Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Fetisch - Stories (Moderatoren: xrated, Gummimike)
  Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Modilover
Freak

Sachsen


Veränderung ist gut für jede Frau!

Beiträge: 110

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:11.03.19 14:10 IP: gespeichert Moderator melden



„Meinen Sie das wirklich ernst? Ihr seid doch alle krank hier!“, drang es ungefragt aus mir heraus.
Das hätte ich nicht tun sollen. Der Blick von Miss Bimbo-Maker verdunkelte sich. Er wurde kühl und angsteinflößend. „Jetzt pass mal auf. Du einzig Kranke bist wohl du hier! Wer lässt sich denn auf fremde Kosten die Hupen aufpumpen und die Löcher füllen um dann nicht dafür zahlen zu wollen. Wir sind doch hier nicht die Caritas. Du wirst schon sehen was du von dieser Aktion hast.“ Sie drehte sich um und verließ wütend den Raum.
Jetzt war ich wieder alleine. Nach einer Weile erklang eine elektronische Stimme aus den Lautsprechern die anscheinend im Raum eingebaut waren. „Es ist Zeit für den Blastraining! Für deinen Ungehorsam haben wir uns dafür entschieden, dir zunächst keine lebenden, pochenden Schw***nze zur Verfügung zu stellen.“
Ich kannte diese Stimme. Sie klang wie eine digitalisierte Version von Frau Scharfenberg. So kühl und ganz ohne Emotionen.
„In Zukunft sollst du alle deine Löcher trainieren. Wir haben uns gedacht, lediglich ein Blastraining wäre doch viel zu einfach für ein solch VERSAUTES STÜCK TRIEFENDES FLEISCH wie dich. Die 30 Punkte für die Zusätzlichen Aufwendungen unsererseits für Dildos sind natürlich schon auf dein Konto gebucht.“
Wieso denn das? Eigentlich mussten sie mich doch vorher wenigstens informieren. Auf starre Plastikpimmel hatte ich nun wirklich keine Lust.
„Du denkst dir nun sicherlich, wir wollen dich betrügen. So ist es aber keines wegs. Du hast dich dafür entschieden eine FETISCH-SCHLAMPE zu werden. Wir schaffen nur die Voraussetzungen dafür.“ Wieder war Stille. Die Tür öffnete sich und Frau Dr. Blender trat ein. Sie blieb an der Türschwelle stehen und warf mir zwei Hände voll Plastikdildos vor die Nase. Ganz wie einem Tier dem man vom Rande des Käfigs aus sein Futter hineinwirft.
Alle hatten sie die gleiche Farbe – Neonpink. Ich zählte nach. Es waren insgesamt 7 Stück. Ich erinnerte mich an das Tattoo auf meinem Rücken. Jetzt sollte ich wohl meine Aussage auch erfüllen.
An der Wand öffnete sich eine Kammer. Aus dieser kam ein Dildo herausgefahren. Er war pink und ganz schön stattlich, passend zum Thema könnte man sagen. Ich trat näher heran. Über dem Dildo entdeckte ich einen Bildschirm welcher jetzt auch anschaltete. „LUTSCH!“, stand dort in großen Buchstaben. Ohne mich lang bitte zu lassen nahm ich den Riemen in den Mund. Schließlich hatte ich mir selbst das Blastraining erwählt. Außerdem war ein schnelleres Vorankommen in meinen Suckkünsten wohl die einzige Möglichkeit bald wieder lebenden Schw***nzen und frischem Sperma entgegentreten zu dürfen.„Du solltest dich wohl schon mal an das Gefühl von kaltem Plastik in deinen Löchern gewöhnen.“, sagte sie hehmisch grinsend. „Wir wollen, dass du versuchst so viele PlastikSchw***nze wie möglich zu befriedigen.“
