Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Philosophie-Ecke (Moderatoren: private_lock)
  Ist das jetzt neuerdings so üblich?
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 1071

Geschlecht:
User ist offline
  Ist das jetzt neuerdings so üblich? Datum:27.09.19 09:15 IP: gespeichert Moderator melden


Weil es mir gerade in letzter Zeit häufiger auffällt:

Ist das jetzt eigentlich die heutig angemessene Form, sich in einem Forum zu bewegen, dass man mal eben "reinschneit" - sich, ohne sich auch nur vorzustellen - mal eben "für umme" beraten lassen will oder sogar beraten lässt und dann direkt auf Nimmerwiedersehen verschwindet?

Bin ich doch mal gespannt, wie andere "Foris" das sehen ...
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
roland83
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 162

User ist offline
  RE: Ist das jetzt neuerdings so üblich? Datum:27.09.19 11:17 IP: gespeichert Moderator melden


Verehrte Moira,

überrascht Sie das wirklich? Passt dieses Verhalten nicht viel mehr perfekt in die heutige Zeit? Unverbindlich - nichts geben, nur nehmen - alles sollte umsonst sein... also ich finde, dieses Verhalten spiegelt perfekt die heutigen Umstände... was nicht heisst, das ich damit einverstanden wäre...
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Alles für meine Göttin
Sklave/KG-Träger

Niedersachsen


Verschlossen aus Liebe zu meiner Frau!

Beiträge: 70

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ist das jetzt neuerdings so üblich? Datum:27.09.19 12:22 IP: gespeichert Moderator melden


Ja, das ist heute leider so üblich.

Überhaupt wird auch der Ton in den Foren immer härter.
Die meisten Besucher glauben wohl das Die Forenbetreiber eine Art Bringschuld haben.
Ein guter Umgangston wird immer seltener.
Dadurch verschwinden dann auch immer mehr wertvolle Mitglieder die wirklich etwas zum Thema beizutragen haben.
Übrig bleibt halt der Kaffeesatz.
Das ist heute leider in so ziemlich allen Foren der Fall.


Mein Körper und mein Geist gehören meiner Göttin!

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Sanog
Erfahrener





Beiträge: 44

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ist das jetzt neuerdings so üblich? Datum:27.09.19 14:04 IP: gespeichert Moderator melden


Es mag so sein, dass immer weniger Leute dauerhaft hier Energie hineinstecken, sich die meisten Posts durchlesen und dauerhaft mitdiskutieren, aber ist das nicht auch eine überzogene Erwartungshaltung?

Wenn ich mich über das Thema interessiere ist es völlig legitim in ein Forum zu gehen, Rat zu suchen, und dann wieder weiterzuziehen. Ein Forum ist nichts verpflichtendes.
Klar, als jemand der sich freiwillig länger an ein Forum bindet und an diesem hängt sieht man das vielleicht ungerne, vor allem wenn es die Regel wird. Legitim ist das trotzdem.

Und sehen wir der Realität ins Auge, Foren sind (leider, ich liebe sie) ein Medium der Vergangenheit. Seit Jahren sterben die meisten Foren langsam dahin.
Das heißt nicht, dass sie für immer verschwinden werden, aber sie werden weniger und kleiner.
Heißt die meisten Menschen sind das Medium schlicht und einfach auch nicht gewohnt. Menschen sind jetzt auf Twitter, Instagram und so Zeug. Da funktioniert Kommunikation ganz anders. Sich jetzt also noch ein ein aussterbendes Medium hineinzudenken und gefühlte Verpflichtungen einzugehen ist verständlicher Weise unattraktiv.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Käfigbär
Stamm-Gast





Beiträge: 433

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Ist das jetzt neuerdings so üblich? Datum:27.09.19 17:35 IP: gespeichert Moderator melden


Wenn ich jede Webseite, jedes forum und jeden dienst bezahlen müsste, den ich besuche dann wäre ich wohl schon pleite. Nein, das läuft heute anders und nennt sich online Marketing. Man bewirbt ein Produkt und der Kunde hat die Option es zu kaufen. Läuft auf vielen Plattformen sehr erfolgreich.
Darüber hinaus haben wir in Deutschland eh schon das teuerste und schlechteste Netz in Europa. Vergleicht nur mal die Preise für das Mobilfunk Netz.


[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Käfigbär am 27.09.19 um 18:43 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Single
Stamm-Gast

Wien




Beiträge: 1005

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ist das jetzt neuerdings so üblich? Datum:27.09.19 18:59 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Ist das jetzt eigentlich die heutig angemessene Form, sich in einem Forum zu bewegen, dass man mal eben \"reinschneit\" - sich, ohne sich auch nur vorzustellen - mal eben \"für umme\" beraten lassen will oder sogar beraten lässt und dann direkt auf Nimmerwiedersehen verschwindet?

Ja, das ist die neue Sachlichkeit. Keine Dampfplaudereien, sondern auf den Punkt kommen. In manchen Foren sind wir die "Regulars", die kurzzeitigen Besuchern helfen, in anderen Foren ist es umgekehrt. Wenn ich mal Hilfe bei einer Käferbestimmung oder bei der Anwendung von Libreoffice brauche, will ich mich auch nicht dort vorstellen müssen und dann nach zweiwöchigem Blabla meine Frage stellen dürfen, sondern direkt die Frage stellen und dann möglichst bald eine Antwort haben um mit meiner Arbeit weitermachen zu können. Dafür bin ich auch bereit, zu den Themen, wo ich mich auskenne, anderen rasch zu helfen, ohne dass sie erst ihre Lebensgeschichte erzählen müssen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
bondage munich Volljährigkeit geprüft
Stamm-Gast





Beiträge: 657

User ist offline
  RE: Ist das jetzt neuerdings so üblich? Datum:27.09.19 19:14 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
mal eben \"für umme\" beraten lassen will oder sogar beraten lässt und dann direkt auf Nimmerwiedersehen verschwindet?



