Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Stories über Damen (Moderatoren: bluevelvet)
  Das Burgfräulein
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
thomas
Story-Writer

Kaiserslautern




Beiträge: 217

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:24.11.11 11:29 IP: gespeichert Moderator melden


Mensch bin ich froh,allen hier mitlesenden ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern ! Nach wie vor habe ich Spaß an der Geschichte und am schreiben,also gemach es geht weiter!!

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
folssom Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger



Lieber durch Wahrheit unbeliebt, als durch Schleimerei beliebt

Beiträge: 2044

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:24.11.11 23:37 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo thomas,

ich habe mich sehr darüber gefreut, das du deine Geschichte, in bewährter Qualität, nun weiterführst.

Sie hebt sich m. E. doch sehr positiv von der Vielzahl der neu eingestellten Geschichten ab.

Vielen Dank

PS.: Und dieses ist mir auch sehr wichtig:
Viele User haben um die Fortführung dieser Geschichte gebeten. Nun ist sie da, aber bis dato kein Lob an den Autor; im Gegenteil: der User "Unkeusch" nimmt sich die Freiheit heraus, die Vorgehensweise des Autors zu kritisieren und eine Zusammenfassung seiner Beiträge in seinem Thread einzustellen und dann gleich danach einen Beitrag zu posten, der mit der Geschichte garnichts zu tun hat.
Ich bewundere daher die Antwort des Autors:

Zitat

Mensch bin ich froh,allen hier mitlesenden ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern !

Sarah
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
thomas
Story-Writer

Kaiserslautern




Beiträge: 217

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:25.11.11 00:01 IP: gespeichert Moderator melden


Das Burgfräulein (22)
So sehr sich Tanja auch mühte,recht konzentrieren auf die Arbeit konnte sie sich nicht.Zwischen Aufträgen für Softwareinstalationen großer Firmen,schweiften ihre Gedanken immer wieder weg.Was hatte Ulrike mit ihr vor? Eine Überraschung,hatte sie gesagt,hätte sie für Tanja.Eine Überraschung im Sinne von,hey mein Ehemann Jan hat die Schlüssel zu deinem schicken Schlüpfer verloren oder ´ich wollte dir nur sagen Jan bleibt ein halbes Jahr länger in Südafrika´.Nervös wischte sich Tanja eine Haarsträhne aus dem Gesicht.Es könnte aber auch etwas erfreuliches sein.Vielleicht hatte ihre Freundin von Anfang an den Schlüssel gehabt und wollte sie nur etwas zappeln lassen,oder sie hatte einen Zweitschlüssel gefunden.Tanja merkte wie sie auf dem Bürostuhl herumzappelte und erwischte sich immer wieder dabei das sie mit einer Hand das Stahlband ihrer Fessel umfasste,gerade so als müsse sie kontrollieren um das Ding tatsächlich immer noch da sei.
Tanja klappte die Akte,an der sie gerade arbeitete,
zu und griff nach unten zu ihrer Handtasche.Sie mußte zur Toilette und die Abstände zwischen diesen Notwendigkeiten waren,wohl auch durch den permanenten Druck des Keuschheitsgürtels,kürzer geworden.Bei dieser Gelegenheit würde sie zwischen Taillenband und der mittlerweile recht geschundenen Haut etwas Creme auftragen,welche sie in der Handtasche ständig mit sich führte.Auf dem Weg zur Damentoilette lief sie direkt Ulrike in die Arme,die gleich wieder einen gemeinen Spruch parat hatte."Na meine kleine Gefangene,gehst du Gieskanne spielen?" sagte sie und setzte wieder ihr Grinsen auf.Es war tatsächlich so als ob Tanja eine kleine Gieskanne zwischen die Schenkel geklemmt hätte,wenn sie beim Pinkeln war.Das Wasser drückte sich durch die eingebohrten Löcher des Stahlschildes zwischen ihren Beinen und das sah genauso aus."Bitte Ulrike" flehte sie "wenn du einen zweiten Schlüssel hast,bitte laß mich aus diesem verflixten Ding heraus.Ich werde auch alles tun was du mir aufgibst,ich will nur aus dem Keuschheitsgürtel raus,verstehst du!",dabei hatte sie wieder beide Hände um das Hüftband gelegt und fing an daran herumzuzerren.
Plötzlich hellte sich die Miene ihrer Freundin abermals auf."Na also Tanja,meine Freundin.Das wollte ich doch nur hören-alles würdest du tun um aus diesem Gürtel herauszukommen?"Sehr gut",sagte sie"sehr gut Tanja.Wir haben eine gemeinsame Basis gefunden!Laß uns zusammen Mittagspause machen,dann reden wir weiter".Schwungvoll drehte sich Ulrike,ihre verdutzte Freundin stehen lassend,um und ging ins Grossraumbüro zurück.
Fortsetzung folgt

