Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Philosophie-Ecke (Moderatoren: private_lock)
  besondere Zeiten ...
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Garry128 Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 26

Geschlecht:
User ist offline
  RE: besondere Zeiten ... Datum:31.10.17 09:40 IP: gespeichert Moderator melden


@ Moira

Zitat
Allen vielen herzlichen Dank, die sich hier so freimütig und wirklich konstruktiv in das Thema einbringen!


Vielen Dank für deine Zusammenfassung. Ich finde es klasse, dass du das Thema angespochen hast und finde es schade, dass solche Themen leider zuwenig besprochen werden. In der Philosophie-Ecke ist noch viel Platz :P
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Mike Orca
Story-Writer





Beiträge: 283

Geschlecht:
User ist offline
  RE: besondere Zeiten ... Datum:31.10.17 12:22 IP: gespeichert Moderator melden


@ Moira
ich denke, die Frage, was "Keuschheit" bedeutet (allgemein und für jeden Einzelnen) klammern wir aus diesem Thread besser aus. Ich finde die Frage zwar interessant, aber sie führt hier eher vom Thema weg und sollte besser in einem eigenen Thread besprochen werden.

Ansonsten hast Du natürlich Recht, dass es für eine Partnerschaft extrem wichtig ist, sich über sexuelle Wünsche, Vorstellungen und Bedürfnisse auszutauschen. Manches lässt sich besprechen, anderes lässt sich vielleicht besser durch Briefe, Kassette, Bilder o.ä. mitteilen. Wenn einer unter sexuellen Defiziten leidet - egal ob "zu selten", "zu langweilig", "kein SM" oder "nicht die Fetische berücksichtigend", sollte die Partnerin bzw. der Partner das wenigstens wissen. Solange eine Ehe oder andere Partnerschaft sonst eine gute, stabile Basis hat, lassen sich in vielen Fällen gute (und manchmal sehr überraschende) Lösungen finden.
An einem Punkt sollte man sich und anderen allerdings keine zu großen Illusionen machen: Erotische Vorlieben lassen sich nur schwer erklären, und was der Partner unerotisch oder gar abstoßend findet - schlimmstenfalls Sex an sich - lässt sich nicht "schön reden". Wenn die Dame z.B. Latex eklig findet, hilft auch das beste Gespräch nicht, eine entsprechende Vorliebe des Mannes gemeinsam befriedigend auszuleben - man kann höchstens nach +/- akzeptablen Kompromissen suchen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 1787

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: besondere Zeiten ... Datum:31.10.17 17:10 IP: gespeichert Moderator melden


@ Mike Orca

Zitat

Manches lässt sich besprechen, anderes lässt sich vielleicht besser durch Briefe, Kassette, Bilder o.ä. mitteilen. Wenn einer unter sexuellen Defiziten leidet - egal ob \"zu selten\", \"zu langweilig\", \"kein SM\" oder \"nicht die Fetische berücksichtigend\", sollte die Partnerin bzw. der Partner das wenigstens wissen. Solange eine Ehe oder andere Partnerschaft sonst eine gute, stabile Basis hat, lassen sich in vielen Fällen gute ...


Ich bin der Meinung, Bilder, Briefe, Kasetten und anderes können ein Gespräch nicht ersetzen. Ein Dialog ist viel besser als ein Monolog.

Falls man(n) sich nicht traut oder Angst vor einer Aussprache hat, ist ein Brief der aber nur zur Unterstützung des Dialogs gedacht ist nicht das schlechteste. Bilder oder andere Dinge, können höchstens zur Erläuterung im Gespräch benutzt werden.

Die Dinge, Vorlieben und Fetische jedoch, werden im allgemeinen hoffentlich vor einer Partnerschaft geklärt, ich hoffe nicht, dass Mann ernsthaft meint, so was erst später zu klären. KG tragen mag da eine Ausnahme sein, denn zu Beginn einer Beziehung war das vermutlich nie gedacht, man wollte ja zusammen ...

Vornehmlich geht es ja um besondere Zeiten, seien es die von Männern oder Frauen!
Ich weiß nicht, was ist wenn Männer nicht mehr können aber die Damen noch wollen?
Außer Sex und Gelüste gibt es ja auch andere Probleme, was ist wenn wegen einer Krankheit sich die Frau oder der Mann verändert. Wenn die tolle Oberweite der Angebeteten einer Manna CA zum Opfer fiel?

Ich lese hier fast nur Wünsche von Männern, oder das Jammern der Selben..
KG tragen, ist doch auch von den meisten der Männer, zur Luststeigerung gewünscht.
Es stimmt ja auch, aber es lässt sich nicht beliebig erweitern. Ich weiß nicht, ich tragen nur einen KG oder bin keusch, wenn und weil meine Herrin das will.

Ihr_joe



Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys: Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
BDSM Kurzgeschichten Aktuell:Die schöne, lederne Isolationsmaske und Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla

Fm Kurzgeschichten Ü 18

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Mike Orca
Story-Writer





Beiträge: 283

Geschlecht:
User ist offline
  RE: besondere Zeiten ... Datum:31.10.17 17:55 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Ich bin der Meinung, Bilder, Briefe, Kasetten und anderes können ein Gespräch nicht ersetzen. Ein Dialog ist viel besser als ein Monolog. Falls man(n) sich nicht traut oder Angst vor einer Aussprache hat, ist ein Brief der aber nur zur Unterstützung des Dialogs gedacht ist nicht das schlechteste.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Briefe vor allem zwei Vorteile haben: 1. Der Briefschreiber kann in Ruhe seine Gedanken sortieren und mitteilen, während in Gesprächen oft wichtige Punkte nicht wie beabsichtigt angesprochen werden, weil das Gespräch eine andere Richtung nimmt als geplant.
2. Die Partnerin / der Partner kann die für sie / ihn neuen Gedanken zuerst "verdauen" und dann selbst entscheiden, ob und wann ein Gespräch passend ist. Meine Frau hat den Kopf jedenfalls nicht immer frei für Gespräche über komische Vorschläge von mir.

