Restriktive Foren

Thema:
eröffnet von pegasus am 28.06.10 01:48
letzter Beitrag von Bulli31 am 30.06.10 01:16

1. Materialalterung beim CB 3000 / 6000

geschrieben von pegasus am 28.06.10 01:48

Hallo CB-Geimeinde!

Ich habe mal eine Frage an die alten CB3000/6000 Hasen:

Altert eigentlich das Plaexiglas-Material im Laufe der Zeit? Vergilbt es oder wird es trüb oder brüchig?
Worauf sollte man Acht geben, daß es immer aussieht wie neu?



2. RE: Materialalterung beim CB 3000 / 6000

geschrieben von Bulli31 am 28.06.10 19:14

Hallo pegasus,

obwohl ich einen The Shut habe, besitze ich aber noch meinen KG aus den Reststücken des CB-2000.


> Altert eigentlich das Plaexiglas-Material im Laufe der Zeit?

Es ist kein Plexiglas (PMMA), sondern Polycarbonat (PC; Markenname z. B. Lexan). Damit hat es ein wenig andere Eigenschaften, als PMMA. Durch Beimengungen können die Eigenschaften von reinem PC verbessert werden. Welche Mischung genau verwendet wird ... darüber schweigt sich der Hersteller aus.


> Vergilbt es oder wird es trüb oder brüchig?

Das Material wird als kristallklar charakterisiert und bleibt auch so.
Es sei denn die Oberfläche nutzt sich ab. Aber auch dann wird es nicht trüb in der Oberfläche. Sondern nur eine wenig unscharf.
Bei richtigen Kratzern wird der Kratzer weiß.

Ich hatte mal ein Hemd in einer Farbe etwa wie bordeaux-rot. Das hat überall abgefärbt, wo es mit Hautschweiß/Hautfett in Berührung kam. Über die verfärbten Hände ging es auch auf andere Dinge über und verfärbte Plastik dauerhaft. Alle Plastikteile hatten eine leichte rosa Färbung. Auch der CB-2000. Aber nur oberflächlich. Nach ein paar Monaten war die leichte rosane Note verschwunden, vermutlich abgeschliffen. Wäschestücke, die stark abfärben und vor allem damit nicht aufhören, sollte man sowieso nicht tragen.

Allerdings kann es an der Oberfläche brüchig werden. Stichwort Spannungsrisse. Die könnten aber auch mit der Verwendung falscher Cremes zu tun haben.
Außerdem gab es bei den alten Designs (CB-2000, CB-3000 mit Klappring, The Curve mit Klappring) das Problem, dass dort, wo die weißen Stifte in das klare Polycarbonat gepresst waren, Risse um das Loch auftraten, die dann irgendwann bis zur Oberfläche reichten und der Stift ausfiel.
Da die Stifte im Käfig- bzw Penisrohr steckten war dann eine große Investition in einen neuen Käfig/Rohr nötig.
Beim neuen Design ... wenn der weiße Stift wirklich ausbricht ... braucht man dann nur dieses kleine Teil neu zu besorgen. Das gibt´s für wenige Dollar zum nachkaufen.
Der Hersteller nennt das Teil "Base #1", es kostet 6 USD und ein User musste schon nachkaufen >Bericht>


> Worauf sollte man Acht geben, daß es immer aussieht wie neu?

Wenn Kratzer drin sind, kannst du sie mit einem Kratzerpolierset für CDs oder DVDs ein wenig wegpolieren. Die CDs/DVDs sind auch nur aus Polycarbonat. Versuch es am besten erst einmal an einer nicht mehr gebrauchten CD/DVD, denn manche Poliersets lassen die Oberfläche recht aufgerraut zurück.

Es sollten nur fettfreie Flüssigkeiten mit dem Polycarbonat in Berührung kommen.
Geeignet sind Massageöle auf Basis von Silikon.
Ausführlicher werde ich im Beitrag weiter unten.


An sonsten kann ich dir keine Tips geben.


PS:
Doch, einen.
Lass den CB in der Originalverpackung und benutze ihn nie. Dann bleibt er in bestem Zustand für Sammler.


[ edit ] Ergänzungen in kursiver Schrift
3. RE: Materialalterung beim CB 3000 / 6000

geschrieben von pegasus am 28.06.10 20:09

Super !
Vielen Dank dafür !

4. RE: Materialalterung beim CB 3000 / 6000

geschrieben von Bulli31 am 30.06.10 01:16

Hallo pegasus,

einen Punkt möchte ich noch deutlicher herausarbeiten.

Das Material kann u. U. schneller brechen, als angegeben. Dabei sollen einige Inhaltsstoffe von Gleit- und Schmiermitteln eine negative Rolle spielen. Die Haut des Hodensacks muss zumindest zu Anfang immer gut geschmiert sein, damit sie sich leicht durch den Ring bewegen können. Sonst käme es schnell zu Druckstellen und Rötungen.

Als "Schmiermittel" sollte man nur Hautcremes bzw Öle versenden, die ohne tierische, pflanzliche oder synthetische Fette auskommen.
Silikoderm F (aus der Apotheke) beispielsweise oder latexfreundliche Gleitmittel/Massageöle auf Wasserbasis oder des gleichen auf Silikonbasis.
Der Hersteller der CB-Serie empfiehlt auf seiner Homepage ein Massageöl für den täglichen Gebrauch namens EROS Bodyglide (made by MegaSol) (basiert auf Silikonen, parfümfrei), das in der Beschaffung hier in Deutschland kein Problem sein dürfte. Vor einem Jahr noch empfahl er an der gleichen Stelle das Massageöl "Platinum" von WET (basiert auch auf Silikon).

Einige nutzen in der warmen Jahreszeit Talkum oder parfümfreien Babypuder anstatt flüssige Gleitmittel. Flüssigkeiten und Cremes könnten mit dem Schweiß zusammen "wegfließen".

Was bei Polycarbonat nicht angewendet werden sollte sind Nivea, Vaseline, Butter, Margarine, usw.
Parfüme und Alkohol würde ich auch nicht an den CB-6000 heran kommen lassen.
Genauso wenig wie alles was auch andere Kunststoffe in der Oberfläche angreift, z. B. Terpentinersatz, Universalverdünnung, Kunstharzlacke, usw.


Unproblematischer wird es natürlich mit Edelstahl.



Impressum
© all rights reserved, 2021