Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Philosophie-Ecke (Moderatoren: private_lock)
  Matriachat
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Single
Stamm-Gast

Wien




Beiträge: 823

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Matriarchat Datum:29.12.17 00:40 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Eigentlich ein Fraueneigenschaft Multitasking ☺☺. [...] Innerlich vielleicht doch schon Frau aber äußerlich Mann? In den letzten 2 Jahren war eine Änderung bei mir zu spüren. [...] ☺☺☺.

Ich weiß nicht, ob Multitasking (= mehrere Dinge gleichzeitig schlampig machen) eine typischer Fraueneigenschaft ist. Aber es war immer eine typische Fraueneigenschaft, jeden zweiten Satz mit einem Smiley zu versehen. Insofern ist dein Stil deutlich femininer als der einiger Frauen, die hier schreiben.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Tron007 Volljährigkeit geprüft
Switcher





Beiträge: 369

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Matriarchat Datum:29.12.17 00:45 IP: gespeichert Moderator melden


Hi!

Dankeschön geht runter wie Öl ☺☺.
Das Leben ist geil. Die Männer sind doch die schöneren Frauen. Ab heute Fan von M.J.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Tron007 Volljährigkeit geprüft
Switcher





Beiträge: 369

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Matriarchat Datum:29.12.17 01:01 IP: gespeichert Moderator melden


Ich kenne das eine richtig gute Geschichte in Netz.
Da wurden alle Männer unterworfen mussten Röcke und Kleider tragen und durften keine Geschäfte machen und verrichten nur gering qualifizierte arbeiten. Wurden teilweise gefesselt und geknebelt.
Einfach nur geile Geschichte. Auspeitschen gab es auch auch bei geringen vergehen der Männer.


[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Tron007 am 29.12.17 um 01:08 geändert
Das Leben ist geil. Die Männer sind doch die schöneren Frauen. Ab heute Fan von M.J.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Bulli31
Forum-Ingenieur



Das Morgen gehört denen, die sich heute darauf vorbereiten
¡Átame!

Beiträge: 3844

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Matriarchat Datum:29.12.17 01:14 IP: gespeichert Moderator melden


Mein Beitrag ist ein wenig spät dran. Sorry, aber ich kann nicht alles ansprechen.

Hallo M.J., hallo alle,

>Im Privatbereich gibt es das Gefälle so nicht.

Der Privatbereich hat nichts mit Matriarchat zu tun.

Matriarchat bezieht sich auf die gesellschaftliche und politische Macht.
Einfach zu verstehen:
Alles ist Patriarchat, es sei denn kein Mann hat in Firma oder Staat noch etwas zu sagen. Sollte ein einziger Mann in der BRD noch Macht haben, unterdrückt er automatisch die Frauen und das Matriarchat ist wieder ein Patriarchat.

Außerdem sind alle Beispiele aus dem Privatbereich der Nachweis, wie sehr das Patriarchat die lieben, unschuldigen, hilflosen Frauen knechtet und versklavt.
Ich würde auch gerne in einem Land leben in dem die Frauen im Privatbereich ihre Macht erkennen und daraus ihren Stolz ziehen.
Aber in Deutschland wird das nicht möglich sein, weil durch die Frauen im Privatbereich 24 Stunden pro Tag geldwerte Leistungen erbracht werden, die ihnen ihr Ehemann mit seinem 8-Stunden-Job niemals bezahlen kann. Angefangen von von den Jobs der Kinderbetreuung, Haushaltsführung, Putzdienstleistungen, Inneneinrichtung, Garten-/Balkongestaltung, Gartenarbeit, Kindererziehung, Reparaturdienste diverser Art, Terminplanungen, Sozialarbeit und Sexarbeit mit evtl. zuschlagpflichtigen perversen Praktiken.

Mit dem Gehalt eines Lehrers kann ein Mann höchstens Putzdienste seiner Ehefrau/Freundin einkaufen. Somit ist alles andere eine freiwillige soziale Leisung der Frauen, was frei nach Alice Schwarzer dumm ist. Unbezahlte Arbeit ist Sklavenarbeit. Die hetero Frauen sind also die Sklavinnen der Männer, auch wenn sie sich überlegen bzw dominant fühlen.

Zumindest wurde/wird den Hetero-Frauen das so von Feministinnen soufliert.
Wenn eine Frau eine andere Frau unterdrückt ... dann geht das in Ordnung.


