Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Erfahrungen von Männern (Moderatoren: Ihr_joe)
  Das Tagebuch eines Spielzeuges (Käfigbär)
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Käfigbär
Stamm-Gast





Beiträge: 337

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Das Tagebuch eines Spielzeuges (Käfigbär) Datum:15.02.19 03:45 IP: gespeichert Moderator melden


@PAslave
Wieso, was habe ich denn gemacht? Nur weil ich keine Lust hatte ihr die Fussmassage zu geben, die sie sonst fast jeden Tag von mir bekommt? Sie fand Ihr Verhalten im Nachhinein ja selber komisch aber wir können beide darüber lachen,also alles in bester Ordnung. Meist zicke ich eher rum, wenn ich längere Zeit ohne Orgasmus bin, so war sie es jetzt mal. Auch kein Problem und alles in bester Ordnung.

Was sich halt liebt das neckt sich.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Käfigbär am 15.02.19 um 03:46 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
PAslave Volljährigkeit geprüft
Stamm-Gast

Wien




Beiträge: 204

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Das Tagebuch eines Spielzeuges (Käfigbär) Datum:15.02.19 12:29 IP: gespeichert Moderator melden


ja die Untertöne hast du ja nicht dazu geschrieben.

Ich las da so Wörter wie, ärgern, sauer, Türe knallen, beleidigt,.....

Das mach ich nicht einmal mit meiner sub und ich bin oft sehr heftig und spiele gern mit ihrer Psyche.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Käfigbär
Stamm-Gast





Beiträge: 337

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Das Tagebuch eines Spielzeuges (Käfigbär) Datum:23.02.19 13:06 IP: gespeichert Moderator melden


Alsz ganz ohne Tagebuch ist doch irgendwie doof zumal die letzten Tage sich doch wieder ein paar Dinge ergeben haben die ich Euch nicht vorenthalten möchte. Auch will ich damit allen Mut machen, bei denen das „Spiel“ bzw. der Einstieg vielleicht auch nicht so läuft, wie sie es sich vorgestellt oder gewünscht haben.

Aus diesem Grund werde ich das Tagebuch nun doch weiter fortführen aber nicht mit dem Bestreben es täglich zu aktualisieren. Da habe ich versucht das Pferd von hinten aufzuzäumen, da mir irgendwann der Content des Tagebuches zu wichtig war. Im Vordergrund steht natürlich immer die Beziehung und in der gibt meine Lady den Ton an und nicht das Tagebuch. So war es mein Wunsch und so wird es auch weiterhin sein.

Nun aber zu den Ereignissen der letzten Tage:


Sonntag, 17.02.2019

Wir sind wieder im Schlafzimmer angekommen, die Kerzen leuchten und meine Lady hat Musik aus den 80er Jahren angemacht. Wir haben es uns auf dem Bett bequem gemacht, ganz ohne Kleidung und ich sogar ohne KG. Unsere Skip Bo Spielrunde steht an und ich schlug meiner Lady vor, das wir doch um die Anzahl der Orgasmen im April spielen könnten. Sie überlegte kurz und willigte ein, allerdings mit der Premisse das nicht die Anzahl der übrigen Karten zählt sondern nach dem Spiel gewürfelt wird. Wenn ich das Spiel gewinne, zählen die Augen von 5-6 und im anderen Fall von 1-3. Ich habe das Kartenspiel dann für mich entschieden, meine Lady hatte 15 Karten über gehabt. Das wäre selbst nach meinen Vorstellungen etwas „Fordernd“ für mich geworden, denn das würde 15 Orgasmen in einem Monat bedeuten und vor allem das Loch in das man danach wieder fällt wenn man dann über Wochen nicht mehr darf – ne besser nicht. So habe ich eine fünf gewürfelt und meine Lady hat sie gleichmäßig auf die Sonntage im April verteilt. Jede Woche also einen Orgasmus, so lässt es sich doch gut leben.

„Na, dann habe ja nun ein Druckmittel und kann Dir Orgasmen streichen, wenn Du nicht so spurst wie ich es will“, sagte mir meine Lady kurze Zeit nachdem sie die Orgasmen in Ihren Kalender eingetragen hatte.
„Aber Du hast Doch die ganze Zeit schon alle Optionen in der Hand“ antwortete ich ihr unterwürfig und merkte das ich mich wieder mal wie ein kleiner Schuljunge fühlte aber es war auch gleichzeitig erregend.

Wir unterhielten uns noch ein wenig und ich sagte meiner Lady, das mir unsere Sessions fehlten die wir vor ein paar Monaten hatten. Sie schaute mich an und Befahl mir, das ich mich auf den Rücken legen soll, die Hände unter mein Becken. Sie Verband mir die Augen und wichste Ihren Sch****z bis kurz vor den Orgasmus. Das ganze mehrmals hintereinander bis ich es nicht mehr aufhalten konnte und letztlich einen ruinierten Orgasmus bekam weil ich kurz zuvor doch noch „Stop“ rufen konnte. Schon irre das Gefühl, man möchte weitermachen aber darf nicht.

Dann mußte ich mich saubermachen und es stand naürlich das Verwöhnprogramm meiner Lady auf dem Plan. Erst Fußmassage und dann noch einen Orgasmus mittels zwei Vibratoren.

Bevor wir uns schlafen legten sollte ich mir noch den KG anlegen, was ich auch tat. Wir gaben uns dann einen gute Nacht-Kuss und ich kuschelte mich an sie. In der beliebten Löffelchen-Stellung schliefen wir dann beiden ein.


Montag, 18.02.2019

Irgendwie hatte ich ein kleines Deja Vu. Erst befreite meine Lady mich vom KG und ich sollte mich wieder auf den Rücken legen. Die Augen wurden mir allerdings diesmal nicht verbunden und sie massierte wieder liebevoll ihr Spielzeug bis zu maximalen Größe. Dann wurden Ihre Bewegungen schneller und ich raste auch wieder schnell auf die Klippen des Orgasmus zu, einmal, zweimal, dreimal, jeweils immer mit ein wenig Pause dazwischen. Teilweise schlug sie mir mit der Hand auf meine Oberschenkel um dann erneut anzusetzen. Sie wichste ihren Sch****z so schnell wie sie nur konnte, ich presste alles zusammen und versuchte nicht zu kommen aber vergebens. Ich konnte gerade im letzten Moment noch „Stop“ sagen und sie hörte sofort auf. Ein paar Sekunden später lief der Liebessaft allerding aus Ihrem Spielzeug, meinem besten Stück. Es war wieder ein ruinierter Orgasmus ohne jede Erlösung und ohne jede Reue.

„Das spritzt ja gar nicht sondern läuft einfach nur aus, genau wie gestern“ stellte meine Lady völlig fasziniert fest.

Danach stand wieder das Verwöhnprogramm meiner Lady auf dem Plan, genau wie am Vorabend. Anschließend wurde mir wieder der Verschluß angeordnet ich ich reichte ihr danach den Schlüssel. Sie kontrollierte nochmal den sitz des KGs und dann legten wir uns schlafen. Meine Geilheit war wieder voll da, letzte Woche wo es relativ ruhig war bei uns war ich wieder in diesen entspannten Zustand und nun wollte ich wieder nur eins. Wie schnell sich das doch immer wieder ändern kann.

