Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Fetisch - Stories (Moderatoren: xrated, Gummimike)
  XYZ - Und was kommt danach?
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
mi.mo Volljährigkeit geprüft
Erfahrener





Beiträge: 33

Geschlecht:
User ist offline
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:06.03.18 19:02 IP: gespeichert Moderator melden


First...

Hab Dir zwei Geschichten in deine E.-Mail gelegt...

Wenn Sie Dir gefallen, schreib mir deine E.-Mail
lasse Dir dann alle Teile zukommen...

"Smile...!"

Aber nur wenn Du artig bist und fleißig weiter schreibst...!!!

"Smile...!!!"

Grüß di, mi,mo
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
IronFist
Stamm-Gast

BW




Beiträge: 456

Geschlecht:
User ist offline
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:06.03.18 19:18 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo jonnyf,

vielleicht findest du hier im Forum ja eine Ersatzdroge.
Obwohl ich dir wohl nicht erklären muss, dass Drogen schädlich sind. Also ist eine Therapie wohl doch nicht so falsch.


Hallo mi (ohne mo),

eine blühende Fantasie war im Deutschunterricht nicht unbedingt hilfreich. Da hieß es dann leicht "Thema verfehlt".

Der Hauptgrund für meine mittelmäßigen Leistungen war aber sicher der, dass man sich häufig mit Texten befassen musste, die einen wenig interessiert haben. Da sind mir beispielsweise mittelhochdeutsche Texte von Walther von der Vogelweide in Erinnerung geblieben. Leider wurde die Übersetzung nicht mitgeliefert, so dass man häufig nur raten konnte, was wirklich gemeint war. Und auch an "Der Tod in Venedig" von Thomas Mann erinnere ich mich nur mit Schrecken. Kaum Handlung, dafür aber seitenlange Detailbeschreibungen. Für mich war dieses Buch die schlimmste Lektüre während meiner gesamten Schulzeit.

Ehrlich gesagt bin ich ziemlich überrascht, dass du mich hier im Forum in der ersten Liga einordnest. Denn verglichen mit vielen anderen Autoren hier, bin ich doch mehr oder weniger noch ein Anfänger. Aber vielleicht ist der Grund auch einfach nur der, dass meine Geschichten deinen persönlichen Vorlieben nahekommen. In einem sexuell orientierten Forum ist dieser Punkt natürlich von großer Bedeutung.


LG
Fist
Meine Geschichten:
Das Konzert
Eva - Verschwunden aus dem Paradies
XYZ - Und was kommt danach?
Kreuzfahrt ins Glück?
Und ein Gedicht von mir:
Party
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
IronFist
Stamm-Gast

BW




Beiträge: 456

Geschlecht:
User ist offline
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:06.03.18 19:49 IP: gespeichert Moderator melden


Teil 37


» Wie ich gestern erfahren habe, habt ihr zwei gegen die Regeln der Society Zero verstoßen. Nummer 185 soll versucht haben Mistress Astrid vorsätzlich mit einer Pizza zu vergiften. Und Nummer 187 wird beschuldigt bei Mistress Astrid ein „Fuck You“ mit Lippenstift aufs Kopfkissen geschrieben zu haben. Bekennt ihr euch dazu schuldig? «, Mistress Kaiser blickte uns bei diesen Worten streng an.

Vergiftet? Das war ja wohl stark übertrieben. Vorsätzlich? Ja, das konnte ich nicht abstreiten. Allerdings hatte es Mistress Astrid auch nicht besser verdient. Aber schlussendlich hatte ich wohl tatsächlich eine Strafe dafür verdient. Ich nickte und senkte meinen Blick zum Boden. Aus den Augenwinkeln heraus konnte ich auch 187 nicken sehen. Aber sie grinste Mistress Kaiser mit ihren grotesken Lippen nur unverschämt an. Keinerlei Schuldbewusstsein war bei ihr zu erkennen. Vermutlich wollte sie nur einfach wieder bestraft werden.

» Ich habe Mistress Astrid gefragt, wie sie euch bestrafen würde und sie hatte da eine sehr schöne Idee. Aber vielleicht sollte sie euch das besser selbst erklären. «

» Sehr gerne, Mistress Kaiser! Nummer 185 liebt es extra scharf und Nummer 187 liebt es besonders vulgär. Also habe ich mir folgendes überlegt. Man könnte euch zwei doch mit den Träumen des jeweils anderen bestrafen. Ihr habt beide ziemlich ungewöhnliche Träume. Das sind doch eigentlich die besten Voraussetzungen für eine schöne Bestrafung. Und Mistress Kaiser hatte sogar noch einen kleinen Verbesserungsvorschlag zu meiner Idee. Weil wir euch aber nicht die Überraschung verderben möchten, muss dieser Vorschlag vorerst ein Geheimnis bleiben. Auf alle Fälle freue ich mich darauf, euch zwei später wiederzusehen. «

Oh je, das war überhaupt nicht gut. Ich würde morgen bestimmt ebenfalls wie ein Bimbo aussehen. Bevor ich aber näher darüber nachdenken konnte, traten vier Lederfrauen in den Raum und führten uns gemeinsam ab. Wir wurden in den Keller gebracht, wo wir uns unserer Kleidung entledigen mussten. Nummer 187 bekam plötzlich große Augen, als unter meiner eleganten Kleidung zwei schwarze Sonnen und ein paar gigantische Goldringe ans Licht kamen. Sie wirkte ziemlich überrascht, obwohl sie meinen Körperschmuck doch eigentlich schon am Vorabend gesehen haben musste. Aber vielleicht hatte sie den gestrigen Abend ja auch als Blinde verbracht.

