Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Stories über Damen (Moderatoren: bluevelvet)
  Love
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 699

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Love Datum:29.07.17 18:56 IP: gespeichert Moderator melden


huch, jetzt bin ich ganz erschrocken, konnte tatsächlich mal etwas Längeres posten *megafreu
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Neelaa
Freak

Stuttgart


Be different, be unique

Beiträge: 101

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Love Datum:03.08.17 18:33 IP: gespeichert Moderator melden


Prima.... mich hat nun auch der Error erwischt. So ist es mir nicht möglich den nächsten Teil zu posten.

Wer neugierig ist kann ihn auf meinem Tumblr Blog durchlesen:

https://www.tumblr.com/blog/the-neelaa-doll
Meine Vorstellung: Hallo

Meine Story: Love

Meine Tumblr Gallerie: Tumblr


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Neelaa
Freak

Stuttgart


Be different, be unique

Beiträge: 101

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Love Datum:21.08.17 12:20 IP: gespeichert Moderator melden


Markiert

„Entspanne dich“. Ein neuer Raum, gleiche weiße cleane Optik. Er ähnelte einer kleinen Arztpraxis. In der Mitte ein Stuhl und ein Behandlungstisch. Ein neuer Schritt. Rückblickend auf diesen Tag muss ich sagen das meine Gefühle heute eine wahre Achterbahn fahrt vollführten. Nach meinem Weinkrampf fühlte ich mich befreit. Fast beflügelt. Vergleichbar mit einem sehr guten Trip. Aber es war realer greifbarer. Ich verstand das dies hier meine Chance war, und war bereit. Am einem Tag passierte mehr als in Wochen meines alten Lebens.
„Leider wird dies etwas wehtun. Habe aber auch dafür einen Experten geordert er wartet noch oben. Bist du bereit für den nächsten Schritt?“.
Ich schaute ihm in die Augen und nickte. Er stand auf uns verließ den Raum. Ich nutzte die Zeit des Wartens und schaute mich um. Auf einem Tablett lagen verschiede medizinische Materialien. Skalpell, Zangen, und Werkzeuge die ich bisher noch nie gesehen habe. Eine Gasflasche, ein Mundstück stand hinter meinem Stuhl. Alles was ich erblickte sah nach schmerz aus. Langsam bekam ich doch etwas Angst. Die Tür öffnete sich und mein Mann kann mit einem älteren Herrn herein.
„Dies ist Dr. Schmidt. Er wird den nächsten Eingriff bei dir vornehmen. Dies ist der letzte für heute. Danach hast du dir deine Dusche und dein Bett verdient.“ Herr Schmidt sah mich freundlich an und nickte mir zu.
„Bist du Rechts- oder Linkshänderin?“
Ich hebte meine rechte Hand. Was hatten sie nur vor?
„Ok Neelaa dann gebe mir bitte deine linke Hand.“
Er nahm auf der anderen Seite des Behandlungstisches platz. Ich lege meine linke Hand auf den Tisch und er griff vorsichtig danach. Seine Finger tasteten den Bereich direkt über meinem Handgelenk ab. Parallel dazu machte er sich Notizen.
Mein Mann schaute mich an und nahm an der Stirnseite des Behandlungstisches platz.
„Ich werde dir während Dr. Schmidt dich untersucht erklären was wir an dir machen werden. Ich habe dir heute Morgen angekündigt das du die Schlüssel für dein Reich bekommst.“
Er legte eine weiße Kiste auf den Tisch und öffnete sie.

„Ich habe ein tolles System hier für dich. Es wird uns das Leben sehr erleichtern. Dies ist ein Armreif den du fest und dauerhaft an deiner linken Hand tragen wirst. Wir werden es so anbringen das er so wenig möglich wenig stört. Mein Wunsch war es das dieser Armreif eher ein Teil von dir sein wird. Aus diesem Grund werden wir den Bereich wo er angebracht wird sehr gründlich desinfizieren, und mit einer speziellen salbe behandeln bevor wir ihn dir dann aufsetzten. Das Armband verhält sich wie ein Schrumpfschlauch. Sitzt er perfekt wird der Kunststoff erhitzt sodass er sich fest zuzieht. Ebenso wir das Stahlband das darin eingebaut ist, sich zuziehen sodass der reif keinen mm Platz und Luft hat. An der Unterseite, und der Oberseite ist ein Micro USB Anschluss. Das Gegenstück wirst du zum Beispiel in deinem Stuhl finden. Ich werde dir später zeigen wie du es anschließt. Über Nacht wird es dann geladen und gegebenenfalls die Software geupdated, oder Einstellungen verändert. In dem Armband ist ein Peilsender, ein Bewegungstracker und ein Herzschlagmesser verbaut. Das dieses Armband möglichst klein gehalten wird habe ich auf das Display verzichtet. Die Daten werden über den Bluetooth Chip in regelmäßigen Abständen mit dem Server synchronisiert. Du kannst alle Daten in der Heath App auf deinem iPad anschauen und deine Fortschritte verfolgen. Bluetooth Sender und Empfänger sind in jedem Zimmer hier vorhanden. Das Türensystem hier funktioniert allerdings mit einem anderen System. Dies wird NFC genannt und wird genutzt für sehr kurze Distanzen. Da der Bluetooth Sender im Armband den NFC Sender stört haben wir uns hier eine andere Lösung ausgedacht.