Viele Grüße
bulli

Aus aktuellem Anlass: . Neue Fehler seit 19.08.2017 melden
Infos zum Forum: . Einführung & FAQ & Hilfestellung von A bis Z
Infos zu BDSM und KG allgemein: . Ohrstöpsel | Keuschheitsgürtelumfrage | Anal Plugs | KG in Museen/Museum mit KG
Infos zur CB-Serie: . Material | erlaubte Öle/Crèmes | Risse in Kunststoff kleben | ferngesteuerte Elektroimpulse in CB-Serie

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 1786

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Matriarchat Datum:29.12.17 01:40 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

Außerdem sind alle Beispiele aus dem Privatbereich der Nachweis, wie sehr das Patriarchat die lieben, unschuldigen, hilflosen Frauen knechtet und versklavt. Ich würde auch gerne in einem Land leben in dem die Frauen im Privatbereich ihre Macht erkennen und daraus ihren Stolz ziehen. Aber in Deutschland wird das nicht möglich sein, weil durch die Frauen im Privatbereich 24 Stunden pro Tag geldwerte Leistungen erbracht werden, die ihnen ihr Ehemann mit seinem 8-Stunden-Job niemals bezahlen kann. Angefangen von von den Jobs der Kinderbetreuung, Haushaltsführung, Putzdienstleistungen, Inneneinrichtung, Garten-/Balkongestaltung, Gartenarbeit, Kindererziehung, Reparaturdienste diverser Art, Terminplanungen, Sozialarbeit und Sexarbeit mit evtl. zuschlagpflichtigen perversen Praktiken.


Hilfe, in welchem Jahrhundert lebst Du?

Angefangen von von den Jobs der Kinderbetreuung, Haushaltsführung, Putzdienstleistungen, Inneneinrichtung, Garten-/Balkongestaltung, Gartenarbeit, Kindererziehung, Reparaturdienste diverser Art, Terminplanungen, Sozialarbeit und Sexarbeit mit evtl. zuschlagpflichtigen perversen Praktiken.

Alles Dinge die ein (modernerer, gleichberechtigter) Mann mitleistet, ausgenommen der zuschlagspflichtigen perversen Praktiken (oder doch?).

Die fallen dann bei den Männern an, die nicht nur mit leisten, sondern voll leisten. 24/7 so zu sagen...
Lach, wobei Zuschlag(spflichtige) Praktiken irgendwie falsch klingen... weil der Mann empfängt ja die (antreibenden) Hiebe.
Wobei wir uns nicht über Empfängnisverhütung Unterhalten.

Aber insgesamt gesehen ist vermutlich auch das Patriarchat ein veraltetes System, das von irgendeiner anderen Form abgelöst wird, eine Art gleich(wertige) geschlechtsübergreifende sexuelle und politische Selbstbestimmung. Zu der die Grundsteine gelegt sind.

Nicht mehr die Herrschaft der Mutter und später die der Väter, sondern die der Vernunft. Dann ist Gott ein ES, keine Göttin aber auch kein männlicher Gott.
So gesehen wird es noch lange, lange dauern...


Ihr_joe



[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Ihr_joe am 29.12.17 um 02:13 geändert
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys: Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
BDSM Kurzgeschichten Aktuell:Die schöne, lederne Isolationsmaske und Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla

Fm Kurzgeschichten Ü 18

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Bulli31
Forum-Ingenieur



Das Morgen gehört denen, die sich heute darauf vorbereiten
¡Átame!

Beiträge: 3844

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Matriarchat Datum:29.12.17 02:17 IP: gespeichert Moderator melden


Na klar, Männer machen das auch. Wenn Männer auch unentgeltlich arbeiten, tangiert das die Betrachtung der Frauenthemen nicht.

Feminismus bedeutet, dass man nur die Belange der Frauen thematisiert, diskutiert und publiziert während man die Belange der Männer ignoriert und verschweigt.
Alle Entlastung durch Männer bleibt also im Feminismus unberücksichtigt.

