Restriktive Foren

Thema:
eröffnet von Gummilars am 05.08.22 17:09
letzter Beitrag von Ted1405 am 29.08.22 00:15

1. CS-100 Tipps gesucht

geschrieben von Gummilars am 05.08.22 17:09

Hallo Leute, seit gestern trage ich den CS-100 (noch in der Probezeit weil es der TestIt ist). Ich bin soweit ganz zufrieden, ein paar Modifikationen (eher Anpassungen) habe ich gemacht. Der Dorn ist mit einem Federring gesichert, sodass er sich jetzt bei Bewegung nicht mehr so leicht löst.
Musste auch die Röhre etwas nach oben biegen, weil mein (nur kleiner) Bauch nicht so den richtigen Winkel des Schlosses erlaubt.
Meine Fragen:
1: er hat mir an der Hüfte schon ganz schön gedrückt heute und rote Streifen am Beckenkamm hinterlassen. Trage ich ihn vielleicht zu tief? Zu eng ist der Gurt nicht eingestellt.
2: ist es normal dass das Schloss so fest drin sitzt und sich schwer raus ziehen lässt? Mit etwas Silikonspray geht es leichter, ich habe aber immer noch Angst, dass mal der Schlüssel abbricht oder was abreißt.
Würde mich über ein paar Tipps erfahrener CS-100 Träger freuen. Auch die Suche habe ich bemüht und einiges schon gelesen. Lars
2. RE: CS-100 Tipps gesucht

geschrieben von Gummilars am 05.08.22 19:24

Die Frage stellt sich vielleicht, ob es verkehrt war, den Gürtel AUF dem Beckenkamm statt OBERHALB der Knochen getragen zu haben?
3. RE: CS-100 Tipps gesucht

geschrieben von Wens Vervulling am 06.08.22 15:51

Hallo und schönen guten Tag!


Zitat

1: er hat mir an der Hüfte schon ganz schön gedrückt heute und rote Streifen am Beckenkamm hinterlassen. Trage ich ihn vielleicht zu tief? Zu eng ist der Gurt nicht eingestellt.

Ich würde dir an dieser Stelle den Tipp geben, den du direkt ausgeschlossen hast. Ich bin dem gleichen Irrtum aufgesessen und habe gedacht "zu eng ist der Gürtel nicht!". War er aber, zumindest für den Anfang, doch. Nach einer ordentlichen Eintragezeit hab ich ihn dann auch wieder enger stellen können. Das mit den Streifen gibt sich auch mit der Zeit.

Zu der zweiten Frage kann ich nichts sagen, denn mit dem Schloss hatten wir noch keine Probleme. Auch der Dorn hat sich noch nie gelöst.

Gruß
Wens
4. RE: CS-100 Tipps gesucht

geschrieben von EXTREM-shop am 06.08.22 18:31

Ich trage den CS 100 seit ca. 10 !! Jahren. Am Material noch nie Probleme. Wie bei allen KGs muss sich der Kopf und der Körper an die neue Situation erst gewöhnen. Alles wird GUT !
5. RE: CS-100 Tipps gesucht

geschrieben von Gummilars am 08.08.22 09:45

Danke schon mal für die Tipps, ich werde ihn heute erst mal eine Stufe weiter stellen und dann wieder berichten 🤟💪 Im Kopf ist er tatsächlich oft kaum präsent, nur wenn sich die Striemen bemerkbar machen. Bin gespannt…
6. RE: CS-100 Tipps gesucht

geschrieben von D_Diggler am 28.08.22 14:06

Zitat
2: ist es normal dass das Schloss so fest drin sitzt und sich schwer raus ziehen lässt? Mit etwas Silikonspray geht es leichter, ich habe aber immer noch Angst, dass mal der Schlüssel abbricht oder was abreißt.

Der Verschlussbolzen ist aus einem weicheren Material als das Schloss, so dass bei Reibung der Verschleiß auf den Bolzen geht, welcher dann leichter ausgetauscht werden kann. Somit wird sich das Schloss mit der Zeit leichter bewegen lassen aber im Idealfall wird das Schloss ja nur einmal benutzt .

