Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Stories über Damen (Moderatoren: bluevelvet)
  Sommerfreizeit
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Julichen2
Story-Writer

Remscheid


Alles wird gut, irgendwann.

Beiträge: 105

Geschlecht:
User ist offline
  Sommerfreizeit Datum:16.10.18 22:51 IP: gespeichert Moderator melden


Prolog:

Blind schwitzte ich in der Sonne. Die Fesseln die mich in dieser Position hielten waren schon von meinem Schweiß bedeckt.
Begonnen hatte dieses ganze Dilemma vor knapp drei Monaten und nun stand ich hier in einem Verkaufsstand als Sklavin ausgestellt.
Die Kontaktlinsen die mir vorher eingesetzt worden waren machten mich blind und ich konnte nur hören was die potentiellen Käufer über mich dachten.
Das war leider nicht immer das was ich mir zu hören erhofft hatte. Und das diese mit meinem Körper spielen konnten hatte mich nur zu Anfang überrascht. Zwar gab es immer wieder kleine Pausen bevor ein neuer Käufer mich begutachten konnte aber ich hatte das Gefühl das ich zu Anfang fast permanent betatscht wurde.
Irgendwie hatte ich das Gefühl das so ziemlich jeder Interessent an meinen Brustwarzenpiercings und dem Nasenring gezogen hatte. Jedes mal bimmelten die Glöckchen die daran befestigt waren.
Die gezielten Stimulationen meiner Schamregion taten Ihr übriges, so dass ich konstant erregt war, und der aufgepumpte Plug in meinem After machte dies noch schlimmer.
Selbst der leichteste Klaps auf meine Vagina ließ mich feucht werden. Aber wie war ich eigentlich in diese Situation geraten? Es begann wie schon erwähnt vor etwas mehr als Drei Monaten.

Kapitel 1.1:

Vielleicht geht es ja nur mir so aber gefühlt läuft in meinem Leben nicht immer alles rund. Als Mitvierzigerin, die sich mit mehreren 450 Euro Jobs über Wasser hält ist man gestresst genug.
Mein Nachwuchs war schon flügge geworden und trieb sich in der Weltgeschichte rum.
Mein Ex hatte mich früh verlassen und das Geld für die Kinder auch eher sporadisch gezahlt.
Nun was tröstet einen in so einem Fall, deutlich zu viel Schlickerzeug. Mein Gewicht stieg also etwas „spontan“ an bis ich mich selbst pummelig und hässlich fand.
Und was tut Frau in so einer Situation? Sie sucht nach Bestätigung, dass sie nicht hässlich ist.
Nach ein wenig Frust über die üblichen Datingplattformen besann ich mich doch wieder auf eine die meinen Vorlieben mehr entgegen kam. Stino Hausfrau hatte ich keinen Nerv mehr drauf. Das schlimmste hatte ich überstanden, jetzt stand mir doch ein wenig Spaß zu oder nicht?
Zwar erwartete ich nicht das ich dort viel Zuschriften bekommen würde, doch es lief ganz anders.
Ich wurde die ersten Stunden recht häufig angesprochen. Nur der Kontakt flaute recht schnell ab, als ich schrieb, nein meine Handynummer gebe ich nicht im ersten Gespräch raus und nackt cammen möchte ich auch nicht.
Also entschied ich mich auf eine Party zu gehen, für unbegleitete Frauen war die ja noch vergünstigt. Wenn die da ähnlich notgeil waren wie im Netz sollte ich ja auch meinen Spaß haben können. Also flugs angemeldet und auf den kommenden Freitag gewartet.
Mit dem einen etwas ausführlich gechattet und dann auch telefoniert der mir sehr sympathisch war und ausgemacht das wir uns dort sehen werden. Und ja, ich wollte ihm gefallen, also hatte ich für Freitag Nachmittag extra noch einen Termin im Piercingstudio gemacht, damit ich wieder einen Nasenring tragen können würde. Den hatte ich seit Anfang Zwanzig nicht mehr getragen. Als verantwortungsbewusste Mutter kam das damals etwas blöd. Er hatte noch nach meinem Halsmaß gefragt und wir hatten ausgemacht das er mir einen Halsreif umlegen durfte wenn wir uns auch Real gut verstehen würden.
Ich war meganervös als ich mich den Abend nur mit einer Tunika bekleidet auf den Weg machte. Der wieder eingesetzte Nasenring schlug auf meine Oberlippe, die Brustwarzenringe drückten gegen den Stoff und ich war spitz wie Nachbars Lumpi.


