Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Stories über Damen (Moderatoren: bluevelvet)
  Das Minutenbuch
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
gag_coll
Story-Writer

München




Beiträge: 545

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Minutenbuch Datum:20.02.14 07:33 IP: gespeichert Moderator melden


Ich möchte einfach mal ein paar Fragen stellen, vielleicht fällt euch bei der einen oder anderen etwas ein, dann würde ich mich über die Ideen oder Wünsche sehr freuen.

Was passiert im weiteren Verlauf der Geschichte?

- Andrea schreibt eine erfundene Geschichte über die Autorin?
- Andrea schreibt die Wahrheit?
- Andrea schreibt gar nichts?

Ich denke, es muss ihr klar gemacht werden, dass sie von ihrem aufbrausenden Chef nie die Anerkennung bekommen wird, die sie sich erhofft.

In welche Richtungen könnte die Geschichte weiter gehen?
- Andrea verliebt sich in die Autorin?
- Andrea wird von Roberta und Christine gefangen gehalten? (Mehr oder weniger unfreiwillig, weil sie wegen der Schneemengen einfach nicht weg kommt.)

Und natürlich die ganz wichtige Frage: Wie erreicht Roberta, dass Andrea nichts von allem verraten wird?
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
gag_coll
Story-Writer

München




Beiträge: 545

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Minutenbuch Datum:20.02.14 07:35 IP: gespeichert Moderator melden


Ich werde die bisherigen Vorschläge hier auch noch kommentieren... jetzt muss ich erst mal zur Arbeit...
Danke schon mal für all die Ideen...
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Unkeusch
Sklave/KG-Träger

Sachsen


Will irgendwann mal 310 Beiträge geschrieben haben.

Beiträge: 261

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Das Minutenbuch Datum:20.02.14 09:52 IP: gespeichert Moderator melden


Da Andrea durch den Schnee nicht wieder fort kommt, hat sie alle Zeit der Welt, das Arsenal durchzuprobieren.

Sie verfällt in der ersten Stunde dem Gefesseltsein, es weitet sich in kurzer Zeit zu einer Obsession aus und -jedenfalls bis der Schnee weg ist- muss sie zum Eigenschutz fixiert werden, ehe sie einer "psychologischen Fachkraft" vorgestellt werden kann.

Du pflegst in deinen Geschichten einen Stil, der nicht zu sehr realitätsfern ist. Also scheidet eine Revolution in Gesellschaft mit alternativen (evtl. religiös motivierten) Wertevorstellungen oder die Landung von E.T. wohl aus.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
gag_coll
Story-Writer

München




Beiträge: 545

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Minutenbuch Datum:20.02.14 19:42 IP: gespeichert Moderator melden


@Tigerauge
Zitat
also erstmal hast du da eine gute geschichte abgeliefert

Danke
Zitat
ich glaube nicht, dass sie es nicht machen wird. das würde unsere liebe autorin wohl in den selbstmord treiben oder zumindst eine depression, desweiteren ich bin der meinung dass, die tante der reporterin ein angebot machen sollte um von ihrem nervigen chef wegzukommen.


Ja, im Prinzip wird es so werden... Aber es wird Andrea schwer fallen sich dazu durchzuringen.
Ich denke, es wird ganz wichtig werden, Andrea klar zu machen, dass sie mit einem wahren Bericht über Sabrina nichts gewinnen würde. Ihrer Karriere würde es nichts nutzen.
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
gag_coll
Story-Writer

München




Beiträge: 545

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Minutenbuch Datum:20.02.14 19:51 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Keuschling,

Zitat
Trotzdem fände ich das noch nicht wirklich ein Happy-End.


Ja, das ist eigentlich auch mein Problem. Alle Varianten, die ich bisher durchdacht habe, enden in Kapitel 5 mit einem Happy End. Ich denke aber, dass diese Geschichte mehr Potential hat.

Zitat
Ja, auch ich mag Bondage (als KG-Träger ja sowieso), aber ich finde es doch sehr extrem, wie Sabrina das auslebt und braucht. Es wäre doch sehr schön, wenn Sabrina Stück für Stück auch zurückfinden könnte, wie sie richtig mit Freiheit umgehen kann, ohne in ihren Leistungen nachzulassen, und auch wieder andere Dinge genießen lernt. Und ich denke, Andrea könnte sie unterstützen - in der Liebe zueinander, die beide aneinanderbindet (auch eine gewisse Form von Bondage und Kontrolle, finde ich). Denn immerhin hat Andrea sie ja auch schon bei dem erzwungenen Orgasmus von Sabrina in den Armen gehalten - ein echt symbolischer Moment, wie ich finde, und Andrea hat intuitiv genau das Richtige getan, absolut menschlich.


