dummerweise unterstelle ich, fehlt durch das selber machen auch die Bestätigung für das eigene Selbstbewusstsein, selbst etwas wert zu sein und ein Gefühl zu haben, was man kann und was nicht. Man krempelt erst gar nicht mehr die Ärmel hoch, sondern lässt lieber gleich den Profi machen.

Übertragen auf Dich heißt das vermutlich überzogene Erwartungen: Gerade Anfänger mit dem KG, aber weil man ja jetzt das teure Gerät hat, muss man gleich in die Vollen springen und unter einem Monat Dauerverschluss kommt einem fürs erste Mal einem persönliches Versagen gleich. Dabei muss man erst mal ganz kleine Brötchen backen und klein anfangen.

Übertragen auf sie fühlt sich vielleicht einen Erwartungsdruck, gleich die perfekte Domina geben zu müssen. Sie fühlt sich als wäre sie gerade durch den Vorhang auf die Bühne geschoben worden, mitten in den Scheinwerferkegel und soll jetzt loslegen. Aber außer einem Stottern kommt nix raus. Kein Wunder, dass sie sich tief ins Schneckenhäuschen zurückzieht.

Weder fängt sie mit einem abendfüllenden Bühnenprogramm an, noch kannst Du Dich wie beim Fernseher zurück lehnen und berieseln lassen mit einem "Du machst das schon". Zu einer gelungenen Umsetzung braucht es viel Arbeit von beiden Seiten. Und ganz zu Anfang steht die Erkenntnis, dass beide lernen müssen und wollen. Dann kann das die Basis sein, sich von dort gemeinsam die Welt zu erobern, egal mit welchem Spleen.

Auch in Euch beiden steckt ein Experte für irgendwas. Es braucht nur ganz viel Zeit, das Wissen und die Erfahrungen langsam aufzubauen. Dabei darf man nicht erwarten, dass das vom Himmel fällt. Aber dummerweise haben zu viele verlernt, dass sie sich ein Leben lang fortbilden müssen. Lieber ruht man sich auf den Lorbeeren aus, die man schon hat und macht nur noch Variationen von dem, was man eh schon kann. Das liegt an einer erstaunlich geringen Frustrationstoleranz. Wer will heute schon noch eine neue Sprache lernen, wo man wie ein Pennäler Vokabeln pauken müsste und sich trotz der vielen Plackerei mit einigen gezielt dämlichen Bemerkungen als Sprachanfänger outet, der ständig Fehler macht, so dass im Zielland die Bevölkerung einem auf Deutsch antwortet: "Lass ma stecken, wir verstehen auch Deutsch! So können wir besser kommunizieren."

Jetzt mal Hand aufs Herz: Wenn Du Deine Versuche, ihr den KG näher zu bringen als eine Werbekampagne für ein neuartiges Produkt sehen würdest: Welche Note würdest Du Dir selbst geben ... mal abgesehen davon, dass sie nicht gekauft hat. Das kann wie gesagt unterschiedliche Gründe haben. Vielleicht hast Du versucht einem Glatzkopf einen Kamm zu verkaufen. Das klappt selbst mit der perfekten Werbung nicht ... aber vielleicht kannste ihm eine Bürste als Massagegerät andrehen?

Anders gesagt: Wenn Du noch davor bist, die Trennung also noch nicht beschlossen ist, dann könntest Du es mit einer neuen Werbekampagne versuchen: Was spricht das Zielpublikum an und wie stelle ich die Vorteile in möglichst günstigem Lichte dar ... dann sollte es schon verwunderlich sein, wenn sie nicht wenigstens neugierig wird.

Frohe Ostern
private_lock
private_lock Les 3 côtés d'un SwItCh: TOP & sub

KGForum im Firefox

Infos zum Forum: Einführung - FAQ - Hilfestellung von A bis Z
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
M.J.
Stamm-Gast

Berlin


Lebe deinen Traum.

Beiträge: 760

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:02.04.18 12:51 IP: gespeichert Moderator melden


Ich sehe das so:

Wie findet Mann für sowas einen Anfang?
Wie darüber reden?

