Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Erfahrungen von Männern (Moderatoren: Ihr_joe)
  Der Wunsch meiner Herrin
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Honey
Stamm-Gast



Vertrauen ist gut, Orgasmuskontrolle ist besser

Beiträge: 229

Geschlecht:
User ist offline
  Der Wunsch meiner Herrin Datum:11.01.20 14:44 IP: gespeichert Moderator melden


Für alle die meinen keuschen Werdegang noch nicht kennen: Vor zirka drei Jahren habe ich meiner asiatischen Schönheit gebeichtet, dass ich ein notorischer Wichser mit devoten Phantasien bin, der eigentlich über seine Sexualität fremdbestimmt werden möchte. Weiters habe ich meine Göttin gebeten Schlüsselhalterin meiner Schelle zu werden. Ihre Begeisterung hat sich damals in Grenzen gehalten, das Tragen einer Schelle wurde mir untersagt. Meine Herren setzt mittlerweile ihr Alleinbestimmungsrecht um. Das genieße ich natürlich und dafür bin ich meiner Herrin demütig dankbar. Ich habe mit meiner unerlaubten Masturbiererei aufgehört, was mir mit nur wenigen Ausrutschern inklusive anschließender Beichte gelungen ist. Meine Herrin liebt es durch Massagen und mehr verwöhnen zu werden und ihr gefällt es ungefähr einmal pro Monat penetriert zu werde und dann darf ich auch in ihr abspritzen. Natürlich nur bei guter Führung meinerseits. Mehr Details findet ihr in dieser Rubrik unter “Der Wichser” und “Meine Keuschhaltung - Reloaded”.

So jetzt möchte ich Euch über die letzten drei Wochen berichten:
Den Weihnachtsurlaub sind wir zu Freunden geflogen und wir haben in deren Haus verbracht. Meine Herrin hat vorab bestimmt, dass dort absolut nichts gehen wird. Nach so langer Zeit ohne eigene Erleichterung hat alleine die Aussage bei mir sofort einen kleinen Hormonschock ausgelöst und ich bin sicher unten ausgelaufen. Halte ich eine weitere Woche mit prallen Eiern aus? Vorausschauend habe ich genügend Leukoplast mitgenommen um mein Geschlecht klein und berührungsunempfindlich zu halten.

Zu unserer Freude hatten wir gleich beim Gästezimmer unser eigenes Badezimmer. Allabendlich vor dem Schlafengehen habe ich ohne Kleidung auf meine Herrin gewartet um ihr täglich zu beweisen, dass ich nicht mehr heimlich onaniere. Als sie ins Bad gekommen ist habe ich ihr mein erigiertes Glied präsentiert und meine Dienste angeboten. Meine Herrin hat aber abgelehnt. An diesem Abend ist somit weiter nichts passiert. Am nächsten Abend durfte ich nach einem anstrengenden Sightseeing-Tag Ihre Füße massieren. Ich war nackt und meine Herrin hat sogar ihren Slip ausgezogen um ihren Po zu massieren. Oh Mann war ich rattenscharf und bin mehrfach unten ausgelaufen. Nach der Massage war ich vor ihr meine verstümmelten 20 Zentimeter kalt duschen bis er klein geworden ist und habe damit es so bleibt meinen Luststab mit Leukoplast umwickelt.

Am nächsten Abend hat meine Herrin aktiv eine Handmassage ihrer intimen Zone verlangt. Aber während der restlichen Urlaubstage haben meine Finger brav bleiben müssen. Danke liebe Herrin.

Wieder zu Hause durfte ich schön langsam wieder auf meine monatliche Erlösung hoffen. In meiner Vorfreude habe ich meine Herrin gebeten, ganz offen über ihre Wünsche zu sprechen. Im Gespräch hat meine Herrin dann erzählt, das ich noch immer zu schnell abspritze. Ihr ist klar, dass das mit meiner Notgeilheit zu tun hat. Aber andererseits fühlt es meie Herrin an, wenn ich so richtig rattig auf sie bin. Zu Ihrem Ausgleich legt meine Herrin deshalb gerne während der Dusche selbst Hand an. Sie möchte dabei aber alleine bleiben. Das habe ich zu respektieren.

