Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Erfahrungen von Männern (Moderatoren: Ihr_joe)
  Der Wichser
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Honey
Stamm-Gast



Vertrauen ist gut, Orgasmuskontrolle ist besser

Beiträge: 229

Geschlecht:
User ist offline
  Der Wichser Datum:17.11.19 16:39 IP: gespeichert Moderator melden


"Mach es Dir selbst, dann habe ich wenigstens Ruhe." So oder ähnlich reagiert meine schwangere Göttin in Folge vorsichtiger Bettelei um einen Orgasmus. "Aber sei schnell und mach ja keinen Laut."

Also Licht aus, Decke weg und Tschurifetzen zwischen die eigenen Beine legen. Dann den schon übersteifen Penis nach vorne pressen, so wie ich es liebe. Dabei spüre ich die ersten willkürlichen Zuckungen, speziell, wenn ich meine Eichel und das Bändchen streichle. Sich endlich nach ein paar Wochen Abstinenz wieder unten erotisch berühren zu dürfen ist ein unbeschreiblich tolles Gefühl. Danke für die Erlaubnis liebe Göttin.

Gleich nach ein paar schnellen Stößen bin ich schon kurz vor dem Orgasmus, der Puls rast und der Atem wird vorsichtig schwerer. Dann entleere ich mich in den Fetzen. "Sehr gut und wenn Du brav bist, dann darfst Du es nächste Woche wieder tun." Daraus wurde ein Ritual. Natürlich füge ich mich und liebe die Aufmerksamkeit meiner Göttin.

Mehrmals habe ich selbstverschuldet mir eine Erleichterung verwehrt. Spätestens nach dem zweiten "Nein" habe ich die Tragik meiner Dummheit ständig am eigenen Leib erfahren: peinliche Dauererektionen, Hodenschmerzen und ständiger Druckaufbau wenn ich mal doch nicht von alleine auslaufe.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Honey am 17.11.19 um 16:41 geändert
Meiner Göttin zu dienen und sie zu ehren
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Williger
Stamm-Gast

Baden-Württemberg


KG-Täger aus Vergnügen meiner Königin deren Wille über Allem steht

Beiträge: 974

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Wichser Datum:17.11.19 21:08 IP: gespeichert Moderator melden


Schwangere hier ins Spiel zu bringen, ist erbärmlich, dann HONEY geht zu einer Sexarbeiterin!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Honey
Stamm-Gast



Vertrauen ist gut, Orgasmuskontrolle ist besser

Beiträge: 229

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Wichser Datum:17.11.19 23:01 IP: gespeichert Moderator melden


Servus Williger,

Danke für Deine Nachricht inklusive Ausdruck Deiner Geringschätzung meines Postings.

Wir haben uns bewußt dazu entschieden den Themenbereich Schwangerschaft in meinem Erfahrungsbericht zu erwähnen. Dafür ist es ein viel zu freudiges und tiefgreifendes Erlebnis. Da braucht es ganz viel ehrliche Kommunikation mit dem Partner.

Danke für Deinen amüsanten Tipp zu einer Sexworkerin zu gehen. Ich möchte keine Erlaubnis ins Puff zu gehen. Beaufsichtigte Masturbation vor meiner Göttin das ist mein Ding, weil ich devot und masochistisch veranlagt bin und mich die Erniedrigung anfeuert meine Göttin um Erleichterung zu bitten.

Kann das wer verstehen?

Zitat
Schwangere hier ins Spiel zu bringen, ist erbärmlich, dann HONEY geht zu einer Sexarbeiterin!

Meiner Göttin zu dienen und sie zu ehren
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 2303

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Der Wichser Datum:18.11.19 00:42 IP: gespeichert Moderator melden


@ Honey,
Du hättest Deinen ersten Post nicht verändern sollen.
So ergibt das ganze keinen Sinn, sollte Deine Frau, Göttin schwanger sein, dann nehme ich an von Dir, ist aber auch zweitrangig.
Es ist nichts was es zu verbergen gilt.
Auch wenn es schon sehr lange her ist, auch meine Frau und damalige Herrin war schwanger und das hat damals nichts geändert, sie blieb meine Herrin.

