Restriktive Foren

Thema:
eröffnet von Anus-chka am 07.11.10 16:34
letzter Beitrag von lady Esther am 14.04.11 08:35

1. Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Anus-chka am 07.11.10 16:34

Meine Herrin teilte mir heute mit, dass Sie über unsere Vertrag (Sklavenvertrag) und über das dauerhafte Tragen des KG´s erstmals mit Ihrer besten Freundin sprechen will. Das hat mich ziemlich geschockt da ich Ihre Freundin schon sehr lange kenne und mich auch sehr gut mit Ihr verstehe. Jetzt weiß ich natürlich nicht wie sich die Freundin mir gegenüber verhalten wird sobald sie über meinen Sklavenstatus in unserer Ehe Bescheid weiß. Hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht?
2. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von sub-u. am 07.11.10 18:33

Hallo,

Erfahrungen nicht direkt. Wie sieht Eure DS Ehe denn aus ? Im Vorstellungsboard habe ich nichts über dich / euch gefunden.......

Wäre hilfreich zu einer wagen Einschätzung.


vG
3. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Angel am 07.11.10 20:31

Meine beste Freundin wurde von mir über seinen Status informiert. Genauso seine beste Freundin von ihm.

Beide reagierten nur wenig interessiert.
Wahrscheinlich wird Eure Freundin das zu Kenntnis nehmen und mehr nicht.
Da spielt viel Kopfkino mit bei Euch Jungs. Mach Dir keine Hoffnung. Du wirst wahrscheinlich nie in eine Situation kommen, in der Du Dir Gedanken machen musst, wie Du Dich jetzt verhalten sollst.
Leicht spitze Bemerkungen oder ein verbales Abstupsen waren bei uns Anfangs nicht ausgeschlossen. Das endete aber schon bei der einmaligen Frage meiner Freundin an meinen Mann, ob er sich so einfach dies oder jenes von einem Buffet nehmen darf oder es nicht besser wäre, mich erst einmal um Erlaubnis zu fragen.
Ihr Grinsen war dabei wirklich breit
Danach gab es nie wieder einen Kommentar.

Angel
4. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Jesus Quintana am 07.11.10 20:50

Bei uns ist es ebenfalls eine handvoll Freunde, die davon wissen, wie die Beziehung zwischen meiner Herrin und mir wirklich aussieht. Verändert hat das allerdings nicht wirklich etwas - von ein paar interessierten Nachfragen und gelegentlichen gutmütigen Sticheleien (inklusive der schon erwähnten Fragen, ob ich denn dieses oder jenes überhaupt dürfe) einmal abgesehen. Wenn ihr euch gut versteht, bedeutet das schließlich, dass ihr so und so wohl goßenteils auf einer Wellenlänge liegt und sie die ganze Sache sicher versteht und damit angemessen umzugehen weiß. Abgesehen davon finde ich es sehr angenehm, in Gegenwart bestimmter anderer Menschen einen gewissen Teil unserer Beziehung, der eben auch weit in unseren Alltag hineinreicht, nicht vollständig ausblenden zu müssen.
5. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Anus-chka am 08.11.10 06:31

Danke für die Kommentare, es iet schon ein etwas mulmiges Gefühl, Wir leben schon seit langem in einer DS Ehe. Jedoch entwickelt es sich seit einem Jahr zu einer sehr viel intensiveren Art.
Ich bekam einen getrennten Schlafplatz und vor drei Monaten einen KG den ich dauerhaft zu tragen habe.
6. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Angel am 08.11.10 10:47

Das mit dem getrennten Schlafplatz hätte ich manchmal auch gerne für ihn. Irgendwo, wo ich ihn nicht hören kann, egal wie laut er ist.
Meine Ideen gingen so weit, dass in diesem kleinen Raum nur eine Matratze mit Halskette an der Wand und ein relativ kleiner Käfig ist. Das Licht wird von mir von außen geregelt. Kein Fenster.
Läuft es gut, kommt er nachts nur an die Kette und darf auf die Matratze. Läuft es schlecht, ...

Wir haben die härtere Variante davon im Keller. Eine eigene massive Kerkerzelle für ihn. Darüber habe ich hier schon geschrieben.
Das Zimmer wäre aber mehr so etwas für jede Nacht. Halt sein Dauerschlafplatz.

Es scheitert aber an 2 Dingen.
1. Ich will Abends in meinem Bett befriedigt werden und mich daach nur noch umdrehen müssen. Kein Aufstehen, Festmachen etc..
2. Wir haben 2 Kinder. Das ist das K.O. Kriterium.

Angel (die vom Thema abschweift)
7. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von skaw_amitskaw am 08.11.10 10:59

- mit Abschweif -

@ Angel,

sag Ihm doch einfach dass er sich nachdem Du zufrieden bist in sein Zimmer zu begeben hat. Klick - und RUHE.

- Abschweif Ende -

Skaw
8. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Jesus Quintana am 08.11.10 17:05

Hmm, getrennte Schlafzimmer dürften doch auch mit Kindern kein Problem sein. Schließlich werden sie ja oft als das Geheimnis einer langen Ehe bezeichnet Es hat mich als Kind auch nie gestört, dass meine Eltern wegen der Schlafstörungen meines Vaters in getrennten Zimmern schlafen.