Es ist nicht Aufgabe des Feminismus nach entlastenden Argumenten für Männer zu suchen.
Viele Grüße
bulli

Aus aktuellem Anlass: . Neue Fehler seit 19.08.2017 melden
Infos zum Forum: . Einführung & FAQ & Hilfestellung von A bis Z
Infos zu BDSM und KG allgemein: . Ohrstöpsel | Keuschheitsgürtelumfrage | Anal Plugs | KG in Museen/Museum mit KG
Infos zur CB-Serie: . Material | erlaubte Öle/Crèmes | Risse in Kunststoff kleben | ferngesteuerte Elektroimpulse in CB-Serie

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 698

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Matriarchat Datum:29.12.17 09:48 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

Ich würde auch gerne in einem Land leben in dem die Frauen im Privatbereich ihre Macht erkennen und daraus ihren Stolz ziehen.
Aber in Deutschland wird das nicht möglich sein, weil durch die Frauen im Privatbereich 24 Stunden pro Tag geldwerte Leistungen erbracht werden, die ihnen ihr Ehemann mit seinem 8-Stunden-Job niemals bezahlen kann. Angefangen von von den Jobs der Kinderbetreuung, Haushaltsführung, Putzdienstleistungen, Inneneinrichtung, Garten-/Balkongestaltung, Gartenarbeit, Kindererziehung, Reparaturdienste diverser Art, Terminplanungen, Sozialarbeit und Sexarbeit mit evtl. zuschlagpflichtigen perversen Praktiken.

Mit dem Gehalt eines Lehrers kann ein Mann höchstens Putzdienste seiner Ehefrau/Freundin einkaufen. Somit ist alles andere eine freiwillige soziale Leisung der Frauen, was frei nach Alice Schwarzer dumm ist. Unbezahlte Arbeit ist Sklavenarbeit. Die hetero Frauen sind also die Sklavinnen der Männer, auch wenn sie sich überlegen bzw dominant fühlen.


Es erscheint mir mehr als fragwürdig, ob "Tätigkeiten" wie Kinder auf die Welt bringen, Kindererziehung, Kinderbetreuung (vergl. hier die meisten Arbeitsplätze in Kindergärten und zumindest Grundschulen), Kranken- und Altenpflege bzw. -Betreuung, sonstige Sozialdienste, viele viele ehrenamtliche, auch die Bildung und Kultur eines Landes betreffende Engagements tatsächlich als "im Privatbereich" zu betrachten sind.

Offensichtlich will/kann das nicht nur "ihr Ehemann" nicht bezahlen, sondern auch "der Staat" nicht - jedoch gäbe es durchaus "Finanzierungs-Modelle", die Solches ermöglichen und damit WÜRDIGEN könnten.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Moira am 29.12.17 um 09:50 geändert
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Tron007 Volljährigkeit geprüft
Switcher





Beiträge: 369

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Matriarchat Datum:29.12.17 20:49 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo ihr lieben.

Es nehmen mittlerweile auch viele den Vaterschaft Urlaub vom Job und damit auch Verantwortung für Kinder Haushalt und entlasten damit die Frauen. Achso bitte keine weiteren Beleidigungen gelle 👎.
Das Leben ist geil. Die Männer sind doch die schöneren Frauen. Ab heute Fan von M.J.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
private_lock Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Braunschweig


Jedes Schloss ist ein Meta-Konsens!

Beiträge: 3580

Geschlecht:
User ist offline

206318797  206318797  206318797  206318797  private_lock  
  RE: Matriarchat Datum:31.12.17 18:04 IP: gespeichert Moderator melden


@Single

Zitat

Wie unrealistisch die ganze Idee ist, zeigt sich am besten bei der Partnerfindung: Nicht der Mann müsste die Frau umwerben, sondern die Frau den Mann. Die Frau müsste dem Mann Rosen schenken, ihm Komplimente machen, ihn zum Essen Einladen, ihm Juwelen schenken... Na die Frau möchte ich sehen, die das macht!


Das ist natürlich ein großes Hindernis ... das schaffen wir Männer ja auch nur, mit der Aussicht auf Sex. Fragt sich, ob der Anreiz auch für die Damen funktioniert? Bislang müssen sie sich ja scheinbar eher gegen Sex wehren, anstatt sich das aktiv suchen zu müssen. Andererseits kämen die Ladies ja vielleicht auch auf Touren, wenn an jeder Ecke nackte Kerle von der Werbung platziert wären, denn sobald die Damen die Finanzen verwalten, muss sich die Werbung ja auch völlig umstellen.

Zitat

Wenn Männer nicht täglich putzen oder den Müll runtertragen, dann nicht weil sie es nicht können, sondern weil sie es mit geringer Priorität bewerten.