@ Williger,
Ich verstehe den Hinweis zu einer „Sexarbeiterin“ nicht - zumal wenn ich mich recht erinnere, war das am Anfang der Schwangerschaft sogar zu mehr Interaktionen zwischen uns geführt hat, erst später ich glaube ab Monat 6 reduzierte sich IHR Verlangen.
Aber die Idee sich bei einer Dame, die Entspannung beruflich anbietet, zu holen verbietet sich von selbst.

Nur Wichsen war nie etwas für mich, ich machte mich eher Sorgen, dass das schwingen einer Peitsche und ähnliches zu anstrengend für das Embryo sein könnte oder es einfach zu anstrengend für meine Herrin sein könnte. Zumal damals dazu noch die gewonnene Lust nicht selten in den ersten Monaten einem anschließenden Beischlaf führte.

Anders als Honey bin ich vorwiegend masochistisch und dann erst devot veranlagt, deshalb etwas zu verurteilen was nicht meines ist, finde ich nicht richtig.

Ihr_joe





[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Ihr_joe am 18.11.19 um 00:44 geändert
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Der Brief
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla beendet
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG beendet/gekürzt
BDSM Kurzgeschichten beendet




Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Honey
Stamm-Gast



Vertrauen ist gut, Orgasmuskontrolle ist besser

Beiträge: 229

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Wichser Datum:18.11.19 20:16 IP: gespeichert Moderator melden


Ja, ich bin der Erzeuger und von ganz tief aus meinem Herzen ein sehr glücklicher Familienmensch.
Meiner Göttin zu dienen und sie zu ehren
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Williger
Stamm-Gast

Baden-Württemberg


KG-Täger aus Vergnügen meiner Königin deren Wille über Allem steht

Beiträge: 974

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Wichser Datum:18.11.19 20:37 IP: gespeichert Moderator melden


@Honey
vielleicht verspätet Glückwunsch, aber vielleicht bin ich falsch "geprägt". In unserem Mehrfamilienhaus gibt es eine Ferienwohnung. In der hatten sich - verbotenerweise, weil Sperrgebiet - zwei "Damen" eingemietet und fleißig ihre Kunden "bedient". Wir konnten sehen, welche Männer das waren. Nicht die, die ohnehin "nix" abkriegen, sondern die, denen man die frischen Windeln ansehen konnte. Deshalb ist das Thema etwas anderes, wenn man ein paar Wochen die Federn der Matrazen hören konnte. Sicher haben die Herren am Ende noch das eine oder andere aus der Stadt oder dem Baumarkt mit gebracht und an der Kasse war die Schlange halt mal 30 Min. länger. Sorry und ehrliche Entschuldigung. Freue Dich auf das neue Leben und denk immer dran, eine liebende Frau wird immer wieder DICH haben wollen, ob verschlossen oder nicht. Nach 4 Kindern, weiß ich, was das für eine tolle Zeit werden wird.
LG W
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Honey
Stamm-Gast



Vertrauen ist gut, Orgasmuskontrolle ist besser

Beiträge: 229

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Wichser Datum:20.11.19 10:36 IP: gespeichert Moderator melden


@Williger: Alles gut, ein Forum dient dem Informationsaustausch und Feedback kann und darf harsch sein. Das gibt mir dann zu denken, ob mein Beitrag richtig rübergekommen ist und vielleicht lerne ich sogar, wie ich den nächstes Beitrag besser schreiben kann. Ich weiß, dass Schreiben nicht meine Stärke ist, Danke und Lg Honey
Meiner Göttin zu dienen und sie zu ehren
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Honey
Stamm-Gast



Vertrauen ist gut, Orgasmuskontrolle ist besser

Beiträge: 229

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Wichser Datum:20.11.19 16:05 IP: gespeichert Moderator melden


Wir haben viel über unsere Wünsche gesprochen und dabei sind die 10 Gebote für mich entstanden:

1 Du sollst den Akt gut vorbereiten
* Selbstenthaarung, Handtücher, Massageöl, Kerzen, Raumerwärmung im Winter

2 Du sollst Deine Göttin mit Erregung und entblößt erwarten.
* Wenn Sie Ihren Penis ohne Erektion sieht, dann habe ich Ihr Eigentum unerlaubt masturbiert und dann wird es lange nichts mit Zweisamkeit.