Und weil es mir gerade auffällt: wenn mir ein Freund ein lange gehütetes Geheimnis über einen zentralen Aspekt seines Lebenswandels erzählt, würde ich nicht "nur wenig interessiert" reagieren, sondern das durchaus wichtig nehmen...
9. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Devo 6 am 08.11.10 17:16

Hm ....
wir haben fast nur Bekannte aus der Cuckoldszene , da sind die Rollen eh von vornherein Glasklar .
Andere Bekannte lassen wir nicht an unseren Fetisch teilhaben , keine Lust auf Erklärungen die wohl Tagelang gehen würden .
Wie Jesus Quintana schon schrieb ist es sehr entspannend bei Leuten die bescheid wissen , normal weiter zu leben . Eben ohne noch schnell das Halsband verstecken zumüssen .
Wenn laden wir gern ein , dann aber nur Leute die eben so ticken wie wir .
Dabei fällt mir zum Thema Kind usw. ein , das diese auch mal grösser werden und das Paar auch irgendwann mal allein leben wird .
Also bei uns ist das schon " angenehm " ausgeufert , schmunzel .
Das mit den getrennten schlafen ist und bleibt bei uns reines Kopfkino . Und reicht es schon wenn die Lady mal eine Nacht bei Ihren Lover ist .
Bei der Lady Angel vermisse ich in Ihren Postings schon das auch wirkliche Liebe zur Basis des Cuckolding / Fetisch dazugehört , oder habe ich da was überlesen ?

Gruss Paul
10. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Anus-chka am 08.11.10 17:33

Zitat

Meine Ideen gingen so weit, dass in diesem kleinen Raum nur eine Matratze mit Halskette an der Wand und ein relativ kleiner Käfig ist. Das Licht wird von mir von außen geregelt. Kein Fenster.
Läuft es gut, kommt er nachts nur an die Kette und darf auf die Matratze. Läuft es schlecht, ...
Angel (die vom Thema abschweift)


Auch wenn es vom Thema abschweift, Lady Angel, die Zelle baue ich gerade auf unserem Dachboden. Klein 2m x 0,6m größte Höhe ca 0,7m da in der Dachschräge, kein Fenster, Licht von außen geregelt. Nur die 30cm Kette ist direkt im Boden verschraubt. Ich hoffe auf eine Matraze, wie oft ich darin nächtigen werde weiß ich noch nicht.
11. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Angel am 08.11.10 20:23

Mein Gott so viele Kommentare.

Das mit dem Schnarchen wäre eine schöne Ausrede, das würde die getrennten Zimmer begünden.
Aber warum hilft die Kette gegen sein Schnarchen? Wieso kommt Papa nicht alleine aus seinem Schlafzimmer raus? Was ist das für ein komisches Ding mit den vielen Gitterstäben Mami? Wozu benutzt man das?
Ihr erkennt das Problem?

Hinzu kommt, dass ein Kind 12 ist und das andere 2 Jahre. 12jährige machen sich schon ihre eigenen Gedanken. Wenn es eines gibt, was in absolut gar keinem Fall passieren wird, ist es, dass eines der Kinder auch nur im Ansatz etwas davon mitbekommt.
Klar sind beide irgendwann ausgezogen. Dann haben wir freie Bahn. Und sind mindestens 65 Jahre alt.

Wieso fehlt in meinen Posting wirkliche Liebe als Basis einer Cuckoldbeziehung?

Angel
12. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Plueschbaby am 08.11.10 21:29

Hallo Angel, dann hoffe ich aber das ihr so offen seit das ihr euren Kindern später bei steht wenn sich raus stellen sollte das sie die Vorlieben haben. Bei den großen kann ja schon 3-4 Jahren so weit seinen.
Andrea(s)
13. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Herrin_nadine am 08.11.10 21:30

wenn bei dem schnarchen viele atemaussetzer sind sollte man zum arzt gehen und ein screaning machen lassen.
14. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Devo 6 am 08.11.10 22:04

Liebe Lady Angel ,
bei allem Cuckoldgeschriebenen konnte ich nicht ein Deut der Liebe , die in den meissten Fällen die Basis für das Cuckoldig darstellt , erkennen , deswegen meine Frage .
Und wenn Ihre Kinder erst das Elternhaus verlassen wenn Sie 65 Jahren alt sind , erlaube ich mir , mit verlaub grob zu schätzen das dann wohl etwas in der Erziehung falsch gelaufen ist .
Ausnahme wäre für mich , das Sie und Ihr Gefährte schon zw. 50 und 60 sind .
Mir liegt es fern Sie zuverärgern , nur kann ich es grad nicht nachvollziehen erst DANN mit dem " Leben " anzufangen .

Den Anus-chka bitte ich um Verzeihung für ´s Off Topinc

Paul
15. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von sub-u. am 08.11.10 22:29

Zitat
, das Sie und Ihr Gefährte schon zw. 50 und 60 sind .


paul, Devo 6 !

Upps, sei vorsichtig beim Alter der Damen! kannste nur verlieren.

mal angenommen, der jetzt 2 Jährige verlässt das Elternhaus nach dem Studium mit 26 jahren, Wenn die mama dann 65 wäre, ist Sie heute gerade mal 41. Studiert er gemütlich, und zieht erst mit 28 aus ( durchaus heute nicht unüblich ) hast Du eine Enddrißigerin in den Kader der Fünfziger befördert..... Glückwunsch !

Duck und wech....


mit vG

16. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Angel am 08.11.10 23:20

Paul!

Wenn Du keine Liebe in meinem Geschriebenen erkennen kannst, stellt sich die Frage, ob es daran liegt, dass Du es nicht siehst oder ich tatsächlich lieblos bin.
Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass mein Mann und ich gar keine Cuckold-Beziehung führen. Das ist bisher von mir nur angedacht worden. Hierzu schrieb ich schon an anderer Stelle.

Das Alter einer Dame erkennst Du in jedem Fall nicht. Sub-U ist da schon wesentlich weiter und taktvoller. Ich lasse mir aber gerne Erziehungstipps für die Erziehung meiner Kinder geben.
Nur zu.