Da du sicherlich auch willst das dieses Armband mögliche festsitzt, werden wir es an 3 Stellen mit deiner Speiche verbinden. Anschließend wird der NFC Sender in einer Manschette im um den Knochen gelegt. Dies wird dem Knochen die alte Stabilität zurückgeben. Dies ist der schmerzhafte Teil des Ganzen. Dr. Schmidt hat aus diesem Grund vorgeschlagen das wir dich während dem Eingriff mit Lachgas sedieren. Du wirst also nicht wirklich viel Spüren. Verheilen sollte dies auch in 1-2 Wochen. Werde auch bei dem kommenden Programm darauf achten das wir dein linkes Handgelenk erstmal etwas weniger belasten. Außerdem können wir mit dem Sensor permanent deine Blutwerte abfragen. So haben wir dein körperlicher Zustand immer im Auge.

Ich schaute auf diese verrückte Konstruktion die vor mir auf dem Tisch lag. Er hatte alles perfekt durchgeplant. Auch wenn ich mich gegen die Schmerzen sträubte, war ich fasziniert dies alles technisch möglich war. Faszination und Angst…Abscheu und Respekt. Eine Mischung mit der ich erst umzugehen lernen musste. Ich schaute meinen Mann an, und nickte ihm entschlossen zu. Ich entspannte meinen Körper und legte meinen Kopf zurück. Ich war entschlossen. Ich signalisierte das ich bereit war.

Dr. Schmidt kam zu mir herum. Legte mir einen Pulsmesser an meinen rechten Arm und stülpte mir die Atemmaske über meine Nase. Das Gas fing an zu strömen. Der Stuhl wurde weicher und weicher, ich versank darin. Dr Schmidt und mein Mann erschienen mir plötzlich so weit weg. Ich fiel und fiel. In der ferne nahm ich wahr wie Dr. Schmidt meinen linken Arm vorsichtig auf dem Tisch fixierte. Alles wurde hell, mir wurde warm, ich schwebte. Ich war glücklich.

Meine Vorstellung: Hallo

Meine Story: Love

Meine Tumblr Gallerie: Tumblr


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Neelaa
Freak

Stuttgart


Be different, be unique

Beiträge: 101

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Love Datum:21.08.17 14:43 IP: gespeichert Moderator melden


Das beste Leben

Schmerzen! Das war es was ich fühlte als ich wieder zu mir kam. Mein Arm war immer noch in der Stellung wie ich ihn vorher abgelegt hatte. Striemen zeigen das sie ihn während der Operation fixiert haben. Ich nahm ihn vorsichtig hoch. Meine Schulter pochte, meine Kehle war trocken.

Ich war immer noch im Behandlungsraum. Jedoch war ich nun alleine. Mein linker Arm war in einem Verband gehüllt der fast bis an den Ellenbogen reichte. Um den Verband aus Mull war eine transparente Hülle aus Kunstofffolie. Um das Handgelenk war der Verband leicht erhöht. Hier muss wohl das Armband liegen. Vorsichtig fuhr ich mit meiner Hand über die Erhöhung. Ein leichter schmerz durchfuhr meinen Arm, er zog sich bis tief in den Knochen.