Ja. So sehe ich das auch. Meine Mutter definiert sich selbst sehr über Hausarbeit. Also ist sie ständig am "rützen", d.h. immer beschäftigt. Trotzdem türmen sich die Berge, weil sie dabei nicht effektiv ist. Von all der Fensterputzerei bleibt schon nach dem nächsten Regen keine Spur mehr. All der Aufwand verpufft. Vorgeblich, will sie es schön haben, aber eigentlich ist es die nackte Angst davor, unangemeldeten Besuch zu bekommen, der ihr vorwerfen könnte, eine schlechte Hausfrau zu sein. Drum ist sie getrieben, ständig was zu machen und kommt nie dazu, einfach mal zu genießen.

Das ist aber ein größeres Problem. So zieht sie gerne über den "faulen" Schwiegersohn her, weil der ja mal einige Jahre arbeitslos war. Dabei vergisst sie zu erwähnen, dass ihre "Kinderpause" von über 12 Jahren auch nicht von der Rentenkasse als beitragsrelevant anerkannt wird.

Zitat

Die meisten Naturvölker wurden ausgelöscht


Vor allem gibt es nur wenige Regionen auf der Erde, die Naturvölker zulassen. Wer wie die Made im Speck lebt, hat keinen Grund, sich zu verändern. Es ist kein Zufall, dass die erfolgreichsten Staaten der Erde sich in der gemäßigten Zone konzentrieren. Das Klima muss scheinbar einen ordentlichen Winter vorsehen, der eine Vorausplanung von Ernten über ein Jahr hinaus erzwingt, gleichzeitig aber nicht zu streng ist, so dass von dem Ertrag immer mehr übrig bleibt, um daraus nachhaltig Wohlstand aufzubauen.

-----

@M.J.

Zitat

Wozu müssen wir fremde Planeten besiedeln


Doch doch ... der Fortschritt ging schon immer von den Unzufriedenen aus. Oder anders gesagt: "Das Meer zu verlassen war OK, aber wir hätten auf den Bäumen bleiben sollen." Fragt sich, warum die Unzufriedenheit der Frauen sich nicht Bahn bricht? Aber wir Männer sind wohl auch nicht besser. Als Angestellter fühlt man sich toll, wenn man dem Chef eine Gehaltserhöhung abringt, dabei wird die direkt durch die Inflation wieder aufgefressen.

Das gemachte Nest, in dem die Frau sich zu Hause einigelt trägt also eher dazu bei, den Status Quo zu halten, als dass es ein Ausdruck wäre, dass die Damen ja bereits das Heft im privaten Bereich in der Hand hielten.

-----

@Moira

Zitat

Zitat

... und manipulieren, also die Parade-Disziplin der Frauen immer wichtiger wird. ...

mal bitte nicht frech-verallgemeinernd werden, ne!


Korrekt hätte da stehen müssen: Frauen sind mit einer natürlichen emotionalen Intelligenz und Kommunikationsfähigkeit ausgestattet. Ja, das könnte man auch zur Manipulation einsetzen. Der "Beruf" Maitresse ist wie mir scheint ausschließlich den Damen vorbehalten, oder?

Zitat

Es erscheint mir mehr als fragwürdig, ob \"Tätigkeiten\" wie Kinder auf die Welt bringen, Kindererziehung, Kinderbetreuung (vergl. hier die meisten Arbeitsplätze in Kindergärten und zumindest Grundschulen), Kranken- und Altenpflege bzw. -Betreuung, sonstige Sozialdienste, viele viele ehrenamtliche, auch die Bildung und Kultur eines Landes betreffende Engagements tatsächlich als \"im Privatbereich\" zu betrachten sind.

Offensichtlich will/kann das nicht nur \"ihr Ehemann\" nicht bezahlen, sondern auch \"der Staat\" nicht - jedoch gäbe es durchaus \"Finanzierungs-Modelle\", die Solches ermöglichen und damit WÜRDIGEN könnten.


Könnte es sein, dass Frauen sich eine Art zweite Währung neben dem "Geld der Männer" erschaffen haben, die nicht aus Gewinnen durch Verkäufe herrührt, sondern aus sozialem Ansehen? Dort werden Dienstleistungen einfach nicht bezahlt, sondern man "hilft" sich gegenseitig, wobei das manchmal ganz schön einseitig ausfällt und sicher stark von Sympathien und Gruppenzwang abhängt. Es ist halt keine Schwarzarbeit, solange kein Geld fließt. Außerdem ist es eine schöne Möglichkeit, Steuern zu sparen vermeiden, denn die werden ja auch nur auf Geldtransaktionen erhoben, weil sie dort so leicht zu berechnen sind.