Angel
17. RE: Um mal wieder zum Thema zurück zu kommen...

geschrieben von Ayamiss am 09.11.10 17:35

Mein Freund und ich haben schon oft darüber gesprochen, unsere Freunde über unsere Vorlieben zu informieren.
In unserer Phantasie haben wir schon oft damit gespielt, dass ich unsere Freude einweihe und diese dann auch gerne bei unseren Spielchen mitmachen, das hat uns schon sehr gefallen.
Jedoch glauben wir auch, dass es zu persönlich ist. Schließlich sind Bettgeschichten nur oberflächlich und in "Rauschzuständen" ein Thema bei uns - eher als Witz gemeint, als alles andere. Warum sollten wir das denn dann auf den Tisch legen, wenn Sex eh kein großes Thema bei uns ist?
Ich könnte mir auch vorstellen, dass darauf befremdlich reagiert werden würde, und das würde für uns dann auch nach hinten losgehen. Eine Einschätzung zu der tatsächlichen Reaktion kann ich nur schwer geben.

Ich habe auch schon öfter Anspielungen gemacht, was darauf hindeutet, jedoch wurden diese wohl nicht so aufgenommen, sondern wirklich eher als Joke, z.B. wenn er mich auf die Schippe genommen hat, habe ich laut mitgeteilt, dass er lieber aufpassen solle, da ich zuhause sonst die Peitsche schwinge. Darauf wurde mit lautem Lachen reagiert. Also wäre es auch die Frage, ob unsere Freunde das überhaupt ernst nehmen würden.

Bisher ist es dabei geblieben, dass wir uns im Internet geoutet haben, bei Personen, die wir persönlich nicht kennen. Das hat uns auch sehr angemacht.

Ob es irgendwann wirklich so weit kommt, dass unser Umfeld Bescheid weiß, bleibt ungewiss.

@TE
Wie ist es bei dir? Ist es dir zu unangenehm? Seid ihr 24/7 in euren Rollen? Wenn dich das auf irgendeine Art und Weise nicht antörnt, solltest du es ihr vielleicht auch mitteilen. Wie deine besten Freundin darauf reagiert, kann ich natürlich nicht einschätzen. Es kann theoretisch zu jeder Reaktion kommen. Wie würdest du sie denn einschätzen?


18. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Devo 6 am 09.11.10 18:19

Gutren Abend zusammen ,
vorerst bedanke ich mich für das Ausrufezeichen hinter meinem Namen , allerdings halte ich mich selbst für nicht so wichtig .
Nein liebe Lady Angel , von mir wird es bestimmt keine Ratschläge betr. Erziehung von Nachwuchs geben , tut mir leid .
Weiter posten Sie im Cuckoldbereich was mich zu der Annahme verleiten liess , das Sie eben eine solche Beziehung führen .
Von daher blieb es mir verschlossen zu erkennen das Sie Ihren Mann auch lieben , eben weil ich von Ihnen nur lesen durfte wie Ihn eben " sachgemäß "behandeln .
Und nein , ich lese mir nicht das gesamte Forum nach Ihren Beiträge durch , meine , für mich durchaus legetime Frage bezieht sich rein hier auf das hier geschriebene von Ihnen .
Und ; So schlimm war diese nun auch nicht !
Mein Standpunkt von Kindern ende -mitte 20 noch im Haus beim aus und erleben eines Fetisch ist eben ein anderer wie bei Ihnen , Gnädigste .

Aber zurück zum Thema ;
Wir sehen es recht ähnlich wie Ayamiss , eben das ein Outing nicht zwingend die Situation nach Vorn bringt und die Gefahr des falschverstehens recht hoch ist .
Auch bei uns gab es diese kleinen versteckten Fouls von der Lady in beisein von " Normalos " .
Um die ganze Situation für Andere nicht noch Interresanter und neugieriger zu machen , erfüllte ich gern und mit einem schmunzel im Gesicht die Wünsche der Lady .
Wir denken das "Normalos " eher mit Outings oder Erklärungen überfordert würden , von daher sehen wir dies als Sinnfrei an .

Vorstellen könnte ich mir allerdings , das die Lady des Threaderöffners wohl schon einen Sinn darin sieht , Ihrer besten Freundin daran teilhaben zulassen . Einfach so , just for Fun wird Sie es wohl nicht gemacht haben , oder ?

Vielleicht erfahren wir ja noch den Grund !?!

Gruss Paul
19. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von sub-u. am 09.11.10 19:02

Zitat
.

Einfach so , just for Fun wird Sie es wohl nicht gemacht haben , oder ?



Paul, Devo 6 ( ohne ! ),

nun, vielleicht war sie auch so überwältigt und sprachlos, dass sie mit jemandem darüber reden wollte. Das wäre doch auch nicht unverständlich, wenn es e i n e Vertrauensperson ist.

Ich glaube auch, dass meine Frau mit ihrer Schwester darüber spricht, nur lassen sich beide nichts anmerken. kann ich gut mit leben.

hattet ihr alle schon mal den Gedanken, dass es eure Freunde / Verwandten wesentlich heftiger und intensiver treiben, und über eure Spielarten nur milde lächeln würden......

Egal.

Mann / Frau sollte sensibel damit umgehen.

In dem Sinne

vG
20. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Devo 6 am 09.11.10 20:23

Hmmm ,
wohlwissend das auch andere , in unserem Freundeskreis " spielen " hatten wir eher nie den Eindruck das die es heftiger oder intensiver treiben .