Ich hatte jegliches Zeitgefühl verloren als sich die Tür vor mir öffnete. Mein Mann kam herein. Er blickte auf meinen Arm als er sich vor mir auf dem Stuhl sinken ließ. Er legte vor mir eine Flasche Wasser und eine Pille auf den Tisch.
„Nimm diese bitte. Sie wird dir gegen die Schmerzen helfen.“
Mit einen großen Schluck Wasser spülte ich die Pille herunter.
„Herr Schmidt war sehr zufrieden mit der Operation. Es ist alles sehr gut gelaufen. In 2 Tagen wird er nochmals nachschauen. Wenn alles gut verlaufen ist wird dir dann auch der Verband abgenommen. Du bist sehr tapfer. Heute hast du wirklich sehr viel geleistet. Du darfst nun Duschen und anschließend schlafen gehen. Bitte folge mir.“
Er stand auf und ging einen Schritt Richtung Tür. Ich brauchte etwas bis ich wieder auf meinen Beinen war. Meine Knie fühlten sich an wie Pudding. Mein Kreislauf spielte verrückt. Ich hielt mich einen Moment am Tisch fest, dann folgte ich ihm langsam in den Gang hinaus.
„Ich habe dir gesagt das dein Armband als Schlüssel hier im Haus funktioniert. Ich werde in einer Software verwalten welche Zugänge du besitzt. Abends zwischen 20 und 21 Uhr hast du Zugang zu deiner Dusche. Den restlichen Tag kannst du diesen räum nicht betreten, außer wenn ich ihn dir freischalte. Nach dem Duschen hast du Zugang zu deinem Zimmer, dort kannst du schlafen bis 7 Uhr. Nach dem wecken wirst du Zugang zu der Toilette und deines Essenraums haben. Halte dein Armband an diesen Sensor der sich immer rechts neben ein jeder Tür befindet. Er sollte auch durch den Verband funktionieren. Probiere es direkt mal aus!“

Vorsichtig hob ich meinen Arm in Richtung des weißen 4-eckigen Plättchen an der Wand. Ich erwartete einen schmerz, aber die Pille schien schon zu wirken. Ein klicken und eine grüne LED signalisierte das der Vorgang Erfolgreich war.

„Du hast nun eine Stunde Zeit dich zu duschen. Wie die Dusche funktioniert weißt du bereits. Da du kein Shampoo mehr benötigst habe ich die 3. Flasche durch eine spezielle Bodylotion ersetzt. Bitte creme deinen Gesamten Körper wie auch ein Gesicht und Kopf nach dem Duschen damit ein. Sie wird deine Haut gesund halten und dein Bindegewebe verstärken. Ich werde dich nun duschen lassen. Der Verband ist durch die Folie sicher vor dem Wasser, also brauchst du da nicht aufpassen. Danach werde ich dich nochmals ins Bett bringen, und dir ein paar weitere Details erklären“
Ich trat in die Dusche und schloss die Tür hinter mir. Ich startete die Dusche. Wie auch schon gestern war das Gefühl wunderbar. Ich hatte eine Stunde Zeit zum Duschen, so entschloss ich, einen Moment inne zu halten und mich auf den Boden zu setzten und das Wasser auf mich rieseln zu lassen. Der Tag war so verrückt. Mein Zusammenbruch, das verlieren aller meiner Haare, und zum Schluss noch diese bizarre Op in der ein Armband an und in mir angebracht worden ist. Was war dies alles wo sollte es hinführen? Es war alles so perfekt durchgeplant und inszeniert, obwohl ich noch nicht lange hier war erschien es mir als wäre ich schon Jahre hier. Seid ich hier war wurde ich durch alles geleitet. Ungewohnt, aber das beste Leben das man sich wünschen konnte. Wie ein 5 Sterne Hotel, aber mit eigenen Regeln. Wo führte es mich wohl hin.
Nach einiger Zeit Stand ich wieder auf und peelte meinen Körper und seifte mich mit dem Duschgel ein. Anfangs versuchte ich alles mit meiner rechten Hand zu machen. Aber dies war mühsam, so benutzte ich auch vorsichtig die rechte Hand. Ich merkte das der schmerz nun sehr gering war. Die Pillen wirkten wahre Wunder. Nachdem ich mich gewaschen hatte, aktivierte die Fönfunktion. Die Lotion die mein Shampoo ersetzte roch wunderbar, war jedoch sehr dickflüssig. Es war ungewohnt auch meinen Kopf, der Ort der heute Morgen noch mit meinen Haaren bedeckt war einzureiben. Ich werde mich daran gewöhnen müssen. Nach einer Stunde öffnete ich die Tür und trat in den Gang hinaus, mein Mann wartete schon auf mich. Er brachte mich in mein Zimmer und ich setzte mich wie ich es gestern gelernt hatte wieder auf meinen Stuhl.