Die Hoffnung ist etwas, die theoretisch zu letzt stirbt. Meine Hoffnung liegt im Bergischen.
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
hartmann_g Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 567

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Sommerfreizeit Datum:17.10.18 20:04 IP: gespeichert Moderator melden


Toller Anfang.
Bin schon gespannt, wie es weitergeht.

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
lot
Stamm-Gast

Bayern


verschlossen ist meist schöner

Beiträge: 298

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Sommerfreizeit Datum:17.10.18 20:52 IP: gespeichert Moderator melden


mehr als toller Anfang...
Hoffe du schreibst schnell weiter


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Julichen2
Story-Writer

Remscheid


Alles wird gut, irgendwann.

Beiträge: 105

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Sommerfreizeit Datum:22.10.18 00:09 IP: gespeichert Moderator melden


Hmm, bezüglich schnell,

ich wollte so alle 2-3 Wochen den nächsten Teilabschnitt einstellen (so ca. 1 DINA A4 Seite).

Freue mich aber unheimlich das es zumindest Zwei Leser gibt denen es gefällt.
Die Hoffnung ist etwas, die theoretisch zu letzt stirbt. Meine Hoffnung liegt im Bergischen.
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Wens Vervulling
Fachmann

Ostwestfalen


Leiden schafft Leidenschaft!

Beiträge: 131

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Sommerfreizeit Datum:22.10.18 09:31 IP: gespeichert Moderator melden


Es gefällt sicherlich noch mehr Leuten!
Aber hier will ja eine Geschichte gelesen werden und nicht nur Kommentare die sagen, wie gut die Geschichte ist. Und einen "gefällt mir" Button gibt es hier nun mal nicht....

Weiter so
Das Leben ist wie zeichnen ohne Radiergummi.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Sibsn2000 Volljährigkeit geprüft
Keyholder





Beiträge: 93

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Sommerfreizeit Datum:23.10.18 16:08 IP: gespeichert Moderator melden


Die Geschichte mach Lust auf mehr.
Doch jede Woche 1 Seite ist schon sehr zäh...
Aber das ist ja deine Sache.

Danke fürs Schreiben und Veröffentlichen!
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Julichen2
Story-Writer

Remscheid


Alles wird gut, irgendwann.

Beiträge: 105

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Sommerfreizeit Datum:23.10.18 22:58 IP: gespeichert Moderator melden


Kapitel 1.2.

