Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Stories über Damen (Moderatoren: bluevelvet)
  Firefox und Siamkatze + andere Fisimatenten^^
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
sabrina456
Fachmann



Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben

Beiträge: 61

User ist offline
  RE: Firefox und Siamkatze + andere Fisimatenten^^ Datum:29.10.18 18:50 IP: gespeichert Moderator melden


Ich hatte mich für eine Schwarze Jeanshose und einen Schwarzen Pullover mit `Blau umrandeter Sprungkatze´
ohne Unterwäsche entschieden... oh mir fiel noch ein, dass wir beide sogenannte Brustwarzenabdeckungen
haben, damit unsere Nippel nicht so gesehen werden. Gesehen, genommen und angehaftet bzw. auch
ein paar Carla gegeben. Meine Haare hatte ich offen gelassen und mir derweil ein paar Haargummis
eingesteckt. Warum aber stehen zwei Sporttaschen beim Türstock? Ich ging die da unten mal fragen
und erhaschte noch einen Blick auf die Uhrzeit 8:55 Uhr! Ich ging runter und fragte Carla, was das dort
Oben für Taschen seien und sie erklärte mir, dort drinnen seien unsere Tennisbekleidungen und schob
mich nicht ganz freiwillig hinaus ins Auto. Carla holte noch die Sporttaschen und ich durfte mal wieder
fahren – sie hockte auf dem Beifahrersitz. Wir fuhren zur Tennishalle, bei der wir vor einigen Monaten
schon mal gespielt hatten und nachdem wir geparkt hatten, nahm Carla beide Taschen und ging hinein.

Das Auto sperrte ich zu und ich hatte mal wieder dieses Merkwürdige Gefühl, dass meine zuckersüsse
Mücke schon was geplant.... nur schade: Dieser Schlüssel passt aber nicht um meinen Kg zu öffnen!
Mit mir selber redend ging ich den Eingang rein und bemerkte nicht wie ich an den beiden Zwillingen
vorbei lief. Jemand rief mir was zu und ich blickte geradewegs in dieses Gesicht von Ed!
Ach du liebe Zeit! Hatte sie für diesen Rock überhaupt einen Waffenschein? knurrrr* Warrr derrr kurrrrrrz!
„Guten Morgen Sabrina! Gut gefrühstückt?“ ich konnte nicht anders als zu umarmen und ihre Brüste
an meinen zu spüren! „Ahja wollen Sabrina wieder Karussell fahren? Wenn Nein dann lass mich
in den Nächsten 6 Sekunden los... 6...5...4...3...2...“ und ich lies sie sofort los. Carla quatschte
was mit den Zwillingen, ich hatte nur Augen für Eds Vorbauten. Zwei Herren drängten sich an mir
und Carla vorbei. „Hat die eine Push-up Sportbh?“ sprach ich halblaut vor mir her, als mich jemand
in eine Damenumkleidekabine reinzerrte. Ed zeigte mir noch grinsend-frech die Zungenspitze
(machte noch züngelnde Bewegungen wie eine echte Schlange), als Carla die Tür schloss.
„Sabi zieh dich erst um und friss sie nachher visuell auf!“ Ich grummelte und war gespannt,
was sich in diesen Sporttaschen befand. Den Reisverschluss aufgezogen und aufgemacht „??“
Carla kam zu mir und nahm die beiden Outfits heraus: Ein knallgelbes Oberteil mit pinker Schrift und
eine lange schlichte schwarze Hose, die am Beinende Bündchen hatte. F*ck, ich hätte noch nachsehen sollen
„Carla ist das dein Ernst? Ich in einer langweiligen Sporthose?“ und sie nickte mir freundlich zu, nahm mir
die Kleidung aus der Hand und zog sich vor meinen Augen um. Hamm Hamm wie lecker!
„Willst du dich nicht auch umziehen?“ Sie zog sich ihren Sportbh an. Mit leergefegtem Kopf
tat ich dies auch und wir gingen Minuten später raus zu dem Trio. Bettina oder Alexandra –
ich weiss noch immer nicht wer wer ist – wies uns eine Bahn zu und wir folgten ihnen hinterher.

