Restriktive Foren

Thema:
eröffnet von turma am 07.03.18 10:28
letzter Beitrag von turma am 12.12.18 07:49

1. Das Leben ist manchmal hart

geschrieben von turma am 07.03.18 10:28

Am 5ten Februars kauften wir uns, neben den schon vorhanden Hitachi Magic Wand, noch einen Womanizer.

Man denkt sich nichts dabei, da wir ja schon einiges an Toys bei uns herumliegen haben und diese auch immer gerne mit in unsere Kuschelstunden mit einbeziehen

Auf jeden Fall waren im Nachtisch noch einige KG’s aus der China Welt vorhanden.

Diese haben wir immer mal für kurze Tease and Denial Spielchen eingesetzt und dabei immer eine Menge Spaß gehabt. Länger als 3 Tage haben wir das aber auch nie durchgezogen.

Nun wussten wir, von den 3 Tagen „Sitzungen“ schon, das ein Modell mit offenen A-Ring auch problemlos über diese Zeit getragen werden konnte. Der Urethral Plug, mit seinen 8mm Durchmessern, ist dabei ein Garant für dauerhaftes Tropfen und Stimulation.

Im Anschluss war dann eigentlich der Sex immer wunderbar, da die Harnröhre doch noch extrem gereizt ist. Kurzum probierten wir den Womanizer aus und merkten dass dieses Teil, wenn auch nicht so kraftvoll wie der Hitachi, sehr gut für meine Frau ist. Der Orgasmus ist wirklich garantiert und zusammen mit Fisting, welches Sie ja liebt, war danach dann auch wieder aufwischen angesagt.

Nun hatten ich den China Gurt um und Sie ihren Spaß. Das typische in 1 oder 2 Tagen machen wir beide dann mal, endete dann 10.02 mit einen neuen Strapon, welche meine Holde bei Amazon erstanden hatte.

Inzwischen war ich schon verwundert, dass wir nicht mal so langsam zur Sache kommen, aber dank Stress mit den Hunden und Beamtengängen, war Sie Abends geschafft und ich bin dann auch bei ihre eingeschlummert.

Nun war es der 10.02 und ich hatte am Ende des Abends einen brennenden Anus und war, im wahrsten Sinne des Worts, ausgelaufen.

Das ganze Tropfte noch nach bis zum Montag. Der Gürtel war natürlich immer noch angezogen.

Ich fragte dann mal morgens so „Emmm wollen wir das nicht mal so langsam ausziehen“ und erhielt nur zur Antwort – „NÖ“ –

So läuft das nun seitdem 5ten. Der Gürtel ist zu, man Rasiert sich so „lala“ herum und der Plug wird mal herausgedreht um gereinigt zu werden. Ansonsten muss es die Dusche und das Pflegemittel regeln.

Inzwischen habe ich schon Slipeinlagen in der Unterhosen, da sonst diese wahrscheinlich am Abend an der Wand kleben würde.


So schnell kann es gehen, das aus einem Spiel, ernst wird. So ernst, das Sie inzwischen den 2ten Strapon bestellt hat.

Ich würde mal sagen – nun ist es wohl soweit – Kein Schlüssel mehr *seufzt*
2. RE: Das Leben ist manchmal hart

geschrieben von turma am 08.03.18 14:38

Noch ein Tag und eine Nacht. Meine Frau lässt mich einfach nicht aus dem gürtelchen heraus. Viel mehr wird Amazon von ihr durchsucht nach einem Modell mit spikes. Ich bekomme zur Zeit eigentlich nur zu hören das demnächst eine Erektion direkt geahndet werden soll.

1 Monat ist nun durch. Kein Orgasmus außer von hinten und ich beginne mich langsam in diese Rolle zu fügen
3. RE: Das Leben ist manchmal hart

geschrieben von Ihr_joe am 08.03.18 21:06

@ turma,
Du wolltest es doch so!

Aber der KG mit Spikes, ist nicht wirklich geeignet. Zum Spielen ja, aber als dauerhafte Keuschheitsschelle leider nicht.

