Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Stories über Herren (Moderatoren: SteveN)
  ChasBox 1024
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
santarem
Fachmann

Osthessen




Beiträge: 79

Geschlecht:
User ist offline
  ChasBox 1024 Datum:21.02.09 02:02 IP: gespeichert Moderator melden


( 0 )
Einführung


Hallo allerseits. Habe mich kurzerhand entschlossen, mal wieder eine kleine nette Geschichte zu verfassen und wünsche allen bisherigen und zukünftigen Fans viel Vergnügen.

Auch hier das übliche: Alles erfunden ( wer weiß ), Ähnlichkeiten rein zufällig.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
santarem
Fachmann

Osthessen




Beiträge: 79

Geschlecht:
User ist offline
  RE: ChasBox 1024 ( 1 ) Datum:21.02.09 02:06 IP: gespeichert Moderator melden


( 1 )


Jens saß vor seiner neuen Spielkonsole, die ihm seine Freundin zum Geburtstag geschenkt hatte. Die völlig neuartige Entwicklung auf dem Markt war zwar noch in den Startschuhen, jedoch schien das Konzept vielversprechend zu sein. Jens Freundin, Christina arbeitete als Teilhaberin an einem Softwareunternehmen, das sich auf außergewöhnliche Projekte spezialisiert hatte. ChaSoft, ein neues, noch weit unbekanntes Unternehmen in der Softwarebranche war gerade erst vor 3 Jahren gegründet worden. Jetzt, so schien es, könnte der größte Markterfolg auf dem Konsolenmarkt im 21. Jahrhundert anstehen.

Die Konsole die Jens bekam war eine von 50 Testgeräten , die erprobt werden sollten. Und nichts gefiel Christina besser, als die Vorstellung, dass ihr Jens…………einer der ersten „Profiteure“ der neuen Entwicklung sei.

Geliefert wurde die Konsole in einer großen Schachtel, mit viel Ausstattung und einer neuartigen und eigenartigen Zubehörpalette. Kern des Zubehörs bildete eine Keuschheitsschelle aus Metall, die jedoch nur für Männer bestimmt war. Nachdem die Schelle angelegt war, wurde diese mit Hilfe eines USB – Steckers mit der Konsole verbunden.
Das erste Testspiel zur dieser neuen Erfindung war ein Roulette und Pokerset. Als ihm Christina die Schachtel am Freitag überreichte, wusste er zuerst gar nicht, was er mit diesem Gerät anfangen sollte. Nachdem ihm Christina jedoch erklärte, dass es ein Testgerät war und er sich glücklich schätzen konnte, eines dieser neuen Konsolen zu besitzen. Nachdem sie ihm die Funktion erklärte, blickte er kurz auf, ohne etwas zu sagen.

„Du siehst mich an, als ob du es immer noch nicht verstanden hast, mein Engel“, hauchte sie ihm leise zu. „Es ist ganz einfach, du trägst die Schelle, die du ohne die Freigabe der Konsole oder durch mich nicht selber öffnen kannst. Wenn du im Spiel gewinnst, bekommst du entweder einen kleinen wohltuenden Elektrostoß oder hast dir ein Öffnen der Schelle verdient. Verlierst du aber bekommst du einen schmerzhaften Stromschlag oder deinem Konto werden Tage hinzugefügt, in denen du kein Orgasmus haben darfst. Einfach, oder ?“

„Und was hab ich davon, dieses Ding auszuprobieren?“

„Ganz einfach. Wir wollen wissen, wie gut die Spieler mit dem Handling zurecht kommen, ob ihnen das Spiel gefällt, kurzum, ob diese Erfindung markttauglich ist.“
„ Ich habe aber immer noch nichts davon“, sagte Jens und sah sine Freundin dabei fragend an.

„Ich …………..ich sorge schon dafür, dass du etwas davon hast“, sprach sie und zog ihn an seinem rechten Arm langsam ins Schlafzimmer.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
santarem
Fachmann

Osthessen




Beiträge: 79

Geschlecht:
User ist offline
  RE: ChasBox 1024 ( 2 ) Datum:21.02.09 03:17 IP: gespeichert Moderator melden


( 2 )


Nach einer unbeschreiblichen Nacht wachte Jens am nächsten Morgen neben seiner Liebsten auf. Als er die Augen langsam geöffnet hatte, sah er, wie sie ihn mit ihren feurig grünen Augen fixierte.