Einen richtigen Zeitpunkt gibt es nicht.
Irgendwann muß es raus. Dann ist der innere Druck so stark. Gleichzeitig ist das dann genau der Zeitpunkt, wo Mann erst recht nicht diplomatisch und feinfühlig sein kann. Weil es aus einem herausplatzt.

Also eine extrem schwierige Grundsituation.

Dazu kommen ja eingespielte Rollen und Rituale.

Jeder kennt vom anderen die Reaktion auf jegliche Aktion oder Aufregung und reagiert darauf, wie der/die andere es gewohnt ist.

Diesen Teufelskreis gilt es, zuerst zu unterbrechen.
Das nervt und es dauert bis es durchdringt.Bei mir waren es bei meiner Ehefrau mehrere Monate....

Aber dadurch wird der grundsätzliche Redebedarf klar.

In meinem Fall redeten wir zunächst über viele Kleinigkeiten, die wirklich auf den Drist gehen...

Auch wieder nach mehreren Gesprächen und einigen Wochen kamen wir aufs eigentliche Thema zu sprechen.

Sie kam dann auch schon so an: "Über was willst Du eigentlich mit mir reden?"

Die Situation an sich ist ja konstruktiv und kooperativ. Also gut für solch ein Thema.

Nur eins muß klar sein: Die eigenen Gedanken und Vorstellungen! Die müssen sehr konkret sein, damit etwas zum Anbieten da ist und worüber sie ganz konkret entscheiden kann oder wo sie Änderungsbedarf anmelden kann...

Bei mir war es der Kinderwunsch. Und klar war: Von ihr kanns nicht sein, denn sie ist ja bereits über 60....

Ähnlich fundamental wird es bei Dir auch werden. Denn es krempelt die ganze Beziehung um.

Ihr Zeit geben und dies auch genau so sagen und nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen.

Überlege Dir, ob und wie Du dir die Fortsetzung eurer Beziehung vorstellst und wie es wohl wäre, wenn sie nicht mehr wollte.

Denn um sie wirklich halten zu können, mußt Du ihr eine ECHTE Entscheidungsmöglichkeit geben.
Und das kann auch eine Entscheidung gegen Dich oder gegen deine Bedürfnisse sein.

Ich habe das Glück gehabt, daß es gutging.

Es sah lange so aus, als ob sie nicht wollte.

Jetzt sind wir eine Patchwork-Familie aus 7 Leuten, mit 3 Kindern sowie eins im Bauch....

Muß sich alles zurechtruckeln....

Die Frage ist: Willst Du alles auf Dich nehmen? Hast Du die Kraft dafür, eure Beziehung zueinander umzukrempeln und diesbezüglich wirklich deinen Mann zu stehen, nicht zu kneifen und zusätzlich deiner Frau ein wirklicher Partner zu sein, der auf ihre seelischen Befindlichkeiten achtet

Übrigens kommt die Frage auch bei einer neuen Partnerin auf dich zu, denn die wird das schon standardmäßig erwarten...Sie tut ja auch außer-
gewöhnlich viel für Dich...

Denn beim Thema Keuschhaltung ist eines klar: Wenn Du nicht eine erwischen willst, die dich einschließt und anschließend den Schlüssel wegschmeißt, muß es eine Beziehung sein, die auf gegenseitigem Respekt und Achtsamkeit basiert. Neben Liebe, die sollte hier bereits sicherheitshalber auch vorausgesetzt werden.
Macht viel Arbeit.

Deine Ehefrau hat allemal verdient, daß Du all deine psychische und physische Kraft erst mal in sie und eure Beziehung einbringst.

Flinte ins Korn schmeißen bedeutet hier: Du willst in Wirklichkeit gar nicht aus echtem inneren Bedürfnis heraus KG-Träger werden....

Denn das ist ein oft jahrelanger Weg und Du willst nun auf Klick und Knopfdruck die Abkürzung nehmen.Aber das funktioniert nicht!

Da gibt es nur den langen und anstrengenden Weg!

Fang an ihn zu gehen. Fang an, mit deiner Frau zu reden. Achte sie dabei so, wie am ersten Tag!
Geb ihr und Dir Zeit.
Bleib am Ball.

