Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  TV - Geschlechterwechsel (Moderatoren: DieFledermaus)
  Tag des Rockes
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
M.J.
Stamm-Gast

Berlin


Lebe deinen Traum.

Beiträge: 770

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Tag des Rockes Datum:09.08.09 21:40 IP: gespeichert Moderator melden



Ich trage täglich Jeans-Minirock auf der Arbeit, habe dabei Kundenkontakt.
War zuerst für die Kunden gewöhnungsbedürftig!
Die Umsätze leiden jedoch nicht, die Trinkgelder stimmen und meine Arbeit wird sehr geschätzt.

Im Moment, bei dem sehr warmen Wetter, trage ich Jeansminiröcke, max. 1 Handbreit über dem Knie endend, die meisten noch ein Stückchen drüber.
11 verschiedene habe ich z. Zt.
Dazu kombiniere ich ganz normale T-Shirts und kurzärmelige Hemden + Sandalen oder Turnschuhe.

Die anfänglich große Überwindung hat sich gelohnt!

Weswegen tun das nicht mehr Männer? Es gibt durchaus Jobs, die das hergeben, diese Freiheit!
Seit über 32 Jahren SM und Faible für ungewöhnliche Klamotten.Neben Dom bin ich nun auch Sub und Pet, gehöre TexasTasha.Das Leben ist zu kurz, um graue Maus zu sein und die verschiedenen Graustufen auszuleben.Ich mag es bunt, queer, trubelig und nach vorn gerichtet.Lasse mich in keine Schublade quetschen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Muwatalis Volljährigkeit geprüft
Story-Writer



Liebe ist so wundervoll!!!!!

Beiträge: 3497

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Tag des Rockes Datum:09.08.09 21:57 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Herrin Nadine!

Ich hab das "müssen" in dem Satz schon gelesen!

Nur gegen das "müssen" richtet sich mein Protest.
Deshalb hab ich "freiwillig" geschrieben.
Der Rock soll weiter existieren und er soll von beiden Geschlechtern gleichermaßen getragen werden "dürfen" und zwar "freiwillig".
Ein Zwang zum Rock ist genau so abzulehnen, wie ein Zwang zur Hose.
Jegliche Form von Zwang ist mir zuwieder und kontrakariert den Wunsch nach Gleichberechtigung auf beiden Seiten!

Wenn ich nicht nackt sein kann, ja!
Ich trage hauptsächlich Kleider, weil meine Kleider etwas dünner sind als meine Röcke.
Nur wenn ich absolut muss, trage ich Hose und es ist mir dann zuwieder und nach 10 Minuten in der Hose muss ich anschließend Duschen und die Hose auswringen.

Herzlichst!

Muwatalis



[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Muwatalis am 27.10.09 um 13:38 geändert
Meiner liebsten Träumerin!
Sinke in Deine Arme und bin Daheim!

http://www.keycastle.org/
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Black Panter
Switcher



Wenn alle wüßten sie wollen,gäbe es keinen mehr der ihnen etwas beibringen könnte

Beiträge: 2834

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Tag des Rockes Datum:09.08.09 22:06 IP: gespeichert Moderator melden


Grins...

Hey,M.J.

Black Panter


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Muwatalis Volljährigkeit geprüft
Story-Writer



Liebe ist so wundervoll!!!!!

Beiträge: 3497

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Tag des Rockes Datum:09.08.09 22:11 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo M.J.!

Klasse!
Einfach nur klasse!

Herzlichst!

Muwatalis


Meiner liebsten Träumerin!
Sinke in Deine Arme und bin Daheim!

http://www.keycastle.org/
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Miauzi
Stamm-Gast

Berlin


Und nun sind wir wie die geworden, vor denen uns unsere Eltern immer gewarnt haben

Beiträge: 1146

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Tag des Rockes Datum:09.08.09 22:44 IP: gespeichert Moderator melden


Oh ha - was für eine Diskussion

Ich trage als Frau Röcke, Hosen, Kleider...
..wo ist das Problem??

Kleidung muss manchmal praktisch sein - manchmal darf sie schick sein...
..es geht darum typgerecht passend gekleidet zu sein und nicht daraus permanent eine sozial-politsche "Überlebens"-Aufgabe zu machen


Miauzi
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Muwatalis Volljährigkeit geprüft
Story-Writer



Liebe ist so wundervoll!!!!!

Beiträge: 3497

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Tag des Rockes Datum:10.08.09 00:48 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Miauzi!

Für das Tragen "des Rockes oder was auch immer nach belieben" gebe ich Dir vollkommen Recht.
Einfach tun!