Nach dem Gute Nacht Kuss kuschelten wir uns jedenfalls wieder aneinander und schliefen ein, möge die Macht der Löffelchen-Stellung immer mit uns sein.


Dienstag, 19.02.2019

Auch heute wieder ein kleiens Deja-Vu allerdings der eher unangenehmen Sorte. Bereits am Nachmittag fing das kleine Spielzeug meine Lady an in seinem Käfig weh zu tun. Den Notfallschlüssel wollte ich allerding nicht benutzen, dachte mir gleich ist ja Feierabend. Dann könnte ich nach Hause fahren und mich aufschließen lassen.

Zu Hause angekomme bat ich meine Lady darum mich aufzuschließen was sie auch tat. Leider war die Haut unten im Übergang von den Hoden zum Penis wieder aufgescheuert und es hatte sich entzündet. Meine Lady begutachtete Ihr Spielzeug mit dem Schaden und meinte das nun wohl erstmal eine kleine Pause erforderlich sei und auch der KG die nächsten Tage abbleiben müsste. War der KG doch meine große Hoffnung aber ein zu geringer Abstand zwischen A und B Ring ist dann wohl auch nicht förderlich. Wieder etwas das ich in meiner Bestellung eines angefertigen KGs mit einfließen lasse kann.

So langsam komme ich mir allerdings vor wie ein Wissenschaftler, der Daten für eine Studie sammelt. Vielleicht sollte ich doch mal eine Art Stiftung Käfigbärtest schreiben in der ich alle meine bisher verwendeten KGs beschreibe mit allen Vor- und Nachteilen oder an diesem Test hier im Forum mitwirken wo es ca. 30 Test-Kriterien gab für jeden KG.

Auf alle Fälle sprach meine Lady noch mit mir darüber und sagte mir das sie genau aus diesem Grund so zurückhaltend sei in unsemel Liebesspiel bzw. unserem Lifestyle; weil sie eben halt nicht wisse was unten gerade bei ihrem Spielzeug abgeht und wie der medizinische Zustand ist. Ab sofort soll ihr ihr jeden Abend über den Heilungsverlauf Bericht erstatten.

Verdammt, damit bestätigte sich mein bisheriger Verdacht, das die KG Problematik den Spielverlauf negativ beeinflusst. Und dabei möchte ich doch mehr härteres Durchgreifen von meiner Lady und in Richtung EPE gehen, was so aber leider nicht möglich ist.


Mittwoch, 20.02.2019

Erster Tag in Freiheit aber von Genuß kann keine Rede sein, denn am Nachmittag brannte das Spielzeug meiner Lady ganz gut was mich nervte sowie beunruhigte. Am Abend schauten wir es uns wieder an und die Stelle war natürlich nocht nicht abgeheilt. Also wieder eincremen und weiter in "Freiheit" vebringen. So konnte ich mich allerdings an den Errektionen in der Nacht erfreuen; danke MyLady für das Vetrauen die Du mir jeden Tag auf's neue schenkst.


Donnerstag, 21.02.2019

Wieder inspizierte meine Lady ihr Spielzeug und entschied das wir noch einen Tag warten bevor es wieder eingesperrt wird. Dann teilte sie mir mit, das ich demnächst noch ein Halsband bekommen soll und wir schauten uns auch schon im Online Handel nach etwas brauchbaren um was zu mir passen würde. Keine Ahnung aber der Gedanke ließ mich wieder Geil werden auch wenn ich ein wenig Respekt davor habe.

Da die Wunde an Ihrem Spielzeug bisher ganz gut verheilt war, konnte sie es sich nicht nehmen lassen, sich noch ein wenig damit zu beschäftigen indem sie es wieder massierte. Ich war natürlich wieder begeistert und es fachte meine Geilheit weiter an, auch wenn es diesmal nur kurz und ohne jegliche Form eines Orgasmus war. Danke MyLady für die Zuwendung und all die Liebe die Du mir jeden Tag schenkst.

Sie stelle fest das ich nun seid mehreren Wochen ohne Erlösung ausgekommen bin und das ohne zu murren oder wie sonst üblick zickig zu werden. Daher machte sie mir ein Angebot: Wenn ich sie am kommenden Sonntag dreimal überrasche, dann würde ich abends einen Extra-Orgasmus erhalten. Mal schauen was mir da so einfällt, ich werde berichten.

Da wir beide müde waren entschied meine Lady das Ihr Verwöhnprogramm ausfallen wird und wir begaben uns zur Nachtruhe. Erst der gute Nacht Kuss und dann sind wir wieder aneinandergekuschelt eingeschlafen.


P.s.: Anregungen, Kritik, Äußerungen sowie Diskussionen natürlich weiterhin erwünscht.

Update: Nur ein paar Rechtschreibfehler korrigiert & die EPE verlinkt.



[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Käfigbär am 23.02.19 um 23:33 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Käfigbär
Stamm-Gast





Beiträge: 337

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Das Tagebuch eines Spielzeuges (Käfigbär) Datum:03.03.19 19:32 IP: gespeichert Moderator melden


Bevor ich die letzte Woche Revue passieren lasse, wollte ich noch darüber aufklären was vergangenen Sonntag passiert ist. Meine Lady hatte mir ja das Angebot gemacht, wenn ich sie dreimal überrasche ich einen Sonder-Orgasmus von ihr Abends erhalte. Passiert ist aber gar nichts, da ich irgendwie nicht in der richtigen Stimmung war was zu machen und meine Lady war auch nicht ganz fit. So hatte ich das am Vormittag mit ihr darüber gesprochen und sie meinte nur das aufgeschoben ja nicht aufgehoben sei.

Nun aber zu den Geschehnissen der letzten Woche, ich versuche mich diesmal kürzer als sonst zu fassen, da ich denke das es so besser ist.

25.02.2019 – 02.03.2019

Dienstag, 26.02.2019
Wieder ist mir ein Ei durch den Ring gerutscht und das im Sirius KG der aufgrund des geringen Abstandes zwischen A und B Ringes mit 10mm als sicher galt. War also leider wieder nichts, 50mm Ringdurchmesser sind dann wohl doch ein wenig zu gross. Am Abend bin ich nach Hause gekommen und habe darüber mit meiner Lady gesprochen. Da ich neugierig war legte ich nochmal einen KG mit 45mm Ring an und entgegen aller Erwartungen gab es keinen Probleme. Weder wurden die Hoden dunkel noch fingen sie an taub zu werden.

Mittwoch, 27.02.2019
Ich habe den KG nicht mehr abgenommen und wurde in der Nacht erst gegen 5 Uhr wach mit einem ziehen am rechten Hoden. Außerdem mußte ich auf Toilette. Während ich den KG abnahm stellte ich fest, das der Käfig ein Muster in der Vorhaut hinterlassen hatte und mein kleiner Freund tat auch weg. Ich vermute das er längere Zeit gegen sich gegen das Metall aufgelehnt hat. Also runter mit dem Ding, den Druck auf der Toilette ablassen und dann ohne jedes Edelmettal weiterschlafen.

Auch den Tag verbrachte ich ohne aber mein kleiner Freund tat immer noch irgendwie ein wenig weh. Daher vereinbarte ich Abends mit meiner Lady eine Auszeit bis zum Wochenende und sie wies mich nochmal darauf hin, das mein Orgasmus-Verbot bis zum 14.03. weiterbin gilt und eine Zuwiderhandlung ernste Konsequenzen für mich hat.

