Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Windel-Fetisch (Moderatoren: Johni)
  Wünsch-Villa
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Sissy-Patti
Fachmann





Beiträge: 44

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  Wünsch-Villa Datum:13.10.14 13:38 IP: gespeichert Moderator melden


Die Wünsch-Villa
Ich will auch mal versuchen eine schöne Geschichte zu schreiben die ein Teil von meinen Träumen und Vorstellung sind.
Meine Herrin erzieht mich als ein kleines Sissy-Mädchen welches noch immer Windeln trägt. Sie meint das ich so süß darin aussehe das sie es kaum vorstellen kann das ich normale Sachen anziehen soll, das heißt Jeanshose, Hemd, Socken usw.
Jetzt kommt es das meine Herrin in der Tageszeitung unter Verschiedenes gelesen hat das, das eine Villa wo man erzogen bzw. demütigt werden kann. Meine Herrin freut sich das ich noch besser erzogen werden kann, Sie ruft dort an und um weitere Fragen zubekommen( was ich nicht wüste). Nach einen Monat sagte sie zu mir dass wir ein kleinen Ausflug mit ein paar Tagen machen. Ich wollte wissen wo wie hinfahren, aber sie meinte das soll eine Überraschung werden sie meint das ich darüber freuen werde. Also packen wir unsere Koffer, natürlich müsste ich ein rosa Koffer nehmen weil es ja gehört sich für ein Mädchen. In den Koffer packte ich Kleider Strumpfhosen in weiße und rosa (andere Farben würden nicht geduldet). Die Windeln und die Gummihosen packte Sie in ihren Koffer was ich ja nicht mitbekommen habe weil sie ja andere Zimmer packte, aber ab und zu schaute Sie nach ob ich artig mein Koffer ordentlich packte. Als wir fertig waren sagte sie zur mir das ich dich noch einmal frisch mache für die Autofahrt. Also zog sie mein Kleid aus welches ich ja nicht alleine ausziehen könnte weil am Kragen ein kleines Schloss befestig war. Das Kleid war weg und ich stand dort in einen BH mit kleinen Brüsten welche mit Wasser zu dreiviertel gefüllt würde. Unten hatte ich eine Rosa Strumpfhose an, unter der Strumpfhose hatte ich eine Weiße lange Gummihose die bis zum Knien reichte welche auch mit ein Schloss gesichert ist mit dem gleichen Schlüssel wie am Kragen, die beiden Sachen würden auch ausgezogen. Dann sollte ich auf den Wickeltisch welches im mein Zimmer stand hinlegen ich würde dann auch festgemacht weil ich ja auf dem Wickeltisch gerne rumbewege und meine Herrin fast zur Weißglut bringe. Sie steckte mir ein aufblasbaren Schnuller im den Mund welches ich nicht gerne nehme weil es vorher in ihre M….i war, aber Sie meinte ich soll mich ja daran gewöhnen weil es gut tue. Weil es mich sehr erregt das ich kurz vor meinen Höhepunkt bin. Also drückte Sie meine Nase zu damit ich den Mund aufmachen musste als der Schuller in den Mund war würde er aufgepumpt bis kurz vor der Schmerzgrenze damit ich nicht wiedersprechen kann, was ich sonst machen dürfte normal Reden wenn ich den Schnuller aus dem Mund genommen habe, ansonsten soll der Schnuller im Mund bleiben. Dann befreite sie mich von der Wickelfolie und die Windel. Machte mich sauber und schaute nach ob ich wieder enthaart werden müsste. Dann kam er Höhepunkt Sie meinte das ich ja noch immer eine kleine Männliche Waschlampe bin und holte einem künstlichen V…a und stülpe Sie darüber und schalte Sie ein. Nach kurzer Zeit hatte ich ein S…s. Sie nahm das Gerät wieder ab und meckerte das ich es nicht benehmen kann wie es für ein Mädchen ist.