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von thomas am 27.11.11 um 18:13 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
thomas
Story-Writer

Kaiserslautern




Beiträge: 217

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:27.11.11 16:31 IP: gespeichert Moderator melden


Das Burgfräulein(23)
Endlich war Mittagspause.Die letzten zehn Minuten zogen sich wie Gummi und ständig schaute Tanja auf die Uhr,worauf die Zeit aber auch nicht schneller herumging.Tanja war sich sicher das Ulrike positive Nachrichten für sie hatte.Vielleicht hatte Jan aus Südafrika den Schlüssel geschickt,das wäre zu schön um war zu sein.Schnell schnappte sie sich ihre Handtasche,schaltete den PC aus und stürzte aus dem Büro.Ulrike und einige andere Kolleginnen hatten unweit ihrer Firma ein kleines,sehr gemütliches Bistro ausgemacht.Dort verbrachte ein Großteil der Belegschaft die Mittagspause und oftmals traf man sich auch nach Feierabend um zusammen noch ein paar Drinks zu nehmen.
Als Tanja die Tür zum Bistro aufmachte,sah sie ihre Freundin schon an einem kleinen Tisch in einer Ecke auf sie warten.Außer ihr und Ulrike war von der Firma heute niemand im Bistro.Als Tanja sich zu Ulrike an den Tisch setzte,bemerkte sie eine große Plastiktüte auf einem der freien Stühle des Nachbartisches."Schön das du gekommen bist,Tanja"sagte sie."Wie du siehst habe ich dir etwas mitgebracht,aber dazu später mehr",führte sie weiter aus und setzte wieder ein süffisantes Grinsen auf."Ich habe gesehen das du heute früh etwas unruhig auf deinem Stuhl herumgerutscht bist.Was war los Tanja? Hast du dich in einen Ameisenhaufen gesetzt,damit wenigstens diese Tierchen deine Muschi bearbeiten,wenn das schon keine gutgebauten Jungs zustande bringen können"."Zumindest für den Moment nicht,Tanja mein Schatz",sagte sie immer noch amüsiert.Dabei zog sie aus ihrer Jackentasche ein kleines Vorhängeschloss und ließ es vor Tanja´s Gesicht zuschnappen.Ulrike genoß die Situation sichtlich und wenn Platz gewesen wäre hätte sie sich lachend auf dem Boden gekringelt,dessen war sich Tanja sicher.Tanja versuchte cool zu bleiben,bestellte sich bei der an den Tisch herangekommenen Bedienung einen Salat und fragte ihre Freundin,was sie bestellen wolle.Nachdem auch Ulrike etwas zu Essen bestellt hatte,lenkte sie wieder auf das angeschnittene Thema ein."Also Ulrike"sagte sie"du hast Neuigkeiten für mich.Raus damit,spann mich nicht länger auf die Folter."
"Mhmm Tanja,auf die Folter spannen,das hört sich gut an",sagte Ulrike und runzelte die Stirn als ob sie so etwas allen Ernstes in Erwägung zog."Nein im Ernst,meine gefesselte Schönheit",sprach sie und hatte schlagartig wieder die Oberhand."Morgen Abend um 18 Uhr wirst du bei mir sein und sei pünktlich,das rate ich dir."Das Lächeln aus Ulrikes Gesicht war verschwunden."In dieser Tasche"und dabei zeigte sie auf die Tüte am Nachbartisch,"habe ich ein paar Sachen für dich herausgesucht.Die,und genau die wirst du auf dem Weg zu mir tragen.Wage nicht etwas weg zu lassen oder zu ersetzen,das wird dir böse aufstoßen",zischte Ulrike ihre Freundin an die hätte schwören können das die Temperatur im Bistro mindestens um zehn Grad gefallen war."Und nun iß,laß es dir schmecken und freue dich auf morgen Abend.Ich tue es auch"sagte sie freundlich und wieder umspielte ein kaltes Lächeln ihre Mundwinkel.
"Okay,alles klar",sagte Tanja und kratzte den letzten
Rest Selbstsicherheit zusammen."Mahlzeit Ulrike",flüsterte sie mehr als sie sprach.
Fortsetzung folgt

