Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Keuschheitsgürtel für Männer (Moderatoren: private_lock)
  Schrittblech oder Seil
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Schnucki01
Einsteiger

Niederösterreich




Beiträge: 3

Geschlecht:
User ist offline
  Schrittblech oder Seil Datum:04.11.18 13:19 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,

Ich interresiere mich für einen Voll-KG Neosteel Spaceless.
Da ich bei Voll KGs keine Erfahrung habe würde ich um eure Meinung bitten.
Mich würde interresieren ob ein Schrittband mit Anus Öffnung oder ein Seil Hygienischer beim großen Geschäft ist und welches bequemer beim Sitzen ist.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
DBK
KG-Träger





Beiträge: 69

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Schrittblech oder Seil Datum:04.11.18 13:55 IP: gespeichert Moderator melden


Hi,

ich sitze gerade in einem Voll-KG mit Schrittblech und hatte auch schon andere Voll-KG (u.a. den Reinholds).

Ich muss sagen, ich habe absolut keine Probleme mit dem großen Geschäft. Selbst bei Durchfall blieb nichts hängen.

Fast muss ich sogar sagen, dass es ein Vorteil ist. Nämlich (zumindest bei mir und meinem KG; Selbstbau ähnlich Neosteel u.a) werden bei der "Sitzung" die Pobacken auseinander gehalten (bzw. man kann sie auseinander ziehen und bleiben dann auseinander). Somit ist absolut nichts im Wege. Ich brauche mit KG weniger Toilettenpapier als mit.

Hängt natürlich auch von der genauen Position und der Form und Größe des Lochs ab. Mein Loch ist ca 13cm lang und ca 4,5 cm breit (lichtes Maß).

Gruß
DBK

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Schnucki01
Einsteiger

Niederösterreich




Beiträge: 3

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Schrittblech oder Seil Datum:04.11.18 15:41 IP: gespeichert Moderator melden


Vielen Dank für rasche Antwort. Jetzt habe ich noch eine Frage, da ich viel im Auto sitze: Wie verhält sich das Schrittblech, wenn man lange sitzen muss.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
DBK
KG-Träger





Beiträge: 69

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Schrittblech oder Seil Datum:04.11.18 17:32 IP: gespeichert Moderator melden


... ich würde zweiteilen:

- im hinteren Sitzbereich sehe ich keinen Unterschied bzw. absolut kein Problem bei einem Schrittblech - zumal auf einem weichen Autositz.

- im vorderen Bereich (Damm und davor)
a) im Auto bzw auf weichen Sitzen alles ok. Sehe ich keine Probleme
b) auf harten/ungepolsterten Sitzen/Stühlen: hängt es nach meiner Erfahrung davon ab, wie eng der untere KG-Rand entlang des Damms verläuft. Verläuft er eng, erwarte ich keine Probleme.

Verläuft er vorne unter dem Schritt durch nicht eng (bitte nicht missverstehen als sehr eng, eher im Sinne von körpernah), kann(nicht muss) beim Hinsetzen der KG auf einer harten Sitzfläche aufliegen, bevor die Schenkel satt aufliegen. Damit schiebt sich der KG vorne etwas nach oben und kann am Bauch drücken.
Aber vorsicht: das ist keine generelle Aussage, hängt viel vom KG und dem eigenen Körper ab. Beispiel: bei sehr dicken Oberschenkeln oder sehr dünnen Oberschenkeln kann es sich wieder ganz anders verhalten.

Von daher nur als Anregung für eigene Überlegungen verstehen...

Gruß
DBK

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von DBK am 04.11.18 um 17:45 geändert
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Blechnudel
Fachmann





Beiträge: 52

User ist offline
  RE: Schrittblech oder Seil Datum:04.11.18 22:32 IP: gespeichert Moderator melden


Hi Schnucki,
ich besitze beides, einen Neosteel "the Fun" mit Schrittseil und einen "the Fun" mit Schrittband und Anus-Öffnung.
Das sind zwei völlig unterschiedliche Konzepte und auch zwei völlig unterschiedliche Tragegefühle:

Den "The Fun" mit Schrittseil nutzen wir für den Alltag, der ist bűrotauglich, man kann längere Zeit damit sitzen. Hygiene beim Stuhlgang ist durch beherztes Beiseiteziehen des Schrittseils möglich, erfordert aber schon etwas Übung.

Der "The Fun" mit Schrittblech kommt meist am Wochenende zum Einsatz. Die Anus-Öffnung ermöglicht freien Zugang zum Hintertürchen, man kann auch einen sehr schön einen Dildo mit einschließen, um eine dauerhafte Stimulation oder Dehnung zu ereichen. Der Stuhlgang ist bei richtigem Sitz völlig unproblematisch. Dauerhaftes Sitzen empfinde ich als wesentlich unkomfortabler als mit der Schrittseilvariante, aber für ein Abendessen bei Kerzenlicht reicht es natürlich völlig.


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
private_lock Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Braunschweig


Jedes Schloss ist ein Meta-Konsens!