Ja , sub-u. ,
das mag wohl auch angehen das die Lady mit der neuen Situation überfordert ist und deshalb ....
Nein , ich bringe jetzt nicht den Witz warum Frauen immer im Pulk auf´s WC gehen .


Gruss Paul
21. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von sub-u. am 09.11.10 20:32

Zitat


wohlwissend das auch andere , in unserem Freundeskreis \" spielen \" ..............



Nun Paul,

wenn ihr von deren Spielereien Kenntnis habt, ist es umgekehrt doch voll unkritisch, oder ?

vG
22. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Devo 6 am 09.11.10 21:07

lach ,
nun lieber sub-u. ich hätte wohl eher "wohlahnend " schreiben sollen , was uns allerdings wiederum zu einem gewissen Wissen verleitet , schmunzel .

Ich seh da schon einen gewissen Unterschied bei dem was " Normale " spielen und Wir ausleben .

Soll ich dir das erklären ?


Gruss Paul
23. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von sub-u. am 09.11.10 21:13

Zitat


Soll ich dir das erklären

l


Ja bitte, gerne, paul !

....wohlwissend....wohlahnend.....tja, ein Wort nur......


vG
24. RE: Um mal wieder zum Thema zurück zu kommen...

geschrieben von Anus-chka am 11.11.10 06:55

Zitat


@TE
Wie ist es bei dir? Ist es dir zu unangenehm? Seid ihr 24/7 in euren Rollen? Wenn dich das auf irgendeine Art und Weise nicht antörnt, solltest du es ihr vielleicht auch mitteilen. Wie deine besten Freundin darauf reagiert, kann ich natürlich nicht einschätzen. Es kann theoretisch zu jeder Reaktion kommen. Wie würdest du sie denn einschätzen?




Für mich ist es ok wenn meine Herrin über das Thema mit ihrer Freundin spricht. Letzendlich ist es ihre Entscheidung.
Nachdem ich jetzt wiedermal zwei Tage auf Geschäftsreise war ist Sie diesen Schritt auch gegangen und hat mit Ihr bei uns zuhause lange und ausführlich über das Thema gesprochen. Die Freundin war sehr aufgeschlossen und auch interessiert. Sie hat ihr sogar die halbfertige Zelle auf dem Dachboden gezeigt.

Für mich ist es vollkommen ok das sie es jetzt weiß und sich auch weiter mit ihr über mich spricht.
Ich würde auch dasselbe machen, nur nicht bei meinen direkten Freunden. Das wird sich sicher mal ergeben.

25. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Spiritogre am 15.11.10 10:52

Thema nachts angekettet, eingesperrt.

Halte ich für schwer durchziehbar. Nicht nur wegen möglicher Toilettengänge sondern z. B. auch aus Sicherheitsgründen. Was ist wenn es brennt? Was ist, wenn Dom einen Unfall (Herzinfarkt etc.) hat und Sub ist angekettet und kann nichts machen?

In der Fantasie sind viele solche Dinge sicher schön, in echt gibt es aber zu viele Probleme.
26. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von devoter66 am 15.11.10 19:50

@ Anus-chka : vielleicht will eine eurer Freundinnen die keyholderin von mir werden
Wäre doch eine Überlegung (ein Gedanke) wert !!??
27. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Anus-chka am 15.11.10 20:11

@devoter66
Meine Herrin liest mit, vielleicht meldet Sie sich ja.
28. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von devoter66 am 15.11.10 20:48

Es wäre mir eine Ehre , wenn deine Herrin sich melden würde ... Vielleicht liest verehrte Herrin vorher mein Profil (oder auch meine geposteten Foren-Beiträge) , damit sie etwas über mich erfährt ?? Bin aus dem Kreis Viersen
29. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Anus-chka am 17.11.10 06:46

Zitat

Halte ich für schwer durchziehbar. Nicht nur wegen möglicher Toilettengänge sondern z. B. auch aus Sicherheitsgründen. Was ist wenn es brennt? Was ist, wenn Dom einen Unfall (Herzinfarkt etc.) hat und Sub ist angekettet und kann nichts machen?

Natürlich ist die Sicherheit wichtig, dazu wird mir ein einfaches Handy gegeben. Weitere Lösungen probieren wir gerade noch aus.
30. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Anus-chka am 23.11.10 06:36

Als ich gestern abend von der Arbeit nach Hause kam durfte ich umgehend auf unserem Dachboden einige Arbeiten erledigen. Natürlich nackt, mit Fußketten und einem Halsband.
Nach einer halben Stunde kam meine Herrin und ließ mich unseren Pranger herrichten.

(Dieser besteht aus zwei Brettern mit den Auschnitten für Hände und Kopf die dann in Holzschienen zwischen zwei festen Balken geschoben werden. Die beiden Bretter sind unbenutzt sonst gut versteckt. Somit ist dieses Spielzeug auch normal nicht zu erkennen.)
Nachdem ich Kopf und Hände in das untere Brett legen musste schob Sie das obere Brett runter und verriegelte dies mit zwei Stiften rechts und links außerhalb meiner Reichweite.

Danach erklärte Sie mir lächelnd, dass Ihre Freundin jetzt zum Kaffe käme und ich mich ruhig zu verhalten hätte.
Die Dachbodenluke ließ Sie auf und ich konnte hören wie nach 10min Ihre Freundin kam, da die Luke im Flur ist.

Ab und zu konnte ich beiden sprechen oder lachen hören, sie unterhielten sich sehr angeregt.
Danach war ich für ca. 1 Stunde allein und es wurde sehr kalt in dieser knieenden Haltung.