Edith kam an meine Seite und während des Gehens fragte sie mich „Na wie geht’s dir und deinem
Spielplatzschutz?“ ich nur „Gut und hast du meinen Schlüssel dabei?“ Edith wieder „Nein, dieser ist
bei mir zuhause und wir kommen am späteren Nachmittag bei dir und Carla noch vorbei!“
Ich erwiederte „Weisst du nicht, dass Carla und ich arbeiten Nachmittags...“ und Ed gab
mir geschwind zurück „Ach auch kein Problem, ich muss sowieso noch nach ******* und
werde den Schlüssel in den Briefkasten werf...“ SOOOOO! Ich hatte mich kurzzeitig nicht mehr
unter Kontrolle und meine – nicht mehr gehorchende – Hand schnappte sich ihren Kopf bzw. gleichzeitig
mein Mund zu ihrem Mund und wusch war die Zeit stehengeblieben. Lippe auf Lippe! Oh Guten Tag Fräulein Zunge!!
Die knutscht auch mit Zunge, heissasa – was ich gar nicht wusste. Es gab einen mehrsekündigen `Ringkampf´.
Wie lange der Kuss zwischen mir und ihr dauerte, weiss ich nicht mehr, nur als ich ein überdeutliches
Räuspern+Name vernahm, hörte ich auf. „Sorry brauchte ein Ventil!“ verteidigte ich mich flappsig,
während mich Ed undefinierbar anblickte. „Und wenn ich gegen die da spiele, dann hoffe ich daraus
einen Vorteil erknutscht zu haben.“ plapperte ich frei heraus. „Och wir müssen dich leider enttäuschen
Sabbi, weil gestern Abend hatte ihr Zunge noch ziemlich Arbeit.“ kams ohne Umwege aber mit Betonung
von Betty oder Alex. Ed gruntzte oder gluckste ein „pssst“ heraus. Toll und ich hatte mal wieder die
A....karte gezogen – wie die sich gegenseitig abbusselten... Eine der Zwillinge meinte – nachdem
die Situation sich gelegt hat – zu mir und Carla, ob nicht zuerst eine von uns gegen Carla spielen
dürfe und danach dann die andere. Carla war einverstanden und wärmte sich vorher auf, da es sonst
zu Muskelzerrungen kommen könnte, wenn die Muskeln nicht aufgewärmt sind.
Oh mamma mia die Zwillinge hatten beide ein knielanges schneeweises Tenniskleid an,
während sie ihre Tennisschläger aus den Hüllen packten. Carlas Dehnübungen blieben
aber auch nicht unbeobachtet, die zwei Spieler nebenan spielten schon langsamer und fehlerhafter.
„A-Hörnchen bzw. B-Hörnchen wissen schon, dass Carla längere Zeit Tennis spielt?“ fragte ich Edith,
welche neben mir auf der Bank hockte und sie nickte „mhm“. Während ich mich auch Aufwährmte
fragte ich mich „Was geht ihr gerade im Kopf rum und warum steht ein Korb voller gelben Tennisbällen
hier neben uns?“ Nach ein paar Minuten sah ich gespannt dem Spiel zu wie Carla abwechselnd die Zwillinge
hin und her scheuchte, wie mich damals vor wenigen Monaten. Sie machte einige sehr gute Stops und Volleys,
aber so schnell der eine oder andere Zwilling auch war, Carla war einfach einige Nuancen besser!
„Edith wollen nicht wir gegeneinander spielen?“ fragte ich sie, aber sie schien mir leicht abwesend
zu sein und Carla wie auch die beiden Schwestern kamen zu uns. „Vorschlag unter Zeugen:
Wir haben hier einen Korb voller Tennisbällen – 60 Stück, Sabi und ich bekommen jeweils 30
in einer Box und abwechselnd wird der Aufschlag gewechselt. Nach 15 Bällen gibt’s einen Seitenwechsel –
Bagi und Aui sagen uns dann Bescheid – und gezählt wird in Einser Schritten bis 30. Wer die 30 zuerst
erreicht gewinnt. Bagi und Aui machen auch noch den Schiedsrichter und Carla kann, wenn sie will
gegen die Gewinnerin spielen.“ Ich konnte nicht mehr innehalten und prustete los wie eine bekloppte
„Bagi und Aui!“ Hahaha* „Da schnappt gleich eine Über“ meinte Bettina und nach sekunden des Gackerns
von mir, half mir jemand vom Boden auf und hinüber zu einer Bank. Hihihi* Alexandra trank aus einer
Sportflasche und Carla beredete etwas mit Edith. So langsam kam ich wieder zu mir und mein Lachen
wurde weniger, aber mir rannen noch ein zwei Lachtränen die Wange herunter.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
sabrina456
Fachmann



Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben

Beiträge: 61

User ist offline
  RE: Firefox und Siamkatze + andere Fisimatenten^^ Datum:28.11.18 08:06 IP: gespeichert Moderator melden


Bettina machte einen Vorschlag, ob wir vier mit Lachhenne nicht etwas Essen gehen sollten,
hier gebe es ein Restaurant. „Nein nein ich kann schon noch Tennis spielen, also los du gut
genährtes Angsthuhn ich mach Aufschlag!“ Ja ich hatte soeben eine Überdosis namens Eifer,
Edith war einverstanden und wir gingen zur Aufschlagslinie. Die Zwillinge hatten ein Notizbrett
und Carla redete mit einer der beiden. Ich machte meinen ersten Aufschlag und na toll...der ging ins Netz,
sowie der Zweite ebenfalls. Ein Beginn mit Doppelfehler, hoffte nur, dass dies kein schlechtes Omen sei.
Aber den dritten Aufschlag bekam ich so schön rüber, dass daraus sogar ein Ass wurde – d.h.
Meine Gegnerin hatte keine Chance! Applaus von der Bank und ich wartete gespannt auf Eds Aufschlag.
Sie bekam ihren im Ersten Schlag korrekt rüber und ich Dussel passte ihn so retour, sodass er knapp übers Netz
in ihrem Feld landete. Sie sah mich an und ich grinste mit Schulter zucken zu ihr zurück.
Das Spiel verlief aber leider zu Ediths Gunsten und nach dem Ersten Seitenwechsel
schoss ich meinen Ball immer knapp ins Aus. 10zu20 Punkte und der Seitenwechsel stand an,
wir machten immer mal kurze Pausen und Bettina oder Alexandra flüsterten Edith was ins Ohr,
diese nickte und die andere kam derweil auf einmal zu mir...
(Was gibt das nun? Eine Wildkatze sieht genauso zum fürchten aus, als...)
da gab die mir einen laaaangen Kuss mit Inbrunst und ihre Hand hielt noch mein Genick fest
besser gesagt streichelt mit ihren Fingern ruuuum. Mir...ich... blubb* blubb* feueramdach* blem* blem*
HOSSA! HOSSA! HOSSA! HOSSA! Fiesta, Fiesta Mexicana... lala lala lala!!!
Mit wabbeligen Beinen ging ich zur Linie zurück. Hinter mir rief mir noch jemand was...
Ich musste mich erst sammeln, bevor ich überhaupt Aufschlagen konnte – hmm lecker
sie hatte einen Fruchtkaugummi, den nun ich hatte! „Auf auf Sabrina!“ kams im Chor.
Zuletzt sollte ich nicht an Brü**e oder Mu**i denken und jetzt das! Ich warf den Ball hoch und
holte mit meinem Schläger aus.... pong* traff mich der Tennisball am Kopf. „Wiederholung!“
kams vom Spielfeldrand. Kurz gesagt, vor dem Vierten Seitenwechsel stand es nun 20zu25 für mich,
Edith sprang rum wie ein Frosch, ich grinste mir einen und puschte mich innerlich.

