Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Fetisch - Stories (Moderatoren: xrated, Gummimike, Staff-Member)
  Kreuzfahrt ins Glück?
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Toree
Stamm-Gast





Beiträge: 213

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Kreuzfahrt ins Glück? Datum:04.12.19 00:13 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
...Schließlich produzierte Elviras Firma einen Großteil des Kaffees auf dieser Insel. Und sie war gleichzeitig eine echte Augenweide. Es machte also durchaus Sinn, ihr Foto auf die Verpackung zu drucken. Aufgrund meiner sehr intimen Erinnerungen an Elvira, entschied ich mich gegen Kaffee als Souvenir.


Ich bin mal frech und sage, ihre Mutter fragt sie, warum sie keinen Kaffee mitgebracht hat!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Trucker Volljährigkeit geprüft
Stamm-Gast



Latex ist geil

Beiträge: 1114

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Kreuzfahrt ins Glück? Datum:04.12.19 06:04 IP: gespeichert Moderator melden


So jetzt muss ich mich auch mal wieder zu Wort melden. Danke, danke für die super schöne Geschichte.
Danke an alle Autoren fürs schreiben ihrer Geschichten

Gruß truckercd
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Gummimaske
Stamm-Gast

Bernburg/Saale




Beiträge: 234

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Kreuzfahrt ins Glück? Datum:05.12.19 06:50 IP: gespeichert Moderator melden


Nun geht diese wundervolle Reise zu Ende.Aber das Abenteuer wird nur an einem anderen Ort,in der Steiermark fortgesetzt.Hier können wir uns sicher auf ähnliche Erlebnisse freuen,wie auf dem Schiff.Ferdinand hat mit Sicherheit etwas in petto auf seinem Schloß. Es wird weitere ungeahnte Überraschungen geben.Meinetwegen kann die Geschichte in diesem Stil unendlich weiter gehen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
IronFist
Stamm-Gast

BW




Beiträge: 567

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Kreuzfahrt ins Glück? Datum:12.12.19 19:27 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Toree,

dafür müsste ihre Mutter wissen, dass auf Jamaika Kaffee angebaut wird.
Mir war das jedenfalls nicht bekannt, bevor ich dort war.

Aber vermutlich gibt es ohnehin viel peinlichere Fragen zu dieser Reise, als die nach Kaffee.


Hallo Trucker,

gern geschehen.
Freut mich, wenn dir die Geschichte gefällt.


Hallo Gummimaske,

ich fürchte, ich muss dich enttäuschen.
Denn dies ist nicht "Die unendliche Geschichte".

Ganz am Schluss steht bei mir das Wörtchen Ende.
Und dieses bezeichnet auch nicht den Namen des Autors.

Allerdings liegst du mit einer Vermutung richtig.
Ferdinand hat für die beiden tatsächlich noch etwas in Petto.

Nur was könnte das wohl sein?


LG
Fist
Meine Geschichten:
Das Konzert
Eva - Verschwunden aus dem Paradies
XYZ - Und was kommt danach?
Kreuzfahrt ins Glück?
Und ein Gedicht von mir:
Party
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
IronFist
Stamm-Gast

BW




Beiträge: 567

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Kreuzfahrt ins Glück? Datum:12.12.19 19:33 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo zusammen,

es tut mir leid, dass diese Woche die Veröffentlichung ausfallen musste.
In gewisser Weise ist es ja auch schon eine gute alte Tradition, dass man zwischendurch mal eine technisch bedingte Zwangspause einlegen muss.

Aber sehen wir doch einfach mal die gute Seite daran.
So habt ihr noch eine Woche länger etwas von meiner Geschichte.


LG
Fist
Meine Geschichten:
Das Konzert
Eva - Verschwunden aus dem Paradies
XYZ - Und was kommt danach?
Kreuzfahrt ins Glück?
Und ein Gedicht von mir:
Party
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
marpsp
Fachmann





Beiträge: 43

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Kreuzfahrt ins Glück? Datum:12.12.19 20:59 IP: gespeichert Moderator melden


Kein Problem - shit happens...