ist leider normal, und führt auch immer mehr dazu, dass gar keine Antworten kommen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
keuschy
Story-Writer





Beiträge: 1078

Geschlecht:
User ist offline
keuschy  keuschy  Träger eines holytrainers V2  
  RE: Ist das jetzt neuerdings so üblich? Datum:27.09.19 20:30 IP: gespeichert Moderator melden


@ Käfigbär.
Ich glaube nicht, dass das Problem daran liegt, dass man eine Webseite kostenlos zur Verfügung gestellt bekommt, sondern die Selbstverständlichkeit, mit der vorausgesetzt wird, dass diese Seiten für den Einzelnen das liefern, was er sich vorstellt bzw wünscht. Früher, als der Speicherplatz noch knapp war, hatte man die Fragesteller höflich darauf hingewiesen, dass diese Fragestellungen und die dazugehörigen Antworten schon vorhanden sind. Es wurde akzeptiert und gut wars. Heutzutage kommen die Neulinge und stellen Fragen, die, würde man sich nur etwas in die Materie einlesen, von selbst beantwortet bekommen würden. Im Gegensatz zu früher sind die Infomöglichkeiten im Netz nämlich sprunghaft angestiegen. Gleichzeitig, und dies sehe ich wie Moira meldet man sich zwar im Forum an, um einen persönlichen Nutzen daraus zu ziehen, ist aber selbst nicht dazu bereit, sich aktiv mit einzubringen. Warum auch?
@Sanoc
Sicherlich hast du recht, dass es legitim ist, sich über etwas zu informieren und dann wieder weiterzuziehen. So ähnlich wird es gerade auch im Einzelhandel praktiziert. Man lässt sich beraten, probiert Waren aus und bestellt sie dann bei Amazon. Für eine kurze Zeit funktioniert dies bestimmt hervorragend. Geiz ist geil, auf Kosten anderer. Auch wenn der Vergleich ein wenig hinkt, behaupte ich, dass hier sehr viele stille Mitleser vorhanden sind, denen schon einmal geholfen wurde, die aber nicht bereit sind, ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit anderen Teilen zu wollen.

Keuschy

Meine Geschichten;
Fetisch; Die Schlampe des Chemikers, Ulrikes Abenteuer, Ullas Osterei, Das Verhör, Zoobesuch,Die Joggerin,Ein außergewöhnliches Weihnachtsgeschenk, Stonehenghe; Das Ritual; no escape; Seitensprung; Angelas Weihnachtsgeschichte;
Damen: Tierische Ansichten,Die Studentin, Dunkle, Erinnerungen, der erste Keuschheitsgürtel;
Windel: diapered,Der Windeltest, endlich Wochenende;
Herren: Total verrechnet,Wer war´s, Weihnacht in Latex, Prosit Neujahr, Die Umkleidekabine, Späte Rache, Das Tagebuch meines Mannes










E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Mike Orca
Story-Writer





Beiträge: 348

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ist das jetzt neuerdings so üblich? Datum:27.09.19 22:31 IP: gespeichert Moderator melden


@ Moira
Was man meiner Meinung nach erwarten darf, wenn man einem "Neuling" hilft, ist ein "Dankeschön" zum Abschied - wenn denn kein weiteres Interesse an einem Forum oder einer Community besteht. Ansonsten sehe ich das wie Single: Wer einmalig eine konkrete Frage zu einem sehr speziellen Thema hat, der hat keinen Grund, sich länger in einem Forum aufzuhalten - egal ob es um Erotik, Medizin, Technik oder das Stricken von Ringelsocken geht.

@ keuschy
Ich habe hier auch jahrelang sehr interessiert mitgelesen, ohne Mitglied zu sein. Angemeldet habe ich mich erst, als ich eigene Erfahrungen hatte und damit die Möglichkeit, mich mit (hoffentlich) einigermaßen sinnvollen Beiträgen zu beteiligen. Ich weiß nicht, wie das anderen ergeht, aber mich interessieren auch viele Themen, bei denen ich kein Wissen und keine Erfahrungen habe, die ich teilen könnte.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
keuschy
Story-Writer





Beiträge: 1078

Geschlecht:
User ist offline
keuschy  keuschy  Träger eines holytrainers V2  
  RE: Ist das jetzt neuerdings so üblich? Datum:28.09.19 00:32 IP: gespeichert Moderator melden


@Mike Orca
Du beschreibst doch genau das, was hier kritisiert wird. Es wird eben nicht mehr aus der zweiten Reihe „nur“ mitgelesen und sich im Hintergrund erst einmal mit den Gepflogenheiten bekannt zu machen. Der heutige Zeitgeist geht doch eher in die Richtung veni, vedi, vici. Hallo, ich bin der Neue, brauche dringend Unterstützung, vielleicht gibt es in den Threads zwar schon Antworten auf meine Fragen, aber weshalb sollte ich danach suchen, wenn mir auch so einer helfen kann. Es ist doch Selbstverständlich, dass mir bei meinen Fragen geholfen wird. Erwarte von mir aber bloß keine Gegenleistung.
Um auf deinen zweiten Gedanken einzugehen. Thematiken, die einen interessieren, kann man durchaus auch durch (Anfänger)Fragen zum Laufen bringen. Das Problem, dass ich gerade sehe, ist schlicht weg, dass viele User gar keine Ambitionen haben, sich (früher oder später)aktiv zu beteiligen, sondern nur noch konsumieren wollen.
Um die Sache noch etwas zu erweitern möchte ich mal auf die vielen User hinweisen, die sich die Mühe machten, sich zusätzlich zu registrieren, nur um in den Ü18 Bereich zu gelangen. Bestimmt gibt es den einen oder anderen User, dessen Interessen im jugendgefährdeten Bereich liegen und er sich deswegen entschieden hat, sich in den geschützten Bereich anzumelden. Ich unterstelle aber einmal, dass sich die meisten nur dort angemeldet haben, um an noch mehr kostenlosen Lesestoff teilhaben zu können. Vor gar nicht allzu langer Zeit gab es hier einer Diskussion, wie man das Forum erneuern könnte. Sicherlich könnte man vieles besser und moderner gestalten. Aus meiner Sicht wäre aber schon viel gewonnen, wenn sich die passiven Mitleser dazu durchringen könnten, sich gelegentlich auch aktiv zu beteiligen. Denn so ein Forum lebt von Kommunikation. Und Kommunikation ist keine Einbahnstraße.
Keuschy

