Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Philosophie-Ecke (Moderatoren: private_lock)
  Gibt es eigentlich noch "richtig" devote Herren?
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
bound-n-hit
Freak

München


Bound-n-Hit.com - Der BDSM-Podcast

Beiträge: 142

Geschlecht:
User ist offline
  Gibt es eigentlich noch "richtig" devote Herren? Datum:02.10.20 15:04 IP: gespeichert Moderator melden


Servus zusammen.

Wie manche wissen, bin ich auch Domina (sprich, ich biete gegen Entgelt Erziehungen an).

Dabei habe ich auch die Möglichkeiten eingeräumt, sich vorher kostenlos bei mir vorzustellen, damit ich die eingesendeten "Bewerbungen" in Ruhe sichten kann um dann zu entscheiden, wen ich aufnehme und wen nicht. Das erspart den Gegenüber u.U. Kosten, wenn man merkt, man harmoniert nicht zusammen.

Allerdings hat es auch den riesigen Nachteil, das hier jeder Hans und Franz ungefiltert seine geistigen Ergüsse preisgibt.

Die letzten Wochen seit Coronabeginn (März) ist natürlich die Zahl der Vorstellungen exponentiell angestiegen, so dass ich teilweise einige Stunden pro Tag damit zubringe, diese zu prüfen.

Und dabei, ich sage es jetzt ganz offen und ehrlich, sind gerade einmal 1 von 10 Bewerbern vielversprechend, der Rest ist wirklich, und anders kann man es nicht sagen, Müll. Und meist entpuppt sich diese eine Bewerbung dann noch als ungehobelter Wicht, indem man dann in eine Richtung gedrängt wird, die man auf dem billigsten Straßenstrich nicht vorfindet.

Wenn es eine handvoll geworden sind, die letzten Monate, ist es viel.

Daher mache ich mir wirklich so langsam meine Gedanken: Gibt es wirklich noch richtige devote Herren? Oder sind die meisten nur noch Kopfkinoakkrobaten geworden, sie sich einen Spaß daraus machen, während sie tippen am Lümmle spielen und gar kein wirkliches Interesse haben oder nur devote Gedanken haben, wenn das Würmle hart ist?

Wenn ich schon sehe, wie viel Schrott bei meinem LOCKtober jetzt rein gekommen ist, der btw. vollkommen kostenlos veranstaltet wird, möchte ich den Computer lieber ausmachen, abstecken, mit einem Schwerlaster darüber fahren und ihn danach in einen Vulkan werfen....
Herzliche Grüße von Julina
Betreiber des BDSM-Podcast "Bound-n-Hit"

Alles zum Thema Keuschhaltung erfährst Du hier: http://www.bound-n-hit.com/?s=keuschhaltung
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
IronFist
Stamm-Gast

BW




Beiträge: 624

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gibt es eigentlich noch "richtig" devote Herren? Datum:02.10.20 20:37 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Julina,

ich möchte in keinster Weise verteidigen, wenn sich Männer bei dir daneben benehmen.
Allerdings erscheint es mir auch nicht wirklich gut, potentielle Kunden öffentlich als Müll zu bezeichnen.

Du beklagst dich darüber, dass jeder seine geistigen Ergüsse preisgibt.
Aber es gehört doch bei einer Vorstellung mit dazu, dass der Sklave auch über seine sexuellen Vorlieben spricht. Denn eigentlich geht es doch um ein gegenseitiges Prüfen, ob man miteinander harmoniert.

Ich kann sehr gut verstehen, dass du genervt bist, wenn keine ernsthaften Bewerber dabei sind und du mit den Vorstellungen deine Zeit verschwendest.
Vielleicht lockst du mit den kostenlosen Treffen aber auch die Spinner an, die sich einfach nur mal mit einer Domina unterhalten möchten. Um solche Kopfkinoakrobaten abzuschrecken wäre es unter Umständen sinnvoll Geld für so eine Vorstellung zu verlangen, welches dann bei einer späteren Session gutgeschrieben wird.

Dies waren meine 5 Cent zu dem Thema und ich hoffe, dass du mir meine offenen Worte nicht krumm nimmst.
Und natürlich wünsche ich dir, dass du in Zukunft wieder die "richtig" devoten Herren finden wirst.