Während des Gespräches war ich kurz davor einfach so zu ejakulieren und habe sie weiter gefragt, woran sie dabei denkt, wenn sie sich befriedigt. Zu meiner Überraschung hat meine Herrin verraten, dass sie dabei gerne daran denkt, dass sie doppelt penetriert wird. Irgendwie gab es da schon früher Andeutungen, die habe ich aber im Sand verlaufen lassen.

Das hat mich doch umgehauen und jetzt bin ich ein wenig ohne Ideen. Bitte um Rat, ich möchte Ihr die Möglichkeit geben ihre Fantasie umzusetzen. Meine Herrin gibt vor kein Spielzeug zu mögen, auch Analsex mit meinen 20 Zentimeter ist tabu, Swingerclub auch nicht gewollt. Was kann ich noch vorschlagen?

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Honey am 11.01.20 um 16:45 geändert
Die Eheherrin ist wie eine Göttin zu verehren. Ihr Ehediener schenkt der Eheherrin und Göttin alle Aufmerksamkeit. Meine Sexualität wird ausschließlich von der Eheherrin und Göttin gelenkt.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 2157

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Der Wunsch meiner Herrin Datum:12.01.20 08:20 IP: gespeichert Moderator melden


Was kann man da raten?
Es ist die Phantasie Deiner Frau, vielleicht ist es nur eine Vorstellung, die sie in Wirklichkeit nicht erleben mag. Aber wenn doch so ist es an Ihr zu definieren wie und was sie sich vorstellt.

Ihr solltet, wenn sie das möchte, darüber reden. Mir scheint, dass sie (auch) in dem Fall auch nicht über Dich bestimmen will.
Du musst ihr keine Vorschläge unterbreiten, solange sie es Dir nicht als Aufgabe gibt.

Ihr_joe
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Der Brief
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla beendet
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG beendet/gekürzt
BDSM Kurzgeschichten beendet




Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Honey
Stamm-Gast



Vertrauen ist gut, Orgasmuskontrolle ist besser

Beiträge: 229

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Wunsch meiner Herrin Datum:12.01.20 16:01 IP: gespeichert Moderator melden


Hi Ihr_joe,

wiedermal eine tolle Darstellung der Möglichkeiten. Da war schon eher die Spielvariante mit zwei realen Luststäben von zwei realen Männern von meiner Herrin gemeint. Ich denke, aber da rate ich, auch eher ohne mein Beisein. Es stimmt, ich muß doch noch aktiv nachfragen bevor ich Dummheiten plane. Aber es hat durchaus einen Reiz so eine Aufgabe zu bekommen. Wobei ich letzten Satz noch nie einem Reality-Check unterzogen habe. Für mich wäre eine reale Doppelpenetration unter Umständen schon mit Vorsicht zu genießen, sogar als Zuschauer,

schönes Wochenende

feuchter Honey
Die Eheherrin ist wie eine Göttin zu verehren. Ihr Ehediener schenkt der Eheherrin und Göttin alle Aufmerksamkeit. Meine Sexualität wird ausschließlich von der Eheherrin und Göttin gelenkt.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
rubfish
KG-Träger

Region Basel


In Latex verpacken und in den KG einschliessen, nun kann ich das Leben geniessen.

Beiträge: 212

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Wunsch meiner Herrin Datum:12.01.20 20:20 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo honey

Ich wäre da, wie du, etwas ratlos.

Mir kommt aber ein ganz spezieller Gedanke, den du unbedingt mit deiner Frau besprechen musst. Weiss sie ev. schon oder hat sie wenigstens eine Idee, wessen Luststab sie bei dieser DP dabei haben möchte? Dann müsst ihr wirklich über dieses Thema reden. Aber auch sonst, denke ich, solltest du sie nach ihren Vorstellungen fragen und ihr auch klar mitteilen, ob du zu diesem Dreier bereit bist oder nicht.