Meine Geschichten;
Fetisch; Die Schlampe des Chemikers, Ulrikes Abenteuer, Ullas Osterei, Das Verhör, Zoobesuch,Die Joggerin,Ein außergewöhnliches Weihnachtsgeschenk, Stonehenghe; Das Ritual; no escape; Seitensprung; Angelas Weihnachtsgeschichte;
Damen: Tierische Ansichten,Die Studentin, Dunkle, Erinnerungen, der erste Keuschheitsgürtel;
Windel: diapered,Der Windeltest, endlich Wochenende;
Herren: Total verrechnet,Wer war´s, Weihnacht in Latex, Prosit Neujahr, Die Umkleidekabine, Späte Rache, Das Tagebuch meines Mannes










E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Flocke
Chat-Moderator



Es ist schön eine Eigentümerin zu haben

Beiträge: 250

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ist das jetzt neuerdings so üblich? Datum:28.09.19 00:42 IP: gespeichert Moderator melden


Moin Ihr Lieben und Bösen,

ich befürchte Moira hat da leider Recht.

Zu meinen beruflichen Aufgaben gehört unter Anderen auch die Moderation einer Community. Dort ist es auch so.... also in den letzten Jahren haben sich die Umgangsformen verändert.

Hier bei uns im kgforum, und besonders bei uns im Chat stört es mich auch massiv. Ich gehöre ja nun mit einer längeren Unterbrechung seit 2011 zum Moderatoren Team im Chat. Früher gab es das auch, das sich einfach ungefragt ein Dialogfenster öffnete. Aber dann war meistens der erste Satz im Fenster: Störe ich? oder es kam ein Gruß. Heute ist es zunehmend so, das sich diese Dialogfenster öffnen, und da stehen dann innerhalb kurzer Zeit zwei Zeilen:

was suchst du
m oder w

Also genauso, ohne Satzzeichen, oder etwa einem Gruß.......


Ich muss sagen, es stört mich ungemein, da ich ja auch fast jeden Abend in unseren Chat einige Stunden verbringe, und auch schon das eine oder andere Chat-Treffen organisiert habe. Aber.... es scheint eben heute normal zu werden.

Viele Grüße
Flocke
aka
Charon13
Die Menschheit kann nur in Solidarität Überleben (Stefan Heym)
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Single
Stamm-Gast

Wien




Beiträge: 1005

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ist das jetzt neuerdings so üblich? Datum:28.09.19 06:44 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
was suchst du
m oder w

Also genauso, ohne Satzzeichen, oder etwa einem Gruß.......

Rechtschreibung war beim Chatten noch nie ein Thema, und du bist darin ja selber kein As. :-p

Was Grüße betrifft, da musst du dich damit abfinden, dass sich die Zeiten ändern, und das ist gut so! Nimm es nicht mit Frust, sondern mit Erleichterung! Oder willst du wieder wie früher ständig mit einem Hut herumlaufen, damit du ihn zum Gruße heben kannst? Und mit einer riesigen Halskrause, weil das im 16. Jahrhundert Mode war? Sagst du immer so, wie es sich vor hundert Jahren gehört hat, "Küss die Hand" zu jeder ranghöheren Dame? Unterscheidest du bei der Anrede noch genau zwischen "Frau" und "Fräulein"? Hast du deine Eltern gesiezt? Schreibst du alle deine Briefe noch mit der Hand und mit "vorzüglicher Hochachtung"?

Ich hatte mal einen Abteilungsleiter, der jeden Morgen in alle Zimmer ging und jedem die Hand gab. Seither habe ich Warzen. Die Hände hat er sich nie gewaschen, auch nicht am Klo. Denn Waschen gehörte zu seiner Zeit nicht zu den Benimmregeln.

Genau betrachtet dienten die Benimmregeln dazu, freundlich und anständig zu erscheinen ohne es tatsächlich zu sein. Das unterstreichen auch die weiße Wäsche, um Sauberkeit vorzutäuschen, und Floskeln wie "mit Verlaub" und "wir weisen Sie freundlich darauf hin", nach denen man beliebige Beleidigungen und Drohungen folgen lassen konnte. Ist das höflich? Ich würde eher sagen: widerwärtig. Nein danke, so was kann mir gestohlen bleiben. Je freundlicher mich jemand grüßt, desto mehr bin ich auf der Hut, weil ich weiß, dass solche Personen unaufrichtig sind und man ihnen nicht den Rücken zuwenden darf.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 1071

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ist das jetzt neuerdings so üblich? Datum:28.09.19 07:26 IP: gespeichert Moderator melden


nur kurz für @lle zur Zwischeninfo:

Nein, es ist nicht so, dass die TE selbst "kein Benehmen" hat, weil sie einen Thread eröffnet, ihn einfach laufen lässt (bzw. andere "die Arbeit machen") und sich offenbar gar nicht mehr dafür einbringt bzw. nicht antwortet; ich lese derzeit schon interessiert mit, komme aber momentan leider nicht dazu, alles das zu schreiben, was ich gerne antworten würde.

Auf jeden Fall sage ich schonmal vielen Dank für Euere Statements - ich bitte um Nachsicht, bis ich mich wieder ausführlicher melden kann ...