Zitat
Die Dinge, Vorlieben und Fetische jedoch, werden im allgemeinen hoffentlich vor einer Partnerschaft geklärt ...
Dann hätte ich als völlig unerfahrener junger Mann vor Beginn einer Partnerschaft mit einer (zu der Zeit noch: hoffentlich) ersten Freundin über Latex, BDSM, Keuschhaltung usw. reden sollen oder müssen? Vor knapp 30 Jahren für mich schlicht nicht vorstellbar. Konnte ja keiner ahnen, was ganz allgemein und speziell in Bezug auf "besondere Erotik" aus dem ersten zaghaften Küsschen werden würde ...

Zitat
Außer Sex und Gelüste gibt es ja auch andere Probleme, was ist wenn wegen einer Krankheit sich die Frau oder der Mann verändert.
Wenn man sich liebt, sucht und findet man eine Lösung - oder man trennt sich bzw. geht heimlich fremd. Eine gute Lösung muss natürlich nicht unbedingt in Richtung Verzicht auf normalen Sex, Never inside und Keuschheit laufen. Vielfach wird es wohl darauf hinauslaufen, auf Handbetrieb umzuschalten, aber auch von einvernehmlichen Lösungen wie Spielbeziehungen mit Dritten oder akzeptierten Besuchen bei Professionellen habe ich schon gehört.



E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
egberto
Einsteiger

OH




Beiträge: 18

Geschlecht:
User ist offline
  RE: besondere Zeiten ... Datum:31.10.17 19:06 IP: gespeichert Moderator melden


Interessant!
In einigen Passagen findet Mann sich wieder.

Für meine Person ist es so, dass sich der Sexualtrieb geändert hat seit dem ich Blutdrucksenker nehmen muss. Das geht so weit, das man auch seine Höhen und Tiefen der Lust durchlebt. In Zeiten wo man rallig ist hilft das tragen des KG.
Es gibt aber auch Wochen der sexuellen Unlust. Da hilft kein Fetisch und auch kein SM. Also null Bock drauf.
Was wir uns aber auf den Zettel geschrieben haben ist: Alles kann, nichts muss. Und die Lust kommt wieder.
Nur die Zeit die verrinnt ist manchmal nicht auf einen nenner zu kriegen.
Eine weitere ganz blöde Erfahrung ist, das meine Lust, just zu dem Zeitpunkt wieder kommt wenn meine Frau ihre Tage hat.
Ich denke wir wissen viel zu wenig über uns selbst, unseren Körper, und setzen uns daher haufig zu viel Druck aus.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 701

Geschlecht:
User ist offline
  RE: besondere Zeiten ... Datum:31.10.17 19:41 IP: gespeichert Moderator melden


@ Mike Orca
Deinem Beitrag von heute, 12:22 Uhr stimme ich vollumfänglich ohne jegliche Einschränkung zu.

@ Ihr_joe und @ Mike Orca (ich hab das unten bissel gemischt und zusammengeführt)
Zitat
Ich bin der Meinung, Bilder, Briefe, Kasetten und anderes können ein Gespräch nicht ersetzen. Ein Dialog ist viel besser als ein Monolog. Falls man(n) sich nicht traut oder Angst vor einer Aussprache hat, ist ein Brief der aber nur zur Unterstützung des Dialogs gedacht ist nicht das schlechteste. Bilder oder andere Dinge, können höchstens zur Erläuterung im Gespräch benutzt werden.

Zitat
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Briefe vor allem zwei Vorteile haben: 1. Der Briefschreiber kann in Ruhe seine Gedanken sortieren und mitteilen, während in Gesprächen oft wichtige Punkte nicht wie beabsichtigt angesprochen werden, weil das Gespräch eine andere Richtung nimmt als geplant.
2. Die Partnerin / der Partner kann die für sie / ihn neuen Gedanken zuerst \"verdauen\" und dann selbst entscheiden, ob und wann ein Gespräch passend ist. Meine Frau hat den Kopf jedenfalls nicht immer frei für Gespräche über komische Vorschläge von mir.


Genau so war das auch von mir gemeint, als Einstiegshilfen oder Anstöße für gemeinsame Gespräche, nicht als alleinige Mittel.

Zitat
Die Dinge, Vorlieben und Fetische jedoch, werden im allgemeinen hoffentlich vor einer Partnerschaft geklärt, ich hoffe nicht, dass Mann ernsthaft meint, so was erst später zu klären. KG tragen mag da eine Ausnahme sein, denn zu Beginn einer Beziehung war das vermutlich nie gedacht, man wollte ja zusammen ...

Zitat
Dann hätte ich als völlig unerfahrener junger Mann vor Beginn einer Partnerschaft mit einer (zu der Zeit noch: hoffentlich) ersten Freundin über Latex, BDSM, Keuschhaltung usw. reden sollen oder müssen? Vor knapp 30 Jahren für mich schlicht nicht vorstellbar. Konnte ja keiner ahnen, was ganz allgemein und speziell in Bezug auf \"besondere Erotik\" aus dem ersten zaghaften Küsschen werden würde ...


