Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Stories über Damen (Moderatoren: bluevelvet)
  Jasmin´s Weg zur rechtlosen Sklavin
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
mi.mo Volljährigkeit geprüft
Erfahrener





Beiträge: 33

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Jasmin´s Weg zur rechtlosen Sklavin Datum:19.03.16 22:01 IP: gespeichert Moderator melden


Wird immer besser, wer weiß was im Vertrag stand...?

Vielleicht wird Sie verkauft...?

Bekommt mehr als Nasenring und Halsband...?

Wundervoller Schreibstil, genial, "Bitte weiter so...!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Sklavin Jasmin
Story-Writer





Beiträge: 39

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Jasmin´s Weg zur rechtlosen Sklavin Datum:20.03.16 14:58 IP: gespeichert Moderator melden


Teil 15

Nach der Landung holten mich wieder die beiden Männer vom Flughafen ab. Gedanklich war ich schon wieder bei dem sexuellen Erlebnis vor zwei Monaten und konnte es kaum erwarten, dass ich wieder zu Mistress Abigail kam. Ich spürte in Gedanken noch immer ihre langen, tiefrot lackierten, kühlen Fingernägel über meinen Körper streifen und dachte noch immer an Nummer 5´s Zunge. Ich sah mich schon wieder Mistress Abigails Füße küssen. Ich war einfach nur geil.

Meine Euphorie erhielt jedoch gleich einen kleinen Dämpfer, denn die beiden Männer waren nicht mehr so freundlich wie bei ersten Besuch. Ich stieg wieder mit ihnen in die Fahrerkabine des kleinen LKW ein und übergab ihnen wie beim ersten Mal meine Papiere und die 1.000 Euro, die ich im Handgepäck mitbringen sollte. Mein Handy hatte ich wie von Mistress Abigail befohlen in Deutschland zurückgelassen. Ich hatte meine SIM-Karte weggeworfen und das Handy verkauft.

Nach einer kurzen Fahrt hielten wir wieder an einem einsamen Seitenweg an und ich musste nach hinten auf die Ladefläche. Als ich gerade beim hinaufsteigen war, stieß mich einer der Männer nicht gerade sanft auf die Ladefläche und sagte dabei:
Beweg dich etwas schneller du Flittchen!

Als ich noch völlig verdattert auf der Ladefläche saß, packte er meinen Fuß und machte mich wieder mit dem Fußeisen und der kurzen Kette an der Ladefläche fest.

Setz dich!

Ja Sir.

Als ich auf der Holzbank der Ladefläche saß, holte er ein Halseisen aus einer Tasche und machte es mit einem Vorhängeschloss um meinen Hals fest. An dem Halseisen hinten zwei kurze Ketten, etwa 20 cm lang, an denen je eine Handschelle hing. Er legte mir die Schellen um die Handgelenke und schloss sie ab.

Ich hab dir die Hände an dem Halseisen angeschlossen, damit du nicht in Versuchung kommst, dir an deiner Muschi rumzuspielen. Mistress Abigail hat mir gesagt, dass du ein ziemlich geiles Flittchen bist, das nur das eine im Kopf hat. Aber das wird dir in Zukunft vergehen. Darauf kannst du dich verlassen. Und jetzt steh auf!

Ja Sir.

Ich stand auf und der Mann riss mir den Rock und mein Höschen herunter.

Nur damit du auf den Kloeimer kannst. Mit deinen Pfötchen kannst du ja nicht mehr so weit runter.
Er lachte hämisch.

Dann stieg er vom Lastwagen und machte die Plane zu. Wir fuhren los. Die Fahrt wurde noch mehr zur Tortour, wie beim letzten Mal. Da konnte ich wenigstens noch meine Hände gebrauchen und mich festhalten usw.
Jetzt konnte ich meine Hände nur zum Essen und trinken benutzen und an meinen Nippel spielen. Mehr Bewegungsfreiheit hatten meine „Pfötchen“, so nannte sie der Mann, nicht mehr.
Ich konnte mich nicht mal abputzen, wenn ich auf dem Kloeimer mein Geschäft verrichten musste. Es war einfach eklig. Dazu noch das ständige Schwitzen in diesem feuchtheißen Klima. Nach den vier Tagen musste ich stinken wie ein Tier. Ich ekelte mich vor mir selbst.