Du sollst ausschließlich durch Liebkosungen um Erleichterung bitten.
* Bei Reden, Betteln, Drängen fängt meine Göttin gar nicht erst an in Stimmung zu kommen und das war es dann für die nächsten Tage.

Du sollst Deine Göttin verwöhnen.
* Sie zeigt durch Gesten, ob und vor allem wo und wie lange ich meiner Göttin Zärtlichkeiten zukommen lassen darf.

Du sollst nicht Ihren Penis einsetzen.
* Einzige Ausnahme: mit Ihren Penis darf ich zwischen ihre geschlossenen Schenkel streifen und so um Einlass bitten.

Du sollst vor vorzeitiger Ejakulation Ihren Penis vor Stimulation schützen
* Wegen meiner triefenden zwanzig Zentimeter ist es sehr wichtig für mich rechtzeitig anzuzeigen, wenn der Point of no Return erreicht ist, damit es nicht unerlaubt zu einer Ejakulation kommt.

Du sollst bei nicht willkommenen Zärtlichkeiten um Erlösung ansuchen
* Nur meine Göttin darf daraufhin entscheiden ob sie aktiv eine Handentspannung durchführt oder ich Ihren Penis masturbieren darf. Bei Fehlverhalten darf ich die Prostata stimulieren oder habe auszulaufen und dies ihr zu melden.

Du sollst bei Handentspannung vollkommen still verharren.
* Nicht zurückhalten, kein Ton und ohne Berührung
* Sonst bricht meine Göttin sofort ab.

Du sollst bei Entleerung der Prostata nicht ihren Penis berühren.
* Die Entleerung muss ich alleine auf der Toilette vollziehen.

Du sollst bei Dauererektionen Ihren Penis kalt waschen
* Früher habe ich Ihren Penis mit Lineal selbst gezüchtigt und danach mit Sporttape eingewickelt. Hat mir den Kick gegeben. Meine Göttin will das nicht, gefällt es aber, wenn ich Ihr Gemächt kalt Dusche.

Natürlich ist es blöd gegen die eigenen Gebote zu verstoßen, aber meine Göttin ist fast immer gütig und erlaubt mir oft Erlleichterung. Dank Ihr funktioniert meine Keuschhaltung.

Letztendlich hat meine Göttin genau gesagt wie sie es gerne hat und ich fahre mega auf die Gebote ab, also eine Win-Win-Situation.
Meiner Göttin zu dienen und sie zu ehren
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Honey
Stamm-Gast



Vertrauen ist gut, Orgasmuskontrolle ist besser

Beiträge: 229

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Wichser Datum:24.11.19 20:56 IP: gespeichert Moderator melden


Dieses Wochenende darf ich der Wichser und die rote Flagge taufen. Und naja, das ganze hat als thermenbegeisterter Österreicher in der Sauna heute jäh geendet, weil eine Gruppe aufgeschlossener junger Paare angefangen haben ein wenig unanständig zu werden. Obwohl ich nur Zuschauer war bekomme ich die geilen Bilder nicht mehr aus meinem sch****zgesteuerten Kopf. Ich meine, wie kann es sein, dass die eine Freundin der anderen einfach Ihre prallen Titten greift ...

Der Kaltwasserverbrauch muss steigen, aber das alleine wird unten nicht reichen. Noch so lange bis zur Erlösung.
Meiner Göttin zu dienen und sie zu ehren
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 2303

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Der Wichser Datum:24.11.19 22:30 IP: gespeichert Moderator melden



Zitat

Ich meine, wie kann es sein, dass die eine Freundin der anderen einfach Ihre prallen Titten greift ...


Normal ist es wohl nicht, aber wer Böses (sexuelles) dabei denkt, mir ist so was noch nie passiert, natürlich das zusehen dürfen - müssen.