Ich denke, es könnte ein Ansatz sein, dass Andrea sich zunächst einseitig in Sabrina verliebt... und dann sehr viel tut, um Sabrinas Herz zu erobern.
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Keuschling Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger

um Ulm herum...


zur Sicherheit besser verschlossen, zur Zeit im Neosteel TV-Masterpiece...

Beiträge: 1401

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Minutenbuch Datum:21.02.14 00:33 IP: gespeichert Moderator melden


Hi gag_coll,

hmmm... Du brauchst also Inspiration, damit die Geschichte nicht im 5. Teil mit einem Happy-End endet... Nun, das ist eigentlich nicht schwierig, bei der Konstellation, die Du bisher schon aufgebaut hast:

Andrea schreibt eine erfundene Geschichte über die Autorin, unterstützt von der Autorin und Roberta sowie Christine, wobei letztere ihr klar machen, welchen Stand sie bei ihrem Chef wohl hat, aber damit nicht wirklich Andrea überzeugen können. Andrea bleibt mehr oder weniger freiwillig bei der Autorin, und liefert ihren Bericht ab - und ihr Chef kocht über, weil er kein Wort davon glaubt (hätte er eh nie geglaubt, selbst wenn es die volle Wahrheit gewesen wäre). Der Chef beschließt kurzerhand, selbst dort hinzufahren - und wird von Roberta und Christine in eine Falle gelockt und in Bondage gelegt. Nach anfänglichem Zorn und den natürlicherweise unmöglichen Befreiungsversuchen offenbart der Chef von Andrea nun, mehr oder weniger freiwillig oder sogar im Affekt oder aus Versehen, wie schwach er eigentlich ist, und daß sein aufbrausendes Verhalten doch eigentlich nur Fassade war, um nicht zugeben zu müssen, daß er sich alle Verdienste nur erschlichen hat. Vielleicht offenbart er sogar, wie sehr er die Autorin beneidet, sowohl um ihren Erfolg als auch um die Lebensweise, nach der er sich selbst eigentlich so sehr gesehnt hat, ohne es zugeben zu können. Es könnte zum Rollentausch kommen: Entweder, Andrea wird neue Chefredakteurin, oder die Autorin übernimmt mit Andreas Hilfe diesen Job - wobei letzteres nicht zur Autorin passen würde, und ihr immer noch nicht zeigen würde, wie sie selbstbestimmt mit Freiheit umgehen könnte. Letzteres könnte ihr wohl nur Andrea beibringen, da Roberta und Christine kein Interesse daran haben. Letztendlich würde aber auch irgendwann bei meiner Version ein mehrfaches Happy-End anstehen - Andrea als Chefredakteurin, weil sie dafür eben voll geeignet und fähig und würdig ist, die Autorin als Partnerin von Andrea, der Chef von Andrea bei der Umsetzung seines eigentlichen Lebenswunsches, und Roberta und Christine mit der Versorgung dieses ehemaligen Chefs beschäftigt, eventuell sogar mehr als liebevoll, da sich dort ebenfalls Gefühle entwickeln könnten. Und die Autorin bezieht ihre Inspiration nun vom ehemaligen Chef und seiner Behandlung, und natürlich aus der Liebe zu Andrea, die vom Bondage nun auch nicht mehr recht loskommen will.

Nun, ich hoffe, Dir gefällt dieser Grundriß für den weiteren Fortgang der Geschichte. Was Du daraus machst, bleibt natürlich Dir überlassen - es sind nur meine Gedanken dazu.

Keusche Grüße
Keuschling
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
gag_coll
Story-Writer

München




Beiträge: 545

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Minutenbuch Datum:21.02.14 07:07 IP: gespeichert Moderator melden


@Keuschling
Zitat
Der Chef beschließt kurzerhand, selbst dort hinzufahren - und wird von Roberta und Christine in eine Falle gelockt und in Bondage gelegt.


Also das der Chef selbst bei Sabrina auftaucht, gefällt mir gut. Doch er wird nicht gefesselt werden.