Der Dildo war kalt, man konnte regelrecht das Gummi spüren. Keine Wärme, kein Mann der Freude an meinem Training haben konnte. Es war etwas traurig. Nichts desto trotz versuchte ich mein Bestes zu geben. Nachdem ich zunächst nur mit meiner Zunge an dem Gummipenis herumgespielt hatte steckte ich ihn mir tief in mein Blasmaul. Anscheinend war das nicht genug. Auf dem Display erschien die Anweisung „TIEF!“. Zu Befehl rammte ihn mir nun bis zum Anschlag hinein. So tief, dass meine Lippen die Wand küssten auf der, der Dildo angebracht war. Als ich ihn nun so tief in mir hatte wartete ich auf eine Anweisung. Nach ein paar Sekunden drückte ich meine Augen so gut es ging nach oben um das Display zu erkennen. Dort wurde nun eine Skala mit Prozentzahlen angezeigt.
Aktuell befand sich der Balken fast auf Anschlag, 98% wurde angezeigt. Ohne zu vermuten, dass noch mehr Tiefe möglich sei, lediglich zu hoffen presste ich meine geilen Lippen noch mehr an die Wand. Siehe da, ich erreichte die 100. Ich kam mir nun vor als wären meine Lippen bereits IN der Wand. Mein Rachen war bis weit hinter mein Zäpfchen gefüllt. Dementsprechend rang ich auch mit meinem Würgereiz und der Speichel tropfte aus meinem MundLOCH wie ein Gebirgsbach.
Nun wartet ich ab was passieren würde. Der Balken auf dem Display sank. Ich wartete ab, doch als der Balken 80% erreicht hatte und sich immer noch der gesamte Plastiksch****z in meinem Mund befand erhielt ich einen Stromschlag direkt in die Zunge. Ich dummes Stück. Nun wusste ich, was zu tun war. Ich sollte meine Lutschbewegungen der Darstellung auf dem Display anpassen. Schnell versuchte ich inetwa ein 5-tel aus meinem Mund zu bekommen. Ich hatte Glück, ein weiterer Schlag blieb aus.
Nun folgte ich immer schön gehorsam der Anzeige. Rein und raus, bis zum Anschlag und wieder raus. So ging das eine ganze Weile in der sich die Geschwindigkeit immer mehr erhöhte. Bis auf einmal ein Ton erklang. Der Balken stoppte, und ich mit ihm. Auf dem Bildschirm stand „ORGASMUS erfolgt nach 5:34 min“. Digitales Konfetti rieselte um den angezeigten Text ganz so wie in einem Videospiel aus den 90ern. Ich entfernte nun meinen Mund von dem Gummiknüppel. Der Bildschirm zeigte nun „2 min Pause“ an.
Zweit Minuten und dann sollte es schon wieder losgehen? Wenn es so weiterginge würde das hier wohl ganz schöne Fließbandarbeit werden.
Nach unzähligen Stunden, wie ich später erfuhr 8, wurde mir endlich eine längere Pause gegönnt. Unzählige Male hatte der Gummiknüppel nun digital abgespritzt, leider ohne dabei auch nur einmal wirklich zu spitzen. Wie gern hätte ich mir gewünscht, wenn auch nur einmal, diese feuchte schleimige Masse spüren zu können wie sie gegen meinen Gaumen klatscht. Leider war auch selbst dieser Traum ein Traum, denn ja auch mein Mund war mit glänzendem Latex ausgekleidet.
Das System gönnte mir 5 Stunden ruhe, von denen ich keine vergeuden wollte und legte mich sofort auf den klinischen Boden um zu schlafen.