Ihr_joe
4. RE: Das Leben ist manchmal hart

geschrieben von Honey am 09.03.18 13:30

Hi Turma,

das mit den Spikes kann Dich richtig verletzen mit furchtbaren Schmerzen und panischer Angst, tu es bitte nicht. Ich habe mich selbst einmal in Kalis Teeth verschlossen und bin gleich in der ersten Nacht wegen den höllischen Schmerzen aufgewacht und mein 20cm Penis war extrem blutbefüllt und ich panisch. Habe dann unter Schmerz ein Ei nach dem anderen durchgequätscht und mich so befreit. Aber nie wieder Kali!
5. RE: Das Leben ist manchmal hart

geschrieben von Lady_Fem am 09.03.18 14:50

Hallo Turma
Die einzigste halbwegs vernünftige Lösung wäre
birdlocked Pico
Irgendwo habe ich gelesen dass diese Softdornen auch recht biestig werden können
6. RE: Das Leben ist manchmal hart

geschrieben von turma am 11.03.18 10:35

Zitat
Hallo Turma
Die einzigste halbwegs vernünftige Lösung wäre
birdlocked Pico
Irgendwo habe ich gelesen dass diese Softdornen auch recht biestig werden können


Ich werde es mal meiner Ehefrau zeigen - hat ja auch amazon eine Liste angelegt.

Achja immer noch zu
7. RE: Das Leben ist manchmal hart

geschrieben von Single am 11.03.18 18:38

Birdlocked ist teuer, schlecht designed und schon ohne die Dornen kaum tragbar, weil er weit absteht. Mit Dornen erst recht unbrauchbar. Wenn du so viel Geld ausgeben willst, ohne was davon zu haben, dann spende es für eine wohltätige Organisation, damit wenigstens andere was davon haben.
8. RE: Das Leben ist manchmal hart

geschrieben von dragonia am 14.03.18 23:20

wir haben so ein teil in unserem spielsortiment.
und genau dafür ist er bestens geeignet.

die dornen sind nach einiger zeit des tragens, schon schön gemein.

aber der abstand zwischen "röhre" und cookring ist so groß, dass der kg von selber abgeht.
9. RE: Das Leben ist manchmal hart

geschrieben von turma am 21.03.18 12:59

Nun meine Frau hat sich überzeugen lassen und wir sind erstemal bei dem China belt geblieben. Sie fand es lustig das hier zu lesen und meinte nur das ist ruhig mal weiterschreiben sollte.

Den Gürtel habe ich nun sei denn 5ten Februar ständig, bis auf Reinigung, an gehabt.

Erektion ausgeschlossen und der urethra Plug ist inzwischen ein beiwerk. Mann Schell aufmerksamer für die Bedürfnisse der errichteten der eigenen Frau habe ich gemerkt. Auch habe ich noch Probleme mit dem analen befriedigen.

Es ist seltsam und komischerweise richtig wie es läuft.

Gewöhnen muss ich mich auch an das sitzen pinkeln und daran das an und an willkürliche Erektionen eintreten.

Noch von ich nicht angekommen, meine Frau schon und der Schlüssel den habe ich seit über einen Monat nicht zu Gesicht bekommen
10. RE: Das Leben ist manchmal hart

geschrieben von turma am 22.03.18 09:41

Hätte gerne mal den Beitrag geändert aber so muss da Chaos aus dem Handy stehen bleiben
11. RE: Das Leben ist manchmal hart

geschrieben von Ihr_joe am 23.03.18 18:19

Ich habe Dir schon eine PN geschrieben, ich kann es für Dich Ändern näheres in der PN.
Ihr_joe
PS:
Damit nicht zu viel Müll hier steht, lösche ich auch Deine Bitte und meine Antwort
12. RE: Das Leben ist manchmal hart

geschrieben von turma am 24.03.18 10:57

Es ist Wochenende und ich habe die Woche Urlaub. Der Gürtel ist immer noch um.

Heute sehe ich auf der Kreditkartenabrechnung das ein Toy bestellt wurde. Irgendwas für um die 300 Euro.