Dabei würde mich das sicher nicht in Wallung versetzen. Ich denke, das zählt wohl noch zu dem erweiterten Necken...

Ihr_joe
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Der Brief
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla beendet
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG beendet/gekürzt
BDSM Kurzgeschichten beendet




Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Honey
Stamm-Gast



Vertrauen ist gut, Orgasmuskontrolle ist besser

Beiträge: 229

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Wichser Datum:01.12.19 17:48 IP: gespeichert Moderator melden


Nach unsäglichen Versuchen bei meiner Göttin mit einer Massage zu punkten habe ich am Freitagabend eine neue Erfahrung sammeln dürfen. Ich massierte ihr das vorgewärmte Öl am Rücken. Da sie ganz nackt war hat mich jede Berührung natürlich ganz besonders in Wallung versetzt. Nach und nach hat sich Ihre vom Einkaufen verhärtete Muskulatur gelockert und meine Göttin in den Halbschlaf massiert. Es war ja auch schon spät in der Nacht. Mein Druck nebst meinen Hoden ist zu hoch und ich bin schußbereit.

Ich habe es gewagt meinen steinharter Penis kurzzeitig zwischen Ihre Beine zu klemmen. Leider mit kühler Reaktion Ihrerseits. Also rausgezogen und meine Hände widmen sich wieder ihrem wunderschönen Po. Natürlich ist mein Penis frei von jeder Berührung, pocht und schmerzt vor Geilheit. Auch ihre Füße durfte ich ausgiebig küssen, was ich viel zu wenig oft mache. Gerade als ich ihre hinteren Oberschenkel massiere und küsse hat meine Göttin eindeutig Verlangen gezeigt und ihre Beine gespreizt. Doch als ich ihre Scham küssen möchte hat Göttin die klitzekleine Öffnung Ihrer Schenkel wieder rückgängig gemacht. Also küsste ich die weiter oben liegenden Pobacken und Ihre Beine sind wieder aufgegangen.

Während meine Zunge über ihre Pobacke streicht, sind ihre Beine wieder auseinander. Was will meine Göttin? Also am Poloch geküsst werden zu wollen ist doch seltsam? Mein pochendes Glied hat mich virtuell gleich angeschrien “Scheiß egal was Du jetzt machst, mach einfach weiter und schau wie es ihr gefällt!”. So bin ich immer näher küssend zum Po und meine Göttin lies mich gewähren. Eigentlich hat sie es sogar sehr goutiert.

Dann ein Stellungswechsel von Ihr. Sie hat sich mir zugewendet. Unverzüglich bin ich vorbei an Ihrer Scham und hin zum neuen Ziel. Siehe da, beim ersten Kuss auf Ihren Ausguss hat meine Göttin sanft an meinen steinharten Kolben gerieben und ist mit ihrem Finger weiter nach unten hinein. Lange habe ich es nicht ausgehalten und bin ausgelaufen. Aber ihr hat es auch sehr gefallen, Danke liebe Göttin.
Meiner Göttin zu dienen und sie zu ehren
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Honey
Stamm-Gast



Vertrauen ist gut, Orgasmuskontrolle ist besser

Beiträge: 229

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Wichser Datum:13.12.19 15:13 IP: gespeichert Moderator melden


Vorige Woche durfte ich ganz ohne Orgasmus fristen. Dabei habe ich versucht jeden Tag mich mehr und mehr im haushält zu engagieren und meine Göttin milde zu stimmen mir einen Orgasmus zu erlauben. Das hat meiner Göttin wirklich gefallen. Zum Beispiel durfte ich ihre Füße und Rücken massieren. Dabei war sie nackt uns hat sich völlig entspannt, während ich mit sehr eregierten Penis ihre Beine und Rücken massieren durfte. Der krönende Abschluss war dann ein Spa-Wochenende in Ungarn mit einer Ganzkörpermassage für jeden.