Bitte schreibt mir wie ihr den neuen Teil findet.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
hartmann_g Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 574

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:15.03.19 00:47 IP: gespeichert Moderator melden


Hoffentlich geht es nun wieder regelmäßig weiter!
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
CupC
Fachmann

Süddeutschland




Beiträge: 48

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:15.03.19 08:24 IP: gespeichert Moderator melden


es wurden doch am Anfang 7 neonpinke Plastikdildos von Dr. Blender zu ihr herein geworfen - was passiert mit denen?
Bin auf eine Fortsetzung gespannt, wo die Dinger genutzt werden, und sie hat hoffentlich "Spaß" damit ...
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Modilover
Freak

Sachsen


Veränderung ist gut für jede Frau!

Beiträge: 110

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:15.03.19 13:58 IP: gespeichert Moderator melden


Was meint ihr, was soll ihr in dieser Kammer passieren?
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
hartmann_g Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 574

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:16.03.19 20:51 IP: gespeichert Moderator melden


Ich denke das ihr tattoo von sich mit glatze bald wirklich wird!
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
BaldJean
Sklavin



Mein Geschmack ist einfach: Ich bin nur mit dem Besten zufrieden (Oscar Wilde)

Beiträge: 392

Geschlecht:
User ist offline
JeanisBald  JeanisBald  
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:17.03.19 00:17 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Ich denke das ihr tattoo von sich mit glatze bald wirklich wird!

Ja, das denke ich auch.
BaldJean
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Modilover
Freak

Sachsen


Veränderung ist gut für jede Frau!

Beiträge: 110

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:25.03.19 09:39 IP: gespeichert Moderator melden


