Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Fetisch - Stories (Moderatoren: xrated, Gummimike)
  Lara´s Korsettgeschichte
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Rubber-Duck
Sklave

Bremen


Als Gott die Frau erschuf , soll er gelächelt haben ! Curt Goetz

Beiträge: 221

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Lara´s Korsettgeschichte Datum:26.12.13 17:23 IP: gespeichert Moderator melden


Moin Moin !!

Zuerst möchte ich allen Freunden und Lesern dieses tollen Forums eine Frohe Weihnacht wünschen und alles Gute für das Jahr 2014 mit viel Gesundheit sowie jede Menge ausgelebter Erotik und den dazu gehörenden Fantasien !!!

Ich für meinen Teil kann mich nur bei meiner Eheherrin für dieses schöne Weihnachtesfest bedanken , das sie sehr Erotisch gestaltet hatte mit den passenden Geschenken und auch wie sie mich entsprechend verwöhnt hat .
Ich hoffe einige der Leser hatten eine ähnlich schöne Weihnachten .
Jedenfalls werde ich mich bestimmt noch lange daran zurück erinnern und versuchen Ihr etwas davon zurück geben zu können .

Nun aber noch ein Dank an Latexjo , der wieder so nett auf den letzten Teil geantwortet hatte und so gehe ich auch gleich zu Teil 79 über !!


> Auch entledigte Henk sich sehr schnell seiner Kleidung und ich sah zu meiner Freude , wie sich sein Prachtschw*** schon aufrichtete . So lagen wir auch bald auf unserem Bett wo er anfing mich am ganzen Körper zu küssen . Dieses liebevolle Verhalten von Henk lies mich nach kurzer Zeit wie eine Katze schnurren und gleichzeitig richtig geil werden .

Da Henk mich nur zu gut kennt , hatte er vorsichtshalber meine Hände an den Bettpfosten gefesselt um in aller Ruhe mit seinen Aktivitäten weiter machen zu können . Da er nun freie Bahn hatte und ich mich nur zu gern meinem Schiksal ergab begann er erneut ausgiebig meine Brüste zu verwöhnen und saugte gierig an den Nippeln mit den Ringen . Mit dieser Lust in seinen Augen und so wie er mit den Ringen in seinem Mund spielte sorgte er dafür , das ich langsam aber sicher meinem ersten Orgasmus zu steuerte sowie um den Verstand gebracht wurde .

Ich weis zwar nicht wo er ihn versteckt hatte aber nun hielt er einen Vaginal-Succer mit Scherenpumpe in den Händen und stülpte diese über meine schon triefende Grotte . Sobald er auch anfing die Pumpe zu bedienen merkte ich wie sich in der Glocke ein Vacuum aufbaute und meine Schamlippen mit den Ringen sicher bald diese ganz ausfüllen werden . Sobald dies erreicht war schloss er das Ventil an der Glocke und entfernte die Pumpe . Dieses geile ziehen an den Schamlippen brachte mich weiter an den Rand des Wahnsinns und sollte doch nur der Anfang sein für das was noch kommen sollte .


Nun sah ich durch meine vor Geilheit verschleierten Augen wie Henk sich den Tripple-Cock-Ring überstreifte und mir eine Rolle unter den Arsch legte . Sofort war mir klar was nun folgen sollte und konnte es kaum noch erwarten ihn auch dort zu spüren . Weit gespreizt hielt er nun meine Beine in die Höhe und setzte seinen mit reichlich Gleitgel versehenen Prachtschw*** an meiner Rosette an . Mit einem Schrei voller Lust und Geilheit begrüßte ich nun dieses wunderbare Instrument in meinem Arsch, den er dort mit einem einzigen Stoß bis zum Anschlag versenkt hatte .

Ganz langsam und gefühlvoll fing er nun an mich mit diesem wunderbaren Schw*** zu stoßen und mich immer weiter in Richtung eines traumhaften Orgasmus zu treiben . Da es diesmal sehr Gefühlvoll und Romantisch zuging war es einfach nur schön und ich genoss jede Sekunde dieses herrlichen fi**k´s um so mehr .

Meine Fassung verlor ich dann entgültig als er, nachdem er zuvor schon ein paarmal an der Glocke gezogen hatte während des stoßens , diese mit einem schmatzenden "Plopp" abzog und sein Schw*** dabei bis zu Anschlag in mich rammte und meine riesig geschwollenen Lippen mit den Ringen glänzend vor ihm lagen . Das ich in diesem Moment das Haus zusammen schrie war mir reichlich egal , sollte doch jeder hören können wie ich gerade gekommen bin !!

Nachdem sich mein Blick wieder etwas geklärt hatte konnte ich auch im Deckenspiegel sehen , das meine Hammertitten und diese riesig geschwollenen Schamlippen so richtig schön obzön aussahen , was Henk aber scheinbar sehr gefiel . Da er sich aber noch nicht aus mir verabschiedet hatte fing er erneut an mich zu stoßen . Immer kraftvoller wurden die Stöße und so sah ich wie sich meine Titten dem Takt anschlossen . Da ich kaum Zeit hatte mich von dem ersten Orgasmus zu erholen und ich noch mehr als geil war dauerte es auch nicht lange bis der nächste Orgasmus über mich weg rollte . Auch diesmal war es so heftig , das ich wieder nur am brüllen war und auch kurzzeitig weggetreten bin .

Nachdem ich dann wieder einigermaßen zu mir gekommen war sah ich Henk mit einem sehr verliebten Lächeln vor mir knieen und war doch etwas traurig als er sich aus mir zurück zog . Auch setzte er auf meinen Wunsch hin noch einmal den Vaginal-Succer an , da ich dieses Gefühl noch einmal erleben wollte wie die Schamlippen hinein gezogen werden und so gealltig anschwollen . Dieses ziehen in den Lippen ist einfach nur Geil und Henk ließ die Glocke auch an seinen Platz während der Zeit , die er im Bad brauchte um seinen Schw*** von dem letzten "Besuch" zu reinigen .

Total aufgegeilt genoß ich dieses herrliche Gefühl und sah wie Henk mit seinem erneut einsatzbereiten Prügel aus dem Bad zurück kam. So musste er wohl meine Gedanken erraten haben , denn er setzte dieses Prachtstück sofort nach dem entfernen der Glocke an meiner triefenden Grotte an . Voller Genuss versenkte er nun seinen Schw*** zwischen den dick geschwollenen und glänzenden Lippen und fing nun so einen fi**k an , wie ich ihn in dieser Form noch nicht erlebt hatte . Bald war ich vor lauter Geilheit nur noch am Keuchen und als mich der Orgasmus um den Verstand brachte war aus dem Keuchen ein so lautes Brüllen geworden , das man es sicher noch draußen gehört hat .

Total verschwitzt blieb ich anschließend auf dem Bett liegen um wieder zu Ruhe zu kommen und ließ es schweren Herzens zu , das Henk sich erneut aus mir verabschiedete , die Rolle unter meinem Arsch entfernte und die Handfesseln löste . Bald darauf lagen wir auch eng umschlungen im Bett . Jedenfalls bedankte ich mich mit einem leidenschaftlichem Kuss für dieses wunderschöne "DANKE SCHÖN" und so schliefen wir Beide voller Glück aneinander gekuschelt ein .

Der Sonntag wie auch die nächsten 14Tage verliefen dann ohne besondere Vorkommnisse . Claudia lebte in ihrer eigenen Welt als "O" wobei ich sie nach allen Regeln der Kunst unterstützte . Leider war von unseren Herrn und Meistern in keiner Form zu entlocken wie denn nun die Einweihungsfeier über die Bühne gehen sollte und auch Lady Kira gab nicht ein Wort zu dem Thema preis .

Jedenfalls wurde ich von Henk gebeten mich ab Freitag bereit zu halten , da er mich dann in die Obhut von Lady Kira übergeben werde um mich für die Feierlichkeiten vorzubereiten und entsprechend zu kleiden. Auch werden es für mich wohl sehr harte 72Std. werden , aber ich sollte vor nichts Angst haben müssen , da alles bis ins kleinste Detail besprochen worden ist . So brachte mich Henk dann mit einem mehr als mulmigen Gefühl im Magen am Freitagnachmittag zu Lady Kira in den Laden wo er mich dann an sie übergab . Von Lady Kira wurde ich mit einem Lächeln in Empfang genommen und aufgefordert auf sie im Hinterzimmer entkleidet zu warten . Mit einem Kuss verabschiedete sich dann Henk von mir und ich folgte der Weisung von Lady Kira !

Da in der Zwischenzeit noch eine Kundin bei ihr erschienen ist , musste ich nun länger auf sie warten was meinem Zustand nicht gerade gut tat . Sobald sie dann Zeit für mich hatte wies sie mich an auf dem Gyn-Stuhl Platz zu nehmen wo ich dann von ihr stramm gefesselt wurde . Weshalb sie dieses tat sah ich als sie alles bereit gestellt hatte um mir einen strammen Einlauf zu verpassen . Nachdem dies mit drei Durchgängen erledigt war , bei denen ich bis an meine Grenzen geführt worden bin und mit starken Krämpfen zu tun hatte erlöste sie mich von dem Gyn-Stuhl .

Völlig überraschend bot sie mir nun ein Glas Eistee an was mich doch recht stutzig machte . Trotzdem leerte ich das Glas mit dem erfrischenden Getränk in einem Zug und wunderte mich nur , das ich auf einmal sehr müde wurde.

Ich weis nicht wie lange ich weggetreten war , jedenfalls kehrte langsam mein Bewusstsein zurück und ich muste erst einmal anfangen klar zu denken . So erinnerte ich mich daran , das ich bei Lady Kira im Hinterzimmer war und mir eine für mich fremde Person gegenüber stand . Merkwürdig daran war das sie wie eine Schaufensterpuppe aussah , die auf einem entsprechenden Gestell montiert und absolut regungslos war .

