Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
 
                       

Willkommen Gast


Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum

  Restriktive Foren
  Fetisch - Stories (Moderatoren: xrated, Gummimike)
  XYZ - Und was kommt danach?
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 1356

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:02.01.18 21:55 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo IronFist!

So, so, du kennst also diesen sturköpfigen Autor!

Kannst Du dem Kerl ausrichten, dass es so nicht geht!
Stell Dir vor, der würde jeden Tag die Geschichte weiterführen, wo blieben da die vielen netten Kommentare!

Wobei ich muss auch sagen, die nichtssagenden Müllfolgen suche ich leider vergeblich, nichts zu schimpfen, langweilig!

Also bleibt nur lass mich den eisernen Kerl zitieren:

Plötzlich wurden mir schlagartig die Konsequenzen bewusst. Aber ich konnte doch nicht
schon wieder eine Woche auf die Fortsetzung warten!

Danke auch für diese Folge
Ihr_joe

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Ihr_joe am 02.01.18 um 21:56 geändert
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys: Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
BDSM Kurzgeschichten Aktuell:Die schöne, lederne Isolationsmaske und Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla

Fm Kurzgeschichten Ü 18

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
HeMaDo
Stamm-Gast

Kassel


Immer wenn mir jemand sagt, ich sei nicht gesellschaftsfähig, werfe ich einen Blick auf die Gesellschaft und bin froh darüber.

Beiträge: 379

Geschlecht:
User ist offline
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:03.01.18 13:39 IP: gespeichert Moderator melden


Tja, da hat ihr ihr eigenes Unterbewusstsein ja mal einen schönen Streich gespielt.

Aber diese Art der Prüfung ist ja auch alles Andere als fair. Wirklich selbst etwas tun um das Ergebnis zu beeinflussen konnte sie ja nicht.

Wenn diese Vorgehensweise die gesamte Gesellschaft wiederspiegelt... Na dann gute Nacht Marie

HeMaDa
Meine Geschichten:
Neue Horizonte
Neue Horizonte 2
Schloss Fähenberg

Kurzgeschichten:
Ihr Weg
Martha
Beute
Ostern

Charaktere von "Neue Horizonte" und "Schloss Fähenberg"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 1356

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:03.01.18 15:44 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo lieber HeMaDo,
gestatte, dass ich einmal antworte:

Zitat

Aber diese Art der Prüfung ist ja auch alles Andere als fair. Wirklich selbst etwas tun um das Ergebnis zu beeinflussen konnte sie ja nicht.


Was könnte fairer sein, als die eigenen Gedanken und Wünsche und Neigungen zu berücksichtigen! Wobei die Gedanken sind frei... (noch)!

Wer sagt denn, dass es in Iron-Land keine Switcher gibt? Aber auf meinen Kommentar wird der, der angeblich eine eiserne Faust hat, sicher gekonnt antworten.
Sozusagen mit eiserner Faust re(a)gieren!
Oh, was habe ich jetzt wieder geschrieben, armer Marveljunge!

Ihr_joe



[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Ihr_joe am 03.01.18 um 15:45 geändert
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys: Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
BDSM Kurzgeschichten Aktuell:Die schöne, lederne Isolationsmaske und Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla

Fm Kurzgeschichten Ü 18

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
*Gozar*
Stamm-Gast





Beiträge: 170

User ist offline
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:03.01.18 21:49 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Eisenhand

Ich glaube ich muß mich korrigieren! Natürlich kann es für 185 auch ein happyend sein, die Prüfung nicht zu bestehen.
Was ich meinte war das ich es lieber lese das die Protagonistin/en in Ihren jeweiligen Rollen Aufgehen, Ihre Erfüllung finden, Glücklich sind, ...ach Du weißt was ich meine!
Ich denke das, selbst wenn Marie über die ein oder andere Situation schimpft wie ein Kesselflicker,
auch für Sie die Einsicht kommen wird, das Ihr die unterwürfige Seite besser gefällt, als Ihr im Moment bewusst ist.
Sei es nun durch mindcontrol (den Chip) oder durch Überzeugung, was ich schöner fände (Wünschgedänkle).
Somit wären wir ja wieder bei meinem happyend.

Auf jeden Fall hast Du mal wieder eine supertolle Fortsetzung abgeliefert!

Die Sache mit den cliffhangern sei Dir gegönnt. Das treibt die Spannung bis zum nächsten Teil in die höhe.
Achtung, es kann aber auch den Zusammenhang der Geschichte gefährden. Was aber, meiner Meinung nach, bis jetzt überhaupt noch nicht passiert ist.

Also.... Oh Herr lass Dienstag werden, ....Samstag, Sonntag, Dienstag, Samstag, Sonntag, Dienstag........!