„Der Akku deines Armbands hält bis zu drei Tage. Aber du solltest ihn jeden Tag aufladen. Wenn der Verband ab ist wirst du jeden Abend dein Armband auf diese Stelle der Armlehne legen. Ein Magnet wird dein Armband, also auch deinen Arm dann über Nacht hier fixieren und laden. Softwareupdates werden in dieser Zeit ebenfalls durchgeführt. Damit deine Haltung nicht unbequem und schief wird habe ich auf der rechten Seiten eine Metallschlinge in die Armlehne eingebaut mit der die rechte Hand ebenfalls fixiert wird. Dies werden wir aber erst nutzen, wenn der Verband weg ist. Du warst heute wirklich sehr tapfer und hast mich ein stückweit Stolz gemacht. Aus diesem Grund möchte ich dir erlauben zu sprechen und du darfst mir eine Frage deiner Wahl stellen.“

Wie aus der Pistole geschossen, fragte ich ihn das was mich seit dem Duschen bewegte:“ Was hast du vor? Ist das so ein SM Ding was du hier mit mir durchführst?“
Er blickte mich an und lächelte.

„SM? Nein das was wir beide hier aufbauen ist viel viel mehr…. !“
Meine Vorstellung: Hallo

Meine Story: Love

Meine Tumblr Gallerie: Tumblr


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rob2012
Sklavenhalter

Baden-Würtemberg


Erziehung und Keuschhaltung

Beiträge: 125

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Love Datum:21.08.17 18:23 IP: gespeichert Moderator melden


Einfach gut
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Neelaa
Freak

Stuttgart


Be different, be unique

Beiträge: 101

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Love Datum:21.08.17 22:02 IP: gespeichert Moderator melden


Vielen lieben dank So ein Feedback zu lesen tut verdammt gut. Danke !
Meine Vorstellung: Hallo

Meine Story: Love

Meine Tumblr Gallerie: Tumblr


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Blitz
KG-Träger

31***




Beiträge: 128

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Love Datum:21.08.17 23:09 IP: gespeichert Moderator melden


Schön das es mit deinen Geschichten weiter geht. Bin gespannt.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Blue_Bianca
Story-Writer

Hannover


Ich bin die 24/7 BDSM Sklavin meines Meisters

Beiträge: 25

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Love Datum:22.08.17 11:00 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Neelaa,

Du hast irgendwann mal geschrieben, dass Du etwas enttäuscht bist, dass zwar viele Deine Geschichte lesen, aber nur wenige es kommentieren.

Leider hast Du völlig recht. Es ist leider wirklich so und es ist auch sehr schade, dass es so ist.

Aber darum nun auch von mir ein Kommentar zu Deiner Geschichte:

Ja, Du hast manche Rechtschreibfehler in Deinen Texten.
Ja, Du hast manchmal auch Absätze, wo Du Worte verdrehst oder vergisst oder noch im Text stehen hast, weil Du vielleicht Deinen Text selbst überarbeitest hast.

Aber für mich ist das nicht schlimm. Ich weiß, wie schwer es ist, eigene Rechtsschreibfehler zu finden. Und selbst wenn andere wie bei mir auch noch mithelfen und korrigieren, so werden nicht alle Fehler gefunden.

Du schreibst, dass einiges von den Handlungen erfunden ist, einiges aber auch mehr oder weniger entweder in Deinem Bekanntenkreis oder sich bei Dir selbst so zugetragen hat.

Vielleicht liegt es genau daran, dass ich mich von Dir in Deinen Texten aufgefangen fühle, die Geschichte mich mitnimmt. Ich mich zu Hause fühle.
Die Art wie Du sie schreibst ist toll und ich liebe sie.

Darum auch von meiner Seite vielen lieben Dank, dass Du sie mit uns teilst.

Viele Grüsse
Bianca
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Neelaa
Freak

Stuttgart


Be different, be unique

Beiträge: 101

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Love Datum:22.08.17 11:32 IP: gespeichert Moderator melden


Vielen lieben dank Bianca.

So etwas ließt man sehr gerne. Ich versuche möglichst viele Absätze zu machen. Mir selbst geht es so das wenn ich Geschichten hier lese, es wirklich eine Qual ist. Texte werden in diesem Forum sehr komisch dargestellt. So versuche ich selbst kleine häppchen zu servieren. Rechtschreibung... ja ist meine Schwäche. Ich arbeite daran.

Vielen dank für deine Worte !!!

Neelaa
Meine Vorstellung: Hallo

Meine Story: Love

Meine Tumblr Gallerie: Tumblr


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
LockedForHer
Erfahrener

Schleswig-Holstein


Es ist spannender, wenn etwas nicht zu erreichen ist.

