Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Fetisch - Stories (Moderatoren: xrated, Gummimike)
  Die Freundin meiner Frau oder der Neubeginn
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
slave_w
Einsteiger

frankfurt


auf der suche nach KHolderin

Beiträge: 32

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Die Freundin meiner Frau oder der Neubeginn Datum:07.03.19 20:47 IP: gespeichert Moderator melden


Sorry muss heissen den nächsten Teil zu lesen
auf der suche nach einer Key Holderin die mich zu Ihrem spielzeug macht
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rubberpaar Volljährigkeit geprüft
Story-Writer



Ein Tag ohne Gummi ist ein verlorener Tag

Beiträge: 512

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Die Freundin meiner Frau oder der Neubeginn Datum:07.03.19 20:56 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Sorry muss heissen den nächsten Teil zu lesen


Hallo slave_w
Du weisst, er kommt immer an Montag. Vielen Dank für deinen Kommentar
LG
Heike und Hans
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
slave_w
Einsteiger

frankfurt


auf der suche nach KHolderin

Beiträge: 32

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Die Freundin meiner Frau oder der Neubeginn Datum:08.03.19 09:02 IP: gespeichert Moderator melden


Bitte gerne......sehne schon den nächsten Montag herbei
auf der suche nach einer Key Holderin die mich zu Ihrem spielzeug macht
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
AlfvM
Stamm-Gast





Beiträge: 513

User ist offline
  RE: Die Freundin meiner Frau oder der Neubeginn Datum:08.03.19 13:18 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Rubberpaar,
ich denke manchmal sind die Beiden äußerst streng zu ihm,auch wenn er besonders fleißig ist und manches ihm nicht sooo gefällt. Ich hoffe, dass er bald eine angemessene Belohnung erhält.
GLG Alf
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rubberpaar Volljährigkeit geprüft
Story-Writer



Ein Tag ohne Gummi ist ein verlorener Tag

Beiträge: 512

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Die Freundin meiner Frau oder der Neubeginn Datum:08.03.19 13:52 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Hallo Rubberpaar,
ich denke manchmal sind die Beiden äußerst streng zu ihm,auch wenn er besonders fleißig ist und manches ihm nicht sooo gefällt. Ich hoffe, dass er bald eine angemessene Belohnung erhält.
GLG Alf


Lieber Alf
Die bekommt er doch ständig, oder vernachlässigen die beiden ihn, ich glaube kaum, Liebe bekommt er und das sie ihn beide Lieben, sagen sie ihm oft genug.
Sicher muss er nach ihren Regeln leben, aber es war sein Wunsch.
LG
Heike
Heike und Hans
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
slave_w
Einsteiger

frankfurt


auf der suche nach KHolderin

Beiträge: 32

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Die Freundin meiner Frau oder der Neubeginn Datum:08.03.19 17:12 IP: gespeichert Moderator melden


Da schliesse ich mich Heike ganz klar an...........ich würde mich sehr glücklich schätzen an seiner Stelle zu sein.......natürlich hat er strenge Regeln nach denen er leben muss, doch das ist ja genau das was er möchte und was ich mir sehnlichst wünschen würde.
Von so zwei tollen Frauen geliebt zu werden........wasbesseres kann es doch gar nicht geben.😊
auf der suche nach einer Key Holderin die mich zu Ihrem spielzeug macht
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rubberpaar Volljährigkeit geprüft
Story-Writer



Ein Tag ohne Gummi ist ein verlorener Tag

Beiträge: 512

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Die Freundin meiner Frau oder der Neubeginn Datum:08.03.19 20:48 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Da schliesse ich mich Heike ganz klar an...........ich würde mich sehr glücklich schätzen an seiner Stelle zu sein.......natürlich hat er strenge Regeln nach denen er leben muss, doch das ist ja genau das was er möchte und was ich mir sehnlichst wünschen würde.
Von so zwei tollen Frauen geliebt zu werden........wasbesseres kann es doch gar nicht geben.😊


Hallo slave_w
Danke zu deinen netten Post auf meinem Kommentar zu Alf, wir versuchen immer beides im einklang zu bringen. Er hat sich das leben so gewünscht und bekommen, dass beide Frauen ihn Lieben zeigen sie ihm oft genug.
LG
Heike
Heike und Hans
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Sklave67 Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger

Berlin


quatsch nicht, tu es

Beiträge: 218

Geschlecht:
User ist offline
sklaveheiko  sklaveheiko  
  RE: Die Freundin meiner Frau oder der Neubeginn Datum:09.03.19 08:24 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo liebes Rubberpaar,

erstmal ein großes Dankeschön für die Story und das Ihr Sie mit uns hier im Forum teilt.