Solange du entschlossen bist weiter zu schreiben warte ich gerne ein bisschen länger auf die Fortsetzung.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
IronFist
Stamm-Gast

BW




Beiträge: 567

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Kreuzfahrt ins Glück? Datum:14.12.19 19:18 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo marpsp,

vielleicht war es ja gar kein "Shit happens".
Fiel der Server nicht am 6. Dezember aus?

Da könnte ja auch Knecht Ruprecht am Werk gewesen sein.
Wer von euch war dieses Jahr nicht brav?


LG
Fist
Meine Geschichten:
Das Konzert
Eva - Verschwunden aus dem Paradies
XYZ - Und was kommt danach?
Kreuzfahrt ins Glück?
Und ein Gedicht von mir:
Party
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Klett-max
Fachmann

NRW




Beiträge: 66

Geschlecht:
User ist online
  RE: Kreuzfahrt ins Glück? Datum:14.12.19 22:05 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Hallo marpsp,

vielleicht war es ja gar kein \"Shit happens\".
Fiel der Server nicht am 6. Dezember aus?

Da könnte ja auch Knecht Ruprecht am Werk gewesen sein.
Wer von euch war dieses Jahr nicht brav?


LG
Fist

Jetzt kommt noch der Spruch vom Navi: "Ihre Rute wird berechnet..."*


Ich hoffe, daß die Verspätung sich nicht im Text der Geschichte ausgewirkt hat und die Beiden jetzt eine Woche auf ihren Flieger warten müssen.

Jetzt begeben sie sich ja in die "Höhle des Löwen". Im eigenen Schloß wird Fürst ferdinand sicher noch andere Möglichkeiten haben als an Bord eines Kreuzfahtschiffes. Bin mal gespannt, was er noch auf Lager hat...


Viele Grüß
Klett-max


* = Schreibweise ist beabsichtigt.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Klett-max am 14.12.19 um 22:06 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Toree
Stamm-Gast





Beiträge: 213

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Kreuzfahrt ins Glück? Datum:15.12.19 00:04 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Hallo marpsp,

vielleicht war es ja gar kein \"Shit happens\".
Fiel der Server nicht am 6. Dezember aus?

Da könnte ja auch Knecht Ruprecht am Werk gewesen sein.
Wer von euch war dieses Jahr nicht brav?

LG
Fist


Ich, dass gebe ich offen zu, das hat aber einen Grund, den ich hier nicht erklären will.
100% privat!
Und, ihr dürft fragen, bekommt aber keine Antwort!


[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Toree am 15.12.19 um 00:05 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
IronFist
Stamm-Gast

BW




Beiträge: 567

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Kreuzfahrt ins Glück? Datum:16.12.19 19:12 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Klett-max,

ich vermute die meisten Leser würden sich nicht darüber beklagen, wenn die beiden eine Woche länger auf dem Schiff bleiben müssten.
Und ich schätze, dass du da auch dazugehörst.

Aber warum redest du von der Höhle des Löwen?
In der Steiermark gibt es doch gar keine Löwen.


Hallo Toree,

dann bist du also Schuld an dem Serverausfall.
Shame on you!


LG
Fist
Meine Geschichten:
Das Konzert
Eva - Verschwunden aus dem Paradies
XYZ - Und was kommt danach?
Kreuzfahrt ins Glück?
Und ein Gedicht von mir:
Party
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Klett-max
Fachmann

NRW




Beiträge: 66

Geschlecht:
User ist online
  RE: Kreuzfahrt ins Glück? Datum:16.12.19 22:00 IP: gespeichert Moderator melden


Da ES in der Wikdbahn der Steiermark momentan keine Löwen gibt habe ich ja An- und Abführungsstriche verwendet. Es handelt sich ja um die Sprichwörtliche... Mal sehen, was dort auf die Beiden wartet. Nur Tee trinken und MauMau spielen wird es nicht sein.

Aber vorher steht ja noch Leibesvisitation im Schnelldurchgang auf dem Plan. Da müssen auch die goldenen Ringe am Metalldetektor vorbei. Im Flieger gibt es dann kollektives Selfbondage vor dem Start. Dann noch der Privatjet...

Kurz: ES bleibt viel zu Erleben...
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Toree
Stamm-Gast





Beiträge: 213

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Kreuzfahrt ins Glück? Datum:17.12.19 00:05 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

Hallo Toree,

dann bist du also Schuld an dem Serverausfall.
Shame on you!