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von thomas am 27.11.11 um 18:14 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
folssom Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger



Lieber durch Wahrheit unbeliebt, als durch Schleimerei beliebt

Beiträge: 2044

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:28.11.11 00:12 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo thomas,

jetzt geht es hier ja zu wie in den Anfangszeiten deiner Geschichte, eine Fortsetzung nach der anderen, und das von guter Qualität.

M. E. wählst du auch die Länge deiner Fortsetzungen richtig. Das erhöht die Spannung und die Vorfreude auf die nächste Fortsetzung, die vieleicht schon morgen gepostet wird?

Hallo Unkeusch,

Zitat

Und wenn du zwischen Lesen und Wider-Tippseln auch umfassend und allseitig denken könntest, so hättest du bemerkt, dass ich mich selbst auf die Schippe genommen habe.



Da gebe ich dir Recht. Aufgrund meines beschränkten Denkvermögens habe ich deine feine Art des Humors nicht erkannt. Entschuldigung!!


Zitat

Ich habe ebenfalls gestört, deshalb habe ich es als meine Pflicht gesehen, hier aufzuräumen.


Ich glaube jedoch nicht, das es richtig ist, wenn du in einem Thread, den du nicht gestartet hast, beginnst aufzuräumen.
Das ist sicher nicht deine Aufgabe, sagt mir mein "Klein"Hirn.

Freundl. Gruß

upps: Der Beitrag von Unkeusch (auf den ich mich bezog) ist nicht mehr vorhanden. Hat da wohl jemand wieder aufgeräumt?

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von folssom am 16.12.11 um 00:28 geändert
Sarah
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Herrin_nadine Volljährigkeit geprüft
Sklavenhalterin

Baden-Württemberg


gib jedem menschen seine würde

Beiträge: 7270

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Das Burgfräulein Datum:28.11.11 01:24 IP: gespeichert Moderator melden


die länge der fortsetzungen sind entschieden zu kurz. lieber längere postintervalle und dafür dreimal so lange fortsetzungen. nur so kommt das kopfkino in fahrt.


dominante grüße von
Herrin Nadine

sucht die nicht vorhandenen igel in der kondomfabrik

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
thomas
Story-Writer

Kaiserslautern




Beiträge: 217

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:28.11.11 17:35 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Leute,
ja das geht mir mit dem Schreiben richtig gut von der Hand und ich freue mich selbst über den Fortschritt.
Persönlich finde ich das eingreifen in meine Geschichte,speziell diese story-so-far-Kiste,nicht besonders gut.Ich weiß und wußte von Anfang an das und wie die Geschichte endet und ärgere mich über das ´rumeditieren´,noch dazu werden die einzelnen Kapitel durcheinandergewürfelt und der zeitliche Ablauf stimmt nicht mehr.Ebenfalls glaube ich nach 22 Kapiteln genau die richtige Länge in den Fortsetzungen zu haben.Das passt,weil es kurz und einprägsam ist.
Ansonsten freue ich mich über jedes positive Posting und denke man sollte,wenn schon negativ,dann wenigstens sachlich bleiben.
Grüß Euch
Tom
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Johni Volljährigkeit geprüft
Spenden-Zentrale



Forum-Unterstützer

Beiträge: 5945

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Das Burgfräulein Datum:29.11.11 20:44 IP: gespeichert Moderator melden


Ich denke, hier stand die gute Absicht im Vordergrund. Ein Software-Upgrade vor vielen Jahren, hat Deine Kapitel durcheinander gewürfelt. Deshalb wurde die bisherige Geschichte noch einmal sauber sortiert abgelegt.