Ich hab sie in einem Stück gelesen und konnte nicht mehr aufhören. Für meinen persönlichen Geschmack kommt der Sklave zwar etwas oft selbst zum Höhepunkt aber ansonsten finde ich sie bis auf die irgendwann folgende "Schnitzelvergiftung" toll. So oft wie es dort Schnitzel gibt gg.....

Danke und macht weiter so.

LG sklave 67
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rubberpaar Volljährigkeit geprüft
Story-Writer



Ein Tag ohne Gummi ist ein verlorener Tag

Beiträge: 512

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Die Freundin meiner Frau oder der Neubeginn Datum:09.03.19 10:25 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Hallo liebes Rubberpaar,

erstmal ein großes Dankeschön für die Story und das Ihr Sie mit uns hier im Forum teilt.

Ich hab sie in einem Stück gelesen und konnte nicht mehr aufhören. Für meinen persönlichen Geschmack kommt der Sklave zwar etwas oft selbst zum Höhepunkt aber ansonsten finde ich sie bis auf die irgendwann folgende \"Schnitzelvergiftung\" toll. So oft wie es dort Schnitzel gibt gg.....

Danke und macht weiter so.

LG sklave 67


Hallo sklave 67
Es liegt vielleicht daran, dass er immer so wenig Zeit hat und es auch in der Gaststätte wo sie gerne hingehen eigentlich nur eine Schnitzelkarte gibt, im Vertrauen, es ist auch unsere Stammgaststätte, nach dem Kneipensterben hier im Ruhrgebiet, ist die Auswahl nicht mehr sehr groß.
Es wird solange sie gefällt auch weitergehen, fertig geschrieben ist schon Teil 107 und es werden auch noch neue Charaktere hinzukommen.
LG
Heike und Hans
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Leia
Stamm-Gast





Beiträge: 556

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Die Freundin meiner Frau oder der Neubeginn Datum:11.03.19 10:00 IP: gespeichert Moderator melden


Liebes Rubberpaar,

schade das ein Stück Geschichte und Gesellschaft stirbt mit diesen Schließungen auch betrifft es ja viele Arbeitsplätze.

Schnitzel ist schnell gemacht und man kann sie mit so gut wie allem kombinieren und auch essen, vll nicht immer und täglich klar, sicherlich mag es auch nicht jeder aber es geht hier ja um die Akteure wenn es denen schmeckt ist doch alles in Butter.

Zur Geschichte da sind wir froh das Claudia wieder da ist sie ist zwar streng und mitunter hart aber auch ein Mensch mit Herz.

Zuerst war mir nicht klar warum nach der Strafe des Sklaven er nicht aufgefangen wurde da sie ihn doch liebt, musste sie sich ja um Petra um deren Strafe kümmern.

Auch das mit der Glatze war mir unbegreiflich bis ich erst sehr viel später begriffen habe warum und wieso auch wie man es von außerhalb betrachtet.

Dankeschön für ein Kapitel das mir wieder einmal in Erinnerung bleiben wird.

LG
Leia
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rubberpaar Volljährigkeit geprüft
Story-Writer



Ein Tag ohne Gummi ist ein verlorener Tag

Beiträge: 512

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Die Freundin meiner Frau oder der Neubeginn Datum:11.03.19 17:38 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Liebes Rubberpaar,

schade das ein Stück Geschichte und Gesellschaft stirbt mit diesen Schließungen auch betrifft es ja viele Arbeitsplätze.

Schnitzel ist schnell gemacht und man kann sie mit so gut wie allem kombinieren und auch essen, vll nicht immer und täglich klar, sicherlich mag es auch nicht jeder aber es geht hier ja um die Akteure wenn es denen schmeckt ist doch alles in Butter.

Zur Geschichte da sind wir froh das Claudia wieder da ist sie ist zwar streng und mitunter hart aber auch ein Mensch mit Herz.

Zuerst war mir nicht klar warum nach der Strafe des Sklaven er nicht aufgefangen wurde da sie ihn doch liebt, musste sie sich ja um Petra um deren Strafe kümmern.