Bei Nachfrage kam nur : Wir brauchen noch ein oder zwei Steckdosen im Schlafzimmer.

Nun denn ich habe hier mal kurz in das Forum gesehen und werde nun mal den Abbruchhammer holen und Schlitze in die Wand machen. Legen wir mal 4 neue Steckdosen die ich Heute morgen aus dem Obi holen durfte.
13. RE: Das Leben ist manchmal hart

geschrieben von Mike Orca am 24.03.18 13:02

Phantasien und Wünsche rund um das Thema Keuschhaltung haben, wie man immer wieder hören und lesen kann, eine ganz besondere Eigenschaft: Sie können sich sehr leicht selbststänig machen und im realen Leben eine Dynamik entwickeln, mit der nicht zu rechnen war, solange alles Kopfkino oder Spiel war. Grundsätzlich halte ich drei Baussteine für nötig: Zunächst einen +/- 24/7 tragbaren KG - die gibt es offensichtlich, man muss "nur" ein individuell passendes Modell finden. Dann muss die Partnerin / Herrin zu den Frauen gehören, die für den perfekten Genuss keinen "normalen" Sex brauchen, jedenfalls nicht mit dem eigenen Partner / Sub / Sklaven. Schließlich fehlt nur noch die Bereitschaft, die meistens auf dem Silbertablett angebotene Macht auszuüben, die der Dame in Form eines kleinen Schlüssels zufällt - schon schnappt die selbst aufgestellte Falle zu.
Das Leben kann in der Tat manchmal hart werden, wenn so eine Entwicklung ins Laufen kommt. Im Moment sehe ich wenig Hoffnung auf Erleichterung: Entweder wird das neue Elektrospielzeug deiner Frau noch besseren Sex bescheren, was Aufschlüsse noch überflüssiger macht. Oder sie hat etwas bestellt, was du "genießen" sollst - auch keine besonders rosige Perspektive, fürchte ich. Nun ja, du hast es irgendwie gewünscht, genau wie (z.B.) ich - also kann ich nur hoffen und wünschen, dass es trotz oder wegen der Härten gefällt.

Viele Grüße, Mike Orca
14. RE: Das Leben ist manchmal hart

geschrieben von turma am 24.03.18 19:23

Zitat
...
genau wie (z.B.) ich - also kann ich nur hoffen und wünschen, dass es trotz oder wegen der Härten gefällt.

Viele Grüße, Mike Orca


Danke dir ich bin erst mal fertig für Heute. 58 Meter Kabelverlegt und Steckdosen gesetzt. Der Tag ist herum und nun gehen wir beide mal Duschen
15. RE: Das Leben ist manchmal hart

geschrieben von Sklavenjockel am 29.03.18 17:47

Hallo Turma,
hast du schon herausgefunden wofür die Steckdosen nun herhalten müssen? (gespannt guck).

LG Sklavenjockel
16. RE: Das Leben ist manchmal hart

geschrieben von turma am 30.03.18 13:11

Zitat
Hallo Turma,
hast du schon herausgefunden wofür die Steckdosen nun herhalten müssen? (gespannt guck).

LG Sklavenjockel


Noch nicht, bisher haben Sie für den Transformator ( Magic Wand ) schon herhalten müssen. Da hätten aber auch die alten Steckdosen für gereicht.

Die Lieferung ist von Amazon für Di-Do angekündigt.
17. RE: Das Leben ist manchmal hart

geschrieben von Puto49 am 04.04.18 15:19

Kauf schon mal ein Eimer Gleitgel...Die Fickmachine hoert nicht von alleine auf...
Und aich das Tens braucht Strom...
18. RE: Das Leben ist manchmal hart

geschrieben von horseslave70 am 04.04.18 20:51

kannst dich ja dauerhaft in den chinabelt einschliessen lassen
sekundenkleberaufscharniereund gnug davon ins schloss und gut ist

nmal gespannt ob du auch diesen vorschlag deiner herrinzeigenwirst
19. RE: Das Leben ist manchmal hart

geschrieben von turma am 06.04.18 12:17

Zitat
kannst dich ja dauerhaft in den chinabelt einschliessen lassen
sekundenkleberaufscharniereund gnug davon ins schloss und gut ist

nmal gespannt ob du auch diesen vorschlag deiner herrinzeigenwirst


Sie hat sowas schon auf Tumblr gesehen, das ist aber nicht ihr gedanke. Sie ist meine Ehefrau

Feiner unterschied, da wir zusammen alles stemmen müssen.