Ich könnte mir gut das folgende Szenario vorstellen: Der Chef kommt und Sabrina, Roberta und Christine spielen ihm die Komödie vor, die eigentlich für Andrea geplant war. Nur Andrea wird nicht dabei sein. Roberta wird ihn dann so ausfragen, dass er die wahre Meinung über seine Reporterin preis gibt... und Andrea, die im Nebenzimmer auf Sabrinas Schreibstuhl sitzt, wird erkennen, dass sie dringend einen neuen Chef braucht. Nur nebenbei lernt sie dabei die wahre Arbeitsweise von Sabrina kennen... und lieben...
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
gag_coll
Story-Writer

München




Beiträge: 545

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Minutenbuch Datum:21.02.14 07:15 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Da Andrea durch den Schnee nicht wieder fort kommt, hat sie alle Zeit der Welt, das Arsenal durchzuprobieren.
Wobei mir der Gedanke gefallen würde, dass Andrea zunächst gegen ihren Willen in Fesseln gehalten wird, damit sie das Geheimnis von Sabrina nicht ausplaudern kann.
Zitat
Sie verfällt in der ersten Stunde dem Gefesseltsein, es weitet sich in kurzer Zeit zu einer Obsession aus und -jedenfalls bis der Schnee weg ist- muss sie zum Eigenschutz fixiert werden, ehe sie einer \"psychologischen Fachkraft\" vorgestellt werden kann.
Ja, Andrea wird einen schweren Kampf mit sich selbst führen. Auf der einen Seite ist es zu verwerfende Freiheitsberaubung, auf der anderen Seite wird Andrea sehr erregt davon und hat schon den einen oder anderen "freiwilligen" Orgasmus bekommen (neben den Zwangsorgasmen wie bei Sabrina).
Zitat
Du pflegst in deinen Geschichten einen Stil, der nicht zu sehr realitätsfern ist.
Danke, das du das mal so formulierst. Ich lege bei meinen Geschichten tatsächlich wert darauf, dass man es sich gerade so noch als real vorstellen könnte.
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
kaes
Fachmann



Sei vorsichtig mit dem was du dir wünschst, es könnte in Erfüllung gehen.

Beiträge: 49

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Minutenbuch Datum:21.02.14 14:43 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo gag_coll

Vielleicht hilft es dir bei deinen Überlegungen weiter, wenn ersteinmal formuliert wird, was nicht geschehen sollte.

- Andrea wird nicht gegen ihren Willen gefangen gehalten
- Andrea verrät nicht das Geheimniss von Sabrina

Ich könnte mir vorstellen, dass sie gemeinsam eine Story über eine sehr zurückgezogen lebende Autorien schreiben, die dann ihr Chef ihnen abkauft.

Dieses Wochenende geht nicht spurlos an Andrea vorbei, sie wird ein ähnliches Leben suchen. Vielleicht kehrt sie zu Sabrina zurück und sie leben beide dieses Leben. Sie könnte unter gleichen Bedingungen arbeiten und nur wenn es notwendig ist in der Öffentlichkeit erscheinen.

Das waren mal kurz meine Gedanken und ich hoffe, dass ich dazu beigetragen habe, dass diese fantastische Geschichte weiter geschrieben wird.

Gruß Klaus
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
gag_coll
Story-Writer

München




Beiträge: 545

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Minutenbuch Datum:22.02.14 17:14 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
[...]wenn ersteinmal formuliert wird, was nicht geschehen sollte. - Andrea wird nicht gegen ihren Willen gefangen gehalten.


Mir würde der Gedanke gefallen, dass Andrea durchaus gefangen gehalten wird, aber mir ihrem Einverständnis
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
kaes
Fachmann



Sei vorsichtig mit dem was du dir wünschst, es könnte in Erfüllung gehen.

Beiträge: 49

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Minutenbuch Datum:24.02.14 08:15 IP: gespeichert Moderator melden


Der Gedanke, dass Andrea sich freiwillig in Gefangenschaft begibt hat was.

Wichtig ist für mich der Umstand, dass es freiwillig ist.

Gruß Klaus
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
erzieher001
Erfahrener





Beiträge: 38

User ist offline
  RE: Das Minutenbuch Datum:14.05.14 19:58 IP: gespeichert Moderator melden


Da schon länger nichts mehr geschrieben wurde, hätte ich noch die Möglichkeit, dass Andrea mit Sabrina eine Geschichte schreibt, die Andreas Chef bekommt, anschließend hört Andrea auf und kommt mit Sabrina zusammen, dabei probiert sie immer mehr aus, was Sabrina ihr vorschlägt, Sabrina findet Gefallen an der Bestimmung über Andrea und gibt langsam ihre Rolle auf, um Andrea zu unterwerfen, die beiden können dann noch viel zusammen erleben und arbeiten für Sabrinas Tante, Sabrina und Andrea könnten z.b. noch auf nen abgelegenen Bauernhof ziehen, in dem Andrea verschiedene Unterwerfngen ausprobieren kann, irgendwann läuft vieleicht sorgar sie mit Geflächt und Schlitten durch die Gegend oder sie muss im Stall leben, wie ein Tier, durch Preperate könnte es sogar möglich sein, dass sie Milch gibt und von Sabrina 2mal am Tag gemolken wird, wärend sie nur noch auf allen vieren unterwegs sein darf und ne Glocke um den Hals trägt.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
gag_coll
Story-Writer