Die Gummikammer
Als ich aufwachte war alles um mich herum feucht. Einige Sekunden brauchte ich um erst einmal zu begreifen wo ich war, was geschah. Der Boden roch nach feuchtem Gummi – ein ganz spezieller Geruch, so intensiv und durchdringend. Er würde meinen Kopf wohl nie wieder verlassen! Ich war noch im selben Raum, aber alles sah anders aus und irgendwie auch kleiner. Auf einmal ertönte eine Stimme aus einem Lautsprecher. Sie war kalt. Ganz ohne Emotion sagte sie:
„Heute steht für dich eine Erhöhung deines Trainingspensums auf dem Plan. Von nun an ist Schluss mit Ausruhen! Um deiner Motivation etwas auf Trapp zu helfen haben wir uns etwas ausgedacht für dich.“
Die Stimme wirkte wie eine computergesteuerte Telefonansage auf mich.
„Schau dich um! Dieser Raum ist exakt auf dich abgestimmt wurden. Dick mit Gummi ummantelte Wände und Decken sollen dir das Material immer näher bringen. Bis du nicht mehr ohne den Geruch von schwerem Gummi und Latex leben kannst und willst.“
Die Stimme machte eine Pause, wohl um mir wirklich die Gelegenheit zu geben mich in Ruhe umzuschauen. Und tatsächlich, der Fußboden, die Wände, die Decke – ja sogar die Schrauben um die Tür herum waren mit Gummi umkleidet, schwarzes Latex. Es war verrückt, aber auch grandios. Ich strahlte regelrecht in diesem dunklen Raum, denn nur ich war hell alles andere war dunkel. Der Raum war sehr klein, ganz wie eine Zelle. Ich saß mit dem Rücken an der Wand und konnte bereits mit den Füßen die gegenüberliegende Wand dieses rechteckigen Verlieses erreichen. Was würde mich nur hier noch alles erwarten, an das ich bis jetzt noch nicht einmal gedacht hatte, fragte ich mich als die Stimme weitersprach.
„Dieser Raum dient deinem Training. Dir ist sicherlich aufgefallen, dass er kleiner ist als gestern. Er ist so gestaltet, dass wir die Wände ganz nach Bedarf verschieben können. So ist sichergestellt, dass dir immer nur der Platz zur Verfügung steht, den du auch wirklich für deine Aufgaben brauchen solltest. Ich habe mir die Aufzeichnung von deinem Ausraster angeschaut und muss sagen, anscheinend wurde dies bis jetzt leider zu stark vernachlässigt. Ziel dieses Raumes ist es deinen Willen zu brechen! Eine SCHLAMPE braucht keinen Willen. Dafür hat sie einen Herren, er ist es, der für sie denkt.“ – Stille – Ich war geschockt das war es also was sie mit den Frauen hier machten - sie brechen. Trotz meines Schocks fand ich den Gedanken anscheinend auch sehr geil. Meine fo***e war am Sprudeln, obwohl mein Verstand versuchte sich diesem Gedanken, dass es mir gefallen könnte hörig gemacht zu werden, zu widersetzen. So konnte ich mich doch auch nicht gegen meine Geilheit wehren. Ich kämpfte gegen mich selbst an.
„Dir werden hier in diesem Raum einige Prüfungen gestellt werden. Erfüllst du die Aufgaben richtig und zu unserer Zufriedenheit so wirst du diesen Raum nach 90 Tagen verlassen können. Ist dies aber nicht der Fall, so wird sich deine Zeit hier drin erhöhen und du wirst mehr Aufgaben über dich ergehen lassen. Also merke dir, du solltest alles tun um die Aufgaben RICHTIG zu machen!“ Die Stimme verstummte wieder. An der schmaleren Seite des Raumes, also genau mir gegenüber und so angebracht, dass ich sie immer sehen könnte und würde schaltete sich eine große LED-Anzeige an auf der die Zeit rückwärts lief, die ich noch hier drin verbringen würden. Sie zeigte im Moment des Anschaltens genau 90 Tage 0 Stunden und 0 Minuten an.
Jetzt wollten sie mich endgültig testen. Dieser Raum sollte wohl der Beweis von mir an sie sein, dass ich das hier alles wirklich will. Ich bin gespannt was mich hier erwarten wird, dachte ich mir.
In der Ecke lagen noch die schönen glatten pinken Dildos von gestern. Sie lächelten mich regelrecht an so groß und hart. Ich hielt mich zurück, denn die Stimmte hatte mir ja gesagt Verfehlungen würden mit Extratagen bestraft und ich wollte so schnell wie möglich hier raus und wieder Männer beglücken dürfen. Innerlich stockte ich. Noch bis vor einigen Tagen wollte ich nur menschliche fleischige Schw***nze und mittlerweile war es mir schon egal geworden, Hauptsache es waren Schw***nze. So süchtig war ich mittlerweile nach diesen Dingern.
„In der Ecke siehst du 7 Dildos. Sie beziehen sich auf eine Aussage von dir welche uns so gut gefallen hat, dass wir sie auf deinem Nacken verewigt haben.“ Anscheinend aus einer kleinen Öffnung wurde ein Bild auf eine der Latexwände projiziert. Es zeigte mein Tattoo mit den Worten - EINE PERFEKTE NUTTE SCHAFFT ES 7 MÄNNER GLEICHZEITIG ZU BEFRIEDIGEN! ICH MEINE WOFÜR HAT SIE DENN EIN BLASMAUL, EIN DRITTES LOCH, EIN ARSCHLOCH, ZWEI HÄNDE, EINE TITTENSPALTE UND EINE fo***e? – AUSSAGE DER SCHLAMPE. Anscheinend waren sie der Meinung, ich könnte die extremen Verzierungen, die sie meinem Körper angetan hatten schon vergessen haben.
„Du wirst die Dildos nun so nutzen, wie du es selbst formuliert hast. Es sind verschiedene Größen dabei ordne sie so an wie DU magst und melde, dich wenn du größere Modelle brauchst, weil sie dich nicht mehr ausfüllen. Aber denke daran, auch wir wissen wann du größere Modelle brauchen müsstest.“ Die Stimme verstummte wieder.
Sie wollten mich also in eine Falle locken. Würde ich mich zu spät melden, so würden sie wohl die Tagesanzahl erhöhen. Andererseits würde ich mich zu früh melden so hätte ich das Problem mit zu großen Lümmeln klarkommen zu müssen. Eine verzwickte Situation!
Fortsetzung folgt


Wie immer bin ich gespannt auf eure Ideen und Anmerkungen! Danke dafür!

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Modilover am 25.03.19 um 10:41 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Dark Fangtasia
Freak

Berlin


Nur weil es Licht gibt bedeutet dies nicht, dass wir die Dunkelheit meiden müssen.

