Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Fetisch - Stories (Moderatoren: xrated, Gummimike, Staff-Member)
  GUMMI, Mein Leben als Gummisklavin
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
master_of_m
Story-Writer



Liebe die Sklavin in gummi

Beiträge: 485

Geschlecht:
User ist offline
  RE: GUMMI, Mein Leben als Gummisklavin Datum:01.02.15 12:57 IP: gespeichert Moderator melden


"Ich denke es ist besser wenn ich vorher die Vibrationen aufs höchste stelle" sagte der Doktor.
Nach ein paar Knopfdrücken auf der Fernbedienung vibriert alles an mir.

Mein Eheherr hält mir kurz die Nase zu und ich fange an zu saugen, was die Suppe aus dem Beutel auf mal über meine Zunge laufen lässt.
Im ersten Moment ein etwas fieser Geschmack aber aufgrund der Vibrationen die mich mal wieder an den Rand eines Orgasmus bringen, werde ich immer geiler auf diese Suppe.

Mein Eheherr schraubt von meinen beiden dicken Milchtitten die beiden Kugeln ab. Der Doktor hat sich die Handschuhe angezogen, was mein Eheherr jetzt auch macht.

Der Doktor nimmt das bereit stehende Desinfektionsspray und drückt einen Stoss vom Spray auf jeden Nippel. Ich merke das kühle Spray an meinen Nippeln.

Dann öffnet mein Eheherr die erste Nadelpackung und der Doktor holt eine sehr lange Nadel heraus. Was ich da sehe erschreckt mich sehr. Als wenn er weiss was er zu tun hat umfasst mein Eheherr die linke Milchtitte und hält sie fest.
Der Doktor führt die lange Nadel vorne in die Kanüle ein und schiebt sie durch, noch spüre ich nix, bloss die letzten 6cm haben es in sich.
Aufgrund der hohen Vibrationen und meiner wachsenden Geilheit halte ich diesen Schmerz aus.

Ganz langsam versenkt er die Nadel in meiner vollen Milchtitte, ich grunze in den Knebel und sauge am Schlauch. Der Saft aus dem Beutel läuft immer schneller durch meinen Mund.

Endlich ist die erste Nadel in meiner linken Milchtitte verschwunden. Mein Eheherr knetet die volle Milchtitte und bemerkt beiläufig das ich wohl wieder an die Melkmaschine muss.

Der Doktor lässt sich für die rechte Milchtitte auch die Nadel anreichen, durch die Vibrationen und dem Gemisch aus meinem Blasenbeutel ist der Schmerz schon fast wieder geil. Die Letzten 6cm begegne ich wieder mit lautem Grunzen.

Dann ist es geschafft, die beiden Elektronadeln sitzen in meinen Titten, tief drin, im ersten Moment ein schmerzhaftes Gefühl doch jetzt wird es richtig geil.

Meine beiden Milchtitten werden jetzt an ein Stromgerät mithilfe einer Elektrode angeschlossen. Der Doktor drückt ein paar Knöpfe auf der Fernbedienung, ich merke wie ich immer geiler werde, und der erste Orgasmus nicht mehr lange auf sich warten lässt.

Dann dreht der Doktor den Strom auf, ich merke das die beiden Nadeln in meinen Titten auf mal sehr heiss werden. Plötzlich ein beissender Schmerz, der mich richtig grunzen und schnaufen lässt, ich merke das sich Etwas von den beiden Nadeln am Ende in meinen Titten aufrichtet.
Aufgrund der sehr starken Vibrationen und dem aufkommenden Orgasmus halte ich diese Schmerzen aus.

"Es richten sich 6 kleine Nadeln in jeder Titte auf die sich mit den vorhandenen Kanülen verbinden. Dadurch ist eine regulierte Stromabgabe in die Milchtitten gegeben und die Nanos können schneller mit Energie versorgt werden, so das sie nicht sofort die Substanz angreifen. Ausserdem kann ich sie besser dadurch konfigurieren um eine noch geilere Sklavin aus dir zu machen" erklärt der Doktor.

Dann dreht er den Strom noch höher, in dem Augenblick wo sich in beiden Brüsten die insgesamt 12 Nadeln mit den Kanülen verbinden, kommt ein sehr scharfes Beissen in meinen Titten durch und auch ein gewaltiger Orgasmus.

Dank des Knebels ist es nur ein Grunzen, mein Körper bäumt sich in den Fesseln auf. Meine fo***e krampft sich zusammen im Orgasmusrausch und ich fühle wie der Saft aus meiner fo***e läuft.

Aufgrund des Orgasmus und der noch immer in mir arbeitenden Dildos ist der Schmerz verschwunden und ich werde schon wieder geiler.