Ich hatte Aufschlag und eine Ass! „Netz!“ rief Carla zu mir und ich gedanklich
„Ja wie gut du das beobachtet hast, doc!“ und von den Zwillingen „Zwei neue!“ grr*
Den nächsten Aufschlag bekam ich korrekt rüber und Ed retounierte den so knapp übers Netz,
dass er flach in meinem Feld weghüpfte bzw. ich um eine Spur zu langsam war.
„20zu26 für Sabi – Ed schlägt auf“ kams von Betty oder Alex. Von Bettina kam eine Frage
„Hattest du nicht davor einen Kaugummi?“ ihre Zwillingsschwester sah sie nur bis zu den Ohrwaschln an.
Und Carla sagte mit leichtem Schmunzeln „Wenn sie das nicht motiviert...“ Jetzt stand es schon 24zu27
es wurde immer spannender und ich schlug ein Ass auf. 25zu27 „Ophelia gibs der Stute!“ rief Alexandra zu
Ed rüber und ich glaube, ich konnte Carla lachen hören, da sauste an mir schon der Tennisball vorbei und
ich blickte dem nach, wie ein Hund dem man seinen Knochen weg nahm. Gut jetzt stand es 28zu25 für
Ophelia bzw. Edith und auf einmal warf Carla ein „Timeout“ zu uns und kam zu mir rüber.
Sie flüsterte mir was ins Ohr, ich grinste mir einen und ging zu den beiden zurück.
Die Zwillinge riefen im Chor „Sabrina!“ ich blickte mit dem Ball in meiner Hand zu ihnen rüber und
beide formten einen Kussmund! Carla hockt amüsiert neben den beiden und trank aus ihrer Flasche.
Ich machte meinen Aufschlag und Ed pfefferte ihn mir retour und ich holte fast schon übertrieben aus
und als sie zurück ging, da sie meinte ich smashte den Ball, da gab ich ihm nur einen Schubs und
er fiel schlicht in ihr Feld 26zu28 – für mich! Sie ärgerte sich und ich freute mich.
Der geht bald der Arsch auf Grundeis und ich wartete hintern wackelnd auf ihren
Aufschlag und der ging ins Aus, sowie ihr zweiter – Doppelfehler für Ed was für mich 27zu28 bedeutet.
Das Wildkätzchen Ophelia tobte sichtbar und ich war am Zug^^ Ouh mann, wenn die auch noch ein
paar Tage ohne Orgasmus war … hehehe* „Mach ihn noch kaputt und ich gewinne ganz!“ da Eds
Tennisschläger ihr aus den Händen flutschte. Ich bin dran, warf den Ball hoch und Schlug in rüber,
er klatschte hörbar auf der Linie und schmierte ab – Punkt für mich 28zu28. „Hey der war im aus!“
rief die verärgert zu mir rüber, aber das Trio „Linie und zwar hörbar! 28 beide“ und Carla rief ein
„Timeout“ und gestikulierte uns mit ihrer Hand zu ihnen zu kommen – was wir auch taten.
„Ob ich dann noch gegen Carla spielen dürfte?“ dachte ich mir auf dem Weg zum Trio hin.

„Folgendes: Ihr spielt nun einen Tie-Break bis 6! Es gibt keinen Vorteil oder Vorsprung,
bei wem auch immer es zuerst 6:5 steht gewinnt. Jede von euch hat jeweils drei Aufschläge
und es gibt keinen Seitenwechsel mehr. Noch fragen?“ Ich und Edith sahen uns an und grinsten nur.
„Ophelia wird ein zahmes Kätzchen werden, da ich gewinnen werde!“ Alexandra hatte noch eine Münze geworfen
und ich bekam den Aufschlag. Meinen Aufschlag gemacht und arrg* im Aus gelandet 0:1,
so gingen auch die zwei anderen Aufschläge von mir – 3:0 für Edith und sie hatte nun Aufschlag
und auch einen gewissen Vorteil! Jetzt bemerkte ich meine feuchten Hände, Ed schlug den Ball rüber
und ein Ass! Mir entglitt durch den Drall des Balles der Schläger!! „4:0!“ rief dieses Frettchen auf der
anderen Platzseite zu mir und der Chor vom Rande „Richtig!“ Och menno! Ärgerte ich mich über mich
selber und der zweite Aufschlag von Ophelia kam zu mir gerast und hurra ich traf, der ging zu ihr zurück
und – hui* Karma lässt grüssen – stolperte sie über ihre eigenen Füsse! Aber es war nicht weiter
schlimm, denn sie landete nur auf ihrem gut gepolstertem Hintern. „Alles okay?“ rief Carla zu Edith rüber
und sie signalisierte mit Daumen nach Oben. „1:4!“ rief ich freudig zu ihr. So ging es hin und her bis es
5:4 für mich stand. Edith schlägt auf und passte den Ball korrekt zu mir ins Feld, ich schwingte ihn retour
und Ed schlug ihn flach übers Netz. „Alles-oder-nichts!“ murmelte ich während des Treffens....