Früher lernte man sich fast ausschließlich im täglichen Leben irgendwo "in persona" kennen, höchstens mal noch am Telefon, und bis es da dann ggf. mal zu tatsächlichen sexuellen Kontakten kam, konnte man sich schon längst verliebt haben. Einfach in den Menschen, sein Aussehen, seine Stimme, seine ganze Art. Ich erinnere mich da doch an einige recht bittere Enttäuschungen im erotischen "Miteinander". Natürlich hofft man, dass da noch eine Annäherung der beiderseitigen Auffassung und Bedürfnisse stattfindet, man "arbeitet auch durchaus darauf hin. Dennoch entwickelt sich das manchmal trotz aller Geduld und Gespräche eben nicht in die gewünschte Richtung. Ich bin schon seit langem der Auffassung, dass der allergrößte Teil der langzeitigen Bindungen letztlich DOCH am nicht zueinander passenden, nicht zueinander findenden oder auch auseinanderdriftenden Sex scheitert. Dagegen sind Alltagsdifferenzen oftmals "peanuts", über die man relativ großzügig hinwegsehen könnte. Diese bieten aber häufig den "Zündstoff" für Auseinandersetzungen, die ganz woanders ihre Gründe haben.

Und ja, auch in Zeiten des Internet (manche nennen es auch Zeiten der Cholera ) und entsprechender Plattformen, wo sich "geneigte Menschen" zusammenfinden können, ist es gar nicht mal SO einfach, vorab einer sich vielleicht anbahnenden Partnerschaft "auszuloten", wohin ein etwaige gemeinsame "Reise" gehen könnte oder soll. Es gibt auch heute noch Menschen, die - auch in Spezialforen oder -chats - nicht so offenherzig über ihre Begierden sprechen können und/oder wollen, bevor sich nicht auch eine gewisse persönliche Nähe eingestellt hat. Wieder andere sehen es genau umgekehrt, da werden zuerst virtuell die Fetische und sonstigen "Anforderungen" "abgeglichen", bevor man überhaupt auch nur in Erwägung zieht, mal jemanden zu daten.

Zitat
Ich weiß nicht, was ist wenn Männer nicht mehr können aber die Damen noch wollen? Außer Sex und Gelüste gibt es ja auch andere Probleme, was ist wenn wegen einer Krankheit sich die Frau oder der Mann verändert. Wenn die tolle Oberweite der Angebeteten einer Mamma CA zum Opfer fiel?


So weit braucht man da ggf. gar nicht zu schauen, das kann schon allein damit beginnen, dass die Lady aufgrund Bandscheiben- oder Knieproblemen die von ihm (auch ihr) ach so geliebten High Heels nicht mehr tragen kann, sondern froh sein muss, wenn sie sich noch in potthässlichen Flachtretern einigermaßen fortbewegen kann. Nicht immer sind OPs möglich und/oder eine ärztlicherseits angeratene Maßnahme.

Erektile Dysfunktionen, wenn nicht nur sporadisch mal auftretend, könnten und würden einen eigenen Thread füllen können, nehme ich zu Gunsten der Männer einfach mal so an.

Zitat
Ich lese hier fast nur Wünsche von Männern, oder das Jammern der Selben..


Na das liegt halt aber sicherlich auch mit an der hier im Forum extremen Ungleichverteilung der Geschlechter, Frauenquote extrem gering, zumindest derer, die nicht nur ggf. hier mitlesen, sondern sich auch mal äußern.

Dabei - so meine Erfahrungen und Erlebnisse hier - sind die Dialoge mit Euch Männern wirklich auf hohem Niveau kompetent und sachlich. Stories stehen ja wieder auf einem ganz anderen Blatt ... und das ist auch gut und richtig so. Bissel bluna sind wir ja alle ...

Zitat
Wenn man sich liebt, sucht und findet man eine Lösung - oder man trennt sich bzw. geht heimlich fremd. Eine gute Lösung muss natürlich nicht unbedingt in Richtung Verzicht auf normalen Sex, Never inside und Keuschheit laufen. Vielfach wird es wohl darauf hinauslaufen, auf Handbetrieb umzuschalten, aber auch von einvernehmlichen Lösungen wie Spielbeziehungen mit Dritten oder akzeptierten Besuchen bei Professionellen habe ich schon gehört.


Ja, in langjährigen Beziehungen mag man sehr hoffen, dass dem so ist, also eine gemeinsame Lösung gesucht und auch gefunden gefunden wird.
Allerdings gibt es auch Menschen, die schon beim Einstieg in eine etwaige Partnerschaft "erschwerte Bedingungen" haben, es sei hier nur hausnummerhalber mal an z. B. einen Mitfori erinnert, der auf einen Rollstuhl angewiesen ist. Auch so jemand wünscht sich eine Partnerschaft und Liebe. Es gibt aber auch temporäre Erkrankungen, die ein Kennenlern-Treffen oder eine baldige persönliche Annäherung unmöglich machen können.
Fraglich, ob dann virtuelle Möglichkeiten und/oder Lösungen angeraten bzw. praktikabel sind, meines Erachtens nur eher temporär auf relativ "kurze Strecke"...

Bislang kaum zur genaueren Betrachtung kam, was Garry128 ins Gespräch brachte. Ladies ab einem gewissen Alter stellen ja nun nicht nur ggf. leichte gesundheitliche Schwächen an sich fest, sondern eben auch für sie selbst überdeutliche Veränderungen der physischen Attraktivität. Der heutige "Jugendwahn" (50 ist das neue 30) tut ein Übriges dazu, Face- und Bodyliftings sind in aller Munde und allgemein akzeptiert. Wer nichts gegen seine Falten, Krampfadern, Hängebrüste unternimmt, ist selber schuld? Also ich für meinen Teil kann durchaus auch die Frauen verstehen, die Unterspritzungen und Operationen verweigern, die ausschließlich der Entfernung etwaiger "Lebensspuren" dienen. Dennoch vergleicht sich Frau natürlich selbst mit "früher" und mit "anderen". In harten Fällen übernimmt das jedoch - wie ich unlängst von einer Betroffenen mit Erschrecken las - "freundlicherweise" auch der Partner ... solche "Kunstgriffe" der Männer sind natürlich ebenfalls ein k.o.-Kriterium für sexuelle Kontakte. Wobei ich natürlich hier im Forum anwesende Männer ausdrücklich nie-mals solcher "Ausfälligkeiten" verdächtigen würde