Sie lächelte ihn zuckersüß an……. gab ihm einen Kuss und in der darauf folgenden Sekunde schnappte bereits das Schloss zu, dass seine neue Schelle sicherte.

„Ich habe mir erlaubt, schon einmal alles vorzubereiten, während du noch geschlafen hast. Da ich etwas Zeit gebraucht habe, um dir alle Komponenten anzulegen und ich nicht wollte, dass du das Innenleben und die Funktionsweise der Schelle siehst, dachte ich, diese kleine List wäre die beste Option.“

Dabei grinste sie weit bis über beide Ohren.
„Nachdem du Frühstück gemacht hast, darfst du heute gerne den gaaaaaanzen Tag mit Spielen verbringen, da ich heute nicht da bin und erst heute Abend wieder komme.“
Eine halbe Stunde später stand Jens in der Küche und bereitete das Frühstück vor. Außer einem Shirt und seiner neuen Schelle trug er nichts weiter.

„Schon komisch“, dachte er sich als er nach unten sah, „ ich spüre nichts“. Auch äußerlich sah diese eigenartige Konstruktion, von der er noch nie etwas gehört hatte, ganz unscheinbar aus. Eine Art halbrunde Haube war über der Schelle montiert und ermöglichte daher keinerlei Einblick in das Innere. Als er gerade nach unten fasste und die Schelle leicht anhob, spürte er plötzlich die Hand seiner Freundin auf seiner rechten Schulter.

„Jaja…… kaum aufgestanden und schon am Spielen“, flüsterte sie ihm wieder zu und zog ihn in das Esszimmer. Nach und nach trug Jens die Teller auf und ging abermals zurück in die Küche.
Als er zurück kam, starrte Christina auf die neue Errungenschaft und schlürfte genüsslich ihren Kaffee, wohl wissend, dass ihr Plan gerade erst begonnen hatte.

Gegen Mittag verließ sie das Haus und ließ ihren Freund allein mit dem Fernseher, der Konsole und der Gewissheit, dass sie den heutigen Abend kaum abwarten konnte.



E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
f2rr3ll Volljährigkeit geprüft
Story-Writer

NRW




Beiträge: 82

Geschlecht:
User ist offline
  RE: ChasBox 1024 Datum:21.02.09 12:42 IP: gespeichert Moderator melden


Na das fängt doch mal spannend an.
Freue mich schon auf Fortsetzungen.
Die Idee mit der "ChasBox"
find ich klasse. Mal schauen wie lange Jens
an sich "rumspielen" muß.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
buggy82 Volljährigkeit geprüft
KG-Träger

MA




Beiträge: 43

Geschlecht:
User ist offline
killabug13  
  RE: ChasBox 1024 Datum:21.02.09 13:11 IP: gespeichert Moderator melden


Wow. Als Techie freue ich mich über jede Fortsetzung. Fängt toll an und ist auch nicht weit von der Realität entfernt.

Wer mal einen Blick auf den Dreamlover 2000 und den DL2K USB Link und die "Lern-"Software geworfen hat, weiß was ich meine.

www.dreamloverlabs.com

Grüßle, buggy82
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
santarem
Fachmann

Osthessen




Beiträge: 79

Geschlecht:
User ist offline
  RE: ChasBox 1024 Datum:21.02.09 16:56 IP: gespeichert Moderator melden


Uiiii,

interessante Seite. Anscheinend ist meine Geschichte wirklich näher an der Realität, als angenommen. Beängstigend.........
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
santarem
Fachmann

Osthessen




Beiträge: 79

Geschlecht:
User ist offline
  RE: ChasBox 1024 ( 3 ) Datum:21.02.09 17:01 IP: gespeichert Moderator melden


( 3 )



Kaum nachdem seine Liebste das Haus verlassen hatte, schloss Jens die Konsole an den Fernseher im Wohnzimmer an, nahm sich ein Kissen, legte es auf den Boden und setzte sich. Zwei Kabel blieben übrig, deren Verwendung noch nicht herausgefunden hatte.