Herzlichst ~ Moira

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Moira am 28.09.19 um 07:28 geändert
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
krinlyc Volljährigkeit geprüft
Stamm-Gast

Bielefeld


lebe deinen Fetisch

Beiträge: 179

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Ist das jetzt neuerdings so üblich? Datum:28.09.19 08:20 IP: gespeichert Moderator melden


Moin zusammen,

so lange diese Art der Verrohung durch Plattformen wie Twitter(fasse dich noch kürzer) begünstigt wird, wird sich da nichts ändern.

Dazu kommen dann noch Vorbilder, die alles andere als Vorbilder sind.

Desweiteren, die mit aller Kraft von allen Seiten her betriebene Polarisierung, mit einhergehender Einstellung: Es gibt nur für mich oder gegen mich.
Neutralität wird angezweifelt und "als gegen mich" gewertet.

schlussendlich denke ich manchmal
"Uns geht's zu gut" und deswegen müssen wir das irgendwie ändern.

meine 2EuroCent
krinlyc
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
bondage munich Volljährigkeit geprüft
Stamm-Gast





Beiträge: 657

User ist offline
  RE: Ist das jetzt neuerdings so üblich? Datum:28.09.19 11:47 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
weil sie einen Thread eröffnet, ihn einfach laufen lässt (bzw. andere \"die Arbeit machen\") und sich offenbar gar nicht mehr dafür einbringt bzw. nicht antwortet;


Eine Abwesenheitszeit von nicht einmal 24h würde ich jetzt nicht als "sich nicht mehr einbringen" bezeichnen.
Es gibt ja auch Leute die noch was anderes zu tun haben als permanent vor dem PC zu sitzen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
bondage munich Volljährigkeit geprüft
Stamm-Gast





Beiträge: 657

User ist offline
  RE: Ist das jetzt neuerdings so üblich? Datum:28.09.19 11:58 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

Dazu kommen dann noch Vorbilder, die alles andere als Vorbilder sind.


Und diese "Vorbilder" nehmen es sich dann auch noch heraus, mit dem Finger auf andere "Vorbilder" zu zeigen.

Zitat

Desweiteren, die mit aller Kraft von allen Seiten her betriebene Polarisierung, mit einhergehender Einstellung: Es gibt nur für mich oder gegen mich.
Neutralität wird angezweifelt und \"als gegen mich\" gewertet.


Mittlerweile hat das sogar schon private Freundeskreise erreicht.

Zitat

\"Uns geht's zu gut\" und deswegen müssen wir das irgendwie ändern.


Es wird ja schon dran gearbeitet. Stellenabbau in der Autoindustrie, der Zulieferindustrie, Banken und andere. Verschärfung der Wohnungsnot durch allerlei Maßnahmen.
Steuererhöhungen und Minuszinsen für Kleinverdiener. Entwertung von voll funktionsfähigen investierten Wirtschaftsgütern.
Abwanderung der Industrie in andere Länder.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 1071

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ist das jetzt neuerdings so üblich? Datum:29.09.19 13:16 IP: gespeichert Moderator melden


@ Roland83

Zitat

Überrascht Sie das wirklich?


Nein, „überrascht“ hat es mich tatsächlich leider so gar nicht. Ich bewege mich ja nun auch schon eine gewisse (Lebens-)Zeitspanne lang auf dem blauen Planeten, dort in Deutschland, sowohl (beruflich) im allgemeinen bis spezielleren als auch privat im „besonderen“ Umfeld.

Und ja, da muss ich @ flocke durchaus zustimmen:

Zitat
also in den letzten Jahren haben sich die Umgangsformen verändert.


Zuerst habe ich dieses „plumpe Rausgeblappse“ ebenfalls in diversen "geneigten" Chats immer öfter wahrgenommen, z. B. einen „main“ zu betreten, ohne „allgemein“ zu grüßen oder eben auch auf etwaige Grüße der schon Anwesenden einfach mal gar nicht zu reagieren, stattdessen anderen ein (in Härtefällen noch geflüstertes) ungemein effektives „m oder w“ vor die Füße zu spucken.

Insgesamt betrachtet schon unhöflich genug, gebürt sich solch Verhalten einer Lady gegenüber schon gar nicht – wie überaus anders war ich das z. B. von einer Plattform wie „ctyri“ noch gewohnt.

@ Roland83

Zitat
Passt dieses Verhalten nicht viel mehr perfekt in die heutige Zeit? Unverbindlich - nichts geben, nur nehmen - alles sollte umsonst sein... also ich finde, dieses Verhalten spiegelt perfekt die heutigen Umstände... was nicht heisst, das ich damit einverstanden wäre...


Doch ja, passt nur zu gut … nichtsdestotrotz finde ich es erschreckend, dass es jetzt auch die sogenannte „ForenKULTUR“ ereilt, denn in Foren war es meines Erachtens relativ lange Zeit noch deutlich anders geblieben.


Heutzutage eilt „man“ fast permanent über Hunderte von Internet-Seiten, liest hier & da, kopiert sich sehr gerne auch ohne Wissen und Handhabe der Seiteninhaber dort nicht nur für die Allgemeinheit bestimmte Inhalte heraus, sondern eben alles, was einem gerade so in den Kram passt, lädt Bilder herunter, um sie eigenzuverwenden, stiehlt also teilweise sowohl Gedanken- als auch Bildmaterial … „einfach mal so“. Deshalb auch kein Wunder, dass die Abmahnflut aufgrund Copyright-Verstößen lawinenartig zunimmt.

Es geht jedoch nicht allein um die „stillen Ernter“, die niemals selbst die Mühen des „Säens“, geschweige denn des Hegens und Pflegens von Websites, Plattformen und Foren auf sich genommen haben, denn WOZU genau wäre denn das Internet sonst überhaupt da, wenn man sich nicht (meist) gratis jegliche Art von Informationen dort beschaffen könnte.