Als ich mich nun endlich einmal so richtig recken und strecken wollte merkte ich , ..............


Nun möchte ich für Heute Schluss machen , da meine Lady und ich uns noch mit ein Paar Weihnachtsgeschenken vergnügen wollen . Was denn so mit Lara passiert ist werde ich Euch in Teil 80 erzählen und ich hoffe , das es nicht so lange bis dahin dauert .

Viele Grüße aus dem Norden und noch einmal alles Gute für 2014 wünscht Euch

Rubber-Duck

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rubber-Duck
Sklave

Bremen


Als Gott die Frau erschuf , soll er gelächelt haben ! Curt Goetz

Beiträge: 221

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Lara´s Korsettgeschichte Datum:13.01.14 20:52 IP: gespeichert Moderator melden


Moin Moin !!

Wenn auch etwas spät , so wünsche ich doch allen Mitgliedern und Lesern dieses Forum´s ein frohes und gutes Jahr 2014 !
Mögen alle Eure Wünsche in Erfüllung gehen !!


Deshalb auch ohne Umweg zu Teil 80

..........das ich ebenfalls zu keinerlei Bewegung fähig war .
Nun traf mich schlagartig und mit voller Wucht die Erkenntnis das diese Puppe , die ich in den letzten Minuten betrachtet hatte mein eigenes Spiegelbild in dem großen Wandspiegel im Hinterzimmer von Lady Kira´s Geschäft war . So hatte man mich in den letzten Stunden in eine Schaufensterpuppe verwandelt um mich so während der Eröffnungsfeier so zu präsentieren .

Dazu hatte man mir eine streng geschnittene weiße Bluse angezogen , die bis auf dem Stehkragen und den Manschetten sehr transparent war . Ferner hatten sie für mich einen Wadenlangen schwarzen Rock ausgesucht , der sehr eng geschnitten war und im Bündchen mit dem Stem-Waist-Korsett perfekt abschloss . der Übergang vom Rock zur Bluse wurde von einem roten Lackgürtel verdeckt , der schätzungsweise 12-15cm breit war und so wohl der Höhe der Röhre des Korsett´s entsprach . Als Schuhe hatte ich Oxfort-Pump´s an aus Rot/Schwarzem Lackleder mit einem gefährlich hohem Absatz , die aber auch deshalb perfekt das Gesamtbild abrundeten .

Henk , der nun in mein Blickfeld trat, erklärte mir nun ganz genau wie es mit meiner Verwandlung zur Schaufensterpuppe über die Bühne gegangen ist und er mich in dieser Zeit nicht eine Minute aus den Augen gelassen hatte , was mich sehr beruhigte .

Nach seiner nun folgenden Schilderung hatte mir Lady Kira ein sehr starkes Betäubungsmittel in dem Getränk verabreicht , was mich für mindestens 4-5Stunden außer Gefecht gesetzt hatte .Im Anschluss wurde ich von den Beiden erneut auf den Gyn-Stuhl gesetzt wo mir nun ein Blasenkatheder sowie eine Magensonde gelegt wurde . Da ich ja während der nun folgenden fast 3Tage als Schaufensterpuppe leben sollte war dies Überlebenswichtig .

Sobald dies erledigt war wurde ich mit den Händen am Trapez gefesselt und soweit hoch gezogen , bis ich so gestreckt nur noch gerade mit den Füßen den Boden berührte . Nun konnten sie mir das neue Stem-Waist-Korsett umlegen , das mit Halbschalen gearbeitet war und ein Röhre von 12,5cm hatte um mich nun extrem zu schüren . Dafür ließen sie sich jedenfalls ausreichend Zeit damit ich keinen Körperlichen Schaden davon trug .

Außerdem hatte Henk in den letzten 3 Wochen für mich nach den Daten des 3-D-Scan´s Carbonschalen herstellen lassen , die nun um meine Beine , beide Arme , die Schulter sowie den oberen Rücken mit dem ganzen Kopf umschlossen . Dies war auch die Erklärung dafür , das ich mich keinen Millimeter mehr bewegen konnte . Außerdem war die vordere Gesichtsschale so gearbeitet , das man das versteckte Schlauchsystem von außen nicht sehen konnte und so mit der Magensonde verbunden dafür sorgte , das man mir Flüssigkeiten zukommen lassen konnte .

So sah man von außen nur einen süßen Kussmund sowie Öffnungen für die Nase und der Augen . Bei den Nasenlöchern waren von innen auch Schläuche angebracht , die weit in meinen Kopf geschoben waren und so für eine sichere Luftzufuhr sorgten . Ferner waren die Öffnungen für die Augen so gearbeitet , das ein Mechnismus dafür sorgte das diese immer weit aufgerissen aussahen . Auch hier waren kleine Schläuche eingearbeitet , die über eine Steuerung Tränenflüssigkeit abgibt um ein austrocknen der Augen zu verhindern .

Auch waren die Carbonschalen so hergestellt worden , das diese mit Klick-Verschlüssen zusammengefügt werden und nur mit einem entsprechenden Instrument wieder geöffnet werden können . Die feinen Nähte wurden dann mit Schminke abgedeckt so das man nicht mehr sah wo sich die Einzelteile verbanden . Da meine Brust nicht mit einer Schale bedeckt war brauchte man sich auch keine Sorgen um meine Atmung machen , da diese nicht noch zusätzlich beeinträchtigt werden sollte .

Des weiteren erklärte Henk mir , daß das Gestell , das mich sicher hielt eine runde Bodenplatte war , mit einer im Zentrum aufgeschweißten und in der Höhe verstellbaren V4A-Stange . Diese war so eingestellt , das ich nach dem einführen des schmalen Sattels mit den 2 Dildo´s gerade noch so mit den Schuhen den Boden berührte . Auch hätten diese beiden Lümmel in mir ein Eigenleben , das durch einen Zufallsgenerator gesteuert wird um so etwas Abwechslung in mein Puppendasein zu bringen .

Bevor man mich dann eingekleidet habe wurden mir nun halterlose Nahtstrümpfe mit Hochferse über die steifen Beine gestreift und die Oxfort-Pump´s angezogen . Als nächstes wurde dann mein "Gesicht" im Pin-Up-Stil geschminkt und eine Perücke im selben Stil der 50er Jahre aufgesetzt . Als dieses nun zur Zufriedenheit erledigt war wurde mir nun die weiße transparente Bluse übergestreift und mit den Knöpfen verschlossen . Zum Schluss kam dann noch der Rock an die Reihe , den sie mir von oben über den Kopf anzogen und nach dem richtigen Sitz über der Röhre verschlossen . Als Abschluuss legte man mir noch den roten Lackgürtel um die Röhre , wobei auch dieser exakt die gleiche Breite hatte wie diese und verschloss ihn mit einer genauso breiten Schnalle .

Sobald Lady Kira und er mit ihrem Werk zufrieden waren hoben Beide den Ständer mit mir so an , das ich im Hinterzimmer genau vor den großen Wandspiegel stand .

Bald danach war es dann auch soweit , das ich wieder zu mir kam und nach dieser ausführlichen Erklärung von Henk nun alles verstand . Zum Glück hatte man mir das Gehör gelassen und so werde ich dann alle Kommentare der Gäste mitbekommen . Jedenfalls beruhigte ich mich recht schnell wieder und konnte das Spiegelbild von mir nun ausführlich betrachten .

So muß ich sagen , das es wirklich Edel aussah wie man mich da auf dem Gestell in einer lasziven Haltung präsentierte mit den angewinkelten Armen sowie dem Ausdruck in dem Puppengesicht mit dem Kussmund . Auch konnte man beim genauen Betrachten den Brustschmuck an den Nippeln meiner Hammerbrüste sehen sowie ein leichtes anheben dieser bei meiner Atmung .
Dies war aber auch der einzige Hinweis außer meiner Pupillen , das in dieser Schaufensterpuppe wares Leben war .

Alles in allem war aber der Gesamteindruck mit dem relativ breitem Becken , der sehr schmalen Taille durch die 12,5cm Röhre sowie der Brust in 95FF wirklich extrem und wird sicher für viel Aufsehen sorgen .

So kam dann Henk nach einer Zeit des Betrachtens erneut auf mich zu und sagte zu mir das ich nun an den für mich reservierten Platz gestellt werde , da ich ja nicht die nächsten Stunden hier im Hinterzimmer verbringen wolle . Lady Kira und er hoben mich wieder gemeinsam an und trugen mich auf dem Gestell in Richtung Schaufenster des Ladens , wo an der Seite schon alles für mich vorbereitet war .

Nachdem man mich dort abgestellt hatte wurde ich noch so gedreht , das ich schräg zur Wand stand und so einerseits auf die Strasse wie auch in die Auslage sehen konnte . Da ich hier nun vor einem Vorhang stand , konnte man auch nicht von außen den Schlauch sehen , der durch diesen geführt und mit dem Schlauchsystem zu meiner Magensonde verbunden wurde . Auch konnte man den im Laden versteckten Behälter nicht sehen , der mich von nun an kontrolliert mit Flüssigkeit sowie flüssiger Nahrung versorgen wird .

Zusätzlich hatte man außen am Schaufenster ein kleines Mikrophon angebracht und den dazu gehörigen Lautsprecher im Schaufenster wie einen weiteren im Laden . Da ich ja nun für die nächste Zeit plaziert war machte sich Lady Kira daran das Schaufenster nun fertig zu dekorieren .Auch musste es schon recht Spät geworden sein da es schon Finster geworden ist und nur noch wenige Passanten unterwegs waren .