Dennoch ist es eine sehr schöne Geschichte, deren Fortsetzung lohnenswert ist.


Johni

-----

Dieses Forum braucht mehr als Luft und Liebe.
Dieses Forum braucht Geld. Haltet das Forum am Leben und spendet.

Spenden geht schnell und direkt. Nutzt einfach PayPal und schickt das Geld an [email protected]
Auch Überweisungen ist möglich, bitte Kontakt mit mir aufnehmen.

Jede Zuwendung ist für einen guten Zweck.

Vergesst Euer Forum nicht. Was nicht bezahlt werden kann, muss geschlossen werden.

Es ist schließlich auch Euer Vergnügen!

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Hans Bell Volljährigkeit geprüft
Story-Writer

Rhein Neckar Delta


Bleib du selbst, dann kannst du anderen wirklich begegnen

Beiträge: 112

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Das Burgfräulein Datum:01.12.11 21:45 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,

ich würde mich über längere Kapitel freuen. Die Geschichte ist super.

Lieben Gruß

Hans
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
thomas
Story-Writer

Kaiserslautern




Beiträge: 217

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:12.12.11 21:00 IP: gespeichert Moderator melden


Das Burgfräulein (24)
Der Rest ihrer Mittagspause verlief ruhig,fast schon normal.Tanja traute sich nicht mehr,Ulrike zum bevorstehenden Besuch bei ihr irgendetwas zu fragen und Befindlichkeiten zu ihrer verschlossenen M*se waren tabu,nachdem sich das Bistro sehr schnell mit weiteren Mittagsgästen gefüllt hatte.Ulrike rief die Bedienung um zu zahlen,drückte Tanja die Tüte mit den Klamotten in die Hand und rauschte aus dem Lokal.Tanja beglich ihrerseits die Rechnung und beeilte sich ihrer Freundin nachzukommen.Ulrike hielt kurz am Haupteingang an,wünschte Tanja noch einen schönen Tag,grinste wieder verheißungsvoll und verschwand im Trubel des Firmengebäudes.Tanja trottete die Treppe zum Obergeschoß hoch,ging auf ihren Platz zurück und verstaute ihre Handtasche nebst der ominösen Tüte unter dem Schreibtisch.Mit einem leichten Seufzen setzte sie sich auf ihren Stuhl.Wie selbstbewußt und sicher Ulrike auftrat,wie sehr sie sich in all den Jahren verändert hatte.Die beiden kannten sich praktisch von klein auf,spielten zusammen auf der Strasse,gingen zusammen zum Kindergarten und absolvierten die Schule bis zur zehnten gemeinsam.Wie unsicher und zerbrechlich,schüchtern ja fast scheu Ulrike gewesen war.Immer brauchte sie jemanden,der sie bei der Hand nahm und ihr so etwas wie Stütze war.Tanja war ihr immer einen Schritt voraus,bei schulischen Dingen genau wie bei allem anderen.Formte Mutter Natur bei Tanja eine beachtliche Oberweite und vollzog die Entwicklung vom Mädchen zur jungen Frau,blieb Ulrike flach wie ein Brett.Bald schon weckte Tanja mit ihrer Figur und ihrer Reife das Interesse der Jungs,während Ulrike auch da ständig hinten anstand.Lernte sie einen netten Jungen kennen,war das Interesse des Burschen an ihr spätestens dann passe´,wenn der Bursche Tanja in ihrer Begleitung sah.Anfangs war dies Tanja furchtbar peinlich,aber irgendwann machte sie sich einen Spaß daraus,den Jungs zu zeigen das man mit ihr mehr anfangen konnte als Schaufensterbummel und Eisessen.Der erste Junge,der sie flachlegen durfte ließ nicht lange auf sich warten und es war einer von denen,in die sich Ulrike verknallt hatte,aber offenbar einfach nicht wußte wie weiter.Dafür wußte Tanja genau wo der Hase langlief.Ein knappes Röckchen und die oberen Knöpfe der Bluse offen und schon umschwärmten die Jungs sie wie die Motten das Licht.Daneben stand,wie so oft ihre Freundin Ulrike und konnte immer nur neidlos anerkennen das Tanja ihr,nicht nur auf diesem Gebiet,weit voraus war.Dann kam der Tag,an dem sich endlich auch für ihre Freundin das Grau lichtete.Ein neuer Schüler,war an die Schule gekommen.Ein großer kräftiger Bursche,gutaussehend und clever noch dazu.Jan war sein Name und ausgerechnet der hatte an Ulrike mit ihrer Unbeholfenheit und Tollpatschigkeit offenbar einen Narren gefressen.Das konnte und sollte schon mal gar nicht sein.Tanja´s Ehrgeiz war geweckt.Den Typen würde sich sich unter den Nagel reisen-dessen war sie sich sicher.
Fortsetzung folgt
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
folssom Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger



Lieber durch Wahrheit unbeliebt, als durch Schleimerei beliebt

Beiträge: 2044

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:16.12.11 00:44 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo thomas,

eine schöne Fortsetzung, die auch einen Einblick in die Vergangenheit der beiden Freundinnen eröffnet.

Gibt es da etwa ein gewisses, noch nicht abgearbeites, Frustpotential bei der "besten" Freundin?

Ich vermute, Tanja wird noch ein wenig länger verschlossen bleiben.

Freundl. Gruß


Sarah
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
thomas
Story-Writer

Kaiserslautern




Beiträge: 217

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:16.12.11 16:35 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Sarah,
allerdings gibt es da etwas.Der Name Jan kam in der Geschichte zu Anfang schon mal vor.Da ist Rauch in der Kiste zwischen den Mädels,das verrate ich schon mal.
Wünsche Dir viel Spaß beim weiterlesen.
Gruß
Thomas
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
klabi Volljährigkeit geprüft
KG-Träger

franken


verschlossen im cs.

Beiträge: 108

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:10.01.12 14:04 IP: gespeichert Moderator melden


hallo thomas,

bitte weiterschreiben. die geschichte ist doch so interessant.

danke.

klabi
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
master1104
Story-Writer





Beiträge: 39

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:02.01.13 18:04 IP: gespeichert Moderator melden


oh die arme wartet ja immer noch...
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Zwerglein Volljährigkeit geprüft
Sklavenhalter

Baden - Württemberg


alles kann - nichts muss

Beiträge: 2404

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Das Burgfräulein Datum:21.07.14 20:40 IP: gespeichert Moderator melden


Die alte Story wieder mal nach oben schieben.

Der Letzte Satz von Thomas am 12.12. 11 war:

Zitat

Fortsetzung folgt


Leider hat er nicht hinzu geschrieben, wann.

Aber wenn ich sein Posting vom 16. 12. 11 lese, hat er doch zumindest Ideen wie es weitergeht.

Also Thomas, wir würden "vom Rauch in der Kiste" gern mehr erfahren. ---ggg---

-----
Gruß vom Zwerglein
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
thomas
Story-Writer