München




Beiträge: 545

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Minutenbuch Datum:24.05.14 07:04 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Da schon länger nichts mehr geschrieben wurde, hätte ich noch die Möglichkeit, dass Andrea mit Sabrina eine Geschichte schreibt, die Andreas Chef bekommt, anschließend hört Andrea auf und kommt mit Sabrina zusammen, dabei probiert sie immer mehr aus, was Sabrina ihr vorschlägt,
Also das Andrea bei Sabrina bleibt ist im Moment auch mein Favourit.
Zitat
Sabrina findet Gefallen an der Bestimmung über Andrea und gibt langsam ihre Rolle auf, um Andrea zu unterwerfen,
In diese Richtung hatte ich bisher alledings noch nicht gedacht. Je mehr Sabrina sich von ihren "Gefangenschaft" befreit, desto mehr wird Andrea gefangen genommen.
Zitat

die beiden können dann noch viel zusammen erleben und arbeiten für Sabrinas Tante, Sabrina und Andrea könnten z.b. noch auf nen abgelegenen Bauernhof ziehen, in dem Andrea verschiedene Unterwerfngen ausprobieren kann, irgendwann läuft vieleicht sorgar sie mit Geflächt und Schlitten durch die Gegend oder sie muss im Stall leben, wie ein Tier,
Eigentlich ist das Haus der Autorin schon super abgelegen... und so einen kleinen Ponystall (viel Platz wird Andrea als Pony ja nicht brauchen) läßt sich sicher irgendwo einrichten.
Zitat
durch Preperate könnte es sogar möglich sein, dass sie Milch gibt und von Sabrina 2mal am Tag gemolken wird, wärend sie nur noch auf allen vieren unterwegs sein darf und ne Glocke um den Hals trägt.
Also wenn schon, dann wird es in Richtung Ponygirls gehen.

Aber ich weiß noch nicht, wann ich genügend Ideen gesammelt habe, um die Geschichte fortzusetzen.
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
erzieher001
Erfahrener





Beiträge: 38

User ist offline
  RE: Das Minutenbuch Datum:24.05.14 16:03 IP: gespeichert Moderator melden


So ein Pony könnte natürlich auch eine Führung gebrauchen, mich fasziniert immernoch das Schienensysthem, wesshalb ich das evtl. in den Stall für das Pony integrieren würde, es könnte auch sein, dass plötzlich die Tante stirbt und Sabrina den Verlag übernehmen muss, dann kann sie nichtmehr alles ausleben, was sie vorher hatte, was ein Grund wäre, Andrea noch weiter an die Sklavenrolle zu binden und so einen Ausgleich zu schaffen.

Andrea muss ja nicht umbedingt immer ein Pony sein, wenn wichtiger Besuch kommt, könnte sie ja in nem strengen Dienstmädchenkleid und gut verschlossen das Essen bringen, ...
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
gag_coll
Story-Writer

München




Beiträge: 545

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Minutenbuch Datum:26.05.14 19:41 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
So ein Pony könnte natürlich auch eine Führung gebrauchen, mich fasziniert immernoch das Schienensysthem, wesshalb ich das evtl. in den Stall für das Pony integrieren würde, es könnte auch sein, dass plötzlich die Tante stirbt und Sabrina den Verlag übernehmen muss, dann kann sie nichtmehr alles ausleben, was sie vorher hatte, was ein Grund wäre, Andrea noch weiter an die Sklavenrolle zu binden und so einen Ausgleich zu schaffen. Andrea muss ja nicht umbedingt immer ein Pony sein, wenn wichtiger Besuch kommt, könnte sie ja in nem strengen Dienstmädchenkleid und gut verschlossen das Essen bringen, ...

Frech gefragt: Waum muss eigentlich eine der beiden Mädchen die dominante Rolle einnehmen? Ich hatte auch mal darüber nachgedacht, dass Andrea sich ebenso Sabrinas selbstgeschaffenem Alltag unterwirft...
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Keuschling Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger

um Ulm herum...


zur Sicherheit besser verschlossen, zur Zeit im Neosteel TV-Masterpiece...