-----

@Bulli

Zitat

weil durch die Frauen im Privatbereich 24 Stunden pro Tag geldwerte Leistungen erbracht werden, die ihnen ihr Ehemann mit seinem 8-Stunden-Job niemals bezahlen kann.


Irrtum. Der Preis einer Sache bestimmt sich aus Angebot und Nachfrage. Der Mann muss also nicht fürs Fensterputzen bezahlen, weil er niemals gesagt hat: "Schatz, man kann ja schon gar nicht mehr rausgucken! Die Fenster sind mindestens eine Woche nicht geputzt worden." Das ist der Druck, den Frauen sich gegenseitig machen, wenn sie mit der Nachbarin um den Titel "beste Hausfrau der Straße" konkurrieren. Dabei versammelt sich die Jury reihum zum Kaffeekränzchen und rümpft hinter dem Rücken der jeweiligen Gastgeberin die Nase, während sie in der Küche Nachschub holt. Insgesamt also ein Luxus-Problem, das aus zu viel Freizeit und einer fehlgeleiteten Gruppendynamik entsteht.

Wenn der Mann dann abends von der Arbeit nach Hause kommt, ist die Dame am Boden zerstört, weil sie sich erst den Arsch aufgerissen hat für nix und als Belohnung noch mit Klatsch & Tratsch verunglimpft wurde. Kein Wunder, dass sie dann Kopfweh hat und er keinen Sex kriegt.

LG
private_lock
private_lock Les 3 côtés d'un SwItCh: TOP & sub

KGForum im Firefox

Infos zum Forum: Einführung - FAQ - Hilfestellung von A bis Z
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 698

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Matriarchat Datum:31.12.17 19:54 IP: gespeichert Moderator melden


Lieber private_lock,

für eine so aussagefähige und entsprechend umfangreiche Antwort, wie ich sie Dir gerne geben würde, habe ich im Moment leider keine Zeit.

Deshalb nur rasch dieses:

Zitat

Meine Mutter definiert sich selbst sehr über Hausarbeit. Also ist sie ständig am \"rützen\", d.h. immer beschäftigt. Trotzdem türmen sich die Berge, weil sie dabei nicht effektiv ist.


und

Zitat

aber eigentlich ist es die nackte Angst davor, unangemeldeten Besuch zu bekommen, der ihr vorwerfen könnte, eine schlechte Hausfrau zu sein. Drum ist sie getrieben, ständig was zu machen und kommt nie dazu, einfach mal zu genießen.


Das sind dann aber persönliche (Un-)Fähigkeiten und Beweggründe, die man auch nicht allen Frauen unterstellen sollte.

Zitat

dass ihre \"Kinderpause\" von über 12 Jahren auch nicht von der Rentenkasse als beitragsrelevant anerkannt wird


Doch, Kindererziehungszeiten fließen sehr wohl ein.

http://www.deutsche-rentenversicherung.d...Rente_node.html

Zitat

Das gemachte Nest, in dem die Frau sich zu Hause einigelt


der Halbsatz spottet ja wohl jeglicher Beschreibung und Kommentars - einfach nur **ursprünglicher Ausdruck wurde um des lieben Friedens willen eigenzensiert**


Zitat

Korrekt hätte da stehen müssen: Frauen sind mit einer natürlichen emotionalen Intelligenz und Kommunikationsfähigkeit ausgestattet. Ja, das könnte man auch zur Manipulation einsetzen.


GENAU! So liest sich das doch gleich wesentlich angenehmer.

Zitat

Der \"Beruf\" Maitresse ist wie mir scheint ausschließlich den Damen vorbehalten, oder?


Verstehe nicht, was der Ausdruck Maitresse jetzt hier aussagen soll. Wenn Du jetzt gefragt hättest, warum es das Berufsbild "Manipulaitresse" noch nicht gibt, hätte ich das vielleicht gerne mit Dir gemeinsam überlegt.

Und DOCH, es gab 1. auch schon IMMER Männer, die sich "aushalten" ließen und 2. hört und liest man von HeiratsschwindlerINNEN eher selten

Zitat

jedoch gäbe es durchaus \"Finanzierungs-Modelle\", die Solches ermöglichen und damit WÜRDIGEN könnten.


ICH sprach da eher von bestimmten seriösen und auch hochoffiziellen Bestrebungen, die ich vor allen Dingen in Deutschland und der Schweiz äußerst interessiert beobachte.