Der "Tag des Rockes" ist an den französischen Schulen eingeführt worden, um die Unterdrückung der Mädchen durch die Jungen ( Jungenrowdys ) aufzubrechen.
Der Rock ist hier nur das Symbol, die Fahne, der Button der Kampagne gegen Intolleranz und Unterdrückung.
Daher kommt dann halt leider die sozial-politische "Überlebens"-Aufgabe für die Mädchen an den Schulen hier und dort und vielerorts.

Herzlichst!

Muwatalis


Meiner liebsten Träumerin!
Sinke in Deine Arme und bin Daheim!

http://www.keycastle.org/
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Black Panter
Switcher



Wenn alle wüßten sie wollen,gäbe es keinen mehr der ihnen etwas beibringen könnte

Beiträge: 2834

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Tag des Rockes Datum:10.08.09 02:26 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Oh ha - was für eine Diskussion

Ich trage als Frau Röcke, Hosen, Kleider...
..wo ist das Problem??

Kleidung muss manchmal praktisch sein - manchmal darf sie schick sein...
..es geht darum typgerecht passend gekleidet zu sein und nicht daraus permanent eine sozial-politsche \"Überlebens\"-Aufgabe zu machen


Miauzi



Eben.Miauz.


Sonnige Grüße,

Black Panter
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
M.J.
Stamm-Gast

Berlin


Lebe deinen Traum.

Beiträge: 770

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Tag des Rockes Datum:10.08.09 09:41 IP: gespeichert Moderator melden



Stelle mir Herrin Nadine vor, wie sie tatsächlich die Hosen anhat und nen Sklaven dominiert!
Situationsgerechte Kleidung sieht jedenfalls anders aus. Kann sie fast jeden Sklaven fragen, wird da natürlich keine (wahrheitsgemäße) Antwort bekommen, könnte ja Aua!!!! machen und Strafe nach sich ziehen.

Zwang bestimmte Kleidung anziehen zu müssen, ist totaler Blödsinn. Egal welches Geschlecht.

Tatsache bleibt: Frau kommt noch immer nicht mit der gewonnenen Wahlfreiheit bei der Kleidung zurecht -50 Jahre nach der Befreiung zum Zwang, nur Röcke oder Kleider anzuziehen -



Für den Mann gibt es übrigens keinerlei Verbote, einen Rock anzuziehen.

Auch wird das durchaus schon genutzt! Auf Strandparties sind oft mehrere Männer, die sehr kleidsam Wickelrock tragen, vielleicht kombiniert mit Muskelshirt....
Nur Deutschland ist wirkliches Neandertal!
Fast überall auf der Welt darf Mann entweder im Walle-Walle-Gewand oder wie in Thailand oder Indien mit Sarong-Rock(ähnlichen) Kleidungsstücken herumlaufen, heiratet sogar seine Frau in solcher Tracht.
All diese Kleidungsstücke könnte sich, einschl. des schottischen Kilts und des griechischen Militär-Falten-Minirocks die deutschen Männer anziehen, bei skeptischen Blicken mit Verweis auf die Herkunft der Kleidung.

Es gibt immer 1000 Gründe, etwas nicht zu tun. Unterlassen fällt immer leichter, als echte Aktivität zu entwickeln. Tut man es, öffnen sich ganz neue Türen und viel weniger als man dachte, werden zugeworfen!
Seit über 32 Jahren SM und Faible für ungewöhnliche Klamotten.Neben Dom bin ich nun auch Sub und Pet, gehöre TexasTasha.Das Leben ist zu kurz, um graue Maus zu sein und die verschiedenen Graustufen auszuleben.Ich mag es bunt, queer, trubelig und nach vorn gerichtet.Lasse mich in keine Schublade quetschen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Geliebte Schlossherrin
Gast


0
User ist offline 0
  RE: Tag des Rockes Datum:12.08.09 08:38 IP: gespeichert Moderator melden





---

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Geliebte Schlossherrin am 12.01.16 um 10:51 geändert
Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
M.J.
Stamm-Gast

Berlin


Lebe deinen Traum.

Beiträge: 770

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Tag des Rockes Datum:12.08.09 09:18 IP: gespeichert Moderator melden


Noch ein anderer Blickwinkel:

Männer werden heute doch gezwungen, typische Frauenkleidung zu tragen! - HOSEN!!!!!!!!!!!!!!!!!

Frau hat sich quasi die gesamte männliche Kleidung angeeignet. Nun ist also die Hose, anstatt früher Rock oder Kleid, die übliche und typische Kleidung für eine Frau.