Fortsetzung kommt in den nächsten Tagen

Wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Sissy-Patti
Fachmann





Beiträge: 44

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Wünsch-Villa Datum:17.11.14 09:23 IP: gespeichert Moderator melden


Dann würde ich untenrum dick eingecremt und bekam sogar zwei Einlagen dazu. Die Windel würde dann zugemacht und bekam noch eine drüber, ich schaute Sie fragen an und sie meinte das ich besser ist damit die Windel schön am rascheln ist wenn du am gehen bist. Darüber bekam ich eine weiße lange Gummihose anzogen. Zur meine verwunderte war die Gummihose ohne eine Kette zum Abschließen. Sie meinte ich werde noch früh genügt erfahren warum. Dann würde ich von den Fesseln gelöscht aber in der Schnuller blieb noch drinnen. Auf dem Bett dürfte ich die neue weiße Strumpfhose anziehen und dann befreiten Sie mich von den Schnuller und bekam ein normalen Schnuller welches ich wenn ich wollte rausnehmen konnte. Dann bekam ich ein Kleid welches bis kurz über die Knie geht und Puffärmel hat. Mit Rosa Schleifen darf und rosa Verzierungen an den Enden hat und dieses hatte ein Schloss gehabt. Und dann dürfte ich weiße Lackschuhe noch anziehen. Sie meinte das ich noch süßer aussehen sollte, also nahm sie den Epiliere und rasierte die kleinen Bärtchen ab und Puderte und Schminke mich und zum Abschluss bekam ich noch Ohrringe.
Dann ging es los im Kofferraum würden die beiden Koffer reingelegt. Der Sitz und die Rückenlehne von den rechten Seite der hinteren Sitzen waren weg damit der Kindersitz für mich auf der Rückbank sicher angebracht, damit ich mich wenn wir wegführen auch immer sicher bin. Dann würde ich angeschnallt wie im Rennwagen ein 5-Punktgurt, dann noch der Tisch vor mein Bauch eingerastet wo eine Auskerbung für eine Flasche ist wenn ich Durst habe einfach nehmen konnte ohne die Flasche im Auto an rumrollen ist. Dann ging es los mit der Fahrt nach ungefähr 2,5 Stunden führen wir auf ein Parkplatz und meine Herrin müsste mal auf die Toilette, mich könnte man nicht sehen weil die hinteren Schreiben abgedunkelt sind. Als sie wieder zurück kam hat sie mich gefragt ob ich die Windel benutzt habe. Ich schüttelte den Kopf und trank aus meiner Flasche wo Orangensaft drin war.
Nach weitere 2,5 Stunden waren wir da. Ein riesengroßen Grundstück mit einer Villa was ich im ersten Augenblick sehen konnte. Dann machte meine Herrin mich frei und dann kam zwei Diener die in Vollgummi gekleidet. Ich erschrak im ersten Mal aber die Herrin von der Villa hat gesagt das, das normal ist. Meine Herrin und ich gingen in die Villa rein und dort waren zwei weibliche Dienerin in schwarzen Lack mit weißer Schurze und an denen Füßen Ballettschuhe und um die Knöchel Fußfesseln wo die nur kleine Schritte machen konnten. Die haben meine Herrin ein Glas Sekt angeboten.