„Die Steuerungseinheit passt zum grünen Kabel, das rote Kabel“ …. dabei blätterte er in einer kleinen Kurzanleitung…. „ muss wohl an die Schelle“. Dabei tastete er die Oberseite ab und fand tatsächlich eine kleine Öffnung, in die er das Kabel steckte. Nachdem alles verbunden war, startete er die Konsole und starrte gebannt auf den Bildschirm.

Eine faszinierend animierte Kasinowelt eröffnete sich Jens. Ein Saal mit Poker- und Roulettischen und mehreren Etagen eröffnet sich ihm. Als er mit Hilfe der Steuereinheit in den Saal eintrat staunte er.
Es waren nur Frauen anwesend – virtuell – aber das kam ihm in diesem Moment nicht in den Sinn. Eine blonde junge Dame warf gerade ihr Hösche* auf einen der Roulettische ……. und verlor. Immer noch schaute Jens gebannt auf den Bildschirm.
Als er in den Saal eintreten wollte, hinderten ihn zwei Frauen daran, die jeweils nur mit einer kleinen Fliege und High Heels bekleidet waren.

„Sicherheitscheck !“, sprach ihn die eine an und tastete sich mit ihren Händen an seiner Spielerfigur entlang. Gerade als sie in Gürtelhöhe kam, bemerkte Jens ein kleines zucken an seinem Schwan* .
„Wow !“, dachte er sich, als er den leichten Elektrostoß bemerkte. Kurz darauf blickte er wieder gebannt auf den Bildschirm und folgte den Anweisungen der Frau, die ihn durchsucht hatte.
„ Bevor du eintreten darfst, musst du Guthaben erwerben oder einen Kredit aufnehmen. Benutze dazu den Eingang links neben mir und erwerbe Chips“. Das ließ sich Jens nicht zweimal sagen und klickte auf die linke Tür.

Es öffnete sich eine Art Bankschalter. Eine nette junge Frau, die ebenso leicht bekleidet war, wie die anderen im Saal lächelte ihn an und ragte nach seinen Wünschen.
„ Ich würde gerne Chips erwerben“, sprach Jens in sein Headset.
„ Die Kundennummer“? , erwidere die junge Frau.
„Ähhm, ich, ich bin ein Neukunde“.
„ Nun gut, es gibt verschiedene Wege, Chips oder Guthaben zu erwerben. Einzelheiten entnehmen sie bitte ihrer aus ihrem Handbuch. Für Sonderkonditionen müssen erst verschiedene Level freigespielt sein. Für den Anfang geben ich Ihnen als Neukunde plus Hausbonus …… sagen wir 1000 Credits für 24 Std. Keuschheit. Akzeptieren Sie?“

Jens sah kurz nach unten auf seine Schelle und erwiderte fast augenblicklich „ja“.
Als der Betrag gut geschrieben wurde, blinkte eine kleine 24 auf dem kleinen Display auf der Schelle. Nach einer Minute wurde das Display wieder dunkel und Jens betrat schon den Rouletsaal.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
prallbeutel Volljährigkeit geprüft
Story-Writer



Licentia poetica

Beiträge: 1549

Geschlecht:
User ist offline
  RE: ChasBox 1024 Datum:21.02.09 20:26 IP: gespeichert Moderator melden


Die Idee ist genial!!!
Bitte viel mehr davon!!!

Viele Grüße
p.
Viele Grüße von prallbeutel
---
Meine kostenlosen Geschichten:
+++ Die gemeine Miriam +++ Ralfs neues Leben +++ Das Unzuchts-Komplott +++ Im Reich der Megara +++ Aller guten Dinge sind drei +++ Die Erben +++ Die Nachtschicht seines Lebens +++ Optional Genetics +++ Venus +++ Regina +++
Kurzgeschichten:
+++ Das Gespräch im Regen +++ Der auferstandene Engel +++ Seine Nummer Eins +++ Amour Libre +++ Das Abschiedspräsent +++ Natascha +++

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
santarem
Fachmann

Osthessen




Beiträge: 79

Geschlecht:
User ist offline
  RE: ChasBox 1024 ( 4 ) Datum:21.02.09 22:44 IP: gespeichert Moderator melden


Der letzte Teil für diese Woche...........