Nachdem nun alles fertig war kamen Lady Kira und Henk zu mir und erklärten das sie nun nach Hause fahren werden . Ich bräuchte aber keine Angst haben , da man eine Video-Überwachung installiert habe um sofort reagieren zu können falls ich in Not käme . Was man mir aber verschwieg war die Tatsache , das Lady Kira die Nacht im Hinterzimmer verbringen würde um so die Spannung für mich zu erhöhen .

So muß ich aber gestehen , das ich ein richtig mulmiges Gefühl hatte als überall das Licht gelöscht wurde bis auf einen Strahler direkt über mir . Da ich inzwischen jegliches Zeitgefühl verloren hatte und auch durch das offen halten der Augen keinen Schlaf finden konnte sah ich ein Paar vor das Schaufenster treten . Nach kurzer Betrachtung der "Auslage" lies sich der Mann zu dem Kommentar hinreißen
> Du Spatz , ist das nicht eine sexy Schaufensterpuppe ! <
Worauf seine Partnerin meinte : .........


So für Heute ist einmal Schluss und was Lara in den nächsten Stunden so alles im Schaufenster erlebt werdet ihr bald lesen können .

Viele Grüße aus dem Norden von

Rubber-Duck

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Lumpyjojo
Erfahrener





Beiträge: 24

User ist offline
  RE: Lara´s Korsettgeschichte Datum:06.02.14 00:01 IP: gespeichert Moderator melden


hallo Rubber-Duck,

danke für die vortsetzung.
Ich freue mich auf den nächsten teil.


MfG

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
kurtbauer
Freak





Beiträge: 94

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Lara´s Korsettgeschichte Datum:06.02.14 15:53 IP: gespeichert Moderator melden


sehr interessantes Szenario als Schaufensterpuppe.
Aber was macht sie, wenn sie einschläft? Kann sie da nicht umkippen?
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rubber-Duck
Sklave

Bremen


Als Gott die Frau erschuf , soll er gelächelt haben ! Curt Goetz

Beiträge: 221

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Lara´s Korsettgeschichte Datum:07.02.14 22:54 IP: gespeichert Moderator melden


Moin Moin !

-diese Begrüßung sagen wir hier im Norden zu jeder Tageszeit !

Ein Danke an Lumpyjojo mit dem Versprechen das der nächste Teil folgen wird , kann aber noch etwas dauern .

Nun zu der Befürchtung von kurtbauer .
Keine Sorge ! Lara ist so fixiert , das sie nicht einmal umfallen kann wenn sie trotzdem einschlafen sollte . Durch die Abstützung der Füße sowie des Sattels mit den beiden Zapfen in ihr wird ein "Dreibein" gebildet . Ferner wird durch die Carbon-Schalen und des Korsett´s eine Versteifung des Körpers erreicht , das ein "umkippen" nicht möglich sein wird .
Durch diese Fixierung wird Lara wohl alles unbeschadet und in aufrechter Haltung überstehen und genießen können .

Ich hoffe damit kurtbauer beruhigen zu können und verbleibe mit besten Grüßen aus dem Norden

Rubber-Duck
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rubber-Duck
Sklave

Bremen


Als Gott die Frau erschuf , soll er gelächelt haben ! Curt Goetz

Beiträge: 221

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Lara´s Korsettgeschichte Datum:23.02.14 18:37 IP: gespeichert Moderator melden


Moin Moin !!

Nun geht es weiter mit dem 81ten Teil der Geschichte und ich hoffe , das sich die Befürchtung von kurtbauer in Luft aufgelöst hat .


.......das diese Aufmachung doch recht extrem wäre , aber ein normales Korsett sicher sehr schön sei . Man könne ja am nächsten Tag einmal vorbei schauen , da die Eröffnung des Laden gefeiert werde und zu diesem Anlass es sicher Prozente geben wird . Da in den Zwischenzeit auch die beiden Freunde in mir zum Leben erwacht waren wurde ich doch recht geil und bei dem Gedanken daran das die beiden da draußen nichts von meinem Kampf mit diesen mit bekamen steigerte sich das ganze zusätzlich noch reichlich . Je weiter ich in Richtung Orgasmus getrieben wurde hoben und senkten sich meine Titten durch die schnellere Atmung doch recht deutlich und auch der Freau vor dem Schaufenster blieb dies nicht verborgen .

Da sie mich in den letzten Minuten sehr genau betrachtet hatte war ihr natürlich auch mein Brustschmuck aufgefallen , worauf sie auch ihren Mann aufmerksam machte . Recht blass wurde sie jedenfalls in dem Moment als sie realisierte das doch wares Leben in der Puppe steckte . Denn genau in diesem Moment überrollte mich ein gewaltiger Orgasmus , was zur Folge hatte das ein schütteln durch die Puppe ging und die Pupillen der Augen sich sehr geweitet hatten .

Aus ihrem Verhalten konnte ich aber jedenfalls schließen , das sie das hier erlebte und gesehene recht deutlich anmachte und schon wegen des Korsett und dem Brustschmuck sicher eine künftige Kundin werden könnte .

Denn als die beiden gehen wollten bekam ich noch mit wie sie zu ihrem Mann meinte das die Ringe an meinen Nippeln sehr schön sind und sie sich etwas in der Richtung bei sich selber durchaus vorstellen könne . Denn die Kombi von einem Korsett mit Halbschalen und dem Nippelschmuck sehe sehr erotisch aus , was ja sicher auch ihm sehr gefallen würde . Ohne Kommentar von ihm machten sich dann die Beiden auf den Weg , aber die Beule in seiner Hose sprach Bände .

Im Verlauf der Nacht war es dann ziemlich ruhig bis auf ein paar wenige Nachtschwärmer , die auf dem Weg nach Hause an dem laden vorbei schlenderten . Froh war ich nur darüber , das ich durch die Carbon-Schalen sowie dem Korsett total versteift war und durch den Ständer unter und in mir mehr als Sicher fixiert war . So brauchte ich auch in der Nacht keine Angst haben umzufallen da an Schlaf durch die offen gehaltenen Augen sowieso nicht zu denken war und ich auch nicht versuchen musste mich aufrecht zu halten . So hat man als Puppe doch ein recht "unbeschwertes" Leben .

Lustig wurde es dann in der Früh , als der Zeitungsausträger an dem Schaufenster vorbei kam und fasziniert vor mir stehen blieb . Nach eingehender Betrachtung der "Schaufensterpuppe" und Kommentaren wie >echt Geil< und >sowas hätte ich auch gern Zuhause< sah er sich genau um ob er beobachtet wurde und holte dann genussvoll seinen Schw*** aus der Hose . Nach ein paar "Streicheleinheiten" war er dann zu einer stattlichen Größe angeschwollen und so dauerte es auch nicht mehr lange bis er eine volle Ladung seiner Sahne an die Schaufensterscheibe spritzte . Erleichtert und mit einem Lächeln im Gesicht verstaute er dieses Prachtstück wieder und ging weiter seiner Beschäftigung nach .

Auch in den Morgenstunden passierte weiter nichts aufregendes bis auf einige Passanten , die auf dem Weg zum Einkaufen meistens kurz stehen blieben um dann weiter ihres Weges zu gehen .

Gegen schätzungsweise 9Uhr hörte ich wie sich in Claudia´s Bereich langsam Betriebsamkeit entwickelte und ich so wusste wie spät es in etwa ist . Da Claudia aber nicht wusste was man mit mir gemacht hatte nahm sie auch nicht weiter groß von mir Kenntnis und betrachtete mich dadurch auch nur für eine kurze Zeit .

Etwas später stand dann auch Lady Kira mit ihrer Sklavin vor dem Schaufenster und betrachtete noch einmal zur Kontrolle ausführlich die Deko in diesem für diesen großen Tag . Auch erklärte sie der Sklavin was es mit der Schaufensterpuppe auf sich hat und so sah ich dann wie bei ihr sämtliche Farbe aus dem Gesicht verschwand .

Für die Sklavin hatte sich Lady Kira auch etwas besonderes ausgedacht und sie in eine "Schülerin" verwandelt . Dazu hatte sie ihr über dem sehr engen Korsett eine weiße Bluse angezogen sowie einem recht kurzen karierten Faltenrock . Zu den Heels hatte sie auch weiße Söckchen an und auf dem Kopf eine blonde Perücke mit Zöpfen an der Seite . Da Make-Up war dafür dann aber recht obzön gehalten und sah mehr als verrucht aus . Als Lady Kira mir zuliebe dann einmal kurz den Rock vorne anhob konnte ich sehen das sie der Sklavin einen Keuschheitsgürtel verpasst hatte und dieser sicher später im Laden noch mit Schenkelbändern erwitert wird .

Fasziniert war ich auch von dem Schulranzen auf ihrem Rücken , in dem ihre Arme angewinkelt verschwanden und bestimmt auch sicher fixiert waren . Durch diese Haltung mußte die Sklavin mit einem Hohlkreuz rumlaufen und streckte dadurch ihre Brust schön raus wodurch die Nippel mit den Ringen sich deutlich unter der Bluse abzeichneten . Nach dem Betreten des Ladens wurde ich von den Beiden mit einem >Guten Morgen Lara< begrüßt .

Nun hörte ich nur noch von den Beiden wie sie in das Geschäft weitergingen und die Sklavin von Lady Kira Anweisungen für den Tag bekam . Da sie dafür sorgen sollte das die gäste mit Getränken versorgt werden würde sie ihr zu gegebener Zeit einen Taillengurt umschnallen mit angebrachten Tablett . Zur Stabilisierung führten von den vorderen Ecken feine Ketten noch oben zu ihrten Nippelringen . Nun wüsste sie auch wofür die verdeckten Öffnungen in der Bluse sind .