Das wäre es doch oder nicht?

hihihi

Gruß Gozar



E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
IronFist
Stamm-Gast

BW




Beiträge: 335

Geschlecht:
User ist offline
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:05.01.18 20:10 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo HeMaDo,

ich denke die von dir angesprochene vierte Option ist nicht wirklich eine Option.
Denn die passive Mitgliedschaft ist eigentlich auf beide möglichen Weisen eine Freiwillige. Mal bewusst, mal unterbewusst gewählt. Aber natürlich konntest du das zum Zeitpunkt deines Kommentars noch gar nicht wissen.

In Sachen Fairness kann Ihr_joe eigentlich nur zustimmen. Vermutlich war diese dritte Prüfung sogar wesentlich fairer als die Erste.

Gute Nächte wird Marie mir ihren erotischen Träumen zukünftig wohl haben.


Hallo Moira,

als einarmiger IronFist würde ich wohl ziemlich dumm aus der Wäsche schauen.
Und das Tippen stelle ich mir so auch ziemlich beschwerlich vor.

Auch wenn die Wortwahl von Rainman etwas fragwürdig war, so würde ich ihn trotzdem nicht gleich ans Kreuz nageln. Jeder hat das Recht seine Meinung zu äußern, sei es nun positiv oder negativ.
Schauen wir uns seine Kritik doch mal etwas genauer an. Ich interpretiere seine Worte jetzt einmal so. dass er den Teil 27 langweilig fand.

Also was war die Handlung in diesem Teil: Fetisch Auftritt von Anna, Entscheidungsfindung der Kandidatinnen, Umkleide und chippen der Neumitglieder, Ausstattung mit Begrüßungsgeschenk
Ehrlich gesagt finde ich das in Bezug auf die Erotik gar nicht einmal so schlecht. Da gab es am Anfang sicherlich Teile in denen fiel weniger passiert ist. Aber natürlich ist das auch immer Geschmackssache.

Nehmen wir nun einmal an, wir beurteilen den Übergang zwischen der 2. und 3. Prüfung als langweilig. Wie könnte man das verbessern?
- Komprimierung der Handlung: Natürlich wäre das eine Möglichkeit. Ich finde allerdings, dass die Geschichte als Ganzes darunter leiden würde, weil die Storyline dadurch zu sprunghaft wird.
- In Übergangsphasen längere Teile veröffentlichen: Auch das wäre natürlich eine Option und vermutlich hätten die wenigsten Leser etwas gegen längere Teile einzuwenden. Allerdings müsste ich dann vorhersagen können, was die Leser als langweilig empfinden und was nicht. Dies dürfte ein Ding der Unmöglichkeit sein, weil das vermutlich jeder anders sieht.

Fazit: Der Teil war langweilig? Sorry!


Hallo Ihr_joe,

natürlich gibt es in Iron-Land Switcher. Das sind doch die Leute, die einen Schalter betätigen, oder?
Mit eiserner Faust sollte man diese Schalter aber besser nicht drücken. Da ziehe ich dann doch lieber ganz dezent an den Story-Strippen!


Hallo *Gozar*,

dann sind wir in Sachen Happy End ja einer Meinung.

Das die Cliffhanger den Zusammenhang der Geschichte gefährden, das kann bei mir eigentlich gar nicht passieren. Ich schreibe die Story eigentlich immer am Stück und entscheide erst wenn sie fertig ist, wo die gemeinsten Stellen für einen Cliffhanger sind.
Leider bin ich bei dieser Wahl ein wenig durch meine eigene Längenvorgabe (2000-2500 Worte) eingeschränkt. Sonst wären an manchen Stellen sogar noch fiesere Cliffhanger möglich.
Diese Art zu schreiben hat aber den Nachteil, dass man als Leser vermutlich zuerst das Ende des letzten Teils lesen muss, um den Zusammenhang zum neuen Teil nicht zu verlieren.

Also wenn ich eine drei Tage Woche wählen könnte, dann würde ich Freitag, Samstag und Sonntag wählen. Somit bliebe nur noch ein verkürzter Arbeitstag übrig.
Aber was würde ich dann nur mit meinen Geschichten machen?


LG
Fist

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von IronFist am 05.01.18 um 20:11 geändert
Meine Geschichten:
Das Konzert
Eva - Verschwunden aus dem Paradies
XYZ - Und was kommt danach?
Und ein Gedicht von mir:
Party
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
*Gozar*
Stamm-Gast





Beiträge: 170

User ist offline
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:05.01.18 22:44 IP: gespeichert Moderator melden


Freitag's posten!!!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 1356

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:06.01.18 12:41 IP: gespeichert Moderator melden



Zitat

Hallo Ihr_joe, natürlich gibt es in Iron-Land Switcher. Das sind doch die Leute, die einen Schalter betätigen, oder?


Da Switcher ein Scheinanglizismus ist, war mir schon klar, dass er in Iron-Land eine andere Bedeutung hat.

Ah ja, richtig alter Strippenzieher!
Genau so war das NICHT gedacht, mir schwebte eher so was vor: Herrin/Sklavin oder Dom/Sub oder Top/Bottom!

