Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Stories über Herren (Moderatoren: SteveN, Staff-Member)
  Life-Bericht auf dem Weg zu meiner Keuschhaltung
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Viennascope
Erfahrener



Kg macht geil

Beiträge: 26

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Teil 6 - Fünf Jahre verweigerte Gelüste Datum:15.10.20 13:06 IP: gespeichert Moderator melden


Best of 2015 to 2020:
Kali's Teeth wurden schon vor langer Zeit in den Ruhestand geschickt. Viele Jahre haben wir uns viel zu selten geliebt. Wenn sie es wollte, dann war es immer wunderschön. Obwohl es keine dominanten Spiele uwaren. Meine Eheherrin hat mir mittlerweile zwei wunderschöne Kinder geboren.

Vor zwei Wochen musste ich meiner Eheherrin beichten, dass ich zu einem Dauerwichser geworden bin. Sie fühlt sich durch mein Verhalten angewidert, hintergangen und ist noch immer richtig sauer. Seitdem halte ich mich an mein Verbot und habe richtig blaue Eier. Wie lange muß ich das noch aushalten?
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Viennascope
Erfahrener



Kg macht geil

Beiträge: 26

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Teil 6 - Verschlossene Gelüste Datum:20.10.20 10:53 IP: gespeichert Moderator melden


Dieses Wochenende durfte ich vor dem Einschlafen alles für unsere Zweisamkeit vorbereiten. Ich habe zuerst einmal für Ruhe im Haus zu sorgen während meine Eheherrin es sich im Bett schon mal bequem gemacht hat. Danach folgt meine Dusche und Rasur.

Im Schlafzimmer habe ich mich dann am Boden vor dem Bett hingekniet und zuerst einmal angefangen ihre Beine, dann auch ein wenig ihre Brüste und ihren Bereich mit Behaarung zu massieren. Dabei rutscht ihr Höschen rein zufällig immer weiter runter. Dann krieche ich unter die Bettdecke und durfte meine Eheherrin komplett ausziehen. Mit meiner Zunge liebkose ich zuerst ihren beharren Bereich weiter unten. Dabei dringe ich noch nicht zu ihrer Perle vor. Das würde sie so schnell nie zulassen. Schön langsam stütze ich mich dann über sie in 69er Position. Dabei küsse ich ihre kleine Perle und schiebe auch schon mal einen Finger in nasse Spalte. Meine Bemühungen verstärken sich zusehends, so wie ihre Atmung, die Grotte wird mit meinen Fingern gespreizt und liebkost, die Höhle tiefer besucht und die kreisende Bewegungen mit Zunge und Hand werden schneller und stärker. Nach ihrem Orgasmus ruht meine Eheherrin sich aus, während ich sie unten abtrockne.

Natürlich hoffe ich dann immer, dass meine Eheherrin an IHRE Latte denkt. Und ja, meine Eheherrin hat dann so getan, als wolle sie IHRE Lanze in den Mund nehmen. Sie hat dann IHREN Luststab auf der Seite nach oben zum Schaft an ihren Lippen vorbeigeführt. Danach sind ihre Lippen langsam wieder zu meiner Eichel gewandert. Aber noch bevor ich dort Küsse erwarten konnte hat sie IHRE Lanze nach unten gebogenen und schnell mit der anderen Hand zirka zehnmal an Frenum und Eichelansatz zusammengedrückt. Vorab hat meine Eheherrin mir befohlen abzuspritzen. Ich bin aus Angst, dass ich es nicht schaffe, so überhastet gekommen. Diesmal hat ihre Stimulation schon vor meinem Höhepunkt aufgehört, aber ich habe trotzdem noch geschafft viel Sklavenschleim auf den Brüsten meiner Eheherrin zu verteilen. Nach meiner Erlösung habe ich meine Herrin natürlich gesäubert und ihr gedankt. Sie hat nur gemeint, dass ich Glück gehabt hätte und das nicht mehr so schnell wieder vorkommen wird.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(2) «1 [2] »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2020

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.02 sec davon SQL: 0.01 sec.