Kaum hatte ich an Blindheit gedacht, da ging bei mir auch schon das Licht aus. Natürlich hatte das so kommen müssen, denn Zuschauen war ja noch nie erlaubt gewesen. Ich wurde am Arm gepackt und in einen anderen Raum gezogen. Der Boden unter meinen Füßen war weich und fühlte sich irgendwie gepolstert an. Dann fiel eine Tür scheppernd ins Schloss und der Rums hallte mehrfach durch den Raum. Ich war nicht alleine hier, denn ich konnte ganz deutlich Geräusche hören. Vermutlich kamen die von meiner Leidensgenossin Nummer 187. Hoffentlich hatte sie nicht allzu extreme Träume gehabt. Plötzlich hörte ich ein Zischen. Mit der Zeit wurde es in diesem Raum immer wärmer und stickiger. Ich hatte das Gefühl als würde sich ein feuchter Dampf auf meine Haut legen. So langsam kam ich mir vor wie in den Tropen. Es wurde immer schlimmer und irgendwann hörte ich einen Plumps. War 187 etwa gerade umgekippt? Das war durchaus möglich, denn mir war auch schon schwindlig und ich hatte Probleme mit meinem Kreislauf. Langsam bewegte ich mich in die Richtung, aus welcher der Plumps gekommen war. Bis ich irgendwann mit meinem Fuß gegen ein weiches Hindernis stieß. Ich bückte mich zu dem reglosen Körper hinunter und meine Schwindelgefühle verstärkten sich. Plötzlich fuhr ich Karussell und alles schien sich zu drehen. Danach musste auch ich kollabiert sein. Die Welt wirkte irgendwie weit entfernt und ich nahm alles nur noch unterbewusst war. Man hatte mich erst getragen und danach wurde ich herumgeschoben. Aus weiter Ferne hörte ich dabei das Wort Dermatex, dessen Bedeutung aber nicht bis zu meinem Geist durchdringen wollte. Schließlich verlor ich auch diesen halbwachen Zustand und versank in völliger Schwärze.

Als ich wieder zu mir kam, starrte ich durch eine Glasscheibe in einen leeren Raum. Ich spürte absolut gar nichts und war nicht in der Lage auch nur einen Muskel zu bewegen. Man hatte mich völlig paralysiert. Das galt sogar für meine Augen. Auch wenn ich sehen konnte, so war ich doch gezwungen starr geradeaus zu blicken. Was die wohl mit mir gemacht hatten? Da erinnerte ich mich an das Wort Dermatex. Sah ich jetzt aus wie die Sexpuppe Lisa? Einerseits ein erschreckender Gedanke, aber andererseits erinnerte ich mich auch gerne an die erogene Ganzkörperzone. Plötzlich marschierten zwei Lederfrauen durch mein Blickfeld. Kurze Zeit später kehrten sie mit einer Gestalt in ihrer Mitte wieder zurück und präsentierten diese genau in meinem Sichtfeld. Diese Gestalt hatte große wulstige Lippen ein paar Megatitten und ein schwarzes SLUT Tattoo an ihrem Hals. An Hand- und Fußgelenken trug sie mit Ketten verbundene Schellen. Die schwarze 187 knapp oberhalb ihres Schritts ließ keinerlei Zweifel an ihrer Identität aufkommen. So war mir Nummer 187 ja schon bekannt, es gab aber auch einige Neuerungen an ihr. Auf ihren Riesentitten saßen jetzt zwei schwarze Sonnen und zwischen ihren Beinen baumelten einige große Goldringe. Selbst meine rote Augenfarbe und die langen Krallen waren kopiert worden. Mit anderen Worten, sie besaß jetzt auch meine besonderen Merkmale. Seltsamerweise fühlte ich mich dadurch um meine Einzigartigkeit betrogen. Niemand außer mir hatte das Recht, meine ganz persönlichen bizarren Modifikationen zu tragen. Einer merkwürdigen Logik folgend, fühlte ich mich dadurch heruntergesetzt. Und vielleicht war genau das, als Teil der Bestrafung, beabsichtigt gewesen. Unterbewusst wünschte ich mir bereits extremere Veränderungen an mir selbst, um mich wieder von 187 abzuheben.

Allerdings gab es an Nummer 187 auch noch zwei Merkmale, die völlig neu waren. Im Halbkreis um ihre eintätowierte 187 herum stand jetzt „Fuck Me“. Vermutlich sollte dieses neue Tattoo eine Hommage an ihre Nachricht auf dem Kissen von Mistress Astrid sein. Jedenfalls sendete sie jetzt damit eine klare Botschaft an alle, die ihre südlicheren Regionen zu sehen bekamen. Das zweite Merkmal hatte sie aber wohl meiner lebhaften Fantasie zu verdanken. Ihre Haut glänzte wie Latex. Und nicht nur das, sie war nämlich auch Blau. So blau wie ein Schlumpf. In ihrem Fall wohl besser Schlumpfinchen. Ja, mit ihren langen blonden Haaren sah sie tatsächlich wie Schlumpfinchen aus. Allerdings wirkten ihre Haare nun genauso künstlich wie ihre Haut. Die Haut war zweifelsohne mit diesem Dermatex beschichtet worden, aber ging sowas auch mit Haaren? Plötzlich beschäftigte mich aber eine viel wichtigere Frage. Wie sah ich jetzt aus?