Ich wünsche euch eine gute Zeit und gute Gespräche und allenfalls viel Spass.

rubfish
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Honey
Stamm-Gast



Vertrauen ist gut, Orgasmuskontrolle ist besser

Beiträge: 229

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Wunsch meiner Herrin Datum:13.01.20 12:32 IP: gespeichert Moderator melden


Hi rubfish,

Dankeschön für Deine Gedanken, wir haben gestern wieder über Ihren Wunsch gesprochen und es gibt von ihrer Seite sehr konkrete Ideen. Ihre Ideen machen mich unendlich geil. Ich bin ja die vierte Woche ohne Erleichterung. Und es rinnt nur so aus mir heraus, meine Unterhose ist immer feucht.

Meine Herrin ist Asiatin und möchte von einem sehr guten Schulfreund anal entjungfert werden. Und ich soll von vorne aktiv zustossen. Der Typ kann das Hintertürchen sehr gut bedienen, weil er stockschwul ist und sich nur für Männer interessiert. Er weiß nichts von seinem Glück und vorab gilt festzustellen, dass er gesund is. So kann ich mir vorstellen, dass ein Dreier eine nette Erfahrungbwird,

tropfende Grüße

Honey
Die Eheherrin ist wie eine Göttin zu verehren. Ihr Ehediener schenkt der Eheherrin und Göttin alle Aufmerksamkeit. Meine Sexualität wird ausschließlich von der Eheherrin und Göttin gelenkt.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Honey
Stamm-Gast



Vertrauen ist gut, Orgasmuskontrolle ist besser

Beiträge: 229

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Wunsch meiner Herrin Datum:14.01.20 12:33 IP: gespeichert Moderator melden


Gestern haben wir das erotische Treffen geplant. Tom, so nenne ich ihn mal, ist Anfang Februar in Europa. Über Skype haben wir uns wie immer sehr gut verstanden. Wir haben Tom zur Übernachtung im Hotel eingeladen. Das hat ihm mit einem Grinsen sehr gefallen und er hat von Tuchfühlung gesprochen. Ich kenne ihn als lustigen Menschen, der ganz offen seine erotischen Präferenzen sehr bildlich beschreibt. Meine Herrin hat über Skype gescherzt, dass ich bis zum Treffen eh nicht mehr spritzen darf und wir sie dann in der Dusche gemeinsam einseifen sollen. Wow bin ich feucht geworden!

Ich möchte auch reflektieren, wie es mir dabei geht: es ist ja noch Zeit, vielleicht bin ich deshalb so Feuer und Flamme, dass es zu diesem erotischen Abenteuer kommt. Ich bin so geil die ganze Zeit.

Meine Herrin hat das natürlich mitbekommen und zur Beule in der Hose wieder gemeint “Dir bleibt nichts anderes übrig als zu warten”. Das hat mir gleich das Weiße vielleicht n unten in die Augen geschissen vor Orgasmus-Geilheit. “Bitte, bitte, was darf ich für Dich tun, ich will Dich spüren! Kannst Du mir bitte nach 4 Wochen gestatten Druck wegzubekommen?” habe ich gefleht, Ihr kurz am Busen gestreichelt und meine Hose ganz aus angezogen und sie hat gemeint “Damit aufhören, wenn Du nicht im Februar vor der Hoteltüre warten willst.” Meine Reaktion “Du bist so streng. Ich muss Dir gehorchen.”

Die Nacht habe ich im Halbschlaf mit schmerzender Latte und seltsamen Träumen wahrgenommen. Ein schützender Fingerling und Hansaplast haben alles klein gehalten und die ganze Zeit denke ich nach wie ich meine Herrin rumkriege. Nach meinem Busengrapscher hat sie mir sogar strikt verboten sie ungefragt zu berühren. Aber ich halte das schwer aus!