So könne sie dann die Getränke servieren die Claudia oder jemend anderes auf das Tablett stellten und so gleichzeitig auch die leeren zurück bringen . Auch habe sie während der Tages ihren Mund zu halten und nur nach aufforderung zu sprechen . Bei nicht Einhaltung dieser Order habe sie auch kein Problem ihr vor allen Gästen einen Knebel zu verpassen . So war dann auch die Sklavin für die Feier eingewiesen .

Nach einiger Zeit kam Claudia auch zu Lady Kira um diese nach einer demütigen Begrüßung zu fragen ob sie wisse wo ich denn sei . Da sie sich Gedanken um mich mache , da ich ja sicher auch meinen Beitrag zu diesem Event leisten solle .

Mit einem Lächeln nahm Lady Kira dann Claudia an die Hand und ging mit ihr ebenfalls vor den Laden um ihr die Deko des Schaufensters zu zeigen . Nach den Worten > Schau dir die Schaufensterpuppe einmal genauer an < wurde Claudia weiß wie die Wand und bekam noch größere Augen als ich sie schon die ganze Zeit über habe .

Bald geht es weiter und bis dahin viele Grüße aus dem Norden von

Rubber-Duck
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Exdriver
Fachmann





Beiträge: 69

User ist offline
  RE: Lara´s Korsettgeschichte Datum:23.02.14 19:37 IP: gespeichert Moderator melden


Eine schöne Geschichte .
Bin gespannt wie es weiter geht .

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rubber-Duck
Sklave

Bremen


Als Gott die Frau erschuf , soll er gelächelt haben ! Curt Goetz

Beiträge: 221

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Lara´s Korsettgeschichte Datum:23.03.14 19:31 IP: gespeichert Moderator melden


Moin Moin !

Damit Exdriver lesen kann wie es weitergeht und sicher auch andere Leser des Forum kommt nun hier der 82.Teil von Lara´s Geschichte .

......Wie angewurzelt blieb Claudia vor dem Schaufenster stehen und musste erst einmal verdauen was sie hier sah und so kam nur ein leises >mein Gott< über ihre Lippen .
Schade war nur das sie nicht mit bekam wie gut es mir in diesem Moment ging . Denn kurz bevor Claudia vor das Schaufenster geführt wurde haben sich die beiden Dildo´s in mir erneut gemeldet und mich wieder auf das höchste verwöhnt . Das verdrehen meiner Augen führte nicht auf die Qualen zurück sondern eher auf den fullminanten Orgasmus , den ich erlebte als Claudia dieses >mein Gott< aussprach .

Durch eine strenge Aufforderung von Lady Kira ging Claudia zurück in ihren Laden und so bekam ich nur noch zu hören , das sie sich doch bitte um "ihre Gäste" kümmern möge die sicher bald erscheinen werden .

Da das große Eröffnungsfest ab 12Uhr stattfinden sollte wurde mir noch vorher der Kathederbeutel am Bein geleert sowie die beiden Versorgungsbehälter mit der Flüssignahrung und der Augenflüssigkeit aufgefüllt . Bis auf einige Passanten , die vorbeikamen und teilweise recht herbe Kommentare von sich gaben , war dies bisher meine einzige Abwechslung am heutigen Tag gewesen . Schade war nur das ich von der Feier nicht viel mitbekam , da auch Elke und Klaus aus dem Fetischgeschäft eingeladen waren sowie der Meister mit seiner Sklavin .

Diese hatte zwar Heute nicht ihr Stafkorsett an aber ihre Garderobe war trotzdem sehr ausgefallen . So hatte sie ein extrem geschnürtes S-Line Korsett an , das ihre Körpermitte so einengte das man diese bequem mit 2 Händen umfassen konnte . Durch das passende Halskorsett ging sie auch "hoch erhobenen Hauptes" daher und der enge Rock ließ auch nur Tippelschritte zu . Leider habe ich sie nur kurz bewundern können , da sie mit ihrem Meister nur wenige Augenblicke vor dem Schaufenster standen .

Sicher hatten alle geladenen Gäste von Lady Kira mir der Einladungskarte auch die Bitte erhalten sich doch recht zügig in das Geschäft zu begeben um in der Nachbarschaft für kein zu großes Aufsehen zu sorgen . Auch könnte es Gäste irritieren die in den Bereich von Claudia wollten .Schließlich würde es reichen wenn sie im Laufe der Feier mit dieser extremeren Gangart Bekanntschaft machen würden . So bleibt es dann jedem Gast selber überlassen sich in "seinem Bereich" zu bewegen aber eben auch die Möglichkeit zu haben sich "das Andere" anzusehen .

Leider bekam ich nun während der nächsten Stunden nur die Geräuschkulisse mit und hin und wieder einmal atemberaubende Korsett´s zu sehen , wenn bei mir vor dem Fenster eine Dame stehen blieb um mich zu betrachten wie auch die restliche Auslage .

Aus den Erzählungen von Henk konnte ich jedoch später entnehmen das die ganze Feier ein voller Erfolg gewesen sei . Auch habe die Sklavin von Lady Kira ihren Job gut erledigt und keiner der Gäste brauchte lange auf Getränke warten . Nur war es für einige Damen , die aus Claudia´s Bereich einmal herrüber sahen dann doch zuviel wie die Getränke serviert wurden und verließen relativ schnell den nun für sie zu heiß gewordenen Boden .

Wieder Erwarten haben aber auch ein paar Damen den Mut gehabt länger in Lady Kira´s Bereich zu bleiben und gaben dann auch preis , das sie hier nun einiges zu sehen bekamen was in ihrer Fantasie real war .Nun würden sie bestimmt einmal den Mut aufbringen um doch das eine oder andere zu probieren .

Auch sei das junge Paar länger dort gewesen , die ich ja bestimmt noch als die "Nachtschwärmer" in Erinnerung habe . Jedenfalls war die junge Frau wesentlich mutiger als ihr Mann , denn nach einer klaren Aufforderung von Lady Kira begann sie schon fast demütig von ihren Wünschen und Vorstellungen zu berichten . Daraus wurde dann eine Bestellung für ein schönes Halbschalen-Korsett zum Anfang sowie ein Termin bei Lady Kira für ein Piercing ihrer Brüste sowie der Scham . Auch wie sie sich die Piercings wünsche teilte sie Lady Kira mit , da sie ja die Expertin sei , wäre aber auch mit Änderungen einverstanden die auf lange Sicht mehr Sinn machen würden . Das dieser Termin schon für den folgenden Tag ausgemacht wurde sollte ich schon noch rechtzeitig mitbekommen .

So haben Lady Kira und Claudia desweiteren einige schöne Aufträge an Land ziehen können . Dies sei auch mein Verdienst gewesen , denn sie hätten viel Lob für die tolle "Schaufensterpuppe" bekommen , wenn gleich auch meine Korsettierung für die meisten zu Extrem war . Jedenfalls hat Lady Kira ca. 20 Termine vergeben zum Vermessen für Korsett´s , wobei doch tatsächlich 4Stück für ein Stem-Waist waren . Auch Claudia wird sich nicht Beklagen können , denn so hat sie schon während der Feier soviel verkauft , das sie Montag umgehend bei ihren Lieferanten nachordern muss .

Als die Feier dann sehr spät am Abend zu Ende war , zum Schluss war nur noch der "harte Kern" übrig geblieben , wurde nur noch das gröbste aufgeräumt und mir mitgeteil , das ich mich ja hier sehr gut präsentiere und so ruhig noch bis zum späten Sonntag-Abend Werbung für Lady Kira machen könne . Da ich ja auch gut gefüllt sei werde es mir bestimmt nicht langweilig werden .

Während der folgenden Nacht war es dann ziehlich ruhig auf der Strasse und dadurch relativ langweilig für mich . Einzig die Freude in mir sorgten für Abwechslung in diesen Stunden und trieben mich das eine oder andere Mal an den Rand des Wahnsinns .

Der Sonntag begann dann leider total verregnet und dadurch war auf der Strasse niemand zu sehen . Froh war ich dann in dem Moment als ich Lady Kira und Henk vor mir mit großen Regenschirmen stehen sah . Schnell waren sie dann auch wegen des Wetters im Laden und so bekam ich wenigstens wieder etwas Gesellschaft . Nach einer herzlichen Begrüßung durch die Beiden wurden meine Behälter geleert und aufgefüllt und ich mich wieder in meiner Rolle als "Schaufensterpuppe" überlassen .

Durch die Geräusche im Laden konnte ich mir vorstellen daß das große Aufräumen begonnen hat weil wohl noch etwas spezielles passieren sollte . Gegen Mittag wurde ich dann aber doch schon von den Beiden aus dem Schaufenster geholt und in den hinteren Raum getragen . Hier wurde ich nun so platziert , das ich einen guten Blick auf den Gyn-Stuhl sowie auf den Schnürrahmen hatte . Auch konnte ich feststellen , das hier alles komplett aufgeräumt und auch schon für einen Besuch vorbereitet war .

Nach einiger Zeit hörte ich dann wie an die Ladentür geklopft wurde und Lady Kira den Besuch einlies . Zu meiner Verwunderung erblickte ich das junge Paar , das ich ja noch gut in Erinnerung habe . Henk , nun ganz Kavalier nahm der Frau den Mantel ab und verabschiedete sich in den Bereich von Claudia . Dort würde er warten bis Lady Kira fertig sei und sich inzwischen um einige Papiere kümmern .

Sobald Henk außer Sichtweite war bat Lady Kira den Mann sich in den Sessel zu setzen der neben mir stand und sich doch bitte ruhig zu verhalten , egal was pasiert .Sollte dies ihm aber nicht gelingen werde sie ihn auffordern draußen zu warten bis sie fertig sei , was bei diesem Wetter bestimmt nicht angenehm ist .

Nach dieser Ansprache forderte sie nun die junge Frau auf sich komplett zu entkleiden , da sie mit dem Vermessen für das Korsett beginnen wollte . Auch dies war mehr eine Weisung als eine Bitte , die die Frau dann auch umhehend erfüllte .