Der Mann hat keine nur für ihn typischen Kleidungsstücke mehr!

Was meint ihr, wie oft Kinnladen runterklappen, wenn ich diese Gedanken im Gespräch zum Besten gebe?
Seit über 32 Jahren SM und Faible für ungewöhnliche Klamotten.Neben Dom bin ich nun auch Sub und Pet, gehöre TexasTasha.Das Leben ist zu kurz, um graue Maus zu sein und die verschiedenen Graustufen auszuleben.Ich mag es bunt, queer, trubelig und nach vorn gerichtet.Lasse mich in keine Schublade quetschen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Miauzi
Stamm-Gast

Berlin


Und nun sind wir wie die geworden, vor denen uns unsere Eltern immer gewarnt haben

Beiträge: 1146

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Tag des Rockes Datum:12.08.09 09:54 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Der Mann hat keine nur für ihn typischen Kleidungsstücke mehr!


bitte was ist daran schlimm??


Zitat
Frau hat sich quasi die gesamte männliche Kleidung angeeignet. Nun ist also die Hose, anstatt früher Rock oder Kleid,...


Tja - das mit der Hose...
..da vergessen viele Männer immer etwas - sie haben sich mit Hurra, Gebrüll und viel zu viel Testosteron in 2 Weltkriege gestürzt und liessen die Frauen quasi zu Hause völlig alleine.

Die mussten dann zwangsläufig die "Männer"-Berufe ergreifen - sich an Maschinen stellen und die Granaten drehen - mit denen sich die dreckverschmierten Kerle im Feld so "schön" umbrachten.

Wollten dies die Frauen??
Mit Sicherheit nicht - sie stellten aber fest - das Kleidung einen funktionalen Aspekt hat -> Berufsbekleidung!!

Nach dem Krieg kehrten die Kerle wieder in ihre Heimat zurück und waren erschrocken - wie die Frauen ihren Job machten...
..und versuchten das "Rad der Geschichte" zurück zu drehen.

Gelang ihnen ja auch im wesentlichen - denn die Kerle in der Politik waren ja nicht im Feld - eigentlich schade und aus meiner Sicht der zentrale Fehler aller Kriege - das die politischen Kriegstreiber schön im warmen zu hause sitzen bleiben können.

Wenn aber mal der "Teufel aus der Flasche" ist - dann lässt er sich so einfach nicht mehr einsperren...
..Frauen haben "Männerjobs" gemacht und sie haben festgestellt - dass sie die genauso gut machen Können wie Kerle
(die US-Flugzeugträger und Schlachtschiffe im 2. WK sind auf den Werften fast vollständig von Frauen zusammen geschweisst worden!!)

Und sie haben festgestellt - wie praktisch die zu jeweiligen Beruf passende Kleidung ist...
und man sie nicht immer mit dem pfeifen der Werkssirene gegen etwas aus dem vorherigen Leben auswechseln muss


und nun soll das alle wieder "vergessen" werden und sich Mädels auf Rock, Küche und Kinder beschränken??

Das betrifft ja ehe nur die bürgerliche Frau - die Frauen der Arbeiter und kleinen Angestellten haben IMMER ihre eigenen Jobs neben Kindern und Haushalt gehabt und für sie war das Wort "Freizeit" etwas aus anderen Multiversums-Dimensionen.

So nicht und die Folgen haben sich die Männer letztlich selbst zuzuschreiben!!

*amüsiert lächel*
Miauzi
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Miauzi
Stamm-Gast

Berlin


Und nun sind wir wie die geworden, vor denen uns unsere Eltern immer gewarnt haben

Beiträge: 1146

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Tag des Rockes Datum:12.08.09 10:41 IP: gespeichert Moderator melden


http://lifestyle.aol.de/ModeSchoenheit/Neuer-Trend-Maenner-Frauenkleidung-655041707-0.html

und ich schmunzel weiter

Miauzi

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Geliebte Schlossherrin
Gast


0
User ist offline 0
  RE: Tag des Rockes Datum:12.08.09 13:00 IP: gespeichert Moderator melden


-------

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Geliebte Schlossherrin am 12.01.16 um 10:52 geändert
Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
AnnaTV
Fachmann

NRW


Du solltest nicht aus der Haut fahren, wenn du kein Rückgrat hast!