Gebt euch nicht zu viel Zeit. Es muß schon in recht straffer Reihenfolge gehen. Das zeigt ihr die Wichtigkeit und Notwendigkeit, daß sie nicht drumherumkommt...

Es läuft darauf hinaus: Eines Tages stellst Du die Frage. Und mußt die Antwort aushalten.

Oder Du selbst stellst sie vor eine Entscheidung....

Das muß gut durchdacht sein. Denn die möglichen Konsequenzen sind weitreichend.

Sooo, das waren MEINE Gedanken und Erfahrungen dazu....


Ach ja, noch was:

Wir sind hier in einem Diskussionsforum.

Wenn jemand ein Thema startet, aus dessen Titel bereits hervorgeht, daß er/sie Rat haben möchte, dann gebt ihm den, wenns euch in den Fingern juckt.
Aber persönlich runtermachen und beleidigend werden geht gar nicht!!!!!

Seid froh, wenn sich jemand öffnet! Und berücksichtigt, wenn dies ein Mann tut, daß es dann niemals so geübt, facettenreich und empathisch sein kann, als wenn es von einer Frau verfasst wurde....
Diesen Unterschied gibt es.... leider...

Seit über 32 Jahren SM und Faible für ungewöhnliche Klamotten.Neben Dom bin ich nun auch Sub und Pet, gehöre TexasTasha.Das Leben ist zu kurz, um graue Maus zu sein und die verschiedenen Graustufen auszuleben.Ich mag es bunt, queer, trubelig und nach vorn gerichtet.Lasse mich in keine Schublade quetschen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Single
Stamm-Gast

Wien




Beiträge: 823

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:02.04.18 15:24 IP: gespeichert Moderator melden


@blackbox:
Zitat
Was ich von meiner Frau gerne möchte glaube brauche ich gar nicht so lange erläutern, sonst wäre ich ja nicht in einem Forum wie diesem


Doch, das solltest du sehr wohl erläutern. Ich nehme mal an, dass du willst, dass sie dich in einen KG verschließt. Aber dazu solltest du dir erst mal klar werden, warum du das willst. Was versprichst du dir davon? Um von deiner Frau Verständnis für etwas einzufordern, musst du es ihr erst mal erklären können.

Viele wollen einen KG tragen, nicht um keusch zu leben wie ein Heiliger in der Eremitage, sondern weil sie sich ein Gefühl von Dauergeilheit davon erwarten. Immer kurz vor der Explosion stehen. Man sollte nicht von Keuschhaltung, sondern von Geilhaltung sprechen. Wenn du dieses Wort in den Mund nimmst, hast du gleich viel bessere Chancen, von deiner Frau verstanden zu werden oder vielleicht sogar sie dafür zu interessieren. Keine Frau will mit einem keuschen Heiligen zusammenleben, wie langweilig! Hingegen ein dauergeiler Mann, der will und nicht kann, das ist zumindest eine lustige Vorstellung, die Interesse erweckt. Denk ans Werbeprinzip AIDA (attention, interest, desire, action).


Zitat
Fakt ist aber auch: So kann ich nicht weitermachen.

Zweifellos is das "desire" aus dem AIDA bei dir schon geweckt. So sehr du AIDA anwenden kannst, um deine Frau zu überzeugen, so sehr musst du bedacht sein, nicht selber darauf hereinzufallen. Erwarte dir von einem KG nicht zu viel! Das meiste ist nur Kopfkino. In der Realität gibt es mit KGs unzählige Probleme, durch welche die erhoffte Geilheit nicht so richtig aufkommen mag. Das fängt damit an, dass die KGs nicht passen, dass man den Penis rausziehen kann, dass man im KG onanieren kann. Man sendet den KG mehrmals unter zusätzlichen Kosten zum Ändern zurück und er passt immer noch nicht. Weiters sind KGs kaum alltagstauglich, die meisten machen eine Auffällige Beule in der Hose, machen wunde Stellen an der Haut, und vor allem fangen die Urinrückstände schrecklich zu stinken an, und alle Leute in deiner Umgebung halten dich für inkontinent oder glauben, du würdest dich nicht mehr waschen.

