Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Stories über Damen (Moderatoren: bluevelvet)
  Dumm gelaufen
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
KK 2
Erfahrener

ANNABERG


Was heut nicht wird,wird morgen

Beiträge: 28

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Dumm gelaufen Datum:14.08.21 13:19 IP: gespeichert Moderator melden


Upps, Sitzen da, unter den 3 Mädels 2 KG-Trägerinnen?
Tolle Fortsetzung, nur leider, wie Immer kommt die lange Werbepause viel zu früh...
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
folssom Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger



Lieber durch Wahrheit unbeliebt, als durch Schleimerei beliebt

Beiträge: 2133

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Dumm gelaufen Datum:15.08.21 00:16 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Yi On,

ich möchte mich auch kurz für die Einstellung dieser sehr schönen Geschichte bedanken.

mfg


Sarah
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
peter_pan
Erfahrener





Beiträge: 22

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Dumm gelaufen Datum:15.08.21 04:07 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Upps, Sitzen da, unter den 3 Mädels 2 KG-Trägerinnen?


Den Gedanken hatte ich auch beim lesen

Auf jeden Fall klasse Fortsetzung, es bleibt spannend!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Yi On
Erfahrener

Dortmund


Dinge auch gerne mal aus einer anderen Perspektive betrachten

Beiträge: 29

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Dumm gelaufen Datum:04.09.21 17:02 IP: gespeichert Moderator melden


10. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm
„Nur ZWEI Wochen.“ Rief Nadja entsetzt. „Was heißt hier nur?“
„Der Safe nimmt bei einem Neustart automatisch den letzten eingestellten Wert.“ Erklärte Elisabeth. „Und ich war mir nicht sicher, welche Zeit ich als letztes eingestellt hatte. Aber es waren ja zum Glück nur zwei Wochen.“
Nadja schaute immer noch verdutzt drein über das NUR zwei Wochen.
„Steh bitte mal auf.“ Forderte Elisabeth Nadja auf.
„Zwei Wochen?“ Brummte Nadja als sie Aufstand. „So lange kann man sowas doch nicht tragen.“
„Doch das geht. Ist zwar für nen Anfänger hart, aber machbar.“ Meinte Elisabeth und trat vor Nadja.
„Da muss man doch was machen können.“ Meinte Nadja verzweifelt. „Meinst du nicht ob man des Schlüsselsafe überlisten kann? Oder kann da ein Schlüsseldienst was machen?“
„Hose ausziehen.“ Forderte Elisabeth Nadja auf.
„Warum das?“ Fragte diese skeptisch.
„Damit ich dir den Hintern versohlen kann.“ Antwortete Elisabeth.
„War nur Spaß.“ Lachte sie, als sie Nadjas verdutzten Blick sah. „Nein, ich will mir nur anschauen ob der Keuschheitsgürtel richtig sitzt. Du hast den Gürtel zwar schon über mehrere Stunden getragen bzw. trägst in jetzt seit vorgestern, aber zwei Wochen sind dann doch eine andere Hausnummer. Und wenn dann der Gürtel nicht richtig sitzt… Wunde Stellen zu haben, und den Keuschheitsgürtel nicht ablegen zu können, ist nicht angenehm.“
„Du hast diesbezüglich schon Erfahrung gemacht?“ Wollte Nadja wissen während sie ihre Hose öffnete.
„Jep. Waren zum Glück nur zwei Tage… aber das langt. Einmal und nie wieder.“ Erklärte sie ihr während sie einen Schluck aus ihrer Teetasse nahm. „Den Slip auch. Und das Oberteil am besten auch. Dann kann ich gleich alles kontrollieren.“
Kurz darauf stand Nadja nur noch mit ihrer Metallunterwäsche bekleidet in der Küche.
Während sie mit einem hochrotem Kopf da stand, wurde sie von zwei Augenpaaren genau gemustert.
„Steht dir ausgesprochen gut.“ Meinte Elisabeth währen sie aufstand.
„Und zu deinen Ideen... vor den zwei Wochen da raus zu kommen... kann ich dir nur folgendes sagen.“ Fuhr sie fort während sie den Sitz des Keuschheitsgürtel kontrollierte. „Vergiss es. Das Schloss ist ein Spezial-Schloss. Dass kann und darf nicht jeder Schlüsseldienst öffnen. Und auch nur wenn er die Genehmigung des Herstellers hat. Einen Ersatzschlüssel kann man zwar vom Hersteller bekommen… Aber… dafür brauchst du zum einem die Schloss-Nummer und zu jedem Schloss gibt es einen Besitznachweis. Und nur mit beidem kannst du beim Hersteller den Ersatzschlüssel bestellen. Was auch einige Zeit in Anspruch nimmt. Dazu kommt, dass der Besitznachweis, meines Wissens, im Schlüsselsafe ist und die Schlossnummer da drunter.“ Sie deutete auf das Blech des Keuschheitsgürtels unter dem sich das Schloss befand. „Die Nummer kann man nur lesen wenn das Schloss offen ist.“
Elisabeth zog kräftig am Tallienband des Keuschheitsgürtel.
„Den Schlüsselsafe kann man auch nicht überlisten.“ Fuhr sie fort. „Wenn du die Batterien herausnimmst bleibt die Uhr stehen. Und wenn der interne Puffer leer ist, setzt sich die Uhr auf den eingestellten Wert zurück.“
„Von dem Versuch den Schlüsselsafe mit Gewalt zu öffnen würde ich abraten.“ Erriet sie Marias Gedanken. „Der ist ziemlich massiv. Und ich befürchte da wird eher der Schlüssel dabei kaputt gehen.“
Elisabeth prüfte den sitz des Keuschheits-BHs.
„Auch von dem Versuch den Gürtel mit Gewalt zu öffnen rate ich ab.
Erstens… ist der Gürtel eine extra stabile Sonderanfertigung. Schon bei den normalen Modellen rät der Hersteller davon ab, diese mit Gewalt zu öffnen. Verletzungen sind dabei nicht auszuschließen. Da würde ichs bei dem hier erst recht nicht versuchen.
Zweitens… bekommst du ärger mit mir. So nen Keuschheitsgürtel ist nicht billig.
Und drittens… wollt ihr den ja garantiert noch weiterhin nutzen.“ Meinte sie mit einem Augenzwinkern zu den beiden.
Nadja gab nur ein brummen von sich, während Maria verlegen an die Decke schaute.
„Also dann bleibt dir wohl nichts anderes übrig als die zwei Wochen durchzustehen .“ Erkannte Elisabeth.
„Zwei Wochen… Damit ist der ganze Urlaub am Arsch.“ Erklärte Nadja verzweifelt. „Marias Eltern kommen am Samstag in zwei Wochen wieder. Dann können wir nicht mehr…“
„Nicht mehr was?“ Wollte Elisabeth wissen. „Ungestört Sex haben?“
„Mama.“ Rief Nadja entsetzt. „Als wenn es nur um dass ginge.“
„Von allem anderen hält dich der Keuschheitsgürtel nicht ab. Also wenn’s nicht nur um Sex geht, ist’s kein Problem. Und außerdem habt ihr ja noch den Donnerstagabend und den Freitag. Glaub mir, du wirst es dann so richtig genießen.“ Erklärte Elisabeth enthusiastisch.
„Du hast gut reden…“ stellte Nadja beleidigt fest. „Du hast doch den Keuschheitsgürtel schon vor Jahren eingemottet. Also wenn es nicht NUR um Sex geht, warum hast du dann deinen abgelegt?“
Elisabeth war mit ihrer Begutachtung fertig und trat einen Schritt zurück.
„Er hat mir nicht mehr richtig gepasst. Deshalb habe ich meinen ALTEN Keuschheitsgürtel ausrangiert“ Erklärte Elisabeth und nahm eine Schluck Tee. „Aber wo was Altes ist, ist immer auch was Neues.“
Mit den Worten zog sie zuerst ihr Oberteil und anschließend ihre Hose aus.
„Wie du siehst… Neu.“
Vor Nadja stand ihre Mutter. Und sie trug einen ähnlichen Keuschheitsgürtel wie Nadja. Nur hatte dieser kein Schloss, sondern in der Mitte der Frontplatte erhob sich ein kleiner Zylinder. Aber sie trug nicht nur einen Keuschheitsgürtel. Ihre Büste wurden ebenfalls von einem Keuschheits-BH bedeckt.
„Kriegt den Mund wieder zu.“ Meinte sie zu Nadja und Maria die sie mit offenen Mund anstarrten. Sie drehte sich ein bisschen, damit die beiden sie von allen Seiten betrachten konnten. „Sieht doch hübsch aus oder?“
„So meine Liebe.“ Sagte sie zu Nadja. „Ich lebe schon seit Jahren in dem Zeugs. Die Schlüssel dazu hat dein Vater in Verwahrung. Und wenn er auf Geschäftsreisen ist, sind dieSchlüssel in einem Schlüsselsafe mit Zeitschloss. Diesen kann ich nur einmal in der Woche für 10 Minuten öffnen. Das langt gerade um sich zu duschen und sauber zu machen. Und selbst wenn dein Vater da ist, heißt das nicht, dass ich es abgenommen bekomme. Nein, ich trage es fast durchgängig 24/7. Manchmal auch über Wochen hinweg, ohne dass ich nen Orgasmus hätte.“
Nadja und Maria liefen bei den Gedanken ein Schauer über den Rücken.
„Du siehst, die zwei Wochen wirst du auch rum bekommen. Tut dir wahrscheinlich auch mal ganz gut.“ Meinte sie nach einer kurzen Pause zu Nadja.
„Ich glaub du kommst da nicht Drumherum.“ Meinte Maria zu Nadja und nahm sie in den Arm.
„Du hast gut reden..“ Brummte Nadja. „Du kannst ja noch.“
„Ich werde versuchen mich zusammen zu reißen und auf dich warten.“ Meinte sie zu ihr und gab ihr einen Kuss.
„So was deinen Keuschheitsgürtel betrifft.“ Unterbrach Elisabeth die beiden. „Der scheint zwar einigermaßen zu sitzen. Aber ich denke nicht gut genug um darin zwei Wochen unbeschadet auszuhalten.“
„Hört sich ja toll an.“ Maulte Nadja. „Kann man dagegen was machen?“
„Ja. Das müsste mit ein wenig zurechtbiegen zu machen sein.“ Erklärte Elisabeth. „Aber das sollte am besten der Hersteller machen.“
„Na super.“ Stellte Nadja genervt fest. „Muss ich jetzt dafür auch noch zu dem Hersteller.“
„Du hast Glück.“ Erläuterte Elisabeth. „Der ist morgen auf ner Messe, zu der ich auch hin wollte. Wir können gerne zusammen dort hingehen. Zusammen über so ne Messe zu schlendern ist viel Lustiger als alleine.“
„Ich weiß, dass der auf der Messe ist.“ Gab Nadja wenig begeistert zurück. „Ich wollte ja da hin um den Keuschheitsgürtel öffnen zu lassen. Aber das kann er wohl nicht. Stattdessen darf ich jetzt da hin, um mir den Keuschheitsgürtel anpassen zu lassen, damit ich die zwei Wochen überstehe. Und dann soll ich noch mit dir zusammen über die Messe schlendern?“
„Wieso? Ist doch nichts besonderes.“ Meinte Elisabeth beschwichtigend. „Nur ne normale Fetisch und Bondage Messe.“
„Nur ne normale Fetisch und Bondage Messe…“ meinte Nadja kopfschüttelnd. „Und auf sowas schrägen soll ich dich begleiten?“
„Sagt ausgerechnet die die sich in einen Keuschheitsgürtel einschließen lässt und daran auch noch gefallen findet.“ Grätschte Maria dazwischen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
icy
Einsteiger