Beiträge: 43

User ist offline
  RE: Tag des Rockes Datum:12.08.09 13:34 IP: gespeichert Moderator melden


Liebe Schlossherrin,
deib Beitrag hat mich tief bewegt:

´L. öffnet das Handschuhfach im Auto und nimmt meinen Lippenstift heraus.
Fragender Blick in meine Richtung. Ich nicke.
Er klappt sich den Spiegel runter und kniet sich hin, um besser sehen zu können.
Dann zieht er ganz langsam und ungeschickt seine Lippen nach.
Ein Bild zum satt sehen.
Er lächelt mich glücklich und zufrieden mit seinen etwas großzügig geschminkten Mund an.
Ich wische ihm zärtlich das überstehende Rot ab.
Und es bricht mir fast das Herz, weil ich weiß, ich werde ihn nicht beschützen können vor dieser bescheuerten Welt.´

ich hätte mir gewünscht in so jungen Jahren schon einen so verständnisvollen Menschen an meiner Seite zu haben. Aber haben nicht viele Angst davor durch ihre Unterstützung erst den Weg zu bereiten, der sich für das heranwachsende Kind dann so schwer geht. Frauen haben uns erzogen zumindest zum grössten Teil! Aber auch sie sind in der Gesellschaft gefangen und geben ihre Vorurteile an die nächste Generation weiter. Nur wir selbst können das ändern mit dem was wir weitergeben!

Liebe grüße
Anna
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Black Panter
Switcher



Wenn alle wüßten sie wollen,gäbe es keinen mehr der ihnen etwas beibringen könnte

Beiträge: 2834

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Tag des Rockes Datum:12.08.09 13:40 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Es war schon der erste Weltkrieg!
Müssen wir aus der Not eine Tugend machen?
Ich schweiße von mir aus im Rock/Kleid ein ganzes Schiff zusammen und baue obendrauf noch ein Haus!
Gibt es eine Arbeit, die nur in Hose zu bewältigen ist?
(unter einen Raumanzug passt locker noch ein kleiner Minirock)
Wollten wir nicht eben noch weg von der Typisierung?
Suchen wir den Schuldigen?
Super Klischee, Rock = Küche, Herd und Kinder !
Fakt ist nun mal, das Frauen heute beides problemlos tragen können und Männer nicht!


Dummerweise bin ich ins Nachdenken geraten.
Und offenbar, werde ich die wohlbehagliche Infamie mancher Menschen nie verstehen.

Ich geb es auf! - Die Schlossherrin.





Grins...dann fummel du im Rock mal unter Tage die Kohle aus dem Flöz.Oder leg dich im Rock bereit

zur "industriellen" Erdbeerente. Viel Spaß!


Du hast allerdings auch recht: "Herzensbildung kann man wohl kaum anordnen, erzwingen oder per Gesetz erlassen."

So isses. Leider,aber ich arbeite daran.


Schönes Bild übrigens,nur,mit dem Schwert kannst du ihm Dschungel nicht viel anfangen....

Es grüßt

Black Panter
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Muwatalis Volljährigkeit geprüft
Story-Writer



Liebe ist so wundervoll!!!!!

Beiträge: 3497

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Tag des Rockes Datum:12.08.09 20:20 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo liebste Schlossherrin ( und alle anderen lieben Mitschreiber und Leser )!

Das mit dem Kleid leihen wird nicht klappen.
In der Länge zu kurz und in der Mitte zu weit ( bin ich - lach -).
Da kauf ich Dir lieber ein Neues nach Deinen Maßen!

Einfach herzzerreißend, das Bild und der Gedanke an den Sohn deiner Freundin.
Fühle die Hilflosigkeit und Traurigkeit in jeder meiner Fasern.

Ich weiß leider nicht mehr wie der Film hieß, aber genau das habe ich ein mal in einem Film gesehen.
Ein kleiner Junge lebte nach eigenem Wunsch als Mädchen, der Vater war genau so unfähig eine Bindung aufzubauen.
Die Eltern versuchten alles, um den Jungen vom Mädchen wieder in die Jungenschiene zu schieben, aus Angst vor der Gesellschaft.
Die Nachbarn waren die Hölle.
Der kleine Junge der Nachbarn war der Beste Freund.
Die Beiden spielten Verkleiden und hatten sich beide wie Mädchen zurechtgemacht.
Die Nachbarin kam rein und flippte aus.
Kontaktverbot!
Später kam raus, dass das Kind der Nachbarn Zweigeschlechtlich geboren war und als Sohn erzogen wurde.
Ich meine mich so zu erinnern, aber das Ende war massiv traurig glaube ich, weiß aber nicht mehr genau.

Mir geht´s im Moment überhaupt nicht gut, wenn ich daran denke.

-----------------------------------------------

Gedankenstrich gezogen und durchgeatmet.