Beiträge: 1401

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Minutenbuch Datum:27.05.14 00:06 IP: gespeichert Moderator melden


Hi gag_coll,

also als Autor der Geschichte brauchst Du doch nicht frech zu fragen, sondern solltest einfach Deiner Inspiration folgen, selbst wenn sie damit die genannten Ideen nicht befolgt, die ja nur zu Deiner Inspiration dienen. Also mach einfach, alles andere ergibt sich dann schon...

Keusche Grüße
Keuschling
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
erzieher001
Erfahrener





Beiträge: 38

User ist offline
  RE: Das Minutenbuch Datum:06.06.14 15:56 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Also mach einfach, alles andere ergibt sich dann schon...


so einfach is es sicher nicht, aber du hast recht, wir machen nur vorschläge und hoffen drauf, dass die Geschichte bald mindestens so gut weiter geht, wie sich angefangen hat.

Mir is da noch was eingefallen, evtl. könnte das Schienensysthem so umgebaut werden, dass beim ziehen des Schlittens Strom erzeugt wird, so könnte man das angenehme mit dem Nützlichen verbinden, es gibt aber bestimmt auch noch genug andere Möglichkeiten die beiden oder eine von ihnen etwas Arbeiten zu lassen, natürlich unter erschwerten bedingungen, bisher waren die zwei ja ehr faul
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Maragon
Erfahrener

Rüsselsheim


Zu allem bereit und für vieles zu gebrauchen

Beiträge: 25

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Minutenbuch Datum:24.06.18 09:13 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Karl.
Du bist der Autor und hast die Macht, hieraus eine tolle Liebesgeschichte zu machen. Oder eben eine unglückliche. Wer sich in wen verliebt, ist nur in Dir. Das womit du dich glücklicher fühlst, ist dein Weg. Ich kenne dich als hervorragenden Autoren, der bis jetzt immer seinen Weg gefunden hat. In wieweit sich die Reporterin auf das Spiel einlässt, wie der Chef der Reporterin reagiert, ob der Artikel ein Erfolg wird, das kannst nur Du wissen.
Die Reporterin hat viel Geld bekommen, den Artikel zu schreiben. Dafür muss es ja einen Grund geben. Eventuell gibt es da ja noch Menschen oberhalb des Chefs. Ob die Tante Erfolgreich das vertuschen kann oder ob es nicht sogar besser ist, das alles ans Licht kommen zu lassen, schreibe Du es uns auf. Viele Deiner Leser mögen Deine Ideen und Deine Wendungen in den Geschichten.

Lehne Dich zurück, genieße den Kamin, den Schnee und tauche bei einer Tasse Tee, Kaffee oder was auch immer Du gerne trinkst, in deine Protagonisten ein und lasse sie dir sagen, wie die Geschichte weiter geht. Wenn es mal etwas langwierig wird, lass uns atmen, Brücken bauen bedeutet eben mal etwas Entspannung.

Gruß
Michael

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Latexdolljaci Volljährigkeit geprüft
Stamm-Gast

Aachen




Beiträge: 254

User ist offline
  RE: Das Minutenbuch Datum:24.06.18 13:24 IP: gespeichert Moderator melden


Also ich würde sagen der Chef glaubt Andrea nicht und fährt selbst dort hin und verunglückt. Ob er dabei stirbt oder Gehirnerschütterung mit vergesslichkeit zu tun hat??
Andrea will das Leben was Sabrina führt selber kennen lernen und die beiden werden gemeinsam Erfolgsautorinen. Dabei erzählen sie ihre Lebensgeschichte. Wobei du dann freien Lauf hast was beide so erleben.
Das die Tante und Christine ihre Hilfskräfte werden bzw das Geld verdienen. Die beiden im Prinzip abhängig sind. Weil halt gefangene.
Ideen gibt es bestimmt genügend.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
N0V0 Volljährigkeit geprüft
Erfahrener

Rhineland Palatinate




Beiträge: 47

User ist offline
  RE: Das Minutenbuch Datum:25.06.18 18:58 IP: gespeichert Moderator melden


Sehr interessante Geschichte, spannend geschrieben, echt respekt... bitte weiter so.

Vorschlag: Wie wäre, wenn Andrea irgendwann freiwillig in Ketten legt und einen Keuschheitsgürtel anprobiert.

Am besten du sollts einfach Deiner Inspiration folgen und bin gespannt wie sich das entwickelt.


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(3) «1 [2] 3 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2019

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.05 sec davon SQL: 0.03 sec.