Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Gedichte und andere Geschichten (Moderatoren: xrated, LordGrey)
  Ein Leben (mein) beginnt
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Anja_die_gute
Einsteiger





Beiträge: 3

Geschlecht:
User ist offline
  Ein Leben (mein) beginnt Datum:03.01.20 13:25 IP: gespeichert Moderator melden


Tja wie begann es.

Ich wurde geboren und war ein kleines Baby da kann ich mich aber nicht dran erinnern. Heute weiß ich das ich meine Eltern bei einem Unfall verloren habe und kam in ein Kinderheim. Ich wurde dort groß und machte nach der Schule eine Ausbildung zum Kinderkrankenpfleger und hatte wieder Pech wurde ich doch wegen keiner freien Stellen gekündiegt. Was sollte ich tun Ich lebte alleine auf 50 Quadratmetern gut ein wenig Geld hatte ich mit 18 bekommen aus dem Erbe meiner Eltern. Ich entschied mich eine Lehre als Erzieher zu machen und schloss diese ab ebenfalls mit einer guten Note.

Ich bekam eine Anstellung in einem privaten Kindergarten und alles lief bestens in meiner Gruppe hatte ich ein Zwillingspärchen das war schon komisch die wurden von Ihrer Mutter regelrecht abgegeben es erfolgte kein Tschüss oder ein Drücker. Irgendwann nach einem Jahr ich hatte die beiden immer um mich rum, holte der Vater sie ab und der Junge sagte zu ihm Papa das ist nona ich konnte da nichts mit anfangen, er schaute mich an und sagte der Job passt zu mir auf nachfrage sagte er na bei deinem Mädchenhaften aussehen fällst du unter den ganzen Damen hier gar nicht auf. Ich wunderte mich na gut hatte ich doch lange Blonde Haare und mit 1,65 Körper Größe gut gebaut eher schlank.

Nun wechselten sich die Eltern ab die Mutter fragte mich nach meinem Werdegang und war erstaunt das ich vorher Kinderkrankenpfleger gelernt hatte. Was aber in der Kita niemand anderes wusste. Irgendwann ging der Kindergarten Insolvent und wurde geschlossen und ich musste zum Arbeitsamt wegen Insolvenzgeld und Beratung. Ich bekam alle möglichen Stellen angeboten aber keine war in die Richtung meiner Ausbildungen. Irgendwan bekam ich Post mit einem Vorschlag als Kindermädchen und dachte noch was soll das den der Berater meinte nur wenn ich mich nicht vorstellen würde kürzt er mein Geld. Also schrieb ich eine Bewerbung und traf mich mit dem Arbeitgeber wo ich aus allen Wolken viel da es der besagte Vater der Zwillinge war. Er hatte auch gleich nen Arbeitsvertrag mit zur Unterschrift als ich diesen las viel mir auf das Gehalt war sehr großzügig die Arbeitszeiten sahen vor das ich mich nur um die Kinder kümmern musste als Kindermädchen Endsprechende Kleidung würde gestellt.

Ich bat mir Zeit aus und als er gin rief ich meinen Berater an der sagte was soll da schlimmes sein siehst eh aus wie ein Mädchen und sollte ich die Stelle nicht nehmen streicht er mir mein Geld auf Null. Was blieb mir über ich Unterschrieb und sendete den Vertrag an die Adresse und bekam schnell eine Antwort ich sollte mich an einem Laden in der Innenstadt zwecks Einkleidung vorsprechen bei Frau Braun. Gesagt getan 2 Tage später war ich dort war ein komischer Laden Kleidung für Mann und Frau führten die na das kann ja nicht schlimm werden dachte ich mir aber es Kamm anders als gedacht. Frau Braun begrüßte mich und gin mit mir in die Unterwäsche Abteilung hier sollte ich mich ausziehen sie wollte mich vermessen ich dachte noch nagt was solls es dauerte bis sie alle Maße hatte und ich bekam ein komisches Höschen wo mein kleines Anhängsel drin verschwand irgendwas war komisch ich bekam es nicht mehr aus und hatte eine Vagina was soll das den sie meinte sie mache nur was ihr aufgetragen wurde und so in es weiter da ich Haarlos war am Körper bekam ich auch Brüste angeklebt danach gabs ein Korsett in Schwarz und schon war ich erstmal Atemlos. ich sollte mich ausruhen sie würde ein paar Sachen holen.