Kaiserslautern




Beiträge: 217

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:02.11.14 14:44 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Das Burgfräulein (24)
Der Rest ihrer Mittagspause verlief ruhig,fast schon normal.Tanja traute sich nicht mehr,Ulrike zum bevorstehenden Besuch bei ihr irgendetwas zu fragen und Befindlichkeiten zu ihrer verschlossenen M*se waren tabu,nachdem sich das Bistro sehr schnell mit weiteren Mittagsgästen gefüllt hatte.Ulrike rief die Bedienung um zu zahlen,drückte Tanja die Tüte mit den Klamotten in die Hand und rauschte aus dem Lokal.Tanja beglich ihrerseits die Rechnung und beeilte sich ihrer Freundin nachzukommen.Ulrike hielt kurz am Haupteingang an,wünschte Tanja noch einen schönen Tag,grinste wieder verheißungsvoll und verschwand im Trubel des Firmengebäudes.Tanja trottete die Treppe zum Obergeschoß hoch,ging auf ihren Platz zurück und verstaute ihre Handtasche nebst der ominösen Tüte unter dem Schreibtisch.Mit einem leichten Seufzen setzte sie sich auf ihren Stuhl.Wie selbstbewußt und sicher Ulrike auftrat,wie sehr sie sich in all den Jahren verändert hatte.Die beiden kannten sich praktisch von klein auf,spielten zusammen auf der Strasse,gingen zusammen zum Kindergarten und absolvierten die Schule bis zur zehnten gemeinsam.Wie unsicher und zerbrechlich,schüchtern ja fast scheu Ulrike gewesen war.Immer brauchte sie jemanden,der sie bei der Hand nahm und ihr so etwas wie Stütze war.Tanja war ihr immer einen Schritt voraus,bei schulischen Dingen genau wie bei allem anderen.Formte Mutter Natur bei Tanja eine beachtliche Oberweite und vollzog die Entwicklung vom Mädchen zur jungen Frau,blieb Ulrike flach wie ein Brett.Bald schon weckte Tanja mit ihrer Figur und ihrer Reife das Interesse der Jungs,während Ulrike auch da ständig hinten anstand.Lernte sie einen netten Jungen kennen,war das Interesse des Burschen an ihr spätestens dann passe´,wenn der Bursche Tanja in ihrer Begleitung sah.Anfangs war dies Tanja furchtbar peinlich,aber irgendwann machte sie sich einen Spaß daraus,den Jungs zu zeigen das man mit ihr mehr anfangen konnte als Schaufensterbummel und Eisessen.Der erste Junge,der sie flachlegen durfte ließ nicht lange auf sich warten und es war einer von denen,in die sich Ulrike verknallt hatte,aber offenbar einfach nicht wußte wie weiter.Dafür wußte Tanja genau wo der Hase langlief.Ein knappes Röckchen und die oberen Knöpfe der Bluse offen und schon umschwärmten die Jungs sie wie die Motten das Licht.Daneben stand,wie so oft ihre Freundin Ulrike und konnte immer nur neidlos anerkennen das Tanja ihr,nicht nur auf diesem Gebiet,weit voraus war.Dann kam der Tag,an dem sich endlich auch für ihre Freundin das Grau lichtete.Ein neuer Schüler,war an die Schule gekommen.Ein großer kräftiger Bursche,gutaussehend und clever noch dazu.Jan war sein Name und ausgerechnet der hatte an Ulrike mit ihrer Unbeholfenheit und Tollpatschigkeit offenbar einen Narren gefressen.Das konnte und sollte schon mal gar nicht sein.Tanja´s Ehrgeiz war geweckt.Den Typen würde sich sich unter den Nagel reisen-dessen war sie sich sicher.
Fortsetzung folgt

Das Burgfräulein(25)
Endlich 16 Uhr,endlich Feierabend dachte Tanja und strich sich,tief ausatmend,eine Haarsträhne aus den Gesicht.Jetzt nur noch schnell den PC herunterfahren,die Unterlagen auf dem Schreibtisch kurz ordnen,sich abmelden und das Wochenende konnte kommen.Tanja erinnerte sich selbst daran auf keinen Fall Ulrike´s Tüte zu vergessen,schnappte sich ihre Aktentasche und verließ das Büro nicht ohne ihren Rock zu richten,auf das niemand den Keuschheitsgürtel sah.Schnell und zielsicher überquerte sie die vielbefahrene Strasse und erreichte die gegenüberliegende Haltestelle der S-Bahn,die sie nach Hause bringen würde.Wieder dachte Tanja an den morgigen Samstagabend.Was würde ihre Freundin noch an Gemeinheiten für sie parat halten? War sie mit dieser Keuschheitsfessel nicht schon gestraft genug? Gäbe es vielleicht gar keinen Schlüssel mehr zum Gürtel,hatte ihn Jan verloren? Die ankommende S-Bahn unterbrach ihren Gedankengang.Schubsend und drängelnd strömten die Fahrgäste in die Bahn und Tanja mußte versuchen,nicht abgedrängt zu werden.Mit Ulrike´s Tüte und ihrer Aktentasche in der Hand ergatterte sie den letzten freien Sitzplatz und freute sich,endlich nach Hause zu kommen.
-Fortsetzung folgt-
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Harry2222 Volljährigkeit geprüft
KG-Träger