Mit Genuss drücke ich auf den Blasebalg in meinem Mund und geniesse die Brühe in meinem Mund in vollen Zügen. Sie schmeckt mir auf einmal und ich will mehr. Der Orgasmus und das Gezucke ebben ab, ich werde wieder geiler.

Der Doktor stellt den Strom in meinen Titten ab, und nimmt ein kleines Gerät in seine Hand und fährt damit über beide Milchtitten in der Höhe der Kanülen.
"Wunderbar die kleinen Nadeln haben sich mit den Kanülen verbunden, die Möglichkeiten die sich dadurch ergeben sind immens, wir sollten ihrer Ehefotze auf dem Rückweg jetzt Orgasmen gönnen, ab jetzt können sie alles mit ihr machen." frohlockt der Doktor.
Die Sklavin in Gummi Teil I Die Sklavin in Gummi Teil II Forts.v. Der Sklavin in Gummi Teil II i...s der Beringten Kurzgeschichten von Master_of_m
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
lycrabaer Volljährigkeit geprüft
Einsteiger





Beiträge: 10

Geschlecht:
User ist offline
  RE: GUMMI, Mein Leben als Gummisklavin Datum:11.10.15 10:07 IP: gespeichert Moderator melden


Schade, daß diese wundervolle geschichte nicht weiter erzählt wird
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
master_of_m
Story-Writer



Liebe die Sklavin in gummi

Beiträge: 485

Geschlecht:
User ist offline
  RE: GUMMI, Mein Leben als Gummisklavin Datum:12.10.15 18:48 IP: gespeichert Moderator melden


Der Doktor schliesst eine kleine Stromleitung an jede Kanüle ausserhalb meiner gewaltigen Milchtitten an.
Nachdem er 12 Anschlüsse gelegt hat schaltet er den Strom ein.

Der Strom fliesst durch meine gewaltigen Titten und lässt die Milch im Inneren meiner Brüste warm werden.

Ausserdem wird dadurch auch die Produktion der Milch angeregt, meine Titten platzen bald.
Der Doktor legt eine Hand auf eine meiner Titten.

"Hervorragend was ich da spüre, die Milch schiesst noch mehr ein und die Kanülen erhitzen diese auch noch. Dadurch wird die Nanoproduktion erhöht. Ihre Milchfotze da auf dem Stuhl übertrumpft meine kühnsten Erwartungen." frohlockt der Doktor.

Es wird richtig heiss in meinen Titten. Es ist nicht schmerzhaft aber der gewaltige Milcheinschuss macht mir ein bißchen Angst.

Plötzlich merke ich wie etwas an meinen Kitzler angehängt wird und es fallengelassen wird.

Dadurch schnaufe ich nochmehr und aufgrund der beiden fetten Dildos in fo***e und Arsch kommt ein gewaltiger Orgasmus auf mich zu.

In mir zuckt alles und ich schreie in den Knebel, meine fo***e und Rosette fangen an zu krampfen.
Die stark aufkommende Schleimbildung in meiner fo***e lässt den Dildo mit laut schmatzenden Geräuschen in meine fo***e rein und raus fahren.

Der Doktor drückt ein paar Knöpfe und wir fahren nach Hause. Auf dem Weg nach Hause habe ich sehr viele Orgasmen die mich nur noch geiler werden lassen. In meinen Gedanken laufen die schlimmsten Sachen ab, von denen ich aber nur noch geiler werde.

Nach dem 15 Orgasmus höre ich auf zu zählen und geniesse nur noch. Aus dem Beutel habe ich alles leergesaugt und aus meinem Mund kommt nur noch Schmatzen.

Nach 45 Minuten und etlichen Orgasmen kommen wir zu Hause an. Mein Eheherr bremst den Van ab und kommt nach hinten.
Er öffnet die Seitentür und geht raus.

Mit einem grossen Hubwagen kommt er wieder und hebt mich mitsamt Gynstuhl und allen Apparaten aus dem Van heraus, ein komisches Gefühl überkommt mich, aber der einsetzende Orgasmus und die beiden wilden Dildos lassen mich alles vergessen.

Mein Eheherr schiebt mich in Richtung Eingang unseres grossen Hauses in die Empfangshalle.
Dort stellt er mich ab und die Apparate werden wieder an die hauseigene Stromversorgung angeschlossen.
Meine übergrossen Milchtitten sind sehr heiss geworden aber ich geniesse dieses Gefühl.

Mein Eheherr nimmt den Hubwagen und geht in den Nachbarraum, der Doktor geht mit. Unverhofft ein Jubelschrei von beiden.
Die 2 grossen Flügeltüren werden geöffnet und beide schieben einen grossen Karton herein.