LG
Fist
Meine Geschichten:
Das Konzert
Eva - Verschwunden aus dem Paradies
XYZ - Und was kommt danach?
Kreuzfahrt ins Glück?
Skandal um Lara
Und zwei Gedichte von mir:
Party
My beautiful Queen
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
bound-n-hit
Freak

München


Bound-n-Hit.com - Der BDSM-Podcast

Beiträge: 142

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gibt es eigentlich noch "richtig" devote Herren? Datum:03.10.20 14:46 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Hallo Julina,

ich möchte in keinster Weise verteidigen, wenn sich Männer bei dir daneben benehmen.
Allerdings erscheint es mir auch nicht wirklich gut, potentielle Kunden öffentlich als Müll zu bezeichnen.

Du beklagst dich darüber, dass jeder seine geistigen Ergüsse preisgibt.
Aber es gehört doch bei einer Vorstellung mit dazu, dass der Sklave auch über seine sexuellen Vorlieben spricht. Denn eigentlich geht es doch um ein gegenseitiges Prüfen, ob man miteinander harmoniert.

Ich kann sehr gut verstehen, dass du genervt bist, wenn keine ernsthaften Bewerber dabei sind und du mit den Vorstellungen deine Zeit verschwendest.
Vielleicht lockst du mit den kostenlosen Treffen aber auch die Spinner an, die sich einfach nur mal mit einer Domina unterhalten möchten. Um solche Kopfkinoakrobaten abzuschrecken wäre es unter Umständen sinnvoll Geld für so eine Vorstellung zu verlangen, welches dann bei einer späteren Session gutgeschrieben wird.

Dies waren meine 5 Cent zu dem Thema und ich hoffe, dass du mir meine offenen Worte nicht krumm nimmst.
Und natürlich wünsche ich dir, dass du in Zukunft wieder die \"richtig\" devoten Herren finden wirst.


LG
Fist


Es sind keine sexuellen Vorlieben, über die sie sprechen, sondern frauenverachtende und abwertende Dinge. Als wäre man für eben jene ein Loch auf zwei Beinen und nur für deren Befriedigung da. Ich nenne sie gerne Pornosklaven. Ist auch in Ordnung, sollen sie sein, aber dann bitte bei den Damen, die das auch reizvoll finden.

Oder sie sind natürlich generell tabulos, wo mir schon die Hutschnur platzt und wenn man sich dann mal, aus einem eigenen Moment der geistigen Umnachtung, wegen der Toyauswahl beispielsweise, darauf einlässt und den Popo dehnen möchte, dann beginnen sie zu jammern, das anal ja ihr Tabu wäre.

Und GANZ viele Wunschzettelsklaven, die einen Roman schreiben (mind. 5000 Worte, übrigens, immer) und im kleinsten Detail erläutern, wann sie was von mir erwarten, und ich soll es mich wagen davon abzuweichen. Dann werden sie natürlich rechtliche Schritte einleiten!

Und das sind in meinen Augen geistige Ergüsse.


Dieses "Geld verlangen im Vorfeld" ist so ein... ich weiß nicht, nicht mein Ding. Ich würde mich natürlich vor allen Spinnern schützen - aber die echten, die denken dann vielleicht, das es "nicht ernst" ist.

Offene Worte sind immer gut.
Herzliche Grüße von Julina
Betreiber des BDSM-Podcast "Bound-n-Hit"

Alles zum Thema Keuschhaltung erfährst Du hier: http://www.bound-n-hit.com/?s=keuschhaltung
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 1076

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gibt es eigentlich noch "richtig" devote Herren? Datum:03.10.20 18:35 IP: gespeichert Moderator melden


Finde, dieses Thema hätte durchaus einen "prominenteren" Erscheinungsort "verdient" ...
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
private_lock Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Braunschweig


Jedes Schloss ist ein Meta-Konsens!

Beiträge: 3968

Geschlecht:
User ist offline

206318797  206318797  206318797  206318797  private_lock  
  RE: Gibt es eigentlich noch "richtig" devote Herren? Datum:10.10.20 10:23 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Julina!

Es ist wohl ein allgemeines Phänomen, dass kostenlose Güter nicht wirklich gewertschätzt werden, gerade weil sie kostenlos sind. Wenn also eine Dienstleistung oder ein Service erbracht wird, scheint gerade im "anonymen" Internet die Versuchung groß, sich wie die Wildsau aufzuführen.

Eine Bezahlschranke schreckt sicherlich ab, weil allgemein bekannt ist, dass Geldflüsse gerne überwacht werden und somit die vermeintliche Anonymität aufgehoben wird. Der selbe Effekt ließe sich evtl. erreichen, indem zunächst der Personalausweis vorgelegt werden muss - was auf elektronischem Wege auch nicht wirklich trivial ist. Allerdings ließe sich mit einer kostenlosen Ausweisprüfung zumindest dem Vorwurf begegnen, dass es sich um reine Geldmacherei handelt - wobei derlei Vorwürfe völlig verkennen, wie viel Arbeit und Aufwand es erzeugt, so ein Projekt überhaupt aus der Taufe zu heben.