Heute in der Früh habe ich Ihr im Badezimmer ihr Eigentum in voller Pracht präsentiert und sie hat geschaut und gekichert. Deshalb liebe ich Dich und warte auf Deinen Befehl zur Erlösung meine Herrin. Egal wie lange!
Die Eheherrin ist wie eine Göttin zu verehren. Ihr Ehediener schenkt der Eheherrin und Göttin alle Aufmerksamkeit. Meine Sexualität wird ausschließlich von der Eheherrin und Göttin gelenkt.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
rubfish
KG-Träger

Region Basel


In Latex verpacken und in den KG einschliessen, nun kann ich das Leben geniessen.

Beiträge: 212

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Wunsch meiner Herrin Datum:14.01.20 23:17 IP: gespeichert Moderator melden


Hi Honey

Eigentlich kann ich dich nur bewundern. Ich glaube, das würde ich ohne KG nicht durchstehen. Ich kann mir nicht vorstellen, ohne diesen so geil zu sein und, wenigstens im Versteckten, nicht zu onanieren und abzuspritzen. So viel Selbstdisziplin hätte ich nicht.

Verschlossene Grüsse
rubfish
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Honey
Stamm-Gast



Vertrauen ist gut, Orgasmuskontrolle ist besser

Beiträge: 229

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Wunsch meiner Herrin Datum:15.01.20 12:07 IP: gespeichert Moderator melden


Hi rubfish,

Danke für Deine lobenden Worte, die mir aber nur teilweise zustehen. Bis vor zirka einem Jahr habe ich unerlaubt und heimlich onaniert und dann erst Tage später mein Malheur gebeichtet. Meine Göttin hat es nicht gut geheißen aber damals zähneknirschend toleriert. Dann ist sie aber strenger geworden, weil ich es übertrieben habe und weniger aufmerksam ihr gegenüber geworden bin. Seitdem ist sie immer mehr zu meiner Herrin emporgewachsen und hat es geschafft mich von meinem unverschämten Laster zu befreien. Dann kam das Jahr, wo ich noch vorab von ihr Erlaubnis zum Onanieren bekommen habe. Ende 2019 hat meine Herrin entschieden, dass Onanieren schlecht ist für mein Betragen und es verboten. Lust auf penetrativen Verkehr will meine Herrin weniger als früher, dafür mehr Massagen und oralen Verwöhnmomente. Mittlerweile reicht ihr einmal pro Monat und dann erlebe ich es in meiner Herrin abspritzen zu dürfen.

Es ist speziell in der Nacht unglaublich hart nicht dem Verlangen nachzugehen, aber es funktioniert. Genau deswegen soll ich meiner Herrin einmal täglich meine Erektion zeigen. Das ist wie bei Pinocchio nur umgekehrt: Wenn es keine 20 Zentimeter sind dann habe ich gelogen und verschwiegen heimlich masturbiert zu haben. Heute in der Früh hat meine Herrin nichts mehr sagen brauchen, ein Blick und ich habe meine Hose runtergelassen und mich ihr nackt präsentiert. Zeitgleich ist ihr Eigentum vor Freude in die Höhe geschossen. Meine Herrin hat mich zu sich gezogen und ich habe ihre harten Brustwarzen durch das T-Shirt fühlen dürfen.

Schnell habe ich ihre ganzen Sachen ausgezogen und an ihre Nippel gesaugt. Ich habe gezittert und gestöhnt wie schon lange nicht mehr und bin dann auf die Knie und habe an ihrer Scham weiter geschmeckt und die Perle geküsst. Sie hat sich nach guter Umsorgung umgedreht und ich durfte ihren Po verwöhnen. Vorne an der Lustperle kreisen meine Finger in ihrer wunderbaren Schambehaarung. Von meinem Pimmel ist Sperma auf den Boden getropft und ich spüre wie die Kavaliersschmerzen nachgelassen haben, kein Orgasmus meinerseits. Dann hat sich meine Herrin mit gespreizten Beinen vor mir hingelegt und sofort bin ich tief in ihr eingedrungen. Ich habe von 50 runtergezählt und bei 7 habe ich mich in einen Megaorgasmus in meiner Herrin ergossen. Das war meine Monatsladung. Dann haben wir uns nochmal geduscht und sind pünktlich und entspannt zur Arbeit. Liebe Herrin, jeder Tag des Wartens hat sich mehrfach ausgezahlt.