Als wir endlich da waren, machte einer der Männer meinen Fuß vom Fußeisen los und machte eine Art Leine an mein Halseisen. Er führte mich wieder zu dem Haus in dem ich mich beim letzten Mal duschen konnte. Dort wartete schon Kimberley und der Mann übergab ihr meine Leine. Sie sage zu mir:

Jasmin, weißt du wie du stinkst und wie versifft du aussiehst? Echt eklig.

Tut mir leid Ma´am. Aber ich kann doch nichts dafür. Ich war vier Tage auf der Ladefläche des Lastwagens festgemacht und meine Hände sind auch gefesselt.
Dabei machte ich mit den Händen Bewegungen um zu zeigen dass ich kaum Bewegungsfreiheit habe. Und ich sagte das Ganze ehrlich gesagt auch in einem etwas pampigen Ton, da ich sauer war. Ich hatte auf dem LKW keine Möglichkeit mich irgendwie zu pflegen und meine „Pfötchen“ waren auch mit kurzen Ketten an meinem Handeisen festgemacht. Und dann musste ich mich dafür von Kimberley noch blöd anmachen lassen, mir sagen lassen, dass ich stinke und versifft aussehe. Das war mehr als gemein und ich wollte mir das auch nicht gefallen lassen.

Aber Kimberley schrie mich an:
Willst du mich anmaulen, du kleine Sklavenschlampe!!! Sie hatte plötzlich eine Gerte in der Hand und schlug mir damit auf die rechte und dann auf die linke Wange. Das tat sowas von weh, dass ich laut aufschrie.

Ma´am, hören Sie bitte auf. Es tut mir leid, dass ich mich im Ton vergriffen habe. Wird nicht wieder vorkommen, Ma´am.

Jasmin, ich versichere dir sogar, dass sowas nicht mehr vorkommen wird. Darauf kannst du dich verlassen. Wart nur ab, wenn deine Ausbildung beginnt. Da wirst du noch genug Gelegenheit haben, Ungerechtigkeiten und Schikanen zu erdulden und zu ertragen. Ich freu mich wirklich schon auf die Zeit, die wir miteinander verbringen werden.

Bei dem letzen Satz lachte Kimberley.
Sie schloss dann meine Handschellen und das Halseisen auf und gab mir einen unsanften Schubs, sodass ich in Richtung der Dusche taumelte. Dann sagte sie:

Und jetzt mach dich ordentlich sauber, du weiße Stinkkröte!

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Sklavin Jasmin
Story-Writer





Beiträge: 39

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Jasmin´s Weg zur rechtlosen Sklavin Datum:21.03.16 15:49 IP: gespeichert Moderator melden


Teil 16

Als ich mit dem Duschen fertig war legte mir Kimberley wieder das Halseisen mit den daran befestigten Handschellen. Mit den kurzen Ketten zwischen Handeisen und Halseisen kam ich mir vor wie ein Hündchen, dann Männchen macht. Kimberley machte die Leine an meinem Halseisen fest und sagte:

Los gehts. Auf was wartest du. Wir gehen jetzt zu Mistress Abigail.

Sie zog unsanft an der Leine und ich lief hinter ihr her. Nackt. Ich trug nur das Halseisen mit den Handschellen. Wir kamen zu dem großen Salon und traten ein. Wir gingen zu Miss Abigail und ich ging auf die Knie.

Guten Tag Ma´am.

Guten Tag liebste Jasmin. Herzlich willkommen in meinem Reich.

Erst jetzt sah ich, wer noch in dem Salon war. Und ich konnte es nicht fassen, was ich da sah. Da saß neben zwei schwarzen Männern eine weiße Frau. Es war Nummer 5. Aber sie trug weder Ketten, noch Nasenring, noch Halseisen, noch Keuschheitsgürtel. Sie war normal gekleidet, ziemlich aufgedackelt, hübsch frisiert, geschminkt, lackierte Fuß- und Fingernägel und sie trug ziemlich teuren Schmuck.