Ok!
Pferd von hinten:

Ich hab mal Gurken gepflückt, eine Scheißarbeit.
Wir lagen auf diesem Wackelgestell, 10 Zentimeter überm Boden und der Tracktor zog uns im Viertelschritttempo über die Pflanzen.
Ähnlich dürfte es beim Erdbeerpflücken abgehen.
Jedenfalls hatten die Polinnen neben mir nicht alle Hosen an, das spielte auf diesem Gestell auch gar keine Rolle, denn es waren keine Miniröcke.

Schweißen im Rock ist kein Problem.
An der Drehbank verbietet der Arbeitsschutz weite Kleidung, also auch weite Röcke, aber keine engen Röcke, die wären möglich.
Das eine Kumpeline unter Tage kaum einen Rock trägt, zumindest keinen Mini, dürfte relativ logisch sein, allein wegen dem ganzen Kohlenstaub, theoretisch wäre es aber möglich.
Warum es aber Fluglinien gibt, die Pilotinnen den Rock verbieten, leuchtet mir nicht ganz so ein, schließlich fliegen inzwischen die meisten Maschinen mit Joystick und nicht mehr mit dem altmodischen Teil zwischen den Beinen, oder irre ich mich da?
In einigen Fällen ist Berufskleidung halt vorgeschrieben und manchmal sogar aus Arbeitsschutzgründen entsprechend der Unfallverhütungsvorschriften.
Unterm Raumanzug passt viel und wo eine Windel rein passt, da passt auch ein Mini rein.

C´est ca! Egal!

Und nach Arbeitsschluss kann man/frau anziehen, was man/frau will.
Wer es zusätzlich bei der Arbeit kann: toll, klasse!

( Mir geht´s nicht gut, rede wirr, entschuldigt bitte. )

Ja, Herzensbildung kann man nicht erzwingen!
Das muss jeder für sich erfühlen, erleben, erfahren, zulassen!

Ja, ein wunderschönes Bild von Dir, meine Liebe!
Geht mir gleich besser, wenn ich Dich sehe!

Man geht ja mit dem Schwert auch nicht in den Dschungel, sondern wartet am Wasserloch mit freiem Schlagfeld!

Weil meine Mutter Halbtags arbeiten musste, verbrachte ich als Vorkindergartenkind meine Vormittage bei einer Nachbarin.
Erinnerungen daran habe ich nicht mehr.
Meine Kindheit danach war zwar keine Hölle und damals war ich auch noch nicht auf diesem Weg, aber bei Gott, meine Mutter hat alles für uns Kinder getan, soweit es ihre Arbeit zuließ.
Erst als es dann in der Pubertät los ging mit meinen Strumpfhosen und Highheels und dem manuellen Erregungsabbau, war verstecken und Tür abschließen angesagt, aber das ist logisch und absolut normal, dass man dabei alleine sein will.
Solange Mutter nur geschimpft hatte, weil sie so lange nicht im Bad putzen konnte, oder mein Zimmer nicht aufräumen konnte, war doch alles in Ordnung.
Nur ein einziges mal hat sie meinen Strumpfhosenvorrat wegen eines defekten Schrankschlosses gefunden und weggeworfen.
Nach dem Streit und den 2 Tagen "dreiviertelschweigen mit Wutgesicht" von meiner Seite aus, hatte sie sich entschuldigt und akzeptiert, dass sie mein Eigentum nicht anzurühren hatte.
Damit war dann auch alles klar, wegen meiner "komischen" Sexualität, die Sache gegessen und wieder alles beim alten und alles vergessen.
Wenn ich es recht bedenke scheint es mir im Nachhinein auch so zu sein, dass unser Verhältnis danach "näher" war.
Ich war als "nicht mehr Kind" akzeptiert, als eigenständige, "fertige" Persönlichkeit.
Jetzt brauchte sie nicht mehr die Erzieherin spielen, sondern konnte liebende Mutter sein.
In diesen 2 Tagen muss sie wohl viel gelernt und verstanden haben.
Sie ist immer, absolut immer für mich da!
Morgen fährt mich netterweise meine Krankenbetreuerin wieder die 25 Kilometer zu ihr ins Pflegeheim zu Besuch.

"Rock = Küche, Herd und Kinder", ja ein Klischee aus uralten Zeiten.
Nun kann jeder und jede einfach alles tragen, "frei Schnauze"!
Mann darf sich nur aus den Blicken der anderen nichts machen.

Nicht aufgeben, Liebste!!!!!

Ja, schöne neue Mode, Miauzi!
Na endlich - lächel -!!!!!