______________________


Bald gehts wieder weiter...
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
sabrina456
Fachmann



Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben

Beiträge: 61

User ist offline
  RE: Firefox und Siamkatze + andere Fisimatenten^^ Datum:03.12.18 08:39 IP: gespeichert Moderator melden


Uff dieser ging noch rüber, aber patschte auf die weisse plastikartige Linie, sodass der Ball abschmierte
und Ophelia es versuchte, aber diesen nur mehr am Schlägerrand traf. Somit stand es 6:4 für mich und
ich machte imaginäre Salti und ein „Heureka!“ entrauschte aus meinem Munde. „Spiel...“ von Bettina,
„Satz...“ von Alexandra und „Sieg!“ von meiner Liebsten mit der Nougatstimme! Mit verschränkten Händen
unter ihrem Kinn sah sie mich böse liegend an! Mir gingen die Mundwinkel in die Höhe und schon kamen
die Zwillinge mir gratulieren – ein Bussi links von Aurelia und ein Bussi rechts von Baghira – Carla blickte
mich an und keine 2 Sekunden später hatte ich Glücksgefühle geparrt mit umherschwirren Schmetterlingen.
Ihr Mund und meiner trafen sich sowie ihre Zunge und meine machten einen Freudentanz! Nach gefühlten
10 Minuten lies sie von mir, da uns eine der Zwillinge anstupften und der andere Zwilling schon
ihr `Spielzeug´ jagte. Nämlich Carla hat mir ins Ohr geflüstert, sollte ich Edith besiegen käme
sie für einige Tage in den Keuscheitsgürtel und der Schlüssel würde bei ihr verwahrt! Und da ich
ja weiss wie scharf eine Katze auf Fisch abfährt, versuchte dieser Fisch soeben uns zu entkommen.
Mal ein anderer Spielplatz, denn letztes Mal wars bei Sandra zuhause und nun ists hier. Es war wohl
schon kurz vor 12 Uhr und somit waren keine Spieler/Innen mehr da, denn es kommt mir vor,
als spielen die Zwillinge mit ihrem `Spielzeug´.

Nach einiger Zeit des zusehens beschlossen Carla und ich den Spieltag zu verschieben, gingen zu
unserer Umkleideraum und zogen uns frische Kleidung an: Ich schwarze Jeanshose + Schwarzen
Pullover mit `Sprungkatze´ ohne Unterwäsche und Carla hellblaue Jeans an, eine sexy rot glitzerndes
Tshirt, darüber einen gelben Hoody. Auswärts duschen ist nicht meins bzw. Carla duschte auch lieber zu hause.
Ein wenig Deodorant aufgesprüht gingen wir zum Restaurant wenige Meter von der Umkleide. Ein paar Arme
winkten uns entgegen und wir sahen Bettina und Alexandra, aber wo war Edith? Und wusste sie vom
Keuscheitsgürtel wenn sie verlieren würde? Wir hockten uns zum Duo hin und ich fragte sogleich
„Em Bettina...“ und die andere antwortete mir mit „Ja?“ ich rollte mit meinen Augen und sah die
zweite an „Hast du Ed etwas vom Kg erzählt?“ Diese schüttelte ihren Kopf, als Alexandra
„Es war meine Idee“ und trank schmunzelnd aus ihrem Glas, ein Kellner kam zu uns heran,
nahm unsere Bestellungen auf und ging wieder. Nur Sekunden später erschien Ophelia fast
lautlos bei uns am Tisch und Bettina und Alexandra waren so frrreundlich sie in ihre Mitte zu nehmen!
„Was möchte Ophelia denn für eine Henkersmahlzeit haben?“ Ihr Bauch grummelte hörbar und wir
vier wieherten los. Von Alexandra „Och dir bleiben ja noch ein paar Stündchen!“ und wir konnten
ihre vor lachen unterdrückte Stimme hören. Bettina gruntze vergnügt und Carlasaugen lachten...feurig
So 5-10 Minuten später kamen unsere Bestellten Speisen: Ich Pommes mit Ketchup und Mayo
(Nach dem Sport hab ich immer Kohldampf darauf), die Zwillinge ein paar Wienerle mit Senf und
Ed eine Gulaschsuppe mit Schwarzbrot. Die Zwillinge achteten immer wieder mit Argusaugen
auf ihr wertvolles `Spielzeug´, damit es ja nicht abhanden kommt und nur blöd, dass der Tisch
ein dickes Bein hatte, dies sich in der Mitte befindet, den ansonsten könnte ich Edith noch zusätzlich
Necken. „Und schön deine Pfötchen auf dem Tisch lassen!“ Edith blickte die Schwester herausfordernd
an und legte ihre Hände in ihren Schoss! Weil sie wusste ja, dass die Zwillinge ihr kampftechnisch noch
immer unterlegen war. Carla und ich wir hatten unsere Beine aneinander geschmiegt und rubbelten sanft
auf und ab. Hach ich bin high!! als mir ein Pommes vor der Nase entwich und schon hatte Carla es gegessen.
„Geklautes schmeckt immer am Besten!“ kommentierte sie überflüssigerweise und ich dachte mir nur
„Hmm wir haben doch diese Xxl Pommesportion zusammen bestellt?!“ ist wohl etwas müde.
Kaum gedacht gähnte sie und nachdem wir fertig gegessen haben, verabschiedeten wir uns
von den dreien, nahmen wir unsere Sporttaschen und fuhren nach Hause.