Wie aufs Stichwort fuhr plötzlich die Glasscheibe vor meinem Gesicht zur Seite. Es zischte und ich merkte wie es kälter wurde. Ja tatsächlich, ich spürte wieder etwas. So ganz langsam kehrte das Gefühl in meine Glieder zurück. Dafür ging jetzt aber zum wiederholten Male das Licht aus. Also konzentrierte ich mich auf meine restlichen Sinne. Je mehr mein Gefühl zurückkehrte, umso sicherer war ich mir, dass auch ich nun eine Dermatex Haut hatte. Dieses sanfte Streicheln am ganzen Körper überlagerte fast alle anderen Sinneswahrnehmungen. Vor allem wenn man es wie ich mit tatsächlichem Streicheln noch ein wenig verstärkte. Am eigenen Leib fühlte sich dieses Dermatex sogar noch besser an als über den Link. Vermutlich hatte ich mich in etwas völlig künstlich Aussehendes verwandelt. Aber es war mir total egal. Stattdessen suhlte ich mich gierig in meinen Gefühlen. Eine Hand griff nach meinem Arm und zog mich sanft nach vorn. Ich machte zwei Schritte vorwärts und mein Herz begann zu rasen. Die Gefühle strömten von allen Seiten auf mich ein und ich wusste überhaupt nicht, worauf ich zuerst achten sollte. Zwischen meinen Beinen hörte ich das vertraute Klappern der Goldringe und an meinen Schultern wurde ich von irgendwas gekitzelt. Mit der Hand tastete ich an meiner rechten Schulter und ich spürte etwas Weiches. Das fühlte sich wie Haare an. Hatte ich etwa wieder Haare bekommen? Aufgeregt fuhr ich mit meinen Fingern über den Kopf. Schlagartig rieselte ein wohliger Schauer meinen Rücken hinunter und traf zielsicher in meiner Muschi ein. Ich japste nach Luft, denn diese Auswirkung hatte ich nicht erwartet. Auf meinem Kopf waren tatsächlich wieder Haare, aber es schien fast so, als wären diese direkt mit dem Nervensystem verbunden. Vermutlich könnte man mich jetzt mit einer Haarbürste zu einem Orgasmus bürsten. Was für eine verrückte Vorstellung. So könnte ein Frisörbesuch zu einem äußerst delikaten Erlebnis werden.

Plötzlich ging das Licht wieder an und ich erblickte Schlumpfinchen. Also es sah wirklich extrem lächerlich aus, was man da aus 187 gemacht hatte. Doch dann erstarrte ich im Schock. Denn dieses Schlumpfinchen trug über ihrem Schritt die Nummer 185 umrahmt von einem tätowierten „Fuck Me“. Vor Schreck führte ich meine Hand zum Mund. Schlumpfinchen kopierte perfekt meine Bewegung und legte ihre blauen Finger über die obszön aussehenden Lippen. Kein Zweifel, ich schaute gerade in einen Spiegel und erblickte mein neues Ich. Man hatte mich in die Zwillingsschwester von Nummer 187 verwandelt. Inklusive Monstertitten und SLUT Tattoo am Hals. Womit hatte ich das nur verdient? Für meinen harmlosen Streich mit der scharfen Pizza war das doch beileibe nicht angemessen. Nummer 187 schien mein Entsetzen allerdings nicht zu teilen, denn sie stellte sich direkt neben mich und grinste mich breit an. Ich konnte es nicht fassen, denn sie machte tatsächlich einen zufriedenen Eindruck. Man hatte sie in eine Comic Figur verwandelt und sie war auch noch glücklich darüber. Genau genommen war ich es gewesen, der aus ihr eine Comic Figur gemacht hatte. Falsch, der aus uns Comic Figuren gemacht hatte.

Nun wurde ich genau wie meine Zwillingsschwester in Ketten gelegt. Danach bekamen wir beide ein kurzes weißes Kleidchen und ein paar weiße Schuhe verpasst. Jetzt war der Schlumpfinchen Look endgültig perfekt. Ich fragte mich zum wiederholten Male, warum ich mich auf die ganze Sache überhaupt eingelassen hatte. Zuerst hatte man mir meine Persönlichkeit genommen und mich zu einer Nummer degradiert. Dann hatte man mich zu einem einzigartigen Sexfreak umgewandelt. Und nun hatte man mir auch noch diese Einzigartigkeit genommen. Es gab überhaupt keinen Grund mir sowas gefallen zu lassen. Vielleicht mit der winzigen Ausnahme, dass mein Körper mich hinterging und das Ganze auch noch geil fand. Denn trotz meines Entsetzens über mein Aussehen, war ich im Schritt doch schon wieder klatschnass. Die ganze Sache machte überhaupt keinen Sinn und genau das steigerte irgendwie den Reiz. Es war verrückt! Nein, ich war verrückt!

Zusammen mit meiner neuen Zwillingsschwester wurde ich wieder zurück zu Mistress Kaisers Büro gebracht. Unterwegs gab es dabei noch einen kleinen Zwischenfall. Durch die Bewegung wurde ich von meiner neuen Dermatex Haut derart stimuliert, dass ich mitten auf dem Flur einen Orgasmus bekam. Ich verlor völlig die Kontrolle und wälzte mich auf dem Boden herum. Allerdings musste das Dermatex auf 187 eine ganz ähnliche Wirkung gehabt haben, denn als ich wieder zu mir kam, rollte auch sie sich vor Lust auf dem Teppich herum. Auch wenn mir dieses Dermatex in Zukunft sicher so manches Problem bescheren konnte, so war ich doch schon jetzt froh darüber, es auf meiner Haut zu haben. Oder es als Haut zu haben? Wie auch immer.

Mistress Kaiser und Mistress Astrid warteten bereits auf uns. Beide prusteten los, als sie uns das erste Mal sahen. An eine solche Reaktion würde ich mich in Zukunft wohl gewöhnen müssen.

