Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren in unseren KGforum-Chatraum(Rocketchat)
  Restriktive Foren
  Philosophie-Ecke (Moderatoren: private_lock)
  Sklavenvertrag, verbindlich oder wertlos (mit Umfrage)
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Umfrage
Sklavenvertrag, wie ist es bei euch?
Ein Vertrag ist unnötig, weil nicht gültig
9.76%
9.76% [ 4 ]
Ein Vertrg ist nur eine schönes Gedankenspiel, ich brauch mich nicht daran zu halten
4.88%
4.88% [ 2 ]
So lange es mir gefällt halte ich mich daran
2.44%
2.44% [ 1 ]
Ich versuche die vertraglichen Regeln einzuhalten
17.07%
17.07% [ 7 ]
Ich muss ALLE Regeln befolgen dazu bin ich moralisch verplichtet
41.46%
41.46% [ 17 ]
Ich achte nicht darauf, ob Sub die Regeln einhält
2.44%
2.44% [ 1 ]
Sub soll die Regeln einhalten, oder unsere Beziehung wird enden.
2.44%
2.44% [ 1 ]
Wir brauchen keinen Vertrag, Sub hat zu gehorchen!
19.51%
19.51% [ 8 ]
Ich hab nur zugestimmt weil Sub es wollte
0.00%
0.00% [ 0 ]
Ich hab’s nur gemacht, weil Top es verlangt
0.00%
0.00% [ 0 ]
Stimmen insgesamt: 41
Umfrageende:
keine Begrenzung
Aktuelle Ergebnisse anzeigen

 Autor Eintrag
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 3392

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  Sklavenvertrag, verbindlich oder wertlos (mit Umfrage) Datum:26.12.23 18:16 IP: gespeichert Moderator melden


Ist für euch ein Sklavenvertrag verbindlich oder nur ein wertloses Papier?

In vielen Beziehungen, aber auch Geschichten, findet ein Sklavenvertrag Anwendung.

Wie ist es bei euch, habt ihr einen und welche Bedeutung müsst ihr ihm bei?

Kritiker verweisen immer wieder darauf, er sei nicht gültig und könnte nicht gesetzlich eingefordert werden. Er sei unnötig. 

Andererseits ist er eine Willensäußerung, die zumindest zeigt, wie zum Zeitpunkt der Erstellung meine Meinung war. 

Angenommen, es käme zu einer Gerichtsverhandlung, wäre der Vertrag zwar ungültig, aber es würde deutlich, dass ich mit vielem einverstanden war.

Andersherum wird wiederum behauptet, Verträge brauche man nur bei Streitigkeiten und dann würde er eh nicht gelten, weil nicht einklagbar.

Ich hatte insgesamt 3 Verträge, den ersten mit meiner Frau, später mit meiner Ex-Herrin (einen Leibeigenen-Vertrag) und aktuell mit meiner Herrin.



Ich habe, denke ich, bislang jeden erfüllt. Ich weiß auch von anderen, die sich strikt an die Verträge halten. 



Aber was denkt ihr darüber? Also je nachdem, der bestimmende oder der ausführende Teil eurer Beziehung. 



Ihr_joe 

Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Vergewaltigt! beendet
Der Brief bendet
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla beendet
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG beendet/gekürzt
BDSM Kurzgeschichten beendet




Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Witwe Bolte
Fachmann



nach langer Suche endlich dort angekommen, wo ich so leben darf, wie SIE bestimmt

Beiträge: 49

User ist offline
  RE: Sklavenvertrag, verbindlich oder wertlos (mit Umfrage) Datum:26.12.23 21:44 IP: gespeichert Moderator melden


Jedem sollte mittlerweile klar sein, dass ein Sklavenvertrag keine Handhabe für gerichtliche Rechtsstreitigkeiten bietet. Persönlich bin ich jedoch der Auffassung, dass ich mit einem Vertrag eine Bindung zu meiner Partnerin / meinem Partner dokumentiere und damit zum Ausdruck bringe, dass ich gewillt bin, die dort festgelegten Regeln und Verpflichtungen einzuhalten. Ich stärke damit gewissermaßen das Band in einer nicht alltäglichen, über das übliche Maß weit hinausgehenden Beziehung zwischen zwei Personen, die andere als gemeinhin erwartete Neigungen pflegen und Vorstellungen zum Zusammenleben haben. Insofern sehe ich in einem derartigen Vertrag weniger ein juristisches Schriftstück als vielmehr eine moralische Bindung zur Einhaltung der eingegangenen Verpflichtungen gegenüber der Vertragspartnerin / dem Vertragspartner.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
keuschy
Story-Writer