Nach gefühlten Ewigkeiten Kamm sie zurück und hatte ganz schön viele Sachen mit ich würde weiter geschnürt bis das Korsett geschlossen war sie zeigt mir wie ich die Strümpfe an hacken musste bekam einen String und Schuhe mit Absätzen wo ich wuste das wird nix mit laufen aber siehe da es gin nun war ich 6 Zentimeter größer. Es kam ein Leder Rock und eine Bluse drüber und sie meinte erstmal fertig komm mal mit ich trottete hinter ihr her langsam um nicht zu fallen aber es lief gut und schon saß ich in einem Frisierstuhl und bekam dort meine Haare gemacht Makeup gezeigt der Oberknaller waren aber die Acrylnägel im leuchtendem Rot. Ich dachte nur damit schreiben Telefonieren geht nicht super jetzt haben se dich. Als ich fertig war kam mein Arbeitgeber und sagte so nun bist du eine richtiges Kindermädchen.

Ein anderer Mann lud die ganzen Koffer ein ins Auto mich dazu und schon sausten wir davon nach einer halben Stunden erreichten wir ein Anwesen scheisse war das groß umrandet mit einer Mauer. Beim betreten des Hauses liefen mir die beiden Kinder direkt in die Arme als wäre ich Ihre Mutter.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Edwin Prosper Volljährigkeit geprüft
Story-Writer





Beiträge: 284

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ein Leben (mein) beginnt Datum:04.01.20 11:51 IP: gespeichert Moderator melden


Vielversprechender, schöner Prolog.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Erin
Erfahrener

Brandenburg


Lebe deine Träume

Beiträge: 26

User ist offline
  RE: Ein Leben (mein) beginnt Datum:14.01.20 19:48 IP: gespeichert Moderator melden


Hoffe auf eine Fortsetzung!!!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Erin
Erfahrener

Brandenburg


Lebe deine Träume

Beiträge: 26

User ist offline
  RE: Ein Leben (mein) beginnt Datum:28.01.20 18:15 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Anja-die Gute wann geht es hier weiter!!!!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Anja_die_gute
Einsteiger





Beiträge: 3

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ein Leben (mein) beginnt Datum:16.02.20 01:22 IP: gespeichert Moderator melden


Bald bin gerade erst wieder da denke in den nächste 2 Wochen
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Erin
Erfahrener

Brandenburg


Lebe deine Träume

Beiträge: 26

User ist offline
  RE: Ein Leben (mein) beginnt Datum:16.02.20 13:51 IP: gespeichert Moderator melden


Schön ich dachte schon das es eine Anfang ist der nicht weiter geht. Ich freu mich schon auf die Fortsetzung!!!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Erin
Erfahrener

Brandenburg


Lebe deine Träume

Beiträge: 26

User ist offline
  RE: Ein Leben (mein) beginnt Datum:24.03.20 20:18 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Anja die Gute wann geht die Geschichte meiner Jugend weiter .Bitte lass es bald weitergehen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Anja_die_gute
Einsteiger





Beiträge: 3

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ein Leben (mein) beginnt Datum:29.03.20 20:49 IP: gespeichert Moderator melden


Das wa, was mit einem mal lag ich auf dem Rücken wie ein Marienkäfer das muss komisch ausgesehen haben den alle lachten.

Mir wurde aufgeholfen und die Kids und der Hausherr zeigten mir mein Zimmer was eher eine Wohnung war auf dem Flur der Kinder die einen eigenen Flügel im Haus bewohnten.