Schnell war diese dann auch aus ihrem Kleid herraus und stand in ganz reizenden schwarzen Dessous vor uns . Jedenfalls musste man ihr einen sehr guten Geschmack attestieren , denn das was wir nun zu sehen bekamen war aller erste Wahl . Da sie sowieso schon eine sehr weibliche Figur , ich schätze so Größe 42 ,hat kam die Korsage mit den Strumpfhaltern perfekt zur Geltung . Die feinen Nahtstrümpfe mit den 7.5cm Heels rundeten das Bild ab und gaben so der ganz sauber rasierten Scham den würdigen Rahmen . Nach einem strengen Blick von Lady Kira stand sie dann bald ganz nackt vor uns und wartete auf weiteres .

Um sie nun schön gestreckt vermessen zu können befestigte Lady Kira nach dem Ausziehen der Dessous die Ledermanschtten mit den D-Ringen an den Handgelenken und hängte diese dann an dem Trapez ein Bald darauf stand die junge Frau nun schön gespannt unter dem Trapez und Lady Kira fing an alle notwendigen Maße zu nehmen und zu notieren . Ihr Mann , der die ganze Zeit über alles mit sicherlich großen Augen verfolgt hatte mußte nun auch mit ansehen wie seine entzückende Frau dabei immer geiler wurde und es durch das glänzen ihrer Scham sowie der deutlich hervor getretenen Clit nicht mehr verbergen konnte . Auch ihre Atmung wurde etwas schwerer und so machte es Lady Kira richtig Spaß ihre Clit zu reizen und auch den einen oder anderen Finger in ihr verschwinden zu lassen .

So dauerte es dann auch nicht mehr lange bis die Frau nur so am wimmern war und um viel mehr bat . Da Lady Kira wohl schon seit dem Gespräch vom Vortag den Verdacht hatte das in der jungen Frau eine noch nicht geweckte devote Ader liegt war dies der Moment auf den sie nur gewartet hat und kniete sch nun vor diese . Schnell hatte sie auch um ihre Fußgelenke Manschetten mit D-Ringen geschnallt und diese mit einer Speizstange versehen .

Dadurch , das sie nun die triefende Grotte vor ihrem Gesicht hatte fing sie an den große Clit mit ihrem Mund zu verwöhnen wie auch ihre Zunge tief in ihr zu versenken . Auch wenn sie stark an der Clit saugte wurden ihre spitzen Schreie immer lauter wie auch die Forderung nach mehr . So war es dann auch nicht verwunderlich das Lady Kira ihr einen aufblasbaren Butterfly-Knebel verpasste und diesen doch recht stramm aufpumpte .

Nachdem die junge Frau nun so zur Ruhe gebracht worden ist war es richtig geil mit anzusehen wie Lady Kira erneut vor ihr auf die Knie ging und langsam und vorsichtig ihre schlanke Hand in ihre überlaufende Frucht zu stecken . Sobald diese ganz in ihr verschwunden war verhielt sich Lady Kira einen Augenblick ruhig bevor sie mit leichten Fickbewegungen anfing . Trotz des Knebels war die junge Frau doch noch recht laut und dies sollte sich noch steigern als Lady Kira im Inneren der Frau ihre Hand zur Faust machte und das Tempo erhöhte . Der Orgasmus , den die junge Frau nun erlebte war so heftig ,das sie richtig abspritze und völlig wegtrat .

Nachdem Lady Kira ihre Hand herraus gezogen hatte drehte sie sich zu dem Mann um , der die ganze Zeit schwer atment neben mir gesessen hat um gab ihm zu verstehen , das sie sich mit ihm einmal in aller Ruhe über seine Frau unterhalten möchte . Dazu möge er sie einmal in ihrem Geschäft besuchen auch um ihm einiges zu zeigen was seiner Frau gefallen könnte . Da auch er das eben Erlebte verarbeiten musste sagte er dem Angebot zu und versprach in den nächsten Tagen vorbei zu schauen . Auch sagte er zu Lady Kira , das er diese Seite an seiner Frau nicht vermutet habe sich aber auch nie getraut habe bisher Wünsche dieser Art zu äußern .

Diese Gespräch endete damit das man hört wie die junge Frau langsam zu sich kam und total verschwitzt unter dem Trapez hing und mit ängstlichen Augen ihren Mann anblickte .

Lamgsam und bedächtig erhob sich dieser nun aus dem Sessel und trat vor seine Frau . Nach dem entfernen des Knebels und einem zärlichem Streicheln über ihre Wange sagte er nun zu ihr , das sie keine Angst haben bräuchte wegen des eben erlebten . So wie er ganz faziniert mit Erleben durfte wie sie eben von Lady Kira an das Trapez gefesselt worden ist und im Anschluss von ihr gefistet worden sei . Das sie dabei eine derartige Lust empfunden hat , habe er nicht zu träumen gewagt . So habe er sich dabei auch schon Gedanken gemacht wo man in der gemeinsamen Wohnung ebenfalls ein Trapez montieren könne . Auch habe er in der Vergangenheit schon öfters Wünsche in dieser Richtung gehabt aber nie zu äußern gewagt . So sei er Lady Kira dankbar , das sie mit dieser Aktion bei ihnen Beiden einen Schalter umgelegt hat .Zum Schluss gab er ihr noch einen leidenschaftlichen Kuss und machte für Lady Kira Platz und setzte sich wieder in den Sessel.

Diese machte sich nun daran die junge Frau von den Fußfesseln zu befreien und das Trapez etwas herab zu lassen um die Handfesseln zu lösen . Noch sehr wackelig auf den Beinen wurde sie von Lady Kira gestützt und zu dem Gyn-Stuhl geführt . Nachdem sie auf diesem Platz genommen hatte legte Lady Kira ihre Beine in die dafür vorgesehenen Schalen und fixierte sie mit stabilen Gurten . Gleiches machte sie auch mit den Armen , für die seitliche Ösen mit ebenfalls stabilen Gurten angebracht waren .

Nachdem die junge Frau nun sicher fixiert auf dem Stuhl lag drehte sie die Beinstützen soweit auseinander wie sie es brauchte und zog die Feststellschrauben stramm an . Mit weit gespreizten Beinen lag sie nun vor uns und wir hatten einen freien Blick auf ihre sauber rasierte Scham , die noch ganz nass war von der vorherigen Aktion .
Als nächstes rollte Lady Kira nun den abgedeckten Tisch heran und nahm das weiße Tuch ab . Hier hatte sie schon alles für die Piercings vorbereitet und bereitgelegt . Auf einem Hocker mit Rollen setzte sie sich vor die junge Frau und machte mit einem Stift die Markierungen für die Piercings .
Sobald sie zufrieden war nahm sie die Nadel zu stechen und setzte sie zum ersten mal an .

Soweit für Heute und in dem nächsten Teil geht es weiter mit den Piercings und auch wie es Lara ergangen ist .

Viele Grüße aus dem Norden von

Rubber-Duck
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
kurtbauer
Freak





Beiträge: 94

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Lara´s Korsettgeschichte Datum:24.03.14 14:08 IP: gespeichert Moderator melden


na wenigstens durfte Lara wieder von ihrem furchtbaren Gestell herunter und aus dem Schaufenster raus.
Bin gespannt welche Piercings die Neue bekommt und wie sie darauf reagiert!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Latexjo Volljährigkeit geprüft
Fachmann

Im Landkreis der schwarzen madonna


Latex ist geill

Beiträge: 70

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Lara´s Korsettgeschichte Datum:24.03.14 15:17 IP: gespeichert Moderator melden


hallo Rubber-Duck
auch von mier wieder einen gank für die schöne vortsetzung.

schöne grüsr aus den süden Latexjo
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rubber-Duck
Sklave

Bremen


Als Gott die Frau erschuf , soll er gelächelt haben ! Curt Goetz

Beiträge: 221

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Lara´s Korsettgeschichte Datum:01.06.14 19:48 IP: gespeichert Moderator melden


Moin Moin !!

Es hat zwar etwas gedauert , aber es geht weiter .

So geht vorab ein Dank an Latexjo für seine schöne Rückmeldung wie auch an Kurtbauer ,dem ich aber sagen muß , das Lara immer noch auf dem Gestell fixiert ist . Denn man hatte sie nur aus dem Schaufenster geholt und in den hinteren Raum gebracht , von wo aus sie nun das Vermessen und Beringen der jungen Frau mit Ansehen konnte und alles was sich sonst noch so abspielte .

Nun aber direkt zu Teil 83

Voller Konzentration setzte sie die Piercingnadel an der oberen markierten Stelle der rechten Schamlippe an und stieß sie durch diese . Da der Schmerz doch wohl zu viel für die junge Frau gewesen war tat sie dies mit einem Schrei kund und wurde darauf hin von Lady Kira erneut mit dem aufblasbaren Knebel ruhig gestellt . Sobald dies erledigt war machte sie mit dem ersten Ring weiter und hatte diesen bald darauf mit Hilfe der Nadel durch die Schamlippe gezogen und mit der Spannkugel verschlossen . Nach und Nach setzte sie die nächsten drei Ringe in ihre Schamlippen ein und war damit zufrieden wie diese platziert waren und ein schönes und gleichmäßiges Bild abgaben . So hatte sie nun auf jeder Seite etwas unterhalb der Clit auf jeder Seite den ersten Ring und die anderen Beiden in ungefähr in der Mitte der Schamlippen platziert .