Abends war ich doch ziemlich platt und frustriert von dem ganzen Theater mit dem KG. Wir hatten uns noch kurz darüber unterhalten aber keine wirklichen Maßnahmen beschlossen. Allerdings bestellte mir meine Lady das Halsband, welches sie mir in der letzten Woche schon herausgesucht hatte.

Donnerstag, 28.02.2019
Ohne KG fehlt doch irgendwie was aber andereseits muss konnte ich so wieder ein wenig abschalten von der ganzen KG Problematik. Ich bin halt unsicher, ob ich nun meine „Testreihe“ mit den 45er Ringen von neuen Starten muss. Am liebsten wäre mir ja ein 47er Ring aber da was mit 35mm Käfig zu finden ist nicht leicht. Die meisten Käfige sind halt nur für 32/33mm ausgelegt, was für mich zu eng ist.

Am späteren Abend haben wir wieder im Schlafzimmer ein wenig „herumgespielt“ und ich habe meine Lady mit zwei Vibratoren verwöhnt, bis sie ihren Orgasmus hatte.

Freitag, 01.03.2019
Auch heute gab es das Verwöhnprogramm für meine Lady mit den Vibratoren. Ich behandelte ihre "Lusterbse" mit dem Reisevibrator der dann doch ein wenig zu intensiv für sie war, so das wie mehrmals quikte. Das war neu und irritierte mich ein wenig. Ich reduzierte die Leistung des kleinen Spielzeuges und führte sie dann ruhiger und entspannter zum Orgasmus.

Danach klagte ich ihr erneut mein Leid das ich unsere Sessions vermisse, vor allem das ich härter rangenommen werden möchte. Wir hatten daraufhin wieder eine kleine Diskussion und meine Lady war sehr Geduldig. Wir konnten noch einige Dinge klären. Ich bin ja doch irgendwie froh, das sie mich wegen meiner Jammerei noch nicht bestraft hat und auf anderer Seite wünsche ich es mir manchmal - weil ich es verdient hätte.

Auch in der Nacht durfte ich noch ohne KG schlafen und mein bester Freund all seine Errektionen vollständig ausleben.

Samstag, 02.03.2019
Trotz Wochenende hatten wir doch viel zu tun. Erst waren wir Einkaufen und am Nachmittag mussten wir noch einen Kuchen backen. Am späten Nachmittag holten wir auch das Halsband von der Packstation ab. Auf dem Weg nach Hause sagte mir meine Lady das sie gespannt sei, wie ich damit aussehe werde.

Zu Hause angekommen musste ich mich gleich umziehen und auch den KG anlegen. Dann hatte ich mich vor sie demütig niederzuknien, mit den Händen hinten dem Rücken und sie legte mir das Halsband an. Sie war begeistert und es war dennoch bequem. Sie küsste mich intensiv und ich hätte selber nicht gedacht das mich diese Situation so sehr scharf machen würde.

„Oh schau mal, der steht ja schon nur weil ich Dir das Halsband angelegt habe. Hätte nicht gedacht das Dich das so dermaßen geil macht“ stellt sogar meine Lady fest. Sie sagte mir auch noch das ich keine Angst haben bräuchte, das Ihr das Spiel keinen Spass machen würde - sie hätte schon früher gerne im Zeltlager die Jungs gehauen.

Am späteren Abend hatten wir endlich mal wieder etwas mehr Zeit für uns und auch die Kerzen sollte ich wieder anmachen und sie wolle ihre Fußmassage haben, die sie mir in der Woche aus Zeitgründen erlassen hatte. Nach der Fussmassage wollte sie noch einen Orgasmus haben und ich verwöhnte sie mit Pink Purple (Vibrator) auf den ich etwas später noch ein Pergenopptest Kondom aufzog. Das versetzte sie in Ektase versetzte und einige Minuten später hatte sie auch ihren Orgasmus und war sichtlich zufrieden.

Ich blieb verschlossen, fühlte mich aber wohl und war interesanterweise auch glücklich. So kuschelten wir noch ein wenig und beschlossen Dinge für die nächsten Tage:

  1. Das Anlegen und Abnehmen des Halsbandes startet bzw. beendet jeweils immer eine Session und kann nur durch meine Lady geschehen.
    Solange ich das Halbsband trage muss ich mich demütig verhalten und sie bestimmt was ich zu tun habe. Jede Aufgabe sowie jede Strafe habe ich ohne Wiederworte auszuführen.
    Ebenso darf ich nicht ohne meine Lady zu fragen an den Computer oder auf Toilette gehen; ich habe mich in Ihrer Nähe aufzuhalten und auf Befehle von Ihr zu warten.
  2. Ich soll eine Liste schreiben was sie mit mir anstellen kann. Die einzelnen Punkte kann sie jederzeit abändern (verschärfen oder vereinfachen). Zudem wird sie die Liste um weitere Dinge ergänzen, je nachdem was Ihr gefällt.
  3. Am Sonntag habe ich das Schlafzimmer für eine Session zu 21 Uhr vorzubereiten und auch Eiswürfel im Gefrierschank parat zu haben. Bei nicht oder unzufriedener Ausführung dieser Aufgabe wird mein Verschluss um eine Woche verlängert.
  4. Die Punkte betreffend des Halsbandes habe ich in das Regelwerk aufzunehmen, neu auszudrucken und ihr vorzulegen.


Bezüglich der KG Thematik will sie da DIY mässig tätig werden und bis dahin mus ich mit den bisherigen Modellen zurecht kommen.


[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Käfigbär am 03.03.19 um 19:58 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
private_lock Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Braunschweig


Jedes Schloss ist ein Meta-Konsens!

Beiträge: 3716

Geschlecht:
User ist offline

206318797  206318797  206318797  206318797  private_lock  
  RE: Das Tagebuch eines Spielzeuges (Käfigbär) Datum:04.03.19 16:20 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Käfigbär!
Zitat

Wieder ist mir ein Ei durch den Ring gerutscht und das im Sirius KG der aufgrund des geringen Abstandes zwischen A und B Ringes mit 10mm als sicher galt.


10 mm hätte ich jetzt ja fast für einen Messfehler gehalten. Aber es kommt halt drauf an, wo man den Zollstock ansetzt. Für meine Finger wäre ein 10 mm Schlitz gerade genug, um die Kuppe durchzuschieben, bis zum Ende des Nagelbettes. Meine Messreihe von damals hat aber alles unter 17 mm als "Hoden-sicher" ergeben. Als Finger heißt das, dass ich am zweiten Gelenk schmerzhaft hängen bleibe und nur mit Mühe den Zeige-Finger zwischen A- und B-Ring durchstecken kann.

Hast Du vielleicht eine Schiebelehre (Abstand Nr. 2) und könntest zum Vergleich noch mal den lichten Abstand messen, also auch schräg, den größtmöglichen Raum ermitteln, der sich aus ungenauer Führung noch herausholen lässt. Während ich so beim Heavy-Cage auf 16,3 mm komme, lassen sich andersherum A- und B-Ring so weit zusammendrücken, dass sie sich berühren.