Als wir am Abend vor dem Einschlafen miteinander geredet hatten, ist meine Göttin wieder mit der Aussage gekommen, dass es für den Mann völlig ausreichend ist nur einmal im Monat zu kommen. Das hat mich so rattig gemacht, dass ich sofort meine Göttin mit Küssen angefleht hat mich zu erlösen. Dabei bin ich wieder dorthin runtergegangen, wo es zweimal einrastet und war richtig in Extase. Meine Göttin hat daraufhin meine geschwollenen Stab nach unten gebogen und mich an der Spitze ganz leicht gekitzelt. Ich bin sofort kurz vor der Explosion angekommen, ohne Weg zurück. Da wir meinen Prostata-Simulator nicht mithatten durfte ich mir auch nichts hinten hineinstecken.

Aber das habe ich entsprechend Statuten auch angezeigt und sogleich hat meine Göttin aufgehört mich unten anzugreifen. Das war richtig brutal, ganz ohne Berührung auszukommen. Ich war aber schon so erregt, inklusive ziehender Schmerz von den Hoden ausgehend, dass ich nicht mehr anders konnte als mit einer Hand den Saft aufzufangen während ich Beine zusammenziehe und Becken verkrampfe.

Bei mir wächst über Tage immer so ein schmerzhafter Druck an und es spritzt dann ab, wenn ich mein Beckenmuskulatur belaste. Genauso eine Fontane ist in meine Hände gespritzt, eine viskose durchsichtige Flüssigkeit, meine Göttin hat gekichert, Danke liebe Göttin.
Meiner Göttin zu dienen und sie zu ehren
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Honey
Stamm-Gast



Vertrauen ist gut, Orgasmuskontrolle ist besser

Beiträge: 229

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Wichser Datum:15.12.19 12:56 IP: gespeichert Moderator melden


Unter der Woche haben wir keine Zweisamkeit genießen können, lange Arbeitszeiten und Termine bis in den Abend hinein. Dafür haben wir gestern am Abend endlich die umgestaltete Spielwiese einweihen können.

Meine Göttin wünscht eine Massage. Der Massagetherapeut hat alle Vorbereitungen zu treffen, also vorab den Raum heizen, Weihnachtskerzen, Massageliege und warme Tücher und warmes Öl zurechtlegen. Ganz besonders stolz bin ich auf die schwimmenden Wasserlilien im runden Pot, die meine Göttin durch die Gesichtsöffnung der Massageliege beobachten kann.

Ich habe mich nach Beendigung der Vorbereitung immer nackt und ehrlich geschrieben schon sehr erregt mit nach hinten verschränkten Armen am Raumende positioniert und auf meine Göttin gewartet. Dabei habe ich meinen steil nach oben ragenden Penis im Spiegel beobachten können. Nach zwei Wochen Abstinenz ist das schon ein bewegender Moment. Das Warten auf meine Kundschaft dauert ziemlich lange, sicherlich hat sie noch zu tun. Endlich kommt meine Göttin sichtlich gestresst zur Tür herein. Ich begrüße meine Göttin mit der Frage "Welche Massage sie gerne hätte".

"Zuerst massierst du mich von oben nach unten, Kopf und Schultern brauchen mehr Aufmerksamkeit! Die Massage ist nur mit den Händen durchzuführen. Aber das steife Ding zwischen den Beinen wird heute definitiv nicht gebraucht. Das Monat ist noch nicht um!" herrscht meine Göttin mich an.

So harsch habe ich meine Göttin noch nie erlebt, aber mir ist natürlich nicht gestattet zu protestieren, eigentlich darf ich überhaupt nicht sprechen. Während ihrer Ansage habe ich unten ganz viel gezuckt, sicherlich ist Flüssigkeit ausgetreten und glänzt jetzt oben auf meiner Eichel. Also habe ich ohne Umschweife mit der Kopfmassage begonnen. Meine Göttin konnte die ganze Zeit durch das Guckloch in der Liege sehen wie sehr erregt ich bin. Ich habe mich am Kopfende der Liege mit gespreizten Beinen zwischen dem Pot am Boden gekniet und Ihre Schulterblätter massiert. Sie hat mich aber nicht berührt und ihre Massage sichtlich genossen.