Auch das mit der Glatze war mir unbegreiflich bis ich erst sehr viel später begriffen habe warum und wieso auch wie man es von außerhalb betrachtet.

Dankeschön für ein Kapitel das mir wieder einmal in Erinnerung bleiben wird.

LG
Leia


Hallo Leia
Schön das du die Zusammenhänge erkannt hast und sie verstehst, Claudia hat bei allem was sie macht einen geordneten Plan.
LG
Heike
Heike und Hans
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rubberpaar Volljährigkeit geprüft
Story-Writer



Ein Tag ohne Gummi ist ein verlorener Tag

Beiträge: 512

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Die Freundin meiner Frau oder der Neubeginn Datum:11.03.19 17:40 IP: gespeichert Moderator melden


Dann schauen wir mal, was so neues passiert.


49
Wir standen 2 Meter auseinander und konnten noch nicht einmal ein Wort wechseln. Es dauerte eine ganze Zeit, bis wir wieder hörten, dass die Riegel der Türe geöffnet wurden.
Da stehen die beiden Großmäuler, sagte meine Frau und kam mit Angelika und Klaus in den Keller.

Da war aber einer nicht brav, sagte Angelika und fuhr über die Striemen auf meinem Allerwertesten.

Er hat dagegen gemeckert, dass ich entschieden habe, dass er eine Glatze bekommt, dabei ist es doch beim Maskentragen viel schöner. Und die kleine hier hat sich dummerweise nicht so positiv über mein Geschenk geäußert, obwohl sie es noch gar nicht gesehen hat.

Du führst ein raues Regime, sagte Klaus.

Wenn du es nicht machst, sagte meine Frau, Tanzen dir irgendwann deine Sklaven auf dem Kopf herum. Das werde ich zu verhindern wissen. Gerade bei Petra, sie meint wohl, weil sie hier eine Zeit lang sich als Herrin aufspielen konnte, ist das immer so. Denn Zahn werde ich ihr wieder ziehen. Sie nahm uns die Knebel ab und fragte Petra, hast du das verstanden.

Ja, Herrin Claudia, ich möchte mich auch für meine dumme Bemerkung von eben entschuldigen.

Schon gut, sagte Claudia, dafür dürft ihr die Sachen auch etwas länger ausprobieren. Zu mir meinte sie, wie gefällt dir denn deine Glatze.

Ich glaube, dass sie, wenn ich eine Maske trage sie viel praktischer ist, sagte ich schnell, da ich aus dem Augenwinkel sah, dass die Peitsche noch auf einer Liege lag.

Siehst du, ein paar leichte Hiebe und schon kannst du die Sache viel positiver sehen.

Angelika lachte, du hast eine wirkliche gute Art, jemanden von deinen Vorstellungen zu Überzeugen.

Ja, sagte Klaus, ich bin froh das Angelika nicht so hart mit mir ist.

Claudia machte uns beide los. Ich ging sofort auf die Knie um ihre und Petras Füße zu küssen dann sagte sie zu uns, du ziehst dich aus und dann zieht ihr beide die Anzüge an, die ich für euch bereitgelegt habe, dann kommt hoch. Angelika und Klaus wollen noch sehen wie die Teile aussehen und Klaus will auch wissen ob alles so funktioniert wie er es programmiert hat.

Wir verstanden nur Bahnhof, wieso musste man an einer Bondage was programmieren.
Es waren zwei 0,5 mm dicke Anzüge, die Füßlinge, Handsäcke und an der Maske nur eine Mundöffnung hatten. Wir halfen uns Gegenseitig beim Zumachen und gingen dann Hand in Hand die Treppe hoch, orientierten uns etwas und blieben irgendwo im Wohnzimmer stehen.
Ward ihr noch auf der Toilette, hörten wir meine Frau.

Ja Herrin Claudia, sagten wir beide.

Dann können wir ja beginnen.

Als sie vor uns stand, gingen wir erst mal beide auf die Knie und küssten ihre Füße, wobei ich auch herumtastete um Petras Füße zu finden. Dann standen wir wieder auf und sie führte uns ins Schlafzimmer.

Ich erkläre es euch jetzt. Es sind Lederschlafsäcke, die innen aufblasbare Gummitaschen haben. 4 Stück für den Oberkörper, jeweils die Maske und den Beinbereich. 4 für den Oberkörper, damit ihr fest auf dem aufgeblasenen liegt.