( 4 )


Jens steuerte seine Figur an einen der Tische im Saal und nahm am Spiel durch Aktivierung der Option „spielen“ teil.
„50 Credits Mindesteinsatz“, rief ihm die Dame zu, die das Spiel führte.
Jens setzte 3 x 50 Credits und verlor. Auch die nächsten 200 Credits verlor er. Bevor er jedoch die Lust zu verlieren begann, zog die Mitspielerin neben ihm ihr Top aus und legte es auf den Tisch. Die anderen Spielerinnen jubelten und Jens staunte nur, wie täuschend echt die Grafik der Konsole die Details wiedergab.
Die nächste Runde lief besser. Er gewann 300 Credits. Nach einer Weile jedoch Betrug sein Kontostand +50. Er verließ den Tisch…… und genau in diesem Moment hörte er das Schloss der Haustür und Christina stand schon im Flur. Er schaltete die Konsole aus und lief in den Flur, um seine Liebste zu begrüßen.


„ Na, wie findest du das Spiel?“, fragte sie ihn. Während sie ihre Jacke ablegte gingen beide ins Wohnzimmer und Christina fiel schmunzelnd auf, dass er immer noch nicht angezogen war. Er trug nach wie vor nur das Shirt……….was anscheinend dafür sprach, dass er wirklich nichts anderes getan hatte als nur gespielt.
„ Ich habe wohl den ganzen Mittag verspielt und nicht auf die Uhr gesehen. Die Figuren sind so…lebendig“. ….. „und nackt“…viel sie ihm ins Wort und lachte.
„ Schön, dass es dir gefallen hat.“ Dabei griff sie an seine Schelle undfragte, ob alles in Ordnung sei und nichts weh tue.
„ Habe die gar nicht bemerkt beim Spielen…….bis auf einmal…..den Sicherheitscheck.“
Dabei musste Christina wieder lachen. „ Na dann, spiel ruhig weiter…….. ich habe heute Abend noch zu tun.“
Dabei ging sie aus der Tür und Jens startete die Konsole erneut.



E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
serious
Freak





Beiträge: 90

Geschlecht:
User ist offline
  RE: ChasBox 1024 Datum:21.02.09 23:33 IP: gespeichert Moderator melden


Super Story nur weiter so!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
lucky boy Volljährigkeit geprüft
Fachmann





Beiträge: 41

Geschlecht:
User ist offline
  RE: ChasBox 1024 Datum:22.02.09 00:02 IP: gespeichert Moderator melden


Na da wird Jens ja bald für längere Zeit in der Schelle sein. Die Mädels im Casino werden ihn mit Sicherheit gehörig ausnehmen.
Sehr zur Freude von seiner Freundin.
eine schöne Geschichte fürs Kopfkino.

Es grüßt der lucky boy

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
buggy82 Volljährigkeit geprüft
KG-Träger

MA




Beiträge: 43

Geschlecht:
User ist offline
killabug13  
  RE: ChasBox 1024 Datum:22.02.09 09:44 IP: gespeichert Moderator melden


Das ganze noch like X-Box Live gegen andere KG Träger zu spielen würde dem ganzen noch die Krone aufsetzen

Man, man man... Das hätte echt Potential (Marktlücke?)
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Herrin_nadine Volljährigkeit geprüft
Sklavenhalterin

Baden-Württemberg


gib jedem menschen seine würde

Beiträge: 7270

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: ChasBox 1024 Datum:22.02.09 20:35 IP: gespeichert Moderator melden


hallo santarem,


sehr interessantes spiel. die figuren wirken echt. wird da um echtes geld oder virtuelles geld gespielt?

sehr gut geschrieben. da möchter ich mehr davon lesen.



wenn du die ersten vier teile nimmst, sie zusammenführst dann hättest du die richtige länge einer fortsetzung. bei dieser länge kommt dann mein kopfkino zum rotieren. danke


dominante grüße von
Herrin Nadine

sucht die nicht vorhandenen igel in der kondomfabrik

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Nordlaender Volljährigkeit geprüft
KG-Träger





Beiträge: 63

Geschlecht:
User ist offline
  RE: ChasBox 1024 Datum:23.02.09 09:40 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo santarem

Diese Story geht mir als Technikfreak auch total nahe.