Beiträge: 1237

Geschlecht:
User ist offline
keuschy  keuschy  Träger eines holytrainers V2  
  RE: Sklavenvertrag, verbindlich oder wertlos (mit Umfrage) Datum:26.12.23 22:05 IP: gespeichert Moderator melden


Eine gute Frage, die sich vermutlich gar nicht so einfach beantworten lässt, da selbst in den einzelnen Sparten, die du zur Auswahl gestellt hast, unzählige schwarzweis Töne existieren. Ich denke, im realen Leben würde ein Vertrag eher die Bedeutung von Spielregeln haben, quasi den Rahmen und die Grenzen einer Vereinbarung, die ein Paar für sich festlegen. Wobei sich das Wort Vertrag wasserfester wie Spielregel anhört und somit einen offizielleren Charakter bekommt. In meinen Geschichten nutze ich die Option Vertrag meist, um für die Leser in Kurzform den Stand der Regeln zu beschreiben, die in der Geschichte gelten sollen.
Meine Geschichten;
Fetisch; Die Schlampe des Chemikers, Ulrikes Abenteuer, Ullas Osterei, Das Verhör, Zoobesuch,Die Joggerin,Ein außergewöhnliches Weihnachtsgeschenk, Stonehenghe; Das Ritual; no escape; Seitensprung; Angelas Weihnachtsgeschichte;
Damen: Tierische Ansichten,Die Studentin, Dunkle, Erinnerungen, der erste Keuschheitsgürtel;
Windel: diapered,Der Windeltest, endlich Wochenende;
Herren: Total verrechnet,Wer war´s, Weihnacht in Latex, Prosit Neujahr, Die Umkleidekabine, Späte Rache, Das Tagebuch meines Mannes










E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
KK 2
Freak

ANNABERG


Was heut nicht wird,wird morgen

Beiträge: 80

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Sklavenvertrag, verbindlich oder wertlos (mit Umfrage) Datum:26.12.23 22:43 IP: gespeichert Moderator melden


In einem Vertrag sollten die Wünsche, Vorstellungen, Bedürfnisse und Möglichkeiten, vor allem der/des SUB stehen, die vorher schon mit dem Spielpartner abgesprochen wurden!
Denn die meissten SUB´s stellen sich das in ihren Träumen anders vor, als es in der Realität Möglich ist!
Der DOM kann da immer mal nachschauen, wo der SUB seine Zustimmung gegeben hat, was evtl.geht und was NOGO ist!
Ein Vertrag Entbindet nicht den Dom, auf die Gesundheit und die relative Unversehrtheit seines Teil- oder VollzeitSUBs zu achten, vor allem bei den Anfangsbespielungen, da der SUB auch gern mal falsche Angaben macht, was seine Erfahrungen angeht!
Bei Temporären SUBs sollte man öfters den Vertrag nachverhandeln, bei VollzeitSUBs weiss der/die DOM was ihr/sein SUB abkann!
Wenn was schief läuft, nützt der Vertrag nichts, dann greift die Regionale Gesetzgebung!
Also das ist lediglich, das DOM nachschauen kann, wenn der SUB weder Reden noch Zeichen geben kann...
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Hasenzwerg
Sklave/KG-Träger

Brandenburg


Für meine Häsin ,tue ich alles

Beiträge: 211

Geschlecht:
User ist online
  RE: Sklavenvertrag, verbindlich oder wertlos (mit Umfrage) Datum:27.12.23 13:56 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Ihr Lieben

Ich habe bei der Abstimmung folgende Wahl getroffen „ Ich muss alle Regeln befolgen dazu bin ich moralisch verpflichtet“

Meine Herrin und ich haben unser Zusammenleben ,als Herrin und Sklave ,schon sehr lange mit einer Schriftlichen Vereinbarung geregelt.