Schließlich bliebe noch ein letzter Ausweg: Das Internet hat neben der finanziellen Struktur eben auch eine Aufmerksamkeitsökonomie geschaffen. D.h. Wert steckt auch darin, wenn eine Person "Bildschirm-Zeit" nachweist. So könnte man für den BDSM-Bereich etwa mit Fond of Writing arbeiten, also dem vom Computer überwachten Tippen auf der Tastatur.

Gut, auch diese System lassen sich überlisten - aber wer so viel kriminelle Energie aufbringt, hat eben auch Zeit investiert - wahrscheinlich am Ende sogar mehr, als die eigentliche Tipp-Arbeit. Man muss nur eine feine Balance austarieren zwischen dem "Preis" einer Sache und dem vermeintlichen "Wert". Ein "Schiefstand" beeinflusst den Betrug: Muss ich nur eine Zeile tippen, lohnt der Aufwand nicht, überhaupt nach einer Umgehung zu suchen. Muss ich übertrieben viel Tippen, ist es absehbar, dass ich nicht innerhalb weniger Stunden / Tage zu meinem Ziel komme - dann wird sich Betrug häufen. Besonders geeignet scheint mir das Lösen von Captchas - also bewusst konstruierten Rätseln, die für Computer extra schwer zu lösen sind und damit auch schwer zu umgehen sind.

Weiter könnte man auch mit Gamifizierung arbeiten, also Wohlverhalten mit Punkten belohnen, die über lange Zeiträume gesammelt werden müssen. Man kann anonym bleiben, aber man wird auf die Benutzung des immer selben Pseudonyms festgelegt, um dort eine Reputation aufzubauen. Das ganze steht und fällt dann mit dem Aufbau einer Community, innerhalb derer die Punkte einen Wert haben, um sich mit anderen zu vergleichen. In diesem Zusammenhang wären Punkte vielleicht eher durch Lady Julina attestierte keusche Stunden?

Trotzdem wird es immer auch einige ausschließen, die allein in der Tatsache, dass eine Zutrittskontrolle nötig ist eine solche Zumutung sehen, dass sie aus Prinzip fern bleiben. Man kann es niemals allen Recht machen. Drum bleibt am Ende nur, dass man überhaupt irgendetwas macht, um es wenigstens sich selbst Recht zu machen

LG
private_lock
private_lock - Les 3 côtés d'un SwItCh: TOP & sub

KGForum im Firefox

Infos zum Forum: Einführung - FAQ - Hilfestellung von A bis Z
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
SeMoO Volljährigkeit geprüft
KG-Träger

843xx


Spiele und experimentiere allein, naja jetzt nicht mehr ganz

Beiträge: 540

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gibt es eigentlich noch "richtig" devote Herren? Datum:10.10.20 15:07 IP: gespeichert Moderator melden


Schade dass es solche Personen gibt und dass ihre Anzahl Ihnen gegenüber so ansteigt. Ganz vermeiden wird sich das ja nie lassen.

Ich sehe das, unabhängig vom Bereich, als einen gesellschaftlichen Trend, geprägt von Egoismus, der schnellen (virtuellen) Verfügbarkeit von Dingen und Wunsch alles kontrollieren zu können.

Zu den Aufsätzen: Das die Herren so sind kann ich nicht verstehen.
Wenn ich ellenlang und haarklein alles vorgebe, liefere ich mich ja eigentlich nicht Ihnen, sondern meinem eigenen Kopfkino aus. Dann kann ich es mir leichter machen und mir, grob gesagt, beim Schreiben einen von der Palme wedeln... und/oder zu hoffen, dass es bald entsprechende Roboter gibt, die man so programmieren kann.





Es kann der selbst der Geilste nicht rubbeln, wenn er nicht den Schlüssel hat...
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Corvus
Fachmann

München




Beiträge: 50

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gibt es eigentlich noch "richtig" devote Herren? Datum:10.10.20 15:48 IP: gespeichert Moderator melden


Sehr geehrte Julina

Ich gebe Ihnen zuerst einmal absolut recht in allem was Sie schreiben. Nicht aus einer persönlichen Devotion heraus, sondern weil es genau so ist wie Sie schreiben.