Ich habe jetzt erst von dem Dreamlover 2000 und den DL2K USB Link gelesen.

Das so etwas jetzt schon geht. Wahnsinn.

Bitte schreibe so weiter.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
heart Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger

nähe Offenbach am Main




Beiträge: 262

Geschlecht:
User ist offline
  RE: ChasBox 1024 Datum:23.02.09 22:17 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo santarem,

dass ist ja eine ganz neue Dimension des Konsolen Spielens.
Welche Gemeinheiten wohl noch so in der Schelle stecken?
Wird er vielleicht sogar zum spielen gezwungen, weil sonst der Gürtel unangenehme Signale aussendet?
Hoffe du befriedigst bald meine Neugier.

Gruß Heart
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Zauberdrachen Volljährigkeit geprüft
Story-Writer

Cuxhaven


Ich bin ein Mensch, nichts Menschliches ist mir fremd

Beiträge: 204

Geschlecht:
User ist offline
  RE: ChasBox 1024 Datum:24.02.09 09:30 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo santarem, auch wenn ich Computerfreak bin habe ich mit Spielen (noch) nichts am Hut. Es könnte sein, dass du schuldig bist, wenn sich das ändert.

Gruß Zauberdrachen
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Gummimike Volljährigkeit geprüft
Sklave

Lehrte


Immer Elastisch bleiben.Gummi find ich gut!

Beiträge: 4222

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: ChasBox 1024 Datum:24.02.09 11:35 IP: gespeichert Moderator melden


Wow der Link ist ja sehr Interessant.Da muß ich doch glatt meine Englisch kenntnisse aufpolieren.
Fürs erste hat sich Jens 24std Keuschheit eingehandelt.Wann merkt er das er Tatsächlich nicht vor 24std aus der Schelle rauskommt?
Kann er die Zeit mit Gewinnen verkürzen oder ist das nicht möglich?
Die Story ist echt klasse.
Don´t Dream it! BE IT!!!
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
felix247 Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger

NRW, PLZ 46


Keusch im Lancelot für meine Herrin; nicht immer, aber immer öfter

Beiträge: 190

Geschlecht:
User ist offline
  RE: ChasBox 1024 Datum:26.02.09 15:43 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo santarem,
bist Du wahnsinnig?
Wie kannst Du eine sooo kreative Geschichte anfangen und uns dann soooo lange auf die Folter spannen?
Echt klasse bisher.
Bitte lass uns nicht so lange warten und lass Deine Phantasie sich mal so richtig austoben und hau in die Tasten!!!
keusche Grüße,
felix247
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
santarem
Fachmann

Osthessen




Beiträge: 79

Geschlecht:
User ist offline
  RE: ChasBox 1024 Datum:26.02.09 17:22 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,

ich weiß, ich bin grausam, die Fortsetzung hat sich leider etwas hingezogen. Die nächsten Teile kommen noch heute ins Netz.

Vielen Dank für die positive Kritik, anscheinend habe ich mit dieser Idee in ein Wespennest gestochen und überlege wirklich, ob sich eine solche Konsole vielleicht gaaanz negativ auf die Freizeitgestaltung der Forenmitglieder auswirken würde. ( Bestellungen werden schon mal entgegen genommen )

@ Herrin Nadine
Verstehe dein Argument, nur leider schreibe ich an den Geschichten immer in Kurzpausen, sodass ich meistens nur eine Seite fertig stellen kann. Dafür stelle ich dann aber oftmals gleich zwei Kapitel online, dass sollte dann ein kleiner Trost .....


Viel Spaß mit der Fortsetzung.........
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
santarem
Fachmann

Osthessen




Beiträge: 79

Geschlecht:
User ist offline
  RE: ChasBox 1024 ( 5 ) Datum:26.02.09 17:26 IP: gespeichert Moderator melden


( 5 )



Christina öffnete ihren Laptop im Arbeitszimmer, lehnte sich in ihrem Stuhl gemütlich zurück und starrte auf den Bildschirm. Sie sah ebenfalls den Saal mit den Roulettischen und auch Jens, jedoch aus der Perspektive der Überwachungskamera.