Mit Dom ist nicht die Kirche und mit Sub die Bassbox gemeint, mal so einfüg!

Ihr_joe, wieder mal grinsend ob Deiner Antwort.
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys: Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
BDSM Kurzgeschichten Aktuell:Die schöne, lederne Isolationsmaske und Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla

Fm Kurzgeschichten Ü 18

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
IronFist
Stamm-Gast

BW




Beiträge: 335

Geschlecht:
User ist offline
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:08.01.18 19:01 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo *Gozar*,

du möchtest also, dass ich anstatt morgen erst am Freitag einen neuen Teil veröffentliche?
Sei vorsichtig was du dir wünscht, es könnte in Erfüllung gehen.


Hallo Ihr_joe,

jetzt nimm mir doch nicht alle Begriffe weg, die ich völlig (un)absichtlich falsch verstehen könnte.

Aber eine Frage wirft dein Kommentar zum Thema Top/Bottom dann doch auf.
Was hat ein Kleidungsstück für den Oberkörper mit dem Hintern zu tun?


LG
Fist
Meine Geschichten:
Das Konzert
Eva - Verschwunden aus dem Paradies
XYZ - Und was kommt danach?
Und ein Gedicht von mir:
Party
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Mistress Danielle
Einsteiger





Beiträge: 19

User ist offline
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:08.01.18 19:21 IP: gespeichert Moderator melden


bei sub denke ich eigentlich immer an das belegte Sandwich von Subway - die machen doch Werbung mit Sub des Tages. Oder verstehe ich dabei auch etwas falsch?
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 1356

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:08.01.18 22:18 IP: gespeichert Moderator melden


@ Mistress Danielle

Natürlich hast Du recht, ist nicht der aktuelle Sub der Woche Ihr_joe (weichgeklopftes Fleisch alt und zäh), oder täusche ich mich auch.

@ IronFist

Da handelt es sicher um die Übergröße, die sogar den Hintern bedeckt. Eine andere Erklärung ist absolut nicht denkbar. Oder? Nei(se)?

Ihr_joe
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys: Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
BDSM Kurzgeschichten Aktuell:Die schöne, lederne Isolationsmaske und Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla

Fm Kurzgeschichten Ü 18

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
*Gozar*
Stamm-Gast





Beiträge: 170

User ist offline
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:08.01.18 22:55 IP: gespeichert Moderator melden


Nee Nee! Nur unter der Premisse das die Woche nur aus Freitag Samstag und Sonntag besteht!
Und ich glaube die Chancen stehen schlecht?!!!

Gruß Gozar

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
IronFist
Stamm-Gast

BW




Beiträge: 335

Geschlecht:
User ist offline
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:09.01.18 19:09 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Mistress Danielle,

da habe ich wohl die Subway Werbung immer falsch verstanden.
Aber möchte ich wirklich einen Sub auf meinem Sandwich? Uhhh, lieber nicht.


Hallo Ihr_joe,

nennt man so ein Top, dass auch den Hintern bedeckt, nicht einfach ein Kleid?
Oder verwechsle ich da schon wieder irgendwas?


Hallo *Gozar*,

man kann es ja mal probieren.
Da du unbedingt darauf bestehst, veröffentliche eben doch heute den nächsten Teil.

Aber bilde dir nicht ein, dass das in Zukunft immer so funktionieren wird.


LG
Fist
Meine Geschichten:
Das Konzert
Eva - Verschwunden aus dem Paradies
XYZ - Und was kommt danach?
Und ein Gedicht von mir:
Party
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Mistress Danielle
Einsteiger





Beiträge: 19

User ist offline
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:09.01.18 19:17 IP: gespeichert Moderator melden


Ich bin mir nicht sicher, ob man dort nicht nur Sandwiches bekommt.


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
IronFist
Stamm-Gast

BW




Beiträge: 335

Geschlecht:
User ist offline
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:09.01.18 19:40 IP: gespeichert Moderator melden


Teil 29


Mit mir anstellen? Das klang nicht gut. Und auch nicht danach, dass mir irgendeine Wahl gelassen würde. Ich hatte mich der Society Zero völlig ausgeliefert. Ein erschreckender Gedanke, der aber gleichzeitig sexuell anregend auf mich wirkte. Es war nicht das erste Mal, dass ich diesen Zwiespalt in mir entdeckte. Und ich hatte bisher auch noch keine logische Erklärung dafür gefunden. Von dem Fenster aus hatte man einen guten Blick auf den Burghof. Er wirkte ziemlich verlassen, nur eine schwarze Gestalt schöpfte Wasser aus dem alten Brunnen. Diese Gestalt trug einen Latexanzug, der den Kopf mit einschloss. Es war vermutlich kein großes Vergnügen mitten in der prallen Sonne in diesem Ding zu stecken.