LG
private_lock
private_lock Les 3 côtés d'un SwItCh: TOP & sub

KGForum im Firefox

Infos zum Forum: Einführung - FAQ - Hilfestellung von A bis Z
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Käfigbär
Stamm-Gast





Beiträge: 337

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Das Tagebuch eines Spielzeuges (Käfigbär) Datum:10.03.19 16:37 IP: gespeichert Moderator melden


@private_lock
Also Deine Messreihe finde ich ja echt beeindruckend, vor allem vor der Tatsache das ich immer mehr mitbekomme wieviele um diese Gerätschaften ihre Eigenstudien betreiben. Umso enttäuschter bin ich dann, wie wenig Informationen dann in den Produktbeschreibungen der China KGs zu finden ist. Neben dem A Ring halte ich den Käfigdurchmesser (B-Ring) für wichtig aber gerade da findet man leider nur selten Informationen. Da ich mir ja extra zum Messen vor einigen Wochen eine Schiebelehre geholte habe, habe ich nochmal nachgemessen und tatsächlich nur den reinen Abstand zwischen A und B Ring auf der Geraden berücksichtigt. In der Schrägen kömme ich dann auf 13-15mm je nach Winkel. Viel Spiel hat das Schloß nicht und zusammendrücken ist ja eh utopisch da es durch die Hoden beim Tragen auseinandergedrückt wird. Derzeit denke ich ja noch über ein PA Piercing nach durch das ich einen KG ohne Schelle verwenden kann. So ganz schlüssig über die genaue Durchführung bzw. Absicherung bin ich mir da aber noch nicht. Der Tube Jacket 02 von Steelworxx würde mich schon gut gefallen. Derzeit hat ja meine Lady für eine gute Übergangslösung gesorgt, so daß wir da nichts überstürzen müssen.




03.03.2019

Heute waren wir den ganzen Tag auf einer Geburtstagparty, so das wir am Abend beide doch sehr platt waren und vereinbarten daher keine Session durchzuführen. Wir gingen früh zu Bett, kuschelten noch ein wenig, redeten über den Tag und schliefen dann zusammengekuschelt ein.


04.03.2019

Tagsüber ging mal wieder mein rechtes Ei flöten was mich auch wieder ein klein wenig frustrierte aber es ist momentan leider nicht zu ändern. Am Abend habe ich nochmal alles nachgemessen und irgendwie kamen 57mm für den A-Ring heraus, was aber nicht sein kann – ich denke 47mm ist eher passend. Meine Lady hat daraufhin entschieden, das ich den KG morgen früh wenn ich aus dem Haus gehen abzunehmen und abends wenn ich nach Hause komme sofort wieder anzulegen habe. Das entschärft auch die Sport-Problematik und ist natürlich keine Endlösung aber momentan wohl das beste was wir aus der Situation machen können.

Da wir immer noch angeschlagen waren von dem kurzen Wochenende, gingen wir wieder früh ins Bett, kuschelten uns aneinander und schliefen beide ein.


05.03.2019

Heute Abend war ich irgendwie total erledigt und ging daher auch schon um 21 Uhr ins Bett. Meiner Lady war das allerdings zu früh, zumal sie am nächsten Tag länger ausschlafen konnte. Somit gab es nur den obligatorischen Gute Nacht Kuss für mich und dann war ich auch schon kurze Zeit später im Reich der Träume.


06.03.2019

Das lange Schlafen in der letzten Nacht tat gut und nach der Arbeit freute ich ich mich wieder zum Sport gehen zu können, wo ich mich auch wieder richtig austobte. Nach dem Training zu Hause angekommen, wollte ich gerade unter die Dusche springen als meine Lady mich um die Aushändigung des KG bat. Ich gab ihn ihr und ging dann Duschen. Als ich fertig war und in meiner Uniform zu ihr ins Wohnzimmer ging, zeigte sie mir ganz stolz das sie den Ring umhäkelt hat um ihn zu verkleinern. Ich sollte ihn gleich mal anlegen und probieren ob das passt, was ich auch tat. Er saß wirlich sehr gut und es drückte auch nichts, klar es fühlte sich nun auch enger an als sonst, aber das war ja auch der Plan. Danke MyLady für diese tolle Idee und die Handwerkliche Leistung.

Später gingen wir dann wieder zusammen uns Bett und kuschelten noch ein wenig zusammen. Meine Lady wollte das ich sie noch verwöhne und schob meine Hand in ihren Schritt. Ich war jedoch durch den Sport sehr erschöpft und nahm sie dort wieder weg, sagte ihr das es mir leid tun und ich mich morgen wieder um sie kümmern würde.

Ich muss 10 vielleicht 20 Minuten gedöst haben, wurde aber wieder wach und mir fiel auf das ich noch gar keinen Gute Nacht Kuss erhalten habe.

„Schatz, mir fehlt da nocht etwas....“ fing ich meine Einleitung an, mit der ich mich sogleich zu Ihr drehte. Das ausbleiben einer Reaktion von Ihr ließ mich Aufmerksam werde und ich hinterfragte es.

„Bist Du mir böse?“ wollte ich von Ihr wissen.
„Etwas enttäuscht vielleicht“ bekam ich von Ihr zu hören und ich wollte es nicht das sie enttäuscht einschlafen muss.
„Oh, das möchte ich nicht das Du wegen mir enttäuscht einschlafen musst“ sagte ich zu Ihr und stieg aus dem Bett. Ich ging ins Badezimmer und holte die beiden Vibratoren die ich dort zum Reinigen abgelegt hatte. Dann zog ich mir ein Sweatshirt über und setzte mich zwischen ihre Beine.

„Aber Du bist doch müde und willst schlafen“ erwiderte sie, signalisierte mir aber das sie sich über meinen Aktionismus freut.
„Ach das geht schon, ich fühle mich schon viel besser und es ist ja meine Aufgabe Dir Freude zu bereiten“ war meine ehrliche und ernst gemeinte Antwort. Ach wie gerne hätte ich es, das sie bestimmter und strenger Ihre Wünsche mir gegenüber äußern würde.

So verwöhnte ich sie mit beiden Vibratoren und es machte mir wieder Spass zu sehen wie sie es am genießen war. Es bereitet mir vor allem immer Freude sie langsam zum Orgasmus zu führen, wobei ich nie genau weiß wann ich sie über den Abrgrund stoße – das ist immer irgendwie jedesmal anders.

Auch heute klappte das wieder, sie war glücklich und ich dann auch. Ich brachte die Spielsachen wieder ins Badezimmer, zog mein Sweatshirt aus und kuschelte mich an Sie. Ich drückte dabei das Metall des Käfigs an Ihre Pobacken. Dann gab sie mir einen Gute Nacht Kuss und wir schliefen beide Glücklich und zufrieden ein.


07.03.2019

Auch wenn der Ring mit den Änderungen meiner Lady sehr angenehm zu tragen ist, wollten wir erstmal bei dem vorher vereinbarten Modus bleiben. Somit war ich heute auch den ganzen Tag über ohne KG unterwegs und auch absolvierte ich wieder mein Training. Nach dem Training kam ich wieder nach Hause wo ich erstmal Duschen ging. Nachdem ich mich abgetrocknet hatte legte ich mir den KG an und meine Lady prüfte nochmal mit einem Kontrollgriff.

Gegen 22 Uhr ging wir beide dann ins Bett, wo wir aber nur kuschelten und uns dann nach dem Gute Nacht Kuss, wieder schlafen legten.