Der Kaiser hat neue Kleider, es lebe der FKK-Strand!
Ha, geschafft, wenn der Mann keine Kleider mehr hat, muss er sich aus dem Schrank der Frau bedienen!
"Liebling, ich hab nichts anzuziehen!", sprach er und ging wie weiland die Wickinger auf Plünderfahrt im begehbaren Einbauschrank seiner Frau verloren.

Ja, M.J. das glaub ich Dir aufs Wort, dass da so manchem die Kinnlade auf den Asphalt knallt!

Yap, Liebes, so manche Frau starrt auf die Mitte des Kiltes, ob sich da nicht doch noch was erhebt!
Erinnert mich an die Eunuchentestszene im Vestalinnenpalast in dem Mel Brooks Film.
Oh, was sind die Frauen doch hinter den schottischen Helden und dem rocktragenden römischen Zirkusartisten aus den berühmten Filmen mit fiebrigen Augen und zitternden Lenden hergelechzt und hergerannt.
Hui, da waren es die Frauen, die auf ein rockhebendes Lüftchen gewartet haben!
Was trägt der Schotte unterm Rock - lach -?
Doch wehe es ist kein Kilt, oder keine römische Uniform!
Ups, doch, den Gothikrock hatte ich vergessen, auch ihm wird das Anhängsel nicht abgesprochen.

Ja, wir Erwachsenen haben es selber in der Hand uns durchzusetzen.

Doch diese wundervollen Kinder gehen durch die Hölle der gesellschaftlichen Zwangsanpassung.

Und man steht relativ hilflos daneben, weil man nicht jede Sekunde zum Schutz da sein kann.
Man kann sie nur in den Arm nehmen und sie trösten, wenn sie heulen.
Das einzige, was man sonnst noch tun könnte, wäre versuchen es den anderen zu erklären, wenn alle, die zu dem Kind gehören voll dahinter stehen und eine gemeinsame Front gegen die Gesellschaftszwänge und ihre "Vertreter" bilden würden.
Selbst wenn man dabei jedes mal nur einen auf seine Seite kriegt, so ist es einer mehr, der dem Kind Schutz geben kann.
Doch wird es immer ein paar Starrsinnige geben!
Seid für ihn da und er wird die Hölle überleben.
Stärkt ihn, haltet ihn, und er wird es durchstehen!
Ihr werdet es schaffen!

Habe Mut, Liebes!

Dein Harald





[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Muwatalis am 12.08.09 um 20:25 geändert
Meiner liebsten Träumerin!
Sinke in Deine Arme und bin Daheim!

http://www.keycastle.org/
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Muwatalis Volljährigkeit geprüft
Story-Writer



Liebe ist so wundervoll!!!!!

Beiträge: 3497

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Tag des Rockes Datum:23.09.09 17:46 IP: gespeichert Moderator melden


Ein völlig normaler Morgen
______________________


Dienstagmorgen.
Sonnig, aber noch etwas leicht kühl.
Würde aber “binnen einer Stunde” warm sein.
Ich brauche einige Sachen aus einem Geschäft im größten der 5 Stadtteile.
Bus fahren war angesagt.