» Wollen wir mal hoffen, dass Gargamel sie nicht hier findet! «, kicherte Mistress Astrid.

Verspotten konnte ich mich auch selber. Am liebsten wäre ich diesem Miststück jetzt an die Gurgel gegangen. Schließlich hatte sie mir das alles eingebrockt. Aber ein solcher Versuch hätte wohl nicht gut für mich geendet.

» Also ich muss sagen, ihr seid wirklich gut geworden. Hebt doch mal bitte eure Röckchen an! «, forderte uns Mistress Kaiser auf. Ich fühlte mich so gedemütigt. Aber natürlich präsentierte ich den beiden Herrinnen trotzdem mein neues Tattoo. Fuck Me!

» Ja, es ist wirklich erstaunlich. Man muss nun tatsächlich die Nummern überprüfen, um die beiden auseinander halten zu können! «, pflichtete Mistress Astrid bei.

» Sie sind wie eineiige Zwillinge. Sagt man denen nicht nach, dass sie eine ganz besondere Verbindung zueinander hätten? «, erwiderte Mistress Kaiser mit einem Grinsen.

» Deshalb haben wir eure Implantate auch miteinander verlinkt. Wann immer eine von euch einen Orgasmus hat, wird ihn die andere automatisch miterleben! «, erklärte Mistress Kaiser weiter.

Das war wohl die Überraschung, die uns nicht verdorben werden sollte. Vermutlich würde ich in Zukunft wohl noch mehr Höhepunkte erleben als bisher. Eigentlich keine schlechte Sache, aber bei meiner Arbeit könnte das problematisch werden. Ein Orgasmus zum falschen Zeitpunkt könnte bestimmt Fragen über meine Befähigung für den Job aufwerfen. Sowas konnte doch auch nicht im Interesse von Mistress Kaiser sein.

» Noch was! Da ihr nun eineiige Zwillinge seid, werdet ihr bei zukünftigen Verfehlungen auch immer gemeinsam bestraft werden! «, fügte Mistress Astrid noch hinzu.

Waaas? Nein, das konnten die doch nicht mit mir machen. Nummer 187 beging ihre Verfehlungen doch immer mit voller Absicht. Nur um später dafür bestraft zu werden. Ich wollte nicht mit ihr zusammen in einem Boot sitzen. Aber es war wohl genauso wie im richtigen Leben. Man konnte sich seine Familie nicht aussuchen und ich hatte neuerdings eine Zwillingsschwester.

Dies war mein letzter Tag in der Eingewöhnungsphase der Society Zero gewesen. Ich würde mein bestes tun, um bei Kaiser International Karriere zu machen. Auch wenn mich dort, aufgrund der besonderen Umstände, sicher noch so mancher Rückschlag erwarten würde. Genauso würden mich, als Mitglied der Society Zero, aber auch noch viele aufregende Tage erwarten, die diese Rückschläge locker kompensieren konnten.

Vor ein paar Monaten hatte Lisa einmal scherzhaft die folgende Frage gestellt:

XYZ und was kommt danach?

Heute kennen wir die Antwort darauf. Ein aufregendes Leben in der Society Zero!


Epilog:

In den kommenden Jahren legte Schlumpfinchen bei Kaiser International einen rasanten Aufstieg hin. Es hielten sich hartnäckige Gerüchte, dass sie sich nach oben geschlafen hätte, aber keiner konnte bestreiten, dass sie fachlich äußerst kompetent war. Privat teilte sie sich auf der Burg fortan ein Zimmer mit der Sexpuppe Lisa. Die beiden waren glücklich und machten zusammen noch so manch außergewöhnliche Erfahrung in der Society Zero. Schlumpfinchens Zwillingsschwester verursachte auch weiterhin absichtlich Probleme. Durch die regelmäßig erfolgenden Bestrafungen hatte sich der Look der beiden Zwillingsschwestern so weit verändert, dass man das Aussehen der Sexpuppe Lisa schon als vergleichsweise moderat bezeichnen konnte.

Aber das ist eine völlig andere Geschichte.


ENDE
Meine Geschichten:
Das Konzert
Eva - Verschwunden aus dem Paradies
XYZ - Und was kommt danach?
Kreuzfahrt ins Glück?
Und ein Gedicht von mir:
Party
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Dark Fangtasia
Freak

Berlin


Nur weil es Licht gibt bedeutet dies nicht, dass wir die Dunkelheit meiden müssen.

Beiträge: 106

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:06.03.18 20:11 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Fist,

Ein guter Abschluss für deine Geschichte.

Vielen Dank für die wochenlange gute Unterhaltung, die Geschichte ist echt gut geworden.

Für uns Leserinnen und Leser hoffe ich natürlich, dass du noch viele weitere Ideen für zukünftige Geschichten hast.

Liebe Grüße
Mein Vorstellungsbeitrag: http://kgforum.org/display_5_2395_86930.html
Und meine erste Geschichte: Magic Butterfly http://kgforum.org/display_5_2407_86929.html
Meine 2. Geschichte: The Dragon Lady http://www.kgforum.org/display_5_2389_94074.html
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
urethan Volljährigkeit geprüft
Keyholder



Niemand kann mich daran hindern, klüger zu werden - notfalls auch über Nacht. (Konrad Adenauer)

Beiträge: 27

Geschlecht:
User ist offline
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:07.03.18 01:30 IP: gespeichert Moderator melden


Bravo!

Ein gelungener Abschluss für eine spannend geschriebene, äußerst anregende Geschichte.

Vielen Dank, IronFist!