Beiträge: 36

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Love Datum:23.08.17 02:47 IP: gespeichert Moderator melden


@Neelaa Du hast eine tolle Geschichte geschrieben, sehr einfallsreich mit Charakterentwicklung, Überraschungen und Spannung.

Das ist ein hohes Niveau, auch, dass Du ein Inhaltsverzeichnis angelegt hast.

Fühl Dich ermutigt, Dich nicht iritieren zu lassen, Du nutzt Rechtschreib-Programme. Außerdem passieren anderen auch mal Rechtschreibfehler.
Und ich kann noch nicht korrigieren.

Also von meiner Seite aus Daumen hoch und die Ermutigung an Dich: Weiter so!
Meinem KG bin ich sehr verbunden, schließlich weiß ich jetzt, warum er mir gefehlt hat.
(TV-KG, DL, Self-Bondage, Switcher)
Ɔ∞∞∞∞∞C
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Neelaa
Freak

Stuttgart


Be different, be unique

Beiträge: 101

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Love Datum:23.08.17 10:14 IP: gespeichert Moderator melden


@ LockedForHer

Vielen dank dir für das liebe Feedback
Meine Vorstellung: Hallo

Meine Story: Love

Meine Tumblr Gallerie: Tumblr


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rubberjesti Volljährigkeit geprüft
Stamm-Gast

Nordwürttemberg




Beiträge: 848

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Love Datum:23.08.17 16:03 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Neelaa,

"... viel viel mehr..." als SM klingt mal sehr vielversprechend. Mir gefällt Deine Geschichte sehr gut, hab bis hier her vielen Dank.
Ich bin sehr gespannt, wie es demnächst weiter geht.

Herzliche Grüße
Rubberjesti
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Neelaa
Freak

Stuttgart


Be different, be unique

Beiträge: 101

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Love Datum:24.08.17 23:12 IP: gespeichert Moderator melden


@Rubberjesti

Vielen lieben Dank das freut mich sehr
Meine Vorstellung: Hallo

Meine Story: Love

Meine Tumblr Gallerie: Tumblr


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Neelaa
Freak

Stuttgart


Be different, be unique

Beiträge: 101

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Love Datum:25.08.17 13:59 IP: gespeichert Moderator melden


Ehrgeiz
 
Mit jeder Nacht gewöhnte man sich mehr und mehr an den Stuhl der mein Bett darstellte. Nachdem ich die ersten Nächte sehr unruhig geschlafen hatte und ich meist schon vor dem Einschlafen tierisch auf die Toilette musste, merkte ich das mit jedem Tag mein Körper sich mehr und mehr auf diese Situation einstellte. Am nächsten Tag nachdem ich meine morgendliche Toilette genossen habe, bekam ich während meines Frühstücks Einweisungen in meine kommenden Aufgaben. Nach dem Schreiben des täglichen Tagebuch Blogs musste ich mich gegen 10 Uhr in den Fitness Raum begeben.
Das Ziel meines Mannes war es mein Gewicht von 63,5 Kilo auf ca. 54 Kilogramm zu bekommen. Dafür bekam ich ein etwa 4 stündigen Fitness Programm, ein Mix aus Physio-, Ausdauer und leichten Muskelaufbau Übungen die ein Fitnesstrainer nach einer ersten Untersuchung speziell für mich erstellt hat. Das Ziel war es das ich meine Rückenmuskulatur und die Bauchmuskulatur stärke sowie rapide mein Gewicht zu verlieren. Zum Aufwärmen und zum Abschluss gab es eine feste Abfolge an Dehn- und Streckübungen. Trotz des Verbandes konnte ich auf meinem iPad in der Health-App meine Fortschritte ansehen und nachverfolgen, die Übermittelung funktionierte tadellos.
 