[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Honey am 15.01.20 um 12:41 geändert
Die Eheherrin ist wie eine Göttin zu verehren. Ihr Ehediener schenkt der Eheherrin und Göttin alle Aufmerksamkeit. Meine Sexualität wird ausschließlich von der Eheherrin und Göttin gelenkt.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
FoG
KG-Träger

zuhause




Beiträge: 494

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Wunsch meiner Herrin Datum:15.01.20 13:32 IP: gespeichert Moderator melden


Sorry, mein Guter und nimm es mir bitte nicht übel, aber wenn ich Deine Berichte hier so lese, kommt mir immer wieder ein Gedanke:

Geh unbedingt mal zum Urologen!!!

So viel und oft wie Du angeblich ausläufst ist ja sicher eher schon nicht mehr normal!

Man muss sich zusammensetzen, ehe man sich auseinandersetzt.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 1000

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Wunsch meiner Herrin Datum:15.01.20 13:47 IP: gespeichert Moderator melden


Mich irritiert da - ehrlich gesagt - wesentlich mehr die Kombination aus fortschreitenden "anderen Umständen" und angestrebtem Dreier.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Moira am 15.01.20 um 13:51 geändert
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Honey
Stamm-Gast



Vertrauen ist gut, Orgasmuskontrolle ist besser

Beiträge: 229

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Wunsch meiner Herrin Datum:15.01.20 20:52 IP: gespeichert Moderator melden


Hi Moire,

toll Dein Feedback zu lesen.
Sorry, dass ich nachfragen muss, aber welche anderen Umstände irritieren Dich? Meine Herrin ist sicher nicht wieder schwanger. Dann kann ich vielleicht auch Deinen Post verstehen. Ich weiß, dass ich ein schlechter Schreiber bin und alle Kommentare helfen mir zu lernen um besser zu werden,

vielen Dank

Honey
Die Eheherrin ist wie eine Göttin zu verehren. Ihr Ehediener schenkt der Eheherrin und Göttin alle Aufmerksamkeit. Meine Sexualität wird ausschließlich von der Eheherrin und Göttin gelenkt.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 2157

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Der Wunsch meiner Herrin Datum:15.01.20 22:39 IP: gespeichert Moderator melden


Hm, ?! Honey

Zitat

Wir haben uns bewußt dazu entschieden den Themenbereich Schwangerschaft in meinem Erfahrungsbericht zu erwähnen. Dafür ist es ein viel zu freudiges und tiefgreifendes Erlebnis. Da braucht es ganz viel ehrliche Kommunikation mit dem Partner.


Deshalb geh ich wie Moira

Zitat

Mich irritiert da - ehrlich gesagt - wesentlich mehr die Kombination aus fortschreitenden \"anderen Umständen\" und angestrebtem Dreier.

... dass Deine Herrin schwanger ist, schwanger war.

Du hattest in den ersten Post darauf darauf hingewiesen, es aber gelöscht, nachdem Williger etwas negatives dazu geschrieben hat.

bei Der Wichser

Irgendwie wäre eine Erklärung förderlich. Honey, Du schreibst:

Zitat

Ja, ich bin der Erzeuger und von ganz tief aus meinem Herzen ein sehr glücklicher Familienmensch.


Am besten wäre eine Antwort hier angebracht, ich habe den Wichser vorerst schreibgeschützt, damit alles an einem Platz bleibt.

Danke
Ihr_joe
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Der Brief
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla beendet
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG beendet/gekürzt
BDSM Kurzgeschichten beendet




Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Honey
Stamm-Gast



Vertrauen ist gut, Orgasmuskontrolle ist besser

Beiträge: 229

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Wunsch meiner Herrin Datum:16.01.20 07:10 IP: gespeichert Moderator melden


Hi Ihr_joe,

Danke für Deine ausführliche Erklärung. Trotzdem geht mir überhaupt nicht der Knopf auf, wo eine Irritation sein soll.