» Das ist Nummer 184! Sie hat diese Woche Stalldienst und muss die Pferde tränken. «

» Unsere richtigen Pferde! «, fügte Mistress Kaiser noch augenzwinkernd hinzu.

Warum erzählte sie mir das? Dann wurde mir plötzlich klar, dass Nummer 184 eigentlich nur Lisa sein konnte. Wussten die etwa, dass wir befreundet waren? Aber natürlich, Mistress Kaiser war damals auch im Club Fantasy gewesen und vermutlich hatte sie uns zusammen gesehen. Ich versuchte Lisa in diesem schwarzen Wesen wiederzuerkennen, aber das war völlig unmöglich. Zum einen war ich zu weit entfernt und zum anderen gab es keinerlei individuellen Merkmale mehr.

» Gefällt dir deine Freundin? Ihre Fantasien sind sogar noch ein Stück weit extremer als deine. Aber vielleicht entwickelst du dich ja noch weiter! «, verkündete Mistress Kaiser mit einem Lächeln.

Lisa sollte noch extremere Fantasien haben als ich? Das konnte ich kaum glauben. Wir hatten uns eigentlich immer alles erzählt und sie hatte nie sowas erwähnt. Andererseits hatte sich Lisa aber auch freiwillig zum passiven Mitglied gemacht. Also steckte tief in ihr verborgen vielleicht doch ein sehr perverser Kern.

» Du wirst jetzt als erstes zum Frisör gehen und danach sehen wir weiter! «, beschloss Mistress Kaiser. Davon war ich nicht besonders begeistert, denn bei meinen Haaren war ich eigen. Aber ich würde mich wohl in nächster Zeit daran gewöhnen müssen, dass Entscheidungen einfach für mich gefällt wurden. Die beiden Lederfrauen führten mich wieder aus dem Speisesaal hinaus. Dann ging es ein Stockwerk nach unten und über einen langen Flur. Schließlich landeten wir in einem Raum mit einem drehbaren Frisörstuhl. Dort wartete bereits eine platinblonde Frisörin auf uns, die jeden Barbie-Look-Alike Wettbewerb locker gewonnen hätte. Ihre Haare waren auftoupiert, das kurze Kleidchen zeigte aufreizend Busen und ihre ellenlangen Beine endeten in einem paar High Heels. Ihr zartrosa Outfit passte farblich „wunderbar“ zum Lippenstift und dem Nagellack auf ihren langen Krallen. Eine solche Frisörin hatte ich bisher noch nie gesehen. Hoffentlich hatte sie mit mir nicht ähnliches vor. Ich wurde auf den Stuhl gesetzt und sofort wurden meine Handgelenke mit zwei Schlaufen fixiert.

» Bitte nur die Spitzen schneiden! «, schoss mir durch den Kopf, aber aussprechen konnte ich das natürlich nicht. Plötzlich wurde es schlagartig dunkel. Offensichtlich sollte ich nicht sehen, was man mit mir vorhatte. Dass man mein Augenlicht einfach so ausschalten konnte beunruhigte mich. Dieser Chip in meinem Nacken war eine unheimliche Sache. Wenn die Verschwörungstheoretiker davon Wind bekommen würden, dann würde das Internet wohl vor Gerüchten überquellen. Ob an der Weltherrschaftstheorie vielleicht doch etwas dran war? Könnte man Staatschefs mit diesen Chips wie Marionetten steuern? Jetzt ging meine Fantasie wohl endgültig mit mir durch. Was für ein Blödsinn! Mein Kopf wurde in ein Waschbecken zurückgelehnt und dann hörte ich das Rauschen von Wasser. Angenehm warmes Wasser strömte über meinen Kopf und kurz darauf roch ich den Duft von Mandarinen. Auch wenn diese Frisörin vielleicht auf den ersten Blick nicht so aussah, so verstand sie doch ihr Handwerk. Während sie das Shampoo in meinen Haaren verteilte massierte sie sehr gekonnt meine Kopfhaut. Die zarten Berührungen ihrer Fingernägel erzeugten bei mir eine Gänsehaut. Und sie beschränkte sich nicht nur auf meine Kopfhaut, denn jetzt bekam ich auch noch eine Gesichtsmassage. Es war herrlich und ich schmolz einfach so dahin. So verwöhnt hatte mich bisher noch kein Frisör.