Plötzlich weigern sich meine Hände meine Jeans anzuziehen!
Ich schnappe meinen schwarzen, wadenlangen Rock aus dem Schrank, zieh ihn über meine Strumpfhose und die neuen flachen Ballerinas aus der Elektronikbucht schlüpfen um meine Füße.
Für Highheels reicht mein Können noch nicht!
Passendes schwarzes T-Shirt dazu angezogen und meine Spielzeugdaumenschellen an die Armbanduhr eingeklinkt.
Geldbeutel, neues Handy und Schlüssel in die zwei Rocktaschen gequetscht und schnell zur Bushaltestelle.
Begrüße jeden freundlich mit einem “Guten Morgen!” der mir entgegen kommt und werde fast immer genau so freundlich zurück gegrüßt, lächelnd, wie ich lächelte.
Den anderen sah man an, dass sie gar nicht bemerkt hatten, was ich trug, sondern voll mit sich selbst beschäftigt waren.
Hinter meinem Rücken höre ich kein Gekicher oder sonnst etwas, weder von den Ersten noch von den Zweiten.
Mein Gott, ich bin ein Stino!!!!!
In dem Outfit??
Der Busfahrer gibt mir mein Ticket und das Wechselgeld, nach dem “Guten Morgen!” - Austausch und meiner Preisstufenangabe.
Kundenbedienung wie normal.
An der Zielhaltestelle fehlen mir noch 3 Straßen bis zu dem Laden.
Viele Jugendliche auf dem Weg in meine Richtung, vor mir ein paar Jungs so um die 18, kümmern sich um nix außer sich, hinter mir 2 Frauen, eine um die 18, die andere Mutter oder ganz große Schwester, reden über sich und anderes, verstehe nicht alles, es wird aber nicht gelacht oder gekichert.
Dann vor einer Bäckerei 2 Jungmänner zwischen 20 und 25 und eine Frau gleichen Alters.
Jungmann mit Krawatte und Gelhaarschnitt wird von mir im Nachhinein verdächtigt, als ich nach dem “Guten Morgen” Hin und Her an denen vorbei war, gekichert zu haben.
Sehr freundliche Bedienung in dem Geschäft, aber nicht freundlicher als normal, also nicht “bemüht freundlich”.
Einlegesohlen wechseln in dem Schuhgeschäft den Besitzer.
Ihr scheint das Verkaufen Spaß zu machen!
Mein Outfit lässt sie kalt!
Schaue mir noch die neue Damenstiefelmode an, natürlich alles nicht meine Größe.
Absatz ist oft mit dabei, es wird viel mit Spitzenstoff als Verzierung über dem Stiefelleder gearbeitet.
Schöne Designs!
Massiv viel Zeit, bis ich wieder an der Bushaltestelle sein muss.
Auf der anderen Straßenseite ein Textildiscounter.
Haufenweise Frauen ab 30 aufwärts unterwegs vor dem Laden.
“Guten Morgen!” - langsam wird es schwer jede einzelne zu Grüßen, doch der Gruß kommt immer mit dem Spiegelbild meines Lächelns zurück.
Ach Mist, nur drei Schals, ich brauch doch vier, es ist definitiv keine richtige Seide und die Troddeln dran gefallen mir auch nicht, für den Nutzungszweck ungeeignet.
Ich gehe weiter in das Geschäft rein.
Oh, nanu, Feinstrumpfhosen in meiner Übergröße für 1,- Euro das Stück ( Nein, kein 1,- Euro Laden )!
Kassiererin beim Ware auspacken, die gerade reinkommende Geschäftsführerin ruft ihren Namen “… Kundschaft an der Kasse!”.
Kassiererin desorientiert, aber nicht wegen mir, sondern verwechselt die Ware der Kundin, der die Geschäftsführerin den Weg zur Toilette gezeigt hatte, weil ihr kleiner Sohn mal dringend musste, mit meiner.
Irrtum geklärt, Kassiererin wieder “Online”.
10,- Euro wechseln den Besitzer gleichzeitig mit meiner Beute.
Immer noch eine Menge Zeit.
Nein, das Teilchen aus der Bäckerei, kommt nicht in Frage, bin zu “schwanger”.
Ohne Kaufabsicht den Zeitungsladen betreten.
Schaue mich um, die Kassiererin begrüßt mich freundlich nach meinem “Guten Morgen!” beim Entern des Ladens.
Auf der anderen Seite des Ladens überblicke ich bustrophedon die Zeitschriften auf den Regalbrettern.
Auf dem Regal über den Comics das “Feigenblatt”, Thema der Ausgabe: “Macht & Hingabe“, Heft Nr. 17.
Die Herausgeberin ist eine Frau, das Magazin nennt sich im Titelzusatz “Magazin für Erotisches”, ich vermute ein wertvolles Frauenerotikmagazin vor mir zu haben, das Thema der Ausgabe scheint sich jedenfalls mit Ansage ins Heft gemogelt zu haben, wie das Editorial vermuten lässt.
Ich werde noch eine Woche brauchen, bis ich alles gelesen, durchgearbeitet und verwertet habe.
Geld und Beute wechseln an der Kasse den Besitzstatus.
Die Kassiererin und ich lächeln um die Wette.
Ich bin versucht, das Heft auf dem Weg zur Bushaltestelle direkt zu lesen, doch das würde meine Sicherheit im Straßenverkehr mindern, also wandert das Heft erst mal in die Einkaufstüte.
Auf dem kleinen Umweg zur Bushaltestelle merke ich, dass die Adresse des Eiskaffees aus dem Internet nicht mehr stimmt.
Hätte das Magazin gerne dort durchgeblättert.
So bleiben mir 20 Minuten an der Bushaltestelle zum Lesen.
“Frei - Willig” - steht noch auf dem Titelblatt!
Dieser Stadtteil scheint morgens ab 10:00 nur noch von Frauen bewohnt zu sein!
Ich grüße, das Lesen unterbrechend, werde genau so lächelnd gegrüßt.
Dann kommt der Bus.
Die Fahrerin hatte ich schon letzte Woche, da noch in Jeans und Herrenschuhen, ohne mein "Armband".
Sie erkennt mich wieder, begrüßt mich freundlich, Ticket und Wechselgeld kommen.
Sie fragt mich, ob ich mir vorstellen könnte, wo sie mich jetzt gerne anketten würde.
Ich stutze, bin verwirrt, sie schnappt sich mein “Armband”, mein Gott, bin ich begriffsstutzig, sofort ist alles klar.
Ich breche in Lachen aus, meine Vermutung trifft nicht ins schwarze, ich soll noch mal weiter überlegen.
Eine Domina auf dem Busfahrersitz!
Sorry, keine Chance bei mir, ich liebe meine Liebste!
Meine Haltestelle ist erreicht, muss nämlich noch bestellte Medikamente aus der Apotheke abholen.
Ein “Tschööööö!” und winke, winke.
“Guten Morgen!” beim Betreten der Medizinversorgungsräumlichkeit.
3 Kunden vor mir in der Apotheke, doch schnell ist eine der 3 Angestellten frei.
Ich reiche meinen Abholzettel.
“Bitte schön Herr …! Das macht … Euro!”
Kein Kommentar der anderen Anwesenden.
Ich verabschiede mich mit einem “Auf wieder sehen! Einen schönen Tag noch!“ freundlich lächelnd aus meiner Stammapotheke.
Ich fühle mich sauwohl, doch ich habe Hunger und neben der Apotheke ist das zweitbeste Eiscafe der 5 Stadtteile.
Mit meinem Becher setze ich mich draußen an einen Tisch, doch der Tisch ist zu klein zum Lesen.
So löffele ich langsam mein Eis, eine Kugel davon ist “Whiskey”.
Keine Ahnung, ob da wirklich Alk drin ist.
Neben mir sitzen hauptsächlich alte Damen, doch hinter mir im Cafe bei offener Tür sitzen auch jüngere Frauen.
Himmel, um 11:00 morgens besteht die Welt auch nur aus Frauen!
Nein, stimmt nicht, jetzt merke ich, dass ich die Männer einfach übersehen habe.
Hauptsächlich sind es Jugendliche und Rentner mit Y-Chromosom.
Mein Eis ist gelöffelt, ich gebe meinen leeren Becher der Bedienung, verabschiede mich höflich und wir lächeln freundlich.
Noch 500 Meter schlendere ich zu meiner Wohnung.
Was für ein stinknormaler Morgen!
Stinknormal?
Nein!
Das war das erste Mal, dass ich im Rock außerhalb der Wohnung war, wenn man mal die 2 Minuten lange Fotosession vor meinem Wohnsilo vom Vorabend nicht mitzählt.