Ich glaube, ich bin nicht der Einzige in diesem Forum, der sich schon jetzt auf den nächsten Kuss freut, den IronFist möglichst bald von der Muse erhalten möge...

Viele Grüße
urethan
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
FE Volljährigkeit geprüft
Keyholder





Beiträge: 205

Geschlecht:
User ist offline
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:07.03.18 11:33 IP: gespeichert Moderator melden


...wie angekündigt gab es zum Grande Finale ein Feuerwerk an Modifikationen.... Für mich ein wenig "too much" und auch ein zu apruptes Ende. Die Story hätte meiner Meinung nach schon noch 2 bis 3 Folgen vertragen. Vor allem hätte mich interessiert, wie sich Marie als "Schlumpfinchen" in ihrem beruflichen Umfeld integriert hätte, da sie im Rahmen ihrer Tätigkeit doc sicher auch ausserhalb der Burg nicht nur mit Freaks zu tun gehabt hätte...

Aber ich bin schon jetzt gespannt, ob der Schlußsatz "Aber das ist eine völlig andere Geschichte." so als kleiner Hinweis auf ein Sequel zu verstehen ist....?


[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von FE am 07.03.18 um 11:36 geändert
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 807

Geschlecht:
User ist offline
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:07.03.18 13:04 IP: gespeichert Moderator melden


- nee-nee [das alles muss sich nicht mit der Realität eines florierenden Wirtschaftsunternehmens messen oder vereinbaren (lassen)], wobei - auch dort gibt es durchaus Menschen, die sich erlauben (können), kaum jemals bis nie irgendwo in persona in Erscheinung zu treten, sondern solche "Auftritte" kurzum zu delegieren vermögen/verstehen

oder auch

- jaa-jaa (Bodymodifications bis auf die Spitze getrieben)...

Von A wie Alkoven, weiter im Alphabet der Begierden bis X - wie Xylophon (Glockenspiel der Befindlichkeiten; virtuos beschrieben), zu Y (wie Youngster-Frauen, die Lust auf erotische Abenteuer haben) und letztlich Z wie ZwischenZeugnis alles drin.

Diese wahrhaft "phantastische" Story hat viel "Zauberhaftes" - Ideen outstanding, verbale, grammatikalische, orthographische, selbst schreibtechnische Ausführung einwandfrei.

Fic(k)tion at its best.

Danke, lieber "eiserner Fäustling"!

Möge Dich Dein Einfallsreichtum weiterhin begleiten.

♥lichst ~ Moira
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Zahnspangenfan
Stamm-Gast

Bayern




Beiträge: 239

Geschlecht:
User ist offline
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:07.03.18 16:47 IP: gespeichert Moderator melden


super, kannst du noch beschreiben, welche Strafmod. sie bekommen, wie sich die Überraschung jedesmal angefühlt hat...
und wie sind sie unten präpariert?
haben sie noch kontrolle über Blase...?
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
jonnyf
Freak

Neu-Ulm




Beiträge: 115

Geschlecht:
User ist offline
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:07.03.18 18:37 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo IronFist,

diese Geschichte ist bisher super gewesen.

Leider muss ich diesmal mein Lob dämpfen, denn ich stimme mit FE überein.

Es ist zu abrupt (vielleicht auch zu krass) zu Ende - für deine Geschichten total ungewohnt.

Lass dich aber nicht abhalten uns irgendwann (lieber früher als später) weitere deiner geistigen Glanzleistungen zu präsentieren.

jonnyf


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Dark Fangtasia
Freak

Berlin


Nur weil es Licht gibt bedeutet dies nicht, dass wir die Dunkelheit meiden müssen.

Beiträge: 106

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:08.03.18 10:48 IP: gespeichert Moderator melden


Natürlich könnte die Geschichte noch weiter gehen. Aber der Zeitpunkt für den Shluss ist doch gut gewählt. Marie bricht in eine neue Arbeitswelt auf, die Zeit auf der Burg (Eingewöhnungsphase) ist vorbei, da bietet sich doch ein Abschluss an.

Wenn noch erzählt wird, wie sie bei Kaiser arbeitet könnte der Schluss weniger gelungen werden, da weitere Modifikationen (welche jedenfalls für mich einen großen Teil des Reizes der Geschichten von IronFist ausmachen) ja nur noch als Strafe angewendet werden.

Außerdem ist doch ein Ende besser von dem man denkt, dass es vielleicht zu früh ist, da man selbst noch Ideen und Vorstellungen hat wie es weiter geht.
Jedenfalls finde ich es besser, als eine Geschichte, bei der man das Ende herbeisehnt, da inhaltlich der Stoff immer dünner wird.


Auch wenn ich nicht alle Modifikationen so geschrieben hätte, so ist es doch die Geschichte von Iron FIst und wir müssen damit leben (oder können uns vielmehr daran erfreuen), was er aus seiner Fantasie und Vorstellung für uns schreibt.

Wenn ich 100% meiner Ideen umgesetzt haben will, dann muss ich selber eine Geschichte schreiben (etwas womit ich leider selbst so meine Schwierigkeiten habe).
Mein Vorstellungsbeitrag: http://kgforum.org/display_5_2395_86930.html
Und meine erste Geschichte: Magic Butterfly http://kgforum.org/display_5_2407_86929.html
Meine 2. Geschichte: The Dragon Lady http://www.kgforum.org/display_5_2389_94074.html
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Trucker Volljährigkeit geprüft
Stamm-Gast



Latex ist geil

Beiträge: 1104

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:08.03.18 17:33 IP: gespeichert Moderator melden


Super Ende und nochmal danke fürs schreiben.
Danke an alle Autoren fürs schreiben ihrer Geschichten

Gruß truckercd
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 1940

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:08.03.18 20:48 IP: gespeichert Moderator melden


Tz, tz, tz...
Wagt doch dieses Blechhändle schon jetzt seine Geschichte zu beenden. Dabei ist sie auch noch gut!
Man könnte sich blau ärgern! Nun den belassen wir es dabei, nicht dass noch eine „Blue Man Group“ dabei raus kommt...