Was er nicht wusste, war die Tatsache, dass seine Konsole per Netzwerk mit Christinas Laptop verbunden war. Sie konnte alle seine Schritte und Aktionen nach verfolgen.
Sie beobachtete genau, auf welche Zahlen er setzte, mit welchen Einsätzen er dies tat und auch, wo er hinsah. Als sie sich sein Spielmuster eine Weile angesehen hatte, beschloss sie, aktiv am Spiel teilzunehmen.

Christina öffnete eine kleine Leiste auf ihrem Bildschirm, wählte eine weibliche Spielerfigur aus, stattete diese mit 100 000 Credits aus und betrat den Saal. Ihre Figur, eine junge dunkelhaarige Frau, bekleidet mit einem Korsett tänzelte über den Teppich des Saals.
Am Roulettisch angekommen, stellte sie sich neben die Spielerfigur von Jens und warf einen 1000 Credit-Chip in Richtung der roten 7.

Jens bemerkte natürlich den ungewöhnlich hohen Einsatz sofort und als die Lady neben ihm ständig gewann, legte er sein gesamtes Restvermögen ebenfalls zu ihrem Geld. Die Kugel rollte……… und wurde langsamer……… und ……verlor. Die Dame verlor 12 000 Credits, was sie anscheinend nicht weiter zu stören schien und Jens seinen gesamten Einsatz.
500 weitere Credits, die er aufgenommen hatte, waren weg……… mit einem Zug. „So viel Pech kann nur ich haben“, dachte er sich, als er vor dem Fernseher seinen Einsatz sah, der an die Bank ging.

Die reiche Spielerin neben ihm grinste nur. Jens wurde natürlich wütend und brüllte fast instinktiv in sein Headset, was das solle.
„ Oh, das war nicht böse gemeint. Du sahst nur so verzweifelt aus. Hier nimm einen meiner Chips.“
Dabei reichte sie ihm einen 1000 Credit-Chip, grinste ihn abermals an und ging vor seiner Spielerfigur auf die Knie. „Eine kleine Entschädigung von mir, dafür dass du dein Geld wegen mir verloren hast“, stammelte sie noch und öffnete die Hose von Jens. Augenblicklich spürte er, als wäre es real, ihre Lippen. Verschiedene Druckfelder innerhalb seiner Schelle begannen seinen Schwa** zu massieren.

Kurz bevor er kam, stoppte die Frau und ein leichter Schlag durchfuhr Jens.
„ Oh, das tut mir jetzt aber leid Süßer, du darfst nicht kommen, du hast ja noch 30 Std. Orgasmusverbot.“
Dabei stand sie auf, ging einen Schritt zur Seite. „Schade, hätte dir so gerne einen Gefallen getan“, dabei tänzelte sie über den Teppich in Richtung der Ausgangstüren und Jens sprang ebenfalls auf und wollte hinterher. Als er jedoch bemerkte, dass ihn sein unerwartetes Verlassen des Tisches seinen letzten Chip kostete, begann er zu fluchen und schaltete die Konsole aus.
Das kleine Display zeigte immer noch 30 Std. an. „Verdammt“, fluchte er und stand auf. Eine Etage höher biss Christina gerade genüsslich in ein Brötchen und freute sich auf ihren verzweifelten Freund, der sicher gleich nach oben kommen würde.

Als sie Jens die Treppen hochpoltern hörte, schloss sie schnell die Anwendung auf ihrem Laptop und startete den Explorer. Als er die Tür zu ihrem Arbeitszimmer öffnete und hineinplatze, war er ganz außer sich.
„ Sag mal, euer Programm hat wohl einen Fehler, dass ……“.
Weiter kam er nicht, den Christina sah ihn nur böse an und erwiderte: „ Wie wäre es mit anklopfen? Raus mit dir…….. und diesmal klopfst du an!“

Jens sah sie an, drehte sich um, schlug die Tür zu und ging Richtung Schlafzimmer.
„Das wird noch ein hartes Stück Arbeit“, dachte sie sich, als sie den Explorer wieder schloss, den Rechner runterfuhr und ihr Arbeitszimmer verließ.





E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(4) «[1] 2 3 4 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2019

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.09 sec davon SQL: 0.02 sec.