08.03.2019

Heute war ich den ganzen Tag im KG verschlossen, außer beim Sport wurde ich durch meine Lady aufgeschlossen und konnte mich dort wieder richtig austoben. Zu Hause wieder angekommen dasselbe wie am Vorabend. Duschen, KG anlegen und der Kontrollgriff meiner Lady. Diese Routinen im Alltag liebe ich.

„Der KG steht Dir echt gut, darin siehst Du richtig männlich aus. Die kürzeren dagegen sind nicht so beeindruckend.“ meinte Sie noch nachdem sie den Sitz des KG geprüft hatte. Dann musste ich den Schlüssel wieder an sie abgeben.

Etwas später im Schlafzimmer angekommen sollte ich die Kerze anzünden, was die ganze Woche irgendwie nicht der Fall war. Also machte ich mich ans Werk und meine Lady bereitete schonmal das Kartenspiel vor. Auch das hatte ich ein wenig vermisst. Als ich mich zu Ihr auf das Bett setzte sagte sie mir, während sie die Karten verteilte, das ich einen Sonder-Orgasmus am Wochenende erhalten würde, wenn ich gewinne. Ich war erfreut das zu hören, rechnete mir aber keine hohen Chance aus und wurde dann mal wieder vom Gegenteil überzeugt da ich das Spiel doch gewann.
Dann wollte meine Lady wieder von mir verwöhnt werden und natürlich konnte ich sie nicht wieder enttäuschen. Diesmal holte ich nur den großen Massage-Stab aber auch damit konnte ich sie in Richtung Orgasmus führen und dann letzlich über den tiefen Abgrund stürzen. Ach, wie dramtisch das klingt aber es macht Spass sie vor Lust und Verlangen stöhnen zu hören, um dann etwas später mich darum „anzuflehen“ aufzuhören.

Dann kuschelten wir uns wieder aneinander und schliefen beide zufrieden ein.


09.03.2019

Auch den heutigen Tag vebrachte ich die ganze Zeit verschlossen im KG hatte aber zwischendurch doch ein paar Dinge zu erledigt. So musste vor allen noch ein wenig Müll weggebracht werden. Der modifiziete Ring trägt sich dabei echt bequem. Weder drückt was noch habe ich Angst das etwas passieren könnte. Ich fühlte mich schon lange nicht mehr so sicher und gut aufgehoben wie momentan. Ein tolles Gefühl durch die auch meine Geilheit wieder angestachelt wurde. Zwischendurch würde ich mir am Liebsten den KG abreißen und mir Erleichterung verschaffen, aber ich kann warten denn die Vorfreude ist doch das schönste am Spiel.

Abends verbrachten wir die ganzen Zeit vor dem Fernseher und das wurde auch wieder etwas später. Unsere Session fiel dann leider der letzten Sendung zum Opfer, wo ich aber gut mit leben konnte. Ohne mich selbst loben zu wollen finde ich die Entwicklung bei mir gut. Noch vor einigen Wochen hätte ich den Aufstand geprobt weil ich mich ungerecht behandelt fühle. Nun aber ist es so wie ich es haben wollte, ich bin Geduldig und Genügsam geworden. Wenn sie mich jetzt noch ein wenig bestimmter und strenger behandelt wäre das schon toll. Ich bin halt ein Mann der gerne an der kurzen Leine geführt wird.

Was ich allerdings nicht schaffe ist diese List mit den Mögichkleiten zu schreiben, also was sie mit mir anstellen kann/soll. Es fühlt sich irgendwie falsch für mich an, als wenn ich ihr einen Einkaufszettel schreiben würde - was ich irgendwie nicht möchte. So als wenn ich Ihr Vorschriften machen würde, dabei soll sie doch entscheiden was sie mit mir anstellen möchte.

Abschließend hier noch zwei Bilder vom modifizierten A-Ring, wo der Innendurchmesser nun 47mm beträgt:

Bild #1
Bild #2


Update 20:36 Uhr
Nur ein paar Tippfehler beseitigt, neue dafür eingebaut und die Bilder verlinkt (Danke Ihr_joe) ....


[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Käfigbär am 10.03.19 um 20:37 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 1916

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Das Tagebuch eines Spielzeuges (Käfigbär) Datum:10.03.19 19:15 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Käfigbär,

Danke für Deine Berichte, nö Ärger wegen der Bilder hätte es keinen gegeben, sind ja keine Dödel abgebildet...

Du erlebst bei Dir selbst, dass jeder anders gebaut ist, ein KG oder eine Empfehlung wird immer von der eigenen Erfahrung abhängen, es gibt Jungs, denen passen China-Schellen. Bessere davon sind sogar lange tragbar, bei einigen ist jedoch die Verarbeitung so schlecht, dass sich ein Schmirgelpapiereffekt einstellt.

Bei anderen wie Dir passen sie nicht, Messungen von anderen ändern nichts an der Tatsache.

Auch beim PA gesicherten KG würde ich meinen, der sollte vor allem auch Deiner Lady gefallen.

Eine Liste zu schreiben, wenn SIE das will, Du machst es ihr leichter, wobei ich denke, man muss vieles selbst erleben, bevor man wirklich weiß ab es funktioniert.
Vielleicht sollte es bei Dir eine Liste mit vielen Vieleichts sein, die ihr beide erkunden könnt.
Nach dem Motto, was wäre wenn ich weitermachen will... Du weißt ja, jeder ist anders. Es ist ja auch kein Einkaufszettel, sondern werden, sondern ein erweiterter Neigungsbogen.
Vielleicht mit einer Speisekarte zu vergleichen, heute habe ich Lust auf... böse lach „Eiersalat“

Letzteres ist nicht ernst zu nehmen... wie Dein oft gelifertes aber nie bestelltes Gericht: „Verlorene Eier“


Ihr_joe



[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Ihr_joe am 11.03.19 um 08:30 geändert
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla
BDSM Kurzgeschichten
Fm Kurzgeschichten Ü 18

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
FoG
KG-Träger

zuhause




Beiträge: 468

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Tagebuch eines Spielzeuges (Käfigbär) Datum:10.03.19 22:38 IP: gespeichert Moderator melden


Stoff um den A-Ring?! Ich hoffe, Du ziehst den Stoff mindestens einmal am Tag ab, wäschst den SEHR gründlich durch und lässt ihn dann auch sehr gründlich trocknen, ehe Du ihn wieder über den A-Ring ziehst und diesen an seinen Platz bingst?! Ansonsten viel Spaß bei einer baldigen Pilzinfektion.
Leistet Euch lieber eine richtige Maßanfertigung! Du wirst merken, dass es ein Unterschied wie zwischen Tag und Nacht ist, wenn Du eine Maßanfertigung mit Deinen China-Schellen vergleichst.

Für einen Käfig mit PA-Sicherung OHNE A-Ring wirst Du Dich vorher be-schneiden lassen müssen. Ansonsten wirst Du Dir mit Sicherheit immer wieder die Vorhaut am PA einklemmen, denn ein Käfig ohne A-Ring wird immer am PA ziehen. Er hängt ja nun einmal NUR daran.

@ihr_joe: Liest Du selbst, was Du da so schreibst? Ist echt schwer zu lesen.