Nach ausgiebiger Massage Ihrer göttlichen Beine durfte ich auch Ihre intimen Zonen verwöhnen. Mit Öl flutschen meine Finger in wirklich jede Öffnung, wie geil mich das macht! Es macht unendlich viel Spaß Ihre Wollust zu spüren und selbst unten völlig ohne jegliche Stimulation zu bleiben und Druck aufzubauen. Erst jetzt hat sie sich umgedreht um eine Massage Ihrer Brüste und behaarter Scham zu genießen. Währenddessen bin ich immer geiler und geiler geworden.

Jetzt erst durfte ich meiner Göttin einen fulminanten Orgasmus mit den Händen geben. Dabei sind auch aus mir mehrere Tropfen von der Eichelspitze bis zu meinen Hoden hinunter geronnen. Das ist natürlich meiner Göttin nicht entgangen. "Sagen Sie ihrem Management, dass mich mein Therapeut heute sehr gut massiert hat. Der Masseur muß nur darauf achten, dass sein Pimmel nicht die ganze Zeit frech nach oben schaut und naß wird." Wie meine Göttin das gesagt hat habe ich vor lauter Scham zuerst gar nichts gemacht, dann langsam mit einer Hand mein Gemächt umgriffen und nach unten gedrückt. Ich darf ja nicht reden, also habe ich abgewartet wie meine Göttin darauf reagiert, dass ich mich unten selbst berühre. Sie hat leicht genickt . Ich stütze mich mit der rechten Hand auf der Massageliege ab. Noch immer ist die linke Hand in meinem Schritt. Wir schauen uns in die Augen und fange an mich zu streicheln. Nach einigen Küssen auf Ihre Brüste sprudelt es schon aus mir heraus, obwohl ich meine Hand nur leicht drei oder viermal zugedrückt habe. Mein Sperma platscht gut hörbar auf den Boden und ich empfinde eine unendliche Befriedigung, Ich danke Dir für die erlaubte Handentspannung liebe Göttin!
Meiner Göttin zu dienen und sie zu ehren
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Honey
Stamm-Gast



Vertrauen ist gut, Orgasmuskontrolle ist besser

Beiträge: 229

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Wichser Datum:21.12.19 15:54 IP: gespeichert Moderator melden


Am nächsten Tag nach meiner Handentspannung hat meine asiatische Schönheit wieder gemeint, dass es genug ist, wenn ich einmal im Monat Spritze. Mit dem Zusatz, dass ich es mir nicht mehr selber tun darf. Vielen Dank liebe Göttin, ich habe mich in letzter Zeit nicht auf Dich, sondern zu sehr auf meine Handentspannung konzentriert.

Die stressige Vorweihnachtszeit und eine Woche Abstinenz haben dann eine peinliche Situation in der Badewanne gefordert: Meine Göttin ist ins Bad gekommen und ich bin vor Scham erschrocken. Dann hat sie in die Wanne geschaut und ihren pochenden Stab ausgespäht. Er ist einfach ohne Berührung groß geworden. Ihr Vertrauen ist dahin und ich habe ihr wieder angeboten die Schelle zu tragen. Sie will das nicht, aber mir erlaubt nach einem anderes Teil zu suchen, dass anzeigt, wenn Mann sich befriedigt. Gibt es so eine Elektronik?
Meiner Göttin zu dienen und sie zu ehren
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 2303

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Der Wichser Datum:21.12.19 23:32 IP: gespeichert Moderator melden



Zitat

Gibt es so eine Elektronik?


Nicht, dass ich wüßte. sehen wir einmal von einem Polygraphen ab, und ob so ein Lügendetektor wirklich angebracht ist?

Ihr_joe
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Der Brief
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla beendet
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG beendet/gekürzt
BDSM Kurzgeschichten beendet




Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Honey
Stamm-Gast



Vertrauen ist gut, Orgasmuskontrolle ist besser

Beiträge: 229

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Wichser Datum:22.12.19 15:26 IP: gespeichert Moderator melden


Lieber Ihr_joe,

ein Polygraph bringt mich auf perfide Ideen via Pulsmesser einen Alarm zu triggern. Zusammen mit einem Dehnungsmessstreifen am Eichelring wären somit onanierrelevante Daten verknüpftbar. Schade, dass so etwas noch nicht entwickelt ist.