Was die Fragen nach dem Strom angeht :

Es sind 2 Pakete:

http://www.kaesereibedarf-leidinger.com/...e-fuer-4-Ziegen
und

https://www.amazon.de/UKCOCO-Melkmaschin...ds=Melkmaschine

Nun wofür das ist, wird man sich denken können und ich kann eines sagen - uff - nach gestern Nacht. Das waren harte 40 Minuten. Mir kamen sie vor wie Wochen und danach war dann wieder zuschließen angesagt.
20. RE: Das Leben ist manchmal hart

geschrieben von turma am 15.11.18 12:40

Es ist ja schon ein paar Tage her das ich mich gemeldet hatte.

Inzwischen ist eine gewisse Routine eingekehrt. Sie hat mehr Spaß als ich und wir haben mal das ein oder andere ausprobiert.

Am besten ist das wir beide wesentlich offener mit unseren Gefühlen und Wünschen umgehen.

So ist als neuster Zugang ein Spielzeug mit Fernbedienung bei uns eingegangen.

Als vor 3 Wochen dann mal wieder Hermes vor der Tür stand wurde abends erst einmal der hier betrachtet

https://www.amazon.de/b-Vibe-Rimming-Plu...s/dp/B01BM96HFE

Interessant und spannend zugleich. Das Teil hat schon seine Grösse aber dank häufiger Spielzeugnutzung war er relativ problemlos einzuführen.

Erstmal im Bett probiert und für gut befunden.

Direkt an Ende der Woche wurde das Teil eingeführt und ab zum nächsten lidl.

Ich sage euch, damit laufen sorgt schon ohne eingeschaltet für Tropfen aber mit Modus ein gehst natürlich zur Sache. Nach guten 45 Minuten einkaufen kamen wir dann endlich an der Kasse an und hier musste ich wirklich sagen endlich.

Der Slip klebte an den Beinen und ich hatte gefühlte 20 mal abgespritzt.

Mitten im Laden und ohne Chance daran was zu ändern.

So etwas hatte ich noch nie erlebt und ehrlich gesagt war es geil. Dies war sogar das erste mal das ich ein Gefühl hatte von ausgeliefert sein und Hilflosigkeit. Denn es hilft kein safe word und kein zaudern. Man muss raus aus dem Laden um das Treib loszuwerden.

Meine Frau hatte es auf jeden Fall genossen oder wie sie sagte :"komische Körperhaltung auf Knopfdruck"

Wir beide haben nun schon mal Ausschau nach anderen Remote toys gehalten, denn es bereichert das Spiel doch ungemein.

Und am diesen Abend war es dann auch mal ein wenig mehr als lecken und helfen
21. RE: Das Leben ist manchmal hart

geschrieben von turma am 11.12.18 06:48

Eigentlich ein Abend wie jeder anderer auch. Man kümmert sich um die Hunde, spielt ein wenig am PC und erledigt Hausarbeiten.

Nur hatte meine Frau es gestern anders im Sinn. Der Gurt ist ja dran und somit ist mit „Schütteln“ nichts zu erreichen. Schon bei der Hausarbeit hat Sie ihren Hintern immer wieder an den Käfig streifen lassen und irgendwann wird man(n), zwischen dem Türrahmen, einmal die Hose runtergezogen.

Aufgrund dessen, das mein Käfigabteil so klein ist, muss er sich erst immer entspannen bis man die berühmten „Chastity Tears“ laufen lassen kann. In meinen Fall hat Sie nachgeholfen und solange gepuhlt bis letztendlich eine beachtliche Laache auf dem Boden war. Kurzum es wurde gesäubert und zwar ganz normal mit Feudel und wisch Wasser.  