Leider musste alles einmal enden und so wurde mein Kopf irgendwann wieder aufgerichtet. Meine Haare wurden ausgiebig gebürstet und dann wurde mir eine Trockenhaube über den Kopf gestülpt. Das Gebläse dieser Haube war unglaublich laut und holte mich nun endgültig aus der Tiefenentspannung meiner Massage. Wozu eigentlich diese Haube? Außer Waschen und Bürsten hatte sie doch noch gar nichts mit meinen Haaren gemacht. Wäre es nicht deutlich besser sie im nassen Zustand zu frisieren? Aber vermutlich wusste die Frisörin schon, was sie da tat. Endlich wurde diese lärmende Haube entfernt. Doch das Geräusch schien in meinen Ohren noch weiter zu dröhnen. Die Frisörin strich mit der Handfläche über meinen Kopf und ihre Berührung erzeugte einen Schauer der prickelnd meinen Rücken hinunter lief. Die Hände dieser Frau konnten wirklich ganz außergewöhnliche Gefühle hervorrufen. Plötzlich ging das Licht wieder an und ich blinzelte überrascht. Nach zweimal Zwinkern konnte ich wieder klar sehen. Aber was mich da im Spiegel anblickte erzeugte eine Schockstarre bei mir. Ich hatte jetzt eine Glatze! Das erklärte, warum ich auf die Berührung ihrer Handfläche so sensibel reagiert hatte. Sie hatte dabei direkt über meine Kopfhaut gestrichen. Aber sowas konnten die doch nicht mit mir machen! Mir war zum Heulen zumute und ich fühlte mich ganz elend. In 4 Wochen würde ich wieder ins Büro gehen, da konnte ich doch nicht mit einer Glatze aufkreuzen. Verzweiflung machte sich in mir breit. Wie hatte ich nur so dumm sein können, um mich auf diesen Mist einzulassen. Als ich langsam eine Panikattacke aufkommen fühlte, steuerte ich hart gegen. Die Haare würden schließlich wieder nachwachsen und ich müsste mir solange eben eine Perücke besorgen. Gerade als ich mich wieder etwas gefangen hatte, wurde mir schließlich klar, was mich beim Blick in den Spiegel noch irritiert hatte. Ich hatte nicht nur eine Glatze, nein ich hatte auch keine Augenbrauen und Wimpern mehr. Man könnte auch sagen, ich hatte nun eine Gesichtsglatze. Das sah ziemlich seltsam aus. Wie bitte sollte ich sowas später im Büro verbergen? Augenbrauen könnte ich zur Not noch mit Makeup aufmalen, aber bei näherem Hinsehen würde das bestimmt trotzdem auffallen. Bei Wimpern war es aber vermutlich unmöglich ein Fehlen zu kaschieren. Falsche Wimpern wurden auf die echten aufgeklebt und waren daher keine Option. Gab es da vielleicht noch andere Möglichkeiten? Und wie lange dauerte es eigentlich normalerweise bis Augenbrauen und Wimpern wieder nachgewachsen waren? Ich hatte keine Ahnung, aber es würde mit Sicherheit länger als 4 Wochen dauern.

» Komm mit, wir sind hier fertig! Mistress Kaiser hat uns angewiesen dich auch gleich zum Beringen zu bringen! «, mit diesen Worten löste eine der Lederfrauen die Schlaufen um meine Handgelenke.

Den Schock meiner neuen Frisur, wenn man das überhaupt so nennen konnte, hatte ich noch nicht einmal verdaut und schon drohte mir die nächste Katastrophe. Mich beringen? Ich war doch kein Stück Vieh, dem man nach Belieben einen Ring durch die Nase ziehen und ein Brandzeichen verpassen konnte. Oh Gott, ein Brandzeichen! Dem Pferdchen im Club Fantasy hatte man damals auch sowas verpasst. Jetzt wurde mir das Ganze zu viel. In einer Kurzschlussreaktion riss ich mich von den Lederfrauen los, schubste die Frisörin zur Seite und rannte dann durch die Tür nach draußen. Allerdings kam ich nicht allzu weit. Auf dem Flur verweigerten plötzlich meine Beine den Gehorsam und ich blieb einfach stehen. Was zur Hölle? Oh verdammt, dieser blöde Chip. Die konnten mich wie einen Roboter ein und ausschalten. Ich blickte ängstlich über meine Schulter und sah zwei grinsende Lederfrauen im Türrahmen stehen.

» Einen Fluchtversuch hat jeder frei. Jetzt weißt du, dass es zwecklos ist. Beim nächsten Mal wirst du dafür aber bestraft werden! «

Die Gelassenheit mit der sie das sagte, machte mir Angst. Es wäre wohl wesentlich besser für mich, nicht herauszufinden worin diese Strafe bestand. Das war wirklich eine ziemlich blöde Aktion von mir gewesen. Was hätte ich denn gemacht wenn mich der Chip nicht gestoppt hätte? Das Burgtor war sicherlich bewacht und nackt über die Mauer zu klettern war bestimmt auch keine gute Idee. Zumal ich mit meiner Höhenangst dabei wahrscheinlich zur Salzsäule erstarrt wäre. Mir blieb wohl keine andere Wahl, als die Konsequenzen aus meiner gescheiterten Prüfung zu tragen. Die beiden Lederfrauen packten mich an den Armen und zogen mich den Gang entlang. Wie durch ein Wunder arbeiteten meine Beine nun wieder tadellos. Diesmal ging es zwei Stockwerke nach oben. Eine der Lederfrauen klopfte an eine Tür und kurz darauf öffnete eine große schwarzhaarige Frau mit einer dicken Hornbrille. Sie sah aus wie eine Ärztin. Natürlich mit den hier unvermeidlichen Fetisch Elementen. Ihr weißer Kittel glänzte stark und war vermutlich aus Latex. Und auch die hohen Schuhe und ihr stark geschminktes Gesicht passten nicht so ganz zu einer gewöhnlichen Hausärztin. Aber auf dieser Burg sollte ja wohl auch nichts gewöhnlich sein. Auf Anweisung der Ärztin schnallten mich die Lederfrauen auf einer Liege fest.