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Moira am 31.10.17 um 19:46 geändert
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Mike Orca
Story-Writer





Beiträge: 283

Geschlecht:
User ist offline
  RE: besondere Zeiten ... Datum:31.10.17 20:08 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Ladies ab einem gewissen Alter stellen ja nun nicht nur ggf. leichte gesundheitliche Schwächen an sich fest, sondern eben auch für sie selbst überdeutliche Veränderungen der physischen Attraktivität.
Das fast schon Tragische daran ist, dass die physische Attraktivität viel stärker unter dem Gefühl leidet, nicht mehr (so) gut auszusehen wie früher als unter den tatsächlichen Spuren des Alterns. Wenn eine Frau in der richtigen Stimmung ist, zu den aus Sicht des Partners schönsten Kleidungsstücken greift und sich schön macht, ist sie für ihn wahrscheinlich genauso attraktiv wie früher. Eine liebe Bekannte zitierte kürzlich ihren erwachsenen Sohn, der sie kurz vor einer Party sah und wohl meinte: "Mutti, Du bist irgendwie immer noch eine geilen Schnecke!" Gut, wir kennen uns aus der Latexszene und Latex glättet bekanntlich alle Falten, aber die Gute wird bald 70 - und ihr Sohn hat absolut Recht! Sie wirkt immer noch auf Männer, auch auf viel jüngere, weil sie eine positive Ausstrahlung hat und sich nicht von einer Jahreszahl runterziehen lässt.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 701

Geschlecht:
User ist offline
  RE: besondere Zeiten ... Datum:31.10.17 20:11 IP: gespeichert Moderator melden


eben - siehste - das meinte ich ... Komplimente sind die allerbesten Glattstreich(el)einheiten gegen Falten und sonstige kleine Altersbeschwerden einer geliebten Frau
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 1787

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: besondere Zeiten ... Datum:31.10.17 23:24 IP: gespeichert Moderator melden


@ Moira und Mike Orca
Zitat

Und ja, auch in Zeiten des Internet (manche nennen es auch Zeiten der Cholera ) und entsprechender Plattformen, wo sich \"geneigte Menschen\" zusammenfinden können, ist es gar nicht mal SO einfach, vorab einer sich vielleicht anbahnenden Partnerschaft \"auszuloten\", wohin ein etwaige gemeinsame \"Reise\" gehen könnte oder soll. Es gibt auch heute noch Menschen, die - auch in Spezialforen oder -chats - nicht so offenherzig über ihre Begierden sprechen können und/oder wollen, bevor sich nicht auch eine gewisse persönliche Nähe eingestellt hat. Wieder andere sehen es genau umgekehrt, da werden zuerst virtuell die Fetische und sonstigen \"Anforderungen\" \"abgeglichen\", bevor man überhaupt auch nur in Erwägung zieht, mal jemanden zu daten.


Vielleicht seh ich das als Urgestein anders vor nun mehr mehr als 45 Jahren, Wüste ich schon wie ich ticke, nicht alles aber zumindest ein Großteil, wenn mir dann ein Mädchen gefallen hat, habe ich schon beim kennenlernen, mit ihr darüber gesprochen. Es gab kein Internet, kein was auch immer, nicht einmal KGs. Zumindest nicht für erschwingliche Preise. Es gab natürlich die Geschäfte von Frau Beate aber nicht einmal da, war BDSM ein Thema.
Aber ich musste doch meiner Gespielin, Freundin, erklären, ich mag es wenn ... Villeicht sehe ich das falsch, wenn sich im Laufe der Zeit der Wunsch nach was auch immer bildet.

Das mit dem Gespräch, das eine andere Richtung geht als geplant, so war das nicht gedacht. Natürlich soll keiner seine Partnerin mit Gesprächen überfallen. Beim Zähneputzen fragen: „Du ich hätte gerne ... Man(n) kann das mit einem Brief verknüpfen, ich habe meiner Frau und Herrin immer Liebesbriefe geschrieben, villeicht habe ich da auch mal untergebracht, wie wäre es wenn... (eigentlich nur ganz selten)

Letztendlich war es aber nur ein Anstoß für ein Gespräch.
Nur mit Wunschzettel schreiben, hat das nichts zu tun, komische Vorschläge, auch nicht.

Ich kenne eben auch ein Ex-Paar, halb so alt wie wir, da hat er ihr Link zu einer Seite gesendet mit dem Kommentar, das ist doch was für uns. Leider hat der Betreiber die Bilder ausgewechselt, eine Tumbler Seite, so kam es zu üblen Missverständnisen, hätte er zuerst verbal angedeutet was er wollte, dann gemeinsam die Seite besucht, könnte er den Irrtum gleich klären. Gut, das war nicht der Grund der Trennung, aber unnötig, er war übrigens ihr Top. Wenn ich natürlich ein Bild einer Dame, mit meiner Meinung nach toller Kleidung, sende und frage, würde es Dir gefallen, so was zu tragen, dann ist das was anderes.

Zu den schönen Flachtretern, es ist schade, wenn so was passiert, aber in meinem Alter bei Frauen leider fast normal, wobei ich die High Heels durchaus schön finde, aber für meine Beziehung ist so was nicht relevant.

Nee, auch ich kann verstehen, wenn eine Frau auf irgendwelche Korrekturen des Körpers verzichtet. Vielleicht ist es komisch, bin ich nicht der Standard, aber mir gefallen Damen meines Alters die auch so aussehen.