Man muss sich zusammensetzen, ehe man sich auseinandersetzt.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Käfigbär
Stamm-Gast





Beiträge: 337

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Das Tagebuch eines Spielzeuges (Käfigbär) Datum:11.03.19 16:07 IP: gespeichert Moderator melden


@FoG
Ja,das glaube ich sofort da ich bisher auch von anderen sowas gehört habe und der original Looker02 mich allein schon wegen dem anatomischen ring reizt. Aber es ist leider kompliziert. Danke auch für den Hinweis mit dem PA, das mit der Vorhaut ging mir gestern auch schon durch den Kopf.

Sonntag 10.03.2019
Tagsüber chill ten wir beide die ganze Zeit rum. Gegen Abend fragte mich meine Lady dann, ob ich meinen Sonder-Orgasmus haben wollte. Ich fragte sie ob ich den zu dem anderen tun und somit aufsparen kann. Irritiert schaute sie mich an, meinte aber das das in Ordnung sei.

Später im Bett las ich ihr aus der Femdom Fible vor, was sehr interessant war. Da ging es nämlich genau um das Thema was ich im vorherigen Beitrag hatte nämlich um die Aufstellung einer Liste mit Aktionen. Im Buch wurde geschrieben das die Autoren es auch so gemacht haben, bis eines Tages er von seiner Frau zu hören bekam das er von nun an kein Mitspracherecht mehr hätte.

Während ich das vorlas fiel mir ein, daß ich vergessen hatte die Blumen zu giessen. Das sagte ich auch meiner Lady und sie schmunzelte. Nach Beendigung des Kapitels wollte ich eine Strafbuch App für mein Smartphone suchen wo wir beide was eintragen können. Es endete damit, das ich eine eine Gruppe in WhatsApp anlegte nur mit uns beiden drin und sie auch zum Administrator machte.

In die Gruppe schrieb ich dann gleich folgendes:
"Strafe - Vergessen die Blumen zu giessen", woraufhin meine Lady folgendes dazu schrieb:
"STRAFE Mir etwas schönes vom Supermarkt mitbringen"

Das war so gar nicht meine Vorstellung aber ich hatte schon eine genaue Vorstellung was ich ihr mitbringen werde. Dann wollte sie noch wieder Ihre Füße massiert haben, was ich auch tat wenn auch etwas widerwillig da ich dafür wieder das bequeme Bett verlassen musste.

Danach kuschelte wir uns wieder aneinander, gaben und einen gute Nacht Kuss und schliefen ein.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Käfigbär
Stamm-Gast





Beiträge: 337

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Das Tagebuch eines Spielzeuges (Käfigbär) Datum:12.03.19 00:31 IP: gespeichert Moderator melden


Montag, 11.03.2019
Nach der Arbeit fuhr ich direkt in den Supermarkt, wo ich das erwartete Mitbringsel für meine Lady besorgte. Das Training musste ich heute leider ausfallen lassen, da ich irgendwie Probleme mit dem Kreislauf hatte. Hatte auch zu wenig und das falsche gegessen.

Zu Hause angekommen begrüsste mich meine Lady freudig und ich überreichte ihr das was ich zuvor für sie im Supermarkt gekauft hatte. Es war eine Packung Vanille Eis von Langnese, Bourbon Vanille.

"Hier für Dich mein Schatz,Du stehst doch so auf Vanille" sagte ich mit einem Grinsen während ich ihr die Packung in die Hand drückte. "Oh, Du bist aber süss. Das zusammen mit ein wenig Eierlikör - das schmeckt echt lecker." antwortete sie mir, nahm mich in den Arm und knutschte mich. Ein paar Sekunden später drückte sie mich von sich und fragte mit nachdenklichen Blick: "Eh, sag mal soll das eine Anspielung auf unser Sexualleben sein?".

"Ja, das kannst Du so sehen." antwortete ich ihr mit selbstbewusster Haltung.
"Ok, dann geh jetzt erstmal Duschen und zieh Dir Deine Sklaven-Uniform an sagte sie im Kommandoton zu mir, während sie mir den Schlüssel zum KG überreichte.

Ich nahm erst den Käfig und dann den Ring ab. Den Käfig reinigte ich mit Seife und einem Schwamm gründlich und legte ihn zum trocknen auf das Waschbecken. Den Ring nahm ich mit unter die Dusche, wo ich ihn sowie meinen Körper gründlich mit Duschcreme reinigte. Nachdem ich mich abgetrocknet hatte legte ich den Ring zum Trocknen auf die Wärme Heizung.

Danach zog ich meine Sklaven Uniform (ein schwarzes Nachthemd) über und ging zu meiner Lady ins Wohnzimmer. Wir tranken gemütlich Kaffee und redeten über den Tag. Ich setzte mich noch eine Stunde vor den Computer wo ich im Forum las und am Femdom Dokument für uns weiterschrieb. Bevor ich es wieder vergessen würde fielen mir noch die Blumen ein und ich ging in die Küche um Wasser zu holen.

Auf dem Weg von der Küche zurück ins Wohnzimmer versperrte mir meine Lady den Weg mir der Reitgerte in der Hand. "Für Deine Unverschämtheit mit dem Eis hast Du 10 Schläge mit der Reitgerte verdient. Dreh Dich um und zählt laut mit. Und wehe Du plörrst mit dem Wasser hier rum,"

Sie schlug zu und ich zählte laut mit. Fünf Schläge auf die rechte und fünf weitere auf die linke Po-backe wobei es schon nach dem dritten Schlag anfing weh zu tun. Aber da müsste ich nun durch - Ich hatte es ja provoziert.

Nachdem ich die Blumen gegossen und wir gegessen hatten, machten wir es uns beide auf dem Sofa gemütlich wo wir Wrestling schauten. Meine Lady hatte ihren Kopf auf meinem Oberschenkel abgelegt und griff irgendwann unter die Decke, mir zwischen die Beine. Sie ergriff ihr Spielzeug und fing an es zu masturbieren, was mir natürlich sehr gut gefiel. Erstmal nur für ein paar Minuten und dann nach einer Weile so lange und intensiv bis ich Stop sagen musste um ihr klarzumachen das ich gleich kommen würde. Sie hörte auf aber ein wenig vom Liebessaft kam trotzdem heraus.

"Och, das ist bestimmt ein ruinierte, verschobener oder wie auch immer Orgasmus" meinte sie freudestrahlend. Nein, das war lediglich ein wenig mehr Sperma weil ich seid längerer Zeit keinen Druck abgelassen hatte.

Als wir später ins Schlafzimmer rübergingen musste ich mir wieder den kg anlegen. Dann knutschte wir beide wobei mich meine Geilheit förmlich Überrannte und mein kleiner Freund in seine Käfig rebellierte. Ich begann meine Lady zu Fingern, holte dann aber noch einen Vibrator zur Hilfe und verschaffte Ihr einen Orgasmus.

"Da hast Du mich nun aber ziemlich fertig gemacht" sagte sie mit zufriedener Stimme zu mir.
"Dann möchtest Du jetzt bestimmt schlafen oder?" fragte ich sie und sie bejahte es.
Ich gab ihr einen gute Nacht Kuss, sie drehte sich um und weg war sie.
Beeindruckend wie schnell das immer bei ihr geht, ich dagegen wollte noch diesen Bericht schreiben und werden nun aber auch schlafen. Mal schauen womit ich meine Lady morgen bzw. heute provozieren kann.

Gute Nacht...