Zum Suchen, Finden, Lernen ist es ja nunmal da und "DAS NETZ" ist doch auch immer wieder wie ein Wunder, diese schier unendliche Sammlung an menschlichem Wissen (naja, an menschlichem Dummgeschwätz schon teilweise auch…). Und es ist doch immer wieder unbegreiflich, wer alles eigentlich diese vielen, vielen „Seiten“ im i-net womit „befüllt“.

Was ich persönlich aber erschreckend finde, ist, dass „man“ sich heute nicht mal mehr die Mühe macht, SELBST zu recherchieren, nicht umsonst wurde bereits 2004 die Seite

vormals "gully", dann "google ist Dein Freund"

aufgelegt; denn es gab schon damals – allerdings nicht in dem Ausmaß wie heute, so superschlaue Leutchen, die statt sich selbst zu bemühen, um an die gewünschten Informationen zu kommen, lieber ANDERE LEUTE benutzen und ausnutzen woll(t)en. Und es gab schon DAMALS – wie es sie auch heute noch gibt – offensichtlich Menschen, die genau DAS nicht mit sich machen lassen woll(t)en – nämlich sich von völlig fremden WissbeGIERigen bzw. WissBEDÜRFTIGEN so mir nichts, Dir nichts vor deren Karren spannen lassen.

Ja, die Kommunikation ist eine völlig andere geworden, es gibt viele Möglichkeiten, sich Wissen einfach „anzufordern“, es ist wohl einfach zu beschwerlich geworden, zu „pullen“ (sich also Informationen aus dem Netz zu „ziehen“. Nein, heutzutage lehnt man sich bequem zurück und „lässt pushen“, will heißen, sich die Nachrichten und Infos von „da und dort“ bequem „servieren“ und „reindrücken“.

Geht es z. B. um tagesaktuelle Nachrichten finde ich das ja auch selbst sehr bequem und von „der Tube“ lasse ich mir gelegentlich auch ganz gern mal paar Clips „vorschlagen“.

Zitat
Ja, das ist heute leider so üblich.

Überhaupt wird auch der Ton in den Foren immer härter.
Die meisten Besucher glauben wohl das Die Forenbetreiber eine Art Bringschuld haben.
Ein guter Umgangston wird immer seltener.
Dadurch verschwinden dann auch immer mehr wertvolle Mitglieder die wirklich etwas zum Thema beizutragen haben.
Übrig bleibt halt der Kaffeesatz.
Das ist heute leider in so ziemlich allen Foren der Fall.


Dem Grundtenor dieses Postings stimme ich also durchaus zu, „Stammuser“ aber als „Kaffeesatz“ zu bezeichnen, finde ich – insbesondere hier im KGF — äußerst despektierlich.

Zitat

Es mag so sein, dass immer weniger Leute dauerhaft hier Energie hineinstecken, sich die meisten Posts durchlesen und dauerhaft mitdiskutieren, aber ist das nicht auch eine überzogene Erwartungshaltung?

Wenn ich mich über das Thema interessiere ist es völlig legitim in ein Forum zu gehen, Rat zu suchen, und dann wieder weiterzuziehen. Ein Forum ist nichts verpflichtendes.
Klar, als jemand der sich freiwillig länger an ein Forum bindet und an diesem hängt sieht man das vielleicht ungerne, vor allem wenn es die Regel wird. Legitim ist das trotzdem.

Und sehen wir der Realität ins Auge, Foren sind (leider, ich liebe sie) ein Medium der Vergangenheit. Seit Jahren sterben die meisten Foren langsam dahin.
Das heißt nicht, dass sie für immer verschwinden werden, aber sie werden weniger und kleiner.
Heißt die meisten Menschen sind das Medium schlicht und einfach auch nicht gewohnt. Menschen sind jetzt auf Twitter, Instagram und so Zeug. Da funktioniert Kommunikation ganz anders. Sich jetzt also noch ein ein aussterbendes Medium hineinzudenken und gefühlte Verpflichtungen einzugehen ist verständlicher Weise unattraktiv.



Sicherlich, wichtige Punkte drinnen, auch hier. Über die „neueren Medien“ hatte ich ja bereits oben kurz geschrieben. 160 Zeichen sind, wie auch @ krinlyc hier anmerkt:

Zitat
so lange diese Art der Verrohung durch Plattformen wie Twitter(fasse dich noch kürzer) begünstigt wird, wird sich da nichts ändern.


äußerst wenig, insbesondere „hater“-Kommentare lassen sich damit wundervoll knapp auf den bösen Punkt bringen. In anderen Konzepten „sagt ein oft gar nicht mal eigenes, sondern stattdessen positiv gedäumeltes und zighundertfach wieder- und wiedergeblogdes Bild mehr als 1000 Worte; schreiben muss man selbst nichts mehr dazu, nur noch die Likes und natürlich die lobenden Kommentare einsacken und die Follower zählen.


Insbesondere in diesem Forum hier ist es meines Erachtens aber immer noch SEHR DEUTLICH SO, dass hier keine Bots, Siriuse, Cortanimire und Alexi (oder wie die ganzen willfährigen Voice-Assistenten sonst noch heißen mögen) an den Monitoren sitzen, sondern MENSCHEN, die sich teilweise seit Jahrzehnten mit der Zentralthematik „Keuschheit“ und ihren diversen Surrounding-Bereichen beschäftigen, die ein immenses Wissen auf sich vereinigen, dem man nicht nur Respekt entgegenbringen sollte, sondern sogar MUSS.

Und dabei ist es meiner Meinung nach auch VÖLLIG EGAL, dass einige bis sehr viele, vielleicht sogar die große Mehrheit der sich hier im Forum tatsächlich schreibend beteiligenden Männlichkeiten „devot“ oder „submissiv“ sind.