Während die Ärztin ihre Instrumente zusammensuchte bemerkte ich ein seltsames Taubheitsgefühl in meinen Fingern. Und dieses Gefühl breitete sich schnell aus. Kurze Zeit später spürte ich unterhalb meines Halses gar nichts mehr. Dies war wohl die High-Tech-Chip Variante einer lokalen Betäubung. Die Ärztin kam lächelnd mit einem kleinen Wagen auf mich zu, als es plötzlich Nacht wurde. Natürlich wurde es mir auch diesmal nicht erlaubt bei meiner eigenen Modifikation zuzusehen. Aber diesmal war es ganz besonders merkwürdig, wenn man dabei überhaupt nichts spürte. Gelegentlich konnte ich Metall klappern hören und einmal strich der Latexkittel der Ärztin sanft über meinen Kopf, als sie um die Liege herumging. Ich sog diesen kurzen Moment förmlich in mir auf. Das Latex fühlte sich so gut auf meiner Kopfhaut an.

» So, geschafft! «, verkündete die Ärztin kurze Zeit später.

Mein Licht ging wieder an und ich blickte in zwei strahlende grüne Augen. Die Ärztin lächelte mich breit an. Sie war verdammt fix gewesen mit meiner Beringung. Ich hatte allerdings noch keinerlei Erfahrung mit Piercings und wusste daher auch nicht, wie lange sowas normalerweise dauerte. Man schnallte mich wieder los und die Lederfrauen halfen mir auf die Beine. Es war sehr gewöhnungsbedürftig dazustehen, aber keinerlei Gefühl in den Beinen zu haben. Und es wurde sogar noch merkwürdiger, als ich ein paar Schritte zu einem Spiegel gehen sollte. Ein normales Gehen war gar nicht so einfach, wenn man keine Rückmeldung mehr bekam, wann der Fuß auf dem Boden aufsetzte. Also starrte ich auf meine eigenen Füße um das auszugleichen. Etwas wacklig erreichte ich mit Hilfe der Lederfrauen den Spiegel. War ich bei der Glatze noch geschockt gewesen, so war ich nun sogar etwas enttäuscht. An meinen Nippeln waren keinerlei Ringe zu sehen. Zwei kurze Stäbe mit kleinen Kugeln an den Enden waren durch meine Brustwarzen gestoßen worden. Und in meinem Schritt sah es ganz ähnlich aus. Jeweils zwei dieser Stäbe waren durch meine Schamlippen gezogen worden. Insgesamt sah das eher unspektakulär aus. Moment, beschwerte ich mich etwa gerade darüber, dass es nicht extrem genug aussah?

» Hier, nimm das! «, forderte mich die Ärztin auf. Sie hielt mir ein Glas Wasser und eine Pille hin.

» Das beschleunigt den Heilungsprozess dramatisch. In etwa einer Woche können wir dir dann größere Ringe einsetzen! «

Wie sagte dieses Sprichwort so schön. Sei vorsichtig was du dir wünschst, es könnte in Erfüllung gehen. Natürlich würde ich nicht so billig davonkommen. Was diese Ärztin wohl unter größeren Ringen verstand? Hoffentlich würden sich diese Ringe dann nicht durch einen BH abzeichnen. Denn das könnte mir im Büro Probleme bereiten. Oder könnte man diese Ringe später einfach wieder herausnehmen? Skeptisch blickte ich jetzt auf die dargebotene Tablette. Wollten die mich vielleicht unter Drogen setzen? Eigentlich war das unnötig, denn mit diesem Chip konnten sie mich doch ohnehin schon kontrollieren. Sogar mehr als mir lieb war. Und genau dieser letzte kurze Satz war Teil meines Problems. Denn ich liebte es tatsächlich die Kontrolle zu verlieren. Ich war dann für nichts mehr verantwortlich und konnte mich sexuell völlig gehen lassen. Aber es war eben auch schwierig das richtige Maß für diesen Kontrollverlust zu finden. Vermutlich hatte die Ärztin die Wahrheit über die Wirkung dieser Pille gesagt. Also spülte ich sie mit dem Wasser runter.