Mistress Abigail sah natürlich meine Verwunderung. Sie sagte lachend:

Wunderst du dich Jasmin? Ich stelle dir die drei vor. Das da ist mein Mann.

Guten Tag Sir, sagte ich zu ihm.

Das Jasmin, ist der Bruder meines Mannes, also mein Schwager.

Guten Tag Sir, sagte ich zu ihm.

Und das ist seine Frau, meine Schwägerin. Sie ist übrigens die einzige weiße Frau mit der du sprechen darfst. Und du wirst sie wie alle farbigen Frauen mit Ma´am ansprechen. Ansonsten ist es dir ab heute verboten, mit Weißen zu sprechen. Und mit Farbigen redest du nur, wenn du etwas gefragt wirst. Du wirst alle farbigen Personen mit Ma´am oder Sir ansprechen, auch die Kinder. Wie du den Farbigen deinen Respekt zeigst und wie die dich zu verhalten hast, was deine Aufgaben sind und alles weitere wird dir Kimberley in den nächsten Monaten beibringen. Frau dich schon drauf.

Und jetzt nochmal zu Nummer 5. Der Nasenring und der Halsring den Nummer 5 trug, sind natürlich abnehmbare Modelle gewesen. Aber keine Sorge, deine werden fest verschweißt und verlötet. Nie wieder abnehmbar. Die weiße Ma´am ist Melissa und wie gesagt meine Schwägerin. Sie arbeitet hier bei mir. Ihre Aufgabe ist es, die Sklavenbewerber zu überzeugen, sich von mir versklaven zu lassen. Sie baut das Vertrauen auf und leistet die nötige Überzeugungsarbeit. Dafür schlüpft sie in die Rolle von Nummer 5 und erzählt den Bewerberinnen wie sehr sie in ihrer Rolle als Sklavin glücklich ist. Und die meisten Möchtegernsklaven und Sklavinnen fallen auf sie herein.

Mistress Abigail, ihr Mann, ihr Schwager, Melissa und Kimberley lachten schallend.

Und nun steht wieder so eine minderwertige weiße Sklavin vor uns, gekommen mit ihren Phantasien, ihrer Geilheit und hofft auf ein schönes Rollenspiel, womöglich noch mit sexueller Befriedigung. Aber eins kann ich dir jetzt schon versprechen. Dein zukünftiges Leben hast du dir bestimmt etwas anders vorgestellt. Dein neues Leben wird geprägt sein von unermüdlicher Arbeit, absolutem Gehorsam, absoluter Disziplin und absoluter Keuschheit. Du wirst nach deiner Ausbildung täglich 14 bis 16 Stunden arbeiten, jeden Tag im Jahr. Die wirst dich jeden Tag fragen, wie du nur so blöd sein konntest und dir sowas selbst eingebrockt hast. Du wirst dich immer wieder fragen, wie du es dir nur antun konntest, freiwillig eine Arbeitssklavin zu werden. Aber es gibt für dich kein Zurück mehr. Du wirst ein enthaltsames Leben voller Entbehrungen als Arbeitssklavin fristen. Du wirst lernen, deine gesamte Kraft nur für das Wohl deiner Herrschaft einzusetzen. Die wirst spüren was es heißt, keinerlei Freizeit und Vergnügen zu haben, den eigenen Willen auszuschalten und nur absoluten Gehorsam zu zeigen. Du wirst spüren, was es heißt unter ständiger Aufsicht und Kontrolle zu stehen, ohne jede Rückzugsmöglichkeit.

Und meine Haussklavin Nummer 5 gibt es übrigens wirklich. Du wirst sie noch kennenlernen. Du wirst ihr während deiner Ausbildung öfters helfen.

Und du Jasmin, bist ab heute Nummer 11. Vergiss deinen Namen. Jasmin gibt es ab heute nicht mehr.