Denen gegenüber, die hier grad einfach mal aufschlagen und Infos „fordern“, müssen sie DAS nun wirklich nicht sein.

Die meisten von den Cracks wollen auch nicht etwa mit ihren Kenntnissen und Erfahrungen protzen und brillieren, sondern es ist ihnen ein echtes ANLIEGEN, den Rat- und Hilfesuchenden tatsächlich unterstützend zur Seite zu stehen.

Dass man sie aber einfach als „billige Auskunftei“ missbraucht, hinterher womöglich gar noch „anblafft“, weil sie aufgrund äußerst dürftiger Vorabinformationen durch die Fragenden nicht direkt den Megatipp ausm Ärmel geschüttelt haben, finde ICH allerhand.

Denn bei „unseren Themen“ hier im Forum handelt es sich ja nicht darum, wo man dieses Jahr bestimmte Winterreifen für die im KFZ-Schein genannte Normgröße am billigsten bekommt und eben auch nicht um

Zitat
Wenn ich mal Hilfe bei einer Käferbestimmung oder bei der Anwendung von Libreoffice brauche, will ich mich auch nicht dort vorstellen müssen und dann nach zweiwöchigem Blabla meine Frage stellen dürfen, sondern direkt die Frage stellen und dann möglichst bald eine Antwort haben um mit meiner Arbeit weitermachen zu können.
,

sondern um sozusagen „höchstsensible“ und „höchstspezielle“ Individuallösungen bei gleichzeitig „höchstintimen Details“, an dem bei vielen Menschen sowohl ne Menge „Psyche“ als auch ne Menge „Herzblut“ dranhängen und nicht nur paar fachlich-sachlich-technische Details oder eine bestimmte Reihenfolge an Tastenanschlägen oder Mausklicks rübergeschoben werden.

Zitat
Heutzutage kommen die Neulinge und stellen Fragen, die, würde man sich nur etwas in die Materie einlesen, von selbst beantwortet bekommen würden. Im Gegensatz zu früher sind die Infomöglichkeiten im Netz nämlich sprunghaft angestiegen. Gleichzeitig, und dies sehe ich wie Moira meldet man sich zwar im Forum an, um einen persönlichen Nutzen daraus zu ziehen, ist aber selbst nicht dazu bereit, sich aktiv mit einzubringen. Warum auch?
@Sanoc
Sicherlich hast du recht, dass es legitim ist, sich über etwas zu informieren und dann wieder weiterzuziehen. So ähnlich wird es gerade auch im Einzelhandel praktiziert. Man lässt sich beraten, probiert Waren aus und bestellt sie dann bei Amazon. Für eine kurze Zeit funktioniert dies bestimmt hervorragend. Geiz ist geil, auf Kosten anderer. Auch wenn der Vergleich ein wenig hinkt, behaupte ich, dass hier sehr viele stille Mitleser vorhanden sind, denen schon einmal geholfen wurde, die aber nicht bereit sind, ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit anderen Teilen zu wollen.


Genau – und bezüglich der bdsm-igen und chastitylastigen „Hypes“ drücken hier auch reichlich „Ruckzucks“ rein, die einfach mal eben sich nen kurzen Kick verschaffen oder eben auch Infos abgraben wollen, um woanders wieder damit zu glänzen.

Ja, ok, man will natürlich das Forum hier erhalten und auch immer wieder mal neue User nicht nur locken, sondern als registrierte User gewinnen, aber alleine mit der ANZAHL an Usern wird das nicht gelingen. Solche "Eintagsfliegen" blähen die Community nur unnötig auf.

Ich kann ja niemand etwas empfehlen oder jemand zu etwas „veranlassen“, aber ICH persönlich werde in keinen Threads von Eröffnern mehr antworten, die sich nicht wenigstens in dem Vorstellungsthread mit einigen wenigen Eckdaten geäußert haben.

UND ich werde auch keine freundlich gemeinten Nachrichten wie diese mehr verschicken (die in der Antwort versprochene, nachzuholende "Vorstellung" blieb übrigens bis heute aus):

Zitat
eine kurze Vorstellung ... Datum:XY.XY.19 07:49

in

diesem Thread (eingefügt wurde der klickbare Link zum Vorstellungsthread)

wäre meines Erachtens schon noch sehr nett und höflich gewesen, denke ich ...

Macht oft nicht ganz so den \"ersten guten Eindruck\", wenn man hier direkt mal \"ohne Weiteres\" mit ner Frage \"reinplatzt\". Nur ein freundlich gemeinter Vorschlag ...

Und ja, ICH habe selbst auch keine \"Vorstellung\", das aber als FRAU in diesem Forum ganz zu Anfang aus ziemlich gutem Grund. Und nach fast 900 Beiträgen, die hier von mir nachzulesen sind, brauche ich das wohl heute auch eher nicht mehr \"nachzuholen\"

Beste Grüße ~ M


Denn wie @ keuschy ganz richtig bemerkt:

Zitat
Der heutige Zeitgeist geht doch eher in die Richtung veni, vedi, vici. Hallo, ich bin der Neue, brauche dringend Unterstützung, vielleicht gibt es in den Threads zwar schon Antworten auf meine Fragen, aber weshalb sollte ich danach suchen, wenn mir auch so einer helfen kann. Es ist doch selbstverständlich, dass mir bei meinen Fragen geholfen wird. Erwarte von mir aber bloß keine Gegenleistung.
Um auf deinen zweiten Gedanken einzugehen. Thematiken, die einen interessieren, kann man durchaus auch durch (Anfänger)Fragen zum Laufen bringen. Das Problem, dass ich gerade sehe, ist schlicht weg, dass viele User gar keine Ambitionen haben, sich (früher oder später)aktiv zu beteiligen, sondern nur noch konsumieren wollen.