Was du auf den Produkt-Webseiten liest, ist alles gelogen, und auch hier im Forum ist vieles gelogen. Schleckerchen ist das beste Beispiel: Seine tollen Erlebnisse sind reine Fantasie, und dass er dir rät, für diese Fiktion dich von deiner Frau zu trennen, das schlägt dem Faß den Boden aus. Hör nicht auf ihn!

Natürlich kann es in jeder Beziehung vorkommen, dass man nach Jahren sich immer weniger verstanden fühlt. Aber für solche Fälle gibt es zur Not die Möglichkeit einer Mediation, und ein Wunsch nach einem KG ist doch wirklich nicht so eine große Sache, dass eine Beziehung daran scheitern muss.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
lieberbiber
Einsteiger





Beiträge: 20

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:02.04.18 16:00 IP: gespeichert Moderator melden


Hier wurde ja jetzt schon ganz viel über das für und wieder geschrieben und man merkt auch, wie jeder sehr unterschiedlich mit dem Thema umgeht.

Wo ich jetzt gar nicht mitgehe, mit dem Vorschlag das heimlich auszuleben. Da sollte man dann doch soviel Mut zusammennehmen, darüber zu reden und dann auch zu gehen, wenn einem die Keuschhaltung wichtig ist.

Wir verändern uns alle im Leben und entwickeln uns weiter, somit kann auch das Beziehungsmodell auf einmal hinfällig werden. Keine Schande also dazu zustehen, das wie man das macht – auf das kommt es dann wohl eher an.

Ich hab eine schöne Internetseite entdeckt, die im entstehen ist: https://keuschhaltung.000webhostapp.com/...kt-und-vorspiel
Hätte mir gewünscht, dass es die schon gab für meine damalige Freundin. Sie konnte auch nichts mit meinem Fetisch anfangen und leider gibt es im Internet für Vanillafrauen da nicht viel Erbauliches. Dieses Forum hier mit der Werbung oder auch dominante Damen die süffisant über Keuschhaltung erzählen, machen uns an, schrecken Frau leider ab. Wir haben uns getrennt, ich hab wohl doch zu sehr genervt.

Oft fällt ja reden über intime Dinge, gerade mit nahestehenden Personen, so sehr schwer, weil wir gerade da nicht abgelehnt oder verletzt werden wollen. Schreiben geht oft besser, gerade für Menschen die rhetorisch nicht so taff sind, als Tipp!

@blackbox
Wünsche dir, dass du die Kraft und den Mut hast deinen wirklichen Weg zufindest!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 1786

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:02.04.18 22:13 IP: gespeichert Moderator melden


@ private_lock und M.J. Ich zieh meine nichtvorhandene Kopfbedeckung.
@ Single, so ganz neu ist BlackBox33 nicht, er spielt schon länger mit dem Gedanken. Hat aber erst probehalber mal einen KG getragen, liest aber mit. Sein Kind ist in dem Alter in dem es neugierig ist und begreift. Aber Deine erste Einlassung trifft vollständig das Ziel.
@ lieberbieber, @ BlackBox,
Nee heimlich ausleben, geht nicht!
Das mit der entdeckten Webseite ist Mist! Vergiss es, du must Deine, also BlackBox 33 seine, Vorstellungen und Wünsche seiner Frau selber beibringen, sich die Mühe machen zu erklären warum das so ist, oder er sich geändert hat.
Wenn er das bei einem schönen Essen macht ohne Stress und Drängen.

Gut, wer es verbal nicht schaft, macht einen Komromiss, schreibt es in Stichwortsätzen auf und erklärt aber entsprechende Fragen.

Ich gehe nicht konform, was die teils dominanten Damen betrifft. Das kann später die Feststellung sein, ich bin nicht die Einzige.

So was kommt aber immer erst nach einer Aussprache und der Frage, was soll ich tun, ist so was wirklich so abwegig.
Also der erste Weg sollte immer der Versuch sein, den Partner zu gewinnen, mit Ehrlichen Antworten und echten Bitten.
Ein vorläufiger Komromiss ist schon ein Gewinn.