Das Alles hat mit Verkauf zu tun, und da kenne ich mich so weit doch ganz gut aus. Ich bitte an dieser Stelle ganz eindringlich, das Wort "Verkauf" nicht als negatives Synonym für "abzocken" zu werten!

Ich will hier bitte nicht über die 50 Schatten von Grau hinsichtlich echter / unechter Devotion philosophieren....

"Die Gesellschaft" weist meiner Beobachtung nach in den letzten Jahrzehnten einen immer höher werdenden Anteil an Egozentrik und Egoismus auf. In allen Lebenslagen. Auch nehme ich eine agressivere Einforderung wahr.

Das betrifft vor allem den Verkauf!
Es gibt m.E. nichts, was mehr Potential für Egozentrik, Egoismus, Misstrauen, Geiz aber andererseits auch Gutgläubigkeit, sinnlose Aufopferung, Ausnutzung bietet als der Verkauf.
Ich denke, es ist sinnlos darüber zu diskutieren woher das kommt oder wie man das eindämmen könnte, denn es handelt sich dabei um eine Art verselbständigtes Verhalten mit chaotischer Ausprägung.
Am Schlimmsten dabei ist wohl, dass dabei meistens weder dem Verkäufer noch dem Kunden eine wirklich böse Absicht oder "100%ige Schuld" zugeschoben werden kann.

Die Ereigniss um Corona haben dieses ohnehin vorhandene Verhalten nun nochmal verstärkt, indem sie die vorher wenigstens noch schwammigen und somit weitgehend toleranzfähigen gesellschaftlichen wie geschäftlichen Verhaltensgrenzen geschärft hat und daraus eine Art multiple Spaltung mit agressiv zu verteidigenden Grenzen geschaffen hat.

Und da sind Sie nun mitten drin.

Leider.

Ich habe Ihren Werdegang beobachtet. Zwar nur so nebenbei, aber immer wieder.
Ich hatte bei Ihnen von Anfang an das Gefühl, Sie tun das was Sie tun mit dem nötigen "Herzblut" dahinter. Zwar sicher auch aus finanziellen Gründen, aber das ist ebenso legitim wie wenn ein Koch Geld für seine Leistung haben möchte.

Umso mehr legitim wird der Verdienst wenn dieser Koch Speisen kreativ kreiert die nicht von jedem X-Beliebigen angeboten werden. Und meiner Meinung nach wollen Sie eben nicht die SM-Imbissbude oder die Schnitzel & Pommes Gaststätte sein sondern würden gerne zielgerichtet auf hohem Niveau kochen.

Das Produkt wäre also klar, und ich denke schon dass es einen zwar eher kleinen Markt dafür gibt aber der ist nicht sonderlich ernsthaft besetzt.

Bleibt nur ein Problem: das Klintel, das Ihre Kreationen zu schätzen weiß.

Genau da sind wir doch beim Problem.
Um Sie weiterhin mit einem Koch zu vergleichen (ich hoffe, ich trete Ihnen damit nicht zu nah) Sie fragen Ihre Kundschaft danach, WAS auf der Karte stehen soll. Das fragt man nur, wenn man exklusiv auf Bestellung kocht. Aber dann kriegt man natürlich genau gesagt, was zu kochen ist, wie genau das gehen soll und was alles unter keinen Umständen sein darf.
Mit diesem Angebot locken Sie im Prinzip die ganzen Leute an, die gar nicht hungrig sind aber eben schon gerne mal ganz genau schreiben, was denn auf der Karte stehen sollte FALLS sie mal hungrig werden sollten. Hinzu kommt, dass hier "Kunden" ihre Ansprüchen geltend machen dürfen, die sie oft gar nicht bezahlen könnten selbst wenn sie erfüllt werden würden.
Weil die das wissen, bauen sie auch gleich Vertragsverhinderer mit ein wie eben z.B. die vorauseilende Drohung "Ich zeig alles an was nicht so ist wie ich es bestellt hab".

Das wird nichts!
Die gehen sowieso, wenn hungrig, sicher nicht zu Ihnen!

Ich habe auch bemerkt, wie Sie sich und Ihre Dienste durchaus geschickt auf mehrer Arten präsentiert haben. Wieder: KEIN Vorwurf! Ich finde Ihre Bound n hit Sachen auf der Einen Seite sehr autentisch, auf der anderen Seite empfinde ich dass Sie sich bisweilen zu sehr auf der 08/15 Standard-Dominaschiene bewegen - Aber das ist nur meine Meinung.