Es war 13:15 Uhr und wir zogen uns um bzw. vorher duschten wir zusammen in unserer Badewanne,
die man auch ganz so leicht umbauen konnte, dass daraus eine Dusche wurde. Ich entledigte mich
meines Fummelschutzes...(Ich erwähne lieber nicht woher sie diesen in Folie umwickelten
Schlüssel – in einem gelben Ü-Ei verpackt – hervor gefummelt hatte [das Ü-Ei war auch noch
in einem Kondom verknotet]) hach wie herrrrrrlich an meiner Pforte einen Wasserfall zu spüren,
aber schon nach 3,27 Sekunden nahm mir Carla die Brause mit den Worten „Für den Schaum reicht es“ weg.
Wir wuschen uns gegenseitig, aber Madam mit Titel achtete leider zu sehr auf meine Fingerchen.
Und sie hatte sichtbare Freude mir den Rücken zu waschen bzw. gradewegs nach vorne zu meinen
Grossglocknern zu wandern, um mir meine ****** zu zwirbeln, dass mir die Puppilen kreisten,
wie in einem Cartoon. Nach dem Waschen durfte ich mich selbstständig abtrocknen, aber die eine
glotzte mich an und glotzte zurück – quasi wer sieht zuerst weg. Ich unterbrach nach ner halben
Minute (weils mich leicht fröstelte) „Musst du nicht zur Arbeit?“ und sie „Wer bekäme von uns wohl mehr Probleme?“
Mein Mund versuchten ihren zu erwischen aber 1 Zentimeter davor wich sie aus „Du hattest davor schon“
Sie cremte sich noch ein und reichte mir die Flasche. Zusammenfassend: Bei meiner Lieblingsstelle
zwischen meinen Beinen cremte sie mich ein und meiner aufkeimenden Hoffnung gab es einen Dämpfer:
Viiiel zu schnell fuhr sie mit ihrer Hand durch. Wie mit 200 durch ne 30-er Zone, aber beim Rücken lies
sie sich... arrrghh* ausreichend Zeit. Meine Geilheit wuchs weiter und weiter. Ich stützte mich am
Waschbeckenrand ab... als sie mich mit ihren Worten zurückholte, dass ihr Rücken dran sei.
(Ich hab schon noch ne ?gute? Idee) Wie Madame wünscht cremte ich ihren Rücken ein und
konnte nicht umhin, ihre Berge auch noch zu pflegen. Als ich eine Hand dann von ihrem Berg
wegnahm und ich mich heimlich zubefummeln versuchte drehte sie sich sekunden später um
und nahm meine Hände in ihre. Sie sah mich direkt an „Meinst du du kannst mich ablenken
mit deinen Fingerchen?“ sie befummelt meine Hände, ich wollte meine Hand wegnehmen,
aber sie hielt meine Hand mit ihrer fest. Wie hoch kann meine Geilheit noch wachsen?
„Ersten bin ich älter als du und hab demnach mehr Errrfahrung als du, mein Versuchskaninchen
und zweitens braucht Frau nicht zwingend einen Orgasmus. Und drittens machts mir einfach Spass!“
Ich fragte sie scheinheilig „Hast du schon Erfahrung mit anderen vor mir gemacht?“ und Carla
drehte sich kurz um...ohne einen Antwort abzuwarten ich mir einen und sauste na**t
aus dem Badezimmer raus in den Flur und die Treppe hinab um mich zu verstecken.
„Sabrina du hinterlistiges Langohr!“ hörte ich von oben einen Sturm aufziehen.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
IronFist
Stamm-Gast

BW




Beiträge: 354

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Firefox und Siamkatze + andere Fisimatenten^^ Datum:03.12.18 11:33 IP: gespeichert Moderator melden


Ist mir ein Rätsel, warum hier noch niemand kommentiert hat.
Also mache ich einfach mal den Anfang.

Schöne Geschichte bisher, gefällt mir gut. Weiter so!
Allerdings empfehle ich dir, bei direkter Rede immer eine neue Zeile anzufangen. Das macht die Geschichte übersichtlicher und leichter zu lesen.

LG
Fist

Meine Geschichten:
Das Konzert
Eva - Verschwunden aus dem Paradies
XYZ - Und was kommt danach?
Kreuzfahrt ins Glück?
Und ein Gedicht von mir:
Party
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
sabrina456
Fachmann



Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben

Beiträge: 61

User ist offline
  RE: Firefox und Siamkatze + andere Fisimatenten^^ Datum:06.12.18 21:56 IP: gespeichert Moderator melden


Sooo... Schrank bin ich zu gross, Abstellraum findet die mich gleich, ahja im Sofa
gibt’s einen Bettkasten (oberhalb lagen diesmal keine Polster), aufgemacht,
ich mich reinbegeben und ...ohhhh schöööne schei**e... noch schnell den Deckel
zugemacht! Durch einen Aussparung konnte ich (fast) den ganzen Raum sehen.
Keine 5 Sekunden vergingen erblickte ich ihre Füsse im Raum... oh nein...
niiiiiccchhhht...... hatschii* HATSCHUU* HATSCHUUU* Verdamm mich der Tag hat
24 STUNDEN, das sind ca 1400 MINUTEN... und Sekunden um ein vielfaches mehr
– warum JETZT Sekunden später ging der Deckel des Bettkastens nicht hoch und
ich nur „?“ die kann mich unmöglich überhört haben!! Ich spürte meinen Herzschlag
und eine Ewigkeit später (es waren bloss Sekunden) kam Carla, machte den Deckel auf
und blickte mich triumphierend an. Sie hatte sich einen Bademantel angezogen bzw.
übergeworfen und so halb halb geschlossen, dass eine Br**t rauslugte. Ich lag zwischen
den verschiedenen Stoffen, sodass ich den Deckel schliessen konnte, aber nun stand
Carla vor mir und... ja ich vergass für einen Moment meine Geilheit.