Beiträge: 16

User ist offline
  RE: Dumm gelaufen Datum:05.09.21 10:34 IP: gespeichert Moderator melden


Es geht also doch noch auf die Messe. Ich habe weiter vorn ja schon mal überlegt, was sie statt einem Schlüssel noch alles bekommen könnten. Die Drei haben sich ja na dem Klamotten-Kauf nun schon aufgewärmt für die nächste Einkaufstour.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
noonebut
Freak





Beiträge: 127

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Dumm gelaufen Datum:12.09.21 15:54 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Yi On,

wieder eine schöne Fortsetzung, vielen Dank dafür.

Eigentlich hatten die beiden ja Glück. Wenn sie Elisabeth am nächsten Tag zufällig auf der Messe begegnet wären, wäre es sicher nicht weniger peinlich gewesen.

Inzwischen scheint Marias Straf- oder besser Nadjas Rachekonto ja schon ziemlich gut gefüllt zu sein. Man denke nur an:
Zitat
‚Aber dass geht auch auf dein Straf-Konto.‘

Oder an:
Zitat
‚Was immer ich mit ihr machen werde, ich werde es verdoppeln.‘

Ich bin gespannt, ob Nadja Maria auf der Messe eröffnet, dass diese bei ihr ein "besonderes Guthaben" hat, oder ob sie ihr lieber Gelegenheit gibt, dort noch mehr "einzuzahlen".

Ich freue mich schon auf den nächsten Teil.


[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von noonebut am 12.09.21 um 15:55 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(3) «1 2 [3] »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2021

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.05 sec davon SQL: 0.02 sec.