Marketing ist also so weit OK, zielt aber vielleicht (in Teilen) zu sehr auf gerade das Klientel ab, das Sie in Ihrem Thread monieren. Aber ich gebe auch zu: dieses Klientel braucht nur geringe Stimulanzen um wie Hundesch*...* am Schuh zu kleben.

Zusammengefasst: Ich denke, Sie stehen wirklich hinter der Sache, sind aber zu sehr bemüht ein allgemeines Klientel anzusprechen, das vordergründig mit Ihrer Philosophie zwar konform geht, dessen simpel gestrickte Ego-Anforderungen Sie aber nicht gewillt sind (kostenlos oder billigst) zu erfüllen (wär ja auch noch schöner ...)und haben somit ein reines Problem, dass Sie die tatsächlichen Kunden, die Ihre Leistung wert schätzen würden, nicht erreichen.

Leider habe ich dafür ad hoc keine Lösung weil das in keiner Weise mein Markt ist und ich die tieferen Vertriebsmöglichkeiten nicht kenne.

Es würde mich allerdings traurig stimmen, wenn eine echte und ehrlich interessierte Dame dieser Welt der männlichen Keuschhaltung enttäuscht den Rücken kehrt. Ich wünsche Ihnen also alles erdenklich gute und mögen Sie den rechten Weg finden.

PS: Um die Frage doch noch zu beantworten: es gibt sie, die Gentle-Subs. Doch ich gebe zu bedenken, dass viele dieser Gentle-Sub-Männer im Alltag einen Job haben, der viel Dominanz abverlangt. Ein "durch und durch dauernd" submissiver oder devoter Mann? Nun ja, als Gentle sicher weniger zu finden.....

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Corvus am 10.10.20 um 16:01 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
bondage munich Volljährigkeit geprüft
Stamm-Gast





Beiträge: 667

User ist offline
  RE: Gibt es eigentlich noch "richtig" devote Herren? Datum:11.10.20 11:43 IP: gespeichert Moderator melden


Ja, es gibt noch "richtig" devote Herren.


Zitat


Dabei habe ich auch die Möglichkeiten eingeräumt, sich vorher kostenlos bei mir vorzustellen, damit ich die eingesendeten \"Bewerbungen\" in Ruhe sichten kann um dann zu entscheiden, wen ich aufnehme und wen nicht. Das erspart den Gegenüber u.U. Kosten, wenn man merkt, man harmoniert nicht zusammen.

Allerdings hat es auch den riesigen Nachteil, das hier jeder Hans und Franz ungefiltert seine geistigen Ergüsse preisgibt.



Wäre es möglich, dass die angebotene "Möglichkeit" eine falsche Erwartungshaltung weckt?

Im übrigen ist es nichts neues, dass sich manche Männer gegenüber Dominas komplett daneben benehmen. Ich hatte so von 2005 bis 2008 einen sehr genauen Einblick in die Thematik.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 2406

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Gibt es eigentlich noch "richtig" devote Herren? Datum:25.10.20 21:10 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

Wenn ich schon sehe, wie viel Schrott bei meinem LOCKtober jetzt rein gekommen ist, der btw. vollkommen kostenlos veranstaltet wird, möchte ich den Computer lieber ausmachen, abstecken, mit einem Schwerlaster darüber fahren und ihn danach in einen Vulkan werfen....


Lach, endlich mal ne komplette Datenvernichtung.

Nein im Ernst, natürlich ist so etwas traurig.

Zur Frage, „richtig“ devote Herren, ich denke schon, streichen wir mal den Herren und ersetzen ihn durch Männer.

Devot im Sinne von unterwürfig Dir gegenüber, gibt es sicher auch aber auch im Sinne von demütig Dir gegenüber.

Jedoch auch devot, allen gegenüber, unterwürfig, schlemmerisch und falsch. Sich seinen Vorteil erlügend, ein Typ wie Gollum (Herr der Ringe). Nein, den meinst Du nicht.

Aber warum melden sich so wenige bei Dir?

Lassen wir mal Deinen Portal außen vor und nehmen wir Deine Webseite.
Vielleicht bittest Du Zuviel an, würde ich etwas suchen, dann real. Aber wo finde ich Dich?

Ich suche eine Domina, wenigstens den Großraum möchte ich wissen.

3 Seiten habe ich gefunden, teils widersprüchlich.
Schreibst Du nicht selbst,
Zitat

MEIN BDSM, traue Dich also Deine Fantasien, Dein Kopfkino, mir anzuvertrauen


Mein Kopfkino ...