Ihr_joe
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys: Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
BDSM Kurzgeschichten Aktuell:Die schöne, lederne Isolationsmaske und Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla

Fm Kurzgeschichten Ü 18

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
lieberbiber
Einsteiger





Beiträge: 20

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:03.04.18 10:11 IP: gespeichert Moderator melden


>"Das mit der entdeckten Webseite ist Mist! "
Danke sehr Ihr_Joe!

Moira hatte recht, hier gilt nur das, was die Moderatoren für richtig halten...alles andere ist Mist oder Dummsinn, weil man nicht lesen kann oder nichts versteht.
Ich schreib hier auch nix mehr, weil ich immer denke es gibt nicht nur Wahrheiten und eine Meinung ist kein Fakt.

Viel Spaß weiterhin andere Meinungen in den Müll zu stampfen oder am besten gleich zu löschen!

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 1786

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:03.04.18 22:59 IP: gespeichert Moderator melden


@ lieberbiber,

Natürlich bleibt es Dir unbelassen, eine Webseite einem Eigenen konstruktiven Gespräch vorziehen. Ich als Frau würde mich erst einmal auf den Arm genommen fühlen:

„Macht sich der Kerl nicht mal die Mühe, mir etwas eigenes zu sagen oder schreiben?

Ja, Moira hat sicher recht, was sie zu der Seite wohl sagen würde?
Immerhin ist sie eine intelligente Frau, die oft genau den Punkt trifft.

Vielleicht habe ich das mit Mist etwas hart ausgedrückt. Ungeeignet hätte es auch getroffen. Ich habe es nur so hart ausgedrückt, weil ich mir die Seite durchgelesen habe und mir vorgestellt habe ich wäre die Angesprochene.
Ich dachte, tatsächlich, hier will dich wer auf den Arm nehmen.

Als Entscheidungshilfe? Du weist doch besser,wie Deine Frau oder Freundin tickt. Wenn sie Nein sagt, wird sie doch nicht da bei nein nachlesen! Sie hat ja schon Nein gesagt und gemeint.
Wenn sie sich nicht sicher ist, wirklich neue Erkenntnisse findet sie nicht. Wird eher abgeschreckt.

Es liegt doch an Dir zu sagen, wie ihr das angehen könnt.
Du kannst gerne Deiner nächsten Freundin, die Seite zeigen und der darauf folgenden, es ist nur meine Meinung, dass es nicht funktioniert.

Ich bin nicht perfekt, kann mich täuschen, ich habe auch nicht immer Recht, das bleibt meiner Herrin vorbehalten.

Du hast es einfacher, als BlackBox33, der muss seiner Frau, mit der er schon Jahre zusammen lebt, beibringen, dass er sich geändert hat, dass er gerne einen KG tragen möchte und, und, und.

Du brauchst nur die Traute Deine neue Freundin darauf anzusprechen, wenn sie NEN sagt, ist es eben nicht die richtige.
Da ist dann auch der Besuch so einer Website egal.

Ich kann nur aus meiner Erfahrung schreiben, da hat sich immer ein offenes und ehrliches Gespräch als richtig erwiesen. Alles, auch mein kleinstes Geheimnis offenbart. Manchmal war es auch ein Kompromiss, den beide eingegangen sind.

Ich bin mir auch nicht zu fein mich zu entschuldigen, ich ändere auch gerne meine Meinung, wenn ich überzeugt werde,

Entschuldigung

Ihr_joe

PS:
Auch eine Entschuldigung an Dich BlackBox, weil ich Dir etwas viel OT hier geschrieben habe.



[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Ihr_joe am 03.04.18 um 23:39 geändert
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys: Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
BDSM Kurzgeschichten Aktuell:Die schöne, lederne Isolationsmaske und Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla

Fm Kurzgeschichten Ü 18

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
lieberbiber
Einsteiger





Beiträge: 20

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:04.04.18 00:06 IP: gespeichert Moderator melden


Ihr Joe – ich bin auch nicht zu fein eine Entschuldigung anzunehmen und wir sind da wohl ganz anderer Meinung – Punkt.
Wenn du den Blog wirklich gelesen hättest, wüsstest du das ein Gespräch voran gegangen sein muss.