Und da schließe ich mich dann letztlich sehr gerne auch:

@ Mike Orca an bei:

Zitat
Was man meiner Meinung nach erwarten darf, wenn man einem \"Neuling\" hilft, ist ein \"Dankeschön\" zum Abschied - wenn denn kein weiteres Interesse an einem Forum oder einer Community besteht.


und auch nochmals @ Keuschy bei:

Zitat
Denn so ein Forum lebt von Kommunikation. Und Kommunikation ist keine Einbahnstraße.





edit: nachträglich noch ein paar "Quoten" in Ordnung gebracht

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Moira am 29.09.19 um 13:40 geändert
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
private_lock Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Braunschweig


Jedes Schloss ist ein Meta-Konsens!

Beiträge: 3950

Geschlecht:
User ist offline

206318797  206318797  206318797  206318797  private_lock  
  RE: Ist das jetzt neuerdings so üblich? Datum:01.10.19 23:01 IP: gespeichert Moderator melden


Hi,

Zitat
Erwarte von mir aber bloß keine Gegenleistung.


Für mich ist die Gegenleistung, wenn die Eingangsfrage wenigstens zum Thema passt. Man lernt eben seine Ansprüche anzupassen. Dabei macht es nicht so einen furchtbar großen Unterschied, ob nun ein oder einhundert Beiträge auf dem Zähler stehen - Hauptsache ich habe einen Aufhänger, um über mein Lieblingsthema zu schwadronieren.

Ja, etwas überzogen in der Darstellung. Aber ich will mich nicht dem allgemeinen Bashing anschließen. Das Forum geht nicht unter, es verändert sich lediglich. Mal wird mehr Veränderung eingefordert und dann wieder wird die Vergangenheit verklärt, wo doch alles ach so viel besser war.

LG
private_lock
private_lock - Les 3 côtés d'un SwItCh: TOP & sub

KGForum im Firefox

Infos zum Forum: Einführung - FAQ - Hilfestellung von A bis Z
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Flocke
Chat-Moderator



Es ist schön eine Eigentümerin zu haben

Beiträge: 250

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Ist das jetzt neuerdings so üblich? Datum:02.10.19 20:08 IP: gespeichert Moderator melden


Moin private_lock,

unsere Bundeskanzlerin hätte es nicht besser sagen können

Zitat

Das Forum geht nicht unter, es verändert sich lediglich. Mal wird mehr Veränderung eingefordert und dann wieder wird die Vergangenheit verklärt, wo doch alles ach so viel besser war.


Das sich das Forum jederzeit durch die aktiven User verändert ist schon klar. Auch wir sind ja alle ein Teil der Gesellschaft. Und zu den Zeiten wo wir unseren KG noch beim Dorfschmied haben fertigen lassen..... ach, da gab es noch kein Internet und KGforum

Wenn ich es richtig überblicke, geht es doch nur darum, ob sich einige noch die Mühe machen, Neulingen oder anderen Fragestellern noch spontan zu helfen. Oder, jetzt für mich gesprochen, wie ich mit den neuen Chat-Usern umgehe, die in meinen Augen erstmal wieder in die Schule gehen sollten... Nein Quatsch, ich werde da nicht abweichen, und es wie immer halten..... Respekt vor jederman. Wenn er sich dann daneben benimmt, gibt es eine freundliche Ansprache in einem privaten Fenster

Viele Grüße
Flocke
aka
Charon13
Die Menschheit kann nur in Solidarität Überleben (Stefan Heym)
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
noonebut
Erfahrener





Beiträge: 101

User ist offline
  RE: Ist das jetzt neuerdings so üblich? Datum:03.10.19 11:20 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo zusammen,

nach dem ich eben über die Diskussion gestolpert bin, will ich mich auch äußern. Rein technisch gesehen falle ich unter die oben erwähnten Kategorien (relativ) neu im Forum, nicht vorgestellt und kaum aktiv.

Vorweg die Warnung, dass ich dazu neige, lange Beiträge zu schreiben.


Die Entwicklung, die ihr beschreibt, habe ich in einem anderen Forum selber erlebt. Am Anfang war das Thema exotisch und das Forum unbekannt. Es gab viele gute Sachdiskussionen und in meinen Augen tiefgreifende Fragen.

Von den Usern haben sich viele persönlich oder zumindest aus dem Chat und vom Telefon gekannt. Der einhundertste User wurde von allen Teammitgliedern persönlich begrüßt und wir User haben uns gefreut, dass das Forum so "riesig" geworden ist.

Um diesen Zeitpunkt gab es ein Usertreffen, zu dem gut dreißig User kamen. Auch die damaligen Teammitglieder waren fast alle da. Das hat den Forumzusammenhalt gestärkt, da sich gut ein Viertel der User persönlich gekannt haben.

Das Forum ist weiter gewachsen, alte User sind gegangen, weil ihr Diskussionsbedarf zum Thema gestillt war, aber das fiel kaum auf, denn ständig sind neue hinzu gekommen. Das Team wurde größer und auch da gab es immer wieder Veränderungen.


Irgendwann waren es eintausend User und das Forum war zu einer bekannten Adresse geworden. Damit kam, dass die alt eigesessenen User oft allein deshalb Zustimmung für ihre Beiträge bekamen, weil sie von den Kindertagen an dabei waren. Aus meiner persönlichen Erfahrung heraus war dies eine Weile lang schmeichelhaft. Mit der Zeit war aber immer der Hintergedanke dabei, dass die Zustimmung nicht durch den Inhalt bedingt war, sondern dadurch die Faktoren Beitrittsdaatum und Beitragszähler. Getreu dem Motto wer über tausend Beiträge geschrieben hat, muss nahezu alles zum Thema wissen.