Diese vereinbaren Regel und Aufgaben geben uns beiden die Möglichkeit ,uns in der für uns jeweiligen Stellung sicher zu agieren.

Für mich bedeutet das ,diese Vereinbarung für mich der Rahmen meines Handelns in unserem täglichen Leben darstellt.

Meine Herrin verlangt nicht mehr und nicht weniger als die Einhaltung dieser Regeln ,sowie die Erfüllung der gestellten Aufgaben.

Wenn ich z.B.durch meinen Übereifer es meiner Herrin besonders recht machen wollte, stellt es für Sie einen genau so großen Ungehorsam da ,als wenn ich eine gestellte Aufgabe nicht oder nur mangelhaft ausführen würde.

Die Rahmenbedingungen für diese Vereinbarung wurde oftmals in meiner besonders devoten Phase festgelegt.

Das man diese ,manchmal später bereuen könnte ,macht die Sache besonders Attraktiv für mich.(Es ist aber wie es ist ,unser Deal ist einzuhalten)

Das wird mir immer dann sehr bewusst ,wenn ich im normalen Alltag meine Pflichten erfüllen muss.

Zum Beispiel wenn ich bei null Grad die Felgen am Auto meiner Herrin putze, ist das vielleicht nicht immer so ganz angenehm.

Aber ich würde Sie zu Beispiel niemals mit einem schmutzigen Auto losfahren lassen, weil das eben so zwischen uns vereinbart ist, und das zu meinen festen Aufgaben gehört ,dass Auto in einem top Zustand zu halten.

Wenn ich Ihr dann das Tor öffne , und Sie mit einem sauberen Wagen an mir vorbeifährt, erfüllt es mich mit Stolz Ihr diesen Dienst erwiesen zu haben.


Wir haben unsere Langjährigen Regeln im letzten Sommer anpassen und ändern müssen weil diese meine Keuschhaltung noch nicht berücksichtigt hatten.

Seit dem 16.07 gelten unsere neuen Regeln und Aufgaben , die ich auch in der Zukunft immer zu erfüllen habe .

Wenn mich meine Herrin belohnt, dann macht Sie das immer ,so wie es in unserer Vereinbarung festgelegt wurde.

Das gibt mir ,die nötige Befriedigung und stärkt somit die nötige Sicherheit meines Handelns .

So sind wir schon viele Jahre gut zusammen klar gekommen,
und würden uns als sehr glücklich bezeichnen.



Liebe Grüße verschlossener Hasenzwerg






E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 3392

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Sklavenvertrag, verbindlich oder wertlos (mit Umfrage) Datum:27.12.23 16:04 IP: gespeichert Moderator melden


Danke für die rege Beteiligung, ich möchte mich auch kurz zu den einzelnen Angaben äußeren! Es ist nur meine Meinung zu eurem geschriebenen und nicht böse sein, wenn sie nicht genau der eigenen entspricht.

@ Witwe Bolte
Zitat

Jedem sollte mittlerweile klar sein, dass ein Sklavenvertrag keine Handhabe für gerichtliche Rechtsstreitigkeiten bietet.


Natürlich ist es so, mir ist aber wichtig, dass der Vertrag trotzdem eingehalten werden kann.
Einen normalen Vertrag kann man einseitig kündigen (nach Ablauf einer Frist oder bei Nichterfüllung oder ...), für mich ist aber emotional so ein Vertrag nicht kündbar, wenn es nicht vorgesehen ist.

Im Großen und Ganzen passt das alles für mich, was Du schreibst.


@ keuschy
Zitat

Ich denke, im realen Leben würde ein Vertrag eher die Bedeutung von Spielregeln haben, quasi den Rahmen und die Grenzen einer Vereinbarung, die ein Paar für sich festlegen.


Ja und nein, eigentlich stellt für mich mein Vertrag ausschließlich die grobe Handhabung aller übergeordneter Dinge dar. Also wer das Sagen hat und ob beim Spiel oder im Normalleben ein SafeWort existiert und falls vorhanden dessen Name!
Eventuell noch der Übergang von FLR (oder normalem Leben) zu Spiel. Die Tabus, die absolut ausgeschlossen sind und da nur sehr wenige.