Und auch das man ein Nein akzeptieren muss und Mann keine Bedingungen an Sexualität und Liebe stellen sollte.
Ich bin ja fein raus im Gegensatz zu blackbox -ja klar – auch eine festgefahrene Meinung deinerseits!

Und gerade für Beziehungen, die schon festgefahren sind, finde ich den Blog sehr liebevoll geschrieben, eine Vanillafrau muss erst mal sich selber wertschätzen, was ist da Mist/ Ungeeignet dran, wenn frau Keuschhaltung nicht will – dann soll sie auch dazu stehen und sich nicht verbiegen und das auch ehrlich sagen dürfen egal welche Argumente der Mann hat Was ist da ungeeignet? Angst vor dem NEIN? Und es gibt ja auch das vielleicht! Und das Ja!

Es ist immerhin viel besser als andere derartige Seiten und ich frag mich, ob du verletzt bist - weil hier Frauen stark gemacht werden auch NEIN zur Keuschhaltung zu sagen. Das ist ehrlich und auch liebevoll, weil da mitgeteilt wird, wenn Mann den Fetisch mitteilt, er die Frau wirklich liebt.

Am ende alles Geschmackssache und die wird sich durchsetzten. Ich habe fertig hier.


PS: Vielleicht steckt ja auch Moira hinter dem Blog, mal nur so angedacht!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
M.J.
Stamm-Gast

Berlin


Lebe deinen Traum.

Beiträge: 760

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:05.04.18 14:29 IP: gespeichert Moderator melden


lieberbiber:

Das ist nicht DEIN Thread!!!

blackbox hat sich ja bisher gar nicht über die verschiedenen Meinungen geäußert.

Er wollte ja einen Rat. Vielleicht auch verschiedene Meinungen sammeln, um verschiedene Ansichten zu erhalten und daraus einen Tipp oder Vorgehensweise für sich und seine Situation daraus zu zimmern.

Was Du hier gerade machst, ist ein Thema zu kapern!

Was Beziehungsthemen angeht, gibt es nicht die eine Wahrheit, nicht den einen Weg.

Es kann alles ganz wunderbar laufen, harmonisch sein, ohne jegliches Problem.
Und trotzdem gibt es Paare, die sich unter solchen Umständen trennen.

Weil es das subjektive Gefühl gibt. Die Chemie zwischen den Beiden mußt stimmen, sie müssen sich riechen können, oder überhaupt wollen.

Das Alles läßt sich nicht erzwingen. Wenn es passt, ist es für BEIDE ein wunderschönes, sehr wertvolles Geschenk.

Ich persönlich glaube auch nicht, daß es zielführend ist, die Frau oder Freundin zum Thema Keuschhaltung zu bringen, es ihr schmackhaft zu machen, indem ich ihr einen Blog verlinke bzw. vorsetze: "Hier! Jetzt lies durch, damit Du mich verstehst!"

So läuft das Spiel nicht!!!

Sicherlich könnte eine Lösung sein, zu einem Stammtisch zu gehen, von dem man weiß, daß dort KG-Träger sind.

Aber die persönlichen Gespräche mit der Frau oder Freundin sind vorher.
Erst wenn sie überhaupt geneigt und/oder gewillt ist, mehr darüber zu erfahren, macht es Sinn, SICH GEMEINSAM WEBSEITEN UND BLOGS anzuschauen oder GEMEINSAM ZU EINEM STAMMTISCH ZU GEHEN.

Immer bedenken:
Sie selbst hatte das Bedürfnis nicht gehabt.

Deswegen ist es sehr ratsam, behutsam vorzugehen. Aber auch einen Schritt zurück, wenn Sie damit überfordert ist.

Schade, daß sich Blackbox bisher nicht äußerte. Ich bin ja gespannt, was er hier von den verschiedenen Meinungen und Ansichten hält.