Auch im Chat hatte sich der Umgang damals geändert. Es war nicht mehr die Situation, dass man bei einem Großteil der Leute vom Treffen her ein Gesicht vor Augen hatte. Aber mal ehrlich ein Treffen mit dreihundert von eintausend Usern wäre nicht realistisch gewesen. Im Gegensatz zu früher wusste man in der Regel nicht nicht mehr, wo die sonstigen Interessen der anderen Teilnehmer liegen, abgesehen vom Forumthema. Der Chat wurde voller und zugleich thematisch enger und viel stiller.

Der Zustrom von neuen Usern nahm damals immer weiter zu. Die Gründe dafür waren zweifach. Zum einen wurde das Forum von Google weit oben gelistet, zum anderen war das Thema allgemein "hip" geworden.


Mit mehreren tausend Usern kam dann der Punkt, an dem sich viele Fragen der Anfänger wiederholt haben. Wir alteingesessenen User hatten zunehmend den Eindruck, dass die meisten User ausschließlich Dinge wissen wollen, die schon in aller Breite diskutiert worden waren. Unsere Reaktion war oft, darauf hin zu weisen und einen Link auf die alte Diskussion zu setzen.

Ab diesem Moment blieben die neuen User oft nur, bis sie eine Antwort auf ihre spezifischen Fragen bekommen hatten. Danach waren sie weg. Irgendwann waren wir alten User dann auch weg. Das Thema hat für uns längst kaum mehr neues geboten. Wir hatten schon vor langer Zeit unseren Anteil davon "abgeschnitten" und ins normale integriert. Die soziale Interaktion der User der aus der Anfangszeit hatte sich auch längst auf andere Medien wie Skype verlagert und immer die selben Fragen zu beantworten hat keine Befriedigung gebracht.


Am Ende ist das Forum eingeschlafen, anstatt mehrere hundert neue Beiträge pro Tag gab es vielleicht noch einen oder zwei in der Woche und auch von uns Usern war auch noch kaum jemand aktiv. Die Folge war dann irgendwann die Schließung.


Rückblickend auf meine Zeit dort, habe ich mich mehr als ein mal gefragt, woran es lag und auch, ob das Team oder wir User einen Fehler gemacht haben.

Ein Problem, das ich meine ausgemacht zu haben, war die Art, wie wir alten Usern mit den neuen umgegangen sind. Wer eine Frage stellt, weil er unsicher ist, will zu allererst mal eins, dass man ihn mit seiner Frage ernst nimmt und auf ihn ein geht. Ich habe auch zu denen gehört, die ohne ein positives persönliches Wort an den User Links auf die anderen Themen oder sogar auf die Forumssuche gepostet haben.

Was macht das mit einem neuen User, wenn er als erste Antwort bekommt, dass das schon geklärt ist? Wie wäre es mir ergangen, wenn das die erste Antwort gewesen wäre, als ich damals die selbe Frage gestellt habe? Wahrscheinlich wäre ich dem Forum nicht über Jahre treu geblieben. Hätte ich mich vorgestellt, wenn damals im Vorstellungsforum Antworten auf die Threads nicht die Regel, sondern eine Ausnahme gewesen wären?


Da ich jetzt diese Diskussion gelesen habe, kommen mir zwei Gedanken.

Ein fatalistischer ist, dass das mit Foren eben so ist, dass es unvermeidlich vier Phasen der Forumsentwicklung gibt:


  • Frühjarsforen mit wenigen Usern, viel Aktivität und vielen persönlichen Bekanntschaften
  • Sommerforen mit viel Aktivität, einer höheren Userzahl und einem hohen Zustrom an neuen Usern.
  • Herbstforen mit einem Maximum an Usern, aber schon über den Zenith der Aktivität, der Zustrom an Usern geht zurück
  • Winterforen ohne Akivität und ohne neue User, die wieder Aktivität entfalten könnten



Etwas anspruchsvoller ist mein zweiter Gedanke. Dass es sowohl für die neuen, als auch für die alten User viel Arbeit bedeutet, ein Forum attraktiv zu halten. Da muss ich mich an der eigenen Nase fassen, denn ich bin seit einem Jahr dabei und habe mich nie vorgestellt. Als sonderlich aktiv kann ich mich auch nicht bezeichnen.

Speziell bei der Vorstellung hat mich damals tatsächlich abgeschreckt, dass Männer in der Mehrzahl der Fälle keine Antworten bekommen und auch die Zahl der Leser hält sich mit im Schnitt weniger als fünf Zugriffen pro Tag in Grenzen. Damals habe ich vermutet, dass auch anonyme Zugriffe und Suchmaschinen mitgezählt werden. So bin ich zum Schluss gekommen, dass wahrscheinlich sowieso niemand meine Vorstellung lesen würde.

Vielleicht ließe sich das Forum schon mit ein paar mehr Posts in der Art "Hallo ..., schön dass du da bist..." angenehmer gestalten. Im Chat hat Charon (Flocke im Forum) an meinem ersten Abend gleich auf mein Hallo geantwortet. Unter anderem deshalb komme ich immer wieder in den Chat, auch wenn ich an einigen Tagen keine Antwort auf ein allgemeines Hallo bekomme.

Lassen sich aus diesen Erfahungen Lösungsansätze finden? Ich weiß es nicht. Mir ist bewußt, dass sie zu aller erst mal Arbeit bringen. Ich muss auch zu geben, dass ich mich in so einem Fall zwar wahrscheinlich vorgestellt hätte, meine Aktivität hier trotzdem wohl nicht viel größer wäre, als sie aktuell ist. Eigentlich beschäftige ich mich schon seit langem mit dem Thema Keuschheitsgürtel und habe mich damals nur hier angemeldet, weil ich über einen Carrara nachgedacht habe und Informationen wollte.


Zumindest vorstellen werde ich mich aber. Heute ist ein Feiertag, da habe ich Zeit nach zu denken, was ich sinnvollerweise über mich erzählen könnte.


noonebut
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(3) «[1] 2 3 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2020

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.05 sec davon SQL: 0.02 sec.