Gehen wir mal zu meinem sexuellen Bereich, eine Herrin definiert sich nicht durch ihr Aussehen, sondern durch ihre Ausstrahlung, ihr handeln. Allein das macht sie schon begehrenswert und schön.

Noch einmal zum Thema zurück:

Als meine Frau keine Lust mehr hatte mich zu ... da haben wir auch geredet, ich habe sie aber weder gedrängt noch irgendwelche Vorwürfe gemacht. Zuerst dachte ich, das wird sich geben. Dann später habe ich begriffen, dass dem nicht so ist. Wenn Sie nicht mehr könnte, wollte ich auch nicht (das war ein Fehler), doch ich habe ihr nie ein Vorwurf gemacht.
Ich hätte auch auf BDSM verzichtet und eben herkömmlichen Sex mit ihr gehabt, durch die Gespräche, die auch von ihr ausgingen habe ich erfahren, dass sie so was noch viel weniger wollte. Hätte sie mir schreiben sollen?
Was hätte ich ihr schreiben sollen, sie wusste ja lange selber nicht was mit ihr los ist (war). Ich hab sie sogar getröstet.

Ihr_joe



Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys: Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
BDSM Kurzgeschichten Aktuell:Die schöne, lederne Isolationsmaske und Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla

Fm Kurzgeschichten Ü 18

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Garry128 Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 26

Geschlecht:
User ist offline
  RE: besondere Zeiten ... Datum:31.10.17 23:26 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Die Dinge, Vorlieben und Fetische jedoch, werden im allgemeinen hoffentlich vor einer Partnerschaft geklärt, ich hoffe nicht, dass Mann ernsthaft meint, so was erst später zu klären. KG tragen mag da eine Ausnahme sein, denn zu Beginn einer Beziehung war das vermutlich nie gedacht, man wollte ja zusammen ...

Ich denke, damit ist vorausgesetzt, dass der Mann (oder die Frau) von seinen / ihren Vorlieben weiß.

Zitat
Ich bin schon seit langem der Auffassung, dass der allergrößte Teil der langzeitigen Bindungen letztlich DOCH am nicht zueinander passenden, nicht zueinander findenden oder auch auseinanderdriftenden Sex scheitert. Dagegen sind Alltagsdifferenzen oftmals \"peanuts\", über die man relativ großzügig hinwegsehen könnte. Diese bieten aber häufig den \"Zündstoff\" für Auseinandersetzungen, die ganz woanders ihre Gründe haben.

Es ist immer interessant, in dem Fall die Definition für "Sex" zu erfahren. Für mich bedeutet Sex zum Beispiel nicht gleich GV, gehört aber auch mit dazu. Für mich ist es wichtig, dass mich meine Dame sexuell auf Höhen bringt, die ich sonst nicht erlebe. Das muss jetzt nicht heißen mit Orgasmen. Ich möchte nur dazu sagen, das zwischen Orgasmus und Orgasmus ein Unterschied bestehen kann, z.B., und so auch Keuschhaltung und Keuschhaltung, Sex und Sex, etc. Das kann man so ewig weitermachen.

Daher definiere ich kurz Sex für mich als eine Handlung, die die sexuelle Lust aller beteiligten fördert (macht Keuschhaltung im weiteren Sinne ja auch). Warum ist der Sex jedoch so wichtig für das funktionieren der Beziehung? Weil das ein Grund ist, warum man eine Partnerschaft führt, und keine Freundschaft. Ich kann auch mit jemanden auf vielen Ebenen harmonieren, jedoch nicht auf der sexuellen Ebene. Diese Dame wird jedoch nicht meine Partnerin, aber eine gute Freundin kann sie werden. Klar, das hängt jetzt wieder ein bisschen an den Begriffen, aber wenn man sich das mal genauer anschaut, ist die sexuelle Komponente die Komponente, die alles ändert. Freue mich schon auf die Gegenargumente :P



E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 701

Geschlecht:
User ist offline
  RE: besondere Zeiten ... Datum:31.10.17 23:48 IP: gespeichert Moderator melden


für diesmal nur noch ganz kurz:

@ Ihr_joe

Zitat

Gehen wir mal zu meinem sexuellen Bereich, eine Herrin definiert sich nicht durch ihr Aussehen, sondern durch ihre Ausstrahlung, ihr handeln. Allein das macht sie schon begehrenswert und schön.


Es sind aber eben nicht alle Frauen (geborene) "Damen, Ladies, Domsellen oder gar Herrinnen"!

@ Garry128

Zitat

Warum ist der Sex jedoch so wichtig für das funktionieren der Beziehung? Weil das ein Grund ist, warum man eine Partnerschaft führt, und keine Freundschaft. Ich kann auch mit jemanden auf vielen Ebenen harmonieren, jedoch nicht auf der sexuellen Ebene. Diese Dame wird jedoch nicht meine Partnerin, aber eine gute Freundin kann sie werden. Klar, das hängt jetzt wieder ein bisschen an den Begriffen, aber wenn man sich das mal genauer anschaut, ist die sexuelle Komponente die Komponente, die alles ändert. Freue mich schon auf die Gegenargumente :P


kein Contra von mir, sondern ein PRO - "Arterhaltung" ist das Grundbedürfnis NUMMER EINS, die höchste Lebenspriorität einer jeden Spezies. Beim Menschen kommt leider, vielmehr aber doch glücklicherweise erschwerend die Tatsache dazu, dass er so gedacht und geschaffen wurde, beschaffen ist, dass ihm/ihr "Sex" (und ja, ich meinte das ebenfalls allSTumfassend) üblicherweise Vergnügen bereitet oder wenigstens Vergnügen bereiten kann/könnte. Und das auch außerhalb empfängnisbereiter Zeiten. Zusätzlich ist "das Tier" Mensch mit einem so komplexen Gehirn "gesegnet", das ihn bei allen Aktivitäten dazu verlockt, immer noch mehr als das bereits Bekannte zu erfahren, zu erleben, zu erreichen und "Befriedigendes" oft und öfter zu wiederholen. Insofern kann der Sexualtrieb natürlich auch zum "Fluch" statt Segen werden ...