LG
Fist


Äh, definitiv nicht!!!

Denn, wenn es so währe,hätten auch die anderen Server, wo ich noch bin auch ausfallen müssen!
Aber die liefen stabiel.

Unter anderem 'Dani-im-Schrank.be'
Gibt dort auch schöne Geschichten.

NEIN,DAS WAR KEINE WERBUNG!!!!

Wollte nur sagen, dass andere Server stabiel liefen, obwohl ich nicht immer brav war!

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Toree am 17.12.19 um 00:06 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
IronFist
Stamm-Gast

BW




Beiträge: 567

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Kreuzfahrt ins Glück? Datum:17.12.19 18:40 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Klett-max,

in der Steiermark gibt es also momentan keine freilaufenden Löwen.
Planst du dort zukünftig welche auszuwildern?

Das würde dem Begriff Abenteuerurlaub eine ganz neue Bedeutung geben.


Hallo Toree,

Knecht Ruprecht hat an diesem Tag jede Menge Arbeit.
Da kannst du nicht erwarten, dass er sich exklusiv um deine Verfehlungen kümmert.

Daher erscheint es mir durchaus plausibel, dass er nicht die Zeit hat alle Server lahmzulegen, auf denen du dich herumtreibst.


LG
Fist
Meine Geschichten:
Das Konzert
Eva - Verschwunden aus dem Paradies
XYZ - Und was kommt danach?
Kreuzfahrt ins Glück?
Und ein Gedicht von mir:
Party
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
IronFist
Stamm-Gast

BW




Beiträge: 567

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Kreuzfahrt ins Glück? Datum:17.12.19 19:18 IP: gespeichert Moderator melden


Teil 56


Als wir aufs Schiff zurückkehrten, stolperten wir in unserer Kabine fast über zwei große leere Kartons. Wir hatten sie an der Rezeption bestellt und wollten darin unsere überzähligen Klamotten nach Hause schicken. Auf dem Schreibtisch wartete jedoch auch noch eine Überraschung auf uns. Dort stand eine kleine Schachtel mit einer Nachricht von Ferdinand on Top.


Hallo ihr Zwei,

ich freue mich sehr darüber, dass ihr mich Zuhause besuchen kommt. Damit euer Rückflug nicht zu langweilig wird, habe ich mir eine kleine Challenge für euch ausgedacht.
Wenn ihr die beigelegten Geschenke auf dem
gesamten Flug tragt, dann verspreche ich euch eine Belohnung.

Liebe Grüße
Ferdinand



Heike öffnete die Schachtel und zog einen Slip in Schlangenoptik heraus. Innen ragten aus diesem Teil zwei Dildos heraus.

» Puh sind die groß! «, stöhnte Heike.

» Ich glaube nicht, dass die Größe die eigentliche Challenge dabei ist! «, erwiderte ich.

» Wie meinst du das? «

» Überleg doch mal, du sollst das Ding den gesamten Flug über tragen. Wie lange kannst du wohl einen Toilettengang zurückhalten? «

» Oh! «, meinte Heike überrascht.

» Naja, dann schummeln wir eben ein wenig. Das müssen wir Ferdinand ja nicht unbedingt auf die Nase binden! «, fuhr sie fort.

» Was glaubst du passiert, wenn er uns dabei erwischt? «, fragte ich.

» Wie soll das denn möglich sein? Denkst du etwa, dass Ferdinand Kameras auf den Bordtoiletten versteckt hat? «

» Ich weiß nicht was er geplant hat. Aber meine bisherigen Erfahrungen mit ihm sagen mir, dass er Vorkehrungen gegen Betrug getroffen hat. «

» Und wenn schon, dann bekommen wir eben keine Belohnung von ihm. «

» Also ich vermute, dass er sich in diesem Fall eher selbst belohnen wird, indem er uns für den Betrugsversuch bestraft. «

» Du willst die Challenge also nicht annehmen? «, fragte Heike mit einem enttäuschten Gesicht.

» Das habe ich nicht gesagt! «, antwortete ich grinsend.