Klar, alle hätte nun erwartet das man hier auflecken geht und so vieles anderes, aber wir beide sind schon so lange zusammen das wir solcherlei Spiele schon gesteuert einbringen und nicht einfach ad hock.

Der Tag verlief weiter und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Nun merkte ich orauf meine Frau wartete: Der Moment, in welchem der Slip wirklich nur noch im Schritt klebt. Den hatten wir dann abends so gegen 23:00 erreicht. Der Slip war nur noch ein nasser Sack und klebte an den Schenkeln und dem Rest. Auf der Couch weiter an den Eiern gespielt.

Während dessen achtete meine Frau peinlich darauf dass ja alles in den Slip läuft. In der Nacht sollte ich den Slip anbehalten werden und so wurde es auch gemacht. Nachdem ich endlich, nach gefühlten 10 Stunden, eingeschlafen war klingelte mich um 05:00 der Wecker wieder aus dem Bett.

Zeit für die Arbeit – aber kein Slip Wechsel –

Schon beim Frühstück hat sie nochmal an den Eiern gespielt und war sichtlich amüsiert das er sich gleich „so freut“ Sie zu sehen. Er lief munter weiter.

So bin ich nun heute Morgen in der Firma angekommen, in einem Slip welcher sich anfühlt als wäre man durch einen Regenschauer gelaufen und bis auf die Knochen durchnässt worden. Natürlich entwickelte sich gleich der typische Duft von „Geilheit“, welche nun auch latent um meine Person liegt.

Meine Frau findet es witzig und schickte mich mit dem Spruch: „Bis nachher“ auf die Arbeit. Mal sehen wie das so weiter geht.
22. RE: Das Leben ist manchmal hart

geschrieben von rubfish am 12.12.18 00:42

Hallo turma, super, aber hat sich nichts auf deiner Hose abgezeichnet? Das ist mir vor vielen Jahren einmal passiert, war mir furchtbar peinlich, obwohl niemand reagiert hat. Eine grossartige Möglichkeit, das zu vermeiden, ist eine Latex(windet)hose. Darin schwimmst du dann richtig, aussen sieht aber niemand etwas. Auch das habe ich erlebt, ist sehr geil. Zudem hätte deine Frau vermutlich ihre helle Freude daran, vor allem, wenn sie drauf drückt.
23. RE: Das Leben ist manchmal hart

geschrieben von turma am 12.12.18 07:49

Der Tag gestern verlief recht entspannt in der Firma. Abgesehen von div. WhatsApp mit dem berüchtigten NSFW Content von der Holden zu Hause *schmunzelt*.

Ja er lief den ganzen Tag weiter und das tat er auch noch gestern Abend. Auch wenn schon hier, danke für den Tipp im Übrigen, keine besonderen Wäschestücke zum Einsatz kommen hilft da schon sehr gut, wenn man zwischen Slip und Hose einfach Papierhandtücher legt. Diese saugen das vom Slip zu Oberbekleidung gut weg.

Nun nach der Arbeit wurde ich dann von meiner Frau eingesammelt. Die typischer After Work Stress Orgie. D. h. Fahren, Shoppen, Hunde und die Hausarbeit.

Der Abend verlief ruhig und es wurde nicht mehr viel an den exponierten Teilen gespielt. Kurz vorm dem Bett gehen wurde mir aber auch klar gemacht, das dies die Absicht ist.  Mit einigen gezielten Griffen heute Morgen, wurde sorge dafür getragen das er auch ja wieder beginnt zu laufen.

Ich kann noch nicht sagen was meine Holde wirklich vor hat, jedoch kann ich jetzt schon sagen das es mich wundert wie lange der Körper hier Flüssigkeiten Produzieren und abgeben kann. Der Slip ist immer noch der gleiche und der Geruch ist natürlich inzwischen deutlich. Sie ist sich bewusst dass ich kein Fan von so was bin und ich es eigentlich vermeide mit irgendwelchen intensiven Körpergerüchen unter „Menschen“ zu gehen.

Jedoch gehe ich davon aus das dies alles mal wieder ein Ziel hat.


Impressum
© all rights reserved, 2019