Danke lieber IronFist
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys: Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
BDSM Kurzgeschichten Aktuell:Die schöne, lederne Isolationsmaske und Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla

Fm Kurzgeschichten Ü 18

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
IronFist
Stamm-Gast

BW




Beiträge: 456

Geschlecht:
User ist offline
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:10.03.18 18:51 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo mi.mo,

natürlich bin ich artig und schreibe an meiner vierten Geschichte weiter.
Meine private E-Mailadresse werde ich dir allerdings nicht geben. Sorry ist nicht böse gemeint.


Hallo Dark Fangtasia,

freut mich, dass du dich das letzte Dreivierteljahr gut unterhalten gefühlt hast.
Und ja, ich kann bestätigen, dass noch ein paar Ideen für meine neue Geschichte übrig sind.


Hallo urethan,

vielen Dank für deinen Applaus.
Wer geht schon gerne ungeküsst schlafen? Ich habe deshalb meine Muse ans Bett gefesselt.


Hallo FE,

den Schlusssatz habe ich genau für solche Spekulationen gesetzt.
Derzeit plane ich keine Fortsetzung von XYZ, aber man soll ja nie nie sagen. Irgendwie erscheint es mir aber immer attraktiver, völlig "unbelastet" mit einer ganz neuen Geschichte anzufangen. Allerdings wird in meiner vierten Geschichte ein bereits bekannter Charakter einen Gastauftritt haben. Tja, wer mag das wohl sein?

Aus Lesersicht könnte eine Geschichte wohl immer noch 2 oder 3 Folgen vertragen. Und danach nochmal 2 und nochmal 2 ...


Hallo Moira,

doch, doch: Bei Kaiser International arbeiten neben Marie bestimmt noch mehr Paradiesvögel, wenn die Inhaberin zur gleichen Zeit die Chefin der Society Zero ist. Das Delegieren gehört doch quasi mit zum Aufgabengebiet einer Chefin. Man braucht dafür allerdings auch fähige Mitarbeiter. Oder man bemüht einen uralten Spruch: "Der Chef fehlt niemals, er wird höchstens einmal aufgehalten"

Oh jaaaaaa: Die Bodymods haben sich in dieser Geschichte etwas verselbständigt. Das war so gar nicht geplant gewesen.

Vielen Dank für das gute Zeugnis, welches du mir ausgestellt hast.
Ich hoffe du verzeihst mir, wenn ich es nicht in meine Bewerbungsmappe mit aufnehme.


Hallo Zahnspangenfan,

ich fürchte, ich werde die gestellten Fragen deiner eigenen Fantasie überlassen müssen.


Hallo jonnyf,

warum ist die Geschichte bisher super gewesen? Mehr kommt nicht!
Auch ein gedämpftes Lob ist ein Lob. Damit kann ich sehr gut leben.
Zitat
Es ist zu abrupt (vielleicht auch zu krass) zu Ende - für deine Geschichten total ungewohnt.

Das stimmt so nicht. Am Ende von Eva wurde ebenfalls ein zu abruptes Ende bemängelt. Damals wollte ich meine Geschichte mit einem Überraschungsmoment beenden, was von vielen Lesern wie eine kalte Dusche empfunden wurde. Bei Eva konnte ich diese Kritik nachvollziehen, aber hier sehe ich es ähnlich wie Dark Fangtasia. Diese Story dreht sich um die Society Zero und es macht daher auch Sinn, die Geschichte nach der endgültigen Aufnahme von Marie und Lisa zu beenden. Natürlich hätte man auch den weiteren beruflichen Werdegang von Marie beschreiben können, aber Kaiser International ist doch eigentlich nur ein Nebenschauplatz.

Das Irgendwann der nächsten geistigen Glanzleistung (hoffentlich) liegt noch in einiger Entfernung. Aktuell bin ich in meiner geplanten Rahmenhandlung bei knapp über der Hälfte.


Hallo Trucker,

ich danke dir fürs Lesen und dein Lob.


Hallo Ihr_joe,

die Frechheit ein ENDE unter meine Geschichte zu setzen nehme ich mir einfach so heraus.
Ich danke dir für deine vielen netten Kommentare. Und natürlich auch für so manches humoristische Zwiegespräch. Daran hatte ich immer meine Freude.


LG
Fist
Meine Geschichten:
Das Konzert
Eva - Verschwunden aus dem Paradies
XYZ - Und was kommt danach?
Kreuzfahrt ins Glück?
Und ein Gedicht von mir:
Party
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
endymion?
Erfahrener





Beiträge: 25

Geschlecht:
User ist offline
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:11.03.18 00:55 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo IronFist,

Gleich vorweg (ich hab ja bis jetzt keine Rückmeldung geschrieben): Danke für die tolle Geschichte! Dein Erzählstil ist nicht nur ideenreich sondern du weißt auch, aus den Ideen eine schlüssige und unterhaltsame Geschichte zu weben…

Zitat

Zitat
Es ist zu abrupt (vielleicht auch zu krass) zu Ende - für deine Geschichten total ungewohnt.