Natürlich wollte ich diese Challenge annehmen. Aber ich war mir ziemlich sicher, dass wir sie gar nicht gewinnen konnten. Letztendlich war es aber auch egal. Denn genauso sicher war ich mir, dass wir die kommende Woche mit Ferdinand genießen würden. Mit oder ohne Belohnung. Selbstverständlich befand sich in dieser Schachtel auch noch ein zweiter Slip. Auf diesem zeigte sich außen ein Leopardenfellmuster, die Innenausstattung blieb hingegen die gleiche. Neben der Optik gab es allerdings noch einen Unterschied, denn dieser Slip besaß im Schritt zwei kleine Schlitze. Vermutlich gedacht für meine Ringe. Ich steckte die Finger durch die Schlitze und musste schmunzeln. Let it swing!

» Offensichtlich hält dich Ferdinand für eine Schlange! «, neckte ich Heike, indem ich auf ihren Slip deutete.

» So? Dann bist du wohl die Raubkatze, die auf Männerfang geht! «, spottete Heike zurück.

» Gefährlich sind wir jedenfalls beide! «, prustete ich heraus. Heike stimmte in mein Lachen mit ein.

Am Abend besuchten wir eine Aufführung im Theater. Ein Duo schmetterte dort Opernarien. Für solche Musik hatte ich nie etwas übrig gehabt, aber diesmal hatte sie mich wirklich berührt. An einigen Stellen hatte ich sogar eine Gänsehaut bekommen. Live war halt doch immer noch anders als Musik aus der Konserve. Vielleicht sollte ich zuhause auch mal eine Oper besuchen. Nach dem Konzert genehmigten wir uns noch ein paar Cocktails in der Oktopus-Bar. Gemeinsam zogen wir ein Resümee dieser Kreuzfahrt. Wir hatten historische Orte gesehen und uns an Traumstränden die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Heike hatte ihren Mark kennengelernt und ich hatte mit George einige schöne Stunden verbracht. Und natürlich durfte auch Ferdinand nicht vergessen werden. Verglichen mit all diesen Männern, erschien mir mein Ex Bernd plötzlich unbedeutend klein. Sexuell hatten wir auf dieser Reise völlig neue Erfahrungen gemacht. In dieser Hinsicht musste ich meinem Ex, der Fairness halber, wohl einen Punkt zugestehen. Denn ohne ihn hätten wir diese Reise nie gemacht. Allerdings zog ich ihm auch gleich wieder einen halben Punkt ab, denn mit ihm zusammen hätte ich diese Erfahrungen wohl auch nie gemacht.

» Und den anderen halben Punkt ziehe ich dir dafür ab, dass du mich betrogen hast! «, murmelte ich schmunzelnd vor mich hin. Somit waren wir wieder Quitt! Unser Abend endete relativ früh im Bett, denn wir hatten morgen einen langen Flug vor uns.

Nach dem Frühstück überlegten wir uns, was wir auf dem Rückflug tragen wollten. In Deutschland herrschten nur 5 Grad, während für Santo Domingo 34 Grad vorhergesagt waren. Wir mussten hier also einen Spagat hinbekommen. Am besten war luftige Kleidung, die sich im Flugzeug mit wärmeren Sachen ergänzen ließ. Ich entschied mich für ein kurzes Sommerkleid, während Heike auf T-Shirt und einen knielangen Rock setzte. Dazu legten wir uns Strumpfhose und Jacke beiseite, weil diese Sachen mit in die Passagierkabine mussten. Jetzt begann die leidige Arbeit, die einem in jedem Urlaub einholte. Koffer packen! Auf der Rückreise war das naturgemäß einfacher, weil man nichts vergessen konnte. Man brauchte ja nur alles einzupacken, was einem gehörte. Diesmal stellte sich das aber als Problem heraus, weil wir nicht alles unterbringen konnten. Nicht einmal mit den beiden Paketen für die Post. Deshalb mussten wir uns an der Rezeption tatsächlich noch zwei weitere Kartons besorgen. Es war bei mir normal, dass der Koffer auf der Rückreise voller war. Aber so extrem wie auf dieser Reise war es noch nie gewesen.