Das waren nochmal ein paar Gedanken und meine persönliche Meinung, in diesem Fall bezogen auf den Thread und Threadstarter selbst, hauptsächlich jedoch in Richtung lieberbiber....
Seit über 32 Jahren SM und Faible für ungewöhnliche Klamotten.Neben Dom bin ich nun auch Sub und Pet, gehöre TexasTasha.Das Leben ist zu kurz, um graue Maus zu sein und die verschiedenen Graustufen auszuleben.Ich mag es bunt, queer, trubelig und nach vorn gerichtet.Lasse mich in keine Schublade quetschen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
lieberbiber
Einsteiger





Beiträge: 20

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:05.04.18 21:09 IP: gespeichert Moderator melden


Entschuldigung blackbox, dass ich hier in deinem Thread gepostet hab!

Es tut mir sehr leid, dass ich hier Mist vorgeschlagen hab und Dinge wie: So läuft das Spiel eben nicht !!!

Es gibt hier Moderatoren die wissen, wie das Spiel läuft und ich hoffe es läuft dann auch so für dich.


M.J.

Ich kapere also das Thema? Ich hab einen Rat geben, der offenbar Mist ist und das Spiel ja ganz anders läuft. Deswegen soll ich das Thema kapern.. und ich hab eindeutig geschrieben, das eine/meine Meinung kein Fakt ist und es somit ganz viele Möglichkeiten gibt. Aber offenbar nicht die, die ich vorgeschlagen hab.

Die Frau soll nichts durchlesen, damit sie den Mann versteht, sondern zuerst mal sich selbst!
Ob der Stammtisch das hurra auslöst , ich denke nein, aber das ist ja wieder Mist und läuft so nicht...

Dann lösche doch einfach meine Meinung dazu, wenn die so verwerflich ist. Da bist du doch Spezialist drin, dann lösche auch gleich mein Profil!Kein Wunder das das Forum immer mehr zum Geschichtenbord wird.


Und Blackbox – ich wünsche dir immer noch alles Gute und am Ende kann jeder Rat zum Schlag werden, da muss schon der Betroffene selber wählen können, so wie ich jetzt hier nieder gemacht werde, ist es hier offenbar nicht „Was Beziehungsthemen angeht, gibt es nicht die eine Wahrheit, nicht den einen Weg.“


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
slowtigre
Fachmann

berlin




Beiträge: 85

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:06.04.18 10:31 IP: gespeichert Moderator melden


Wenn der Partner nich will, dann willer nich. Punkt.

Daß innerhalb einer längeren Partnerschaft sich jemand verändert und zB neue sexuelle Vorlieben entdeckt, ist eine häufige Situation. Menschen können auf verschiedene Art damit umgehen (ich empfehle das entsprechende Kapitel in "Die Wahl der Qual"), ein paar Möglichkeiten:

1. Ignoriere dein Bedürfnis. (Wird nicht funktionieren.)
2. Zwinge deinen Partner, mitzumachen. (Wird nicht funktionieren.)

Ich bekomme diese Frage öfters gestellt ("wie mach ich das, daß mein Partner mitmacht?") und frage immer zurück: "Wie redet ihr denn sonst über Sex?" (Gern kommt dann ein "Über Sex reden? Um Himmels willen!")

Redet über Sex. Aber nicht darüber, was der andere machen soll, sondern darüber, was dir gefällt und was nicht und warum, was dem anderen gefällt und was nicht und warum. Es wird nicht bei einem Gespräch bleiben, es geht nicht um das Abstreichen von Wunschlisten und auch nicht um das Aushandeln von Gefälligkeiten. Es wird möglicherweise über noch mehr gesprochen werden müssen, über die Beziehung allgemein, über Lebenspläne, über die Organisation des Alltags, es kann sein, daß in diesen Gesprächen noch eine ganze Menge mehr zum Vorschein kommt. Redet miteinander.

Es kann passieren, daß danach eure ganze Beziehung infragegestellt wird. Es kann passieren, daß alles besser wird. Aber redet miteinander, unbedingt.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(2) «[1] 2 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2019

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.03 sec davon SQL: 0.01 sec.