Beiträge: 3663

Geschlecht:
User ist offline

206318797  206318797  206318797  206318797  private_lock  
  RE: Schrittblech oder Seil Datum:04.11.18 23:37 IP: gespeichert Moderator melden


Vorweg: Einen Analstring oder einen Neosteel habe ich noch nicht "besessen".

Aus meiner Erfahrung:

- Zwar soll sich der KG oben auf dem Beckenkamm abstützen, muss aber hinten raus besser wieder unter dem Hosenbund verschwinden. So hat man den hervorblitzenden Stahl wenigstens im Blickfeld und damit unter Kontrolle, wohingegen man ja hinten bekanntlich keine Augen hat.

- Bezüglich Aussehen soll der Arsch zwei Backen haben und nicht vier, wie es von Y-Ketten berichtet wurde.

- Der KG darf hinten nicht auf das Steißbein drücken. Das ist sehr schnell sehr unangenehm. Mein erster Reinholds hatte dieses Problem. Aber der String zwischen den Pobacken wurde verändert und besser geformt. Beim Mysteel war das Blech ziemlich dünn und hat sich in dem Bereich fast wie ein Seil verhalten. Allerdings kann ein Seil beim einer "Fernsehsessel-Position" also so halb liegend evtl. unangenehm drücken. Dann würde ich vermutlich statt einem runden Drahtseil-Querschnitt lieber einen massiven Bügel mit abgeflachtem Querschnitt bevorzugen (mehr Auflagefläche und gleichzeitig weniger Dicke, zusätzlich die Möglichkeit durch gezielte Biegung etwas Abstand vom Steißbein zu gewinnen und Druck auf die Fläche zu verteilen). Der Latowski hat das Problem überhaupt nicht, weil er komplett auf Weichgewebe aufliegt und den Knochen dort nicht berührt.

- Das Analloch darf nicht zu eng sein. Sonst schiebt sich beim Pressen der After samt Muskelring und Haut in den Ring und es bleibt nur noch ein minimales Loch, durch das höchstens Durchfall passt. Dann ist die Verstopfung eine ernsthafte Gefahr, die einen im Zweifelsfall zur "Verdünnung" und Spülung zwingt. Betroffen sind meine beiden Reinholds mit ca. 50x35mm lichtem Maß.

- Das Analloch darf auch nicht zu groß sein. Beim Latowski (74x57mm lichtes Maß) drückt sich ständig ein Hautwulst vom Hintern in das Loch. Dort wird dann die Haut arg angegriffen, weil die dünne Blechkante nicht wirklich abgerundet werden kann. Das Anschweißen eines Kantenschutzes ist auch nicht möglich. Anfangs habe ich mir mit Gummi-Kantenschutz beholfen. Aber dann kam das Verschlussblech auf den Markt, mit dem das Loch gestopft werden kann.

- Vom Mysteel habe ich keine Maße, aber er war in der Mitte zwischen Reinholds und Latowski und somit von beiden Extremen mit den einhergehenden Problemen ausreichend entfernt.

- Der Übergang vom Analbereich zu Hodenkammer / Penisröhre muss beim Sitzen das volle Körpergewicht tragen. Entsprechend sensibel ist die Form. Das ist beim Reinholds mit Abstand am besten gelungen. Der Mysteel ließ einen gefährlichen Schlitz zwischen Röhrenende und Blech. Im Mittelfeld der Latowski mit seiner Silikon-Packung, leider nicht so ergonomisch wie man es sich wünschen würde.

- Schließlich gibt es unterschiedliche Bauweisen für die Penisröhre. Entweder kann man sie kurz und stumpf senkrecht auf die Sitzfläche stellen. D.h. der Penis hat nach vorne überhaupt keinen Platz und stößt schon im eingefahrenen Zustand vorne an. Das hat mein erster Reinholds so. Der Latowski ist ähnlich, allerdings wird die Trennwand zwischen Penisröhre und Hodenkammer dort weiter hochgezogen, was mir Jahrelang zu Schaffen gemacht hat, bis ich deren oberen Rand mit zusätzlichem Silikon entschärft habe. Der zweite Reinholds und auch der My-Steel haben die Penisröhre nach hinten zwischen die Beine gezogen, so dass sich die Röhre beim Sitzen in die Problemzone am Damm vorschiebt. Dann gibt es bestimmte Winkel unter denen man nicht sitzen kann. Man lehnt sich entweder nach vorn und sitzt voll auf der Röhrenspitze oder man lehnt sich zurück, um die Röhre von der Sitzfläche abzuheben.

LG
private_lock
private_lock Les 3 côtés d'un SwItCh: TOP & sub

KGForum im Firefox

Infos zum Forum: Einführung - FAQ - Hilfestellung von A bis Z
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Schnucki01
Einsteiger

Niederösterreich




Beiträge: 3

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Schrittblech oder Seil Datum:05.11.18 18:19 IP: gespeichert Moderator melden


Vielen Dank für euer Feedback
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2019

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.03 sec davon SQL: 0.00 sec.