Das stimmt so nicht. Am Ende von Eva wurde ebenfalls ein zu abruptes Ende bemängelt. Damals wollte ich meine Geschichte mit einem Überraschungsmoment beenden, was von vielen Lesern wie eine kalte Dusche empfunden wurde. Bei Eva konnte ich diese Kritik nachvollziehen, aber hier sehe ich es ähnlich wie Dark Fangtasia. Diese Story dreht sich um die Society Zero und es macht daher auch Sinn, die Geschichte nach der endgültigen Aufnahme von Marie und Lisa zu beenden. Natürlich hätte man auch den weiteren beruflichen Werdegang von Marie beschreiben können, aber Kaiser International ist doch eigentlich nur ein Nebenschauplatz.


Ich bin auch so einer, dem bei Eva und XYZ das Ende zu abrupt war. Dabei meine ich aber gar nicht, dass sich die Geschichte noch recht viel länger hin ziehen hätte sollen (nicht, dass ich mich darüber beschwert hätte ).

Was mich am Ende der beiden Geschichten stört, ist eher der Taktwechsel: die einzelnen Kapitel davor haben ein gutes, ausgewogenes Tempo. Dass du es am Anfang gerne etwas langsamer losgehen lässt sehe ich dabei als gutes Mittel, "in die Geschichte reinzuwachsen" bzw. die Charaktere lieb zu gewinnen. Das Tempo steigt dann mit Fortschritt der Geschichte leicht an, was auch sehr gut passt.

Der "klassische" Aufbau von Belletristik, also Einleitung-Hauptteil-Schluss, sieht ein Ansteigen der Geschwindigkeit bis zum Ende des Hauptteils vor, und dann nach dem Höhepunkt noch ein Abklingen im Schlussteil. Eigentlich auch nicht so anders wie ein mehrgängiges Menü: am Anfang nicht zu schnell zu viel, dann etwas zum Magen füllen, und am Schluss noch ein kleines Minzblättchen

Meiner Leseerwartung entsprechend hätte - gemessen an der beträchtlichen Gesamtlänge von XYZ - der Höhepunkt der Geschichte ca. 2-3 Teile haben müssen, und dann noch ein halbes Kapitel "Abspann". Wahrscheinlich bin ich auch einfach deshalb unzufrieden, weil du eben beim Rest der Geschichte ein so gutes Gespür für das Tempo bewiesen hast…

So, das war auch schon mein Versuch einer konstruktiven Kritik.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rainman
Stamm-Gast

Großraum Köln-Bonn


Das Leben ist sch...., aber die Graphik ist geil!

Beiträge: 523

Geschlecht:
User ist offline
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:11.03.18 01:17 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo IronFist.

Ich finde deine Geschichte gut und toll geschrieben.
Aber das Ende kommt doch sehr abrupt.

Und Ich möchte mal behaupten, das die Gesellschaft da doch mehr in die Gedankenkontrolle eingegriffen hat, als die beiden Probandinen sich selbst zugetraut haben.


MfG Rainman
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Zahnspangenfan
Stamm-Gast

Bayern




Beiträge: 239

Geschlecht:
User ist offline
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:11.03.18 06:32 IP: gespeichert Moderator melden


Danke für deine Antwort, war ein super Geschichte, ich hoffe dann auf deinr neue Geschichte, dass sie auch wieder so prima ist
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
IronFist
Stamm-Gast

BW




Beiträge: 456

Geschlecht:
User ist offline
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:13.03.18 19:56 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo endymion?,

du vergleichst meine Werke tatsächlich mit Belletristik? Wow, ich denke da hast du einige Etagen zu hoch ins Regal gegriffen. Aber lass mich einmal deine Kriterien überprüfen. Der Höhepunkt der Geschichte sind die abschließenden Modifizierungen bei Marie und Lisa. Das nimmt in meiner Geschichte insgesamt 3 Teile ein und entspricht damit deinen Vorgaben. Lediglich der Abspann ist deutlich kürzer als von dir gefordert. Was gehört, deiner Meinung nach, in diesen Abspann noch alles hinein?

Vielleicht sollte ich erläutern, wie es zu diesem Schluss gekommen ist, denn ursprünglich sollten Marie und Lisa als Zwillingsschwestern enden. Ich musste beim Schreiben allerdings feststellen, dass mir nach den Prüfungen der Handlungsstrang Lisa etwas verloren gegangen ist. Das Hauptproblem dabei war, dass die Geschichte aus der Sicht von Marie erzählt wird und ihr das Schicksal von Lisa unbekannt war. Ich war unzufrieden mit dieser Entwicklung und habe mir deshalb verschiedene Lösungen überlegt.

1. Änderung der Handlung, so dass Marie den Werdegang von Lisa miterlebt:
Diese Lösung wäre sicher die beste Methode gewesen, hätte aber auch den größten Aufwand erfordert. Die Geschichte stand zu diesem Zeitpunkt kurz vor der Vollendung und eine Anpassung hätte die Veröffentlichung deutlich verzögert.

2. Switchen zwischen zwei Handlungssträngen, einmal aus der Sicht von Marie und einmal aus der Sicht von Lisa:
Das Switchen ist etwas was ich persönlich bei Büchern hasse. Es gibt dabei fast immer einen interessanteren Handlungsstrang, aus dem man dann herausgerissen wird, weil die Geschichte mit dem anderen Part weitergeht. Zudem erschien es mir unlogisch mit sowas erst nach den Prüfungen zu beginnen.

3. Veränderung des geplanten Endes, so dass Lisa nicht urplötzlich aus dem Hut gezaubert werden muss:
Die Veränderung des Schlusses war wohl sowas wie der Weg des geringsten Widerstandes. Da Marie regelmäßig mit Nummer 187 zu tun hatte, habe ich sie als ihre neue Zwillingsschwester auserkoren. Zudem erschien ihre Tendenz Strafen zu provozieren äußerst hilfreich zu sein.