Ich hörte dann wie beide in den Flur gingen und sich verabschiedeten. Meine Herrin rief mir dabei fast beiläufig zu ich sollte "auf Wiedersehen" sagen. Die Freundin wusste also genau Bescheid und rief mir dann noch zu, dass Sie mich beim nächsten mal "oben" auch besuchen würde!
31. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Angel am 23.11.10 13:41

Wie war denn das Gefühl, so "öffentlich" dargestellt zu werden?
Immerhin war die Freundin ja informiert und konnte sich in Ihrer Fantasie ausmalen, wie Du da kniest. Vielleicht wurde Sie ja auch detailliert informiert.

Freust Du Dich auf ihren Besuch oben?
Das muss Dir doch eigentlich ganz schön peinlich sein. Vollkommen wehrlos in einem Pranger befestigt zu sein und daran nichts machen zu können. Stell Dir einmal vor, die beiden dikutieren auch noch Dein Fehlverhalten oder die Freundin fragt intensiv nach.

Kompliment an Deine Chefin. Sie scheint das gut zu machen.

Angel
32. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Anus-chka am 24.11.10 06:49

@angel
Das Gefühl öffentlich dargestellt werden zu können hat mich in dem Moment ziemlich erschreckt. Ich wusste aber erst zum Schluß das die Freundin informiert war.
Welche Details sie wusste hat mir meine Herrin bisher nicht verraten.
Ihren "Besuch", falls er passiert, sehe ich mit gemischten Gefühlen, da ich es mir bisher noch nicht vorstellen konnte das meine geliebte Herrin so weit geht.
Aber da sich bei uns einiges verändert hat, seit dem ich auch noch verschlossen bin traue ich Ihr noch mehr zu.
Und ändern kann ich es nicht mehr.
Wie ist es den bei euch, wird er dritten vorgeführt?
33. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Angel am 24.11.10 09:49

Wie ist es bei uns?

Wenn Du unter vorgeführt eine größere Runde von Menschen verstehst, denen er nackt oder gar in demütigender Weise präsentiert wird, gab es das noch nicht. Da liegt noch eine seiner ganz wenigen Grenzen. Diese Grenze werde ich aber sicherlich irgendwann unangekündigt brechen, da mich stört, dass er sich gerade da anstellt.

Allerdings gab es bisher ein einziges Mal eine Situation, die Eurer ähnlich ist.
Eine gute Freundin, war zu Besuch bei uns. Sie ist eine sehr erfahrene M-Frau, die sich Gedanken darüber machte, die Seite zu wechseln. Zudem wusste Sie bereits, dass wir einen Kerker im Keller haben und auch, dass ich meinen Mann konsequent bestrafe, wenn mir danach ist.
Der Abend schritt fort und als sie sich daran machte, sich zu verabschieden, schlug ich ihr vor, sich den Kerker mal anzusehen. Sie war sehr interssiert.
Da aber eine Vorführung ohne Sklave nur eine halbe Vorführung ist, wies ich meinen Mann an, sich seiner Anziehsachen vor unseren Augen zu entledigen. Mein Gott, hat der sich geschämt. Peinlich wurde es, weil er zugleich einen St*nder bekam, über den wir uns mehrere Minuten lustig machten und auch über ihn, dass er den Kerkeraufenthalt ja wohl nötig hätte.
Dann ging es für ihn nackt durch den Hausflur eines Mehrfamilienhauses - zusammen mit uns - in den Keller.
Sie war über die massive Konstruktion beeeindruckt. Als ich ihn im Kerker festkettete, wich sie sogar leicht zurück. Da kam wohl die M-Frau durch, die plötzlich Angest bekam, dort selbst rein zu müssen.
Ich verschloss die Kerkertür. Die Freundin fragte, wie lange er denn jetzt da drin bliebe. Meine Antwort war: "Na bis ich ihn raushole. Jetzt ist aber erst einmal Schlafenszeit."
Wir verließen den Keller und konnten hören, wie mein Mann einen Heulanfall bekam. Er hatte wohl nicht mit einem längeren Aufenthalt gerechnet.
An der Haustür verabschiedete ich die Freundin und ging schlafen.
Am nächsten späten Vormittag, ich musste mich ja erst um die Kinder kümmern, holte ich ihn wieder raus. Er war dankbar über seine Freilassung und fand die lange Einkerkerung gerechtfertigt, weil er plötzlich selbst der Meinung war, sich in den Tagen davor nicht gut benommen zu haben. Was so ein Kerker doch bewirkt ! Mir ist nämlich in den Tagen davor gar nichts schlimmes aufgefallen.

Angel
34. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Weintrinker am 24.11.10 12:21

Ich sags mal so, wenn die Dom eine Freundin informieren will, dann darf sie das natürlich auch. Die Neugier der Freundin dann zu befriedigen, wäre sicher mit einer gewissen Schamesröte behaftet, doch warum nicht. Wenn schon, denn schon.

35. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von martedi am 24.11.10 18:54

Zitat
Zitat

Halte ich für schwer durchziehbar. Nicht nur wegen möglicher Toilettengänge sondern z. B. auch aus Sicherheitsgründen. Was ist wenn es brennt? Was ist, wenn Dom einen Unfall (Herzinfarkt etc.) hat und Sub ist angekettet und kann nichts machen?

Natürlich ist die Sicherheit wichtig, dazu wird mir ein einfaches Handy gegeben. Weitere Lösungen probieren wir gerade noch aus.


Hallo Anus-chka,

wie wäre es zur Überwachung des Kerkers mit einer Infarotcamera (mit Funkverbindung zum Fernseher) und zur Sicherheit noch ein Prepaid Handy mit einer oder zwei Notnummern...
Somit kannst du in kompletter Dunkelheit eingesperrt sein und Sie kann dich per Videosignal jederzeit Überwachen.