Beiträge: 110

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:26.03.19 10:49 IP: gespeichert Moderator melden


Schön, dass es weiter geht.
Mein Vorstellungsbeitrag
Meine erste Geschichte: Magic Butterfly (beendet)
Meine 2. Geschichte: The Dragon Lady (unvollendet)
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
claus75 Volljährigkeit geprüft
Einsteiger





Beiträge: 3

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:14.04.19 08:57 IP: gespeichert Moderator melden


Bitte nicht so lange mit der Fortsetzung warten
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
hartmann_g Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 574

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:25.04.19 21:58 IP: gespeichert Moderator melden


Wann geht es denn weiter?
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
I'am Imposible
Freak

Rottweil


Treuer Sklave von Master Markus

Beiträge: 96

User ist offline
0  0  
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:25.04.19 22:12 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo

Schöne Geschichte-

Wie wäre es mit intelligenten Lümmeln? Die einfach immer von selbst die richtige Dicke und Länge einnehmen. Sozusagen an die absolute Grenze gehen.
Mittlerweile in festen Händen eines strengen Masters und auf dem Weg 24/7/365 keusch verschlossen zu sein.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Modilover
Freak

Sachsen


Veränderung ist gut für jede Frau!

Beiträge: 110

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:27.04.19 08:16 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Hallo

Schöne Geschichte-

Wie wäre es mit intelligenten Lümmeln? Die einfach immer von selbst die richtige Dicke und Länge einnehmen. Sozusagen an die absolute Grenze gehen.


Da ist ja mal eine sehr gute Idee. Wie genau funktionieren sie? 😉
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Dark Fangtasia
Freak

Berlin


Nur weil es Licht gibt bedeutet dies nicht, dass wir die Dunkelheit meiden müssen.

Beiträge: 110

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:28.04.19 03:34 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

Das ist ja mal eine sehr gute Idee. Wie genau funktionieren sie?

Sie könnten z.B. an Schläuchen angeschlossen sein. In den Dildos befinden sich Sensoren, welche den Druck messen, der auf sie ausgeübt wird. Dadurch, dass die Öffnungen gedehnt werden und sich an die Eindringlinge gewöhnen nimmt der Druck langsam ab (die Löcher werden halt weiter, die Muskeln entspannen sich).
Nimmt der Druck zu sehr ab, werden die Dildos über die Schäuche mit einer Pumpe automatisch wieder so weit aufgepump und vergrößert, bis das alte Druck-Level erreicht ist.
Dadurch werden die Öffnungen immer weiter gedehnt. Durch einen steten Wechsel von Gewöhnung, Aufpumpen, Gewöhnung, Aufpumpen...

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Dark Fangtasia am 28.04.19 um 03:35 geändert
Mein Vorstellungsbeitrag
Meine erste Geschichte: Magic Butterfly (beendet)
Meine 2. Geschichte: The Dragon Lady (unvollendet)
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Sklave Nr.135442
Stamm-Gast





Beiträge: 160

User ist offline
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:28.04.19 12:23 IP: gespeichert Moderator melden


Ich finde es sollte nicht zu viel gedehnt werden. Wer will schon eine völlig ausgeleierte Sexpuppe?
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
hartmann_g Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 574

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:28.04.19 13:57 IP: gespeichert Moderator melden


Ich denke das Sie sehr bald ihre gesamte Behaarung dauerhaft verlieren sollte.
So ist sie besser zu reinigen.
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Modilover
Freak

Sachsen


Veränderung ist gut für jede Frau!

Beiträge: 110

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:28.04.19 19:53 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Zitat

Das ist ja mal eine sehr gute Idee. Wie genau funktionieren sie?