Vorlieben, integriere das lieber auf der Seite über Dich (befindet sich ja im Bau)
Eine Aufzählung reicht. Jeder der eine Vorliebe hat, weiß was damit gemeint ist.

Du kannst Deine besonderen Vorlieben hervor heben... (solange der Cellmate Müll ist, nimm ihn heraus), da hat sowieso nur Deins was zu suchen.

Spielzeug werden
Zitat

Schreibe lieber ein paar Worte mehr und mache Dir auch Gedanken über Deine Tabus. Grundsätzlich ist es nicht so schlimm, wenn Du unerfahren bist und noch nicht richtig weißt, was Dich reizt. Oder wenn die Liste Deiner Vorlieben sehr lang ist. Aber erläutere es dann auch genau, so dass ich mir wirklich ein Bild von Dir machen kann.


Warum beklagt Du Dich wenn die Jungs genau das machen.

Regeln,

Ein Sammelsurium, für jeden etwas und für keinen passend. Für den gewillten Bewerber eher abschreckend, ein Mix aus Online und Real und Fantasie

Zitat

So werden für jede Art der Missachtung bereits 20 Peitschenhiebe auf den vollständig entkleideten Hintern des Sklaven pro Seite die Folge sein. Die Bestrafung wird kniend durchgeführt. Dabei werden die Hände den zu züchtigenden Körperteil nicht bedecken und jeder einzelner Hieb mit Dankbarkeit entgegen genommen werden.


? Kniend ah so! Hast Du das wirklich schon mal so gehandhabt. Sicherlich bin ich mir bewusst, dass es möglich wäre.
Meine Herrin ist nicht kleiner als Du, ich überlege gerade - nein! Noch nie.

Genug gelästert, nein nicht gelästert, ich mag Dir nur ein paar Diskrepanzen aufzeigen.

Ich denke Du solltest das Reale zuerst einmal von dem Online trennen, und erst bei Bedarf zusammen führen.

Ich suche keine Herrin oder Domina, trotzdem hat mir einiges gefallen, was Du geschrieben hast.

Ich bin nur ein kleiner Masochist, devot, nur gegenüber meiner Herrin, die wichtigste Komponente ist da jedoch grenzenlosen Vertrauen.

Und bei Dir, muß es doch erkenntlich sein, was Du lesen willst. Das kann doch niemals eine Spielvorlage sein. Kein Kopfkino, keine Regieanweisung.
Ich habe keine Anfrage gestellt, deshalb weiß ich auch nicht wie das Formular aufgebaut ist.

Jetzt habe ich alles auf Deine Seite geschoben, das stimmt so natürlich nicht. Klar gibt es Idioten,^^ wie jetzt, Ihr_joe, die angedrohten Hiebe und weit mehr bekomme ich sowieso von meiner Herrin geschenkt.

(Wenn ich sie mir nicht gerade verdorben habe.)

Danke für Deine Beiträge,
ich freue mich immer von Dir zu lesen
Ihr_joe
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
NEU Vergewaltigt!
Der Brief bendet
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla beendet
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG beendet/gekürzt
BDSM Kurzgeschichten beendet




Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Thömchen
Stamm-Gast

14195 Berlin


KG macht glücklich

Beiträge: 484

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gibt es eigentlich noch "richtig" devote Herren? Datum:26.10.20 00:13 IP: gespeichert Moderator melden


Sehr geehrte Julina!
Es scheint tatsächlich so zu sein, daß es kaum noch Männer gibt, die sich einer Frau tatsächlich unterordnen.
Allerdings gibt es auch kaum wirkliche Herrinnen.
Das scheint eine Frage des Alters bzw. der früher traditionelleren Erziehung zu sein.
Ich selbst bin nicht devot, sondern Masochist, und habe in meinem Leben einige wenige echte Sadistinnen kennen- und schätzen gelernt.
Von ihnen hörte ich, daß es eigentlich nur noch die Älteren sind, die die harte Erziehung genießen.
Eine ging sogar so weit, mir zum Abschluß einen Kuss (!!!) zu geben, weil sie endlich mal das tun konnte, was sie wollte, ohne durch ein safe word gebremst zu werden.
Es ist also vielleicht ein Zeichen der Zeit, dass es immer mehr Weicheier unter den Männern gibt, aber auch immer weniger wirklich starke Frauen.
Sklave, KG-Träger, DWT, Windelliebhaber
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2020

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.02 sec davon SQL: 0.01 sec.