Ja, meine Herrin war schwanger. Erst nachdem wir aus dem Gröbsten heraus waren habe ich mit einer Zusammenfassung den Familienzuwachs in den von Dir zitierten Kommentaren kurz erwähnt und danach aktuelle Berichte eingestellt. Vielleicht gibt es deshalb die Irritation und die Vermutung einer ewigen Schwangerschaft.

Ganz deutlich möchte ich schreiben, dass sich meine Berichte in diesem Forum sexuellen Ursprung haben und genau aus diesem Grund bis auf eine kurze Erwähnung keine weiteren Familienagenden beinhalten werden. Und nochmals, derzeit besteht keine Schwangerschaft, auch die Stillzeit ist schon vorbei.

Bei weiteren Fragen bis einfach darauf losfragen. Ich bin eher das Gegenteil von einem Poeten und kein guter Schreiber,

liebe Grüße, Honey



Zitat
Hm, ?! Honey

Zitat

Wir haben uns bewußt dazu entschieden den Themenbereich Schwangerschaft in meinem Erfahrungsbericht zu erwähnen. Dafür ist es ein viel zu freudiges und tiefgreifendes Erlebnis. Da braucht es ganz viel ehrliche Kommunikation mit dem Partner.


Deshalb geh ich wie Moira

Zitat

Mich irritiert da - ehrlich gesagt - wesentlich mehr die Kombination aus fortschreitenden \"anderen Umständen\" und angestrebtem Dreier.

... dass Deine Herrin schwanger ist, schwanger war.

Du hattest in den ersten Post darauf darauf hingewiesen, es aber gelöscht, nachdem Williger etwas negatives dazu geschrieben hat.

bei Der Wichser

Irgendwie wäre eine Erklärung förderlich. Honey, Du schreibst:

Zitat

Ja, ich bin der Erzeuger und von ganz tief aus meinem Herzen ein sehr glücklicher Familienmensch.


Am besten wäre eine Antwort hier angebracht, ich habe den Wichser vorerst schreibgeschützt, damit alles an einem Platz bleibt.

Danke
Ihr_joe

Die Eheherrin ist wie eine Göttin zu verehren. Ihr Ehediener schenkt der Eheherrin und Göttin alle Aufmerksamkeit. Meine Sexualität wird ausschließlich von der Eheherrin und Göttin gelenkt.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 2157

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Der Wunsch meiner Herrin Datum:16.01.20 08:09 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Honey,

Dankeschön, dann können wir es so zusammenfassen, dass Du und Deine Herrin zusammen ein Kind habt.

Du es aber hier nicht erwähnst, weil es hier nicht hin passt. Belassen wir es dabei, dann scheint die ursprüngliche Version des Posts der mich in die Irre führte, eine Rückblende gewesen zu sein.

Ihr_joe
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Der Brief
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla beendet
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG beendet/gekürzt
BDSM Kurzgeschichten beendet




Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 1000

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Wunsch meiner Herrin Datum:16.01.20 15:16 IP: gespeichert Moderator melden


achso - und ich dachte, die im November letzten Jahres geäußerte "gute Hoffnung" sei aktuell - Missverständnis dann offensichtlich ~ Gruß M
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Honey
Stamm-Gast



Vertrauen ist gut, Orgasmuskontrolle ist besser

Beiträge: 229

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Wunsch meiner Herrin Datum:16.01.20 18:06 IP: gespeichert Moderator melden


Sorry, da habe ich Euch unnötig verwirrt und gar nichts verstanden. Ich versuche daraus zu lernen und meinen seltsamen Schreibstil zu los zu werden, liebe Grüße Honey
Die Eheherrin ist wie eine Göttin zu verehren. Ihr Ehediener schenkt der Eheherrin und Göttin alle Aufmerksamkeit. Meine Sexualität wird ausschließlich von der Eheherrin und Göttin gelenkt.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2020

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.03 sec davon SQL: 0.01 sec.