Zu 100% zufrieden bin ich mit dieser Lösung nicht. Aber ich bin nach Abschluss einer Geschichte fast immer unzufrieden und habe das Gefühl, dass die vorherigen besser waren. Wäre die Geschichte gelungener gewesen, wenn sie so geendet hätte, wie ursprünglich geplant? Wer weiß das schon!


Hallo Rainman,

freut mich, dass dir die Geschichte insgesamt gefallen hat. Zum Thema abruptes Ende habe ich mich ja bereits ausführlich geäußert.
In Sachen Gedankenkontrolle hat die Society Zero nach meiner persönlichen Auffassung nicht eingegriffen. Das liegt aber wohl hauptsächlich daran, dass mir solche Geschichten noch nie besonders gefallen haben. Daher ziehe ich es vor, dass diese Chips nur bestimmte Körperfunktionen steuern können. Aber in diesem Punkt gibt es sicherlich sehr viel Interpretationsspielraum.


Hallo Zahnspangenfan,

ob meine neue Geschichte prima wird, das muss sich noch herausstellen.
Aber vielleicht kommen dabei ja Urlaubsgefühle auf, denn ich werde euch in die Karibik entführen.


LG
Fist
Meine Geschichten:
Das Konzert
Eva - Verschwunden aus dem Paradies
XYZ - Und was kommt danach?
Kreuzfahrt ins Glück?
Und ein Gedicht von mir:
Party
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
endymion?
Erfahrener





Beiträge: 25

Geschlecht:
User ist offline
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:13.03.18 22:35 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo IronFist,

Für mich kam beim Lesen die Karte mit Engels-Zitat als finaler Plot-Twist rüber. Damit war in meiner Rechnung der Höhepunkt nur einen Teil lang.

Danke für die Erläuterung. Damit ergibt die ganze Zwillings-Idee mehr Sinn.

Wenn ich weiter meinen Senf beisteuern darf: Zusätzlich zu den beschriebenen Problemlösungen sehe ich noch folgende Varianten:

4. Die Gefühlsverschmelzung mit Lisa lässt Maries Träume nicht mehr los bis sie schließlich als Zwillinge enden.:
Das hätte die Geschichte wohl noch um ein paar Teile verlängert, aber keine Änderungen an den Teilen 1-36 benötigt. Für mich persönlich ist Lisa trotz ihrer Abwesenheit in weiten Teilen der Burg-Handlung geistig präsenter gewesen als Nummer 187.

5. Fallenlassen des Zwillings-Endes:
Aus Lesersicht wohl die beste Lösung, weil Story-technisch keine Kompromisse eingegangen werden müssen. Aus Autorensicht wohl weniger erfreulich, wenn man das "richtige" Ende schon monatelang im Kopf hatte.

Ich kann aber auch nicht sagen, ob diese beiden Varianten besser als deine Variante 3 funktioniert hätten.

Danke auch für deine offenen Worte, wie du deine Geschichten selbst siehst!
Ich habe schon den Eindruck, dass die Qualität deiner Geschichten stetig steigt. Das Konzert wirkt zwar insgesamt besser abgerundet, als Eva und XYZ, aber dabei darf man auch die Länge nicht vergessen: eine 15- oder 37-teilige Geschichte interessant und "auf Spur" zu halten ist nicht einfach. Dann noch ein Ende zu finden und gut einzuweben ist sicher einer der schwereren Prozesse beim Schreiben.

lg,
endymion
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 1940

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:13.03.18 23:26 IP: gespeichert Moderator melden


Schimpf!
Es ist Deine Geschichte, was weiß ich, was in Deinem Kopf vor geht.
Jetzt zu Diskutieren was wohl besser gewesen wäre, ist unnötig, das Ende kann man so akzeptieren, die Zwillingsidee ist etwas daneben gegangen, für mich.

Egal, es ist Deine Geschichte, sie zu verändern war Deine Überzeugung, also stehe auch dazu. Im Gegensatz zu Dir finde ich zwei oder mehr Handlungsstränge, die wieder zusammen laufen interessant, aber ich erwarte es nicht von Dir.

Von Dir erwarte ich, dass Du mich spannend unterhältst, denn ich weiß, das kannst Du, ob das Ende zu kurz ist oder war, tut der Geschichte keinen Abbruch.

Lass Dich nicht verunsichern, schreibe so, wie Du es magst und kannst! Wer mehr will soll selber schreiben. Ich lese hier bei einigen Geschichten mit, sich der Leserschaft anpassen zu wollen, geht so gut wie nie!

Wir lesen Deine Geschichten, weil sie so sind wie Du sie schreibst!

Ihr_joe

Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys: Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
BDSM Kurzgeschichten Aktuell:Die schöne, lederne Isolationsmaske und Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla

Fm Kurzgeschichten Ü 18

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
endymion?
Erfahrener





Beiträge: 25

Geschlecht:
User ist offline
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:14.03.18 23:39 IP: gespeichert Moderator melden


Ihr_joe: Ich bin mir nicht sicher, warum du auf die Diskussion so stark reagierst. IronFist darf ja wohl über seine Beweggründe schreiben und auch darüber, was er selbst gut und nicht so gut findet… Aber wahrscheinlich lese ich einfach in das Wort "Schimpf!" zu viel hinein.

Zitat
Lass Dich nicht verunsichern, schreibe so, wie Du es magst und kannst!


Das kann ich nur unterschreiben!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(22) «17 18 19 20 [21] 22 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2019

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.15 sec davon SQL: 0.11 sec.