Kimberley, bring Nummer 11 in ihre neue Schlafzelle und beginne ab morgen mit ihrer Ausbildung.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
ecki_dev
Stamm-Gast

Dortmund


Woman over man

Beiträge: 648

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Jasmin´s Weg zur rechtlosen Sklavin Datum:21.03.16 18:29 IP: gespeichert Moderator melden


Das sie mit dem Füsse lecken und dem gleckt werden nur heiss auf die Sklavenstelle gmacht werden soll war irgendwie klar, bin aber sehr gespannt wie es mit der Erziehung von Nr. 1 weiter geht.
Ws wird sie alles erdulden und ertragen müssen.
Bitte schnell weiter schreiben
Nur die Frau weiss was gut ist für den Mann
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
ball Volljährigkeit geprüft
Keyholder





Beiträge: 24

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Jasmin´s Weg zur rechtlosen Sklavin Datum:21.03.16 18:55 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo
Du schreibst eine super Geschichte
Bitte schreibe schnell weiter bin gespannt auf die Fort­set­zung

Grüße ball
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
sklavenmaedchen Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 14

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Jasmin´s Weg zur rechtlosen Sklavin Datum:24.03.16 15:39 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Jasmin, deine Geschichte ist echt toll! Schreibe bitte schnell weiter, ich kann die Fortsetzung kaum erwarten. Ich würde auch nur zu gerne mit der Protagonistin tauschen, auch wenn schon jetzt ja klar scheint dass es ultrahart werden wird.....
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Sklavin Jasmin
Story-Writer





Beiträge: 39

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Jasmin´s Weg zur rechtlosen Sklavin Datum:24.03.16 21:07 IP: gespeichert Moderator melden


Freut mich, dass euch meine Geschichte gefällt.

Die Fortsetzung folgt leider erst in einer Woche.

Ich bitte euch um etwas Geduld.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
ecki_dev
Stamm-Gast

Dortmund


Woman over man

Beiträge: 648

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Jasmin´s Weg zur rechtlosen Sklavin Datum:25.03.16 05:04 IP: gespeichert Moderator melden


So lange warten ist wie foltern
Nur die Frau weiss was gut ist für den Mann
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
devoter_wu
Stamm-Gast



Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag

Beiträge: 228

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Jasmin´s Weg zur rechtlosen Sklavin Datum:28.03.16 14:19 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Jasmin,

mir gefällt Deine Geschichte. Ich bin gespannt, wie es weiter geht mit dem Weg. Die Wendung mit Melissa ist Dir besonders gut gelungen.Klasse!

Grüße
wu
Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
ecki_dev
Stamm-Gast

Dortmund


Woman over man

Beiträge: 648

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Jasmin´s Weg zur rechtlosen Sklavin Datum:02.04.16 07:12 IP: gespeichert Moderator melden


Die Woche ist mehr als rum
Bitte, bitte die Fortsetzung
Nur die Frau weiss was gut ist für den Mann
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ronald
Einsteiger

Nrw




Beiträge: 8

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Jasmin´s Weg zur rechtlosen Sklavin Datum:10.04.16 11:58 IP: gespeichert Moderator melden


Wirköich toll und flüssig geschrieben und wunderbar in Gedanken nachzuvollziehen...klasse!!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Petbitch Volljährigkeit geprüft
KG-Träger





Beiträge: 23

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Jasmin´s Weg zur rechtlosen Sklavin Datum:11.04.16 18:01 IP: gespeichert Moderator melden


Tolle Geschichte, bitte schreib bald weiter

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Zwerglein Volljährigkeit geprüft
Sklavenhalter

Baden - Württemberg


alles kann - nichts muss

Beiträge: 2391

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Jasmin´s Weg zur rechtlosen Sklavin Datum:14.04.16 11:45 IP: gespeichert Moderator melden


Hat die Ausbildung eigentlich schon begonnen?

Wäre schön, wenn es hier weitergeht.