Beiträge: 29

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:02.11.14 15:16 IP: gespeichert Moderator melden


Vielen Dank für die Fortsetzung.
Schön das Du weitermachst.

Gruß,
Frank


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
thomas
Story-Writer

Kaiserslautern




Beiträge: 217

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:02.11.14 16:03 IP: gespeichert Moderator melden


Das Burgfräulein(26)
Drei Stationen vor der Endhaltestelle stieg Tanja aus der mittlerweile gut gefüllten S-Bahn aus.Anderen Fahrgäste,die sich aufgrund des Platzmangels hätten an sie drücken können,hatte sie aus dem Weg gehen können. Der Fußweg zur Haustür war kurz und gleich darauf war Tanja in ihrer großzügig geschnittenen 3-Zimmerwohnung und ließ sich auf das bequeme Sofa im Wohnzimmer plumpsen.Nachdem sie sich ihrer Schuhe entledigt und etwas ausgeruht hatte,widmete sie sich der Tüte Ulrike´s.Ihre Freundin ließ tatsächlich keine Gelegenheit aus,sie zu demütigen.In der Tragetasche befanden sich,ihren heutigen Maßen entsprechend,ihre Aufriss-Klamotten die sie trug wenn sie auf Männerjagd ging.Der Rock war so kurz das eigentlich zum Nacktsein nicht viel fehlte.Mit diesem wenigen an Stoff würde es Tanja unmöglich sein,neugierige Blicke zwischen ihre Beine zu verhindern.Die Bluse war so eng geschnitten und wohl auch mindestens eine Nummer kleiner gewählt,das Tanja´s Titten geradezu hervorquollen.Noch dazu hatte Ulrike die beiden oberen Knöpfe abgetrennt,so das es ihr unmöglich war,die Bluse weiter zu schließen als es ihr erlaubt war.Ulrike wollte es genießen,Tanja unter der Fuchtel zu haben. Sogar die Fahrstrecke zu Ulrike´s Wohnung war für Tanja von ihr vorbestimmt. In einem Kuvert hatte ihre Freundin eine Notiz in der Tüte plaziert,laut der nur die Samstags am stärksten frequentierten S-Bahn Linien für Tanja erlaubt waren,noch dazu mit Umsteigehalt am Bahnhof.Tanja war fertig,so schlimm hatte sie sich Ulrike´s Rachefeldzug nicht vorgestellt.Wie in Trance,entledigte sie sich ihrer Kleidung.Eine heiße Dusche würde sie vielleicht wieder auf andere Gedanken bringen.
-Fortsetzung folgt-
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
thomas
Story-Writer

Kaiserslautern




Beiträge: 217

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:03.11.14 22:34 IP: gespeichert Moderator melden