Ich tat mich anfangs sehr schwer mit der gesamten Sporteinheit. Ich hatte in meinem Leben außer den Pflichtstunden in der Schule, die ich meistens schwänzte, keinen Sport gemacht. Aber auch hier zeigte sich das mein Körper sich daran gewöhnte. Der Drang nach einer Zigarette nahm ab, und schon nach wenigen Tage spürte ich eine Veränderung in mir. Ich fühlte mich lebendiger, fitter. Abends setzte ich mich auf meinen Stuhl, und schlief fast direkt ein. Morgens wachte ich auf und fühlte mich direkt Fit.
Auch wenn ich hier auf meine Räume beschränkt war, ja vielleicht war es auch eine Art Gefängnis, merkte ich das das wahre Gefängnis in dem ich mich früher befand mein Körper, die Drogen und der Kummer war. Als dies sich langsam stück für stück auflöste wurde ich ein anderer Mensch.
Meinen Mann sah ich nach der Einweisung in den Fitnessplan erstmals nicht mehr. Mein Tag war geregelt und durchgeplant. Ich gewöhnte mich daran, und das was noch zuvor bizarr und komisch war, wurde selbstverständlich. Aufstehen, Toilette, essen, bloggen, Sport, duschen, schlafen. Ein Trott, eintönig, aber sicher und es gab keine bösen Überraschungen. Es war ein neues Gefühl abends einzuschlafen und zu wissen was am nächsten Tag passiert. Keine bösen Überraschungen mehr, keine Angst den nächsten Tag nicht zu bewältigen.
Statt eines Abendessens bekam ich nun einen kleinen Mix aus Eiweiß und Protein Tabletten, sowie meiner Antibabypille. Diese nahm ich nun durchgehende um zu vermeiden das ich meine Regel bekam. 5 Tage nach der Armband-OP kam Herr Dr. Schmidt vorbei und kontrollierte die Armband OP. Da alles soweit gut verheilt war nahm er mir den Verband ab. Mit etwas stolz betrachtete ich das Armband das fest an meinem Handgelenk saß. Es ließ sich keinen MM bewegen.
Die Pfunde purzelten, und meine Ausdauer wurde besser und besser. Zu beginn  war ich nach 500 Metern auf dem Laufband KO, die Übungen verursachten fürchterliche schmerzen im Kreuz. Aber schon bald packte mich der Ehrgeiz. Ich übertraf alle Übungen und steigerte mich mehr und mehr. Die Dehn und Streckübungen bezweckten das ich nun fast einen Spagat hinbekam, und das ich im Stehen beinahe meine Zehnspitzen erreichte. Da ich schneller abnahm wie es der Plan vorsah bekam ich die Aufgabe auch morgens nach dem Toilettengang meinen Körper mit der Lotion einzureiben, um mein Bindegewebe weiter zu stärken. Nach 2 Wochen kam wie angekündigt Phil vorbei und wiederholte die Enthaarungstherapie. Eine wenige stoppeln kamen nach ersten Behandlung doch wieder zurück, sodass Phil wieder etwa 4 Stunden beschäftigt war diese Nachzubehandeln.
Erst nach diesen Tagen hörte ich wieder von meinem Mann. Ich war gerade mit meiner täglichen Dusche fertig und wollte mich gerade in Mein Zimmer begeben als er auf dem Gang vor mir stand.
 
„Neelaa du hast mich wirklich überrascht. Du hast sehr ehrgeizig an die gearbeitet und meine Ziele die ich hatte sogar übertroffen. Ich bin sehr stolz auf dich. Es wird Zeit das wir nun die nächsten Schritte angehen“

Meine Vorstellung: Hallo

Meine Story: Love

Meine Tumblr Gallerie: Tumblr


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rubberjesti Volljährigkeit geprüft
Stamm-Gast

Nordwürttemberg




Beiträge: 848

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Love Datum:25.08.17 17:16 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Neelaa,

"... viel viel mehr..." als SM ist alo erst einmal Fitness- und Ausdauertraining. Auch die Dehnungsübungen werden ihr noch nützen, wofür löst Du vielleicht bald auf.
Harren wir also der Dinge die da kommen werden, dann werden wir hier lesen können, wie die nächsten Schritte aussehen werden.

Nicht Ungeduld ist eine Tugend, wie man es derzeit auf den "pink-gelben Wahlplakaten" überall lesen kann sondern Geduld ist eine Tugend...

Herzliche Grüße
Rubberjesti

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Neelaa
Freak

Stuttgart


Be different, be unique

Beiträge: 101

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Love Datum:25.08.17 19:42 IP: gespeichert Moderator melden


Geduld ist mit das höchste Gut das man besitzen kann. Wer etwas aufbauen möchte benötigt diese um ein stabiles Fundament zu setzten. Nur dann ist es möglich höhe Kunstwerke darauf zu errichten.
Meine Vorstellung: Hallo

Meine Story: Love

Meine Tumblr Gallerie: Tumblr


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Modilover
Freak

Sachsen


Veränderung ist gut für jede Frau!