-----
gruß vom zwerglein
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
CupC
Fachmann

Süddeutschland




Beiträge: 48

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Jasmin´s Weg zur rechtlosen Sklavin Datum:14.04.16 22:59 IP: gespeichert Moderator melden


meine Interpretation:
´Jasmin´ kann uns nicht mehr erzählen, wie es ihr weiter ergeht, denn ´Jasmin´ gibt es nicht mehr: (im Beitrag) am 21.3. hat Mistress Abigail ´Jasmin´s Existenz für beendet erklärt ("gibt es nicht mehr"), den Körper ihrer Sklavin zu ´Nummer 11´ umbenannt und ihr befohlen, ihren früheren Namen zu vergessen;
und ´Nummer 11´ hat folgsam vergessen; ausserdem hat sie keine Freizeit und keinen eigenen Willen mehr, als dass sie uns etwas berichten könnte oder wollte; sie dient nur noch dem Wohl ihrer Herrschaft - und dazu gehört, über ihr Dasein in verschweißtem und verlötetem Halsring und Nasenring zu schweigen ...

(das gibt zumindest mir an vielen Tagen einen besonderen Kick:
mich in die ich-Erzählerin einfühlen, und dann kommt der Punkt, an dem konsequenterweise ´ich´ die Story gar nicht weiter erzählen kann [*] - aber vielleicht kann Kimberley oder Mistress Abigail noch einen kurzen Einblick geben, wie es mit Nummer 11 weiter ging und was sie heute so macht?)

[*] Disclaimer:
wobei dies nur als Phantasie geil ist - in echt möchte ich nicht soo versklavt werden, und auch die Variante "vor Erregung und Lust wahnsinnig geworden und deßhalb nichts mehr erzählen können" ist mir in real zu heikel ...
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Sklavin Jasmin
Story-Writer





Beiträge: 39

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Jasmin´s Weg zur rechtlosen Sklavin Datum:22.04.16 21:56 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,
tut mir leid, dass ich so lange die Geschichte nicht weitergeschrieben habe. Aber es kam beruflich einiges zusammen und ich hatte einfach nicht die Zeit.
Aber es geht auf jeden fall weiter. Ich sage mal in ca. 10 Tagen gibt es die Fortsetzung. Und es wird noch einige Fortsetzungen geben.
Aber ich kann es eben zeitlich nicht so planen, da es bei mir beruflich mal ruhiger ist und mal stressiger. Schwer vorhersehbar.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
ecki_dev
Stamm-Gast

Dortmund


Woman over man

Beiträge: 648

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Jasmin´s Weg zur rechtlosen Sklavin Datum:24.04.16 15:31 IP: gespeichert Moderator melden


Also ich wünsche viel stressfreie Zeit,
die Geschichte ist absolut toll geschrieben und ich bin mega gespannt wie es weiter geht
Nur die Frau weiss was gut ist für den Mann
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Sklavin Jasmin
Story-Writer





Beiträge: 39

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Jasmin´s Weg zur rechtlosen Sklavin Datum:28.04.16 20:55 IP: gespeichert Moderator melden


Kimberley machte sich mit mir auf den Weg zu meiner Schlafzelle. Auf dem Weg dorthin gingen wir durch einen Raum in dem eine weiße Frau den Boden wischte. Es war die wirkliche Nummer 5, wie mir Kimberley später sagte.

Als Nummer 5 und kommen hörte ging sie auf die Knie und wartetet bis wir vor ihr standen. Sie sagte: Mám, zu ihren Diensten. Was kann ich für sie tun, Mám?

Nummer 5 sah man regelrecht an, dass sie Angst und absoluten Respekt hatte vor Kimberley. Sie sah auch ziemlich fertig aus, irgendwie total abgearbeitet und erschöpft. Sie trug Nasenring, Halseisen, Keuschheitsgürtel und Fußeisen mit einer etwa 40 cm langen Verbindungkette. Ich schätze Nummer 5 vom Alter her auf etwa anfange 40. Die Haare hatte sie zu einem Dutt gebunden. Aber was mich etwas schockierte war, dass sie auf beiden Wangen tätowiert war. Auf der rechten Wange hatte sie ein Wappen tätowiert, in das die Buchstaben A und M integriert waren. Wahrscheinlich standen sie für Abigail und ihren Nachnamen. Ich hatte auch einen Nachnamen von Abigail in den Verträgen gelesen, der mit M begann, aber den ich mir beim besten Willen nicht merken konnte. Auf der linken Wange stand Sklavin Nummer 5. Ich fand das schrecklich. Man hatte Nummer 5 das ganze Gesicht verschandelt. Das würde ich nicht mit mir lassen machen. Eine Tätowierung, dass die Sklavin markiert, dagegen hätte ich im Prinzip nichts. Aber doch nicht mitten im Gesicht.