Die Kids zeigten mir alles und dann Kamms ich fragte, wo die Mutter ist und sie sagten nur im Krankenlager in dem Moment erschien eine Dame, die sich mit Namen nicht vorstellte und meinte, sie wäre die Hausdame und wolle mich zum Hausherren bringen. Also machte ich mich mit meinem Füßen die weh taten auf den weg mit ihr.
Im Büro angekommen saß der Vater der Zwillinge und wollte mir Regeln aufstellen wie ich die Zeit mit den Kindern zu verbringen habe.
Es sollte Schule geben zuhause wo ich mich das erste mal meldete und sagte das geht nicht bis zur Schulpflicht könnte ich den sogenannten und abgeschafften vorschull Kindergarten machen mit den kleinen und im übrigen steht in meinem Arbeitsvertrag das ich zu Endscheiden hätte welche Schule und wo.
Da schaute, er mich das erste Mal komisch an des Weiteren meinte ich wo mein Auto wäre denn ich muss ja auch mal zum Kinderarzt oder einfach nur Ausflüge machen.
Er schaute mich an und drückte mir eine Schwarze Karte in die Hand und meinte, ich solle eins kaufen und was ich sonst so noch bräuchte.
Ich könnte jetzt gehen sagte er und meinte, ich solle gut auf seine Zwerge aufpassen.
Also ab zu den Zwergen dort angekommen erstmal Schuhe aus und unsere Räume erkunden.
Mein Schlafzimmer eine Küche Wohnzimmer und Kinderzimmer ich fragte mich schon wieder wo ich hier gelandet bin als die Kids meinten sie hätten hunger, na dann los in die Küche im Gänsemarsch als ich dort ankam hieß es nur ich bin dafür verantwortlich und auch selber einkaufen muss.
Na das war ja, was für mich was geht hier ab dachte ich der Hausherr war nicht mehr da also Telefon suchen Taxi bestellen Kids anziehen und raus ab ins Taxi ich als Erstes zu einem guten Autohändler, der mir sofort ein Fahrzeug zur Verfügung stellen kann es kam nur jawohl Madame und 15 Minuten später stand ich mit meinem Taxi Fahrer und den Kids in einem Autohaus. Der Taxi Fahrer und der Verkäufer begrüßten sich mit Handschlag und man sagte mir sie seien Brüder und wie Sie mir weiterhelfen dürfen.
Ich erzählte dass ich das Kindermädchen bin der Familie Voss und sofort ein Auto bräuchte da ich noch Einkaufen muss für die Kids und mich.
Die beiden schautensich an und dann kamm es Georg der Verkäufer meinte, wenn ich sofort ein Auto bräuchte könnte er mir nur den Vorführwagen Anbieten und fragte wie ich den bezahlen wollte ich holte die Schwarze Karte raus und hatte kurze Zeit später einen x5 mit allem schnick schnack und die Versicherung wollten sie sich kümmern.
Das hätten wir erstmal dachte ich so ab in einen Supermarkt wir kauften alles, was wir brauchten die Kids meinten Teller sind ein paar da sonst nix ich wäre ja fast aus allen Wolken gefallen also wurde der Wagen voller.
Alles ins Auto und ab dafür ins neue Domizil Auto ausladen und Kochen war ja schon 14 Uhr die Kids machten mit und als wir essen wollten kam der Vater der beiden und fragte wem das Auto gehörte ich meinte eben gekauft musste ja noch einkaufen damit die Kinder was zu essen Bekommen da in der Küche ja nichts war.
Ich es so auch besser finden würde da ich so weiß was die Kids bekommen, er wollte mitessen mit seinen Kindern was ich bejahte weil ja genug da war man das war ne Schlacht alles alle ich sagte zu den Kids morgen wird die Sonne scheinen da alle Teller leer sind.
Und schon grinsten sie über beide backen. Der Chef des Hauses schaute mich komisch an als, wenn er was sagen wollte fragte mich nur wie gut ich mich mit EDV auskenne und bat mich mir ein vernünftigen Laptop zu kaufen und mal das Netzwerk zu prüfen ohne das es einer mitbekommt. Ich stutzte nur kurz sagte dann aber ich bräuchte eh einen oder zwei schon wegen der Kinder.
Als Antwort bekam ich nur das genug Geld da wäre für die Kinder und alles, was sie bräuchten, solle ich, kaufen und auf wem den das Auto angemeldet wäre ich meinte nur auf mich. Er meinte alles sei gut stand auf und ging. Was sollte ich davon halten.
Die Kids und ich gingen noch in den Garten und was ich sah war in meinen Augen nicht zum Spielen geeignet ein Pool und aufmaß gemähter Rasen aber keine Spielgeräte keinen Sandkasten nix wo bin ich hier nur hingeratenen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2020

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.02 sec davon SQL: 0.00 sec.