Die Dinger gibt´s beim Online Auktionshaus um schmales Geld...

Gruß aus dem Lato

Martedi
36. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Anus-chka am 24.11.10 19:03

@angel
Meine Herrin lässt sich auch immer mehr einfallen um mir meine niedere Position zu verdeutlichen.
Jedoch erreicht ihre Konsequenz in der Erziehung bei weitem noch nicht die von Dir Angel.
Gerade aber durch diese Konsequenz wird man zu einem wirklichen Sklaven, oder?
Sollte ich Ihr das sagen oder entwickelt es sich weiter?

37. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Anus-chka am 25.11.10 06:26

@martedi
Deine Idee ist gut, dass könte funktionieren wenn die Reichweite der Funkverbindung ausreicht. Hast Du damit Erfahrung?
38. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Angel am 25.11.10 11:34

Wir hatten die Infrarot-Funk Idee auch. Am einfachsten ist das durch ein Babyphone zu lösen.

Dummerweise können bei allen Funkstrecken auch die Nachbarn etwas davon mitbekommen. Vielleicht sind sogar welche mit dem gleichen Babyphone um die Ecke, wollen auf der Frequenz ihren süßen Schatz sehen wollen und stattdessen einen evtl. festgeketteten Mann finden.
Wie werden sie reagieren? Kennen die Euch und grüßen mit einem Grinsen? Vermuten sie eine Entführung oder Straftat und rufen als besorgte Bürger die Polizei, die das Bild sieht und sich auf die Suche macht?

Die einzige Möglichkeit wäre eine verkabelte Lösung, ohne Anbindung an die Außenwelt.
Aber selbst das geht nicht bei uns wegen der Kinder.
Wir haben daher von der Funkversion Abstand genommen, auch wenn es für ihn risikoreicher ist. Ohne Frage habe ich jedes Mal ein sehr mulmiges Gefühl, ihn dort unbeobachtet wegzuschließen.
Er muss daher schon nicht mehr zwangsknien, weil er sich mit der Kette um seinen Hals, die ihn in die knieenden Position zwingt, strangulieren könnte.

Angel
39. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Devoter-David am 25.11.10 20:37

Zitat
Wie ist es bei uns?

Wenn Du unter vorgeführt eine größere Runde von Menschen verstehst, denen er nackt oder gar in demütigender Weise präsentiert wird, gab es das noch nicht. Da liegt noch eine seiner ganz wenigen Grenzen. Diese Grenze werde ich aber sicherlich irgendwann unangekündigt brechen, da mich stört, dass er sich gerade da anstellt.

Allerdings gab es bisher ein einziges Mal eine Situation, die Eurer ähnlich ist.
Eine gute Freundin, war zu Besuch bei uns. Sie ist eine sehr erfahrene M-Frau, die sich Gedanken darüber machte, die Seite zu wechseln. Zudem wusste Sie bereits, dass wir einen Kerker im Keller haben und auch, dass ich meinen Mann konsequent bestrafe, wenn mir danach ist.
Der Abend schritt fort und als sie sich daran machte, sich zu verabschieden, schlug ich ihr vor, sich den Kerker mal anzusehen. Sie war sehr interssiert.
Da aber eine Vorführung ohne Sklave nur eine halbe Vorführung ist, wies ich meinen Mann an, sich seiner Anziehsachen vor unseren Augen zu entledigen. Mein Gott, hat der sich geschämt. Peinlich wurde es, weil er zugleich einen St*nder bekam, über den wir uns mehrere Minuten lustig machten und auch über ihn, dass er den Kerkeraufenthalt ja wohl nötig hätte.
Dann ging es für ihn nackt durch den Hausflur eines Mehrfamilienhauses - zusammen mit uns - in den Keller.
Sie war über die massive Konstruktion beeeindruckt. Als ich ihn im Kerker festkettete, wich sie sogar leicht zurück. Da kam wohl die M-Frau durch, die plötzlich Angest bekam, dort selbst rein zu müssen.
Ich verschloss die Kerkertür. Die Freundin fragte, wie lange er denn jetzt da drin bliebe. Meine Antwort war: \"Na bis ich ihn raushole. Jetzt ist aber erst einmal Schlafenszeit.\"
Wir verließen den Keller und konnten hören, wie mein Mann einen Heulanfall bekam. Er hatte wohl nicht mit einem längeren Aufenthalt gerechnet.
An der Haustür verabschiedete ich die Freundin und ging schlafen.
Am nächsten späten Vormittag, ich musste mich ja erst um die Kinder kümmern, holte ich ihn wieder raus. Er war dankbar über seine Freilassung und fand die lange Einkerkerung gerechtfertigt, weil er plötzlich selbst der Meinung war, sich in den Tagen davor nicht gut benommen zu haben. Was so ein Kerker doch bewirkt ! Mir ist nämlich in den Tagen davor gar nichts schlimmes aufgefallen.

Angel


Einen Heulanfall, so schlimm? Aber wenn er´s nachher eingesehen hat...

Ist doch ziemlich scharf, dass die Freundin eingeweiht wird!

Darf sie denn auch mal an ihm üben unter Anleitung seiner Herrin?
40. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Angel am 26.11.10 08:25

Klar gab es einen Heulanfall.
Wie würdest Du reagieren, wenn Du in einem sehr kleinen Verließ festgekettet würdest, um Dich herum nur dicke Wände. Dir ist kalt, weil es ein Altbaukeller ist. Du bettelst um eine Decke. Anstatt die Decke zu erhalten, wird die Tür geschlossen. Und dann gehen zwei Frauen sich gut gelaunt unterhaltend weg, wobei Du nicht weisst, wann Du wieder rausgelassen wirst.