Klaus hat eine Steuerung für jeden Sack, die die Kammern nacheinander so aufpumpt, dass ihr vollkommen unbeweglich in den Säcken fixiert werdet und nirgendwo der Druck so ist, dass ihr durchliegt. Der Druck ist so eingestellt, dass es das mögliche ist von dem, was ihr ohne Schaden ertragen könnt. Es wird also eng werden.

Sie führte uns zum Bett und wir mussten in die Säcke steigen, Für jedes Bein war eine Hülle da, die Arme kamen in seitliche Taschen, wir bekamen ein speziell geformtes Mundstück, was uns auch am Sprechen hinderte, aber Schlucken ermöglichte mit der Maske aufgesetzt und der schwere Reißverschluss wurde am Rücken geschlossen.

Man drehte uns auf den Rücken und Klaus sagte, ich schließe jetzt die Luft an, wundert euch nicht, dass sich am Anfang nur eure Rückenteile aufpumpen, dass ist damit ihr abgehoben werdet, viel ist es sowieso nicht, denn viel Platz ist nicht in den Ledersäcken. Kann euch aber auch egal sein, weil wenn sie komplett aufgeblasen sind, werdet ihr euch wie in einer Presse fühlen. Da ich es selber ausprobiert habe, wünsche ich euch eine Gute Nacht, denn wenn die Maske aufgepumpt ist, seid ihr so gut wie Taub.

Langsam merkte ich, wie die Teile sich am Rücken aufpumpten und ich etwas angehoben wurde, dann wurde es auch an den Beinen enger, die Maske kam kurz darauf und die Teile an dem Oberkörper vorne. Es geschah alles etwas langsam aber stetig und nach einer Zeit war ich vollkommen bewegungsunfähig eingepresst und es war nicht das was man sich unter bequem vorstellen konnte.

Die Atmung war ohne weiteres möglich, aber etwas erschwert. Es war eine lange Nacht ohne Schlaf, dafür wurde man jede Sekunde an seinen Zustand erinnert, durch die enge und die Unbeweglichkeit. Als der Druck irgendwann nachließ, hatte ich das Gefühl Tagelang darin gewesen zu sein. An den Bewegungen des Bettes konnte ich jetzt merken, dass meine Frau wohl erst Petra aus dem Sack entließ. Ich folgte aber kurz darauf.

Na, ihr zwei, was haltet ihr von meinem Geschenk, fragte meine Frau.

Es war die Hölle, sagte Petra, es ist so furchtbar eng, ich habe nicht eine Sekunde schlafen können. Dieser Druck hat mich einfach fertiggemacht.

Und du, sie wand sich anscheinend mir zu.

Ich habe auch keine Sekunde geschlafen, Herrin Claudia, das Teil verdient seinen Namen, Strafsack.

Na, dann benehmt euch, sagte sie, sonst seid ihr schneller als ihr denken könnt entweder hier drin oder in dem Anzug. Mir ist es egal. Außerdem hat Angelika mich gefragt, es steht bald wieder eine Messe an, einer von euch in dem Sack und der andere in dem Anzug, ich habe zugesagt, in eurem Namen, lachte sie. Der Sack kann nämlich auch in dem Rahmen des Anzuges aufgehangen werden. Die Ösen sind dran.

Können wir ablehnen, Herrin Claudia, fragte Petra.

Nein, ich habe entschieden das ihr es macht, da gibt es keine Diskussion.

Entschuldigung, Herrin Claudia, ich wollte euch nicht kritisieren, sagte Petra leise.

Schon gut, sagte meine Frau, ihr seid müde, ich bringe dich zur Toilette, habe euch schon etwas Brei gemacht, dann könnt ihr ein paar Stunden schlafen, ausziehen könnt ihr euch später.

Herrin, sagte Petra, ich müsste auch zur Toilette. Ich auch, Herrin, sagte ich.

Auf der Toilette holte sie mein bestes Stück hervor und ich konnte mich erleichtern. Danach war Petra dran und als wir fertig waren brachte sie uns in die Küche, führte uns zu dem Napf, wir küssten ihre Füße, da ich jetzt wusste das sie neben mir stand und schlürfte etwas von dem Brei, den sie mit einem Tee angemacht hatte.

Ich wechselte mich mit Petra ab und als der Napf leer war, gab sie nochmal etwas von dem Tee hinein.

Nach dem ihr beide jetzt gestärkt seid, könnt ihr in Ruhe etwas schlafen. Sie brachte uns aber nicht ins Schlafzimmer, sondern in den Keller. Nahm von unterwegs noch etwas mit und brachte uns in die Gummizelle.