Auch war es gut das die junge Frau den Knebel bekommen hatte , denn bei dem stechen der ersten Ringe war sie ganz schön am Stöhnen gewesen ,was sonst sicher wesentlich lauter sich gestaltet hätte . Auch waren die Ringe für den Anfang schon ein ganz schönes Kalieber von c. 4cm Durchmesser bei 2,5mm Stärke und der dazu gehörenden Spannkugel . Sicher war es der Wunsch der jungen Frau gewesen mit solchen Ringen anzufangen , den Lady Kira hätte da sicher etwas vorsichtiger begonnen .

Als nächstes kam nun das Piercing knapp oberhalb der Clit an die Reihe und so war auch hier schnell unter lautem Stöhnen ein vertikaler Stab gesetzt .Dieser hatte als Besonderheit am unteren Ende eine große Kugel von ca. 6mm Durchmesser , die direkt auf der Clit lag und diese sicher andauernd reizen wird . Der Gedanke an diese dauernde Reizung und der sich daraus ergebendr Geilheit ließ mich ebenfalls richtig Geil werden . Das sich bei mir auch bald solch ein Stab einfinden wird war beschlossene Sache als ein schütteln durch mich ging und ich den Orgasmus genoss , der sich schon allein durch den Gedanken bei mir eingestellt hatte .

Als nächtes machte sich Lady Kira daran nun die schönen Brüste zu verschönern . Auch hier hatte sie schon die Markierungen gemacht und stach ganz hinten an den Nippeln direkt am Warzenhof durch . Hier setzte Lady Kira wohl nach Absprache mit der jungen Frau Stäbe ein um den Heilungsprozess nicht zu gefährden . Austauschen könne man die Stäbe gegen Ringe nach dem Abheilen ja immer noch .

Jedenfalls konnte ich beobachten das dieses kleine Luder selbst das stechen der Piercings trotz des Stöhnens genossen haben musste , denn so nass wie ihre weit geöffnete Muschi war ließ es keine andere Erklärung zu als das sie in gewisser Weise doch recht Schmerzgeil war .

Nun sollte sie jedenfalls das letzte Piercing bekommen und dazu nahm Lady Kira ihr den Knebel ab . Endsprechend der Absprache steckte sie nun die Zunge weit Herraus damit Lady Kira auch hier die Markierung setzen konnte . Nach dem fixieren der Klemmpinzette zog sie die Zunge weit genug herraus und hatte die Nadel ohne Vorwahnung durch diese gestochen . Kurz darauf war auch hier das Kugelpiercing platziert und die junge Frau fertig beringt .

Lady Kira war dabei auch nicht entgangen wie es um die Frau stand und strich ganz "ausversehen" mehrmals durch die inzwischen triefende Grotte , was zur Folge hatte das dies mit einem lautem Stöhnen zur Kenntnis genommen wurde und einem recht kräftigem Orgasmus . Was ihr Ehemann in der letzten Stunde so an Gefühlsausbrüchen gehabt hat , hätte ich nur zu gerne gewusst . Jedenfalls war auch er des öfteren doch sehr schwer am Atmen und recht unruhig in seinem Sessel geworden .

Nachdem nun alles erledigt war räumte Lady Kira ihre Gerätschaft beseite und wendete sich an den Ehemann mit den Worten : > Ich glaube , Ihre Frau hat nun eine Belohnung verdient und wenn sie aufgepasst haben wissen sie wie es um sie steht und sie wissen was sie nun braucht . Sie habe nun für bestimmt eine 1/2 Stunde vorne im Laden zu tun und so bräuchten sie keine Angst haben gestört zu werden < !

Sobald Lady Kira den Raum verlassen hatte stand er auf und als er in meinen Blickwinkel kam sah ich auch schon eine gewaltige Beule in seine Hose . Mit ruhigen Schritten ging er zu seiner verschwitzten Frau rüber , die immer noch sicher fixiert auf dem Gyn-Stuhl lag , und gab ihr einen leidenschaftlichen Kuss . Voller Freude betrachtete er die Piercings und sagte nur zu ihr das es wunderschön aussehe . Auch das sie nun ein Zungenpiercing habe fände er sehr gut , denn das würde ihm bestimmt sehr gefallen wenn sie ihm nach dem Abheilen mit dem Mund verwöhne und die Kugel seinen Schw*** zusätzlich reizt .Seiner Frau , der das Sprechen durch die inzwischen geschwollene Zunge sehr schwer fiel blieb nichts anderes übrig als mit einem strahlendem Gesicht zu antworten wie auch mit einem Stöhnen als er die frischen Brustpiercings küsste .

Langsam ging er zwischen ihre weit gespreizten Beine in die Hocke um auch hier ganz zärtliche Küsse zu verteilen . Dies schien für sie so intensiv gewesen zu sein , denn ein weiterer Orgasmus lies ihren Körper in den Fesseln aufbäumen . Da ihre Grotte durch die frischen Piercings ja "Sperrgebiet" war gab es für ihren Mann nur eine Möglichkeit sich zu Bedanken. Dazu stellte er sich nun aufrecht zwischen ihre Beine und lies seine Hose zu Boden gleiten .

Solch ein Prachtstück von Schw*** , wie ich es hier nun zu sehen bekam würde ich auf der Stelle auch gerne in mir spüren und war fast neidisch darüber nicht an Stelle der Frau auf dem Gyn-Stuhl zu liegen . Meiner Schätzung nach hat er bestimmt eine Größe von 20x5cm zu bieten !

Bedächtig nahm er nun diesen wunderbaren Prügel in die Hand und fing an den aus ihrer triefenden M*se laufenden Lustschleim auf der Rosette zu verteilen . Sobald seine Frau merkte was sie nun zu erwarten hatte bekam sie ganz große Augen mit einem Anflug von Angst darin . Jedoch war ihre inzwischen derartige Geilheit so groß geworden , das sie dies ausblendete und mit einem Stöhnen den Schwanz dort begrüßte .

Langsam und unnachgiebig bahnte sich dieses Monstrum seinen Weg in ihren Anus und war bald darauf bis zum Anschlag darin verschwunden . Nach einer kurzen Pause begann er mit langsamen Stößen sie dort zu verwöhnen und steigerte das Tempo als sie sich genug entspannt hatte um ihm dort zu genießen . Jedenfalls dauerte es dann auch nicht mehr allzu lange bis erneut ein zittern durch ihren Körper ging und ein weiterer gewaltiger Orgasmus sie überrollte und sie diesen mit einen lauten Brüllen quittierte . Nachdem er sich aus ihr zurück gezogen hatte gab er ihr einen leidenschaftlichen Kuss und sagte zu ihr , das er sehr stolz auf sie sei . Auch freue er sich darauf , das nun für sie eine neue Zeit anfangen werde und er Lady Kira dafür dankbar sei , die versteckten Sehnsüchte bei ihnen Beiden offengelegt zu haben . Sicher werde man nun auch öfter hier im Laden von Lady Kira sein , da man hier ja schöne Sachen zum "spielen" kaufen könne und sicher auch den einen oder anderen Tipp bekommen wird .

Nachdem er nun von seiner süßen Frau gelassen hat zog er seine Hose wieder hoch und brachte sich noch etwas zur Ruhe bevor Lady Kira zurück kam . Mit einem Lächeln im Gesicht betrat nun Lady Kira wieder den Raum und löste die Fesseln an dem Gyn-Stuhl um die Frau aus diesem zu befreien .

Verschwitzt und glücklich stand diese dann auch bald wieder auf ihren wackeligen Beinen und war froh darüber , das sie von ihrem Mann gestützt wurde . So half er ihr auch nach einer kleinen Pause , in der sie erst einmal einen großen Schluck Wasser zu sich nahm , auch beim Anziehen . Jedenfalls war es ein schönes Bild , als sie wieder die Korsage anhatte mit den Nahtstrümpfe und an ihrer sauber rasierten Scham die Ringe blitzten . Leider war die Korsage oben nicht als Hebe gearbeitet und so verschwanden die Nippelstäbe unter dieser . Nachdem nun auch das Kleid angezogen war schlüpfte sie noch in ihre Heels und richtete vor dem Spiegel noch kurz ihr Make-up wie ihre Frisur . Zum Abschluss bekam sie noch von Lady Kira einen Pflegehinweis für die frischen Piercings und den Termin für die Korsett-Anprobe in 3Wochen . Solange möge man sich auch mit dem Kuscheln zurück halten oder wie eben erlebt eine andere Möglichkeit wählen .

Zur Verabschiedung meinte der Mann nun zu Lady Kira :>Da seine Frau nun Schwierigkeiten mit dem Spreche habe wolle er sich auch in Ihrem Namen für diese umsichtige Betreuung bedanken . Auch dürfe sie die Beiden in Zukunft mit Ina und Swen anreden was ja einiges leichter machen würde . Auch er werde sich freuen sie bald wieder Begrüßen zu dürfen um bestimmt noch einiges für eine gute Ausstattung ihrer Wohnung zu erwerben . Auch den einen oder anderen Ratschlag werde sicher er beherzigen um seiner Frau noch mehr Lust zu bereiten <.

Das dies auch im Sinne seiner Frau zu sein schien konnte man daran erkennen , das sie leicht verschämt zu Boden blickte und richtig Farbe im Gesicht hatte . Das man sie bei diesem Besuch hier im Laden von Lady Kira so wachgerüttelte , hat sie bestimmt nicht für möglich gehalten . Vielleicht war sie auch froh darüber ihrem Mann auf diese unverhoffte Art gezeigt zu haben was ihre geheimsten Wünsche sind und sie nun dadurch die Möglichkeit haben ihr Leben neu zu gestalten .

Nachdem Lady Kira das Paar zur Tür begleitet hat kam sie mit Henk zurück und meinte zu mir , das ich über das Wochenende einen faszinierenden Auftritt hatte und es nun an der Zeit wäre mich als "Schaufensterpuppe" zu entlassen !

Wie es dann mit mir weitergeht werdet ihr in dem nächsten Teil erfahren !!!