Zitat

In meinen Geschichten nutze ich die Option Vertrag meist, um für die Leser in Kurzform den Stand der Regeln zu beschreiben, die in der Geschichte gelten sollen.


Ja, eine nicht ganz schlechte Idee.

Mich ärgern dann Antworten bei dem Kommentar wie diese:
Zitat

Derartige Verträge sind sittenwidrig und damit null und nichtig.


Für mich eben nicht, und für die meisten bislang hier anscheinend auch nicht.



@ KK2

Zitat

Denn die meissten SUB´s stellen sich das in ihren Träumen anders vor, als es in der Realität Möglich ist! Der DOM kann da immer mal nachschauen, wo der SUB seine Zustimmung gegeben hat, was evtl.geht und was NOGO ist! Ein Vertrag Entbindet nicht den Dom, auf die Gesundheit und die relative Unversehrtheit seines Teil- oder VollzeitSUBs zu achten, vor allem bei den Anfangsbespielungen, da der SUB auch gern mal falsche Angaben macht, was seine Erfahrungen angeht!


Das sind Dinge, von denen ich meine, dass sie nicht in den eigentlichen Vertrag gehören, der regelt allein die Beziehung zwischen Top und Sub. Und ja, ein Top ist letztendlich auch dafür verantwortlich, dass ein Sub nicht überfordert wird.
Das mit den Erfahrungen ist relativ, man bräuchte dazu einen Vergleich. Das wäre lange vor der Zeit, einen Vertrag abzuschließen.



@ Hasenzwerg

Ich weiß, dass sich auch Deine Angaben in der letzten Zeit angepasst haben, insbesondere was die Keuschhaltung betrifft.
Aber es ist schön, dass ihr auch da einig geworden seid.

Wir lernen alle hinzu, nicht zuletzt habe ich deshalb auch diese Frage aufgeworfen.



Noch einmal Danke auch an die die ohne Kommentar abgestimmt haben,
es freut sich Ihr_joe
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Vergewaltigt! beendet
Der Brief bendet
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla beendet
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG beendet/gekürzt
BDSM Kurzgeschichten beendet




Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
beitlamed
KG-Träger



sleeping in the midday sun

Beiträge: 901

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Sklavenvertrag, verbindlich oder wertlos (mit Umfrage) Datum:18.04.24 15:06 IP: gespeichert Moderator melden


Ich habe keinen, lasse daher die Umfrage sein.

Wenn ich einen hätte, wäre es Ehrensache. Eine Festschreibung dessen, was wir uns ausgemacht haben, und ein Werkzeug, um die Stimmung aufrechtzuerhalten. Ich denke, dass ein Vertrag auf persönlicher Ebene sehr verbindlich sein kann, auch wenn er natürlich rechtlich völlig irrelevant ist.
Mein Tantra Blog: Skeptic Tantrika | Subreddit zur Keuschheit: r/Joyful_Chastity
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 3392

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Sklavenvertrag, verbindlich oder wertlos (mit Umfrage) Datum:18.04.24 22:18 IP: gespeichert Moderator melden


@ beitlamed,
Danke für Deine Meinung, auch wenn Du nicht betroffen bist. Natürlich ist es rechtlich nicht einzuklagen. Das wäre aber Liebe auch nicht … nur mal so am Rande, nur der Grund ist verschieden.

Ihr_joe
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Vergewaltigt! beendet
Der Brief bendet
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla beendet
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG beendet/gekürzt
BDSM Kurzgeschichten beendet




Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
lady Esther
Keyholderin

Schweiz




Beiträge: 420

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Sklavenvertrag, verbindlich oder wertlos (mit Umfrage) Datum:19.04.24 12:31 IP: gespeichert Moderator melden


Einen Sklavenvertrag haben wir auch keinen. Wir leben eine FLR und ich bestimme was läuft. Er hat zu gehorchen und meine Anordnungen oder gar Befehle ohne Widerrede auszuführen. Selbstverständlich führen wir auch Diskussionen und Gespräche. Aber am Ende entscheide ich, wenn es etwas zu entscheiden gibt.
Herrin Esther
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 3392

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Sklavenvertrag, verbindlich oder wertlos (mit Umfrage) Datum:19.04.24 13:51 IP: gespeichert Moderator melden


Danke lady Esther,
ich denke, in einer so langen FLR Beziehung ist das nicht nötig.
Ihr habt also eine Absprache, dass er machen muss, was Du bestimmst, ist das nicht auch ein mündlicher Vertrag?
Nein, so eng will ich das nicht nehmen, es ist wohl eher eine Übereinkunft.