Ich würde ihr wahrscheinlich erlauben, an ihm zu üben, wenn Sie fragen würde. Da sie aber selbst in einer Beziehung lebt, stellt sich die Frage nicht.

Angel
41. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von YourPleasure am 26.11.10 08:39

Beeindruckende Konsequenz. Die Frage ist nur, war er am nächsten Tag krank? Oder konnte er es genießen und hat Dich, Angel, mehr verehrt denn je?

Angekettet allein frierend über 12 Stunden, da geht einem ja so einiges durch den Kopf, oder? Wie verändert ihn das, insbesondere wenn er gar nicht so "schlimm" war?

Aber wie ich lese, belohnst Du ihn ja auch - zumindest zum Geburtstag Ich hoffe, Ihr seid eine Großfamilie, und es gibt öfter Geburtstage zu feiern als bloß einmal im Jahr...

Andernfalls hätte ich - trotz meiner Masonatur - fast ein wenig Mitleid.
42. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Weintrinker am 26.11.10 09:35

Zitat
Klar gab es einen Heulanfall.
Wie würdest Du reagieren, wenn Du in einem sehr kleinen Verließ festgekettet würdest, um Dich herum nur dicke Wände.
Angel


1. Mich verfluchen, auf was ich mich damals eingelassen haben.
2. Mich in das Schicksal fügen.
3. Mich freuen, wenn es vorbei ist.
4. Mich freuen, das ich eine Herrin habe, die mit dem Wort "Konsequenz" etwas anfangen kann.

Es bedarf zweier (!!!) sehr starke Personen, wenn Tränen an Entscheidungen / Strafen / Aufgaben nichts ändern.
43. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Angel am 26.11.10 21:34

Was ihm dann durch den Kopf geht, kann ich nicht sagen. Ich sehe nur einen völlig geräderten, überglücklichen und äußerst dankbaren Mann vor mir, wenn ich die Tür öffne. Jedes Mal! Mir ist aber nicht klar, ob das Glück und die Dankbarkeit von der Konsequenz kommen oder daher, da endlich wieder raus zu kommen. Wahrschenlich beides.

Krank war er noch nie deswegen. Er kommt da ja auch nicht rein, wenn es im Keller so kalt ist, dass eine Erkältung / Lungenentzündung oder ähnliches absehbar wäre. Er war da auch schon seit Monaten nicht mehr drin, weil er im Frühjahr eine Lungenentzündung hatte. Es war eine bakterielle Lungenentzündung, keine kerkerige.
Das verändert aber schon sehr den Blickwinkel.

Ich wollte ihn eigentlich am vergangenen Dienstag da reinstecken. Das wußte er auch vorher. Dienstag morgen macht er mich wach, kuschelt sich an mich und bittet darum, nicht mindestens eine Stunde zwangsknien zu müssen mit der Kette um den Hals, da er Angst hat, dass seine Kräfte versagen und er sich stranguliert.
Sofort sind sie wieder da, die alten Ängste darüber dass ihm was da unten passiert und ich nicht eingreifen kann, es nicht einmal mitbekomme.
Der Kelleraufenthalt fiel aus. Meinetwegen. Weil ich es nicht mehr wollte.

So ist das mit der absolut konsequenten Domse.

Angel
44. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Keuschling am 26.11.10 22:29

Hi Angel,

also ich finde, Du bist absolut verantwortungsvoll mit der Situation umgegangen, und habe den allergrößten Respekt vor Deiner Entscheidung, die Du dann getroffen hast.

Und nur nebenbei: Hat eine echte Domse nicht das absolute Recht, genau das zu tun und zu lassen, was sie in diesem Moment will und möchte (innerhalb gewisser Grenzen, die im Rahmen des natürlichen Menschenverstands liegen, insbesondere des SSS-Konzept des BDSM)? Und dabei eben nicht selbst Sklavin eines Fahrplans oder eigentlich geplanten Vorhabens zu werden, selbst wenn es von Ihr so geplant war? Ich denke, dieses Recht zeichnet die wahre Domina aus. Und aus meiner Sicht hast Du nicht mehr und nicht weniger getan, als genau dieses Recht inanspruch zu nehmen. Und das finde ich viel konsequenter, als einen Plan abzuarbeiten.

Keusche Grüße
Keuschling
45. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von Anus-chka am 17.12.10 07:09

Ich möchte euch über die weitere Entwicklung erzählen.
Am vorletzten Wochenende trafen wir zufällig auf dem obligatorischen Weihnachtsmarktbesuch die Freundin.
Ich hatte sie schon vorher gesehen und es war das erste mal seit sie meine Herrin zuhause besuchte.
Ich war sehr nervös und wollte die Begegnung vermeiden aber da hatte sie uns auch schon gesehen und kam lächelnd zu.
Ihr Verhalten mir gegenüber war total normal, ich versuchte natürlich irgendeine Veränderung oder Anmerkung mir gegenüber zu entdecken aber da war überhaupt keine Reaktion.
Nur meine Herrin beobachtete mich und meine Reaktionen genau.
Nach einer halben Stunde verabschiedeten wir uns und meine Besitzerin wollte nicht mit mir über sie sprechen.