Das Burgfräulein(27)
Tanja öffnete die Glastür und betrat die Duschkabine,stellte an der Mischbatterie eine für sie erträgliche Temperatur ein und ließ das Wasser über ihren makellosen Körper plätschern.Sofort stellte sich ein wohliges Gefühl zwischen ihren Beinen ein und Tanja´s Finger bewegten sich zielsicher Richtung ihrer gefesselten Spalte.Ausbruchsversuche hatte sie aufgegeben und alle Tricks und Kniffe den Keuschheitsgürtel zu überlisten waren fehlgeschlagen.Der Gürtel verhinderte sicher jegliche Penetration ihrer Muschi und war zudem absolut fummelsicher.Zum wiederholten Male fragte sich Tanja,wer in Dreiteufelsnamen die Idee dieser mittelalterlichen Fessel ausgegraben und perfektioniert hatte,um heutzutage sexuelle Kontrolle,aktuell IHRE sexuelle Enthaltsamkeit zu gewährleisten.In diesem Falle war die Antwort klar.Jan,ausgerechnet er hatte den Schlüssel zu ihrer Mösenfessel.Ihre Gedanken schweiften ab und während sie sich mit der Hand um ihre nun harten Nippel kümmerte,war die Vergangenheit präsent geworden.Selbstverständlich konnte sichTanja in den Jahren als Jan und Ulrike sich kennenlernten,nicht damit zufrieden geben,die zweite Geige zu spielen.Wie konnte sich Jan für ihre Freundin und nicht für sie interessieren?Immer wenn möglich,war Tanja in seiner Nähe.Lief ihm auf dem Nachhauseweg wie zufällig über den Weg,lag im Schwimmbad plötzlich neben ihm und fragte,ob er ihr vielleicht den Rücken eincremen könne.Ulrike entging dieses Werben ihrer Freundin um Jan´s Gunst natürlich nicht und irgendwann stellte sie Tanja zur Rede.Die gab sich natürlich völlig unschuldig,verwieß Ulrike´s Anschuldigungen ins Reich der blühenden Phantasien und konnte ihre Freundin tatsächlich überzeugen,niemals auch nur annähernd zu versuchen ihr den Freund streitig zu machen.Mit einem diabolischen Grinsen und der Gewissheit,Ulrike wieder einmal erfolgreich um den Finger gewickelt zu haben breitete Tanja ihr Netz aus um sich Jan bei der nächsten Gelegenheit unter den Nagel zu reißen.
-Fortsetzung folgt-
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
thomas
Story-Writer

Kaiserslautern




Beiträge: 217

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:07.11.14 10:42 IP: gespeichert Moderator melden


Das Burgfräulein(2
Tanja wußte ihre Chance würde kommen und sie kam in Gestalt des Feuerwehrfestes,das alljährlich in ihrer kleinen Stadt angesagt war.Gerade an diesem Wochenende mußte Ulrike zu eines ihrer häufigen Seminare zur Weiterbildung,vielleicht kein Zufall denn Tanja kannte den Referenten für Aus-und Weiterbildung ihrer Firma sehr gut und er war ihr noch einen Gefallen schuldig.Freie Bahn also für sie.
Jan hatte sich schnell eingelebt,spielte im Fußballverein in der Ersten Mannschaft und war seit kurzem Mitglied der Feuerwehr.Er hätte das Wochenende gerne mit seiner Freundin Ulrike verbracht und war über die Tatsache das sie schon wieder mal nicht da war,ziemlich angefressen.Tanja war immer in seiner Nähe.Holte ihm Bier an der Theke,passte auf seine Sachen auf wenn er pinkeln ging und irgendwann am frühen Morgen bereit,den ziemlich
angetrunkenen Jan zu begleiten,das er gut nach Hause kommen würde.Sie lies es sich nicht nehmen ihn nach oben zu bringen,half ihm aus der Hose und hatte Jan sehr schnell genau da wo sie ihn haben wollte.Der Sex mit diesem Traumtypen war einfach sagenhaft.Der Bursche hatte Kondition und Stellungen drauf,die selbst Tanja überraschten und das sollte was heißen.Mehrere Male leckte und poppte er sie zum Höhepunkt und sie bedankte sich mit oralem Sex und ihrer flinken Zunge.Irgendwann am frühen Morgen schlief Jan,tief,fest und schnarchend ein während Tanja neben ihm auf dem Rücken lag,mit der rechten Hand ihre Brustwarze streichelnd ihre linke Hand um Jan´s Schwanz gelegt.Sie lächelte,während sein Sperma an der Innenseite ihrer leicht geöffneten Schenkel trocknete.Diese Schlacht um einen Mann,der ihr mindestens genau so gut gefiel wie ihrer Freundin,hatte mal wieder sie gewonnen.
-Fortsetzung folgt-
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(13) «1 2 3 4 [5] 6 7 8 9 10 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2019

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.11 sec davon SQL: 0.07 sec.