Die beiden Lederfrauen führten mich zu meinem Turmzimmer zurück. Es wurde ein ziemlich beschwerlicher Weg, da ich meine Beine noch immer nicht spürte. Das Treppensteigen war dabei ganz besonders problematisch. Ich wurde die Stufen mehr raufgeschleift, als dass ich sie wirklich erklomm. In meinem Zimmer wurde ich aufs Bett gesetzt und dann verließen die Lederfrauen den Raum. Das Türschloss klickte und schon war ich wieder eingeschlossen. Und jetzt? Ich blickte mich um. Die Sonne schien durch das Fenster herein. Etwas wacklig machte ich mich auf den Weg zum Fenster. Ich hatte von meinem Zimmer aus einen wunderschönen Blick auf einen bewaldeten Bergrücken und ich konnte auch einen kleinen Teil des Burghofs einsehen. Ob Lisa da unten wohl noch Wasser schöpfte? Den Brunnen konnte ich von hier leider nicht sehen und hinauslehnen ging nicht, weil sich das Fenster nicht öffnen ließ. Vielleicht war das bei meinen tauben Beinen aber auch besser so, damit ich nicht aus dem Fenster fiel. Da klickte wieder mein Türschloss und kurz darauf trat Anna mit einem Tablett in den Raum. Sie stellte das Tablett auf dem Tisch ab, wobei die vielen Kettchen an ihren Piercings leise vor sich hin klimperten. Zum ersten Mal sah ich ihre makellose glänzende weiße Haut aus nächster Nähe. Jetzt war ich mir unsicher, ob sie wirklich nur mit Farbe eingesprüht worden war. Es sah künstlich aber gleichzeitig auch irgendwie gut aus. Jedenfalls war Anna eine sehr attraktive Frau mit einem ziemlich ungewöhnlichen Look. Ob ich vielleicht bald so ähnlich aussehen würde? Ohne ein Wort zu sagen verließ sie den Raum und schon war ich wieder allein und eingeschlossen. Auf dem Tablett standen ein Teller mit Schinkennudeln und eine Schale Tomatensalat. Dazu hatte mir Anna noch eine Flasche Mineralwasser und ein Glas gebracht. Erst jetzt merkte ich wie hungrig ich war. Ich setzte mich an den Tisch und begann zu essen. Auch wenn dieses Gericht von eher einfacher Natur war, so schmeckte es doch ganz ausgezeichnet.


Fortsetzung folgt!
Meine Geschichten:
Das Konzert
Eva - Verschwunden aus dem Paradies
XYZ - Und was kommt danach?
Und ein Gedicht von mir:
Party
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 1356

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:09.01.18 21:57 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

Könnte man Staatschefs mit diesen Chips wie Marionetten steuern?


Ach jetzt weiß ich, was da immer nicht so ganz funktioniert!

Und wer schon fragt, soll auch eine Frage zurückbekommen! Eine, ach was viele: Was ist dann ein Beinkleid? Oder ein Etuikleid? Aber dass, was Du meinst, ist sicher ein Shirtkleid. Ach, Fragen über Fragen...

Da ist es doch viel einfacher, Dir einmal mehr zu einer exorbitant tollen Fortsetzung zu graduieren ä gratulieren!

Merci Ihr_joe


Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys: Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
BDSM Kurzgeschichten Aktuell:Die schöne, lederne Isolationsmaske und Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla

Fm Kurzgeschichten Ü 18

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
hartmann_g Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 502

Geschlecht:
User ist offline
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:09.01.18 22:21 IP: gespeichert Moderator melden


Hat sie nun dauerhaft eine glatze bzw ist sie nun dauerhaft komplett enthaart?

Bin schon gespannt, was aus ihr wird.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
mi.mo Volljährigkeit geprüft
Erfahrener





Beiträge: 32

Geschlecht:
User ist offline
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:09.01.18 22:57 IP: gespeichert Moderator melden


IronFist,

das gibt's doch nicht Mann, oh Mann, hast Du Fantasie es wird immer besser...

Weiter so in deinem Stil, "Du" könntest wenn es so weiter geht, diese Geschichte auch als Buch aus Buch auf Amazon Kindle veröffentlichen besser kann man so etwas nicht schreiben...

Und ich garantiere "Dir" die würdest Du auch gut verkaufen...

Das gibt fünf ***** Sterne mit der Option auf sechs wenn es weiter geht...

Wundervoll geschrieben, selbst die kleinen Details...

Etwas längere Teile würden dich natürlich schneller zu den sechs Punkten bringen...

"Smile...!!!"

Liebe Grüße an Dich
von mi.mo
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
BaldJean
Sklavin



Mein Geschmack ist einfach: Ich bin nur mit dem Besten zufrieden (Oscar Wilde)

Beiträge: 372

Geschlecht:
User ist offline
JeanisBald  JeanisBald  
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:10.01.18 11:38 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Hat sie nun dauerhaft eine glatze bzw ist sie nun dauerhaft komplett enthaart?

Bin schon gespannt, was aus ihr wird.