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Moira am 31.10.17 um 23:52 geändert
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 1787

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: besondere Zeiten ... Datum:31.10.17 23:56 IP: gespeichert Moderator melden



Zitat

Klar, das hängt jetzt wieder ein bisschen an den Begriffen, aber wenn man sich das mal genauer anschaut, ist die sexuelle Komponente die Komponente, die alles ändert. Freue mich schon auf die Gegenargumente :P


Aber gerne!

Was ist mit dem über 80 Jährigen Pärchen, das keinen Sex mehr hat, sich aber immer noch liebt. Wenn einer von den beiden sterben sollte, wird der andere daran zugrunde gehen.

Funktioniert so eine Beziehung nicht?

Auch das ist eine besondere Zeit!
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys: Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
BDSM Kurzgeschichten Aktuell:Die schöne, lederne Isolationsmaske und Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla

Fm Kurzgeschichten Ü 18

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 1787

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: besondere Zeiten ... Datum:01.11.17 00:11 IP: gespeichert Moderator melden


@ Moira
Zitat

Es sind aber eben nicht alle Frauen (geborene) \"Damen, Ladies, Domsellen oder gar Herrinnen\"!


Du hast natürlich recht! Nun, es sind auch nicht alle Männer (geborene) „Diener, Untertan oder Sklaven“!

Ich ging ja von mir aus. Schönheit liegt immer am Betrachter!

Ihr_joe
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys: Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
BDSM Kurzgeschichten Aktuell:Die schöne, lederne Isolationsmaske und Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla

Fm Kurzgeschichten Ü 18

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 701

Geschlecht:
User ist offline
  RE: besondere Zeiten ... Datum:01.11.17 00:24 IP: gespeichert Moderator melden


klar, Ihr_joe, es stand ja auch ausdrücklich dabei:

Zitat

Gehen wir mal zu meinem sexuellen Bereich,


Ich meinte meinen Einwurf eher so, dass vermutlich eine dominante Frau mit einem anderen Selbstwertgefühl, einer anderen Selbstsicherheit, einem stärkeren Ego ausgestattet sein mag als eine undominante.
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
private_lock Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Braunschweig


Jedes Schloss ist ein Meta-Konsens!

Beiträge: 3582

Geschlecht:
User ist offline

206318797  206318797  206318797  206318797  private_lock  
  RE: besondere Zeiten ... Datum:01.11.17 23:22 IP: gespeichert Moderator melden


Ui ... Bilder:

Zitat

Ich kenne eben auch ein Ex-Paar, halb so alt wie wir, da hat er ihr Link zu einer Seite gesendet mit dem Kommentar, das ist doch was für uns. Leider hat der Betreiber die Bilder ausgewechselt, eine Tumbler Seite, so kam es zu üblen Missverständnisen, hätte er zuerst verbal angedeutet was er wollte, dann gemeinsam die Seite besucht, könnte er den Irrtum gleich klären.


Das kann ganz schön nach hinten losgehen.

Persönlich mag ich z.B. Bilder mit kurzen Texten (Captions). Dabei ist mir die Frau oft fast egal, wenn der Text ihr nur die richtigen Schlüsselworte in den Mund legt. Da dachte ich, das sei eine schöne Möglichkeit, eine frisch eingeweihte Partnerin mit dem Vokabular vertraut zu machen, dass ich doch so gerne aus ihrem Munde hören würde.

Der Haken ist aber, dass sie sich selbst mit den Frauen auf den Bildern verglichen hat und sich dadurch gehörig unter Druck gesetzt fühlte. Es werden eben zu wenige Captions an 0-8-15 Frauen gedichtet, wenn doch ein nicht versiegender Strom von gephotoshopten, zeigefreudigen Porno-Queens im Hochglanzformat zur Verfügung steht.

Geschickterweise fehlen auf Pornobildern vielfach die Männer, bzw. die Köpfe sind abgeschnitten oder sie halten gerade mal das Würmchen ins Bild. Vielleicht würden auch Männer unter Druck geraten, wenn sie solch stramme Konkurrenz vorgesetzt bekämen? (Es sei denn natürlich sie haben eh einen Cuckold-Fetisch)

Aus der Erfahrung habe ich gelernt, dass mir die Frau auf dem Bild eben doch nur fast egal ist. Es gibt manchmal ein Gesicht dabei, das mich aus jeglicher erotischen Stimmung rausholt, selbst wenn der schönste Text dabei steht. Das sind vor allem solche Gesichter, die mich an reale Personen erinnern. Das geht dann einfach nicht.

Damit aber noch nicht genug der Selbsterkenntnis: Es gibt durchaus auch Männer, die in den Bildern gut aussehen und mich überhaupt nicht stören. Allerdings ist die Zahl doch eher gering. Drum haben die meisten Captions in meiner Sammlung nur eine Dame im Bild und gerade keine Männer.

Videos sind allerdings um Klassen schlimmer. Dort wird alles gezeigt und dann fehlt der Raum für die eigene Erotik, sich überhaupt noch zu entfalten. Aber gerade das macht doch die Erotik aus, nicht alles zu zeigen und nur ein bisschen die Fantasie anzuregen. Das kann mit verschiedenen Mitteln erreicht werden, doch es muss dabei individuell auf den Partner eingehen.

