Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Erfahrungen von Männern (Moderatoren: Ihr_joe)
   Das Leben ist manchmal hart
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
turma
Fachmann





Beiträge: 58

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Leben ist manchmal hart Datum:11.12.18 06:48 IP: gespeichert Moderator melden


Eigentlich ein Abend wie jeder anderer auch. Man kümmert sich um die Hunde, spielt ein wenig am PC und erledigt Hausarbeiten.

Nur hatte meine Frau es gestern anders im Sinn. Der Gurt ist ja dran und somit ist mit „Schütteln“ nichts zu erreichen. Schon bei der Hausarbeit hat Sie ihren Hintern immer wieder an den Käfig streifen lassen und irgendwann wird man(n), zwischen dem Türrahmen, einmal die Hose runtergezogen.

Aufgrund dessen, das mein Käfigabteil so klein ist, muss er sich erst immer entspannen bis man die berühmten „Chastity Tears“ laufen lassen kann. In meinen Fall hat Sie nachgeholfen und solange gepuhlt bis letztendlich eine beachtliche Laache auf dem Boden war. Kurzum es wurde gesäubert und zwar ganz normal mit Feudel und wisch Wasser.  

Klar, alle hätte nun erwartet das man hier auflecken geht und so vieles anderes, aber wir beide sind schon so lange zusammen das wir solcherlei Spiele schon gesteuert einbringen und nicht einfach ad hock.

Der Tag verlief weiter und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Nun merkte ich orauf meine Frau wartete: Der Moment, in welchem der Slip wirklich nur noch im Schritt klebt. Den hatten wir dann abends so gegen 23:00 erreicht. Der Slip war nur noch ein nasser Sack und klebte an den Schenkeln und dem Rest. Auf der Couch weiter an den Eiern gespielt.

Während dessen achtete meine Frau peinlich darauf dass ja alles in den Slip läuft. In der Nacht sollte ich den Slip anbehalten werden und so wurde es auch gemacht. Nachdem ich endlich, nach gefühlten 10 Stunden, eingeschlafen war klingelte mich um 05:00 der Wecker wieder aus dem Bett.

Zeit für die Arbeit – aber kein Slip Wechsel –

Schon beim Frühstück hat sie nochmal an den Eiern gespielt und war sichtlich amüsiert das er sich gleich „so freut“ Sie zu sehen. Er lief munter weiter.

So bin ich nun heute Morgen in der Firma angekommen, in einem Slip welcher sich anfühlt als wäre man durch einen Regenschauer gelaufen und bis auf die Knochen durchnässt worden. Natürlich entwickelte sich gleich der typische Duft von „Geilheit“, welche nun auch latent um meine Person liegt.

Meine Frau findet es witzig und schickte mich mit dem Spruch: „Bis nachher“ auf die Arbeit. Mal sehen wie das so weiter geht.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
rubfish
KG-Träger

Region Basel


In Latex verpacken und in den KG einschliessen, nun kann ich das Leben geniessen.

Beiträge: 180

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Leben ist manchmal hart Datum:12.12.18 00:42 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo turma, super, aber hat sich nichts auf deiner Hose abgezeichnet? Das ist mir vor vielen Jahren einmal passiert, war mir furchtbar peinlich, obwohl niemand reagiert hat. Eine grossartige Möglichkeit, das zu vermeiden, ist eine Latex(windet)hose. Darin schwimmst du dann richtig, aussen sieht aber niemand etwas. Auch das habe ich erlebt, ist sehr geil. Zudem hätte deine Frau vermutlich ihre helle Freude daran, vor allem, wenn sie drauf drückt.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
turma
Fachmann





Beiträge: 58

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Leben ist manchmal hart Datum:12.12.18 07:49 IP: gespeichert Moderator melden


Der Tag gestern verlief recht entspannt in der Firma. Abgesehen von div. WhatsApp mit dem berüchtigten NSFW Content von der Holden zu Hause *schmunzelt*.

Ja er lief den ganzen Tag weiter und das tat er auch noch gestern Abend. Auch wenn schon hier, danke für den Tipp im Übrigen, keine besonderen Wäschestücke zum Einsatz kommen hilft da schon sehr gut, wenn man zwischen Slip und Hose einfach Papierhandtücher legt. Diese saugen das vom Slip zu Oberbekleidung gut weg.

Nun nach der Arbeit wurde ich dann von meiner Frau eingesammelt. Die typischer After Work Stress Orgie. D. h. Fahren, Shoppen, Hunde und die Hausarbeit.

Der Abend verlief ruhig und es wurde nicht mehr viel an den exponierten Teilen gespielt. Kurz vorm dem Bett gehen wurde mir aber auch klar gemacht, das dies die Absicht ist.  Mit einigen gezielten Griffen heute Morgen, wurde sorge dafür getragen das er auch ja wieder beginnt zu laufen.

Ich kann noch nicht sagen was meine Holde wirklich vor hat, jedoch kann ich jetzt schon sagen das es mich wundert wie lange der Körper hier Flüssigkeiten Produzieren und abgeben kann. Der Slip ist immer noch der gleiche und der Geruch ist natürlich inzwischen deutlich. Sie ist sich bewusst dass ich kein Fan von so was bin und ich es eigentlich vermeide mit irgendwelchen intensiven Körpergerüchen unter „Menschen“ zu gehen.

Jedoch gehe ich davon aus das dies alles mal wieder ein Ziel hat.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(2) «1 [2] »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2019

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.24 sec davon SQL: 0.01 sec.