Viele Grüße aus dem Norden von Rubber-Duck


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
kurtbauer
Freak





Beiträge: 94

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Lara´s Korsettgeschichte Datum:02.06.14 12:38 IP: gespeichert Moderator melden


oh Gott die arme Lara! so lange sitzt die auf dem Gestell. Bin ja gespannt wie es ihr im nächsten Teil geht, wenn sie endlich runter darf!
Aber auch das Beringen der jungen Frau hat mir prima gefallen, das war aber schon ganz schön viel auf einmal! und trotzdem wurde sie dabei erregt, was für eine Frau!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
laxibär
Story-Writer





Beiträge: 327

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Lara´s Korsettgeschichte Datum:09.06.14 19:27 IP: gespeichert Moderator melden


Da bin ich aber gespannt was sie in Amsterdam erleben werden, vor allem Lara.

lg Gummitrolle
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rubber-Duck
Sklave

Bremen


Als Gott die Frau erschuf , soll er gelächelt haben ! Curt Goetz

Beiträge: 221

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Lara´s Korsettgeschichte Datum:20.07.14 19:59 IP: gespeichert Moderator melden


Moin Moin !

Ein Gruß geht vorweg an kurtbauer für seinen Kommentar sowie ein besonderer an Gummitrolle , der da wohl etwas durch einander gebracht haben muß , denn vonn Amsterdam war zur Zeit nicht die Rede .

Hier nun Teil 84

So kamen dann Lady Kira und Henk auf mich zu und machten sich daran mich in der umgekehrten Reihenfolge aus dem Dasein als Schaufensterpuppe zu erlösen .

Nachdem sie mir die Bluse und den Rock ausgezogen hatten konnte ich auch wieder einen Blick auf das Stem-Waist-Korsett werfen und war doch etwas erschrocken darüber , wie extrem geschnürt ich die letzten Stunden verbracht hatte . Denn diese 12,5cm hohe Röhre des Korsetts war das bisher extremste was ich bisher getragen hatte . Auch war ich mir darüber im Klaren , das man in der Höhe der Röhre am Limit war und höchstens nur noch etwas am Durchmesser redutieren könnte . Aber diesen dann auf eine 15erTaile zu reduzieren wird sicher sehr anstrengend werden .

Aber der Gedanke daran dieses zu erreichen reizte mich schon sehr !!

Als nächstes nahm mir Lady Kira die Perücke ab und Henk beschäftigte sich damit die Verschlüsse meiner Gesichtsmaske zu öffnen . Ganz langsam hob er diese von meinem Gesicht ab und achtete darauf , da sich der Mechanismus zum offen halten der Augen ohne Verletzungen von diesen löste . Nachdem er auch den Schlauch der Magensonde befreit hatte konnte er die Gesichtsschale mit den Nasenschläuchen nun ganz abnehmen und zur Seite legen .

Genauso Vorsichtig machte er sich nun daran die Schalen zu öffnen , die meine Arme sowie die Schultern fixiert hatten . Erstaunt war ich dann doch darüber wie sich dies auf mich auswirkte ,denn ich konnte nach diesen Stunden in den Schalen kaum noch die Kraft aufbringen meine Arme zu bewegen .

Sicher wird dies bei meinen Beinen ähnlich sein und so war ich doch froh noch auf diesem Gestellt fixiert zu sein als ich sah wie Henk sich an meinen Beinschalen zu schaffen machte . Nachdem er die Schalen Lady Kira gegeben hatte stützte er mich auch sofort ab und wartete auf diese zur weiteren Unterstützung .

Nun hoben mich die beiden Vorsichtig von dem Ständer herrunter und ich bekam dabei noch mit wie die beiden "Lustspender" in mir sich mit einem Schmatzen aus mir verabschiedeten . Nachdem sie mich zu der Liege getragen hatten und mich auf diese legten lösten sie die Halter der Strümpfe und zogen mir diese mit den Schuhen aus .

Als nächsten Schritt zurück ins "normale" Leben wird man mir sicher nun das Korsett abnehmen und dazu wurde ich von beiden auf den Bauch gelegt . Dankbar war ich nur darüber , das sie sich hierfür am meisten Zeit ließen und die Schnürung in ganz kleinen Schritten öffneten .

So konnte ich spüren wie der Druck auf meine Taille ganz langsam nachließ und nach einer gefühlten Ewigkeit das gute Stück ganz offen unter mit lag . Zur weiteren Erholung drehten die beiden mich wider auf den Rücken zurück und legten eine weiche , kuschelige Decke über mich .

Nach ca. einer 1/2Sdt. der Erholung wurde ich von den Beiden erneut auf den Gyn-Stuhl gerlegt und auch wieder sicher fixiert . Dies würden sie deshalb machen , das ich mir keine Verletzungen zuziehen solle wenn mir nun von Layd Kira die Magensonde sowie der Blasenkatheder entfernt wird . Sobald sie damit fertig war und diese Schläuche in einer Schale auf dem Nebentisch lagen war ich doch froh es bald überstanden zu haben .

So legten die Beiden mich auch erneut auf die Liege zurück und konnte mich nachdem die Decke wieder über mir lag noch weiter von den Stunden als Schaufensterpuppe erholen . Während dieser Zeit räumten Lady Kira und Henk auf und packten alles zusammen was gereinigt werden muss .

Nun kam aber doch der Zeitpunkt wo ich aufstehen musste und gleich merkte wie weich meine Beine noch waren . Henk , der dies sah , kam sofort zu mir und half mir dabei auf meinen Beinen zu stehen . Aus diesem Grund wurde mir auch nur ein leichter Mantel übergelegt um nach Hause zu fahren .

Bevor Henk und ich nun das Geschäft von Lady Kira konnten kam diese auf mich zu und lobte mich dafür so für die Eröffnugsfeier "zur Verfügung" gestanden zu haben . Da ich mit Abstand den anspruchvollsten Part gehabt hatte !!

Nun konnte ich endlich von Henk gestützt das Geschäft verlassen und war froh von ihm nach Hause gebracht zu werden . Dort angekommen brachte er mich umgehend in unser Schlafzimmer wo er mir sofort den Mantel abnahm . Hier sah ich in dem großen Spiegel nun auch welche Spuren das Korsett hinterlassen hatte . Das mann diese Spuren in ein paar Tagen nicht mehr sehen wird war ein kleiner Trost aber die Erfahrung mit diesem Stem-Waist lassen über vieles hinweg sehen .

Schnell lag ich nun doch in unserem Bett und schlief so schnell ein , das ich nicht einmal mehr mit bekam wie Henk mir einen liebevollen Kuss gab und mir sagte wie sehr er mich liebe !

Jedenfalls bin ich in einen derart tiefen Schlaf gefallen , das man mich hätte wegtragen können ohne auf zu wachen . Dafür habe ich aber einen um so aufregenderen Traum gehabt .


Um was es in dem Traum geht werdet ihr in Teil 85 ( der Traum ) erfahren und bis dahin verbleibe ich mit den schönnsten Sommergrüßen aus dem Norden

Rubber-Duck
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
laxibär
Story-Writer





Beiträge: 327

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Lara´s Korsettgeschichte Datum:20.07.14 21:22 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Rubber-Duck
Sehr schöne Fortsetzung und nun bin ich aber gespannt was für einen Traum Lara hat. Da wird sie sicher noch einige erleben.

Das mit Amsterdam weis ich auch nicht genau. Habe da wohl was verwechselt.

LG Gummitrolle
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
kurtbauer
Freak





Beiträge: 94

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Lara´s Korsettgeschichte Datum:21.07.14 13:17 IP: gespeichert Moderator melden


na da bin ich aber froh, dass Lara endlich befreit wurde!
die Abdrücke auf ihr müssen heftig gewesen sein!
die hätte ich gern gesehen
danke und hoffentlich bald der Traum
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Latexjo Volljährigkeit geprüft
Fachmann

Im Landkreis der schwarzen madonna


Latex ist geill

Beiträge: 70

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Lara´s Korsettgeschichte Datum:21.07.14 16:54 IP: gespeichert Moderator melden


Hei Rubber-duck

auch von mir wieder einen schönen dank für die fortsetzung.

sg Latexjo
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Lumpyjojo
Erfahrener





Beiträge: 24

User ist offline
  RE: Lara´s Korsettgeschichte Datum:23.07.14 12:25 IP: gespeichert Moderator melden


Wieder eine gelungene Fortsetzung!

Bin gespannt wie es weiter geht

MfG
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rubber-Duck
Sklave

Bremen


Als Gott die Frau erschuf , soll er gelächelt haben ! Curt Goetz

Beiträge: 221

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Lara´s Korsettgeschichte Datum:13.08.14 10:56 IP: gespeichert Moderator melden


Moin , Moin !!

Da der Urlaub leider schon vorbei ist und ich mich langsam wieder auf den Alltag vorbereiten muss wollte ich mich wenigstens einmal kurz melden .
Ein Dank geht aber auch an Gummitrolle , kurtbauer, Latexjo und Lumpyjojo für ihre Antworten auf die Geschichte von Lara mit dem Versprechen das ich bald den nächsten Teil schreiben werde !

Dann bis bald und Grüße von
Rubber-Duck
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rubber-Duck
Sklave

Bremen


Als Gott die Frau erschuf , soll er gelächelt haben ! Curt Goetz

Beiträge: 221

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Lara´s Korsettgeschichte Datum:24.08.14 12:07 IP: gespeichert Moderator melden


Moin Moin !

Hier beginnt es nun mit Lara´s Traum Teil 1

Seit drei Tagen bin ich nun schon ganz alleine im Haus . Henk ist auf einer wichtigen Geschäftsreise und für mindestens vier Wochen unterwegs. Claudia hat während der Sommerferien auch für zwei Wochen ihr Geschäft geschlossen um mit Peer nach langer Zeit einmal wieder einen Urlaub genießen zu können . Lady Kira musste auch einmal nach Hamburg zurück um sich um ihr altes Geschäft zu kümmern und hat sich für Übermorgen wieder hier im Haus angekündigt .