Wir gönnten uns ein letztes Mittagessen auf dem Schiff. Beim Verlassen des Restaurants lief uns plötzlich der Kapitän über den Weg. Ein attraktiver Mann in seinen Fünfzigern. Er wirkte entspannt und plauderte mit einem anderen Offizier. Höflich fragten wir den Kapitän, ob wir zum Abschied noch ein gemeinsames Foto machen dürften. Schließlich hatten wir viel zu wenige jugendfreie Fotos von der Reise. Irgendwie waren wir immer viel zu beschäftigt gewesen. Der allseits gefürchtete Diaabend würde zuhause wohl ausfallen müssen. Kurz vor der Abfahrt suchten wir ein letztes Mal unsere Kabine auf. Nachdem wir uns auf der Toilette entleert hatten, nahmen wir Ferdinands Challenge an und schlüpften in die ungewöhnlichen Slips. Heike sollte Recht behalten, denn diese Eindringlinge waren wirklich verdammt groß. Insbesondere an meinem Hintereingang hatte ich Probleme beim Einführen. Dabei war das Ding schon mit einem Gleitmittel eingeschmiert. Ich hatte Schweißperlen auf der Stirn, als ich es endlich geschafft hatte. Dies war eine völlig neue Erfahrung für mich und ich bezweifelte jetzt schon, ob ich dieses Teil den ganzen Flug ertragen konnte. Es fühlte sich falsch an und ich hatte das Bedürfnis, den Störenfried sofort wieder herauszupressen. Auch Heike machte nicht den Eindruck, als ob sie sich richtig wohl damit fühlen würde. Ferdinands Challenge würde ich niemals bestehen können, das war mir nun klar. Aber ich wollte zumindest meine Freundin schlagen. Sie sollte sich als erste dieses unbequemen Slips entledigen.

Auf dem Weg zum Boot schloss ich erste Freundschaft mit den Besuchern in meinem Unterleib. Sie bewegten sich beim Gehen und erzeugten ein Lustgefühl in mir. Vielleicht war der Slip ja doch nicht so schlimm, wie ich anfangs gedacht hatte. So langsam gewöhnte ich mich sogar an die Dehnung in meinem Hinterteil. Dieses Urteil musste ich augenblicklich revidieren, als ich mich auf dem Boot hinsetzte. Die Eindringlinge wurden nun noch tiefer in mich hineingedrückt. Jetzt war es wieder richtig unangenehm. Ich stützte mich mit den Händen am Sitz ab, um so etwas den Druck zu verringern. Sofort wurde es wieder etwas besser. Aber ich konnte nicht die gesamte Überfahrt so sitzen bleiben. Heike verzog das Gesicht und kämpfte vermutlich mit den gleichen Problemen wie ich. Ferdinand dieser gemeine Schweinehund, was tat er uns nur an. Natürlich hatten wir uns selbst in diese Schwierigkeiten hineinmanövriert. Aber Ferdinand die Schuld dafür zuzuschieben, half mir bei der Verarbeitung meiner Gefühlslage. Ganz vorsichtig senkte ich meinen Po wieder auf die Sitzfläche ab. Wenn sich der Druck nur langsam steigerte, war es etwas erträglicher. Allerdings spielte mir jetzt der Seegang einen Streich. Durch das auf und ab des Bootes erhöhte und verringerte sich ständig der Druck. Mit meinen Armen konnte ich das so schnell gar nicht ausgleichen. Das führte dazu, dass ich so eine Art Pulsieren in meinem Hinterteil spürte. Anfangs kämpfte ich dagegen an, aber mit der Zeit begann ich tatsächlich dieses Gefühl zu genießen. Auf der gesamten Überfahrt versuchte ich meine Empfindungen zu sortieren. Es war einerseits unangenehm, erzeugte aber gleichzeitig eine angenehme Wärme in meiner Muschi. Allerdings wurde ich immer wieder aus meiner Gedankenwelt herausgerissen, sobald der Bootsrumpf hart gegen eine Welle schlug. Die Erschütterungen übertrugen sich direkt auf meinen Unterleib und ließen mich jedes Mal zusammenzucken.