Dort legte sie uns Handschellen auf dem Rücken an, wir mussten uns hinlegen, bekamen Fußfesseln an, die sie miteinander verbunden hatte und wir bekamen einen Doppelknebel angelegt, der unsere Gesichter eng zusammenhielt.

So, jetzt lasse ich euch erst mal 5 Stunden in Ruhe, ich muss mein neues Spielzeug ausprobieren.

Sie schloss die Türe und ließ uns allein. Zum Schlafen war es auch nicht die bequemste Art, auf jeden Fall hatten wir nicht geschlafen als sie wieder herunterkam, uns Wortlos losmachte und zur Dusche brachte.

Sie öffnete die Reißverschlüsse und verließ ohne ein Wort den Raum.

Was war denn jetzt los, fragte Petra, wir haben doch nichts falsch gemacht.

Ich weiß es auch nicht, Madame Petra, sagte ich und drehte das Wasser auf. Wir duschten und da nichts für uns dalag, gingen wir nackt nach oben, knieten uns vor sie hin und küssten ihre Füße.

Haben wir etwas falsch gemacht, Herrin Claudia, fragte Petra.

Nein, ihr habt damit nichts zu tun. Ich habe nur ein neues Spielzeug ausprobiert und bin vollkommen fertig. So oft bin ich noch nie gekommen.

Kann ich es mal sehen. fragte Petra neugierig und meine Frau zeigte auf eine Lederhose, die vorne so etwas wie einen Schaltkasten hatte.

Petra nahm sie hoch und zeigte sie mir. Sie war komplett mit Gummi gefüttert und hatte zwei Einbauten, war allerdings im Schritt relativ dick.

Und dieses Teil hat dich so fertiggemacht, fragte Petra.

Willst du es mal ausprobieren, fragte meine Frau, gereinigt habe ich sie schon.

Wenn du es erlaubst, sagte Petra. Aber du machst dasselbe mit was ich mir angetan habe.

Petra zuckte etwas, wollte jetzt aber keinen Rückzieher machen.

Sie zog die Hose an und ging zu Claudia. Die schloss oben den Gürtel, der über einen Dorn geschoben wurde, klappte einen Riegel darüber den sie in den Schaltkasten drückte. Sie nahm einen Luftschlauch, befestigte ihn auch in dem Kasten und sagte, das Teil hat 5 Stufen. Ich habe jede 1 Stunde gemacht, das stelle ich auch bei dir ein.

Ich schaute ihr zu, sie rief erst die Intensitätsstufen auf, dann die Zeit, jeweils 60 Minuten, pro Stufe, da mogelte sie nicht. Wenn ich die Klappe schließe, sagte sie, kann ich nichts mehr daran ändern. Das Programm verriegelt und du musst bis zum Schluss durchhalten. Willst du immer noch.

Ja, sagte Petra mit fester Stimme.

OK, sagte meine Frau und drückte die Klappe zu. Ich hörte wie sie einrastete und sie sagte, in 2 Minuten geht es los.

Nach 2 Minuten hörte ich es etwas Zischen und Petra sagte kurz darauf, das ist doch eher angenehm. Ja sicher, sagte meine Frau, bis Stufe 3 schon.

In der ersten Stunde schaute Petra etwas enttäuscht, sie hatte sich wohl mehr versprochen. Dann zischte es wieder etwas, nur ganz kurz und sie griff sich in den Schritt. In der Stunde kam sie schon zweimal. Dann wieder ein kurzes Zischen und ich konnte sehen, wie sie ihre Augen verdrehte. Die Stunde war noch nicht ganz vorbei, als sie Claudia fragte, es wird mehr oder.

Ja, sagte meine Frau kurz, du wolltest es.

Wieder ein kurzes Zischen, man sind die groß, sagte Petra und fiel mir fast in die Arme. Ich hielt sie fest und sie zitterte am ganzen Körper. Ihre Augen waren verdreht und sie stöhnte Laut. Ging auf die Knie und presste ihre Hände auf die Hose.

Es nutzt nichts, sagte meine Frau, das Programm kennt kein Erbarmen.

Dann noch mal ein kurzes Zischen und in der letzten Stunde tat sie mir wirklich leid. Man konnte das Brummen der Vibratoren bis draußen hören.