Das hat bislang eigentlich immer geklappt. Insofern habe ich Schwierigkeiten, mir einen wirklich asexuellen Menschen vorzustellen. Das einzige, was mir als Grund einfällt wäre eine traumatische Erfahrung. Da braucht es dann professionelle Hilfe. Sonst kommt man mit ein bisschen Küchenpsychologie schnell an seine Grenzen und sollte es erst gar nicht versuchen.

Zitat
Was ist mit dem über 80 Jährigen Pärchen, das keinen Sex mehr hat,


Meine Ex hat im Altenheim gearbeitet: Da gab es elektrisch verstellbare Betten, mit denen man sich die Partnerin trotz körperlicher Einschränkungen in Position fahren konnte ... und das wurde auch genutzt. Dummerweise gab es wegen Alzheimer keine Schlüssel für die Türen, so dass es wohl immer wieder zu Überraschungen kam.

LG
private_lock
private_lock Les 3 côtés d'un SwItCh: TOP & sub

KGForum im Firefox

Infos zum Forum: Einführung - FAQ - Hilfestellung von A bis Z
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 1787

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: besondere Zeiten ... Datum:02.11.17 00:55 IP: gespeichert Moderator melden



Zitat

Das hat bislang eigentlich immer geklappt. Insofern habe ich Schwierigkeiten, mir einen wirklich asexuellen Menschen vorzustellen. Das einzige, was mir als Grund einfällt wäre eine traumatische Erfahrung. Da braucht es dann professionelle Hilfe. Sonst kommt man mit ein bisschen Küchenpsychologie schnell an seine Grenzen und sollte es erst gar nicht versuchen.


Ich bin nicht ganz Deiner Meinung, es kann auch einfach auch an fehlenden Hormonen liegen, bedingt durch Fehlfunktion der Schilddrüse oder die Gabe von Antihormontabletten, zur Krebsnachsorge. In vielen Fällen kann aber der Mangel durch Zugabe von künstlichen Hormonen reduziert werden.
In den meisten Fällen sind aber die Frauen betroffen, ich rede aber nicht über Asexuellität, sonder über die verlorene Libido.

Asexuell ist man sein Leben lang, da das dem Betroffenen nichts ausmacht, empfindet er es nicht als Krankheit.

Bewohner ohne Alzheimer oder Demenz besitzen einen Schlüssel...
Das jetzt bitte nicht so ernst nehmen:

Bei der Krankheit verliert man ja das Kurzzeitgedächtnis ergo hat derjenige nie eine Erinnerung daran! Jeden Tag eine neue Eroberung ... Wenn das Langzeitgedächtnis so weit abgebaut ist, jeden Tag ein erstes Mal.

Ihr_joe

Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys: Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
BDSM Kurzgeschichten Aktuell:Die schöne, lederne Isolationsmaske und Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla

Fm Kurzgeschichten Ü 18

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
M.J.
Stamm-Gast

Berlin


Lebe deinen Traum.

Beiträge: 760

Geschlecht:
User ist offline
  RE: besondere Zeiten ... Datum:08.12.17 12:30 IP: gespeichert Moderator melden


Jede/r macht so ihre/seine Lebenserfahrungen. Ich konnte die gesammelten nutzen und umsetzen. Das ergibt eine ganz neue Sichtweise und Gemengelage. Anstrengend, aber extrem lohnenswert. Denn nun stehe ich jeden Morgen auf wie ein kleiner Junge, der neugierig schaut, was der Tag wohl Tolles bringen wird und sich keine Sorgen macht.

Vor einem Jahr und einem Monat lernte ich meine Subby und Pet (Dog+Pony)kennen. Seit Februar d.J. leben wir das so, daß sie mein Eigentum ist (kennengelernt über Petplay - Tiere sind Eigentum des Halters....). Nun ist sie nicht mehr ganz jung, hat 3 Kinder und Ehemann. Und ich mir ne Patchwork-Familie geschaffen....

Alle Sie betreffenden Entscheidungen fälle letztendlich ich. Das heißt: Ich weiß über ALLES Bescheid. Also auch wie es ihr geht. Und seelisch und körperlich.... Das alles ist für sie und mich anfangs äußerst anstrengend. Aber es führt zu großem gegenseitigen Respekt und Achtsamkeit.

Zum ersten Mal steige ich bei Frau wirklich durch und verstehe sie in den allermeisten Dingen.Verstehe wie das alles so zusammen wirkt. Gesundheit, Monatsregel, Seele, Kinder, Ehemann, Haushalt, Beruf, icke als Owner und Dom und soziale Kontaktpflege, allgemeine Alltagssorgen...

Sehr viel was da zusammenkommt und doch wieder insgesamt ziemlich normal.

Nun ticke ich im Koppe schon ein wenig weiblicher als meine Geschlechtsgenossen, sodaß ich grundsätzlich offen dafür bin. Aber insgesamt ist es doch ziemlich "Puuuuhhhh!!!"

Partnerschaftlich miteinander zusammenleben. Da ergibt sich irgendwann ein sehr eingespielter Ablauf und genau darin liegt die Gefahr. Sich darin zu verlieren!

Den anderen ganz praktisch und pragmatisch tun zu lassen was eben so im Alltag alles geleistet werden muß, ist gut und schön für den Alltagsablauf. Soll der Reiz an der Partnerin/dem Partner nicht abhandenkommen, muß immer wieder völlig überraschend an der langen Leine gezogen werden, damit da wieder Spannung und Leidenschaft geweckt werden. Die sind ja da, werden für das Alltägliche nicht nur nicht gebraucht, sondern sind hinderlich.