Herzlichst!

Muwatalis



[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Muwatalis am 26.10.09 um 17:52 geändert
Meiner liebsten Träumerin!
Sinke in Deine Arme und bin Daheim!

http://www.keycastle.org/
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Geliebte Schlossherrin
Gast


0
User ist offline 0
  RE: Tag des Rockes Datum:24.09.09 08:05 IP: gespeichert Moderator melden


......

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Geliebte Schlossherrin am 12.01.16 um 10:52 geändert
Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Muwatalis Volljährigkeit geprüft
Story-Writer



Liebe ist so wundervoll!!!!!

Beiträge: 3497

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Tag des Rockes Datum:24.09.09 11:38 IP: gespeichert Moderator melden


Meine wundervolle unendlich Geliebte!

Ich danke Dir für Deine wundervollen Worte!
Immer noch schwebend setze ich mich zu Dir und staune mit!

In ewiger Liebe, Dein Harald
Meiner liebsten Träumerin!
Sinke in Deine Arme und bin Daheim!

http://www.keycastle.org/
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
M.J.
Stamm-Gast

Berlin


Lebe deinen Traum.

Beiträge: 770

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Tag des Rockes Datum:24.09.09 12:30 IP: gespeichert Moderator melden


Mit der richtigen Motivation sind kleine Wunder möglich!

M.J.
Seit über 32 Jahren SM und Faible für ungewöhnliche Klamotten.Neben Dom bin ich nun auch Sub und Pet, gehöre TexasTasha.Das Leben ist zu kurz, um graue Maus zu sein und die verschiedenen Graustufen auszuleben.Ich mag es bunt, queer, trubelig und nach vorn gerichtet.Lasse mich in keine Schublade quetschen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(7) «1 [2] 3 4 5 6 7 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2019

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.10 sec davon SQL: 0.07 sec.