Anschließend sind wir in ein Raum geführt wurden, wo ich auf einer große Decke die sehr weich war hinsetzte musste und warten was die beiden zu besprechen zu haben von den Gespräch habe ich nix mitbekommen weil die Feinheiten hatten sie dann erzählt wo ich Kopfhörer hatte und Kinderlieder gehört habe. Ich weiß nicht wie lange aber ich musste mal, ich sollte dann immer meiner Herrin Bescheid sagen was ich in die Windel reinmache. Die beiden Herrinnen gefielen das ich es sagen musste. Also musste ich vor der neuen Herrin stehen und mein Kleidchen hochhalten und sie hielt ihre Hand vorne damit Sie fühlte dass ich in die Windel mache, am Anfang schämte ich mich vor einer fremden Person im Schritt anzufassen. Meine Herrin meinte dass es normal ist. Also ließ ich es laufen die Schloss Herrin freute sich das ich laufen ließ. Dann dürfte ich wieder auf meine Decke zum Spielen hin. Was ich nicht wusste das ich dort für 1 Monate bleibe.
Nach den Monat hat meine Herrin mich besucht und wollte wissen wie es mir geht. Ich erzählte mein wie mein Ablauf des Tages hier ist. Um 7.00 Uhr war wecken, dann wurde ich gebadet und jede Woche enthaart mit Kaltwachsstreifen. Nach dem Baden würde ich am ganzen Körper mit Baby Öl eingerieben und anschließend eine dicke Windel mit Einlagen und eine lange Gummihose die Anschließbar ist darüber kam eine Mädchenstrumpfhose die schnell warm würde(ich dachte ich bekam eine Feinstrumpfhose) darüber ein Schlüpfer wie die Tanzmarchen anhaben und ein Kleid mal Satin oder auch mal in Lack welches auch abschließen ist. Um 8.30 Uhr gab es Frühstück Brot mit Nutella und Kakao. Anschließend ging es zur Schule in der Villa. Die Lehrerin die mich unterrichtet kam am Anfang komisch vor es war ein Mann der als Frau verkleidet ist. Ich müsste schön schreiben und auch lernen wie man sich selber die Fingernägel lackiert, sich hübsch macht und auch wie ein Mädchen verhält und bewegt. Gegen Mittag gab es Mittagessen welches im großen Saal gab. Dort habe ich mehre Personen gesehen die wie ich auch kein normale Person sind. Wie zum Beispiel TV’s, männliche und weibliche Sklaven in Lack oder in Seide. Nach dem Mittagessen würde ich wieder neu gewickelt obwohl die Windel noch nicht voll war. Am Nachmittag ging es am Spielen ich musste meine Puppen anziehen und mit dem Puppenwagen im Zimmer bzw. auf dem Flur spazieren fahren, wenn das Wetter schon war dürfte ich auch nach draußen, aber nicht immer ich weiß noch immer nicht warum ich beim schönen Wetter drinnen bleiben musste oder auch Kinderfernsehprogramm anschauen und Computerspiel die auch mal in mein Kinderalter waren zu spielen. Am Abend so gegen 18.00 Uhr gab es Abendbrot bzw. zwei Teller Brei und zwei Baby-Flaschen. Und dann ging es wieder mit einer neue Windelprozedur aber etwas war anders die Windel und eine Gummihose dann würde ich in ein warmen dicken Frottee Strampler mit Füßen, Handschuhe und eine Kapuze dann bekomme ich eine Spreizhose die meine Beine bis an die Schmerzgrenze drückt. Dann im Bett würde ich nochmal mit drei Flaschen mit Saft zum Trinken damit ich die Nacht auch gut überstehe. Nach der dritten Flasche würde mein Gitter hoch geschoben damit ich nicht herausfalle. Meine Herrin freute dass ich so brav und noch zarter würde.
Meine Herrin fragte mich ob ich hier noch länger bleiben möchte, ich überlegte eine Zeit lang und sagte dass ich gerne noch etwas länger bleiben möchte und noch mich weiter ausbilden will.