„Magst du nicht rauskommen?“ und ich erwiederte stumpf „Nö“ Sie fragte noch ob ich
bequem lag, ich nickte nicht wissend was mich erwartet und sollte nur meine beiden
Arme nach vorne strecken... getan und ein doppeltes RATSCH – sie legte mir
Handschellen um! „Die Arme lässt du hier in der Einsparung liegen“ als sie
schon den Deckel vorsichtig runter liess und meine Hände nun zwischen der
Einsparung quasi gefangen. Sie stellte noch was zwischen meine gefesselten
Hände, sodass ich diese nicht mehr zurück ziehen konnte. Mist, ich konnte mich
viel zu wenig bewegen, als dass ich mich zum Orgasmus rubbeln konnte.
„Carla lass mich raus, ich muss doch zu Arbeit!“ aber der Deckel konnte
ich bestenfalls ein oder zwei Zentimeter anheben... „Hockt die drauf oder lag was drauf?“
denkte ich rum. Gut ich hab nichts gegen BDSM... ABER NICHT wenn ich derart SPITZ BIN!!
Ouh mann dieses geile Material... meine Erregungskurve stieg und stieg, aber doch zu
wenig für ein Yabbadabbadoo! „Carla lass mich raus oder ich pullere hier rein“ Stille von aussen.

Wie spät ist es eigentlich? Wo ist Madam mit Abschluss in Hirnakrobatik? Hmmm...
Einbildung oder nicht ich vernahm ein Surren wie von einem Vibrator... oh nein
die macht es sich nicht über mir, oder? Woher wohl das Wort Psycho kommt
erklärt es nun. „Loulou ruf die 133!“ rauntze ich raus. So sehr ich mich auch anstrengte,
ich kam und kam nicht, nur meine Geilheit stieg... grrrrr* Eine merkbare Bewegung
über mir, aber ich konnte noch immer nicht raus. Läuft ein Porno oder warum vernahm
ich ein deutliches weibliches Stöhnen... das Trio war aber nicht hier und schnurrte sich
gegenseitig in den Himmel der Lüste? Die gefühlte halbe Stunde rann dahin, als mir
unerwartet helles Licht ins Gesicht schien und ich deshalb die Augen schliessen musste.
„Haben Sabrina etwas zu ihrer Verteidigung zu sagen?“ rrrrrr* dieser geile Blick wenn
die Spitz ist oder gerade war! „Darf ich kommen?“ Madam erwiederte mit Nein und
ich erwiederte mit „Darf ich ich rauskommen?“ Sie grinste nur frech und nickte.
Nachdem ich rausstieg, sie half mir auch sah ich schon am Boden den speziellen
Gürtel für unerzogene Mädchen – also mich – liegen.

Aber dieser hatte noch einen Vag**aldi*do so 4-5 cm dick und ca 10-15 cm lang!
Und diesen sollte ich selber anziehen, während die da mich `voyeuriesierte´.
Mit Handschellen dauerts so seine Zeit und nach diesem lästigem Geräusch
meinte ich noch zu ihr „Dir fallen ja gleich die Augen rauuuu...“ Dafür tanzten
bei mir die Pupillen, weil´s in mir just anfing zu surren für gute 5 Sekunden.
Carla griff in ihre Bademanteltasche und holte ein Handy hervor.
„Sollte dir bekannt vorkommen, damals nach dem Tennis spielen gingen wir noch was essen!“

Nach zu lesen (ca ab Mitte der Seite) https://www.kgforum.org/display_5_2407_94089_66_60.html

Es gibt Momente da wäre ich (fast) lieber wieder Single. Carla reichte
mir mein Handy und Edith war dran „Hallo du kleiner Teufel was gibt’s?“
begrüsste ich sie und „Hallo Sabrina, das war nur ein Testanruf und funktionierts?“
Ich knurrte ein Ja hervor, als plötzlich „Sehr schön, ich muss, bis bald“ ich konnte
noch ein Kichern wahrnehmen, als tüt* tüt* tüt* Hat die einfach aufgelegt und
schon kam Carla mit einem Keuscheitsbh und ich sah noch, dass innen sowas
wie Klebepads angebracht waren. „Nein nicht sowas!“ ich sträubte mich dagegen,
schon gabs einen Zungenkampf, weil mich Carla mit wahrer Freude küsste
und so doch noch den Bh mir anlegen konnte. Hinter mir hörte ich noch ein klick*
(macht man die normalerweise nicht vorne zu?) und als hätte Carla meine Gedanken gehört:
„Ja Sabrina die macht man normalerweise vorne zu. Denn dort vorne wo das Schoss sich
befinden würde, ist eine kleine Wölbung, indem der kleine Akku steckt. Hält ein paar
Stündchen und oben wie unten surrte es simultan, wenn dich jemand anruft.
Weil ich habe mir erlaubt dein Handyklingeln auf die Pads zu programmieren.“
Ich hatte noch ein ass im Ärmel „Wenn ich aber einfach einen anderen Klingelton wähle?“
Sie erwiederte nüchtern „Da gibt’s eine Kleinigkeit die ich vergass“