Wir haben nun auch schon eine ganze Zeit nicht allzuviel Petplay (bei Petplay ohnehin nie Sex)und SM-Sex. Dafür einen prallen,fordernden,schönen Alltag. Uns ist noch bewußt, warum das so ist und sind gegenseitig völlig im Bilde ob der Eine oder Andere gerade eben Lust hat oder nicht. Da ist öfters auch mal keine bzw. keine Kraft dafür vorhanden...

Aber so ist das, wenn dicke Bretter gebohrt werden....

Dieses gegenseitige, sehr intensive Verstehen ist eine sehr gute gemeinschaftliche Ebene.
Meinungsverschiedenheiten werden völlig anders ausgetragen, als wir das bisher im Leben bei anderen PartnerInnen gewohnt waren. Jeweils zugewandt und die ganzen vielen Parameter berücksichtigend. Und wirklich über ALLES reden, was einem auffällt oder aufstößt bzw. unklar ist.

Daraus ergeben sich oftmals verblüffende Lösungen. Da ja wirklich ALLES auch infragegestellt werden kann.

Wir handeln aus Lebenserfahrung. Ist die aber allverbindlich für mich oder meine Partnerin Wir haben das mit eindeutigem "NEIN!" beantwortet.

Und nun tun wir das, was unseren echten Bedürfnissen entspricht und nicht daß, was uns von Außen aufoktruiert wird. Der Alltag hält schon genug Lästiges parat.
Müssen sich dann noch Paare in Paardingen das Leben unnötig schwer machen

Sie meinte dann irgendwann mal zu mir:

"Mich nerven meine Schamlippen und meine Klitoris. Die Klitoris ist überempfindlich.Alle Berührungen nerven nur. An den Schamlippen fühle ich nix, bekomme auch keine Lust, selbst wenn Du stundenlang dran rumleckst. Nur Schicken ist Föhn! Da gehe ich auch ab wie Schmidts Katze"

Das hatte gesessen!
Und das, wo ich so gerne: Klitoris kunstvoll stimuliere, stundenlang Schamlippen lecke und dachte, daß ihr das so richtig gefallen würde.

Nun am Ende kam das raus:

Sie leckt und bläst gerne meinen .......
Ich stellte fest, daß meine besondere Huldigung ihrer K...+Va.... auf Vorurteilen bzw. angelesenem Wissen beruhte und keineswegs meinen ureigenen Bedürfnissen entsprach.

Das war die Erkenntnis aus mehreren Gesprächen und etlichen in-mich-gehen.

So ist es uns bei einigen "liebgewordenen" Gewohnheiten gegangen und wir konnten uns gegenseitig schon so manchen Zahn ziehen....

Ob ich es zur Nachahmung empfehlen kann, möchte ich hier eher verneinen. Denn die Bereitschaft, sich wirklich komplett zu öffnen, über wirklich ALLES zu reden, letztlich wirklich keine Geheimnisse voreinander zu haben, ist ehrlicherweise normal doch gar nicht vorhanden.

Und sich sexuell nur dem Einen/der Einen auszuliefern ist völlig überholt. Niemand hat ein lebenslänglich in dieser Beziehung verdient. Das hat auch mit Achtsamkeit und Respekt dem Partner/der Partnerin ggü. zu tun.

Körperliche Beschwerden können für den Tag ne Erklärung sein, für die Dauer sind sie aber billige Ausrede, weil man entweder in Ruhe gelassen werden möchte oder sich selbst nicht ändern will, um die körperlichen Beschwerden wirksam in Angriff nehmen zu nehmen. Unserer Erfahrung nach ist bereits der Beginn des "In Angriff nehmens" der Türöffner für die verschwundene sexuelle Lust.....

Aber mit nem Bier und Chips vorm Fernseher zu sitzen und Sportschau zu gucken ist ja viiieel weniger anstrengend als sich dafür zu interessieren, wie es Frau w i r k l i c h geht.

Andersherum flüchtet sich Frau lieber ins Bad und macht es sich stundenlang in der Wanne schön als sich mit den Befindlichkeiten des Mannes auseinanderzusetzen.

Als Eigentum ihres Owners/Doms macht sie es sogar gern, weil sie ihn ja verstehen will. Wahrscheinlich aber, um ihn ausrechnen und beeinflussen zu können...... lol

Die Ergebnisse sind jedenfalls beeindruckend gut.

Und wer nun sagt: Tja, ein gutes Jahr....

Ick habe auch ne Ehefrau und bin mit ihr bereits 25 Jahre, exakt mein halbes Leben, zusammen....

Das sind für mich "besondere Zeiten....."
Seit über 32 Jahren SM und Faible für ungewöhnliche Klamotten.Neben Dom bin ich nun auch Sub und Pet, gehöre TexasTasha.Das Leben ist zu kurz, um graue Maus zu sein und die verschiedenen Graustufen auszuleben.Ich mag es bunt, queer, trubelig und nach vorn gerichtet.Lasse mich in keine Schublade quetschen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 701

Geschlecht:
User ist offline
  RE: besondere Zeiten ... Datum:08.12.17 13:08 IP: gespeichert Moderator melden


WOW!!!

Welch offenherziges, umfassendes, interessantes, authentisch wirkendes, berührendes, informatives, seelenwarmes, klugwortiges (~~ hier mal vorsorglich einen "Platzhalter" für evtl. mir mit der Zeit erst einfallende noch weitere treffende, passende und lobende Worte einfüge ~~) Statement ...

Das werde ich wohl noch einige Male sehr gerne lesen, um es in seiner Gänze wirklich zu erfassen und zu "gedankieren" *lächel

Einstweilen schonmal vielen lieben DANK dafür!

♥lichst grüßend ~~ Moira

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Moira am 08.12.17 um 13:14 geändert
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(2) «1 [2] »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2019

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.05 sec davon SQL: 0.01 sec.