Ich war heilfroh, als das Boot endlich den Hafen erreichte und ich dieses schaukelnde Ungetüm verlassen durfte. Denn zu meinem Kampf mit den Dildos hatte sich natürlich noch meine übliche Seekrankheit dazugesellt. Endlich wieder festen Boden unter den Füßen, wenn auch nicht für lange. Ein Crewmitglied verlud unser Gepäck in den Kofferraum der wartenden Limousine. Heute hatten wir einen weiblichen Fahrer. Sie begrüßte uns sehr freundlich, ansonsten war sie aber nicht allzu gesprächig. Wir stiegen in den Fond des Wagens und ließen uns auf den weich gepolsterten Sitzen nieder. Was für ein Glück, die Polsterung schluckte einen Teil des Drucks, der beim Sitzen auf meinen Hintereingang ausgeübt wurde. Das fehlende Pulsieren vermisste ich hingegen. Es wurde eine ziemlich stille Fahrt. Die Fahrerin sprach uns nicht an und wir versuchten irgendwie mit Ferdinands Challenge klarzukommen.

Am Flughafen angekommen gaben wir zuerst einmal unser Gepäck auf. Nachdem wir uns dieser Last entledigt hatten, machten wir uns auf den Weg in die Abflughalle. Als ich durch das Tor bei der Sicherheitskontrolle ging, ertönte ein Alarm. Warum? Plötzlich fielen mir siedend heiß meine Piercings ein. Oh shit, das konnte peinlich werden. Eine Uniformierte kam mit einem Handscanner zu mir. Ich musste meine Arme seitlich abspreizen und sie begann mit dem Gerät meinen Körper abzutasten. Auf Höhe meiner linken Brust jaulte das Teil natürlich los. Die Frau schaute mich erst etwas merkwürdig an und hatte dann den Ansatz eines Lächelns im Gesicht. Ich schaute an mir herunter und bemerkte, dass sich meine Nippelringe durch das Kleid abzeichneten. Inzwischen war das für mich schon so normal, dass ich gar nicht mehr daran dachte. Selbstverständlich erzeugte auch meine andere Brust einen Alarm, aber diesmal ließ sich die Frau davon nicht stören. Als das Gerät in meinem Schritt allerdings ein drittes Mal aufheulte, hielt sie kurz inne. Sie blickte zu mir hoch, setzte ein breites Lächeln auf und zwinkerte mir dann verschwörerisch zu. Was hatte das zu bedeuten? Wollte sie mir damit sagen, dass sie mich erwischt hatte? Oder war das vielleicht ein „Willkommen im Club“ und sie trug unter ihrer Uniform selbst ein paar intime Piercings? Auszuschließen war die zweite Variante natürlich nicht, aber ich hätte bei dieser eher unscheinbaren Frau keinen ausgefallenen Körperschmuck erwartet. Aber wie sagt man immer so schön, stille Wasser sind tief. Auch Heike hatte einen Alarm ausgelöst und musste sich einem persönlichen Scann unterziehen. Und auch bei ihr war die Ursache dafür bereits durch das T-Shirt hindurch ersichtlich. Vermutlich sahen die Mitarbeiter der Sicherheitskontrolle jeden Tag Intimpiercings. Besonders war bei uns beiden wohl nur die Größe des Schmucks. Ob das vielleicht auch den Alarm ausgelöst hatte? Bei Reißverschlüssen oder Metallknöpfen passierte das ja gewöhnlich nicht.

In der Abflughalle zogen wir es vor zu stehen. Denn sitzen würden wir in den nächsten Stunden noch mehr als genug. Es waren noch etwa 90 Minuten bis zum Abflug und wir überlegten uns, was wir solange tun konnten. Die Antwort war einfach und lautete Shopping. Wir stöberten durch die Duty-free-Shops und suchten nach Außergewöhnlichem. Jedoch war die Auswahl hier mehr oder weniger internationaler Standard. Parfums, Alkohol, Zigaretten und Schokolade. Vielleicht waren wir durch den Aufenthalt auf dem Schiff zu sehr verwöhnt und erwarteten immer noch den besonderen Kick. Allerdings waren wir gerade dabei in die Alltagswelt zurückzukehren und wir mussten uns deshalb auch wieder an ganz normale Produkte gewöhnen. Wie langweilig! Ich bekam einen ersten Eindruck wie sehr mich dieser Urlaub geprägt hatte. Und der Einfluss, den unser Besuch bei Ferdinand auf mich haben würde, war dabei noch gar nicht mit eingerechnet. Die kommende Woche würde ein Abenteuer werden und ich hatte nicht die geringste Ahnung was mich erwartete. Trotzdem freute ich mich darauf und ertrug auch gerne die Unbequemlichkeit dieses Dildo Slips.