Sie könnten z.B. an Schläuchen angeschlossen sein. In den Dildos befinden sich Sensoren, welche den Druck messen, der auf sie ausgeübt wird. Dadurch, dass die Öffnungen gedehnt werden und sich an die Eindringlinge gewöhnen nimmt der Druck langsam ab (die Löcher werden halt weiter, die Muskeln entspannen sich).
Nimmt der Druck zu sehr ab, werden die Dildos über die Schäuche mit einer Pumpe automatisch wieder so weit aufgepump und vergrößert, bis das alte Druck-Level erreicht ist.
Dadurch werden die Öffnungen immer weiter gedehnt. Durch einen steten Wechsel von Gewöhnung, Aufpumpen, Gewöhnung, Aufpumpen...


Seht gute Idee!!!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Modilover
Freak

Sachsen


Veränderung ist gut für jede Frau!

Beiträge: 110

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:16.05.19 22:58 IP: gespeichert Moderator melden


Hier nun endlich mein neuer Teil. Ich bin gespannt auf euer Urteil!

Die Verteilung der Dildos
So machte ich mich also gleich an die pinken Dildos. Als ich so am Schauen war meldete sich die Stimme nochmals zu Wort. „Brauche aber nicht zu lange für deine Wahl! Ich erwarte außerdem, dass du jeden Dildo KOMPLETT in dir versenkst und sie im Anschluss gut bedienst. Ganz so wie sich für eine FETISCH-SCHLAMPE gehört. Du weißt was sonst passiert ...“ Es folgte Stille.
Der Kleinste war ca. 14 cm lang und hatte einen Durchmesser von 2cm. Da es der Kleinste war, würde der wohl in meinen Arsch wandern. Ich schaute den Haufen nochmal gründlich durch um sicherzustellen, dass es wirklich keinen kleineren gab. Auch wenn ich mir das noch nie eingestehen wollte und erst recht nicht seitdem ich hier bin, so hatte ich weder viel Erfahrungen mit Analsex noch je Freude daran gefunden. Nun war also der Zeitpunkt gekommen um damit zu beginnen Freude daran zu finden. Also drückte ich auf mein Bauchknöpfchen und schon lief mir das Gleitgel aus den Spalten. Ohne lange zu warten rammte ich mir den Dildo möglichst tief in mein Analloch, in das, welches ich schon seit Geburt besaß. Ich schob ihn hinein so gut es ging und es tat leicht weh, aber ich würde mich schon dran gewöhnen. Es half nichts, trotzdem schaute noch etwas von ihm heraus. Also drückte ich nochmals dagegen, aber er ging wirklich nicht weiter hinein. Es fehlten doch nur noch 3 cm! Es half nichts. Ich setzte mich also und drückte meinen Po gegen das feuchte Latex. Plopp und er steckte endlich tief genug in mir. Der erste war geschafft! Es war nun so schon ganz schön eng in meinem Arsch, wie würde das nur werden, wenn alle meine Löcher gefüllt wären? Nun machte ich mich auf die Suche nach dem nächsten Ständer zum Verwöhnen.
Aus dem pinken Haufen zog ich nun einen stattlichen Sch****z. Er war sicherlich 30cm lang und mit einem Durchmesser von 7 cm, eindeutig der Größte hier im Haufen. Die „Haut“ des Dildos war nicht wie beim ersten glatt, sondern hier zeichneten sich geschwollene Adern im Material ab, was ihn schon fast „lebensecht“ machte. Ich schaute auf die Uhr. Es waren mittlerweile 12 Minuten vergangen. Ich musste wohl wirklich etwas schneller werden und so legte ich ihn zunächst zur Seite, denn ich stand in einem Konflikt. Einerseits würde er nicht in meine noch freien unteren Löcher passen, andererseits würde ich wohl zu wenig Engagement zeigen, wenn ich ihn nur in die Hand oder zwischen meine Titten nehmen würde. Ich hatte Angst vor einer Bestrafung. So griff ich wieder in den Berg und fand nun zwei gleich große. Sie waren beide ca. 22 cm lang und hatten einen Durchmesser von 5 cm. Auch er war wieder sehr künstlich, ganz wie der erste. Bei Heraussuchen