Aber das ist auch nicht notwendig, weil meine Göttin eh weiß, dass ich nicht heimlich onaniere. Das nennt sich weibliche Intuition und diese ist tausende mal intelligenter als Schellen, Bits and Bytes.
Meiner Göttin zu dienen und sie zu ehren
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Honey
Stamm-Gast



Vertrauen ist gut, Orgasmuskontrolle ist besser

Beiträge: 229

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Wichser Datum:22.12.19 15:47 IP: gespeichert Moderator melden


Am Samstag habe ich mich sehr um meine Göttin bemüht, geholfen wo es nur ging und am Abend ihr eine Massage geben dürfen. Ja und ich wurde von ihr richtiggehend angewiesen sie oral zu verwöhnen. Dabei bin ich sogar wie zufällig von ihr berührt worden. Beide Male habe ich rechtzeitig mein Geschlecht verschlossen, damit ich kurz vor einem Orgasmus bin. Sie hat mich diesmal nicht kommen lassen. Aber ich bin wunschlos glücklich, weil ich sehr viel ihre Lustgrotte stimulieren durfte.

Gestern kurz vor dem Einschlafen habe ich meiner Göttin vorgeschlagen am Montag ein Kupferrohr mit dickem Ende zu besorgen, wo ich über Nacht mein Geschlecht einparken kann, damit ich mich nicht ständig in der Nacht berühre. Ich merke ich mache das oft im Halbschlaf. Meine Göttin hat es mir gestattet! Vielen Dank, dass ich mich halb versperren darf!
Meiner Göttin zu dienen und sie zu ehren
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
DBK
KG-Träger





Beiträge: 77

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Wichser Datum:22.12.19 17:32 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Honey,

zum Kupferrohr: kenne jetzt nioht die Länge, genaue Form und den Innendurchmesser.

Aber denke bitte daran - so Du noch eine Vorhaut hast - dass sich evtl. in der Vorhaut über Nacht Wasser ansammeln könnte. Dann wäre je nach Rohr ein Herausziehen sehr schwierig, langwierig und/oder letztlich nicht mehr möglich.

Gruß
DBK
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 2303

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Der Wichser Datum:22.12.19 19:50 IP: gespeichert Moderator melden


Kupferrohr? Hm, Du Must wissen, was Du da basteln willst, scheint mir noch nicht ganz ausgegoren zu sein.
Ich denke wenn DeineGöttin schon keinen KG mag, so was ist weit sperriger und bedarf sauberer Arbeit und passende Größe.

Ihr_joe
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Der Brief
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla beendet
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG beendet/gekürzt
BDSM Kurzgeschichten beendet




Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Honey
Stamm-Gast



Vertrauen ist gut, Orgasmuskontrolle ist besser

Beiträge: 229

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Wichser Datum:22.12.19 22:03 IP: gespeichert Moderator melden


Hi,

zwei warnende Zuschriften, also das sollte doch zu denken geben, vielen Dank für Euren Denkanstoß. Bei mir ist das Blut vom Hirn nach unten gerutscht.

Erlaubt hat mir meine Herrin meine empfindliche Eichelspitze in der Nacht ohne Schloß oder KG zu schützen. Ein Wegsperren ist immer noch absolutes Tabu.

Vor Wochen habe ich bei einem Baumarktbesuch Lötfittings aus Kupfer gesehen. So ein Ding mit einer Länge von 5 bis 7 Zentimetern und zirka drei Zentimeter Innendurchmesser. Das hätte als Eichelschutz für den Rabauken meiner Götting sehr dienlich sein können. Aber vielleicht ist es tatsächlich zu gefährlich hartes Kupfer zu verwenden. Nicht auszudenken, wenn die Eichel durchrutscht, anschwillt und das Ding dann nur mit Arzt entfernt werden kann.
Meiner Göttin zu dienen und sie zu ehren
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(2) «[1] 2 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2020

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.03 sec davon SQL: 0.01 sec.