Mit dem Boarding ließen wir uns ganz bewusst Zeit, denn je länger wir stehen konnten umso besser. Ich hatte im Flieger einen Fensterplatz und Heike saß links von mir. Allerdings würde mir die Aussicht auf diesem Flug nicht allzu viel bringen, da wir fast nur im Dunkeln flogen. Dafür hatten wir jedoch das Glück, dass der dritte Sitzplatz in unserer Reihe frei blieb. So war es wenigstens nicht ganz so eng. Ganz im Gegensatz zu meinem Hinterteil, denn dort schien nun wieder eine bedrückende Enge zu herrschen. Unruhig rutschte ich auf meinem Sitz herum und versuchte eine bequeme Position zu finden. Was völlig unmöglich war, denn bestenfalls konnte es weniger unbequem werden. Heike saß ganz ruhig auf ihrem Platz, allerdings machte sie ein ziemlich verkniffenes Gesicht. Wir waren schon zwei Marken, anstatt einfach diese blöden Slips auszuziehen, quälten wir uns mit den Auswirkungen herum. Ob ich Heike vorschlagen sollte die Slips einfach auszuziehen? Kurz vor der Landung konnten wir die Dinger ja wieder anziehen. Ich weiß das wäre geschummelt, aber Ferdinand würde es ja nicht mitbekommen. Hoffte ich zumindest. Plötzlich leuchteten über uns die berühmten Lampen auf. Fasten seat belt! Meine Idee musste wohl noch etwas warten, zumindest bis wir die Reiseflughöhe erreicht hatten.


Fortsetzung folgt!
Meine Geschichten:
Das Konzert
Eva - Verschwunden aus dem Paradies
XYZ - Und was kommt danach?
Kreuzfahrt ins Glück?
Und ein Gedicht von mir:
Party
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
andreas Volljährigkeit geprüft
Stamm-Gast





Beiträge: 154

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Kreuzfahrt ins Glück? Datum:17.12.19 21:52 IP: gespeichert Moderator melden


Schön, dass es diese Woche geklappt hat . Mal sehen was die beiden auf dem Flug erleben und besonders in der nächsten Woche...

Schönen Abend
Andreas
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 2196

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Kreuzfahrt ins Glück? Datum:17.12.19 22:19 IP: gespeichert Moderator melden


Danke,
Wenn ich nur glauben würde, dass bei der Herausforderung nicht bemerkt werden würde, wenn geschummelt wird.

Man ä, Frau braucht sie ja nicht anzunehmen dann würde es ja nicht geschummelt sein.
Aber entweder hat der liebe Ferdinand vorgesorgt oder er ist auf eine unliebsame Überraschung aus.

Schön, schön so eine Reise...
... ins Glück
Ihr_joe


Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Der Brief
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla beendet
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG beendet/gekürzt
BDSM Kurzgeschichten beendet




Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Gummimaske
Stamm-Gast

Bernburg/Saale




Beiträge: 234

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Kreuzfahrt ins Glück? Datum:18.12.19 14:22 IP: gespeichert Moderator melden


Wieder eine wunderbare Fortsetzung.Deine Ideen scheinen wirklich unerschöpflich zu sein.Natürlich bin ich sehr gespannt,was der Besuch bei Ferdinand bringt.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Toree
Stamm-Gast





Beiträge: 213

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Kreuzfahrt ins Glück? Datum:19.12.19 00:37 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

Hallo Toree,

Knecht Ruprecht hat an diesem Tag jede Menge Arbeit.
Da kannst du nicht erwarten, dass er sich exklusiv um deine Verfehlungen kümmert.

Daher erscheint es mir durchaus plausibel, dass er nicht die Zeit hat alle Server lahmzulegen, auf denen du dich herumtreibst.