Kimberly sagte zu Nummer 5, dass ich die neue Nummer 11 bin und ihr neben meiner Ausbildung bei der Arbeit helfen werde.

Mám, danke, Mám. sagte Nummer 5.

Als ich mit Kimberley weiterging fragte sie mich, ob mir an Nummer 5 etwas aufgefallen ist. Ich sagte:
Mám, ich hatte den Eindruck, dass Nummer 5 Angst vor ihnen hatte und sie sagte bei jedem Satz zu Beginn und am Ende Mám. Und natürlich überraschten mich die Tattoos im Gesicht. Das sieht schrecklich aus.

Kimberley sah mich streng an und sagte:
Liebste Nummer 11. Du hast gut beobachtet. Aber ich kann dir versichern, dass auch du bald Angst und Panik haben wirst, wenn ich nur in deine Nähe komme. Und du wirst wie Nummer 5 immer zu Beginn und am Ende des Satzes Mám oder Sir sagen. Und die Tätowierungen bekommst du natürlich auch. Schon morgen. Mistress Abigail lässt alle ihre Sklavinnen und Sklaven so markieren.

Waaas? Nein bitte nicht. Keine Tattoos im Gesicht.

Im gleichen Moment hatte mir Kimberley eine gescheuert, dass ich hinfiel. Du blöde Sklavenkröte hast wohl vergessen, wie du eine schwarze Dame anzusprechen hast. Und denkst du die Tätowierungen in deinem Gesicht stören irgend jemanden. Denkst du, du wirst in Zukunft als Modell auftreten oder dir einen schönen Mann suchen. Behalte deine frühere Freiheit, deine früheren sexuellen Erlebnisse usw. in guter Erinnerung. Denn du wirst nie wieder frei sein. Du wirst nie wieder Sex haben. Die wirst dich nie wieder befriedigen. Morgen bekommst du deine Tätowierungen und du wirst dauerhaft enthaart, vom Hals abwärts natürlich nur. Denn du wirst zukünftig keine Zeit haben dich zu rasieren oder zu pflegen. Du wirst nur arbeiten und dienen.

Dann schubste sie mich in die Schlafzelle, in der ich bisher schon geschlafen habe.

Ab morgen bekommst du deine neue Schlafzelle, und die wird nicht so gemütlich sein wie diese hier, verlass dich drauf du weißes Miststück. Träum was schönes.

Dann ging Kimberley lachend weg.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
ecki_dev
Stamm-Gast

Dortmund


Woman over man

Beiträge: 648

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Jasmin´s Weg zur rechtlosen Sklavin Datum:28.04.16 22:47 IP: gespeichert Moderator melden


Kurze aber gute Fortsezung.
Klar es wird härter als Sie hoffte und wünschte.
Aber nach und nach wird sie hoffentlich gefallen daran finden nur dann ist es erträglich

Bitte diesmal nicht so lange warten lassen auf die Fortsetzung
Nur die Frau weiss was gut ist für den Mann
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Trapsen Nachtigal
Einsteiger

Kassel


Mach es wie die Sonnenuhr, zähl die heiteren Stunden nur.

Beiträge: 5

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Jasmin´s Weg zur rechtlosen Sklavin Datum:28.04.16 23:44 IP: gespeichert Moderator melden


Mistress Abigails Lachen war ihr noch nicht Warnung genug und Nummer 11 hat sicher ihren danach folgenden Worten wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Ich mag es wie wenig #11 die Veränderungen begreift auf die sie nun keinen Einfluss mehr haben wird. Bitte weiter so!
Trapsen Nachtigal
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
devwol
Einsteiger

Amsterdam




Beiträge: 10

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Jasmin´s Weg zur rechtlosen Sklavin Datum:09.05.16 20:17 IP: gespeichert Moderator melden


Für mich das beste Geschichte auf diesem Site. Hoffe auf ein schönes Vorsetzung.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(6) «1 2 [3] 4 5 6 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2019

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.09 sec davon SQL: 0.06 sec.