Zitat

Die Fenster sind mindestens eine Woche nicht geputzt worden.\" Das ist der Druck, den Frauen sich gegenseitig machen, wenn sie mit der Nachbarin um den Titel \"beste Hausfrau der Straße\" konkurrieren. Dabei versammelt sich die Jury reihum zum Kaffeekränzchen und rümpft hinter dem Rücken der jeweiligen Gastgeberin die Nase, während sie in der Küche Nachschub holt. Insgesamt also ein Luxus-Problem, das aus zu viel Freizeit und einer fehlgeleiteten Gruppendynamik entsteht. Wenn der Mann dann abends von der Arbeit nach Hause kommt, ist die Dame am Boden zerstört, weil sie sich erst den Arsch aufgerissen hat für nix und als Belohnung noch mit Klatsch & Tratsch verunglimpft wurde. Kein Wunder, dass sie dann Kopfweh hat und er keinen Sex kriegt.


Hierzu fiel mir direkt eine kleine Geschichte ein, die ich neulich im Radio hörte und Dir und allen anderen Lesern auch im Hinblick auf "unser aller Neigungen" nicht vorenthalten möchte:

http://www.gute-nachrichten.com.de/2014/...r-paulo-coelho/

Auf ein weiteres frohes Jahr hier im Forum stoße ich in Gedanken jetzt schon mit Dir bzw. Euch allen an und schicke

liebe Grüße ~~ Moira

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Moira am 31.12.17 um 19:56 geändert
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Tron007 Volljährigkeit geprüft
Switcher





Beiträge: 369

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Matriarchat Datum:28.01.18 17:50 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo.

Da zu habe ich auch eine Meinung Männer müssen sich dann in solchen Staat in Röcke und Kleidern gezwungen werden und sich weiblich benehmen.
Zurückhaltung wäre dann das zauberwort. Das beste Stück muss eingesperrt und im Zaum gehalten werden.
Männer dürfen keine Konto und dürfen keine Geschäfte machen ohne Erlaubnis der Lady oder Herrin.
Geile Vorstellung.
Das Leben ist geil. Die Männer sind doch die schöneren Frauen. Ab heute Fan von M.J.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Tron007 Volljährigkeit geprüft
Switcher





Beiträge: 369

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Matriarchat Datum:28.01.18 19:26 IP: gespeichert Moderator melden


Ich habe mir nur mal ein paar Gedanken gemacht wie es ausehen könnte das wäre natürlich die extremste Form eines Staates.

Bitte mich nicht missverstehen. Ich provoziere niemand

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Tron007 am 28.01.18 um 19:29 geändert
Das Leben ist geil. Die Männer sind doch die schöneren Frauen. Ab heute Fan von M.J.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Taifun
Fachmann

Bayern




Beiträge: 54

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Matriarchat Datum:28.01.18 20:58 IP: gespeichert Moderator melden


@Tron: Komm mal im realen Leben an.

Die Herrschaft des Mannes hat nicht funktioniert und die der Frau würde nicht funktionieren. So wenig wie der Sozialismus funktionieren würde oder der Kapitalismus funktioniert.

Es braucht den Ausgleich um die Extreme zu dämpfen. Der Hintergrund ist einfach: Auf Dauer sind wir Menschen im Durchschnitt alle geil auf mehr Macht und glauben i. allg. auch, dass wir den richtigen Weg für alle kennen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Tron007 Volljährigkeit geprüft
Switcher





Beiträge: 369

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Matriarchat Datum:28.01.18 21:04 IP: gespeichert Moderator melden


Ich habe beide Systeme erleben dürfen. Das hier ist besser. Die Freiheit zu reden und schreiben zu dürfen lasse ich mich nicht verbieten oder?
Das Leben ist geil. Die Männer sind doch die schöneren Frauen. Ab heute Fan von M.J.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Taifun
Fachmann

Bayern




Beiträge: 54

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Matriarchat Datum:28.01.18 21:14 IP: gespeichert Moderator melden


Du meinst die Meinungsfreiheit? Die hat weder mit Sozialismus noch mit Kapitalismus etwas zu tun.