Das hörte meine Herrin und sagte das Sie mit der Schloss Herrin reden werde nach ungefähr 2 Stunden kam meine Herrin und die Schloss Herrin vorbei und ich sollte mich ein Stuhl mitbringen an den Tisch. So tat ich es nahm den Stuhl und setzt mich zu meiner Herrin hin. Meine Herrin hat mir ein Vorschlag gemacht das wir beide hier einziehen würde und sie hier arbeitet würde und nicht immer für mich da sein werde und ich kann weiterhin als ein Kleinkindmädchen mit alles was dazugehört weiterausleben und ggf. unterstützten soll wenn Hilfe gebraucht wird. Nach ungefähr eine Stunde habe ich gesagt das ich damit einverstanden bin aber können wir dann hier Heiraten mit allen Personen. Sie meinte das ginge in Ordnung sie wollte auch den Vorschlag machen. Ich war damit einverstanden das ich im Brautkleid den ganzen Tag tragen würde als eine Erwischende Person und dann wieder ein Kleindkindmädchen. Die Schloss Herrin meinte es wird eine schöne Feier die Sklavin und Sklaven machen auch alle mit.
Nach einen Monat ging es los mit der Hochzeit in der Villa meine Herrin hatte einen schönen weißen Anzug an und ich hatte ein Brautkleid mit Korsett angehabt. Dann wüste ich auch warum damals nicht immer am Nachmittag rausgehen dürfte. Wir die Schloss Herrin und meine Herrin saßen in der Kutsche die würden von vier Sklaven die als Pony gezogen. Jetzt ging es los einmal über den ganzen Platz und auch bei dem Stallen vorbei wo noch andere Ponysklaven in den Boxen standen. Bei der weiteren Fahrt ging es an ein Swimmingpool wo im Pool Nixen waren. Später in der Villa haben wir mit allen die dort waren die länger auf der Villa sind gefeiert. Am nächsten Tag hat meine Herrin gesagt dass jetzt auch mit ihren Vornamen anreden dürften, sie hieß Jasmin. Die Schloss Herrin welche Christina hieß uns eine kleine Hochzeitreise geschenkt über zwei Wochen. Also ging es mit dem Taxi zum Flughafen aber ich fühlte mich nicht ganz wohl weil ich in normale Sachen für ein Mann anziehen musste, das einzige was ich daran schön fandet das ich die Mädchenunterwäsche tragen dürfte.
Am Zielort an einen schönen Strandküste wo man alleine sein. Am Strand dürfte ich auch baden aber wie es gehört nur in einen Badeanzug, welches mit ein Rock dran war. Dort waren auch Sklaven aber nicht von der Christina sondern von einer Freundin von ihr. Also finden wir uns fast heimlich. Nach dem Urlaub sind wir wieder in der Villa angekommen. Dann ging es für meine Jasmin richtig los mit der Arbeit. Ich dürfte mich wieder wie ein Kleinkindmädchen verhalten aber mit ein paar Veränderungen im Tagesabschnitt und auch mit Verantwortlichkeiten zum Beispiel dürfte ich jetzt auch wenn das Wetter mitspielt zu den Stallungen gehen und die Sklaven die als Pony gehalten füttern und auch mit Wasser abspülen, ich wundere mich wie man in den Schuhen laufen kann. Aber meine Windelwechsel blieben weiterhin. Auch im Pool dürfte ich rein aber nicht ohne ein Windelbadeanzug. Gegen Mittag würde ich gerufen in der Villa hat mir Jasmin gesagt das heute am späten Nachmittag zwei junge Männer die als Baby erzogen werden sollen, das heiß das ich mich mit darum kümmern soll als Spielkameradin. Ich freute mich darauf und wollte wissen ob ich Sie auch wickeln muss, was Christina verneinte das machen die Sklavin, weil sie sollen schämen von eine anderen fremde Person gewickelt zu werden. Aber das du hier wohnst und lebst bleibt geheim.