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Käfigbär am 12.03.19 um 00:34 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Käfigbär
Stamm-Gast





Beiträge: 337

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Das Tagebuch eines Spielzeuges (Käfigbär) Datum:14.03.19 10:20 IP: gespeichert Moderator melden


Kurzes Zwischenupdate:
Meine Lady hat jetzt Spaß daran mir Strafen aufzubrummen. So habe ich wohl gestern Abend vergessen den Pad aus der Kaffeemaschine zu
Nehmen, als ich ihr gestern noch einen Kaffee gemacht habe. Das gibt jedesmal fünf Schläge.
Zusätzlich muss ich sie jetzt für einige Dinge um Erlaubnis fragen.
Nicht so gut kam bei Ihr an, das ich meinen letzten Orgasmus aufgespart habe. Sie meinte die orgasmuskontrolle Funktioniert bei mir zur Erziehung nicht, da muss sie sich was anderes
Einfallen lassen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 1916

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Das Tagebuch eines Spielzeuges (Käfigbär) Datum:14.03.19 18:06 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Käfigbär,
liest sich ja prächtig.
Du wolltest ja, dass sie Eigeninitiative ergreift.

Wie war das Vanilla... zz, zz.

Solange Du noch nicht richtig verschlossen bist, wird das sowieso nichts mit der Orgasmuskontrolle.
Eigentlich wart ihr schon mal weiter... den KG betreffend.

Zitat

ihr_joe: Liest Du selbst, was Du da so schreibst? Ist echt schwer zu lesen.


Ja, lieber FoG,
Manchmal ist es (für Fremdleser) etwas komplex, weil sich darin auch Antworten verstecken, die erneut auf alte Fragen gegeben wurden.
Hast Du nicht schon 100 Mal auf einen passenden, extra angefertigten KG verwiesen, (verlorene Eier ist auch ein Gericht, also Eier, die ohne Schale in knapp siedendem Wasser (80 °C) sanft gegart werden), in dem Fall aber die, die durch unzählige Billigschellen gerutscht sind. Im SM-Bereich aber auch die kleinen Dinger, die sich den sanften Handschlägen entziehen (wollen) und nach oben ausweichen.
Es war einfach die Anspielung auf all das... nun bei Eiersalat ist es offensichtlicher...

Dazu noch die Info, auch wenn seine Schellen nicht rosten, wie auch, keine wurde Wochenlang getragen, dass es außer Rost noch andere Probleme geben kann, bei Käfigbär sogar wird.
Die Info, dass auch eine der durch ein PA gesicherte seiner Lady gefallen sollte, meine Herrin findet, die meisten sehen aus wie eine Agraffe, also das Körbchen bei einem Sektkorken.

Ihr_joe




Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla
BDSM Kurzgeschichten
Fm Kurzgeschichten Ü 18

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Käfigbär
Stamm-Gast





Beiträge: 337

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Das Tagebuch eines Spielzeuges (Käfigbär) Datum:14.03.19 20:13 IP: gespeichert Moderator melden


@Ihr_joe
Ja, ist mir alles wohl bewusst und das sehen wir genauso aber alles auf einmal geht nicht. WIr haben entschieden das erst ein neues Sofa kommen muss, das hat ein ziemliches Loch in die Kassen gebraten. Andererseits habe ich auch aus dem Experiment mit dem "modifizierten" KG-Ring diese Woche wieder gelernt. Es nützt mir ja auch nichts, wenn ich zig Versionen von Steelworxx KGs sammel, weil irgendein Maß dann doch wieder nicht passt. Will nicht heißen das ich kein Vertrauen in deren tun habe aber bei dem Preis bin ich lieber vorsichtig.

Das mit dem PA Piercing hatte ich natürlich schon mit meiner Lady besprochen und sie findet so ein Teil mehr als geil. Sie würde sich riesig freuen wenn ich das mache und ich dachte ok, damit kann ich einige Parameter streichen. Der Hinweis von FoG das die Vorhaut störend ist, war meine Befürchtung und keine Ahnung was es kosten würde diese zu beseitigen. Da muss ich erstmal wieder einen Termin beim Urologen machen, denn reizen tut mich das Ding ja auch.

Heute jedenfalls noch mit meiner Lady gesprochen und ihr gesagt das ich ohne angepassten KG nicht glücklich werden kann und sie sieht es genauso. Deine Kritik habe ich schon verstanden auch wenn der Satzbau leicht konfus war aber das passiert mir ja auch oft und ja, bei Eiersalat mußte ich auch schmunzeln - muss ja auch mal sein

Weitere Details über KGs will ich gar schreiben, es wird Zeit zu handeln.

Liebe Grüße,
Käfigbär


[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Käfigbär am 14.03.19 um 20:22 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
FoG
KG-Träger

zuhause




Beiträge: 468

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Tagebuch eines Spielzeuges (Käfigbär) Datum:14.03.19 23:37 IP: gespeichert Moderator melden


Wenn Du Dich/Ihr Euch schon vor den Kosten für einen maßangefertigten KG scheu(s)t, dann vergiss die Be-schneidung lieber gleich! Da biste Du mit Kosten zw. 600 und 900 € dabei und dann ist noch nicht einmal garantiert, dass Dir/Euch das Ergebnis wirklich gefällt (von möglichen Komplikationen mal ganz abgesehen).
Ich kann sagen, auch wenn mein Urologe erbärmlich gefuscht hat, ich ärgere mich, es nicht schon früher gemacht zu haben. Da wäre es auch noch billiger gewesen und ich hätte vielleicht einen kompetenteren Urologen gehabt.
Vor der Be-schneidung konnte ich keine offene KS tragen (deswegen der Looker 02), weil sich ständig irgendwo die Vorhaut einklemmte. Jetzt stecke ich seit Anfang Januar permanent in einem Looker 01. Passt perfekt, nichts klemmt sich (erwähnenswert) ein und Hygiene ist kein Problem. Die Eingewöhnungszeit war sehr kurz, nur knapp 3 Wochen.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von FoG am 14.03.19 um 23:40 geändert

Man muss sich zusammensetzen, ehe man sich auseinandersetzt.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Käfigbär
Stamm-Gast





Beiträge: 337

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Das Tagebuch eines Spielzeuges (Käfigbär) Datum:17.03.19 10:05 IP: gespeichert Moderator melden


@FoG
Leider sind es nicht nur die Kosten die mich zurückhalten das weiter voranzutreiben sondern auch der mangelnde Einsatz meiner Lady. Das ist schon seid einem halben Jahr Thema bei uns und Ihr_joe hat da schon die richtige Formulierung gewählt, wir waren da schonmal weiter. Für mich macht das kg Spiel nur zu zweit Spass, für mich alleine brauche ich das Teil nicht.

Sonntag, 17.03.2018
Heute morgen ein Rückblick auf die Woche. Getan hat sich nichts, auch meine Anspielung mit dem Vanille Eis hat leider nichts bewirkt. Immerhin hat sie gestern, nach meinem Training mir 20 Minuten den Hintern "versohlt" bis er rot war und ich vor Geilheit schon auslief. Sie hatte Spass daran und ich auch.
Mehr passierte dann aber auch nicht. Nachdem wir Fernsehen geschaut hatten war es zu spät und wir auch zu müde. Meinen Orgasmus soll ich heute Abend erhalten und sie will dafür sorgen das wir spätestens um 21 Uhr im Bett sind.
Momentan trage ich keinen KG, was meine Lady auch weiss und sie wohl offensichtlich nicht interessiert. So mache ich mir keine Hoffnung das sich das ändern wird und gehe wieder in den alten Modus Operandi über, wodurch dann meine wöchentliche Orgasmen sichergestellt sind. War schön das Spiel kennengelernt zu haben aber ohne passende Partnerin macht's keinen Spass.
Ist wohl gescheiter mich wieder voll auf das Training zu konzentrieren und alle anderen Flausen wie FemDom etc. erstmal hinten anzustellen.