Und Meinungsfreiheit hast du hier soviel du willst. Nur, dass du keine Meinung hast sondern nur schwafelst. Das dürftest du sogar bei Putin und bei Erdogan. Nur hier zerstörst du eine soziale Gemeinschaft.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
kedo
Sklave



sklave von Gillian (ex-Yaguar)

Beiträge: 1500

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Matriarchat Datum:28.01.18 23:07 IP: gespeichert Moderator melden


ich weiß echt nicht, was die ganze aufregung soll – 1,5 seiten kommentare *kopfschüttel*? Tron007 hat seine fantasie zum thema geschrieben, die mag nicht jedem liegen, aber sie ist im topic. und ich wette es gibt einige user hier, die diese fantasie auch „geil“ finden.

so what.
beste grüße, kedo

________________________________________

"der kopf ist rund, damit das denken die richtung ändern kann" francis picabia
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Gillian
Einsteiger





Beiträge: 14

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Matriarchat Datum:29.01.18 15:59 IP: gespeichert Moderator melden


Nun.

Es ist gar nicht so lange her, da galt in Deutschland ein guter Teil von dem, was hier als W...fantasie abgetan wird, als Gesetz oder zumindest als "guter Ton".

Frauen durften ohne die Zustimmung ihres Ehemannes weder einen Beruf ausüben noch ein Konto eröffnen.

Eine Frau, die ihren, hm, "sexuellen Trieben freien Lauf ließ", galt zumindest als "Flittchen" (z.T. ist das heute noch so) und eine anständige Frau trug Röcke und Kleider und keine Hosen.

Tron hat das mehr oder weniger einfach umgedreht.
In einem Forum, in dem es nicht nur um Keuschhaltung, sondern auch um BDSM und Fetisch geht.
Und die Ausgangsfrage an die Männer im Eingangsthread lautete "Macht euch das Angst oder macht es euch an?"

Insofern sehe ich persönlich Tron hier gar nicht so weit vom Thema entfernt wie einige vermuten, wenn ich aber andererseits auch verstehen kann, woher die Reaktionen auf seinen diesbezüglichen Post kommen.


Ich selber finde ein Matriarchat genauso wenig erstrebenswert wie ein Patriarchat.
Nicht, dass ich es besonders anstrengend fände - aber es wäre mir zu einseitig.
Außerdem ist mir der Gedanke fremd, ein Geschlecht wäre irgendwie besser als das andere.

Die Hysteria, übrigens, macht gerade wieder von sich reden - im Zusammenhang mit dem Wiener Akademikerball, auf dem sich lt. Zeitungsberichten wohl die politisch rechtsgerichtete "Elite" trifft. Als eingetragene Burschenschaft darf die Hysteria ebenfalls teilnehmen - und diese Aktion finde ich gut *grins*.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
keuschy
Story-Writer





Beiträge: 825

Geschlecht:
User ist online
keuschy  keuschy  Träger eines holytrainers V2  
  RE: Matriarchat Datum:29.01.18 18:34 IP: gespeichert Moderator melden


Ich kommentiere mal nur die letzte Seite
@ Tronn007
Man muss keine ellenlangen Sätze schreiben um sich in eine Diskussion einzubringen. Mit kurzen Sätzen kann man durchaus seine Meinung ausdrücken. Nur sollte man seine Gedanken v o r dem Einstellen sortieren und so formulieren, dass sie auch zum Thema passen. Wenn du Lust hast, lies dich einmal in die Diskussionen über Stories ein, da steht sehr viel über Rechtschreibprogramme.
@prallbeutel
Das ist ein gesellschaftliches Problem, dass immer mehr Schrott fabriziert wird. Liegt vielleicht daran dass dies leichter ist, als etwas Vernünftiges von sich zu geben

@ kedo
Es ist ein schwieriger Grad zwischen Meinungsfreiheit, die nicht jedem schmeckt, oder nur etwas zu posten, weil ich vermeintlich dazugehören möchte.
@Gummimike
Ich glaube in dem Fall bringt auch ein hungriger Troll keine Besserung.

@Netter Sklave
Über diesen Blödsinn, den du beschreibst, kann ich nur lächeln. Mich nerven dagegen eher die Kommentatoren, die meinen die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben und keine andere Meinung akzeptieren

@Gillian
Gratuliere, du bist der Erste, der hier nach zwei Seiten Schrott wieder auf das Ursprungsthema zurückkam. Kleine Anmerkung noch. Zu dieser Zeit war es auch noch üblich, dass Kinder, wenn sich Erwachsene miteinander unterhielten, schwiegen. Bestimmt war in diesen Zeiten auch nicht alles perfekt, aber zumindest herrschte bei diesen Generationen noch Respekt und Anstand. Diese Diskussion hätte man damals bestimmt nicht führen müssen.