Am Abend würden wir vorgestellt die beiden Männern die mit Namen Paul und Kasten hießen würden von den Sklaven vorgestellt und dann würden wir gefüttert, was die ja nicht wüsten die beiden haben Abführmittel bekommen weil die lernen sollten wie es mit voller Windel fühlt, bei mir geht es ja alleine weil ich ja schon lange daran gewohnt habe und ich schämte mich ja nicht mehr. Dann dürften wir spielen im Spielzimmer welches neu eingerichtet würde weil die mehrere Anfragen ob Sie auch Adult Baby erzogen werden können. Die beiden Jungs die in einen kurzen Strampler mit einer Spreizkissen welches man die Beine nicht ganz zusammenlegen kann. anhabt spielten an der WII Mario Karts und wollten das ich mitspiele beim Rennen, ich lehnte ab weil ich ja mit meinen Puppen spielte. Paul kam zu mir und nimm meine Puppenwagen weg und riss mich zur WII hin damit ich das Rennen mitmachen soll weil ich ja auch ein Mann bin und kein weichei sein der mit Puppen spielt. Wie es für ein Mädchen gehört heulte ich und dann kam Jasmin rein und holte mich aus dem Spielzimmer raus und redet mit Paul das es nicht geht und sagte das du noch eine Strafe bekommst. Dann würden die beiden Bett fertig gemacht Karsten würde als erster fertig gemacht also eine Windel, Gummi Hose und in einen Langen Strampler gesteckt und im Bett festgeschnallt. Jetzt würde Paul fertig gemacht und in der Windel würde Brennnessel reingelegt und an den Oberschenkel würde Elektropaddels angebracht und dann in ein Gummistrampler gesteckt und auch im Bett festgemacht und er schrie vor Schmerz und würde noch gesagt das alle 30 min ein Schock bekomme. Im Bett würden die beiden noch mit der Flasche die Abführmittel drin war gefüttert. Am nächsten Tag würden die beiden wieder losgemacht. Kasten war sauer Paul das er kaum geschlafen hat wegen Ihn. Am Morgen ging es los mit dem Unterricht für die beiden es stand Krabbelstunde die beiden würden in ein Käfig gesteckt welches wo man nicht aufrecht gehen kann nur in Kabbeln fortbewegen kann. Gegen Mittag würden die beiden von zwei Sklavin abgeholt und im ein anderen Raum hingebracht wo die beiden in ein Spreizanzug reingesteckt würden im Raum war von der Decke ein Laufkreuz angebracht und die beiden würden angebracht und dann würde die Maschine eingeschaltet und man konnte nur im Kreis fortbewegen wenn man nicht mitmacht würde man einfach fortbewegt die beiden würden so für 2 Stunden gelassen. Anschließend ging es im Spielzimmer, aber dann ließ mich Paul in Ruhe weil er nicht nochmal eine Strafe bekommen wollte. So würden die beiden für zwei Wochen gehalten und erzogen. Nach den zwei Wochen konnten Sie auch nicht mehr ohne Windel auskommen was die beiden Frauen die ihren Männern abgegeben würden.
In den Wintermonaten war nicht viel los und würde in der Villa renovierungsarbeiten gemacht weil dort sogenannten Betriebsurlaub ist. Wir saßen mit anderen Angestellten zusammen in ein großen gemütlichen Raum vor ein Kamin und tranken Wein und Essen es war kein Zwang was man Anziehen ob im Lack, Seide oder in Jeans und Hemd dort haben wir Pläne was im nächsten Jahr machen können und auch welche Räume umgebaut werden soll.
Im nächsten Monat schneite es draußen und ich würde in meinem neuen Schneeoverall in Rosa nach draußen geschickt und habe dort ein Schneemann gebaut. Wo ich fertig war bin ich wieder in der Villa in mein Zimmer reingegangen und dann würde mein Overall ausgezogen von Jasmin. Sie gefiel immer besser wie ich mich verhalte lieb und schüchtern.

Wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
fsh-nicki
Erfahrener



Frisch gewickelt und abgeschlossen. Der Tag kann kommen

Beiträge: 43

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Wünsch-Villa Datum:19.05.16 21:18 IP: gespeichert Moderator melden


Mal ein paar Monate komplett als Windelmädchen Leben würde mir auch sehr gefallen. Bei mehr geht das leider nur zu Hause. Da trag ich zum Glück aber fast ausschließlich mädchenkleidung, sissykleidchen usw.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2021

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.01 sec davon SQL: 0.00 sec.