Mir schoss kurz der Gedanke „Ja 5 Sekunden Alzheimer, hä?“ Madame:
„Sobald jemand deine Handynummer anruft surrte es, ausser du nimmst
den Akku raus, aber dagegen gibt es... hmmm (studiert übertrieben rum)
und dreht das Handy rum.... der Akku war nicht mehr rauszunehmen – irgendwie
festgemacht. „Sitzt alles oder zwickts noch irgendwo?“ und ich gedanklich
„Mist das passt zu 99%, wenn nur dieses eine Prozent nicht mir den
Jabbadabbadoo verhindern würde!“ Der Gürtel verläuft so gewellt zwischen
meinen Beinen, dass ich nicht mal etwas dazwischen schieben könnte, wenn ich wollte.
„Hab ich noch anpassen lassen und wie ich nun sehe hast du fast dieselben Masse
untenrum wie ich. Obenrum denke ich diesen halben Zentimeter Spielraum geht in
Ordnung, denn deine Rrrrrosinen sind ja ausreichend geschützt!“



**************

"Sabrina ich leide mit dir" -> Ironie off
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
sabrina456
Fachmann



Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben

Beiträge: 61

User ist offline
  RE: Firefox und Siamkatze + andere Fisimatenten^^ Datum:08.12.18 16:40 IP: gespeichert Moderator melden


Was neues Nettes für Sabi

+~+~+~+~+~+~+~+~


Frau Wachtmeisterin nahm mir noch die Handschellen ab und ich gedanklich
„Die hat sie doch nicht mehr alle.....“ rrrrrrrrrrrr* Ich nahm zitternd und geil mein
Handy und eine der beiden nerv* Hörnchen war dran „Guten Tag Sabrina, ich wollte
nur mal hören obs funktioniert!“ und ich knurrte „Es funktioniert wunderbar Backen-
hörnchen und als Bestätigung würde ich dir gern Pluto vorbeischicken!“ und ich drückte
auf Auflegen. „Achja ich vergass noch deine Bekannte Edith hatte dieselben Keuscheits-
sachen bekommen – quasi 2 Sachen zum Preis von 1 und ja es funktioniert auch nur
auf ihrem Handy, somit bist du in guter Gesellschaft!“ Schei**e aber auch ich musste
mir zu meinem Leidwesen eingestehen, die beiden Sachen passten und sind angenehem
zu tragen. Aua wenn Carla gedanken lesen könnte... Carla ging auf die Toilette und ich
hoch ins Schlafzimmer, um mich umzuziehen (ich versuchte mich zu befummeln und bef**gern – zero!).

Im Hoody und Jeans kam ich wieder runter und rufe Eds Handy an. Die Sekunden vergingen
als sich jemand leicht mürrisch meldete. Ein paar Worte wurden gewechselt, und da es bald
13:30 war richten ich und Carla uns her. Während der Busfahrt studiere ich rum, was bei
meiner Arbeitszeit so alles passieren wird, auch wenn mein Handy im Spint verwahrt blieb??
Just ein surrrrrrr* ich nahm mit leicht belegter Stimme ab „J-ja?“ und Backenhörnchen 2 war dran
„Ich wollte dir nur sagen, dass Ed mit meiner Schwester am kämpfen ist und ich dir noch einen
wunderbaren Nachmittag wünsche tschüüüüss“ und aufgelegt. Mir gegenüber hockte eine Frau
in ungefähr meinem Alter und sah mich mit leicht nach obengezogener Augenbraue an.
Gut gelaunt-halb zu mir gesagt „Da hat wohl jemand eine Wette verloren!“ stand auf und
verlies mit ´nem den Bus in Richtung *****park.

In der Damenumkleide zog ich mir mein Oberteil aus und das Poloshirt vom *****park
gerade an, als mir unverblümt zu Ohren kam: „Was ist das denn?“ Meine Chefin Tabea
[unter uns Lesern gesagt: Rattenscharf in ihrem Buisnessoutfit ] kam gerade durch
die offenstehende Türe rein – ich hatte diese wahrscheinlich nicht ganz geschlossen...
oder? – und blieb erstaunt mit fragendem Gesichtsausdruck eine Armlänge vor mir
stehen. Ich nur „Ja?“ und sie brauchte einige Zeit um ihre Augen zu meinen nach oben
zu bewegen. „Du...ich...em b-rauch dich im Lager wegen...“ sie rieb sich verwundert die
Augen und machte sie wieder auf. Ich half ihr im übertragenden Sinne „Ja Tabea du siehst richtig,
das sind Keuscheitsgürtel und -bh und wofür brauchst du mich?“ Sie hatte sich wieder gefasst und
meinte zu mir nun mit sichtbarem Grinsen – woher ich das nur kenne – ich solle mit ihr ins Lager
gehen, um einige Paletten mit neuer Elektronikware vom LKW ins Lager zu fahren, da es zu zweit
doch schneller gehe und niemand ausser mir noch hier war. (Zufall?)

Wir zwei liefen zum Lager und sie fragte mich „Habe ich richtig gesehen, du bist oben und unten
ööhm `zu´ ?“ Ich nickte nur selbstverständlich und bei Tabea rattert wahrscheinlich soeben
das Oberstübchen. „Von sowas hab ich gelesen bzw. meine Freundin trägt auch sowas zu
ihrem eigenen Schutz, weil sie hin und wieder von anderen angebrabben wird. Sie hat so
einen halben Meter langes schönes Haar, gut gekleidet und da meinen manche sie können
an ihr rumfummeln und sie würde es ja so wollen.“ und ich nickte zustimmend.