Vielleicht kehrt ja doch noch einmal Normalität im Forum ein und die Leute schreiben wieder zu den Themen für dass das Forum geschaffen wurde. Die letzten Seiten dieses Threads waren schlichtweg

T H E M A V E R F E H L T
Keuschy

Meine Geschichten;
Fetisch; Die Schlampe des Chemikers, Ulrikes Abenteuer, Ullas Osterei, Das Verhör, Zoobesuch,Die Joggerin,Ein außergewöhnliches Weihnachtsgeschenk, Stonehenghe; Das Ritual; no escape; Seitensprung;
Damen: Tierische Ansichten,Die Studentin, Dunkle, Erinnerungen, der erste Keuschheitsgürtel;
Windel: diapered,Der Windeltest, endlich Wochenende;
Herren: Total verrechnet,Wer war´s, Weihnacht in Latex, Prosit Neujahr, Die Umkleidekabine










E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
captain
Stamm-Gast

NRW,PLZ 46...


to boldly go where no man has gone before

Beiträge: 187

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Matriarchat Datum:29.01.18 18:39 IP: gespeichert Moderator melden


Vielen Dank, Gillian, für diese längst überfällige Einschätzung, dass eine Polarisierung für ein Matriachat oder Patriachat überhaupt nicht zielführend ist und die jeweils andere Gruppe damit automatisch der "Unterdrückung" preisgegeben würde. Die einzig wahre Balance findet sich in der Gleichberechtigung der Geschlechter.

Ausgenommen sind hier natürlich alle, die sich das im Rahmen ihrer eigenen Beziehung freiwillig antun wollen.

Herzlichst
Captain
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
private_lock Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Braunschweig


Jedes Schloss ist ein Meta-Konsens!

Beiträge: 3580

Geschlecht:
User ist offline

206318797  206318797  206318797  206318797  private_lock  
  RE: Matriarchat Datum:29.01.18 21:09 IP: gespeichert Moderator melden


@Gillian
Zitat
Nicht, dass ich es besonders anstrengend fände - aber es wäre mir zu einseitig.


@captain
Zitat
Die einzig wahre Balance findet sich in der Gleichberechtigung der Geschlechter.


Aber es ist nunmal Fakt, dass die Geschlechter nicht gleich sind. Ja, vieles schient durch Rollenbilder geprägt zu sein. Und immerhin lassen sich überkommene alte Vorstellungen aus den 1950ern zumindest korrigieren. Aber bei allem Streben um Gleichberechtigung sollte man sich vor einer Gleichmacherei hüten.

Leider stecken wir mitten in dem Schlamassel und es sieht rundum in alle Richtungen gleich aus. Anstatt mit dem abgeklärten Blick eines Historikers die Fehlentwicklungen aussortieren zu können, bräuchte es jetzt Impulse für den Kompass, woran man sich orientieren kann, wohin es weiter gehen soll?

Was sagt ihr zu Unisex-Toiletten? Schluss mit der Apartheid der Klo-Schüsseln? ... Männer, die eine Express-Warteschlange gewohnt sind werden mich jetzt hassen.

Quoten wurden ja schon teilweise ausprobiert. Aber zementieren sie nicht gerade das Zwei-Klassen-Denken ... "Die hat den Posten doch nur wegen der Quote bekommen!"

Was ist mit dem "gendern" von Texten ... hilft es wirklich ihm / ihr, wenn sie / er bei jeder Formulierung an beide Geschlechter gleichberechtigt denken soll, oder lenken die vielen Brüche im Gedankengang nicht vielmehr vom Thema ab? Selbst wenn man / frau die Schriftsprache dazu vergew... verdrehen kann, wie soll das mündlich klappen? (Frau / man lese sich diesen Absatz mal laut vor). Welche Geschlechtsform wird zuerst genannt? Muss im Text nicht zufällig gewechselt werden, damit beide genau 50% vorne stehen oder damit die Verwirrung komplett ist?

Provokante These: Brauchen wir ein dominantes Geschlecht? oder bräuchten wir nicht vielmehr die Abwesenheit von Geschlecht, also ein Neutrum?

LG
private_lock
private_lock Les 3 côtés d'un SwItCh: TOP & sub

KGForum im Firefox

Infos zum Forum: Einführung - FAQ - Hilfestellung von A bis Z
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(4) «1 2 [3] 4 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2019

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.07 sec davon SQL: 0.02 sec.