Beiträge: 100

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Love Datum:28.08.17 15:25 IP: gespeichert Moderator melden


Ich bin gespannt, wie sicherlich alle hier, auf den nächsten Teil und die nächsten Veränderungen. 😉
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Neelaa
Freak

Stuttgart


Be different, be unique

Beiträge: 101

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Love Datum:03.09.17 16:46 IP: gespeichert Moderator melden


Ja, bald geht es weiter
Meine Vorstellung: Hallo

Meine Story: Love

Meine Tumblr Gallerie: Tumblr


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Neelaa
Freak

Stuttgart


Be different, be unique

Beiträge: 101

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Love Datum:12.09.17 13:57 IP: gespeichert Moderator melden


Neue Perspektive
 
Am nächsten Tag überraschte mich mein Mann nach dem Duschen auf dem Gang.
„Heute muss du leider auf dein Frühstück verzichten. Bitte folge mir.“

Wir gingen durch den Gang in den Raum in dem ich mein Armband verpasst bekommen habe. Doch als wir eintraten traute ich meinen Augen nicht. Als ich das letzte Mal hier war befand sich in diesem Raum nur wenige Utensilien. Nun sah dieses Zimmer aus wie ein kompletter Operationssaal. Operationstisch, Geräte, Monitore, und im Eck eine Große Kapsel.
„Du staunst? Ja ich habe keine Kosten und Mühe gescheut um dies hier von einem Experten professionell einrichten lassen. Ich kann es nicht oft genug erklären das ich alles was wir tun, in der besten Qualität durchführen. Da sind mir keine Kosten zu hoch. Komm setzt dich mal da in die Ecke auf den Stuhl“

Es war wirklich beeindruckend was hier entstanden war. Obwohl ich nicht wusste was er vor hatte blieb ich ruhig. Ich sah wie er mit einem Karton auf mich zukam.
„Bitte ziehe dies an. Ich denke sie werden sehr ungewohnt für dich sein.“
Neugierig öffnete ich den Karton. Was ich sah ließ mich erstarren. Waren das Schuhe? Oder war dies ein Folterinstrument?

„Dies sind die Devious BALLET-1020. Das ist der schönster Schuh den es gibt auf dieser Welt. Ziehe sie bitte an, und versuch mal damit zu laufen. Du wirst das laufen komplett neu lernen. Und ich verspreche dir das ich dir alle schmerzen nehmen werden, sodass laufen für dich darin das normalste der Welt werden wird. Im Karton liegen noch 2 Spitzenschoner. Bitte ziehe diese über deine Zehen, dann wird das laufen darin angenehmer. Bald wirst du diese nicht mehr brauchen“
Langsam zog ich diese Monster an. Ich gab ihm recht. Sie sahen wunderschön aus. Ein glänzendes schwarz. Aber allein die steile Fuß Stellung bereitete mir schmerzen schon beim hinsehen. Ich hatte als Kind nie Ballett Unterricht oder ähnliches. So war ich das laufen auf den Zehnspitzen nicht gewohnt. Ich nahm die Spitzenschoner in die Hand und steckte sie fest auf meine Zehen. Danach schlüpfte ich zuerst mit meinem linken Fuß in den Schuh. Meine Achillesferse schmerzte und ich merkte wie mein Fuß leicht taub wurde als ich ihn langsam zuband.

„Bitte binde sie fest zu sodass der Schuh die nötige Stabilität besitzt“
Nachdem ich mich auch in den 2. Schuh gezwängt habe, fühlte ich schmerzen in beiden Füssen. Er reichte mir die Hand und zog mich langsam hoch. So stand ich nun da. Er entfernte sich etwas von mir.
„Nun kommt bitte zu mir, ganz langsam“
Ohne meine Füße zu spüren setzte ich Vorsicht einen Fuß vor den anderen. Sehr wackelig erreichte ich ihn. Wir führten dies nochmals durch und ich setzte mich wieder auf den Stuhl.

„Das hat doch schon mal sehr gut geklappt. Mach dir keine Sorgen es wird besser werden. Unser Besuch ist da. Ich hole ihn herein, warte einen Moment“
Während ich wartete spürte ich mein Füssen immer noch nicht wirklich. Mein Ferse tat weh, die Gelenke in meinen Zehnen pochten. Die Nägel an meinen Zehen bohrten sich trotz der Überzieher in das Fleisch. Es tat höllisch weh. Die Tür öffnete sich und mein Mann kam mit einem älteren Herrn und einer jungen Damen herein.

„Dies ist Dr. Bertram, und Marlene. Dr Betram ist Chirurg und wird die kommende Operation durchführen. Marlene wird ihm assistieren und dich versorgen solange der Heilungsprozess dich an das Bett fesseln wird.