[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Käfigbär am 17.03.19 um 10:19 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 804

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Tagebuch eines Spielzeuges (Käfigbär) Datum:17.03.19 13:17 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
@FoG
Leider sind es nicht nur die Kosten die mich zurückhalten das weiter voranzutreiben sondern auch der mangelnde Einsatz meiner Lady. Das ist schon seid einem halben Jahr Thema bei uns und Ihr_joe hat da schon die richtige Formulierung gewählt, wir waren da schonmal weiter. Für mich macht das kg Spiel nur zu zweit Spass, für mich alleine brauche ich das Teil nicht.

Sonntag, 17.03.2018
Heute morgen ein Rückblick auf die Woche. Getan hat sich nichts, auch meine Anspielung mit dem Vanille Eis hat leider nichts bewirkt. Immerhin hat sie gestern, nach meinem Training mir 20 Minuten den Hintern \"versohlt\" bis er rot war und ich vor Geilheit schon auslief. Sie hatte Spass daran und ich auch.
Mehr passierte dann aber auch nicht. Nachdem wir Fernsehen geschaut hatten war es zu spät und wir auch zu müde. Meinen Orgasmus soll ich heute Abend erhalten und sie will dafür sorgen das wir spätestens um 21 Uhr im Bett sind.
Momentan trage ich keinen KG, was meine Lady auch weiss und sie wohl offensichtlich nicht interessiert. So mache ich mir keine Hoffnung das sich das ändern wird und gehe wieder in den alten Modus Operandi über, wodurch dann meine wöchentliche Orgasmen sichergestellt sind. War schön das Spiel kennengelernt zu haben aber ohne passende Partnerin macht's keinen Spass.
Ist wohl gescheiter mich wieder voll auf das Training zu konzentrieren und alle anderen Flausen wie FemDom etc. erstmal hinten anzustellen.


"mal wieder" ... weil oben stehender Post aus fast nichts anderem besteht:

Bei solch ständigem GENÖRGEL hätte ich als Deine Lady auch immer weniger LUST!



edit: Grammtik m statt n

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Moira am 17.03.19 um 13:19 geändert
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Käfigbär
Stamm-Gast





Beiträge: 337

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Das Tagebuch eines Spielzeuges (Käfigbär) Datum:17.03.19 13:27 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Zitat
@FoG
Leider sind es nicht nur die Kosten die mich zurückhalten das weiter voranzutreiben sondern auch der mangelnde Einsatz meiner Lady. Das ist schon seid einem halben Jahr Thema bei uns und Ihr_joe hat da schon die richtige Formulierung gewählt, wir waren da schonmal weiter. Für mich macht das kg Spiel nur zu zweit Spass, für mich alleine brauche ich das Teil nicht.

Sonntag, 17.03.2018
Heute morgen ein Rückblick auf die Woche. Getan hat sich nichts, auch meine Anspielung mit dem Vanille Eis hat leider nichts bewirkt. Immerhin hat sie gestern, nach meinem Training mir 20 Minuten den Hintern \"versohlt\" bis er rot war und ich vor Geilheit schon auslief. Sie hatte Spass daran und ich auch.
Mehr passierte dann aber auch nicht. Nachdem wir Fernsehen geschaut hatten war es zu spät und wir auch zu müde. Meinen Orgasmus soll ich heute Abend erhalten und sie will dafür sorgen das wir spätestens um 21 Uhr im Bett sind.
Momentan trage ich keinen KG, was meine Lady auch weiss und sie wohl offensichtlich nicht interessiert. So mache ich mir keine Hoffnung das sich das ändern wird und gehe wieder in den alten Modus Operandi über, wodurch dann meine wöchentliche Orgasmen sichergestellt sind. War schön das Spiel kennengelernt zu haben aber ohne passende Partnerin macht's keinen Spass.
Ist wohl gescheiter mich wieder voll auf das Training zu konzentrieren und alle anderen Flausen wie FemDom etc. erstmal hinten anzustellen.


"mal wieder" ... weil oben stehender Post aus fast nichts anderem besteht:

Bei solch ständigem GENÖRGEL hätte ich als Deine Lady auch immer weniger LUST!



edit: Grammtik m statt n


War klar, mit was anderem hatte ich von Dir auch nicht gerechnet.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
FoG
KG-Träger

zuhause




Beiträge: 468

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Tagebuch eines Spielzeuges (Käfigbär) Datum:17.03.19 13:38 IP: gespeichert Moderator melden


Aber Recht hat sie.

Man muss sich zusammensetzen, ehe man sich auseinandersetzt.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Wens Vervulling
Freak

Ostwestfalen


Leiden schafft Leidenschaft!

Beiträge: 145

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Tagebuch eines Spielzeuges (Käfigbär) Datum:17.03.19 14:48 IP: gespeichert Moderator melden


Ich steige hier auch nicht mehr durch.

Du willst, das sie sich mehr kümmert und mehr macht.
Dazu verlangt sie eine Möglichkeitenliste.
Die schreibst du nicht, weil dir das zu "Wunschzettel" ist, obwohl du ihr ja eigentlich gehorchen willst.
Auf der anderen Seite provozierst du sie um bestraft zu werden, was ja wiederum auch eine Manipulation ist, bzw du drückst deinen Wunsch nach Schlägen durch.
Aber dann soll sie die Zügel in die Hand nehmen.

Und wenn sie die Zügel in die Hand nimmt und mal ein paar Tage nichts macht(auch das gehört zur Kontrollabgabe), bist du auch nicht zufrieden. Nein, nicht nur nicht zufrieden, dann meckerst du rum.

Ich hätte dir auch schon gesagt, dann vergiss es einfach...


Ich hatte dir ja schon mal den Tipp gegeben, sie einfach machen zu lassen und DANN irgendwann mal mit ihr zu reden. Über das was du willst und wie sie es sich vorstellt. Und dann müsst ihr einen geeigneten Weg finden (Stichwort :Kompromiss).

Und das sie der Käfig nicht interessiert, sehe ich nicht. Schließlich pariert sie doch sogar, dir mit Häkelkunst zu helfen.
Allerdings verstehe ich sie, bei deinen ganzen Wehwehchen, das sie es nicht forciert. Weil, dann meckerst du ja auch. Sport geht nicht mit (warum eigentlich?), es zwackt hier, es scheuert dort, wo ist eigentlich das Ei.....


Denk mal drüber nach.

Liebe Grüße
Wens
Das Leben ist wie zeichnen ohne Radiergummi.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Wens Vervulling
Freak

Ostwestfalen


Leiden schafft Leidenschaft!

Beiträge: 145

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Tagebuch eines Spielzeuges (Käfigbär) Datum:17.03.19 14:49 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Aber Recht hat sie.


Ja, Moira hat recht!


Das Leben ist wie zeichnen ohne Radiergummi.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(6) «1 2 3 4 5 [6] »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2019

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.07 sec davon SQL: 0.03 sec.