Der Karton wird in meiner Nähe postiert und die Seitenwand wird geöffnet und abgenommen.
Was ich dann zusehen kriege übertrumpft alles was ich bisher gesehen habe.
Die Sklavin in Gummi Teil I Die Sklavin in Gummi Teil II Forts.v. Der Sklavin in Gummi Teil II i...s der Beringten Kurzgeschichten von Master_of_m
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
SteveN Volljährigkeit geprüft
KG-Träger

Köln-Porz


Latex ist cool

Beiträge: 3657

Geschlecht:
User ist offline
latex_steven  
  RE: GUMMI, Mein Leben als Gummisklavin Datum:14.10.15 09:22 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo master_of_m !

Jetzt nachdem sie wieder zu Hause ist bekommt sie
von ihrem Master ein wunderbares Geschenkt in einem
Karton präsentiert. Etwa ein Korsettkleid mit Ausspar-
ungen für ihre 2 Milch-Melonen, die dann auch in einem
"Mini"Korsett eingebunden werden. Und wunderbar
nach vorne Abstehen ... ... ...

Viele Grüße SteveN



E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
master_of_m
Story-Writer



Liebe die Sklavin in gummi

Beiträge: 485

Geschlecht:
User ist offline
  RE: GUMMI, Mein Leben als Gummisklavin Datum:18.01.16 20:36 IP: gespeichert Moderator melden


nachdem ich feststellen musste das andere Leute meine Geschichten für ihr Portal nutzen weise ich ausdrücklich nochmal daraufhin das ich strafrechtlich dagegen vorgehen werde. Ich finde es eine Frechheit das meine GEschichten so ausgenutzt werden. Man kann ja wohl vorher fragen
Die Sklavin in Gummi Teil I Die Sklavin in Gummi Teil II Forts.v. Der Sklavin in Gummi Teil II i...s der Beringten Kurzgeschichten von Master_of_m
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
hartmann_g Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 591

Geschlecht:
User ist offline
  RE: GUMMI, Mein Leben als Gummisklavin Datum:18.01.16 21:23 IP: gespeichert Moderator melden


Da gebe ich Dir vollkommen recht.

Schade das es so etwas gibt.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
schutzanzugsklave
Erfahrener

Darmstadt


Alles kann, nichts muss!

Beiträge: 43

Geschlecht:
User ist offline
  RE: GUMMI, Mein Leben als Gummisklavin Datum:02.03.16 11:20 IP: gespeichert Moderator melden


Seit Sommer 2015 hat meine Eheherrin nun beschlossen, dass ich in der nächsten Zeit immer nackt im Gummi sein muss! Sonst musste ich immer völlig nackt sein. Zuerst habe ich mich gestreubt, aber ich gab nach und machte das was meine Eheherrin mir angeordnet hat. Schlafen muss ich immer im Gummislip. Schon bei der Vorbereitung das Frühstücks, muss ich in der Latexrundumschürze sein und die Haushalt Gummihandschuhe anhaben. Besuch bekommen wir kaum. Vor etwa 2 Wochen musste ich ein Paket in empfang nehmen. Dazog ich mir ein langes schwarzes Patientenhemd an und die Gummihandschuhe. Der Bote von DHL hat mich aber mit großen Augen angesehen, aber nichts gesagt. Auch die Hausordnung muss ich in der Woche einmal so machen. Die Nachbarn haben mich sehr oft so gesehen, als ich die Hausordnung immer so machte.
Sie sagte, wenn meine Arbeitskollegin mal kommen sollte, muss ich mich ungeniert mich so zeigen und die Klappe halten! Ich hoffe, sie kommt nie.

Ehesklave


Muss täglich nackt in der Latexschürze sein.
Gehorsam durch meine griffbereite Hausordnung!
Tagsüber in Gummihandschuhen sein!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
master_of_m
Story-Writer



Liebe die Sklavin in gummi

Beiträge: 485

Geschlecht:
User ist offline
  RE: GUMMI, Mein Leben als Gummisklavin Datum:04.03.16 09:06 IP: gespeichert Moderator melden


Wir sind hier in der Abteilung Geschichten!!!!!!
Die Sklavin in Gummi Teil I Die Sklavin in Gummi Teil II Forts.v. Der Sklavin in Gummi Teil II i...s der Beringten Kurzgeschichten von Master_of_m
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
swisssteel Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger

Zürich


Latex: Gott sah, dass es gut war

Beiträge: 85

Geschlecht:
User ist offline
  RE: GUMMI, Mein Leben als Gummisklavin Datum:19.04.16 21:42 IP: gespeichert Moderator melden


Kommt Bald eine Fortsetzung?
Grüessli

Swisssteel
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(8) «1 2 3 4 5 6 7 [8] »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2019

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.11 sec davon SQL: 0.05 sec.