Danke für Deinen Beitrag
Ihr_joe

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Ihr_joe am 19.04.24 um 13:53 geändert
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Vergewaltigt! beendet
Der Brief bendet
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla beendet
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG beendet/gekürzt
BDSM Kurzgeschichten beendet




Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Figo
Story-Writer



Figo89

Beiträge: 49

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Sklavenvertrag, verbindlich oder wertlos (mit Umfrage) Datum:19.04.24 19:28 IP: gespeichert Moderator melden


Meine Ex und ich haben mal einen Sklavenvertrag aufgesetzt, auch wenn ich es Beziehungsrahmenvereinbarung nennen würde.

Ich denke in Beziehungen mit Machtgefälle kann es durchaus Sinn machen sich von Zeit zu Zeit auf Augenhöhe an einen Tisch zu setzen und über einzelne Punkte in der Beziehung zu reden. So kann man auch immer wieder abchecken, was dem Gegenüber wichtig ist. Wenn nur von oben herab dirigiert wird, klappt dass eh nicht.

Ich kann ja mal ein paar Beispiele geben.

Meine Freundin wollte sichergestellt haben, dass ich weiterhin unliebsame Aufgaben im Haushalt mache und diese nicht als Bestrafung auf Sie abwälze. Dass hätte ich nicht gemacht, aber gut, dass für Sie Sicherheit da ist.

Mir war es wichtig, dass Sie mir täglich nach der Arbeit proaktiv einen Blowjob anbietet. Dass war für Sie megabelastend, weil Sie halt fertig ist, und auch entspannen möchte, wenn Sie nach hause kommt. In unsere Morgenroutine hat dies aber Stressfrei reingepasst. Also haben wir einfach die Zeit verschoben, an der Sie dass machen muss.

Für den Sub ist es auch eine gute Möglichkeit, wenn Sie noch mehr Kontrolle möchte. Zum Beispiel ist mir nicht ganz so wichtig gewesen, wie Sie sich ernährt, ob Sie Sport macht und oder ob mal ein paar Kilo dazukommen. Sie fand aber durchaus, dass Sie in der Beziehung jemanden braucht, der Sie auch mal verpflichtet was zu tun. So kann man auch als Dom mal ne "Dienstleistung" zurückgeben.


Also für mich haben die Regeln im Sklavenvertrag vorallem Sicherheit gegeben und vorallem fand ich, dass die ständigen Anpassungen darin eine Verhältnis besser machen können. Gerade in Beziehungen in den 24/7 ein Machtgefälle herrscht ist dass meiner Ansicht nach wichtig.

Solange der Vertrag also nicht von oben diktierte in Stein gemeißelte Gebote sind, empfehle ich den jeden.
Meine erste Geschichte im KG-Forum:

Der pinke Schlüssel


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 3392

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Sklavenvertrag, verbindlich oder wertlos (mit Umfrage) Datum:19.04.24 22:20 IP: gespeichert Moderator melden


@ Figo, danke,
es ist spannend zu lesen, was andere von einem Vertrag halten, oder ihn interpretieren.

Im Grunde war er bei mir nur am Anfang der Beziehung nötig, auch wenn der Alltag auch abgedeckt war, war mir einfach wichtig, dass bei jeder Art von Spielen und im Alltag meine Herrin das Sagen hatte.

Ich bin Masochist und ich wollte auch nie ein Safeword. In einer funktionierenden Beziehung brauchte es dann auch bei meiner Eheherrin auch den Vertrag nicht mehr. Er blieb aber immer gültig.

Wäre meine Herrin nicht in der Form krank geworden, würden wir vermutlich immer noch danach leben.
Aber das ist eine andere Geschichte.

Ihr_joe
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Vergewaltigt! beendet
Der Brief bendet
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla beendet
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG beendet/gekürzt
BDSM Kurzgeschichten beendet




Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2024

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.02 sec davon SQL: 0.00 sec.