Und wie das so ist wenn man mit großen Erwartungen startet. Meistens geht der Schuß ein wenig nach hinten los.
Natürlich gab es keinen Parkplatz in der Nähe der Location, wie sollte es auch anders sein. Also irgendwo in der Pampa geparkt und versucht mit dem Handy den Weg zu finden.
Vorsichtshalber die Blicke der anderen Passanten ignoriert, auch wenn ich das „Wie sieht die denn aus“ von einem älteren Ehepaar nicht überhören konnte und es mir heiß und kalt über den Rücken lief.
Wäre ich nicht so wild auf Bestätigung gewesen wie ich es die letzten Tage war, hätte ich mich so ausstaffiert bestimmt nicht auf einen längeren Fußmarsch eingelassen. Das nur um jemandem zu gefallen, mit dem ich bisher nur telefoniert hatte und der mir vermutlich Bilder seiner Schokoladenseite gezeigt hatte. Und je weiter ich wanderte desto bewusster wurde mir meine Situation.
Ich war auf dem Weg zu einer SM Party und kannte dort eigentlich niemanden. Ich würde eine völlig Fremde unter anderen Fremden sein. Keiner würde mich da kennen (hoffentlich). Also konnte ich mich da doch auch mal völlig gehen lassen. Scheiß auf Elternabende, missgünstige Blicke unter Kollegen die man nur sporadisch sehen würde. Und was solls wenn in mir irgendwer die Supermarktkassiererin erkennen würde. Oder die Packhilfe im Discounter.
Männer dürfen eine Midlife crisis haben. Warum soll ich da als Frau nicht auch einmal wieder etwas verrücktes machen?
Also anstatt mich für meinen Aufzug zu schämen wie es einem Jahrelang anerzogen worden war einfach stolz sein. Ich bin doch eigentlich unterwegs um Spaß zu haben.
Nachdem ich meine Moral zwischenzeitlich wieder so aufgebaut hatte kam ich an der Locationa n und war schon etwas gefrustet.
Das Gebäude sah von außen alles andere als schick aus und vor mir ging ein Pärchen mit einer größeren Reisetasche. Er trug einen schlichten dunklen Anzug und sie war völlig normal gekleidet, aber sie gingen zu dem mir beschriebenen Eingang. Ich war mir nicht sicher ob ich einfach zu ihnen aufschließen sollte oder einfach schauen sollte was die Beiden tun.
Nur die Entscheidung wurde mir abgenommen als mich die Frau anstrahlte und zu Ihnen rief.
„Hallo, bist Du das erste mal hier? Komm rüber, wir beißen nicht.“
Ja es ist schon blöd wenn der Eingang in einem Hinterhof liegt und verstecken war irgendwie schwierig.
Also ging ich zu den beiden. Sie war unheimlich hübsch, Anfang dreißig, mit dunklen Haaren und ausdrucksvollen braunen Augen. Er irgendwie der Typ völlig unauffällig. Nett an zu schauen aber nach einigen Augenblicken bestimmt wieder vergessen (gut man kann auch sagen eindeutig nicht mein Typ). „Du weißt schon das man sich auch drinnen umziehen kann?“ Ich muss wohl völlig blöd geguckt haben denn darauf folgte ihr „Oh, wohl nicht. Ähm, hallo übrigens, ich bin Iris, das ist Erik. Wir sind öfters hier. Kommst Du alleine oder hast Du Dich mit irgendjemanden verabredet?“
Irgendwie hatte Sie mich mit meinem Outfit wohl direkt Ihrer Gruppe zugeordnet.
Wenn ich so drüber nachdenke war das zwar logisch, aber so offen hatte ich das nicht direkt erwartet. Obwohl, wenn ich so an mein Spiegelbild dachte, war es wohl doch recht offensichtlich nur die Beiden hätte ich bei so was bestimmt nicht erwartet.
Viel mehr Stino als die Zwei konnte ich mir eigentlich nur schwer vorstellen. Und die gehen regelmäßig zu solchen Veranstaltungen?
„Ja ich bin Jondra, habe mich mit wem verabredet“ kreisel. Ach Mist ich hatte meinen onlinenamen gesagt. Iris grinste.
„Ah, Du bist das. André hat Dich schon angekündigt. Viel Spaß nachher“ und nach einem kleinen knuff ihrerseits „Leg Dich nicht zu sehr auf Ihn fest. Hör Ihn Dir gut an und wenn es nicht passt meld Dich bei uns. Ich sehe Dich dann ja nachher. Wir haben bestimmt Zeit zum quatschen“

PS:
Damit es nicht zu viele Kommentare dazwischen gibt schickt mir die Kommentare zur Geschichte per PN, dann unterbrechen Sie nicht den Lesefluss und ich bin gespannt auf Eure Kommentare.
Die Hoffnung ist etwas, die theoretisch zu letzt stirbt. Meine Hoffnung liegt im Bergischen.
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Julichen2
Story-Writer

Remscheid


Alles wird gut, irgendwann.

Beiträge: 105

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Sommerfreizeit Datum:17.11.18 00:09 IP: gespeichert Moderator melden


Kapitel 1.3.