Bei mir habe ich die Kreuzschlitzschraube des Verschlussbolzens durch eine wesentlich flachere Schlossschraube ersetzt.

Die Modifikation "Abgeschrägte Röhre" hat sich bei mir sehr positiv ausgewirkt.

7. RE: CS-100 Tipps gesucht

geschrieben von Ted1405 am 29.08.22 00:15

Zitat
1: Trage ich ihn vielleicht zu tief?
2: ist es normal dass das Schloss so fest drin sitzt und sich schwer raus ziehen lässt?


Moin Lars,

hab' meinen CS-100 nun schon seit ein paar Jahren und er hat einige - in meinen Augen lohnenswerte - Modifikationen über sich ergehen lassen müssen. Hier kann man es nachlesen, leider sind die Fotos in dem Thread nicht mehr vorhanden: https://kgforum.org/display_5_2405_98828...ghlight=ted1405

Und nun mal zu den Fragen ...
1. Mein Gürtel liegt i.d.R. auf meinem Hüftknochen auf - das passt soweit ganz gut. Mit dem Umfang musste ich, gerade am Anfang, etwas spielen. Denke, da kommt tatsächlich Gewöhnung zum Tragen.

2. Der Verschlussbolzen und das Schloss reagieren empfindlich, wenn der Alublock nicht vollständig angedrückt ist. Da genügt schon, wenn z.B. ein Faden eingeklemmt ist oder wenn der Käfig leicht schräg in der Aussparung vom Block sitzt.
Du schreibst, Du hast den Dorn mit einem Federring versehen. Ist selbiger vielleicht irgendwie im Weg, als dass der Alublock nicht ganz aufschieben geht?
Oder steht die Schraube ggf. etwas aus dem Dorn heraus?

Als Soforthilfe kann ggf. eine Schraubzwinge helfen: Die Schraubzwinge hinten auf den Schraubenkopf und vorne auf den Alublock aufsetzen. Dabei noch ein Stück Holz zwischen Alublock und Schraubzwinge legen, damit der Block nicht verkratzt wird. Dann die Schraubzwinge gut festziehen und schauen, ob sich das Schloss nun problemlos einschieben / rausziehen lässt. Ggf. verformt sich dabei auch der Gürtel leicht und das Problem ist dauerhaft behoben.

Ansonsten solltest Du einmal versuchen herauszufinden, was dafür sorgt, dass der Dorn nicht vollständig im Alublock sitzt und damit das Schloss klemmen lässt. Dabei gibt's eigentlich vier Möglichkeiten.

Zunächst schraube die Schraube vom Dorn mal eins zwei Millimeter raus und versuch's nochmal ... geht's dann, steht Deine Schraube über und muss etwas gekürzt werden. Ansonsten schraube den Dorn mal ganz ab, schiebe ihn in den Alublock und versuche das Schloss dann einzuschieben, um das Problem genauer zu identifizieren:



Den ersten Fall kannst Du mit Feile und Sandpapier beheben - einfach die Oberseite vom Dorn etwas wegschleifen, bis es passt.

Den zweiten Fall kannst Du mit einer Unterlegscheibe zwischen Dorn und Gürtel beheben. Dabei sollte die Scheibe natürlich keinen größeren Durchmesser als der Dorn haben.

Der dritte Fall ist etwas schwieriger. Da kannst Du den Dorn mal auf eine längere Schraube aufschrauben, die Schraube dann z.B. in einen Akkuschrauber einschrauben (als Drehbankersatz ^^) und eine kleine Rundfeile in die Rille halten. Dann lässt Du den Akkuschrauber ein paar Runden drehen. Nicht zu viel auf einmal, zwischendrinn immer wieder testen, ob's nun passt.


Gib' mal 'ne Rückmeldung, ob Du es in den Griff bekommen hast.

Gruß,
Ted


Impressum
© all rights reserved, 2022