Sie schaute Claudia an, sie Brummen nicht nur, sagte sie, sie stoßen auch noch. Glaub mir die Stufe 5 nehme ich nicht mehr, das ist schon fast Folter.

Petra lag auf dem Boden und schrie ihre Lust raus. Bitte aufhören, sagte sie, meine Frau ging zu ihr, nahm sie in den Arm und sagte, es geht nicht, glaube mir ich hätte auch aufgehört, aber es geht nicht. Du musst noch ca. 20 Minuten durchhalten.

Petra kam und kam, das Ding schien wirklich hart in ihr zu arbeiten.

Dann war Ruhe, es zischte kurz und der Bügel sprang auf. Petra lag schweißgebadet auf dem Boden. Es dauerte gut 15 Minuten bis sie sich die Hose auszog.

Meine Frau gab sie mir und sagte, kannst du sie bitte eben reinigen. Ich kümmere mich um sie.

Als ich wieder hochkam, saß meine Frau auf der Couch und Petra lag mit dem Kopf auf ihren Knien. Das war das härteste was ich je mitgemacht habe, sagte sie.

Ich küsste meiner Frau die Füße, blieb vor der Couch knien und sie sagte mir. Da ihr nicht viel geschlafen hattet, war es für sie doppelt anstrengend.

Petra meinte, bis auf die Stufe 4 und 5 war es ja auch schön.

Dann pass ab jetzt immer auf was du sagst, sonst lasse ich dich mal je 2 Stunden 4 und 5 machen.

Ich verspreche Herrin Claudia euch dafür nie einen Grund zu geben.

Schön wie war das mit der Messe, fragte sie.

Ich freue mich schon darauf, sagte Petra leise.

Wusste ich doch mein Schatz, du bist eben eine Vorzeigesklavin.

Dann fragte sie, willst du eigentlich den ganzen Abend hier nackt herumliegen.

Pardon, Herrin Claudia, ich gehe mich sofort was anziehen.

Und zu mir sagte sie, du warst auch die ganze Zeit nackt, außerdem brauchen wir dich heute nicht mehr, ich werde dich im Keller unterbringen bis Morgenfrüh.

Ich musste ihr in den Keller folgen, sie gab mir einen 1,2 mm dicken Anzug mit Maske, Handschuhen und Füßlingen. Die Maske war bis auf Nasenschläuche und einer kleinen Mundöffnung geschlossen.

Ich zog ihn an und meine Frau half mir bei den Nasenschläuchen, zog den Reißverschluss zu und schloss ihn ab.

Beug dich nach vorne, sagte sie, öffnete den Schrittreißverschluss, versorgte mein Hinterstübchen mit einem nicht sehr kleinen Eindringling und schloss den Reißverschluss wieder.

Dann musste ich in einen 8 mm dicken Anzug steigen, der auch wieder Füßlinge, aber steife Handsäcke und eine Maske hatte. Die Maske hatte auch eine kleine Mundöffnung und Nasenöffnungen, durch die sie jetzt meine nach außen gehenden Nasenschläuche führte.
Als sie auch den Reißverschluss zu und abgeschlossen hatte, sagte sie zu Petra, komm mal mit und dann führte sie mich an der Schulter in den Keller.

Heike und Hans
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
slave_w
Einsteiger

frankfurt


auf der suche nach KHolderin

Beiträge: 32

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Die Freundin meiner Frau oder der Neubeginn Datum:12.03.19 20:09 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo verehrtes Rubberpaaar,

Auch das wieder eine supertolle Fortsetzung........besonders der sklave und auch für „Madame Petra“ weht wieder ein anderer Wind und die beiden bekommen eindeutig Ihre Grenzen aufgezeigt.........hat mir ausgesprochen gut gefallen.

Super weiter so

Demütige Grüße
Werner
auf der suche nach einer Key Holderin die mich zu Ihrem spielzeug macht
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rubberpaar Volljährigkeit geprüft
Story-Writer



Ein Tag ohne Gummi ist ein verlorener Tag

Beiträge: 512

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Die Freundin meiner Frau oder der Neubeginn Datum:13.03.19 12:10 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Hallo verehrtes Rubberpaaar,

Auch das wieder eine supertolle Fortsetzung........besonders der sklave und auch für „Madame Petra“ weht wieder ein anderer Wind und die beiden bekommen eindeutig Ihre Grenzen aufgezeigt.........hat mir ausgesprochen gut gefallen.