Sprach Sie und verschwand zusammen mit Ihrem Erik durch die eher unscheinbare Tür nachdem Sie mit jemandem im Inneren wohl einen kurzen Wortwechsel gehabt hatten.
Tja viel mehr als meinen Mut zusammennehmen blieb mir ja jetzt kaum noch übrig.
Während ich noch überlegte ging die Tür auf und ein Schrank von einem Mann schaute mich an. „Willst Du nicht reinkommen Jondra?“ Bei dem Aussehen war mir eher nach nein zumute. Typ Bodybuilder bestimmt fast 2 Meter groß mit Glatze, also wenn jemand das Türsteherklischee erfüllte dann bestimmt der. Der Anzug spannte etwas, und ich stand da und wusste nicht so recht was ich tun sollte.
Dann hörte ich hinter ihm, „Du kannst ruhig kommen Lukas tut keinem was“ von Iris. „Wir haben schon gepetzt und hör auf Ihr Angst zu machen du großer Schrank“.
Ein Kichern folgte und in der Situation hörte ich hinter mir Schritte näher kommen.
Was tun sprach Zeus, ich entschied mich für die Flucht nach vorn in Richtung Lukas. Schlimmer konnte es ja kaum noch werden.
Irgendwie mochte ich das noch nie den Kopf extrem in den Nacken legen zu müssen wenn ich vor jemandem stand. Kniend war das was anderes aber irgendwie hatte ich immer leichte Probleme mit Leuten die 1,80 oder größer waren. Aber was blieb mir jetzt über. Verdrücken entfiel ja jetzt.
Mein Kopfkino lieferte jetzt eh reichlich Klischees. Vielleicht sollte ich sie langsam besiegen und durch diese verdammte Tür gehen. Also nahm ich meinen Mut zusammen und ging zu Lukas der mir auch höflich die Tür öffnete. „Hallo Süße, schön das Du es geschafft hast zu kommen. Da Du neu hier bist geh bitte gleich im Flur einmal nach links zu Maria ins Büro.“ Ich muss wohl etwas irritiert geschaut haben „Du brauchst Dir keine Sorgen zu machen. Ist nichts schlimmes nur ein Gespräch für Leute die zum Ersten Mal zu einem Treffen hier kommen.“

Sorry ist das Kapitelende. Darum nur was ganz kurzes
Die Hoffnung ist etwas, die theoretisch zu letzt stirbt. Meine Hoffnung liegt im Bergischen.
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Julichen2
Story-Writer

Remscheid


Alles wird gut, irgendwann.

Beiträge: 105

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Sommerfreizeit Datum:22.11.18 23:24 IP: gespeichert Moderator melden


Ganz blöde Frage:
eher nett oder etwas härter?
Ich gleite gerne in härter ab nur ich dachte ich frage erst einmal was gewünscht ist.
Die Hoffnung ist etwas, die theoretisch zu letzt stirbt. Meine Hoffnung liegt im Bergischen.
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
sturmgras1
Erfahrener

Nordbayern


Ich liebe den Charme des Makels

Beiträge: 30

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Sommerfreizeit Datum:23.11.18 07:11 IP: gespeichert Moderator melden


guten morgen zusammen,

also wenn wir schon mal gefragt werden, dann sollten wir die Gelegenheit beim Schopfe packen.

Ich freue mich über suksessiv und langsame Steigerungen. Da bleibt -nicht nur beim Geschichten lesen, Zeit für Kopfkino und Bauchgrummeln und rote Bacekn vor Aufregung.

Danke für Deine Geschcihte.
Schreib nach Deinem gusto, da wirds am besten authentisch.

schönen Tag , schönes Wochenende uns Allen

sturmgras
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
hartmann_g Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 567

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Sommerfreizeit Datum:25.11.18 14:09 IP: gespeichert Moderator melden


oh, ich lasse mich gerne überraschen.
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
lot
Stamm-Gast

Bayern


verschlossen ist meist schöner

Beiträge: 298

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Sommerfreizeit Datum:25.11.18 14:24 IP: gespeichert Moderator melden


für mich ist sich steigernde Geschichte schöner.
Aber das ist Geschmacksache.

Freu mich auf alle Fälle auf ne baldige Fortsetzung.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2019

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.17 sec davon SQL: 0.01 sec.