Ich vermute sie ist dauerhaft enthaart, sonst hätte man die Maschine nicht gebraucht. Ihrer Freundin ist es natürlich ebenso ergangen.

Ich bin überrascht, dass die Klitoris und die Nasenscheidewand nicht auch gepierct wurden, aber vielleicht kommt das ja noch, und auch noch die Ohren und Zunge. In den Ohren würden mir riesige Hoops gefallen, die bis auf die Schultern reichen.

Ich persönlich finde Ringe allerdings ästhetischer als Stifte. Je größer, desto besser. Damit meine ich nicht die Ringstärke, die ist mir relativ egal. Aber der Durchmesser der Ringe sollte schön groß sein, ruhig 10 cm oder größer. Stifte sind meines Erachtens nur Platzhalter, bis die Piercings abgeheilt sind.

Das sind natürlich nur meine persönlichen Vorlieben; es ist schließlich deine Geschichte. Und sie gefällt mir ganz ausgezeichnet.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von BaldJean am 13.01.18 um 01:53 geändert
BaldJean
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Trucker Volljährigkeit geprüft
Stamm-Gast



Latex ist geil

Beiträge: 1036

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:10.01.18 16:55 IP: gespeichert Moderator melden


Super geniale Fortsetzung und wie immer spannend bis zum Schluß.
Danke an alle Autoren fürs schreiben ihrer Geschichten

Gruß truckercd
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
IronFist
Stamm-Gast

BW




Beiträge: 335

Geschlecht:
User ist offline
  RE: XYZ - Und was kommt danach? Datum:12.01.18 20:02 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Mistress Danielle,

ich war auch erst einmal bei Subway, aber wenn ich mich richtig erinnere, dann gibt es dort tatsächlich nur Sandwiches.
Ist allerdings schon ein Weilchen her und kann sich mittlerweile natürlich geändert gaben.


Hallo Ihr_joe,

ich bin kein Freund von all den Verschwörungstheorien im Internet.
Sollte die Theorie mit den Chip gesteuerten Staatschefs aber wahr sein, dann müsste der Chip in den USA eine massive Fehlfunktion haben.

Gilt nicht eigentlich für alle Kleider, dass sie Oberkörper und Po bedecken? Vom Beinkleid vielleicht einmal abgesehen.
Ansonsten kann man deine Liste aber fast beliebig weiterführen: Cocktailkleid, Abendkleid, Sommerkleid, ...

Dann nehme ich doch lieber deine Gratulation an und danke dir dafür.
Für eine Graduation müsste diese Geschichte allerdings als Doktorarbeit anerkannt werden. Aber irgendwie bezweifele ich, dass das geschehen wird.


Hallo hartmann_g,

ob diese Glatze nun dauerhaft ist oder nicht, das weiß Marie natürlich noch nicht.
Aber es wäre doch unfair, wenn der Leser hier einen Wissensvorsprung vor der Heldin hätte. Oder bist du da anderer Meinung?


Hallo mi.mo,

ich danke dir für dein großes Lob.
Fünf Sterne finde ich schon verdammt gut und ich bin mir nicht sicher, ob ich wirklich einen sechsten Stern möchte. Wer mag schon einen Überflieger?

Deinen Optimismus bei einem Verkauf über Amazon kann ich allerdings nicht so ganz teilen. Es ist ein himmelweiter Unterschied ob man im Internet kostenlos eine Geschichte liest oder Geld dafür bezahlen muss. Natürlich gibt es auch bei Amazon eine SM interessierte Zielgruppe. Aber auch aus dieser Zielgruppe sind meine Geschichten nicht jedermanns Sache. Und die, die Storyline vielleicht interessant finden, müssten zusätzlich bereit sein, für eine unbekannte Story von einem unbekannten Autor vorab Geld zu bezahlen. Zudem scheint mir diese Geschichte, mit nicht ganz 150 DIN A4 Seiten, für ein Buch einfach zu kurz zu sein.


Hallo BaldJean,

woher willst du wissen was mit Lisa geschehen ist? Bist du etwa ebenfalls Mitglied in der Society Zero?
Ich ziehe meine Frage wieder zurück, denn du darfst ja nicht darüber sprechen.

Das die Stifte später ausgewechselt werden, das hat die Ärztin ja bereits angekündigt.
Aber vielleicht gibt es ja auch noch ein paar Überraschungen für Marie. Und vielleicht auch für dich?

Jedenfalls freut es mich, dass dir meine Geschichte gefällt.


Hallo Trucker,

schön das dir der letzte Teil gefallen hat.
Was wird Marie in ihren 4 Wochen auf der Burg wohl alles erleben? Wir werden sehen!


LG
Fist
Meine Geschichten:
Das Konzert
Eva - Verschwunden aus dem Paradies
XYZ - Und was kommt danach?
Und ein Gedicht von mir:
Party
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(22) «13 14 15 16 [17] 18 19 20 21 22 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2018

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.69 sec davon SQL: 0.67 sec.