Super weiter so

Demütige Grüße
Werner


Hallo Werner
Wie sollte es auch sein wenn die Sklaven machen könnten was sie wollen. Claudia wir sie schon auf den richtigen Weg bringen.
LG
Heike und Hans
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
slave_w
Einsteiger

frankfurt


auf der suche nach KHolderin

Beiträge: 32

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Die Freundin meiner Frau oder der Neubeginn Datum:13.03.19 14:49 IP: gespeichert Moderator melden


Liebes Rubberpaar,

In der Tat, Claudia ist eine äusserst kompetente und sehr strenge Herrin, die mit Ihren klaren Vorstellungen die sklaven wirklich sher sehr gut erzieht ihnen aber auch mal eine nette Belohnung gibt.........das macht Sie so toll.

Das ist DIE Herrin die ich mir für mich wünschen würde.

Devote Grüße
Werner
auf der suche nach einer Key Holderin die mich zu Ihrem spielzeug macht
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
AlfvM
Stamm-Gast





Beiträge: 513

User ist offline
  RE: Die Freundin meiner Frau oder der Neubeginn Datum:14.03.19 17:34 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Rubberpaar,
vielen Dank für die tolle Fortsetzung. Es ist nur für ihn schade, dass er momentan von beiden nicht so verwöhnt wird, wie er es sich verdient hat, aber ich denke es wird sich bald ändern. Der Umbau wird auch bald fertig sein und die Neuen kommen.
GLG Alf
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rubberpaar Volljährigkeit geprüft
Story-Writer



Ein Tag ohne Gummi ist ein verlorener Tag

Beiträge: 512

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Die Freundin meiner Frau oder der Neubeginn Datum:14.03.19 18:38 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Hallo Rubberpaar,
vielen Dank für die tolle Fortsetzung. Es ist nur für ihn schade, dass er momentan von beiden nicht so verwöhnt wird, wie er es sich verdient hat, aber ich denke es wird sich bald ändern. Der Umbau wird auch bald fertig sein und die Neuen kommen.
GLG Alf


Hallo Alf
Es gibt Zeiten für eine Strafe und es gibt Zeiten für die Liebe, glaube ir er bekommt beides.
LG
Heike und Hans
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Sklave67 Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger

Berlin


quatsch nicht, tu es

Beiträge: 218

Geschlecht:
User ist offline
sklaveheiko  sklaveheiko  
  RE: Die Freundin meiner Frau oder der Neubeginn Datum:15.03.19 18:54 IP: gespeichert Moderator melden


Jedes Kapitel eine reine Freude, danke Euch dafür. Jetzt werd och mich erstmal für die Nacht fertig machen und meinen schweren Ganzanzug bis Sonntag tragen. Die Story ist einfach anregend.

lg sklave67
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rubberpaar Volljährigkeit geprüft
Story-Writer



Ein Tag ohne Gummi ist ein verlorener Tag

Beiträge: 512

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Die Freundin meiner Frau oder der Neubeginn Datum:15.03.19 19:18 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Jedes Kapitel eine reine Freude, danke Euch dafür. Jetzt werd och mich erstmal für die Nacht fertig machen und meinen schweren Ganzanzug bis Sonntag tragen. Die Story ist einfach anregend.

lg sklave67


Hallo sklave67
Schön das wir dich inspirieren konnten.
LG
Heike und Hans
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Leia
Stamm-Gast





Beiträge: 556

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Die Freundin meiner Frau oder der Neubeginn Datum:18.03.19 09:57 IP: gespeichert Moderator melden


Liebes Rubberpaar,

das diese Geschichte wunderbar ist könnt ihr an vielem erkennen, Klicks auch Kommis.

Mir gefällt die Mischung zwischen dem großen Ganzen weil das stimmig ist und alles so gut passt, zueinander gefunden hat.

Sie ergänzen sich auch perfekt hab ich so den Eindruck können sich immerzu aufeinander verlassen wie dieses Mal als Petra dieses Foltergerät an hatte war sie auch immer unter Beobachtung und Claudia später dann für sie da hat ihr halt gegeben.

Auch er hätte das getan wie schon einmal in einem anderen Kapitel.

Macht bitte so weiter ihr schreibt echt toll und ich lese es immer mit Begeisterung, vielen herzlichen Dank.

LG
Leia
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(18) «8 9 10 11 [12] 13 14 15 16 17 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2019

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.25 sec davon SQL: 0.10 sec.