Am Dienstag sollte ich pünktlich nach der Arbeit zuhause erscheinen und wurde sofort ohne weiteren Kommentar auf den Dachboden nackt im Pranger fixiert. Zusätzlich trug ich die Fußketten und Halsband. Mein Sch….z versuchte natürlich seinen Käfig zu sprengen was entsprechend schmerzhaft war. Herrin reizte mich natürlich entsprechend noch an.
Ein Vibroei was ferngesteuert eingeschaltet werden kann steckte Sie mir noch hinten rein und verließ nach ein paar heftigen Schlägen mit der flachen Hand den Dachboden.
Sie schloss die Bodenklappe von unten, schaltete das Licht aus und das Ei im Hintern ein und ließ mich im Dunkeln alleine.
Die Zeit ist dann schwer zu schätzen und ich war froh erst Schritte und dann das Öffnen der Klappe zu hören den es wurde auch richtig kalt im isolierten aber ungeheizten Dachboden.
Auf die Frage wie es mir ginge antwortete ich es wäre ok und hoffte trotzdem auf eine Erlösung, es kam jedoch anders:
Ich musste meinen Mund öffnen und bekam einen fetten Knebel in Form eines Pe…s .
Dazu verschloss Sie meine Augen mit einer Augenmaske so dass ich gar nichts mehr sehen konnte.
Diesmal ließ Sie aber die Klappe offen als Sie ging.
Kurz darauf klingelte es an der Haustür und Sie begrüßte Ihre Freundin herzlich. Sie gingen in den Wohnraum und ich konnte ihr Gespräch nicht mehr verstehen. Ab und zu hörte ich ein Lachen und das Radio aber sonst sehr wenig.

Nach geschätzten 30min oder mehr öffnete sich die Tür zum Wohnzimmer und ich hörte Schritte auf der Treppe nach oben.
Ich war mir sicher dass es nur eine Person war. Es konnte also nur meine Herrin oder Ihre Freundin sein die dort näher kam.
Meine Aufregung wurde immer stärker und kalt war mir in dem Moment auch nicht mehr.
Als die Treppe zum Dachboden langsam bestiegen wurde, hoffte ich auf eine Äußerung meiner Herrin damit ich wusste wer dort kam. Aber es kam kein Laut.
Anscheinend wurde ich beobachtet wie ich nackt im Pranger fixiert war. Plötzlich hatte ich eine Hand an meiner Brust und musste vor Schmerz aufstöhnen als ich recht heftig gekniffen wurde. Dann nahm Sie die Eier mit Käfig in die Hand und spielte kurz damit.
Ein kurzer Klapps auf den Po und der Besuch bei mir war beendet.

Nach vielleicht 20min hörte ich wieder Bewegung im Wohnzimmer und den Aufbruch des Besuches. Meine Herrin und Ihre Freundin verabschiedeten sich und nach kurzer Zeit erlöste mich meine Herrin vom Pranger und ließ mich aufräumen.
Sie hatte sichtlichen Spaß meine Fragen zum bis jetzt unbekanten Besucher NICHT zu beantworten.
46. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von kopfschussbitte am 23.01.11 22:51

ich bin da bisher auf 2 sorten von menschen getroffen, die einen machen mit, die anderen wollen/können es nicht wahrhaben
47. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von bambiundschwarzer am 31.03.11 05:46

also bei uns ist ihre freundin informiert über mein kg
48. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von JensMX am 31.03.11 18:48

Zitat
also bei uns ist ihre freundin informiert über mein kg


Hai,
erzähl doch ein wenig mehr. Was genau weiß sie denn? Hat sie deinen KG schon mal gesehen? Macht es dich geil, dass sie es weiß?

Grüsse
JensMX
49. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von smark am 05.04.11 05:07

Hiho

in meinem Bericht "Mein erstes mal" hatte ich ja auch schon berichtet das mittlerweile die beste Freundin meines Mädels über den KG bescheid weiss.
Mittlerweile sind wir schon bei einem Voll-KG angekommen.
Hab noch Teile nachbestellt das er besser tragbar ist, vielleicht 24/7?
Aber worüber ich mir gerade viel mehr Gedanken mache ist, einen sehr guten Freund einzuladen...
Er steht auf Frauenklamotten, wie ich auch....
Ihn kurz ins Schlafzimmer zu entführen, Strumpfhose an und was sonst dazu gehört.
Ihn aber dann zu fesseln und ihn sozusagen meiner Freundin als Spielzeug dazubieten.
Ich wäre ja im KG fest verschlossen und müßte dann zusehen oder wenn ich Glück habe darf ich mitmachen.

Ja nun, da waren sie wieder meine 3 Probleme )

Zeitpunkt abpassen, Freund mehr oder weniger unbemerkt ins Schlafzimmer ziehen usw.
Auweh......

Aber das wär was, oder vielleicht darf ich mich auf in setzen wenn er hilflos auf dem Boden liegt?

ich schweife ab

Verwandel ich mich jetzt zum Cuckold? oder will ich nur sehen das meine Freundin ihren Spaß hat?

Ohweh, ich vergewaltige gerade diesen Thread, ich sollte in meinem weiterschreiben.

Gruß Smark
50. RE: Freundin meiner Herrin wird informiert

geschrieben von lady Esther am 14.04.11 08:35

Hallo zusammen, auch bei uns sind es mittlerweile diverse Personen, die unser SM-Leben kennen. Lässt sich wohl auf Dauer nicht verheimlichen, zumal mein Sklave den Fingerring der O sowie einen Halsreif der O dauerhaft trägt. Meine Frauenärztin, mittlerweilen eine gute Freundin von mir ist ebenso informiert wie einige in unserer Familie. Ich habe meiner Freundin meinen Sklaven auch schon vorgeführt, d.h. er durfte sie und mich während des Essen bedienen und anschliessend zeigen, was ich ihm so alles beigebracht habe.

Grüsse Lady Esther


Impressum
© all rights reserved, 2021