Tabea F. ist die Chefin vom Blödlmarkt im *****park, trägt mit Vorliebe Cosplay-Perücken
in versch. Farben; etwa 30 Jahre jung; legere, aber dennoch Adrette Bekleidung;
mag keine Röcke oder Kleider; eher extrovertiert und ein wenig kleiner als ich bzw. Carla und raucht nicht.

Wieso hab ich das Gefühl sie redet von sich, sie hat ja auch über die Schultern lange Haare.
So zu zweit ging die Arbeit doch recht flugs von statten und alsbald ging ich runter zu
meinem Arbeitsbereich, machte noch ne Durchsage „Die 45 auf der 12!“ weil ich mal musste.
Kaum hockte ich und lies die Fluttore auf, da surrrrrte es mal wieder unter mir und auch
bei meinem Balkon ging die Surrerei los.... verdammt ich... muss doch pi***ln und
kann doch nicht vor Erregtheit, aber es ging glücklicherweise doch solala und gleichzeitig
schloss ich mal für ein paar Sekunden die Augen. (Dieses Teufelstrio...!)
„Wie weit reicht wohl dieser Funk vom Gürtel und meinem Handy...hmmm“ als ich mich trocken
tupfte. Das nächste mal klebe ich mir ne Slipeinlage... ach ja ich hab ja für Notfälle immer
3, 4 dabei. Halbwegs trocken getupft, Hände gewaschen und zu meinem Spint gegangen,
Slipeinlage aus der Handtasche genommen, währenddessen ich mich an die Türe anlehnte
um sie so zuhalten zu können. In den Pseudo-Slip eingeklebt und ich ging wieder zu
meinem Bereich. Einmal musste ich mich schnell von einem Kunden wegdrehen und
einen Nieser simulieren, weil es in mir surrte... „Komm mir du nach Hause Madame!“
geisterte es in meinem Kopf. „Oje auch verschnupft wie meine beiden Sprösslinge zuhause,
aber da sind sie zu dieser Jahreszeit in guter Gesellschaft!“ meinte der Kunde zu mir aufmunternd.
Wenn der nur wüsste warum ich verschnupft bin... und das seit Tagen. Der käme aus dem
Grinsen gar nicht mehr raus. Dummerweise ging mir das Kopfkino durch und ich hatte einen
3 Sekündigen Gedankenblitz von meinen beiden Sprösslingen, die ich gerne gerammelt hätte und...

„Hallo? Miss?“ Ich blinzelte leicht erschrocken und erklärte ihm noch die weiteren Funktionen
des Gerätes. Er ging seine Wege und mir kam ein unangenehmer Gedanke... ich sprintete
so gesittet wie möglich (gut... ein Reh flüchtet deutlich eleganter) zu meinem Spint und
nahm das Handy raus – wieso musste ich auch recht haben, denn ich hatte einen MMS von oha,
wenn das nicht Väterchen Zufall ist! Auf dem Handy war Sandra zu sehen na**t, aber in einem
hä? Material von der Brust bis zum Schritt durchgehend? Ich scrollte runter und da stand:

„Hallo Sabrina und sonnige Grüße von Down under! Wollte dir mal
mein neues Geschenk an Sandra zeigen, einen Keuschheitsbody,
weil sie hatte einen klitze kleine Wette verloren. Hoffe dir und Carla
geht’s gut, unsere Kampfsportschule läuft bestens, haben sogar schon
seit etlichen Wochen Aufnahmestopp.
Herzliches bis bald! Robin mit ihrem Lieblingsopfer Sandra.“

Sandra sieht not amused aus, hach wie mich das freut, Robin wäre eine gute Arbeitskollegin,
aber Freundin..... keine Ahnung und so ging ich wieder zurück. "Also SMS und MMS und meiner rattert los."
mit mir gesprochen während des Gehens. Ich hatte zwar wenig Kundenkontakt, aber immer mal wieder
surrte es in mir und konnte meine Chefin überreden, früher schluss machen zu dürfen, denn ich wollte
mir noch was im – auch im selben Haus befindlichen – Lebensmittelmarkt besorgen und kaufte mir
neben allgemeinen Sachen noch Slipeinlagen for night. (Stand auf der Verpackung und nahmen mehr auf)
Zuhause angekommen, ging ich ins Bad wusch mir die Hände und wechselte die Slipeinlage.
Carla zeige ich lieber die MMS nicht, sonst kommt die da noch auf einen gesunden Gedanken.
Es war 19:40 Uhr und ich schaltete die Nachrichten ein, ist praktisch wenn man bis zu
7 Tage Programme nachschauen konnte. Oha in meinem Ortsteil wurde ein Schlüsseldienst
über Nacht ausgeraubt und...achne ich hab mich verhört, ein Juwelier `neben´ einem
Schlüsseldienst. Das ein Schlüssel jemals so eine grosse Bedeutung in meinem Leben
spielen würde, hätte ich nie gedacht. Aber meine Aktion von heute Mittag... als
die Türe aufging und Carla herein kam... scharr* scharr* vom Prinzen Loulou.
Mit einem Grinser wartete ich bis Madame herein kam. Welche Laune sie wohl hatte?
Zum runter kommen dauerts bei ihr nicht all zu lange und sie kam zu mir herein.
Ohne ein Wort gabs für mich einen Frontalkuss, dass ich balla balla, meine Geilheit
ist noch immer on top! Jedoch als sie von mir weg wollte, hielt ich ihren Kopf fest und
knutschte weiter Nach einigen Minuten lies ich sie los, und sie nur
„Ach wenn du dich so abreagierst, sollte dein Spielplatz doch länger zeit verwahrt bleiben, hmm?“

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(2) «1 [2] »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2018

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.04 sec davon SQL: 0.02 sec.