LG
Fist


DOCH! Das darf ich vom Knecht Rubricht erwarten.
Schließlich 'arbeitet' er ja nicht alleine!
Er hat ja noch die Elfen, oder waren es zwölfen
Zumindest hat er Helfer,die das für ihn erledigen könnten!
Es war ja nur eine Seite von vier lahm gelegt.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Toree am 19.12.19 um 00:39 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
IronFist
Stamm-Gast

BW




Beiträge: 567

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Kreuzfahrt ins Glück? Datum:21.12.19 19:27 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo andreas,

eine Woche Zwangspause sollte ja auch genug sein.
Jetzt bin ich jedenfalls wieder frisch und erholt.

Ob unsere beiden Heldinnen wohl auch einen Erholungsurlaub gebucht haben?
Irgendwie bezweifel ich das ein wenig.


Hallo Ihr_joe,

zu glauben mit einer Schummelei bei Ferdinand durchzukommen, ist wohl wirklich etwas naiv.
Aber es soll ja Sklaven/innen geben, die absichtlich "Fehler" machen, um bestraft zu werden.

Die Challenge nicht anzunehmen, war deshalb wohl keine Option.
Genausowenig wie die beiden das Angebot eines Urlaubs in der Steiermark nicht ausschlagen konnten.

Ist vielleicht mit Süßigkeiten vergleichbar.
Du weißt, das sie nicht gut für dich sind, aber du ist sie trotzdem.


Hallo Gummimaske,

freut mich, dass es dir gefallen hat.

Die Ideen sind in dieser Geschichte jedoch sehr bald erschöpft.
4 Teile werden noch erscheinen und dann ist erst mal Schluss.

Aber wie sagte der Pink Panther immer so schön:
Heute ist nicht aller Tage, ich komm wieder keine Frage.


Hallo Toree,

du sagst also, dass auch Knecht Ruprecht Outsourcing betreibt.
Wo soll das noch hinführen?

Wahrscheinlich hat sich dann ein chinesischer Billigknecht um deinen Fall gekümmert.
Kein Wunder, dass das nicht richtig funktioniert hat.


LG
Fist
Meine Geschichten:
Das Konzert
Eva - Verschwunden aus dem Paradies
XYZ - Und was kommt danach?
Kreuzfahrt ins Glück?
Und ein Gedicht von mir:
Party
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Klett-max
Fachmann

NRW




Beiträge: 66

Geschlecht:
User ist online
  RE: Kreuzfahrt ins Glück? Datum:21.12.19 19:47 IP: gespeichert Moderator melden


Das Einchecken hat ja vergleichsweise unkompliziert geklappt. Ich vermute, daß die Security-Mitarbeiterin schon mehrere Intimpiercings "gefunden" hat. Bei Passagieren der Mrs. Augenstern werden solche Verzierungen vermutlich öfter vorkommen.

Ich befürchte, daß die eigentliche "Herausforderung" sich erst im Steigflug des Fliegers zeigen wird. Im Flugzeug wird der Luftdruck erst ab ca. 3000 Metern Höhe konstant gehalten, was umgekehrt bedeutet, daß er bis dort absinkt. Das könnte Auswirkungen auf Umfang und "Benehmen" der Dildos haben... Wer weiß?

Nur noch VIER Teile...? [PANIK wegatmen] Und dann willst Du uns Leser einfach auf kalten Entzug setzen? Hiilfää ..!

Rechne ich mal nach, dann kommen sie im nächsten Teil mit dem Flieger und einigen (ähm) unfreiwilligen Auffälligkeiten während des Fluges in FFM an. Fürst Ferdinand holt sie (er bestens relaxed) pünktlich ab und bringt sie in sein Schloß. Im Flughafen ist ja nochmal Zeit, sie (ähm) versuchsweise aus der Fassung zu bringen, während sie in der Öffentlichkeit um Haltung bemüht sind. (Selbst das Nachrechnen der Steuererklärung im intergalaktischen Tridezimalsystem hilft nur bedinht, da dazu die Konzentration einfach gestört wird ...) Dann bleiben noch zwei Teile für das Sightseeing in der Steiermark und Erlebnisse im Schloß, bevor der Abschied sich nicht mehr aufschieben läßt...

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Klett-max am 21.12.19 um 20:01 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(32) «25 26 27 28 [29] 30 31 32 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2020

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.21 sec davon SQL: 0.18 sec.