fielen mir noch verschiedene Bänder auf, daran hing ein Zettel mit der Aufschrift - Hilfsmittel. Eines davon war eindeutig für den Mund gedacht. Es sah aus wie ein O-Gag und besaß vorn eine Vertiefung, die so gestaltet war, dass jeder der Dildos hier dort hineinpassen würde. Aber was für eine Aufgabe hatten die anderen Bänder? Ich grübelte ein zwei Momente. Es gab mehrere Riemen mit mehreren Aussparungen für Dildos. Diese Aussparungen waren aber anders als bei dem Gag für den Mund. Hier war eine Art Sprungfeder eingearbeitet, welche die Dildohalterung nach vorn drückte. Jeder der Riemen hatte zusätzlich eine Schnalle um die Weite des Riemens einstellen zu können. Ich wendete und drehte die Riemen, dann fiel es mir auf! Es war eine Art Hose, einzig und allein dazu da, Dildos in den Unterleib zu pressen. Dies sollte wohl meine Rettung sein denn mittlerweile waren schon 16 Minuten vergangen und die Stimme meldete sich erneut zu Wort. „Du solltest dich etwas beeilen, sonst wirst du dich später sicher darüber ärgern.“
Ich geriet ins Schwitzen. Ohne groß nachzudenken nahm ich die Dildos, setzte sie in die Hose ein und zog sie an. Nachdem ich etwas an Gleitgel nachgeladen hatte flutsche es auch recht gut. Mein neues Loch war anscheinend sehr dehnbar gestaltet worden. Mein Unterleib war zum bersten gefüllt. Ich schwitze mehr, aber was war mit mir denn schon wieder los?
Ein Gefühl der Lust stieg in mir auf. Durch meinen Kopf blitzten Bilder von großen dicken Schw***nzen. Die meisten von ihnen waren schwarz und gerade dabei tief in irgendwelche Löcher gerammt zu werden. Meine Muskeln klammerten sich um die drei Plastiklümmel in mir drin. Nicht, dass sie es gemusst hätten, meine Löcher waren ja zum spannen gefüllt.
Ohne darüber nachzudenken drückte ich die Dildos tiefer in mich hinein, standen ja leider noch etwas über. Dies tat ich aber nicht aus Rationalität, sondern vielmehr aus Lust! Auch wenn ich es wollte, so konnte ich nicht weitermachen. Mir fehlte schlicht und ergreifend die Zeit.
Ich schüttelte also meinen Kopf stand erneut auf und lies mich mit genügend Druck auf den Boden fallen. Die Dildos ploppten und trotzdem waren sie nicht zu 100% in mir. Ich wusste was nun von mir erwartet wurde. Ich zog die Schnallen an meiner „Hose“ enger. Zahn um Zahn bohrten sich die zwei Monster immer tiefer in mein weiches von Latex ausgekleidetes Fleisch. Nach 3 Zähnen war Schluss, mehr ging nicht. Mit aller Kraft schaffte ich noch eine vierte. Nun stand ich breitbeinig in meiner Zelle. Mein Po stand nun ganz automatisch von meinem Körper ab. Bei jedem Versuch ihn in eine normale Haltung zu bringen drückten die Knüppel in mir. So entschied ich mich, einfach die Kiste raushängen zu lassen. Gut nun hatte ich all meine Löcher gefüllt. Das bedeutet ich hatte bis jetzt 3 Schw***nze verarbeitet – das war wenig!
Fortsetzung folgt

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
hartmann_g Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 574

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:19.05.19 20:54 IP: gespeichert Moderator melden


Super das es weitergeht.

Bitte lass uns nicht so lange warten.
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Zahnspangenfan
Stamm-Gast

Bayern




Beiträge: 239

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:10.06.19 07:43 IP: gespeichert Moderator melden


warte sehnsüchtig auf eine Fortsetzung
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(16) «12 13 14 15 [16] »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2019

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.16 sec davon SQL: 0.11 sec.