Dr. Betram machte einen freundlichen Eindruck als er mir die Hand gab. Mein Mann setzte sich auf eine Couch die in einem Entfernten Eck stand.
„Komm Neelaa wir werden nun hinten in der Röntgen Kapsel ein paar Aufnahmen deiner Beine machen. Danach werden wir uns kurz besprechen. Wir werden zum Röntgen deinen Armreif mit einem Bleigürtel abkleben, dass dieser die Aufnahmen nicht stört. Die Schuhe lässt du an.“

Ich hatte keine Angst, aber ich hatte ein flaues Gefühl im Bauch. Es wird um meine Beine gehen. Das wusste ich bereits. Aber was hatte er vor? Bisher war alles im Kontext. Marlene wird hier sein um mich zu pflegen. Also werde ich schmerzen haben. Aber selbst der Eingriff an meinem Handgelenk hat durch die Tabletten nicht sehr geschmerzt. Ich lasse es auf mich zukommen. Diese Gedanken machten mir bewusst das ich bereits akzeptierte was er vorhatte ohne zu wissen was er vorhatte. Ich überließ die Steuerung ihm, und das Gefühl war wundervoll da ich wusste es ist alles zu meinem besten ist.

Nachdem sie mir die Tür öffneten sollte ich mich auf den OP Tisch legen der in der Mitte des Raumes stand. Ich bekam in den Arm ohne Armreif eine Kanüle geschoben, meine Nase wurde verschlaucht, und ich merkte wie Sauerstoff, kühl und sauber anfing zu strömen. Der Anschluss meines Armreifs wurde verkabelt und auf einem Monitor war mein Herzschlag und Blutdruck zu sehen. Meine Beine wurden auf dem Tisch fixiert. Nach eine Kurzen Wartezeit wurden die Röntgenbilder an einer dafür vorgesehenen Wand angebracht. Nun standen alle 3 um mich herum.
„Die Röntgenbilder sind sehr gut geworden. Alle Knochen und Gelenke sind intakt. So steht dem ursprünglichen Plan nichts im Wege. Wir werden als erstes die Knochen im Unteren Schienbein brechen und die Achillesfersen kappen anschließend den Taylor spatial frame anbringen. Mit diesem werden wir die Beine um jeweils 7cm verlängern. Anschließend werden wir den Fuß an die Ballett Heels, anpassen. Für die OP und den Heilungsprozess habe ich dafür eine spezielle Schiene anfertigen lassen der den Fuß so in die Position hält das ich mit der OP perfekt die Stellung der Devious BALLET-1020 nachbilden kann.
Das heißt wir werden die Achillesferse so in der Länge anpassen das eine natürliche Streckung des Fußes eintritt. Wir werden die Zehengelenke und den Mittelfuß so versteifen das die nötige Stabilität in dieser Region die für die Ballett Heels nötig ist erreicht wird, und zukünftig keine Schmerzen durch die Stellung entsteht. Die Zehnnägel werden wir als letztes entfernen und das Nagelbett veröden sodass diese nicht einwachsen können und Schmerzen bereiten. Da durch die Beinverlängerung eine lange Rekonvaleszenz benötigt wird, wird alles ganz behutsam abheilen bevor sie wieder auf den Beinen selbst stehen kann. Wenn alles abgeheilt ist wird sie mit den Schuhen die gewünschte Größe von 1,94 m erreicht haben. Neelaa wenn du wieder stehen kannst, wirst die Welt aus einer neuen Perspektive betrachten. Lassen sie uns loslegen. “ Nach diesen Worten wurde es mir schwarz vor Augen, ich schwebte. Die Narkose hatte zu wirken begonnen….
Meine Vorstellung: Hallo

Meine Story: Love

Meine Tumblr Gallerie: Tumblr


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 1786

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Love Datum:12.09.17 23:23 IP: gespeichert Moderator melden


Es ist nicht meine Welt, aber trotzdem interessant, Danke!

Nicht falsch verstehen, nicht meine Welt bedeutet nur, dass es nichts für mich wäre, ganz verstehe ich die Beweggründe von (in der Geschichte) Deinem Mann nicht, das ist aber nicht nötig, es würde nur meine Neugier befriedigen.

Ihr_joe

Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys: Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
BDSM Kurzgeschichten Aktuell:Die schöne, lederne Isolationsmaske und Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla

Fm Kurzgeschichten Ü 18

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(5) «1 2 [3] 4 5 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2019

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.08 sec davon SQL: 0.04 sec.