So war ich ganz allein hier in unserem Haus und hätte sicher mit mir auch viel Spaß und lustvolle Stunden verlebt , hätte Henk mich nicht sicher verschlossen . Da er nur zu gut meine unkontrollierte Geilheit kennt war er der Meinung , das ich während seiner Abwesendheit in dem schweren Keuschheitsgürtel samt Schenkelbänder wohl am besten aufgehoben bin .

Jedenfalls blieb mir nichts anderes übrig als mich um den Haushalt zu kümmern und mich damit abzufinden , das ich nicht mit mir spielen kann geschweige denn mich von meiner Dauergeilheit zu erlösen . Allzu gerne hätte ich wieder einmal den alten Stuhl mit der Fickmaschine in Gang gesetzt und mich mit einem richtig dicken Prügel an der Maschine verwöhnt . So wurde ich mit der Zeit immer rolliger und freute mich doch schon auf die Rückkehr von Lady Kira . Obwohl ich immer noch eine gewise Angst vor ihr hatte würde sie mich bestimmt ablenken und ich damit sicher auf andere Gedanken kommen .

Am Freitag war es dann auch soweit das Lady Kira mit ihrer Sklavin zurück war und wieder Leben in das Haus kam . Sofort war ich auch wieder in die Rolle der O zurück gekehrt und verhielt mich Lady Kira gegenüber auch entsprechend .

Am Abend des Freitag eröffnete sie mir dann das sie von Sir Henk den Auftrag erhalten habe sich in den nächsten Tagen ausgiebig mit mir zu beschäftigen . Da ich ihm einmal erzählt habe , das es ein Wunsch von mir wäre , eines Tages die schmalste Taille der Welt zu haben , werde sie mich in den nächsten Tagen darauf vorbereiten . Deshalb würde ich am diesem Abend die letzte feste Nahrung zu mir nehmen können , da es in der nächsten Zeit nur flüssiges geben werde oder einen dünnen Brei .

Mit einem flauen Gefühl im Magen setzte ich mich mit Lady Kira und ihrer Sklavin an den Tisch und verzehrte das Abendessen . Recht nervös verabschiedete ich mich nach dem aufräumen der Küche von Lady Kira und suchte unser Schlafzimmer auf um nach einiger Zeit in einen unruhigen Schlaf zu fallen . Um mich etwas abzulenken hätte ich gerne einen dicken Dildo in mir gehabt , aber der KG mit den Schenkelbändern erstickte diesen Gedanken schon im Keim . So lab ich dann bis auf den KG nackt auf dem Bett und ergab mich meinem Schiksal .

Richtig war auch das ich einmal Henk gegenüber einen solchen Wunsch geäußert hatte die schmalste Taille der Welt zu haben und desweiteren mit ihm Gedanken dazu entwickelt wie man dies umsetzen könne . Das Henk in der Zwischenzeit darüber sich weiter Gedanken gemacht hatte war eine Überraschung für mich und so bin ich gespannt welchen Weg er sich dafür für mich ausgedacht hatte .

Jedenfalls bin ich dann nach einer unruhigen Nacht rechtzeitig aufgestanden , habe mich im Bad frisch gemacht und nur mit dem KG bekleidet um 8Uhr in der Küche erschienen , wie es mir Lady Kira aufgetragen hatte . Auf ihre Anweisung hin durfte ich nur in ganz kleinen Schlucken einen Saft trinken um dadurch eine Sättigung zu haben . Nachdem dann das "Frühstück" beendet war ließ sie Ihre Sklavin alles aufräumen und gab mir die Anweisung in den Anbau zu gehen .

Dort angekommen bleib ich in der Mitte des Raumes stehen um auf Lady Kira zu warten . Kurz darauf erschien sie dann auch und erklärte mir , das sie mich nun von dem KG befreien würde und mich für ein ausgiebiges Klistier vorbereite . Wie ich ja sicher wisse ist es für mich besser wenn ich einen komplett leeren Darm habe um die extreme Schnürung zu bekommen und zu ertragen .

Kurz darauf war dann auch der KG abgenommen , Henk hatte ihr dafür den 2ten Schlüssel übergeben ,und ich sicher auf dem Gyn-Stuhl fixiert . Sobald der von ihr vorbereitete Ständer mit dem Klistierbeutel neben dem Stuhl stand merkte ich auch schon wie sie mir das Ballon-Darm-Rohr einführte und stramm aufpumpte . So sicher verschlossen öffnete sie das Ventiel und ich spürte wie das Klistier unaufhaltsam in mir eindrang .

Für die ertse Runde hatte sie eine Menge von 1,5L gewählt um eine grobe Reinigung durch zu führen . Bald war auch die Menge in mir verschwunden und so musste ich 15Min. warten , bevor ich mich nach dem entfernen des Darm-Rohres erleichtern konnte . Dafür wurde ich von ihr weiterhin auf dem Stuhl fixiert gelassen und musste mein "Geschäft" in eine Wanne erledigen , die sie unter den Stuhl gestellt hatte . Nachdem alles raus war wies sie ihre Sklvin an die Wanne zu leeren sowie diese auch zu säubern .

So sollten noch drei weitere Runden folgen wobei die letzte mit 3l. mich auf das äußerste forderte und wirklich alles aus mir raus holte . Völlig erschöpft gönnte sie mir eine kleine Ruhepause und bereitete hinter meinem Rücken das weitere vor .So erhielt ich nun noch einen Blasenkatheder gesetzt der mit einem Urinbeutel verbunden wurde , den sie an meinem Bein befestigte . Ziemlich kraftlos verlies ich den Gyn-Stuhl und wurde von ihr zu einem sehr stabilen Korsett-Rahmen geführt ,der für mich hier in der letzten Nacht aufgestellt wurde .

Nachdem sie mich in diesem sicher mit erhobenen Armen gefesselt hatte sicherte sie auch meine Füße mit schweren Manschetten und erklärte mir nun ganz genau wie das weitere vor sich gehen soll . So habe dieser Rahmen eine Computer-Steuerung für die kleinen Winden der Zugseile . Da sie ja meine genauen Maße von dem 3-D-Scan habe war es ihr möglich genau zu errechnen in wie weit man mich schnüren können ohne einen körperlichen Schaden herbei zu führen . Diese Daten habe sie dann auch in das Computer-Programm eingegeben . Auch habe sie auf diese Daten basierend ein Unterbrust-Korsett hergestellt .

Da ich wisse das der bisherige Rekord von Ehtel Granger gehalten werde , könne ich mir sicher vorstellen was auf mich zukommen wird . Jedenfalls werde ich nach dem Schnüren einen Taillenumfang von 36cm haben .Damit wird der Rekord dann zwar eingestellt sein , aber eben nicht offiziell . Dazu habe sich Sir Henk bereits auch schon Gedanken gemacht wie man dies zu einem späteren Zeitpunkt entsprechend würdig Präsentieren kann um dann auch das Offizielle zu regeln .

Jetzt zeigte sie mir auch das schwarze Leder-Korsett und mir wurde ganz anders als ich sah wie weit ich nun geschnürt werden sollte . Ich war ja bestimmt schon einiges gewohnt , aber dies war das bisher extremste was ich gesehen hatte . Zwar habe ich immer noch den Wunsch die schmalste Taille der Welt zu haben aber den Weg , den Henk nun für mich eingeschlagen hat machte mir doch Angst .

So gestreckt in dem Rahmen stehend konnte ich in dem Spiegel gegenüber sehen wie mir Lady Kira nun das Korsett umlegte und anfing die Schnur einzuziehen . Nach einer halben Ewigkeit hatte sie dies geschafft und begann die kleinen Haken der Winden einzuhängen . Sobald auch dies erledigt war startete sie das Computer-Programm und der Rahmen begann mit seiner Arbeit .

Nachdem Lady Kira soweit alles erledigt hatte stellte sie sich noch einmal vor mich und sagte zum Schluss zu mir , das ich mich darauf einstellen müsse nun so die nächsten 2Tage hier stehend zu verbringen . Das Programm arbeite bewusst sehr langsam um Schaden von mir und meinen Organen zu vermeiden . Auch werde ihre Sklavin während der Zeit ein Auge auf mich haben und mir auch ausreichend Flüssigkeit zukommen lassen . Nach Abschluss des Schnürvorganges werde sie über ihr Handy ein Signal bekommen um den Abschluss zu tätigen wie auch das Programm zu beenden . Erst danach werde sie aus dem Rahmen befreit und noch zusätzlich gesichert .

Kurz nachdem Lady Kira mir alles erzählt hatte verlies sie den Anbau und lies mich völlig verwirrt mit der Sklavin zurück . So spürte ich dann auch nach einigen Stunden wie sich das Korsett ganz langsam schloss und die Sklavin in gewissen Abständen die lockere Korsettschnur nachzog .Auch bekam ich auch von ihr ausreichend zu trinken und den Kathederbeutel geleert . Irgendwann habe ich dann auch jegliches Zeitgefühl verloren und ergab mich dem Rahmen und des grausam langsamen Schnürvorganges .

Trotz dieser Marter musste ich wohl in diesem Rahmen stehend eingenickt sein und erwachte am nächsten Morgen mit einem gehörigen Schreck als ich sah was der Rahmen inzwischen erreicht hatte .


Dazu aber im nächsten teil des Traumes von lara mehr !

Deshalb verbleibe ich mit den besten Grüßen aus dem Norden

Rubber-Duck
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(15) «10 11 12 13 [14] 15 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2019

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.12 sec davon SQL: 0.08 sec.